Reisetipps Seychellen

Ausflüge & Touren Seychellen

Rundfahrt durch den Süden der Insel Mahé

Für eine Rundfahrt durch den landschaftlich reizvollen südlichen Teil der Insel Mahé sollten Sie einen Tag einplanen. Natürlich besteht auch die Gelegenheit für ein erfrischendes Bad an einem der vielen zauberhaften Strände, die es vor allem an der südlichen Inselspitze gibt. Da es selbst auf der seychellischen Hauptinsel nur wenige Tankstellen gibt, sollten Sie den Wagen vorher volltanken. Die gesamte Fahrstrecke beträgt etwa 60 km, die Tour beginnt und endet in Victoria. Karten erhalten Sie im Buchladen beim Uhrturm in Mahé oder im Hotel.

Starten Sie in Victoria nicht zu spät, und verlassen Sie die Stadt in Richtung Flughafen. Von dort aus geht es auf der Küstenstraße nach Süden bis zum Kunsthandwerkerdorf Vilaz Artizanal. Vor dem Restaurant Vye Marmit (Tel. 376155 | €€€), das wegen seiner guten kreolischen Küche gelobt wird, gruppieren sich kleine Häuschen, in denen Kunsthandwerker ihre Produkte verkaufen. In dem zentralen, im Kolonialstil errichteten Gebäude sollten Sie sich die drei im Originalzustand belassenen und mit alten Möbeln ausgestatteten Zimmer anschauen; der Eintritt ist frei. Rechts neben der Zufahrtsstraße befindet sich ein palmblattgedecktes Haus, das Maison de Coco, mit einer kleinen Ausstellung von Gerätschaften, die man zur Verarbeitung von Kokosnüssen benötigt.

Nur 2 km weiter sollten Sie das Hinweisschild mit der Aufschrift La Marine beachten. In einer Baracke rechts neben dem Hauptgebäude, bauen nämlich Inselbewohner nach alten Plänen die historischen Schiffsmodelle nach. Sie sind ein beliebtes, wenn auch kostspieliges Mitbringsel von den Seychellen.

Weiter geht die Fahrt zur Anse Royale, die hier entlang der Straße einen weiten Bogen schlägt. Kurz hinter dem kleinen Restaurant Kaz Kreol (Tel. 371680 | €€) steht ein Wegweiser zum Jardin du Roi, einem botanischen Garten. Durch das Areal führen vier Rundgänge, einer davon durch einen der letzten Reste des tropischen Regenwalds auf Mahé. In einem Gehege finden Sie auch ein paar Riesenschildkröten. Allzu lange sollten Sie sich hier nicht aufhalten, die Autotour bietet noch einige Sehenswüdigkeiten.

Die Straße führt vorbei an der Anse Royale und noch ein Stück weiter entlang der Küste und wendet sich dann ins Inselinnere. Wenn Sie im kleinen Ort Quatre Bornes unmittelbar nach Ortsbeginn links um das Rondell herumfahren, gelangen Sie zu einer Straße, die sich nach wenigen Kilometern gabelt: in die Intendance Road und in die Police Bay Road.

Links geht es durch eine grandiose Landschaft mit mächtigen Bäumen hinunter zur Police Bay, einer der schönsten Buchten der Seychellen. Baden ist hier wegen der unberechenbaren Unterwasserströmungen allerdings genauso gefährlich wie an der Anse Intendance, die Sie über den rechten Abzweig erreichen. Hier finden Sie das kleine Restaurant Jolie Rose (Tel. 366060 | €€), in dem es fangfrische Meeresfrüchte gibt.

Der zweite Teil der Rundfahrt führt wieder zurück nach Quatre Bornes und von dort hinunter nach Takamaka und Baie Lazare. Neben der Polizeistation steht das kleine Bistro Splash Café (Tel. 361500), wo Sandra und Mark Benoiton neben Milchshakes und Snacks immer Tipps für aktive Seychellen-Besucher parat haben. Bevor Sie jetzt zur malerischen Anse à la Mouche, einem der herrlichsten Strände von Mahé, kommen, sollten Sie einen kurzen Stopp bei dem in aller Welt bekannten Maler Michael Adams einlegen. Auf der Weiterfahrt, die jetzt schon wieder nach Norden führt, gelangen Sie nun zur West Coast Road und hier zur Anse à la Mouche. An dem gleich zu Beginn der Straße liegenden Strand ist das Baden wegen gefährlicher Strömungen verboten. Nur ein paar Hundert Meter weiter können Sie die Badesachen dann auspacken. Wenn Sie den Nachmittag hier beschließen wollen, besteht die Möglichkeit, kurz hinter der Anse Louis bei der Schule rechts abzubiegen und in Richtung Victoria zurückzufahren (Vorsicht: Der Wegweiser ist unscheinbar!). Dann versäumen Sie aber einen weiteren Höhepunkt dieser Rundfahrt. Die führt über die Anse Boileau und vorbei an der Grand' Anse mit dem schön gelegenen Hotel Le Méridien Barbarons zunächst nach Port Glaud. Wenige Kilometer hinter dem Ort wird die Straße immer enger, was bei Gegenverkehr zu einem Geduldsspiel werden kann. Sie führt aber durch eine faszinierende Landschaft, in der das Meer einmal direkt neben der Straße liegt und dann wieder tief unten nur durch dichten Wald hindurch zu sehen ist. Kurz bevor die Straße plötzlich endet, da der hier beginnende westliche Inselteil komplett unter Naturschutz gestellt wurde, finden Sie einen weiteren hübschen Strand, der den östlichen Rand des Port-Launay-Meeresnationalparks bildet.

Zurück in Port Glaud dürfen Sie jetzt den Abzweig nach links nicht verpassen. Als Orientierungspunkt dient der kleine Sportplatz. Nachdem Sie die letzten Häuser von Port Glaud hinter sich gelassen haben, windet sich die kurvenreiche Straße bergauf. Vorbei an einigen hübschen, manchmal versteckt liegenden Häusern führt sie durch eine fast urwüchsige Landschaft und erreicht beim Morne Blanc, dem dritthöchsten Berg von Mahé, ihre höchste Stelle. Dichte Teesträucher säumen die Straße, die Blätter werden in der einzigen Teefabrik der Seychellen verarbeitet. Wenn Sie zur Erntezeit (Aug./Sept.) unterwegs sind, ist die Besichtigung der Teefabrik möglich (Tel. 378221); sonst gibt es zumindest die Gelegenheit, an einem Kiosk oder im Restaurant der Teefabrik Tee zu kaufen.

Nun geht es wieder bergab. Bis Victoria sind es nur noch wenige Kilometer. Vielleicht bemerken Sie links das Schild mit der Aufschrift Historical Site - Mission Station, dann sollten Sie dort eine letzte Pause einlegen. Vom Parkplatz führt ein Weg vorbei an den Ruinen einer durch Brandstiftung zerstörten Missionsstation der Jesuiten und weiter durch eine breite Allee mit Drachenblutbäumen zu einer Plattform. Von hier haben Sie eine grandiose Aussicht über ein Waldgebiet, das wegen seiner Ursprünglichkeit zum Morne-Seychellois-Nationalpark erklärt wurde.

Die letzte Etappe ist rasch zurückgelegt. Schon bald gelangen Sie, nachdem Sie das Tal mit dem schönen Namen Val Riche durchfahren haben, zu den ersten Häusern von Sans Souci, einem wohlhabenden Vorort von Victoria. Auf Sans Souci folgt Bel Air mit einigen nicht minder hübschen Häusern. Das Zentrum der Hauptstadt und damit das Ziel der Rundfahrt ist dann nach wenigen Kilometern schnell erreicht.