Meinung

SZ PlusMeinungAußenpolitik
:Deutschland lässt sich noch immer von Peking blenden

Die Bundesregierung mahnt in ihrer China-Strategie einen anderen Umgang mit dem Land an. Nun reist Kanzler Olaf Scholz dorthin. Es ist also der ideale Zeitpunkt für eine kritische Bilanz.

Kommentar von Kai Strittmatter

SZ PlusMeinungKindergrundsicherung
:Lisa Paus wirkt überfordert von der Größe ihrer Aufgabe

Die Kindergrundsicherung droht zu scheitern. Der Anteil, den die zuständige Ministerin an diesem Desaster hat, ist unübersehbar. Was tragisch ist für die Koalition - noch mehr aber für arme Kinder.

Kommentar von Henrike Roßbach

SZ PlusMeinungFahrverbote
:Wissing ist hilflos und selbst schuld daran

Der Minister muss sich endlich ernsthaft damit beschäftigen, wie die CO₂-Emissionen im Verkehr sinken können. Seine Flucht nach vorn zeigt vor allem eins: Seine Unfähigkeit, selbst zu handeln.

Kommentar von Vivien Timmler

SZ PlusUkraine
:Es fehlen Soldaten

Präsident Selenskij tut viel, um Russlands Aggression zu widerstehen - doch noch lange nicht genug.

Kommentar von Florian Hassel

SZ PlusTV-Duell in Thüringen
:Höcke so ungelenk, dass die Polit-Debatte zum Unterhaltungsfernsehen wird

Im TV-Duell mit Mario Voigt versucht Björn Höcke den Auftritt als eigentlich ganz netter AfD-Onkel. Doch letztlich entlarvt er sich selbst.

Kommentar von Roland Preuß

Karikaturen

Murschetz
:Die Freiheit winkt

Kittihawk
:Der Opitmist

Pismestrovic
:Allergiker im Frühling

Wurster
:"Boeing" oder "Boing"?

Gastkommentare

SZ PlusMeinungSlowakei
:Alle Macht den Korrupten

Sie machen den Leuten Angst. Aber nicht, weil es Grund dazu gäbe - sondern weil sie von ihren eigentlichen Plänen ablenken mussten. Die Präsidentenwahl vor einer Woche zeigt: Das hat geklappt.

Gastkommentar von Martina Winkler

SZ PlusMeinungGesellschaft
:Wie wäre es mit "Team Wohlwollen"?

Die Gegenseite ernst nehmen, weniger moralisieren, auch mal zuhören: Wie man lernt, Konflikte über Corona oder die Ukraine konstruktiver auszutragen.

Gastkommentar von Tanjev Schultz

Kolumnen

SZ PlusMeinungMünchen
:Denk mal, Amt!

Mitten in der Stadt besitzt der Bayerische Rundfunk den Studiobau, ein Wunderwerk aus den 1960ern. Nun soll es abgerissen werden - weil der Sender raus ans Klärwerk will.

Kolumne von Hans Well

SZ PlusMeinungRegierungskoalition
:Die Ampel nervt

Es fehlt ihr die Kompromisskompetenz. Die Fähigkeit, Kompromisse nicht nur auszuhandeln, sondern für sie auch einzustehen, wird künftig über den Erfolg jeder Regierung entscheiden.

Kolumne von Heribert Prantl

Weitere Artikel

Aktuelles Lexikon
:Amphetamin

Ein Wirkstoff, der Leistung und Konzentration steigert. Er ist aber auch Grundlage für die Droge Crystal Meth, wie sie nun im Blut eines Handballtorwarts nachgewiesen wurde.

Von Christina Berndt

Geschichtsbild
:Amy Winehouse

Gerade einmal acht Jahre währte ihre Karriere. 2011 starb sie. Und nun läuft ein Film über ihr Leben im Kino.

Von Christiane Lutz

SZ PlusMeinungRecht auf Abtreibung
:Jetzt ist die Chance da. Das Risiko auch.

Eine Expertenkommission empfiehlt der Bundesregierung, Schwangerschaftsabbrüche zu legalisieren. Für Frauen wäre das wichtig. Doch es gibt Gründe, warum das wohl nicht passieren wird, und sie sind nicht alle schlecht.

Kommentar von Katharina Riehl

SZ PlusMeinungLandwirtschaft
:Steuererhöhung zugunsten der Tiere

Die Zukunftskommission Landwirtschaft hat einen Kompromiss zwischen Naturschützern und Bauern zuwege gebracht. Vorbildlich. Fehlt nur noch die Politik.

Kommentar von Thomas Hummel

SZ PlusMeinungUS-Konjunktur
:Nur die steigenden Preise kommen unten an

Die Inflationsrate in den USA steigt wieder deutlich. Das stellt Präsident Biden vor ein echtes Problem. Nur einer wird sich darüber freuen.

Kommentar von Alexander Mühlauer

Aktuelles Lexikon
:Hüftschwung

Das Bonobo-Weibchen beherrscht ihn, der David von Michelangelo ebenso, und Markus Söder. Behauptet er zumindest, was ihn direkt zu Tiktok und dem Kanzler führt.

Von Martin Zips

SZ PlusMeinungPazifik
:Amerika macht China eine klare Ansage

Washington schmiedet ein neues Militärbündnis mit Japan und den Philippinen. Die Botschaft an Peking: Vorsicht, alles hat seine Grenzen. Aber das wird nicht reichen, um einen Krieg zu verhindern, es braucht noch etwas anderes.

Kommentar von Stefan Kornelius

Hauck & Bauer
:Heute vor 90 Jahren

Am 12. April 1934 wurden am Edersee die ersten beiden nordamerikanischen Waschbärpaare in Europa ausgesetzt.

SZ PlusMeinungJulian Assange
:Täter, Opfer und Symbol

Der Gründer von Wikileaks hat sich zu einem politischen Opfer stilisiert, was jede rechtliche Aufarbeitung seiner Taten unmöglich erscheinen lässt. Die Wahrheit ist deutlich komplexer. Eine unabhängige Justiz sollte das erkennen.

Kommentar von Stefan Kornelius

SZ PlusMeinungFlüchtlinge
:Europa tut, was getan werden muss

Mit der Asylreform will die EU vor den Wahlen demonstrieren: Wir haben einen Plan. Ist er ein großer Wurf oder schlicht unmenschlich? Vor allem ist er bitter nötig.

Kommentar von Josef Kelnberger

SZ PlusMeinungUSA
:Ein Richterspruch aus Arizona könnte die Präsidentschaftswahl entscheiden

Das extreme Abtreibungsurteil, das der Supreme Court des Bundesstaates nun gefällt hat, könnte fatale Folgen für die Republikaner haben.

Kommentar von Christian Zaschke

SZ PlusMeinungRegierung
:Gut für Verbrecher, schlecht für Hausbewohner

Der FDP-Justizminister kommt der SPD beim Mieterschutz ein kleines Stück entgegen. Und natürlich lässt er sich das teuer bezahlen: indem er die Bekämpfung von Kriminalität erschwert. Klingt seltsam? Ist aber so.

Kommentar von Constanze von Bullion

Aktuelles Lexikon
:Gehsteigbelästigung

Form der Behelligung von Frauen und Medizinern durch Abtreibungsgegner, die bald eine Ordnungswidrigkeit sein könnte.

Von Leila Al-Serori

SZ PlusMeinungRussland
:Die Unschuldsvermutung gilt für alle

Das EU-Gericht in Luxemburg hat Sanktionen gegen zwei russische Oligarchen aufgehoben. Klingt empörend, ist es aber nicht.

Kommentar von Ronen Steinke

SZ PlusMeinungFamilienrecht
:Vater bleibt Vater

Das Bundesverfassungsgericht stellt klar: Wer sich von Anfang an um sein Kind bemüht, dem können Mutter und Gesetz kaum seine Rechte nehmen.

Kommentar von Wolfgang Janisch

SZ PlusMeinungRuanda
:Ein stabiles Land, aber um welchen Preis

Präsident Paul Kagame regiert autokratisch. Doch der Westen sieht es ihm nach. Das hat mit Schuldbewusstsein zu tun für die Versäumnisse während des Völkermords vor 30 Jahren, aber auch mit Bequemlichkeit.

Kommentar von Paul Munzinger

SZ PlusMeinungHilfe für Israel
:Allein die Anklage erzielt den Effekt

Wenn Nicaragua die Bundesrepublik wegen Beihilfe zum Völkermord vor Gericht bringt, dann sicherlich nicht aus Sorge um die Menschenrechte.

Kommentar von Paul-Anton Krüger

Aktuelles Lexikon
:Überstunden

Mehr als 1,3 Milliarden davon wurden 2023 in Deutschland geleistet - und beileibe nicht alle wurden bezahlt.

Von Oliver Klasen

SZ PlusMeinungNachhaltigkeit
:Die Versäumnisse der Regierungen verletzen die Menschenrechte

Nein, es ist keine Einmischung in die Domäne der Politik, wenn Gerichte den Kampf gegen die Erderwärmung aufnehmen. Ihre Urteile werden sogar dringend gebraucht, wie die jüngste Entscheidung aus Straßburg zeigt.

Kommentar von Wolfgang Janisch

SZ PlusMeinungFDP
:Bis zur Selbstausbeutung, die krank macht

Deutschland hat ein Überstunden-Problem. Aber nicht das, welches die Liberalen ausgemacht haben. Beschäftigte zu noch mehr Arbeit zu motivieren, wäre ein falscher, ja gefährlicher Weg.

Kommentar von Roland Preuß

SZ PlusMeinungDeutsche Firmen
:Sie sollen nicht lamentieren, sondern machen

Keine Frage, die Ampel hat ihren Anteil an der schlechten Wirtschaftslage. Aber auch in den Unternehmen sitzen nicht immer die Mutigsten. Sie sollten sich ein Beispiel an VW nehmen. Also an dem VW von 1974.

Kommentar von Caspar Busse

SZ PlusMeinungFrankreich
:Hat er schon wieder zu viel geredet?

Emmanuel Macron lässt Zitate von sich verbreiten, wonach Paris nicht den Willen gehabt habe, 1994 den Genozid in Ruanda zu stoppen. Nur: Im Originalvideo fehlen sie. Eine Panne, wie das Élysée behauptet? Gewiss, und was für eine.

Kommentar von Oliver Meiler

SZ PlusMeinungVerbrechen
:Diese Kriminalstatistik sollte niemand ignorieren

Wer Migration per se für ein Problem hält, findet in der vorgestellten Polizeilichen Kriminalstatistik einige Bestätigung. Was ist los im Land? Tritt in Deutschland jetzt ein, was die AfD immer prophezeit hat? So einfach ist es nicht.

Kommentar von Constanze von Bullion

SZ PlusMeinungUkraine
:Der Westen muss liefern, oder Charkiw ist geliefert

Dringend benötigt das angegriffene Land mehr Flugabwehrraketen vom Typ "Patriot". Andernfalls hat es angesichts einer neuen Taktik von Putins Armee kaum eine Chance.

Kommentar von Paul-Anton Krüger

SZ PlusMeinungPolen
:Eine Regierung, die sogar Demut zeigt

Nach den Kommunalwahlen beweist Ministerpräsident Donald Tusk Stärke - indem er auf Schwächen hinweist. Ganz was Neues in dem Land.

Kommentar von Viktoria Großmann

Horsch
:Ach, die Bayern

SZ PlusMeinungDeutschland
:Die SPD beruft sich zu Unrecht auf ihren größten Kanzler

Die bisherige Russlandpolitik und der derzeitige Versuch, sich als Friedenspartei zu inszenieren, haben mit Willy Brandts historischer Leistung nichts zu tun. Ein Irrtum, mit dem sich die SPD jetzt immerhin auseinandersetzt.

Kommentar von Joachim Käppner

SZ PlusMeinungOlaf Scholz
:Tiktok muss sein, auch für den Kanzler

Die AfD hat das riesige Potenzial des Netzwerks längst erkannt. Jetzt ist auch Olaf Scholz Tiktok beigetreten - es wurde höchste Zeit.

Kommentar von Christoph Koopmann

SZ PlusMeinungSlowakei
:Der Angstmacher hat gewonnen

Peter Pellegrini wird neuer Präsident. Damit dürfte endgültig klar sein: 20 Jahre nach dem EU-Beitritt wendet sich das Land wieder nach Osten.

Kommentar von Viktoria Großmann

SZ PlusMeinungUSA
:Alles wartet auf sein Kommando

Wird der Kongress nun endlich das Geld für die Ukraine freigeben? Das liegt an den Republikanern dort. Das heißt, eigentlich liegt es nur an dem einen, der dem Kongress nicht angehört.

Kommentar von Fabian Fellmann

SZ PlusMeinungSommerwetter
:Der April macht, was der Klimawandel will

Man kann nicht verallgemeinern, was an einem einzelnen Wochenende zu beobachten war. Aber fest steht: Es wird schon früh im Jahr immer wärmer.

Kommentar von Theresa Palm

SZ PlusMeinungAsylpolitik
:Bargeld ist nicht alles

Die Bezahlkarte kommt - und anders als viele Grüne befürchten, ist sie für Geflüchtete zumutbar. Denn die allermeisten Geschäfte sind viel weiter, als Skeptiker vermuten.

Kommentar von Ulrich Schäfer

Aktuelles Lexikon
:Botschaft

Gebäude, das im Völkerrecht als unverletzlich gilt. In der Praxis jedoch nicht, wie nun in Ecuador zu erleben war.

Von Detlef Esslinger

SZ PlusMeinungFußball
:Jetzt wird's leicht. Vielleicht

Beim FC Bayern ist es auch nicht anders als im Verteidigungsministerium: Es kann eine dankbare Aufgabe sein, auf jemanden zu folgen, der's vergeigt hat.

Kommentar von Detlef Esslinger

Katharina Greve
:Das war knapp

"In aller Ruhe" mit Carolin Emcke
:"Definitionen sind keine letzten Wahrheiten" - Barbara Stollberg-Rilinger über Wissenschaftsfreiheit

In dieser Folge von "In aller Ruhe" spricht Barbara Stollberg-Rilinger, Rektorin des Wissenschaftskollegs, über die Gefahren, denen Wissenschaftler weltweit ausgesetzt sind.

Podcast von Carolin Emcke; Text von Léonardo Kahn

SZ PlusMeinungÖsterreich
:Der Staat pflegt seine eigene Inkompetenz

Das Land findet sich mitten in einem Spionageskandal rund um Ex-Wirecard-Vorstand Jan Marsalek wieder - doch die Regierung ist selbst schuld daran, dass Wien ein Tummelplatz russischer Agenten ist.

Kommentar von Cathrin Kahlweit

SZ PlusMeinungNahost
:Für welche Werte wird hier eigentlich gestorben?

Meine Freundin in Gaza meldet sich nicht mehr. Ich würde alles geben, um sie da rauszuholen. Wenn ich nur wüsste, dass sie lebt.

Kolumne von Carolin Emcke

SZ PlusMeinungPolizei
:Die falsche Toleranz bröckelt, immerhin

Gegen 400 Bedienstete wird wegen rassistischer oder anderer menschenfeindlicher Vorfälle ermittelt. Ein Grund zur Beunruhigung? Nicht unbedingt.

Kommentar von Ronen Steinke

Aktuelles Lexikon
:Mea culpa

Katholische Formel, jetzt auch wieder vom Protestanten Gerhard Schröder in Anspruch genommen.

Von Annette Zoch

SZ PlusMeinungBerge
:Die Grenzen der Touren-Apps

Kaum wird's wärmer, drängt es wieder mehr Menschen in die Alpen - mit digitaler Planung. Dabei vergessen manche ein paar altmodische Dinge.

Kommentar von Johanna Pfund

SZ PlusMeinungWochenende
:Das Klima muss noch viel lernen

Hochsommer Anfang April: eine Form von Krise, von der viele Menschen gar nicht genug haben können.

Kommentar von Detlef Esslinger

Geschichtsbild
:Auf Elefantenjagd in Afrika

Ein Hobby, das schon Ernest Hemingway pflegte.

Von Michael Bitala

Luis Murschetz
:Putin im Prater

SZ PlusMeinungIsrael
:Es gäbe eine Lösung

Aber Benjamin Netanjahu will darüber gar nicht erst diskutieren. Alle Konzepte, die dem Nahen Osten den Frieden bringen könnten, werden von ihm ignoriert. Lieber führt er sein Land in Richtung Abgrund. Aus einem einzigen Motiv.

Kommentar von Peter Münch

Hauck & Bauer
:Heute vor 118 Jahren

Am 5. April 1906 wurde die Ordensschwester Feliksa Kozlowska, die von mehreren Marienerscheinungen berichtete, als erste Frau von der katholischen Kirche exkommuniziert.

Aktuelles Lexikon
:Leverkusen

Eine Stadt, die man im Fußball derzeit ziemlich gut verknusen kann.

Von Detlef Esslinger

SZ PlusMeinungErdbeben
:Was Taiwan besser macht als die Türkei

Zwei Weltgegenden, zwei tektonische Hochrisikozonen: Allerdings haben die Asiaten in Fernost aus den Katastrophen der Vergangenheit ihre Lehren gezogen.

Kommentar von Kai Strittmatter

Kittihawk
:Herr Scheuer verlässt den Bundestag

SZ PlusMeinungBayern
:Abschiebungen ohne Herz und ohne Verstand

Der Freistaat wollte einen Iraner abschieben, der in seiner Heimat an Demos teilgenommen hatte. Der Fall steht sinnbildlich für eine Asylpolitik, die nach Abschiebe-Zahlen giert und darüber Menschen und Schicksale vergisst.

Kommentar von Nina von Hardenberg

Gutscheine: