Pop - SZ.de

Pop

SZ PlusEM 2024
:Unsere Jungs für Deutschland

Das Bollywood-Wunder, das dieses Land so dringend braucht: Die Bhangu Brothers, zwei singende Taxifahrer aus Hamburg, feuern mal eben die heimliche EM-Hymne ins Netz.

Von Sonja Zekri

Von SZ-Autoren
:Lena Kampf und Daniel Drepper über Machtmissbrauch im Pop

Wie die Musikbranche mit der Frage ringt, mit wem sie Geld verdient – und wie sie denjenigen Grenzen setzen kann, die über die Stränge schlagen.

SZ PlusNeue Münchner Open-Air-Bühne
:Zwei fürs große Programm

Die satirischen Austro-Popper Pizzera & Jaus überzeugen 5000 Besucher auf der Wiese vor dem Showpalast.

Kritik von Oliver Hochkeppel

SZ PlusNeues Album des Jazz-Pianisten Nduduzo Makhathini
:Weg der Heilung

Auf seinem neuen Trio-Album bringt der südafrikanische Jazz-Pianist Nduduzo Makhathini das Kunststück fertig, zur Ruhe zu kommen, ohne Spannung aufzulösen.

Von Andrian Kreye

SZ PlusTroye Sivan in München
:Müder Verführer

In der Zenith-Halle liefert der queere Popstar Troye Sivan eine Show, deren Qualität hinter der Musik zurückbleibt.

Von Thomas Studer

SZ Plus„Born in the Wild“ von Tems
:Hier kommt die Sonne

Nur noch ein klein wenig durchhalten, dann wird alles besser: das seelenwärmende Debüt von Sängerin Tems.

Von Pascal Moser

SZ PlusKanye West
:Burning down the house

Der stets volatile Kanye West hat ein Meisterwerk des japanischen Architekten Tadao Ando gekauft – und zerstört.

Von Jörg Häntzschel

SZ Plus„Alphaville“ auf Tollwood
:Für immer Punk

Warum sich "Forever Young"-Sänger Marian Gold mit 70 nun doch alt fühlt. Und warum das Symphonic-Projekt den Popstar der Achtziger zurück in die Kindheit bringt.

Interview von Michael Zirnstein

SZ Plus50 Jahre „The Köln Concert“ von Keith Jarrett
:Wenn nix klappt, wird es gut

„I gonna be truly fucked“: Eine Doku und ein Spielfilm tasten sich – natürlich unter katastrophalen Umständen – zum 50. Jahrestag ans legendäre „Köln Concert“ von Keith Jarrett heran.

Von Max Florian Kühlem

Was läuft im Pop
:Jenseits der Stadien

Ein Kaiser auf dem Königsplatz, ein einsamer Backstreet Boy und was sonst im Pop im Juni und Juli noch läuft.

Von Jürgen Moises

SZ PlusEM-Open-Air mit Ed Sheeran in München
:Wo waren die Fans beim Fanfest?

Vor der Bühne zu eng, hinten zu luftig: Was lief schief beim Münchner Auftaktspektakel zur Fußball-Europameisterschaft? Ein Erklärungsversuch.

Von Michael Zirnstein

SZ PlusFanfest auf der Theresienwiese
:Ed Sheeran mimt den hochengagierten Animateur

Der Brite müht sich als Headliner beim Fanfest der Euro 2024 redlich darum, die 60 000 Menschen auf der Theresienwiese in Stimmung zu bringen. Und das klappt auch. Zumindest ein bisschen.

Kritik von Martin Pfnür

SZ PlusZum Tod von Françoise Hardy
:„Hand in Hand, Auge in Auge“

Niemand hat über das Glücklich- und Traurigsein in Paris so zauberhaft gesungen wie Françoise Hardy. Nun ist sie im Alter von 80 Jahren gestorben.

Von Hilmar Klute

SZ Plus„Brat“ von Charli XCX
:Entspannt abhängen im Wahnsinn

Sängerin Charli XCX, Hohepriesterin des Hyperpop, ist zurück bei Kunst und anderem Starrsinn. Ein Glück.

Von Jakob Biazza

Band der Woche: Dilruba
:So nahbar

Mal kraftvoll und bluesy, mal hauchig und weich: Dilruba macht New Soul – eine Stilrichtung, die im deutschsprachigen Mainstream lange kaum wahrnehmbar war.

Von Elisabeth Fleschutz

SZ PlusLiam Gallagher in London
:Im Alleingang

„Oasis“-Sänger Liam Gallagher spielt ohne seinen talentierteren Bruder konsequent das Beste von 1994. Kein Mittvierziger, der da nicht weinen muss.

Von Martin Wittmann

SZ PlusPuls-Open-Air 2024
:Musik, Matsch und Moshpits

Mit Stimmung trotz Sturm, Beats und Barfußtänzen erobert das Puls-Festival auf Schloss Kaltenberg die Herzen der Besucher – selbst Hagelkörner, groß wie Tischtennisbälle, trüben die Laune nur kurz.

Von Marlene Block

SZ PlusOlivia Rodrigo in München
:Kreisch-Konzert des neuen Popstars

Der ehemalige Disney-Kinderstar Olivia Rodrigo begeistert junge Fans in der Olympiahalle. Diese erweisen sich am Freitagabend als textsicher – und sehr laut.

Kritik von Matias Kamp

SZ PlusFavoriten der Woche
:Völlig losgelöst

Die Songs von Angela Aux machen ein bisschen high, ein Podcast führt zum eigentlichen Werk Franz Kafkas und eine Doku bringt Bewegung in Frida Kahlos Malerei: Empfehlungen der SZ-Redaktion.

Von Stefan Fischer, Christiane Lutz, Susan Vahabzadeh

SZ PlusCarsten Brosda über Jimmy Webb
:Willkommen im Geschichtenstrom

Eine Würdigung des großen Songwriters Jimmy Webb anlässlich seines Auftritts in der Hamburger Elbphilharmonie – sein erstes Konzert in Deutschland überhaupt.

Gastbeitrag von Carsten Brosda

SZ PlusBeth Gibbons in Berlin
:Death-Metal-Zeilen in Wildhonig

Beth Gibbons, Sängerin, Symbolfigur und Zaubermeisterin, gibt ein fantastisches Konzert, das emotional zerzauste Fans zurücklässt.

Von Joachim Hentschel

SZ PlusNahost
:"Ich spreche über die Liebe zwischen Iran und Israel"

Sängerin Liraz ist Tochter einer aus Teheran geflohenen jüdischen Familie - und betreibt nun ihre eigene Art der Völkerverständigung. Ein Gespräch über Doppelidentitäten und die Macht der Musik.

Interview von Moritz Baumstieger

SZ Plus"L'amour toujours" von Gigi d'Agostino
:Stille Treppe für alle

Auch Jane Birkins "Je t'aime" durfte einst nicht gespielt werden - wie sinnvoll ist es, Musik zu verbieten? Eine Zugabe zur Debatte um "L'amour toujours" als rassistischem Partyschlager.

Von Helmut Mauró

SZ PlusNeuer SZ-Podcast "Feuerzone"
:Es brennt immer noch

Seit den Vorwürfen gegen den Rammstein-Sänger Till Lindemann diskutieren viele über die Musikbranche, über Grenzen und Moral. Nur Till Lindemann nicht. Immerhin seine Anwälte reden noch mit.

Von Ralf Wiegand

SZ Plus„Dicht & Ergreifend“, jetzt ohne Dialekt
:„Man muss sich immer wieder neu erfinden“

Im neuesten Video der Hip-Hop-Crew „Dicht & Ergreifend“ spielt Miroslav Nemec einen Waffenhändler. Wie kommt der Fernsehstar in dieses Video? Und warum machen George Urkwell und Lef Dutti in „Highlife“ plötzlich Musik auf Hochdeutsch?

Von Michael Bremmer

SZ PlusInterview mit Roy Bianco und Die Abbrunzati Boys
:„Ich bin dem Geist von John Lennon begegnet“

Roy Bianco und „Die Abbrunzati Boys“, kultisch verehrte Selfmade-Sensation des Italo-Schlager-Pop aus Augsburg, legen ihr drittes Album vor. Ein Gespräch über Konzerte an Sehnsuchtsorten wie Meran oder der Olympiahalle und das Gefühl, als einzige lebende Stars in den „Beatles“-Studios aufzunehmen.

Interview von Michael Zirnstein

Grace Cummings – Konzert in München
:Das Orakel mit der dunklen Stimme

Mit der Australierin Grace Cummings kommt eine Songwriterin nach München, die zeigt, wie man das Erbe der Alten in einer neuen Generation aufblühen lässt.

Von Christian Jooß-Bernau

SZ PlusGroßer Pop aus Frankreich: Zaho de Sagazan
:Schaut auf diese Frau

Ich bin so frei: Zaho de Sagazan begeistert Frankreich - mit großen Chansons, elektronischem Pop und überwältigenden Auftritten. Über eine sehr europäische Erscheinung am Pophimmel.

Von Johanna Adorján

Pfannkuchen backen mit Blümchen
:"Ohne Kuchen lassen mich meine Freunde gar nicht rein"

Ihre Liebe für Pancakes und Cheesecake hat Jasmin "Blümchen" Wagner, einer der größten Popstars der Neunziger, in Kalifornien für sich entdeckt. Seitdem kann sie das Backen nicht mehr lassen.

Von Jan Stremmel

SZ PlusDoku "Die Hamburger Schule"
:Proseminar, aber profitabel

"Die Goldenen Zitronen", "Tocotronic", "Die Sterne" - Anfang der 1990er klang Rock auf Deutsch plötzlich anders. Eine Doku historisiert die "Hamburger Schule" und fragt: War das eine "Kack-Männerszene"?

Von Moritz Baumstieger

Band der Woche: Judi & Cocho
:Die Generation Z zum Mitsingen

Songs über das Leben, die Liebe und das Leiden Heranwachsender: „Judi & Cocho“ machen „Coming Of Age“-Pop mit Identifikationswert.

Von Amelie Völker

Pop-Konzerte in München
:Die sportlichsten Shows zur Fußball-EM

Stadion-Hymnen der anderen Art spielen „Dreiviertelblut“ zusammen mit den Münchner Symphonikern in der Isarphilharmonie, während sich Münchner Bud-Spencer-Aficionados als schlagkräftiger Fan-Chor empfehlen.

Von Michael Zirnstein

SZ Plus"Talking Heads"-Tribute-Album
:Genug Sinn für heute

Zwischen Klimasorge und Kriegsgedröhn wären die "Talking Heads" der passgenaue Soundtrack. Wie gut, dass es ein neues Tribute-Album gibt.

Von Max Fellmann

SZ PlusKlage gegen Live Nation
:Das Monopol zerschlagen

Das US-Justizministerium und 30 Bundesstaaten klagen gegen die Marktmacht von Konzertveranstalter Live Nation und dem mit diesem fusionierten Kartenverkaufssystem Ticketmaster.

Von Jürgen Schmieder

SZ PlusRainald Goetz wird 70
:Rainaldo, Rainaldo!

Rainald Goetz wird 70? Schmarrn! Echt jetzt? Ein Hochlebenlassen von seinem Freund Maximilian Lenz aka DJ Westbam.

Gastbeitrag von Westbam

SZ PlusBohnensalat zubereiten mit Jan Delay
:"Kochen ist wie Beats machen"

Als Kind stand er auf belegte Fertigbaguettes, heute kocht der Musiker Jan Delay gern selbst. Begegnung mit einem Mann, der Rezepte wie Gedichte liest und im Notfall die Gemüsepolizei ruft.

Von Ulrike Nimz

SZ PlusPop-Entdeckung Cindy Lee
:Je dunkler die Gegenwart

Eine spirituelle Essenz von Pop, heimlich hinterlegt: Das absolut grandiose, kostenlose Album "Diamond Jubilee" von Cindy Lee.

Von Thomas Bärnthaler

SZ PlusDer ungewöhnliche Werdegang von Phil Vetter
:"Jetzt bin ich froh, dass ich kein Rockstar geworden bin"

Phil Vetter war immer begnadeter Musiker, und in jungen Jahren hat er alles daran gesetzt, berühmt zu werden. Jetzt, Jahrzehnte später, ist er erfolgreich - als Fotograf. Über die Frage: Wie man findet, was einen glücklich macht.

Von Michael Bremmer

"Parra for Cuva" im Konzert
:Organisches Pulsen

Nicolas Demuth kreiert als "Parra for Cuva" zart schmelzende elektronische Tracks für Menschen, die den Abend im Zweifelsfall lieber zu Hause als auf dem Dancefloor verbringen. Nun stellt er sein neues Album "Mimose" im Ampere vor.

Von Martin Pfnür

SZ PlusApache 207 in München
:Mit dem Cabriolet durch Mannheim

Apache 207 begeistert das Publikum in der Münchner Olympiahalle mit einer Show, die auch viel von seiner Kindheit erzählt.

Kritik von Marlene Block

SZ PlusDas zweite Pop-Album von Malva aus München
:Verführung für Fortgeschrittene

Malva gilt als eine der größten Pop-Hoffnungen Münchens, spielte fleißig wie kaum eine andere Musikerin. Auf ihrem zweiten Album "A Soft Seduction Daily" singt sie über Sex zum Spaß und Trennungen - und meint doch mehr.

Von Michael Zirnstein

Afro-Soul in neuem Rahmen
:Aus den Townships zur Weltkarriere

Die südafrikanische Power-Sängerin Nomfusi eröffnet die neue Reihe "Global Grooves" im Mini Pavillon.

Von Oliver Hochkeppel

SZ PlusProtzschmuck und Hip-Hop
:So viel mehr als nur Bling-Bling

Eine Ausstellung zeigt in New York spektakuläre Schmuckstücke von Hip-Hop-Superstars - im American Museum of Natural History. Doch, doch, das ist unbedingt der richtige Ort dafür.

Von Boris Herrmann

SZ Plus"AC/DC" auf Schalke
:Die Ur-Masse

Rock-Essenz, dreifach destilliert, das ganz reine Zeug: der grandiose Auftakt der Europatournee von "AC/DC" in Gelsenkirchen. Kunst machen andere.

Von Jakob Biazza

SZ PlusBillie Eilish: "Hit Me Hard and Soft"
:Splitter aus Leidenschaft

Wie macht jemand weiter, der mit 22 Jahren zwei Oscars und neun Grammys gewonnen hat? Mit Liebe und großer Popmusik. Flehende Ovationen für das dritte Album von Billie Eilish.

Von Cornelius Pollmer

SZ Plus75 Jahre Bundesrepublik
:Der Sound der BRD

So klingt Deutschland: SZ-Expertinnen und Experten haben für jedes Jahr seit 1949 einen Song ausgewählt. Bundesrepublikanische Geschichte zum Nachhören – die Playlist.

Von Moritz Baumstieger, Jakob Biazza, Christian Helten, Marlene Knobloch, Lina Moreno, Johannes Waechter

Rock-, Pop- und Elektro-Festivals
:Das sind die schönsten Open-Airs in Bayern

Wer spielt 2024 bei Rock im Park, Summer Breeze, Puls und Superbloom? Und welches Feld-Wald-Wiesen-Festival ist das hübscheste? Freiluft-Fans freuen sich auch über die Rückkehr eines Klassikers mit Badeweiher.

Von Michael Zirnstein

SZ PlusSlash im Porträt
:"Letztlich auch eine Frage der Authentizität"

Warum Gitarrist Slash keine frauenverachtenden Songs mehr spielen kann - und warum manchmal doch. Eine Begegnung.

Von Jakob Biazza

Auf "Arena Tour 2024" in München
:So werden die Konzerte von Apache 207 in der Olympiahalle

Der hünenhafte Schlagerrapper mit den Winnetou-Haaren hat zusammen mit Udo Lindenberg und "Komet" alle deutschen Hit-Rekorde gebrochen. Bei seinen Auftritten will er effektvoll das Ende seines Erfolgs inszenieren.

Von Michael Zirnstein

Münchner Open-Air-Festival
:One Republic kommen zum Superbloom

Damit ist die Liste der Headliner für das Festival im Olympiapark komplett. Die Band aus den USA ist auch an der offiziellen Hymne der EM beteiligt - und hat schon einmal einen Fußball-Hit gelandet.

Von Michael Zirnstein

Gutscheine: