Kultur

SZ PlusAntisemitismus an den Universitäten
:Euer Hass auf Juden

Wir sind die, die Leid und Chaos stiften, nicht wahr? Über die Proteste an den Universitäten und die neuesten Variationen in der langen Geschichte des Antisemitismus.

Gastbeitrag von Eva Illouz

SZ PlusElfriede Jelinek bei den Wiener Festwochen
:"Wir sind unsre eigene Republikflucht"

Die Wiener Festwochen erklären sich zur "Freien Republik" - und Nobelpreisträgerin Elfriede Jelinek spricht bei der Ausrufung des neuen Kunststaates in Zeiten des "Rechtsüberholens".

Gastbeitrag von Elfriede Jelinek

SZ PlusRushdie: Buchvorstellung in Berlin
:"Jetzt gehört er mir. Er ist meine Figur"

Salman Rushdie stellt in Berlin sein Buch "Knife" vor. Der überwältigende Eindruck ist: Er hat den Mordversuch vor zwei Jahren nicht nur überlebt. Er verwandelt den Moment seiner größten Ohnmacht in einen Triumph.

Von Sonja Zekri

SZ PlusIm Gericht mit Donald Trump
:Aufmarsch der Angstmacher

Donald Trumps täglicher Einzug in den New Yorker Gerichtssaal gleicht einer Theaterinszenierung. Am Donnerstag war dieser Auftritt erschreckend spektakulär.

Von Marie Pohl

SZ PlusEklat um Konzertabsage
:Jerusalem? Verdächtig!

Eklat in Amsterdam: Das legendäre Concertgebouw cancelt wegen antiisraelischer Proteste zwei Konzerte des "Jerusalem Quartet" - und macht dann einen Rückzieher.

Von Geertjan de Vugt

SZ PlusBillie Eilish: "Hit Me Hard and Soft"
:Splitter aus Leidenschaft

Wie macht jemand weiter, der mit 22 Jahren zwei Oscars und neun Grammys gewonnen hat? Mit Liebe und großer Popmusik. Flehende Ovationen für das dritte Album von Billie Eilish.

Von Cornelius Pollmer

SZ Plus"Megalopolis" in Cannes
:Der alte Mann und das Mehr

Francis Ford Coppola wartete 40 Jahre und verkaufte seine Weingüter, um sein Traumprojekt drehen zu können. Dann saß er bekifft im Trailer - und bekommt jetzt "Old School"-Verhalten am Set vorgeworfen. Willkommen zur Weltpremiere von "Megalopolis" in Cannes.

Von David Steinitz

75 Jahre Bundesrepublik

SZ Plus75 Jahre Bundesrepublik
:"Demokratie ist fragil"

Kann und sollte man unsere Ordnung durch neue Gesetze vor Parteien wie der AfD schützen? Thüringens Ministerpräsident Bodo Ramelow und der US-Politologe Daniel Ziblatt debattieren.

Von Detlef Esslinger und Angelika Slavik

SZ Plus75 Jahre Bundesrepublik
:Kritik und Vernunft

Bis der neue Staat die Denker und Gedanken der Nazizeit losgeworden war, dauerte es - dann dominierten lange die intellektuellen Wappentiere der Bonner Republik. Und heute?

Von Hilmar Klute

SZ Plus75 Jahre Bundesrepublik
:Der Sound der BRD

So klingt Deutschland: SZ-Expertinnen und Experten haben für jedes Jahr seit 1949 einen Song ausgewählt. Bundesrepublikanische Geschichte zum Nachhören – die Playlist.

Von Moritz Baumstieger, Jakob Biazza, Christian Helten, Marlene Knobloch, Lina Moreno, Johannes Waechter

Weitere Artikel

SZ Plus"AC/DC" auf Schalke
:Die Ur-Masse

Rock-Essenz, dreifach destilliert, das ganz reine Zeug: der grandiose Auftakt der Europatournee von "AC/DC" in Gelsenkirchen. Kunst machen andere.

Von Jakob Biazza

SZ PlusUri Jitzchak Katz
:Der innere Nahostkonflikt

Der absolute Roman, die Erzählung von allem - so etwas schreibt heute keiner mehr? Doch. Der israelische Autor Uri Jitzchak Katz und sein Debüt.

Von Felix Stephan

SZ PlusOper
:Katharina Wagner, ein Glücksfall für Bayreuth

Die Festspielchefin, deren Vertrag gerade verlängert wurde, liebt das Risiko und das Neue - ganz der Urgroßvater.

Von Reinhard J. Brembeck

SZ PlusRuhrfestspiele Recklinghausen
:Bloß nicht rumopfern

Absolut sehens- und bedenkenswert: In dem Doku-Theaterprojekt "Hier spricht die Polizei" erzählen staatliche Ordnungshüter von ihrem schwierigen Beruf.

Von Alexander Menden

SZ PlusKlassik
:Rumba für Arme

Das Klaviergenie Daniil Trifonov tourt mit George Gershwins Klavierkonzert durch Europa und die USA.

Von Helmut Mauró

SZ PlusMünchner Volkstheater
:Sie glauben ihr nicht

"Der zerbrochne Krug" von Kleist soll ein Lustspiel sein? Am Münchner Volkstheater zeigt Mathias Spaan: Der Text ist ein hammerhartes "Me Too"-Drama.

Von Christiane Lutz

SZ PlusFrankreich
:"Seit dreißig Jahren zeichne ich Juden, die wie Araber aussehen"

Der jüdische Comicbuchautor Joann Sfar bringt Welten zusammen, die nach dem 7. Oktober auch in Frankreich immer stärker auseinanderdriften: die jüdische und die arabische. Ein Porträt.

Von Léonardo Kahn

SZ PlusTanz
:Nürnbergs Ballettchef geht

Goyo Montero wechselt von Franken nach Hannover. Er tritt dort die Nachfolge von Marco Goecke an, dem Protagonisten der Hundekot-Attacke.

Von Dorion Weickmann

SZ PlusSlash im Porträt
:"Letztlich auch eine Frage der Authentizität"

Warum Gitarrist Slash keine frauenverachtenden Songs mehr spielen kann - und warum manchmal doch. Eine Begegnung.

Von Jakob Biazza

SZ PlusInternationaler Literaturpreis
:I <3 Identitätspolitik

Ein "Insider-Bericht" aus der Jury des Internationalen Literaturpreises behauptet, dass es dort weniger um gute Bücher als um die Herkunft der Autorinnen und Autoren geht. Schlimm?

Von Nele Pollatschek

SZ Plus75 Jahre Grundgesetz
:Recht habt ihr

Einladend und ohne unnötige Ehrfurcht: Christine Olderdissen erklärt zusammen mit ihrer Tochter Milla das Grundgesetz.

Von Ronen Steinke

SZ PlusMusikperformance von und mit Anna McCarthy
:Ein sanfter Abend mit harten Themen

Anna McCarthy zeigt ihre eigenwillige Musikperformance "The Hills Have Crazy Eyes - Woman in a landscape" im Schauspielhaus der Kammerspiele.

Kritik von Egbert Tholl

SZ Plus"Furiosa: A Mad Max Saga" in Cannes
:Und es hat Bumm gemacht

Der Actionfilm "Furiosa: A Mad Max Saga" provoziert einen Knall in Cannes. Außerdem wird Meryl Streep für ihr Lebenswerk ausgezeichnet und spricht über Sexszenen und verlorene Oscars.

Von David Steinitz

SZ PlusTodestag von Milena Jesenská
:Ihre Kraft zu leben

Vor genau 80 Jahren ist Milena Jesenská im KZ gestorben. Erinnerung an eine einzigartig unabhängige Journalistin, Kafkas große Liebe, ohne die sein Werk nicht denkbar ist.

Von Viktoria Großmann

SZ PlusCrowdfunding für Jean Genet
:Einer geht noch

Der letzte Band der gesammelten Werke des populär verrufenen Jean Genet fehlt, der kleine Merlin-Verlag wirbt um Crowdfunding, die Frage aber bleibt: Wer kauft sich heute noch Werkausgaben?

Von Lothar Müller

SZ PlusSachbuch über Reichtum
:Vom wahren Glamour

Katja Eichinger wirft in "Das große Blau" einen Blick auf die strahlenden Abgründe der Côte d'Azur.

Von Andrian Kreye

SZ PlusFrauen am Theater
:"Ich bin ihnen nicht ganz geheuer"

Sibylle Broll-Pape leitet seit neun Jahren erfolgreich das Bamberger ETA-Hoffmann-Theater. Ihr Beispiel zeigt: Ältere Frauen haben am Theater ein Problem.

Von Christine Dössel

SZ PlusKafka -Der moderne Mensch
:Nur Mut

Gut, dass meine Deutschlehrerin mir Kafka nicht hat austreiben können. Wie stattdessen ein schwarzer Zauberkasten mit sieben Bänden zum Herzstück meiner Bibliothek wurde.

Gastbeitrag von Eckhart Nickel

SZ PlusBilderbuch
:Schön und Kot

In Simona Smatanas Bilderbuch rollt ein Workaholic-Käfer unablässig Kugeln aus Mist. Wen wundert's: Glücklich wird er so nicht.

Von Christina Lopinski

SZ PlusManifest für Sakralbauten
:Kirchen und andere Ramsch-Immobilien

Immer mehr Menschen wenden sich von Gotteshäusern ab. Was passiert dann mit den Sakralbauten? Experten schlagen Alarm - und bieten eine ungewöhnliche Lösung an.

Von Gerhard Matzig

SZ PlusAusstellung zum Palast der Republik
:Eigentlich nur Verlierer

Ausgerechnet das Humboldt-Forum im rekonstruierten Stadtschloss zeigt eine Schau über den Palast der Republik, der vorher hier stand. Manche finden das zynisch.

Von Peter Richter

SZ Plus"Austrocknen"
:Meisterwerk des Alkohols

Janko Polić Kamov starb 1910 mit nur 24 Jahren mittellos in Barcelona - und hinterließ einen Roman, der heute als Klassiker der europäischen Literatur gilt. Erst jetzt erscheint er erstmals auf Deutsch.

Von Karl-Markus Gauss

SZ Plus"Pioniere des Fastens"
:"Spaß ist das falsche Wort"

72 000 Euro für vier Wochen Suppe? In der Buchinger Fastenklinik Überlingen bezahlt man für den Verzicht. Der Präsident der Holding, Raimund Wilhelmi, hat ein Buch darüber geschrieben, wie das seit 100 Jahren funktioniert. Ein Interview.

Von Lea Scheffler und Emily Weber

"Die Nacht von Sevilla" bei den Ruhrfestspielen
:"Oh, mon dieu! Rümmenisch!"

"Die Nacht von Sevilla" war eines der dramatischsten Fußballspiele überhaupt. Jetzt wurde daraus ein Theaterstück, vorgestellt bei den Ruhrfestspielen Recklinghausen. Mit einem Überraschungsgast.

Von Holger Gertz

SZ PlusNeu in Kino & Streaming
:Welche Filme sich lohnen - und welche nicht

Meg Ryan strandet auf einem leeren Flughafen, und Ole Bornedal knipst nachts in der Gerichtsmedizin das Licht aus. Die Starts der Woche in Kürze.

Von Fritz Göttler, Florian Kaindl, Tobias Kniebe, Doris Kuhn, Helmut Mauró und Anke Sterneborg

SZ PlusTürkisches Filmdrama "Auf trockenen Gräsern" im Kino
:Am Rand der Welt

Der türkische Meisterregisseur Nuri Bilge Ceylan zeigt Seelendramen in karger anatolischer Landschaft. So viel Zwielicht wie in seiner Psychostudie "Auf trockenen Gräsern" aber war noch nie.

Von Florian Kaindl

SZ PlusTheater
:Alle für alles

Das Theaterhaus Jena wird seit jeher im Kollektiv geleitet - das ist hierzulande einmalig. Die Produktion "Hundekot-Attacke" hat es jetzt zum Berliner Theatertreffen geschafft. Wie machen die das?

Von Egbert Tholl

SZ PlusProzesse gegen Regierungskritiker in Italien
:Mit aller Macht

Italiens Regierungschefin Giorgia Meloni und ihre Leute gehen mit nicht gekannter Härte gegen Kritiker vor. Doch die Justiz spielt nicht immer mit: Ein Gericht hat überraschend eine Klage gegen die Philosophin Donatella Di Cesare abgewiesen.

Von Marc Beise

SZ Plus"Joana Mallwitz - Momentum" im Kino
:Grenzen der Selbstdarstellung

Die Dirigentin Joana Mallwitz wird gerade ein Star. Ein Dokumentarfilm zeigt, warum.

Von Helmut Mauró

SZ PlusKlassik
:Lebenslang Rebell

"Die Wege Bachs": Der Dirigent Raphaël Pichon erforscht zu Fuß, mit dem Fahrrad und musizierend die Anfänge des Komponisten in Thüringen.

Von Michael Stallknecht

SZ PlusW. Daniel Wilson über Goethe
:Außen Freund, innen Feind?

Wie judenfeindlich war eigentlich Goethe? Der Germanist W. Daniel Wilson hat detektivisch alle Quellen geprüft und liefert eine Antwort in einem Sachbuch.

Von Gustav Seibt

SZ Plus"Nightwatch: Demons Are Forever" im Kino
:Kinder des Traumas

Ole Bornedal schuf mit "Nightwatch" vor dreißig Jahren einen Horrorklassiker - nun öffnet er, mit seiner Tochter in der Hauptrolle, alte Wunden.

Von Tobias Kniebe

SZ PlusRat für deutsche Rechtschreibung
:Krieg der Sterne

Gender-Gegner stützen ihre Verbote bislang auf die Empfehlungen des Rats für deutsche Rechtschreibung. Wie lange noch? Warum das Gremium bald zu ganz anderen Schlüssen kommen könnte.

Von Ronen Steinke

SZ PlusCannes
:Kino ist ihre Kirche

Der erste Tag des Festivals von Cannes bringt ein Treffen mit "Barbie"-Regisseurin Greta Gerwig und einen heiteren Eröffnungsfilm. Ein paar finstere Wolken gibt es aber auch.

Von David Steinitz

SZ PlusNachruf auf Alice Munro
:Eine Art von Zutrauen

Die kanadische Schriftstellerin Alice Munro hat die Kurzgeschichte revolutioniert - und eine ganz eigene Form von stiller Größe erfunden. Jetzt ist sie im Alter von 92 Jahren gestorben.

Von Meike Fessmann

SZ PlusDeniz Ohde: "Ich stelle mich schlafend"
:Die Verstrickung

In ihrem Roman "Ich stelle mich schlafend" erzählt Deniz Ohde eine unerträglich beengende Beziehung von ihrem katastrophalen Ende her.

Von Maike Albath

SZ PlusAris Fioretos: "Die dünnen Götter"
:In Würde altern ist schwer

Zu Besuch bei Aris Fioretos, der erklärt, warum biografisches Erzählen Betrug ist und sein neuer Roman trotzdem mit der Zeit zu tun hat, als er der einzige Punk in Lund war.

Von Alex Rühle

SZ PlusKunstsammlung Falckenberg
:Muss alles raus?

Zu Ehren des verstorbenen Sammlers Harald Falckenberg: Warum der Künstler Christian Jankowski die von Mathias Döpfner finanzierte Villa Schöningen in einen Trödelladen verwandelt hat.

Von Peter Richter

SZ PlusNachruf auf David Sanborn
:Mit Seele

Zum Tod von David Sanborn, dem Saxofonisten, der dem Pop seine Stimme lieh und ihm Seele gab.

Von Andrian Kreye

SZ PlusKafka -Der moderne Mensch
:Der ewige Fragensteller

Kafkas Prosa tröstet. An ihm, dessen Erkennungszeichen das Schrecklich-Lustige ist, kommt man nicht vorbei. Anmerkungen aus dem Notizbuch.

Gastbeitrag von Durs Grünbein

SZ PlusIran
:Zu Fuß über die Berge

Der Regisseur und Autor Mohammad Rasoulof ist aus Iran geflohen. Er war dort zu acht Jahren Haft und Peitschenhieben verurteilt worden.

Von Susan Vahabzadeh

SZ PlusBayreuther Festspiele
:Fokus auf die Kunst

Katharina Wagner bleibt bis 2030 Chefin der Bayreuther Festspiele. Die Geschäftsführung soll in die Hände eines General-Managers gelegt werden.

Von Egbert Tholl

Bayreuth
:Katharina Wagner bleibt Festspielleiterin auf dem Grünen Hügel

Die Komponisten-Urenkelin hat ihren Vertrag bei den Bayreuther Festspielen um weitere fünf Jahre verlängert.

SZ PlusMiranda July: "Auf allen vieren"
:Ändere dich

Alle reden gerade über die Wechseljahre. Miranda July macht in ihrem Roman "Auf allen vieren" daraus einfach große Kunst. Ein Anruf in Los Angeles.

Von Marie Schmidt

SZ PlusMichelangelo-Ausstellung in London
:Ein ganzer Mann

Das British Museum widmet den Zeichnungen Michelangelos, die in seinen letzten Lebensjahrzehnten entstanden, eine meisterhafte Schau.

Von Alexander Menden

SZ PlusCannes-Eröffnung
:Nimm das, Berlinale

Mit einem fulminanten Programm zeigt Cannes, warum es als wichtigstes Filmfestival der Welt gilt. Aber auch jenseits des Kinos könnte es aufregend werden. Stichwort: "Me Too".

Von David Steinitz

SZ PlusGeorge Lucas wird achtzig
:Die Macht war mit ihm

Er war alleiniger Besitzer eines globalen Pop-Phänomens und beherrscht heute die Kunst, sich herauszuhalten: George Lucas, dem Vater von "Star Wars", zum achtzigsten Geburtstag.

Von Tobias Kniebe

SZ PlusFilm
:Superhelden? Sind ihr zu wenig

Gerade erst hat Emma Stone ihren zweiten Oscar abgeräumt, schon ist sie in Cannes mit ihrem neuen Film "Kinds of Kindness" im Wettbewerb. Inhalt: streng geheim. Aber es ist zu erwarten, dass es jenseits des Mainstream-Universums weitergeht.

Von David Steinitz

Schauspiel Stuttgart
:Schaut, was wir draufhaben

Das Schauspiel Stuttgart kann mehr als Selbstbespiegelung: Nach George Orwells "Farm der Tiere" versöhnt Elfriede Jelineks Katastrophenszenario "Sonne/Luft".

Von Adrienne Braun

SZ PlusRechtsextreme Buchmesse
:Völkisch chaotisch

Auf der "Alternativen Buchmesse" in Berlin wollten AfD-Politiker und Rechtsextreme ganz unter sich sein. Sie blieben es nicht. Einblicke in eine unheimliche Szene.

Von Sonja Zekri

Gutscheine: