Kultur

SZ PlusSkandalverleihung bei der Berlinale
:Die Schande von Berlin

Klatschen, feiern und dann gute Nacht? Der Samstagabend auf der Berlinale ist eine vollkommen reale Schauergeschichte zum Thema Antisemitismus in Deutschland im Jahr 2024.

Essay von Nils Minkmar

SZ PlusAntisemitismus
:Habt ihr gut geschlafen?

Nach dem Eklat auf der Berlinale stellt sich die Frage, wie gut Politik und ARD für die Gegenwart gewappnet sind.

Von Aurelie von Blazekovic, Laura Hertreiter, Marlene Knobloch und Susan Vahabzadeh

SZ PlusNachruf auf den Musiker Georg Riedel
:Hymnen für Michel, Pippi und Bullerbü

Der schwedische Jazzmusiker Georg Riedel komponierte die Musik zu den Fernsehserien nach Astrid Lindgren. Und ein Lied, das in Schweden große Bedeutung hat.

Von Kathleen Hildebrand

SZ PlusMark-Rothko-Retrospektive in Paris
:Rot sehen und rauchen

Begehrt für Cocktail-Lounges, Instagram-Walls, Museen und Kapellen: Eine Retrospektive von Mark Rothko in Paris ist das Kunstgroßereignis des Winters.

Von Peter Richter

SZ PlusKafka-Jubiläum
:Zirkus Kafka

"Das Insekt selbst kann nicht verbildlicht werden": Franz Kafka hat sich die Visualisierung seiner Geschichten verbeten. Die Comics von heute führen sein Werk zu neuer Freiheit.

Von Fritz Göttler

SZ PlusDas Ende der Web- und App-Ära
:Ein neues Zeitalter

Die Telekom stellt das erste Smartphone ohne Apps vor. Damit geht die alte Web-Ära zu Ende. Was jetzt folgt - und warum das gefährlich werden könnte.

Von Andrian Kreye

Vor 100 Jahren starb Franz Kafka

SZ PlusKafka - der moderne Mensch
:Verliebt nur in Worte

Franz Kafka hatte einen überscharfen Sinn für die Fremdbestimmtheit der menschlichen Existenz. Wie kann so einer lieben? Nur in seinen eigenen Worten.

Gastbeitrag von Sigrid Löffler

SZ PlusKafka - der moderne Mensch
:Die Kinder brauchen Kafka

Wann man ihn lesen soll? Bitte nicht als Student oder Deutschlehrer, wenn man Literatur längst hasst. Sondern als junger, formbarer, "Wu-Tang Clan" hörender Mensch.

Gastbeitrag von Dmitrij Kapitelman

Weitere Artikel

Nach Berlinale-Eklat
:Justizminister droht mit strafrechtlichen Konsequenzen

Marco Buschmann übt scharfe Kritik an der Preisverleihung am Wochenende und erklärt, das Strafrecht sei gut aufgestellt, um antisemitische Äußerungen zu ahnden.

Theater
:Volksbühnen-Intendant René Pollesch mit 61 gestorben

Er sei am Montagmorgen unerwartet gestorben, teilt die Volksbühne mit. Pollesch gehört zu den wichtigsten deutschen Theaterregisseuren.

SZ-Podcast "Auf den Punkt"
:"KI-Phone": Ein neues Zeitalter der Kommunikation

Die Deutsche Telekom hat erstmals ein Smartphone ohne Apps vorgestellt. Wie das unsere Interaktion verändern wird.

Von Andrian Kreye und Lars Langenau

SZ PlusBiografie
:Lakonisch ironisch

Sie war eine der wichtigsten Zeitzeuginnen für Hitlers Aufstieg - und eine begnadet komische Romanautorin: Nicole Henneberg hat die erste Biografie Gabriele Tergits geschrieben.

Von Marie Schmidt

SZ PlusMetoo-Stück am Berliner Ensemble
:Vor Teddybären wird gewarnt

Marius von Mayenburgs neues Stück "Ellen Babić" über Machtproben und emotionale Übergriffigkeit dürfte zum neuen Spielplan-Hit des Berliner Ensembles werden.

Von Peter Laudenbach

SZ PlusCum-Ex-Skandal als Komödie
:Konsequent ausgerutscht

Lustige Unterhaltung macht noch keine gute Komödie: Felicia Zellers Stück "Die gläserne Stadt" verwandelt die Cum-Ex-Affäre am Hamburger Schauspielhaus in ein mehrstündiges Gag-Geschäft.

Von Till Briegleb

SZ PlusResidenztheater München
:Ach, Mensch

Robert Borgmann vollendet die "Orestie" des Münchner Residenztheaters mit seiner somnambulen Wort-Klang-Installation "Athena".

Von Egbert Tholl

SZ PlusBurgtheater Wien
:Überraschend zart

Ulrich Rasche inszeniert am Burgtheater Wien Goethes "Iphigenie auf Tauris". Der für seine Wucht bekannte Regisseur schlägt hier auch leisere Töne an.

Von Wolfgang Kralicek

SZ PlusDeutsches Theater Berlin
:So müde all der Kriege

Nino Haratischwili inszeniert am Deutschen Theater Berlin ihre Antiken-Bearbeitung "Penthesilea: Ein Requiem" - auf Deutsch und Georgisch.

Von Peter Laudenbach

SZ PlusNetzkolumne
:Monetarisierung der Unmündigkeit

Die neuesten KI-Suchmaschinen sind ein Frontalangriff auf die globale Medienökonomie - und die Qualität unserer Information.

Von Michael Moorstedt

SZ PlusPreisverleihung der Berlinale
:Gute Nacht

Die Preisverleihung der Berlinale wird für ein bizarres Israel-Bashing zweckentfremdet, auch von der Gewinnerin des Abends. Dabei betont das Festival doch so gern die Wichtigkeit des Dialogs.

Von Susan Vahabzadeh

Berlinale
:Dokumentarfilm "Dahomey" gewinnt Goldenen Bären

Der deutsche Regisseur Matthias Glasner erhält einen Silbernen Bären für das Drehbuch seines Dramas "Sterben". Der Große Preis der Jury geht in diesem Jahr nach Südkorea.

SZ PlusAktion zum zweiten Jahrestag des Kriegsbeginns
:"Ich bitte euch: Gebt nicht auf"

Alle Russen stehen hinter Wladimir Putin? Nicht ganz. Was Gegner des Überfalls auf die Ukraine den Opfern von Moskaus Aggression schreiben, hat ein Exilsender gesammelt - eine Dokumentation.

Von Alexander Estis

César-Filmpreis
:Hüller als beste Schauspielerin ausgezeichnet

Bei den französischen Filmpreisen wird "Anatomie eines Falls" von Justine Triet der beste Film - und Sandra Hüller die beste Schauspielerin.

SZ PlusGegenwartskunst in Saudi-Arabien
:Fühlen Sie sich abgeholt

Das neue Saudi-Arabien fährt groß auf: Auf der Biennale für Gegenwartskunst in Diriyah leuchtet und glänzt es wie in einer Selfie-Fabrik. Was soll es da schon zu meckern geben?

Von Moritz Baumstieger

SZ PlusFavoriten der Woche
:Nah dran an der Erschaffung von Gold

Ein Bildband über James Bond, Radio-Klangkunst, Techno von "Meute", Schicksalsmusik von Gideon Kremer - und ein Comic über Proust: die Empfehlungen der Woche aus dem SZ-Feuilleton.

Von Jakob Biazza, Harald Eggebrecht, Stefan Fischer, Tobias Kniebe und Martina Knoben

SZ PlusTheater
:Kims Kosmos

Aus "Blutbuch" wird "Blutstück": Leonie Böhm bringt am Schauspielhaus Zürich Kim de L'Horizons literarische Sensation auf die Bühne.

Von Egbert Tholl

Zum Tod von Hermann Kurzke
:Ein sensibler Leser

Bei ihm gehörte auch das Rauchen zum Werk des Disziplinmenschen Thomas Mann: Der Germanist Hermann Kurzke ist tot.

Von Gustav Seibt

SZ PlusFilmstar Saoirse Ronan über Alkoholsucht
:"Welcher Teil von mir fällt zuerst?"

Flaschen zu verstecken vor der Sucht des geliebten Menschen: Das kennt die irische Schauspielerin Saoirse Ronan aus dem eigenen Leben. In "The Outrun" wagt sie den Schritt, selbst eine Alkoholikerin zu spielen. Ein Berlinale-Interview.

Von Anke Sterneborg

SZ PlusBerlinale
:Das Großmaul

Auf der Berlinale werden fleißig die besten Filme in den Nebenreihen versteckt. Zum Beispiel das geniale Gangsterdrama "Der Panther" von Jan Bonny.

Von Susan Vahabzadeh

SZ PlusJonathan Glazer über "The Zone of Interest"
:"Wir fürchten uns davor, in den Tätern ganz normale Menschen zu sehen"

Der Regisseur Jonathan Glazer über Dreharbeiten in Auschwitz und die ordinäre Spießigkeit der Massenmörder in seinem bahnbrechenden Film "The Zone of Interest".

Von Johanna Adorján

SZ Plus"The Zone of Interest" im Kino
:Die Gespenster von Auschwitz

Nie wieder ist jetzt? Wer wirklich verstehen will, was das heißt, muss diesen Film sehen: "The Zone of Interest" mit Sandra Hüller und Christian Friedel.

Von David Steinitz

SZ PlusZum Tod Fritz Puppel
:Keine Angst

Musik machen, um die vorgegebenen DDR-Bahnen verlassen zu können: Ein Nachruf auf den großen Gitarristen und "City"-Gründer Fritz Puppel.

Von Jakob Biazza

SZ PlusPixi-Bücher werden 70
:Kleines Buch, große Gefühle

Große Liebe für Janoschs kleinen Affen, heftiger Zorn auf Leo Lausemaus - das Pixi-Buch wird 70 Jahre alt. SZ-Redakteure über das Büchlein, das sie nie vergessen werden.

Von Aurelie von Blazekovic, Georg Cadeggianini, Stefan Fischer, Claudia Fromme, Carolin Gasteiger, Sebastian Herrmann, Kathleen Hildebrand, Ann-Marlen Hoolt, Marco Mach, Vera Schroeder und David Steinitz

SZ PlusArchitektur und Ökologie
:Der Knöterich ist das It-Girl am Bau

Scheinbar werden die Städte der Zukunft immer grüner - tatsächlich geht es meistens um Greenwashing.

Von Gerhard Matzig

SZ PlusBuchhandlungen suchen Nachfolger
:Die letzte Generation

Die Situation der renommierten Buchhandlung Proust in Essen ist symptomatisch für ganz Deutschland: Die Inhaber finden seit vier Jahren keine Nachfolger.

Von Max Florian Kühlem

SZ Plus"Me Too" in Frankreich
:"Es ist, als hätte sich ein Tor zur Hölle aufgetan"

In Frankreich tobt die erste echte "Me Too"-Debatte des Landes, ausgelöst durch die Schauspielerin Judith Godrèche. Ein Gespräch über die brutalste Seite des Patriarchats.

Interview von Johanna Adorján

SZ PlusOpernpremiere
:Wo bleibt die Menschlichkeit?

Starchoreograf Sidi Larbi Cherkaoui inszeniert in Genf Mozarts Oper "Idomeneo". Manchmal wird daraus schieres Ballett.

Von Helmut Mauró

SZ Plus90. Geburtstag von Nele Hertling
:Instanz im Tanz

Die Berliner Dramaturgin, Intendantin und Netzwerkerin Nele Hertling wird 90 - und erhält für ihre Verdienste den Theaterpreis Berlin.

Von Christine Dössel

SZ PlusNeues Album von "MGMT"
:Nur so zu tun, ist nicht mehr genug

Große Suche nach etwas, das zumindest so ähnlich schmeckt wie Wahrheit, wenn man es ableckt: "Loss Of Life", das neue Album der Nullerjahre-Indie-Lieblinge "MGMT".

Von Joachim Hentschel

SZ PlusKlassiker von Michael Ende
:Verlag streicht N-Wort in "Jim Knopf"

Keine dicke Lippe mehr - aber auch keine Pfeife: Der Thienemann-Verlag ändert Textstellen des Klassikers. Auch die Illustrationen werden in der Neuausgabe anders aussehen.

Von Kathleen Hildebrand

SZ PlusAusstellung über Holbein in London
:Meister aller Klassen

Maler, Buchillustrator, Produktdesigner: In London zeigt eine Schau, wie sich der Künstler Hans Holbein der Jüngere am Hof Henrys VIII. etablierte.

Von Till Briegleb

SZ PlusGerhart Baum über das Bundesverfassungsgericht
:"Es ist unser Fels in der Brandung"

Der ehemalige Innenminister Gerhart Baum, 91, über die besondere Rolle des Bundesverfassungsgerichts für die deutsche Demokratie und die Kunst der Beschwerde.

Interview von Thomas Bärnthaler

SZ PlusAntisemitismus in der Kultur
:Die Kunstwelt als unsicherer Ort

Wie umgehen mit Antisemitismus in der Kultur? Am Mittwoch befragte der Kulturausschuss des Bundestags Experten. Mit überraschendem Ergebnis.

Von Jörg Häntzschel

SZ PlusKinderroman über Zweiten Weltkrieg
:Der Krieg als Retter

In Kimberly Brubaker Bradleys bewegendem Roman "Gras unter meinen Füßen" findet ein englisches Mädchen durch die Kinderlandverschickung zu sich selbst.

Von Antje Weber

SZ PlusBerlinale
:Einsam im All

Zum Endspurt der Berlinale gibt es Science-Fiction mit Adam Sandler und Gael García Bernal sowie das unheimliche österreichische Drama "Des Teufels Bad".

Von Susan Vahabzadeh

SZ PlusRüdiger Safranski über Franz Kafka
:Was er sich im Leben wünscht

Rüdiger Safranski hofft, mit "Kafka. Um sein Leben schreiben" ins Herz des Ausnahme-Œuvres zu gelangen. Aber kann er dabei wirklich Neues freilegen?

Von Kristina Maidt-Zinke

SZ PlusFotografie
:"Junge, auf dich hab ich gewartet!"

Von Mitte nach Manhattan und über Peru zurück: Die Fotografin Gundula Schulze Eldowy wird in Berlin mit gleich zwei Ausstellungen gefeiert. Ein Erlebnis, ihr zu begegnen.

Von Peter Richter

SZ PlusNeu in Kino & Streaming
:Welche Filme sich lohnen - und welche nicht

Die Gruselkomödie "Lisa Frankenstein", eine Dokumentation über den Architekten Le Corbusier und der Kinderfilm "Spuk unterm Riesenrad". Die Starts der Woche in Kürze.

Von Sofia Glasl, Doris Kuhn, Annett Scheffel, Philipp Stadelmaier und Anke Sterneborg

SZ PlusInterview mit Rod Stewart
:"Sie scheinen wenig Ahnung von Fußball zu haben, was?"

Sänger Rod Stewart über sein Swing-Album mit Jools Holland, das Comeback von Boris Johnson und seine Modelleisenbahn - die in zwei großen Containern verschifft werden muss.

Interview von Joachim Hentschel

SZ Plus"Lisa Frankenstein" im Kino
:Mein Monster

Die Komödie "Lisa Frankenstein" ist ein wilder Genremix aus Horrorparodie und Hommage an die Achtzigerjahre. Ein Film für Fans von Neonfarben und High-School-Irrsinn.

Von Sofia Glasl

SZ Plus"Good Boy" im Kino
:Sei mein Herrchen

Im Thriller "Good Boy" lernt eine junge Frau auf Tinder einen Mann kennen, der einen Hund hat. Dieses Tier ist allerdings ein Mensch im Fellkostüm.

Von Doris Kuhn

SZ PlusDiriyah Contemporary Art Biennale
:"Nacktheit zum Beispiel geht nicht"

In Saudi-Arabien beginnt gerade eine Kunst-Biennale. Ein Interview mit Kuratorin Ute Meta Bauer über Tabus in Riad und die Frage, warum man sich dort so sehr um Gegenwartskunst bemüht.

Interview von Moritz Baumstieger

SZ PlusNachruf
:Ein überragender Gelehrter

Der Ägyptologe und Kulturtheoretiker Jan Assmann ist tot. Sein Vermächtnis sind zwei gewaltige Theorien zur Entwicklung unserer Kultur.

Von Gustav Seibt

SZ PlusGartenkultur und Apokalypse
:Rettet den Rasentraktor

Die Ampel verhandelt die Zukunft des Bonsais unter den Wutgefährten der deutschen Gegenwart. Wir Vorstadtfreaks rufen: Finger weg vom Kultmäher!

Von Gerhard Matzig

SZ PlusAntisemitische Zuschreibungen
:Weiß gewaschen

Lange wurden Juden in Europa den Schwarzen zugerechnet, jetzt sollen sie auf einmal "White Supremacy" sein. Bizarr.

Von Lothar Müller

SZ PlusAmerikanische Literatur
:Entkomme deinem Schicksal

In der Gegenwartsliteratur sind alle dauernd traumatisiert, das Stilmittel ist längst zur Konvention vertrocknet. Da kommen die Romane der amerikanischen Autorin Joy Williams sehr gelegen.

Von Felix Stephan

SZ PlusAlia Trabucco Zerán: "Mein Name ist Estela"
:Das Mädchen ist tot

Eine saturierte Familie, eine Dienstbotin, ein mysteriöser Todesfall - und die Frage, ob wir die Vorurteile, die uns Alia Trabucco Zerán mit ihrem Roman "Mein Name ist Estala" vorführen will, wirklich haben.

Von Christiane Lutz

SZ PlusUkraine
:Traum in Flammen

Rauch, Ruinen, Tod: Das Massaker auf dem Maidan galt als Aufbruch der Ukraine Richtung Westen. Was der Überfall Putins auf das Land für diese Revolution bedeutet.

Von Cathrin Kahlweit

SZ PlusJonathan Lethem
:Schluss mit Bananen und Rihanna

Allen, die sich wünschen, endlich mal so richtig abzuschalten, erfüllt Jonathan Lethem mit dem Roman "Der Stillstand" einen Traum. Und das Ende der Welt erweist sich als unendlicher Spaß. Um einen kleinen Preis.

Von Andrian Kreye

Gutscheine: