"The Guilty" im Kino

Ein Film, bei dem man seinen Ohren nicht trauen kann

Gustav Möllers Spielfilmdebüt über einen Polizisten in einer Notrufzentrale zeigt, wie gefährlich es sein kann, den ersten Vermutungen zu folgen. Kopfkino der Meisterklasse.

Von Tobias Kniebe

Ave Cesar
Roger Deakins im Interview

"Ich bin bei Drehbeginn immer noch aufgeregt"

Oscarpreisträger Roger Deakins ist einer der besten Kameramänner der Welt. Ein Gespräch über Macht am Set, Spielfilme auf dem Handy und warum 3-D-Technik Unsinn ist.

Interview von David Steinitz

Roward Atkinson
Rowan Atkinson im Gespräch

"Humor hat eine therapeutische Funktion"

Der Komiker Rowan Atkinson findet, man solle über alles Witze machen können - und jeder Mensch habe das Recht darauf hat, beleidigt zu sein. Ein Gespräch über Redefreiheit, Humor und Mr. Bean.

Interview von David Steinitz

"22. Juli" auf Netflix

Gegen den Rückzug in die Verzweiflung

Mit Respekt vor dem Dokumentarischen würdigt Paul Greengrass in "22. Juli" das Schicksal der Opfer von Utøya. Und zeigt den Attentäter als Teil der Gesellschaft, die ihn hervorgebracht hat.

Von Tobias Kniebe

00:55
Rowan Atkinson

"Mr. Bean"-Schauspieler mag seine Filme nicht

Als "Mr. Bean" wurde er weltweit bekannt. Seine Fans lieben seine Filme. Jetzt verrät der britische Schauspieler: "Er nicht!"

Kinostart - 'The Happytime Murders' 9 Bilder
Filmstarts der Woche

Welche Filme sich lohnen und welche nicht

"The Happytime Murders" ist ein Plüschporno mit Film-noir-Anleihen. Im Animationsfilm "Smallfoot" wird das Leben einer Yeti-Gemeinschaft auf den Kopf gestellt.

Von den SZ-Kinokritikern

Film

Anlass zur Freud'

Der Streamingdienst Netflix und der ORF kooperieren für eine neue Thrillerserie über den Psychoanalytiker Sigmund Freud.

Von Carolin Werthmann

02:20
Neu im Kino

"Smallfoot", "Abgeschnitten" und "The Happytime Murders"

Sexbesessene Puppen, eine Schnitzeljagd mit Leichen und schreckliche Ungeheuer mit kleinen Füßen - es kommt so einiges Verstörendes auf die große Kinoleinwand diese Woche.

Aufbruch in die Freiheit; ZDF Film Aufbruch in die Freiheit Abtreibung Stern
Fernsehfilm

Der Paragraf, der auf die Straße treibt

Der legendäre "Wir haben abgetrieben"-Titel des "Stern" vom Juni 1971 hat einen ZDF-Film inspiriert. Die Heldin Erika wird - wie viele Frauen damals - von der angepassten Ehefrau zur Aktivistin.

Von Silke Burmester

Kinofilm "Trautmann"

Hier wird die Reitanlage in Riem zum Manchester-Stadion

Marcus Rosenmüllers neuer Film erzählt die erstaunliche Lebensgeschichte des deutsch-englischen Fußballers Bernhard Trautmann.

Von Barbara Hordych

Vivien Leigh and Clark Gable with Director Victor Fleming on the set of Gone With The Wind 1939 MGM
Regisseur Victor Fleming

Der robuste Macher von "Vom Winde verweht"

Fast niemand kennt heute noch Victor Fleming, obwohl er Regie führte bei großen Filmen der dreißiger Jahre. Die Stars hatten es nicht immer leicht mit ihm.

Von Fritz Göttler

Film

Vor der Leinwand

Die Münchner Kunstszene und SZ-Leser kommen ins Gloria zur Preview von Florian Henckel von Donnersmarcks viel diskutiertem Malerepos "Werk ohne Autor"

Von Barbara Hordych

Judi Dench
66. Filmfestival San Sebastián

Frauen, Ihr dürft hoffen!

Das Filmfestival in San Sebastián präsentiert in diesem Jahr ein spürbar weiblicheres Programm als die anderen europäischen Großfestivals. Den Hauptpreis des Festivals sprachen die Juroren allerdings an einen sehr maskulinen Film zu.

Von Paul Katzenberger

Drehorte

"Ich bin dafür, dass Säufer Filme machen"

Seinen Film "Der Neger Erwin" hat Herbert Achternbusch in einem heute denkmalgeschützten Wirtshaus gedreht. Ein Werk voll böser Dialoge, wie man sie von diesem Stammtisch-Anarchisten kennt.

Von Jürgen Moises

Asghar Farhadi
Asghar Farhadi im Interview

"Vielleicht hatte ich einfach Glück"

Der iranische Regisseur Asghar Farhadi über die Zensur in seiner Heimat Iran, sein neues Werk "Offenes Geheimnis" und die Frage, warum es in seinen Filmen keine klassischen Bösewichte gibt.

Von Tobias Kniebe

Kruso
ARD-Film "Kruso"

Ein Fleckchen Freiheit

Das Drama "Kruso" erzählt nach der Romanvorlage von Lutz Seiler vom letzten Sommer vor der Wende auf Hiddensee. Das tut es gleichermaßen bedrückend und befreiend.

Von Viola Schenz

The Man Who Killed Don Quixote
Terry Gilliam im Interview

Captain Chaos

Der Regisseur und Monty-Python-Gründer über die zwanzigjährige, chaotische Entstehungsgeschichte seines Films "The Man Who Killed Don Quixote" und sein kompliziertes Verhältnis zu Hollywood.

Interview von David Steinitz

Cary Fukunaga
Cary Fukunaga im Interview

"Ich gebe mich nicht schnell zufrieden"

"True Detective", die neue Netflix-Serie "Maniac" und bald "James Bond": Cary Fukunaga ist gerade einer der eindrucksvollsten Regisseure. Und der schwierigsten.

Interview von Patrick Heidmann

Kinostart - 'Ballon' 02:50
Kinostarts der Woche

"Die Unglaublichen 2", "Die Superheldenfamilie" und "Ballon"

Eine Superhelden-Familie, ein falscher Don Quixote und ein deutscher Thriller von Michael Herbig über eine Flucht aus der DDR laufen in dieser Woche an. Lohnt sich der Kinobesuch?

"Videodrome" von David Cronenberg

Sex und Sadismus

David Cronenbergs "Videodrome" war 1983 kein kommerzieller Erfolg, aber auf unheimliche Weise prophetisch - und etwa in Deutschland bis vor kurzem sogar indiziert. Kein Wunder, dass er sich zu einem Kultfilm entwickelte.

Von Fritz Göttler

Kinostart - 'Tulpenfieber'
Film

Tulpenfieber

Der Film von Justin Chadwick wird an diesem Sonntag im Begleitprogramm zur Ausstellung "Vermeer. Briefleserin in Blau" gezeigt.

Kino

Der letzte Schliff

Ein Besuch im Schneideraum bei Florian David Fitz, der gerade seinen neuen Film "100 Dinge" fertigstellt

Von Josef Grübl

'Stalingrad 3D' Portrait Session - The 8th Rome Film Festival
Thomas Kretschmann

"Meine Flucht aus der DDR war ein Himmelfahrtskommando"

In der DDR wurde Thomas Kretschmann zum Leistungsschwimmer gedrillt. Nach seiner Flucht über die grüne Grenze eroberte er Hollywood. Ein Gespräch über die Angst vor Repression und den Verlust von Heimat.

Interview von Tobias Haberl

Romy Schneider
Romy Schneider

Mehr als ein Gesicht

Sie war das "Mädel" des deutschen Nachkriegsfilms. Dass sie sich davon befreien wollte, haben die Deutschen ihr nie verziehen. Eine Liebeserklärung an Romy Schneider, die nun 80 Jahre alt geworden wäre.

Von Kathleen Hildebrand

Wackersdorf
Wackersdorf-Film

"Ein Zeugnis großer Überheblichkeit"

Sieben Jahre hat Regisseur Oliver Haffner an seinem Spielfilm "Wackersdorf" gearbeitet und dabei Leute kennengelernt, die bis heute auf eine Entschuldigung des Staates warten.

Interview von Josef Grübl