Debatte

Kontroversen, Zeitdiagnose, Ideologiekritik

SZ PlusStreit um Otfried-Preußler-Gymnasium
:Pullach, mon amour

Das Otfried-Preußler-Gymnasium soll wegen der NS-Vergangenheit des Namenspaten anders heißen. Wie man an der Isar mit belasteter Historie umgeht.

Von Willi Winkler

SZ PlusJudentum in Deutschland
:Guter Jude, schlechter Jude

Die Schriftstellerin Deborah Feldman und andere gießen Hohn und Spott über jüdische Menschen in Deutschland aus. Das zeugt von wenig Ahnung in Geschichte - und wenig Herz.

Von Ronen Steinke

Aufruf zu Ausschluss Israels von der Kunstbiennale
:Keine Kunst

Eine Initiative von Künstlern und Kulturschaffenden fordert den Ausschluss Israels von der Kunstbiennale in Venedig.

Von Jörg Häntzschel

SZ PlusMichel Friedman zum Hass auf der Berlinale
:Danke für nichts

Nun hat das Schweigen das letzte Wort: Zum Widerstand gegen den Antisemitismus auf der Berlinale wäre nicht mal Mut erforderlich gewesen. Warum fällt er so schwer?

Gastbeitrag von Michel Friedman

SZ PlusNahostkonflikt
:Lass uns reden, Freund

Navid Kermani und Natan Sznaider sind in Sachen Nahost absolut nicht einer Meinung – aber es eint sie eine Überzeugung. Wie man gut streitet.

Gastbeitrag von Navid Kermani und Natan Sznaider

SZ PlusEklat um Berlinale-Preisverleihung
:Na, bravo

Nach dem Eklat auf der Berlinale prüft Justizminister Buschmann rechtliche Schritte. Kulturstaatsministerin Roth erklärt ihren Applaus. Oder: Sie versucht es.

Von Jörg Häntzschel

SZ PlusArchitektur und Ökologie
:Der Knöterich ist das It-Girl am Bau

Scheinbar werden die Städte der Zukunft immer grüner - tatsächlich geht es meistens um Greenwashing.

Von Gerhard Matzig

SZ Plus"Me Too" in Frankreich
:"Es ist, als hätte sich ein Tor zur Hölle aufgetan"

In Frankreich tobt die erste echte "Me Too"-Debatte des Landes, ausgelöst durch die Schauspielerin Judith Godrèche. Ein Gespräch über die brutalste Seite des Patriarchats.

Interview von Johanna Adorján

SZ PlusHomosexualität in Griechenland
:Alexander der Queere

Griechenland hat eben erst die Ehe für alle eingeführt - und ringt nun um eine Netflix-Serie, die zeigt, wie Alexander der Große einen Mann liebt. Ein Streit aus der Antike.

Von Raphael Geiger

SZ PlusAntisemitismus in der Kultur
:Die Kunstwelt als unsicherer Ort

Wie umgehen mit Antisemitismus in der Kultur? Am Mittwoch befragte der Kulturausschuss des Bundestags Experten. Mit überraschendem Ergebnis.

Von Jörg Häntzschel

SZ PlusFinfluencer-Szene
:Du musst dein Leben ändern

"Hoss & Hopf" warnen vor Verschwörungen und dem Staatskollaps - und stehen damit zeitweise in den deutschen Podcast-Charts ganz oben. Über die Lust am Untergang und das Geschäft dahinter.

Von Philipp Bovermann

SZ PlusCancel Culture auf Literaturfestival
:"Prügel den Typen mal richtig durch"

Cancel Culture English Style und antisemitischer Wahn in Karatschi: Warum ich auf dem Literaturfestival in Pakistan dann doch nicht aufgetreten bin.

Gastbeitrag von Hasnain Kazim

SZ PlusZum Tod von Alexej Nawalny
:Was kann ich für diesen Mord?

Russland wird frei und glücklich sein: Diese Hoffnung scheint mit Alexej Nawalny gestorben. Getötet hat ihn Putin - unterstützt von der Ohnmacht der Russen, der Teilnahmslosigkeit des Westens.

Von Alexander Estis

SZ PlusExklusivCarlo Masala und Herfried Münkler
:"Europa treibt auseinander"

Hilft nur noch Rüstung angesichts der Kriege in Nahost und der Ukraine? Die Politikwissenschaftler Carlo Masala und Herfried Münkler über eine neue Weltordnung, eine mögliche Wiederwahl Donald Trumps und den Widerspruch in der AfD-Politik.

Interview von Jens-Christian Rabe

SZ PlusSex und Konsens
:Jein heißt Jein

„Konsens“ klingt erst mal klar. Aber für die Philosophin Manon Garcia gehen die Überlegungen da los: Wie und warum einigen sich Menschen eigentlich darauf, miteinander zu schlafen?

Von Ronen Steinke

SZ PlusEklat im "Hamburger Bahnhof"
:Autoritär, aggressiv und antisemitisch

Die nach propalästinensischen Protesten abgebrochene Hannah-Arendt-Lesung in Berlin offenbart den ganzen Widerspruch der BDS-Bewegung. Solche Veranstaltungen können nur noch unter Polizeischutz stattfinden.

Gastbeitrag von Volker Weiß

SZ PlusDemonstrationen gegen Rechtsextreme
:Liebes Deutschland, wir schauen zu

Der Schritt vom Bürgersteig auf die Straße hat unserer Autorin viel beigebracht. Sie blickt hoffnungsvoll auf das geniale Deutschland und seine Demonstrationen.

Gastbeitrag von A. L. Kennedy

SZ PlusExklusivGoethe-Institut
:Am Limit

Nach der angekündigten Schließung traditionsreicher Zweigstellen kündigt die Präsidentin des Goethe-Instituts ihren Rückzug an.

Von Jörg Häntzschel

SZ PlusZum Tod von Alfred Grosser
:Der Grenzgänger

Als Deutscher geboren, Franzose geworden, aus jüdischer Familie, und kritischer Atheist: Der Publizist Alfred Grosser wollte "durch Wissen und Wärme aufklärerisch" wirken und Europa versöhnen.

Von Stefan Ulrich

SZ PlusJournalismus
:Der Mann an der Nebelmaschine

Der ehemalige Fox-News-Moderator Tucker Carlson will Wladimir Putin interviewen, angeblich habe das bisher keiner versucht. Über einen Reporter im Kulturkampf, dem Autokraten vertrauen.

Von Philipp Bovermann

SZ PlusRechtsextremismus
:Die Wahrheit ist auf dem Platz

Es ist kein Automatismus, dass die AfD im Osten immer stärker wird. Aber es braucht mehr als Demonstrationen, um die Dynamik zu durchbrechen.

Gastbeitrag von David Begrich

SZ PlusInternet, KI und Demokratie
:„KI wird viele unserer Probleme verstärken und beschleunigen“

Michael Bak leitet von Bangkok aus das „Forum on Information and Democracy“. Ein Interview zu den Fragen, welche Plattform sicher ist, was Algorithmen im Wahljahr bedeuten und wie man echte Informationen schützt.

Interview von Andrian Kreye

SZ PlusItalien
:Ein Bild von einem Mann

Der schillernde italienische Kulturstaatssekretär Vittorio Sgarbi muss zurücktreten, weil er mit dem Gesetz in Konflikt gekommen ist - und nicht nur damit.

Von Marc Beise

SZ PlusRomantische Beziehungen mit KI
:Nimm mich

KI-Girls sind unkompliziert, verfügbar, und dann diese Taille. Was droht, wenn Einsamkeit, konservative Männer und extrem heiße Chatbots aufeinandertreffen.

Von Marlene Knobloch

SZ PlusSchaubühne Berlin
:Bittere Komik

In "Postkarten aus dem Osten" an der Berliner Schaubühne sind sich deutsche Wohlstandsbürger und arbeitslose ukrainische Schauspieler im Exil in vielem einig. Eigentlich.

Von Peter Laudenbach

SZ Plus"In Zeiten des Umbruchs"
:Selten war Olaf Scholz so gut

Der Bundeskanzler diskutiert in Potsdam mit der Schriftstellerin Juli Zeh. Es geht um den Rechtsruck, die Demokratie und wird zwischendurch sogar lustig.

Von Nele Pollatschek

SZ PlusEhrung von Rachel Salamander
:Ich wollte Neues in die Welt bringen

"Und wofür ich ausgezeichnet werde, das könnte ich heute nicht mehr machen": die Rede der Publizistin Rachel Salamander zur Verleihung der Moses-Mendelssohn-Medaille in München.

Von Rachel Salamander

SZ PlusExklusivMoses-Mendelssohn-Medaille für Rachel Salamander
:Zum Staunen

Heimstatt jüdischer Kultur nach dem Völkermord: Rachel Salamanders Lebenswerk - eine beispiellose Leistung, ein Werk des Friedens. Eine Laudatio.

Gastbeitrag von Reinhard Merkel

SZ PlusZur gescheiterten Antidiskriminierungsrichtlinie in Berlin
:Definiere bitte Antisemitismus

Die Antidiskriminierungsrichtlinie des Berliner Senators Joe Chialo ist nicht nur an Verwaltungsfragen gescheitert: Meinen wir alle dasselbe, wenn wir von Judenhass sprechen?

Von Ronen Steinke

SZ PlusHandball vs. Fußball
:Küss die Hand

In Deutschland ist die EM vorbei - und wer sich jetzt nicht in den Handball als höheres Kulturgut verliebt hat, dem ist nicht mehr zu helfen.

Von Gerhard Matzig

SZ PlusSteffen Mau und Hartmut Rosa im Interview
:Kippt diese Demokratie?

Rassismus, Rechtspopulismus und Sehnsucht nach Extremen in allen Debatten: Die Soziologen Hartmut Rosa und Steffen Mau im Gespräch über eine aufgewühlte Republik.

Interview von Jens-Christian Rabe

SZ PlusDiskussion um die AfD
:Sind wir noch zu retten?

Unser Konzept einer wehrhaften Demokratie wird allein durch den wichtigen Protest gegen Nazis nicht überleben. Extremisten müssen bekämpft werden, durch einen starken Staat und eine realistische Politik.

Gastbeitrag von Julian Nida-Rümelin

SZ PlusKulturpolitik in Polen
:Nachhaltig auf rechts gedreht

Wie lässt sich der Umbau von Polens Kulturinstitutionen durch die rechten PiS-Regierungen rückabwickeln? Der neue Premier Donald Tusk und sein Kulturminister stecken in einem Dilemma.

Gastbeitrag von Konstanty Gebert

SZ PlusUmgang mit dem Krieg
:Spürst du es auch?

Auf viele übt der Krieg Faszination aus. Andere wollen mit ihm am liebsten nichts zu tun haben. Unser Autor merkte auf seiner Reise in die Ukraine: Allein diese Wahl zu haben, ist ein Privileg.

Von Nicolas Freund

SZ PlusAnruf bei Macrons Deutschlehrer
:"Vielleicht ist der Präsident besonders begabt"

Bei Wolfgang Schäubles Trauerfeier überraschte Emmanuel Macron mit einer Rede auf Deutsch. Wie hat der so schnell die Sprache gelernt? Ein Anruf bei seinem Lehrer.

Interview von Christina Lopinski

SZ PlusMassendemonstrationen gegen die AfD
:Da sind wir

Jenseits richtiger und falscher Parolen glänzten die Demonstrationen vom Wochenende alleine dadurch: die heiter-ernste Anwesenheit nicht des "Volkes", sondern der Bevölkerung.

Von Gustav Seibt

SZ PlusAfD und Grundgesetz
:"Es geht uns alle an"

Der Staatsrechtler Maximilian Steinbeis forscht zur Frage, wie Extremisten das demokratische System aushebeln könnten. Nun zieht er ein besorgtes Zwischenfazit.

Interview von Ronen Steinke

SZ PlusDeutsch-französisches Verhältnis
:Lautes Reden, lautes Schweigen

Wie ließe sich das Verhältnis zwischen Paris und Berlin verbessern? Am Montag, wenn Emmanuel Macron im Bundestag spricht, böte sich eine Gelegenheit.

Von Nils Minkmar

SZ PlusNetzkolumne
:Weder originell noch visionär

Künstliche Intelligenz, die Inhalte wie eine Copy-and-paste-Maschine nur von einem Kanal auf den anderen überträgt, ist nicht mehr als Mittelmaß.

Von Michael Moorstedt

SZ PlusZentralrat der Juden in Deutschland
:"Das ist traurig"

In Berlin sucht die Konferenz "Erinnern, um (nicht) zu vergessen" nach neuen Ansätzen für eine Gedenkpolitik in der pluralistischen Gesellschaft.

Von Sonja Zekri

SZ PlusExklusivSoziologin Eva Illouz über die Linke und Identitätspolitik
:Unter Opfern

Wir Linken kämpften einst für gemeinsame, universale Werte. Geblieben sind Leidenskonkurrenz und paranoide Selbstbespiegelung. Die Profiteure? Stehen weit rechts.

Gastbeitrag von Eva Illouz

SZ PlusIsraelkritik im Kulturbetrieb
:Judith Butler fordert Deutschlandboykott

Mit dem Aufruf "Strike Germany" wollen gut 1000 Menschen Deutschland wegen seiner Israelpolitik boykottieren. Neben der Schriftstellerin Annie Ernaux sind nun die anderen Unterzeichner öffentlich, Judith Butler zum Beispiel.

Von Jörg Häntzschel

SZ PlusSöders Hut
:Er hat den Hut auf

Was haben Söder und Özdemir denn da auf dem Kopf? Und was soll uns das sagen?

Von Kurt Kister

SZ PlusStreit um Bestseller der Kabarettistin Monika Gruber
:Wirre Maschen und starrer Sinn

Der Piper-Verlag ändert den aktuellen Bestseller der Kabarettistin Monika Gruber nur minimal. Echte Ruhe dürfte deshalb eher nicht einkehren.

Von Jens-Christian Rabe

SZ PlusEtgar Keret über Krieg und Gesellschaft
:Du und ich und alle anderen Verlierer

Komisch, alle sind gerade wahnsinnig aktiv und vom Richtigen überzeugt. Aber ist von Putin bis Guterres irgendjemand auf dieser Welt zufrieden damit, wie die Dinge laufen?

Gastbeitrag von Etgar Keret

SZ PlusRechtsextremismus
:„Es geht um die Sehnsucht nach Vertrautem“

Der Historiker und Holocaust-Forscher Ulrich Herbert über den Rechtsextremismus der AfD, deren Nähe zur NSDAP und die Möglichkeiten und Folgen eines Parteiverbots.

Interview von Peter Laudenbach

SZ PlusReemtsma schließt Hamburger Institut für Sozialforschung
:Verstörend und bitter

Jan Philipp Reemtsma schließt sein Hamburger Institut für Sozialforschung. Es ist eine private und doch auch historische Entscheidung für die intellektuelle Republik.

Von Gustav Seibt

SZ PlusRechtsextremes Treffen
:Blut-und-Boden-Kitsch reloaded

Die Idee der „Remigration“, die extreme Rechte in Potsdam diskutierten, ist nicht neu - die Angst vor dem „Volkstod“ kursiert seit Jahrhunderten. Über die Entwicklung des identitären Jargons bis heute.

Gastbeitrag von Volker Weiß

SZ PlusMöbelmesse Köln
:Ode an die Sprungfeder

Es wird wieder runder, weicher und kuscheliger. Erzählen die Trends der Möbelindustrie etwas über die Sehnsucht der Gegenwart? Kann schon sein.

Von Gerhard Matzig

SZ PlusReihe "55 Voices for Democracy"
:Zangenangriff von rechts und links

Kritik an der "deutschen Erinnerungskultur" kommt gerade von der AfD sowie von Postkolonialisten. Umso wichtiger wird der Rückblick auf ihre Entstehung.

Gastbeitrag von Norbert Frei

Gutscheine: