Kunst - SZ.de

Kunst

SZ PlusZauberer-Duo Siegfried und Joy
:Magie für Millionen

Sie begeistern Menschen weltweit mit ihren Zaubershows auf der Straße und der Bühne – und brauchen dafür gerade mal einen goldenen Vorhang. Aber wer sind eigentlich Siegfried und Joy? Eine Annäherung.

Von Julia Rothhaas

SZ PlusKunst für die Sommersonnenwende
:Schusswaffeneinsatz gegen die Sonne

Am längsten Tag des Jahres sind Nancy Holts „Sun Tunnels“ in Utah besonders populär. Einfacher, auch sicherer, kann man das Werk dieser Künstlerin aber jetzt in Berlin studieren.

Von Peter Richter

SZ PlusKunst
:Was für ein Geschenk

Alles vom Feinsten: Der Unternehmer Reinhard Ernst beschert der Stadt Wiesbaden ein Museum für abstrakte Kunst.

Von Alexander Menden

SZ PlusNeue Ausstellung in der Pinakothek der Moderne
:Die ewige Sehnsucht nach Ruhm

Wie wird und bleibt man berühmt? Eine Ausstellung in der Pinakothek der Moderne zeigt, dass Hendrick Goltzius und Peter Paul Rubens nicht nur begnadete Künstler waren, sondern auch Meister der Vermarktung.

Von Jürgen Moises

SZ PlusAndy-Warhol-Ausstellung in der Neuen Nationalgalerie
:Der bewegte Mann

Die Neue Nationalgalerie erforscht das Begehren des Andy Warhol. Und zeigt vor allem männliche Unterleiber, statt den Einfluss der „Factory“ auf die Geschichte der Queerness zu erarbeiten.

Von Till Briegleb

Münchens junge Kreative: Auri Sattelmair
:„Man unterschätzt sich oft. Gerade wir Frauen“

Wo arbeiten Münchens junge kreative Köpfe? Wir haben sie an ihren Arbeitsplätzen besucht und ihnen über die Schulter geschaut. Heute: Auri Sattelmair.

Von Inaara Cigdem

SZ PlusDürers Kunst auf der Haut
:Dürer gestochen scharf

Das gepanzerte „Rhinocerus", der Hase oder die betenden Hände als Kunst auf der Haut. Wie der Nürnberger Meister auch fast 500 Jahre nach seinem Tod die internationale Tattoo-Szene inspiriert, zeigt eine faszinierende Sonderausstellung im Albrecht-Dürer-Haus.

Von Sabine Reithmaier

SZ PlusAngebliche Skandalausstellung in Osnabrück
:Die CDU und ihr Meerschwein-Trauma

Lokalpolitiker rufen zum Boykott der Ausstellung „Kinder, hört mal alle her“ in der Osnabrücker Kunsthalle auf. Ein Besuch.

Von Alexander Menden

SZ PlusOstdeutschland
:Nahkampf für die Kunstfreiheit

Der Maler Neo Rauch und die Videokünstlerin Pipilotti Rist stellten hier schon aus: Eine kleine Galerie im sächsischen Zwickau ist seit Jahren ein Fenster zur großen Kunstwelt – und bekommt dafür Hassbotschaften von rechts.

Von Peter Laudenbach

SZ PlusLandshut feiert Fritz Koenig
:Ganz nah dran an Werk und Künstler

Landshut würdigt mit einem großen Programm den 100. Geburtstag des Bildhauers Fritz Koenig. Die Wiederbelebung des Ganslbergs durch Filme von Percy Adlon wird verschoben. Aber auch Venedig und New York erinnern an den Künstler.

Von Sabine Reithmaier

SZ PlusKunsthauptstadt Europas
:Dit is Paris

Macht, Mode und Markt: Die französische Hauptstadt sticht Berlin als Europas Metropole für Gegenwartskunst aus. Wer dahintersteckt und wie das gelingen konnte.

Von Peter Richter

Banksy-Ausstellung
:Ein Phantom im Münchner Untergrund

In den leeren Räumen des ehemaligen Kaufhof am Stachus sind Kopien des Künstlers Banksy zu sehen. Die Gäste sind hingerissen. Und wüssten zu gerne, wer sich hinter dem Pseudonym verbirgt.

Von Thomas Becker

Ausstellung in der Pinakothek der Moderne
:Die Kunst der Triolektik

Die Pinakothek der Moderne beleuchtet mit einem inspirierenden Parcours verschiedene Wege in die Abstraktion.

Von Jürgen Moises

SZ PlusFußball-Ausstellung
:Bergbau im Reliquienschrein

Der Künstler Peter Piller hat im Kunstmuseum Gelsenkirchen Trophäen, Fotos und Fundsachen zur Geschichte von Schalke 04 versammelt.

Von Max Florian Kühlem

SZ PlusAusstellung
:Künstliche Paradiese

Das Kunstmuseum Wolfsburg zeigt in „Welten in Bewegung“ Stücke seiner beachtlichen, mit Geld von Volkswagen finanzierten Sammlung – und beweist, dass es seine Rolle in der Kunstwelt gefunden hat.

Von Alexander Menden

SZ PlusBuch „Das war Kunst, jetzt ist es weg“
:Wenn die Reinigungskraft ein Millionen-Werk entsorgt

Vor ein paar Wochen hat ein Mitarbeiter der Pinakothek ein eigenes Gemälde im Museum aufgehängt - und auch sonst geht in der Kunst manchmal etwas schief. Die Münchnerin Cora Wucherer hat ein Buch über die skurrilsten Pannen geschrieben.

Interview von Stefanie Witterauf

SZ PlusSport im Louvre
:„Seid ihr noch dabei?“

Bevor die Olympischen Spiele in Paris beginnen, durften Besucher einen ganzen Monat morgens im Louvre Sport machen. Ein erschöpfender Bericht über gemischte Gefühle.

Von Kathleen Hildebrand

SZ PlusFavoriten der Woche
:Völlig losgelöst

Die Songs von Angela Aux machen ein bisschen high, ein Podcast führt zum eigentlichen Werk Franz Kafkas und eine Doku bringt Bewegung in Frida Kahlos Malerei: Empfehlungen der SZ-Redaktion.

Von Stefan Fischer, Christiane Lutz, Susan Vahabzadeh

SZ PlusOpen-Air-Kunst rund um den Tegernsee
:„Einer muss das Licht am Ende des Tunnels in der Hand halten“

Stefan Szczesny war ein Junger Wilder. Was von dem ungestümen Farbenrausch dieser Kunstbewegung in seinem Werk nachhallt, lässt sich zurzeit am Tegernsee sehen. Rund um den See sind 30 Großskulpturen von ihm aufgestellt.

Interview von Susanne Hermanski

Ausstellungen im Juni
:Comics und Kollektive

Im Juni gibt es Zeichenkunst von Joann Sfar und Rubens zu bestaunen. Weitere Ausstellungen feiern die Abstraktion und Banksys Straßenkunst.

Von Jürgen Moises

SZ PlusGermanisches Nationalmuseum
:Eine Schatzkammer 21 Meter unter der Erde

Mehr als 1,5 Millionen Objekte beherbergt das größte kulturhistorische Museum im deutschsprachigen Raum – und es werden immer mehr. Wohin nur damit? Das Haus hat sich für eine nicht ganz billige Lösung entschieden.

Von Olaf Przybilla

SZ PlusGerichtszeichnerinnen im Trump-Prozess
:Geschichte wird gemalt

Christine Cornell, Jane Rosenberg und Elizabeth Williams zeichneten, was im Trump-Prozess geschah. Über eine faszinierende Kunstform, die gerade viral geht.

Von Charlotte Lerg

SZ PlusExpressionisten in der Londoner Tate
:Deutsche in Farbe

Eine exquisite Ausstellung in der Londoner Tate Modern bringt dem britischen Publikum die Werke des „Blauen Reiters“ näher.

Von Alexander Menden

SZ PlusKunst aus Archivmaterial
:Wie man die Schätze der Menschheit in Sicherheit bringt

Das Künstlerduo Böhler & Orendt zeigt im Neuen Museum Nürnberg „Memory Movers“. Dafür haben sie 200 Gegenstände aus 51 Archiven verbaut. Sie philosophieren damit über die Wichtigkeit von Erinnerungen. Besonders in Zeiten des Krieges.

Von Andreas Radlmaier

SZ PlusMünchner Biennale
:In einem Sand vor unserer Zeit

Die Münchener Musiktheaterbiennale eröffnet mit dem vielschichtigen Meisterwerk "Searching for Zenobia" von Lucia Ronchetti.

Von Egbert Tholl

SZ PlusAusstellung „Survival in the 21st Century“
:Dem Untergang trotzen

Die Apokalypse steht bevor. Dagegen hilft nur Ironie und grimmiger Restoptimismus, legt die Ausstellung „Survival in the 21st Century“ in Hamburg nahe – Diskussionen heizt vor allem aber ein Schild zum Gazakrieg an.

Von Till Briegleb

SZ PlusAufregung um Ausstellung von Rudi Hurzlmeier
:Ungewollte Bilder

Das EU-Parlament in Straßburg hat eine Ausstellung des Münchner Malers Rudi Hurzlmeier „verboten“. Zu sehen ist sie trotzdem – in Berlin.

Kolumne von Jürgen Moises

SZ PlusBerliner Volksbühne
:Lass dich begraben

Susanne Kennedys Installation "The Work" an der Berliner Volksbühne erzählt schön schrill, aber inhaltsleer von der Beerdigung einer Künstlerin.

Von Peter Laudenbach

Ausstellungen im Juni
:Was wo läuft

Das frühe Mittelalter wird in Freising entdeckt, Räume Hautnah zeigt Draiflessen in Mettingen und Hofheim am Taunus präsentiert Bernd Wolfs expressionistische Arbeiten. Eine Auswahl sehenswerter Ausstellungen im Juni.

Von SZ

SZ PlusKunstmarkt
:Bevor der Hammer fällt

Das berühmte Auktionshaus Christie's wird seit Wochen von Hackern erpresst - die Öffentlichkeit erfährt davon aber erst nach wichtigen Auktionsterminen. Das wirft Fragen auf.

Von Philipp Bovermann

Familien-Aktionstag im Museum
:Traumschiffe, die nie in See stachen

Um 1600, als an Kreuzfahrtschiffe und Massentourismus noch lange nicht zu denken war, schmiedeten Künstler Wunderwerke aus Gold und Silber – für Traumreisen der anderen Art. Das Bayerische Nationalmuseum widmet ihnen im Rahmen seiner Ausstellung einen Tag mit Sonderprogramm.

Von Susanne Hermanski

SZ PlusKunst für alle
:Das Eigenleben eines Bühnenbilds von Neo Rauch

Gemeinsam mit seiner Frau, der Malerin Rosa Loy hat der Leipziger Künstler die Szenerie für „Lohengrin“ geschaffen. Das war 2018, doch der Zauber ihrer Bilderwelt wirkt nach. Aktuell mit einer neuen Ausstellung, im Sommer 2025 – mit der Wiederaufnahme in Bayreuth.

Von Susanne Hermanski

SZ PlusCao Fei im Münchner Lenbachhaus
:Halb Mensch, halb Oktopus

Digital ist besser: Die chinesische Künstlerin Cao Fei lädt im Münchner Lenbachhaus in ihre virtuellen Welten.

Von Evelyn Vogel

Spanien
:Der vermisste Caravaggio

Für nur 1500 Euro sollte das Bild bei einer Kunstauktion verkauft werden – bis eine Kunstexpertin feststellte: Es handelt sich um ein jahrhundertelang verschollenes Werk des italienischen Meisters Caravaggio. Jetzt geht das Gemälde an die Öffentlichkeit. Vorerst.

Von Patrick Illinger

SZ PlusAkademie der Künste
:Neues Präsidium am Pariser Platz

Der Komponist Manos Tsangaris ist neuer Präsident der Akademie der Künste. Sein Vize wird der Architekturpublizist Anh-Linh Ngo.

Von Felix Stephan

SZ PlusArt Car soll in Afrika wohltätig wirken
:Der tiefere Sinn einer rasenden Leinwand

Die gebürtige Äthiopierin Julie Mehretu ist eine der am teuersten gehandelten Künstlerinnen. Für BMW hat sie in München einen Rennwagen gestaltet, der in Le Mans in wenigen Tagen zu Schrott gefahren werden könnte. Warum Jeff Koons wohl neidisch wäre.

Von Susanne Hermanski

SZ PlusJubiläums-Versteigerung bei Ketterer
:Rekordpreise bei Münchner Auktion erwartet

Ernst Ludwig Kirchners lange verschollenes Gemälde „Tanz im Varieté“ wird versteigert. Es ist nicht das einzige Werk mit spektakulärer Historie, das unter den Hammer kommt – und schon gar nicht das am teuersten angesetzte.

Von Susanne Hermanski

SZ PlusRainald Goetz wird 70
:Rainaldo, Rainaldo!

Rainald Goetz wird 70? Schmarrn! Echt jetzt? Ein Hochlebenlassen von seinem Freund Maximilian Lenz aka DJ Westbam.

Gastbeitrag von Westbam

SZ PlusAusstellung im Franz Marc Museum Kochel
:Raum für ungewohnte Perspektiven

"Mit anderen Augen" - in einem sehenswerten Gemeinschaftsprojekt ordnen Barbara Vinken, Karin Kneffel, Julia Voss und Cathrin Klingsöhr-Leroy als Kuratorinnen im Franz Marc Museum Kochel bekannte Werke neu ein.

Von Sabine Reithmaier

SZ PlusAusstellung "Picabias Frauen"
:Danke für das Durcheinander

Francis Picabia lässt sich künstlerisch schwer fassen. In einer Berliner Galerie ist gerade eine Ausstellung mit seinen Frauenporträts zu besichtigen, eine wunderbare Melange an Stilen, Launen und künstlerischen Positionen.

Von Johanna Adorján

SZ PlusDer Porträtzeichner aus der S3
:Skizzieren gegen die Einsamkeit

Georg Buchner-Baucevich hat alles verloren, was ihm wichtig war. Nun setzt er sich fast jeden Tag in die S-Bahn und zeichnet Bilder von Fremden. Über einen 72-Jährigen, dem es um viel mehr als nur Kunst geht.

Von Stefanie Witterauf

SZ Plus"Mit einem Tiger schlafen" im Kino
:Körperbewusstseinsbilder

Maria Lassnig ging über Grenzen in ihrer Malerei. Das machen Birgit Minichmayr und Anja Salomonowitz mit ihrer Filmbiografie jetzt auch: "Mit einem Tiger schlafen".

Von Josef Grübl

SZ PlusBotanikum in Moosach
:Ende einer Kunst-Oase

Die Künstler im Botanikum in Moosach laden ein letztes Mal in ihre Ateliers ein. Im Herbst werden die Gewächshäuser abgerissen - wegen eines neuen Stadtquartiers.

Von Jürgen Moises

SZ PlusProtzschmuck und Hip-Hop
:So viel mehr als nur Bling-Bling

Eine Ausstellung zeigt in New York spektakuläre Schmuckstücke von Hip-Hop-Superstars - im American Museum of Natural History. Doch, doch, das ist unbedingt der richtige Ort dafür.

Von Boris Herrmann

SZ PlusEuward-Preisträger stellen im Haus der Kunst aus
:So poetisch, so symbolreich

Samaneh Atef ist erstplatzierte Preisträgerin des Euward 2024, des einzigen internationalen Kunstpreises für Malerei und Grafik "im Kontext geistiger Behinderung". Außerdem wurden Belén Sánchez (2. Preis) und Desmond Tjonakoy (3. Preis) ausgezeichnet. Doch nicht nur die Werke der drei Sieger werden im Haus der Kunst vorgestellt.

Von Sabine Reithmaier

Literaturnobelpreisträger Orhan Pamuk im Lenbachhaus
:Zwischen den Welten

In einer Ausstellung im Münchner Lenbachhaus ist der türkische Literaturnobelpreisträger Orhan Pamuk als Bildender Künstler, Fotograf und Museumsmacher zu entdecken.

Von Jürgen Moises

SZ PlusMeinungPrantls Blick
:Wer als Erster schießt, der stirbt als Zweiter

Die apokalyptischen Reiter sind heute atomar bewaffnet. Eine Pfingstgeschichte und ein Pfingstbild als Augenöffner im Krisenjahr 2024.

Von Heribert Prantl

SZ PlusElfriede Jelinek bei den Wiener Festwochen
:"Wir sind unsre eigene Republikflucht"

Die Wiener Festwochen erklären sich zur "Freien Republik" - und Nobelpreisträgerin Elfriede Jelinek spricht bei der Ausrufung des neuen Kunststaates in Zeiten des "Rechtsüberholens".

Gastbeitrag von Elfriede Jelinek

SZ PlusBildband über Künstlervillen in Bayern
:Gemäuer als Gesamtkunstwerke

Fotografin Ulrike Myrzik und Autorin Katja Sebald zeigen in ihrem Bildband "Künstler innen, Häuser außen" Wohn- und Arbeitswelten Kunstschaffender - vom Pferdestall bis zur Zementfabrik.

Von Sabine Reithmaier

SZ Plus"Austrocknen"
:Meisterwerk des Alkohols

Janko Polić Kamov starb 1910 mit nur 24 Jahren mittellos in Barcelona - und hinterließ einen Roman, der heute als Klassiker der europäischen Literatur gilt. Erst jetzt erscheint er erstmals auf Deutsch.

Von Karl-Markus Gauss

Gutscheine: