Wissen

SZ PlusWälder
:Geschützt und trotzdem abgeholzt - wie kann das sein?

Die EU will Wälder besser pflegen. Doch in Tschechien enden ökologisch wertvolle Bäume oft als billiges Feuerholz. Unterwegs mit einem Bürgermeister, der sich dagegen zur Wehr setzt.

Von Christoph von Eichhorn

SZ PlusOzeane
:Der Kampf gegen illegale Fischerei

Unregistrierte Fangschiffe fischen Bestände rücksichtslos ab und machen hohe Gewinne, arme Küstenstaaten können ihnen wenig entgegensetzen. Also springen Nichtregierungsorganisationen ein - aber kann das die Lösung sein?

Von Ulf Marquardt

SZ PlusPhysik
:Eine neue Art von Magnetismus

Bislang kannten Forscher zwei Sorten magnetischer Materialien. Nun meinen sie, eine dritte, ganz andere entdeckt zu haben: die Altermagneten. Was bedeutet das?

Von Zack Savitsky

Temperaturen
:Viel zu warmer Winter endet mit historisch warmem Februar

Nie zuvor war der zweite Monat des Jahres so mild: Mit 6,2 Grad über dem langjährigen Mittel wurde der bisherige Rekord aus dem Jahr 1990 weit überschritten. Auch der Winter insgesamt war ungewöhnlich.

Von Marlene Weiß

SZ PlusArchäologie
:Festungen in der Wüste geben Rätsel auf

Vor Tausenden Jahren haben Menschen Oasen im heutigen Saudi-Arabien mit kilometerlangen Mauern gesichert. Archäologen sind nun einer bislang unbekannten Kultur auf der Spur.

Von Niccolò Schmitter

Tiere
:Schmetterlinge haben viele Tricks, um nicht gefressen zu werden

Um Feinde zu täuschen, geben manche Tiere vor, jemand anderes zu sein. Einige Schmetterlinge perfektionieren die Illusion, indem sie nicht nur das Aussehen, sondern auch noch das Verhalten ihrer Vorbilder nachahmen.

Von Tina Baier

Raumfahrt
:US-Sonde "Odysseus" schickt Fotos vom Mond

Die Bilder zeigen die Südpol-Region des Mondes in Nahaufnahme - aber auch die umgekippte Sonde selbst. Während die Mission deshalb wohl früher als erwartet endet, gibt es auf einem anderen Teil des Mondes eine Überraschung.

Von Nicolas Killian

Umwelt
:Forscher: Dürre hat sich bundesweit aufgelöst

Seit 2018 hatte die Natur in Deutschland mit Dürre zu kämpfen, vor allem im Norden und Osten des Landes. Diese Extremsituation ist nun vorbei.

SZ PlusRaumfahrt
:„Warum sollten wir die einzige Lebensform im Universum sein?"

Als Forschungschef der Nasa war Thomas Zurbuchen einer der einflussreichsten Wissenschaftler der Welt. Ein Gespräch über seine religiöse Kindheit in der Schweiz, den Umgang mit Macht und die Suche nach außerirdischem Leben.

Von Nicolas Killian

SZ PlusKlimawandel
:Chinas schwierige Energiewende

Bis 2060 will das Land CO₂-neutral werden. Um das zu schaffen, müsse sich die installierte Wind- und Solarleistung mindestens verachtfachen, besagt eine neue Studie. Allerdings setzt die Regierung gerade verstärkt auf Kohle.

Von Benjamin von Brackel

SZ PlusHirnforschung
:Erwachsene können sich besser konzentrieren als vor 30 Jahren

Anders als oft behauptet, sind auch Kinder durch Internet und Social Media im Schnitt nicht fahriger geworden, zeigt eine große Studie. Also alles in Ordnung?

Von Celine Chorus

SZ PlusKuriose Sammlungen
:"Was haben sie sich dabei gedacht?!"

Das Museum of Failure zeigt gescheiterte Erfindungen - denn ohne Misserfolg keine Innovation. Teil 6 der SZ-Serie "Was ist das denn?".

Von Marlene Weiß

Englische Sprache
:Im Wortrausch

Sprachwissenschaftler finden im Englischen mehr als 500 Synonyme für "betrunken". Und haben herausgefunden, warum mit weiteren kreativen Neuschöpfungen zu rechnen ist.

Von Werner Bartens

MeinungNutztiere
:Kühe sind keine Maschinen

Kühe, Schweine und andere Nutztiere sind dem Menschen viel ähnlicher, als viele wahrhaben wollen. Das muss endlich in der Haltung berücksichtigt werden.

Kommentar von Tina Baier

SZ-Klimakolumne
:Wie funktioniert der friedliche Übergang in die klimaneutrale Welt?

Maßnahmen zum Klima- und Umweltschutz stehen unter Druck wie lange nicht. Dabei rauscht die Welt von Hitzerekord zu Hitzerekord.

Von Thomas Hummel

SZ PlusFracking
:Kanada im Gasrausch

Kanada positioniert sich weltweit als neuer Exporteur von Flüssigerdgas - mit großen Risiken für die Natur, das Klima und die Menschen.

Von Petra Krumme

SZ PlusArchäologie
:Und am Ende sitzen alle in der Küche

Wenig verrät so viel über uns wie das Zuhause. Immer genauer können Archäologen rekonstruieren, wie Menschen einst wohnten. Ein virtueller Besichtigungstermin in den Wohnräumen der Vorzeit.

Von Jakob Wetzel

SZ PlusKlimawandel
:Wohin der Wald kommt

Warum haben sich Nadelwälder nicht längst viel weiter nach Norden ausgebreitet, wo es doch so viel wärmer geworden ist? Nun meinen Forscher, den Grund zu kennen - und prognostizieren, wo neue Wälder zu erwarten sind.

Von Benjamin von Brackel

Raumfahrt
:Erstmals glückt eine kommerzielle Mondlandung

Die unbemannte Mondlandefähre "Nova-C" des US-Unternehmens Intuitive Machines hat auf dem Erdtrabanten aufgesetzt. Damit steht nach mehr als 50 Jahren erstmals wieder eine US-amerikanische Sonde auf dem Mond.

Von Nicolas Killian

SZ PlusFehler in der Wissenschaft
:"Das soll kein Pranger werden"

Wissenschaftler wollen Gutachter belohnen, wenn sie Forschern Fehler in wissenschaftlichen Arbeiten nachweisen. Mitinitiator Malte Elson erklärt, warum er das für nötig hält.

Interview von Sebastian Herrmann

SZ PlusAlte Geschichte
:KI entziffert Texte, die bei Vesuv-Ausbruch verbrannten

Als Pompeji und Herculaneum unter Asche und Lava versanken, traf es auch eine Bibliothek. Nun macht eine Künstliche Intelligenz erstmals Teile der verkohlten Schriftrollen wieder lesbar. Die Technik könnte den Blick auf die Antike tiefgreifend verändern.

Von Jan Krüßmann

Taxonomie
:Max Musterhai

Auch Paläontologen müssen hin und wieder Ordnung schaffen. Zum Beispiel dann, wenn drei verschiedene Arten fossiler Raubfische aus Versehen denselben Namen bekommen haben.

Von Sebastian Herrmann

Weltall
:Satellit ist über dem Meer verglüht

Fast 30 Jahre lang lieferte der Esa-Satellit "ERS-2" Daten zur Atmosphäre und den Ozeanen der Erde. Nun ließ ihn die Esa abstürzen. Getroffen wurde niemand.

SZ PlusWeltall
:Forscher entdecken den wohl hellsten Fleck im Universum

Lange hielten Astrophysiker das Objekt für einen Stern, nun ist klar: Es ist ein Schwarzes Loch, das jeden Tag die Masse einer Sonne verschlingt - und dabei stärker leuchtet, als es eigentlich dürfte.

Von Theresa Palm

SZ PlusTiere
:Warum Wale unter Wasser singen können

Weil Bartenwale zu groß für jedes Röntgengerät sind, war ihre Anatomie bislang rätselhaft. Nun haben Forscher Kehlköpfe von gestrandeten Tieren untersucht – und Erstaunliches entdeckt. Hören Sie selbst!

Von Tina Baier

SZ PlusAufforstungen
:„Statt Klima und Natur zu schützen, werden im großen Maßstab wertvollste Ökosysteme zerstört“

Drei Wissenschaftlerinnen schlagen Alarm: Von Deutschland mitfinanzierte Klima-Aufforstungen könnten mehr schaden als nutzen. Die Tropenökologin Kate Parr über die Tücken großflächiger Baumpflanzaktionen in Afrika.

Interview von Thomas Krumenacker

Raumfahrt
:Gefühlt schon auf dem Mars

Die Halbzeit ist um: Seit Juni tun zwei Frauen und zwei Männer für die Nasa so, als lebten sie auf dem Roten Planeten.

Von Celine Chorus

Forschungsbetrug
:Rätselhafte Urzeit-Echse aus den Alpen ist eine Fälschung

Ein versteinertes Reptil aus dem Trentino galt lange als Fossil wie aus dem Bilderbuch. Nun zeigt sich: Da war viel schwarzer Lack im Spiel.

Von Christian Weber

Weltall
:Achtung, Satellit kommt runter

Die Esa lässt ihren Satelliten "ERS-2" abstürzen. Wann und wo genau Teile auf die Erde prallen werden, ist noch unklar - trotzdem könnte sich ein Blick nach oben lohnen.

Von Theresa Palm

Klimakrise
:Im Amazonas verwandelt sich der Regenwald in Savanne

Anhaltende Dürre bedroht das kostbare Ökosystem in Südamerika. Eine neue Studie versucht zu erfassen, was der Mensch damit zu tun hat.

Von Christopher Schrader

Mathematik
:Wie sogenannte Zitierkartelle die Wissenschaft unterwandern

Wie oft ein Fachartikel von anderen Forschern zitiert wird, ist ein wichtiges Maß in der Wissenschaft - doch lässt es sich mit ein paar Tricks manipulieren. In der Mathematik führt das jetzt zu herben Konsequenzen.

Von Michele Catanzaro

SZ PlusKlimawandel
:Was passiert, wenn der Permafrost taut?

Der gefrorene Boden speichert Kohlenstoff, schon seit der letzten Eiszeit. Doch wegen der Erderwärmung taut der Boden und setzt dabei Methan und CO₂ frei. Die genauen Auswirkungen sind bislang nicht absehbar.

Von Angelika Jung-Hüttl, Infografik: Sarah Unterhitzenberger

SZ PlusAstronomie
:"Vielleicht können sich die Kosmologen jetzt ein wenig entspannen"

Das Röntgenteleskop "eRosita" hat so viele kosmische Energiequellen kartiert wie kein anderes Instrument zuvor. Die Daten helfen nun, einen wissenschaftlichen Streit beizulegen. Dabei konnten die deutschen Forscher bislang nur den halben Himmel auswerten.

Von Theresa Palm

SZ PlusMeinungKlimakrise
:Warum die Atlantik-Strömung die Zukunft der Menschheit bestimmen könnte

Im Meer passiert gerade etwas, was Klimaforscher weltweit beunruhigt.

Kommentar von Felix Hütten

SZ PlusTierhaltung
:„Man will nicht wissen, dass das Schnitzel auf dem Teller intelligenter war als der eigene Zweijährige“

Kühe, Schweine oder Ziegen pflegen Freundschaften und haben individuelle Charakterzüge. Für Forscher wird immer klarer: Da stehen intelligente, fühlende Wesen auf der Schlachtbank. Was bedeutet das für die Massentierhaltung?

Von Tina Baier

SZ PlusSoziologie
:Der große Graben? So unterscheiden sich die politischen Einstellungen zwischen den Geschlechtern

Im Durchschnitt stehen Frauen etwas weiter links, Männer etwas weiter rechts. Aber verschärft sich dieses Phänomen gerade wirklich zu einer tiefen Kluft, wie einige Berichte nahelegen?

Von Sebastian Herrmann

Mondlandemission Nova-C in Florida gestartet
:US-Firma will erste kommerzielle Mondlandung schaffen

Mit einem Tag Verspätung ist am Donnerstag die private Mondlandemission Nova-C mit einer Space-X-Trägerrakete gestartet. Eine kommerzielle Landung auf dem Erdtrabanten hat bislang noch nie geklappt.

Psychologie
:Wer weiß gut Bescheid, und wie färbt das auf das Weltbild ab?

An beiden politischen Rändern dünnt das Wissen zunehmend aus. Das stärkste Fundament aus Fakten haben hingegen Leute, die sich leicht links oder rechts der Mitte einsortieren.

Von Sebastian Herrmann

SZ PlusKlimawandel
:"Eisbären sind keine Grizzlys im weißen Mantel"

Weil sich das Meereis zurückzieht, verbringen Eisbären immer mehr Tage im Jahr an Land. Dort versuchen sie, sich mit Beeren, Müll und Kadavern am Leben zu halten.

Von Benjamin von Brackel

SZ PlusKlimakrise
:Japan gehen die Fische aus

Einst war das Land die zweitgrößte Fischfangnation der Welt. Doch das Leben im Pazifik rund um den Inselstaat verändert sich, die Menschen stellen sich um.

Von Thomas Hahn

Tiere
:Wenn die Zikaden kommen

Den USA steht im Frühjahr eine gigantische Plage bevor, denn zwei Bruten der rotäugigen Insekten schlüpfen gleichzeitig. Was das bedeutet, hat man zuletzt zu Napoleons Zeiten erlebt.

Von Tina Baier

SZ PlusArchäologie
:Grab des Neferhotep für Touristen eröffnet

Jahrelang wurde die Kammer von deutschen Experten restauriert. Die prächtigen Wandgemälde aus der Pharaonenzeit freizulegen, wäre ohne eine neue Technik nicht möglich gewesen: die Reinigung mit einem Laser.

Von Celine Chorus

SZ PlusArchäologie
:Forscher entdecken uralte Mauer in der Ostsee

21 Meter unter dem Meeresspiegel vor der Küste Mecklenburg-Vorpommerns steht ein fast ein Kilometer langer Wall aus Steinen. Forscher rätseln, wie sie dort hingekommen sind.

Von Jakob Wetzel

SZ PlusKlimawandel
:Studie: Atlantik-Strömung steuert auf Kipppunkt zu

Die Atlantische Umwälzzirkulation sei instabiler als gedacht, warnen niederländische Klimaforscher.

Von Benjamin von Brackel

SZ PlusBildung
:Was eine KI durch menschliche Augen und Ohren lernt

Forscher haben eine künstliche Intelligenz mit den Erfahrungen eines Kleinkindes gefüttert. Ihre Studie liefert Hinweise auf die umstrittene Frage, wie wir Sprache lernen.

Von Nicolas Killian

SZ PlusWärmewende
:Wie Wärmepumpen mit Legionellen fertigwerden

Um die Bakterien abzutöten, sollte Trinkwasser auf 60 Grad erwärmt werden - für Wärmepumpen sind so hohe Temperaturen nicht optimal. Welche Lösungen es gibt und wovon Experten abraten.

Von Ralph Diermann

Kuriose Sammlungen
:Als die Medizin zur Wissenschaft wurde

Das Conservatoire d'Anatomie in Montpellier beherbergt unter anderem kunstvoll präparierte menschliche Arme. Dort riecht es nach Formalin und jahrhundertelanger akademischer Tradition. Teil 5 der SZ-Serie "Was ist das denn?".

Von Werner Bartens

SZ PlusLernen mit Kindern
:"Da schwingen schnell Konflikte mit, die eigentlich mit etwas anderem zu tun haben"

Was tun, wenn Kinder am Gymnasium schlechte Noten kassieren? Eine Lernpsychologin erklärt, wann Eltern eingreifen sollten, warum gemeinsames Lernen nicht immer sinnvoll ist und wie Kinder motiviert bleiben.

Interview von Kathrin Müller-Lancé

SZ PlusMedizin
:Was die Stimme aussagt

Wie wir sprechen, kann viel über Persönlichkeit, Gefühle und sogar Krankheiten verraten. Was Forschende aus der Stimme herauslesen und wie sie sich anpassen lässt.

Von Nina Himmer; Illustration: Cristina Spanò

SZ PlusMeinungEnergie
:Die besten Batterien werden nicht aus Deutschland kommen

Die Batterieforschung verliert mit dem neuen Haushaltsplan der Regierung einen Großteil ihrer Finanzierung. Das ist ein Fehler, der sich noch rächen könnte.

Kommentar von Theresa Palm

Gutscheine: