"Führer durch das lasterhafte Berlin"

Amüsement auf Kündigung

Lesbische Lokale, Lichtreklamen, Dancing in Hotels: Curt Moreck führt durch die Berliner Nächte des Jahres 1931.

Von Jens Bisky

Literatur

Tochter, Mutter, Großmutter

Der Münchner Schriftstellerin Barbara Bronnen zum 80. Geburtstag

Von Eva-Elisabeth Fischer

María Cecilia Barbetta

Die Madonna von Ballester

Zu Recht auf der Longlist für den Deutschen Buchpreis: María Cecilia Barbetta erzählt in "Nachtleuchten" von der Militärdiktatur in Argentinien - mit den Mitteln von Borges und Cortázar.

Von Volker Breidecker

Literatur

Elf zu neun fürs Frühjahr

Die Longlist des Deutschen Buchpreises steht fest. Die Jury hat in diesem Jahr 20 Romane nominiert. Der Preis wird am 8. Oktober vergeben.

gegenteilbuecher
jetzt
Literatur-Hashtag

#gegenteilbücher kehrt Buchtitel ins Absurde

Von "Moby schlank" bis "Hetero Faber".

Deutscher Buchpreis
Literatur

Jury nominiert 20 Romane für den Deutschen Buchpreis

Auf der Longlist stehen unter anderem Werke von Helene Hegemann, Maxim Biller und Arno Geiger.

Felix Fechenbach, Kurt Eisner, Dr. Mückle, 1918
SZ-Serie: Die Stunde der Dichter

Friedlichkeit und Recht und Freiheit

Felix Fechenbach war kein typischer Linksintellektueller, aber ein Kämpfer für seine Überzeugung

Von Yvonne Poppek

Self Publishing

Der ungebundene Autor

Selbst verlegte Bücher finden immer mehr Leser und machen bereits so manche Verfasser reich. Ganz ohne Verlag, Werbung oder klassische Rezension. Wie funktioniert das - und was heißt das für den Buchhandel?

Von Bernd Graff

Ayobami Adebayo
Literatur aus Nigeria

Mangogelbe Zweitfrau

In ihrem Familienroman "Bleib bei mir" erzählt Ayobami Adebayo aus einem Land, in dem es für einen unerfüllten Kinderwunsch eine klare Lösung gibt.

Von Meredith Haaf

München

Acht Sommertipps für Daheimgebliebene

Die passende Lektüre, ein neuer Sport oder exotisches Essen: Mit diesen Empfehlungen lässt sich der Urlaub zu Hause genießen.

Von Franziska Gerlach

Carnival season begins in New Orleans
"Zeuge des Spiels"

In den Sümpfen der Seele

Was für ein großartiges Genre der Thriller sein kann, zeigt "Zeuge des Spiels" von den niederländischen Brüdern Daan und Thomas Heerma van Voss mit psychologischer Subtilität und Suspense.

Von Peter Henning

Arthur Schnitzler, 1930
Fin de Siècle-Hörspiele

Herzen der Finsternis

Arthur Schnitzler und Joris-Karl Huysmans zum Anhören: Zwei Hörspiele beschäftigen sich in den kommenden Wochen mit dekadenten Ausschweifungen und sexuellen Eskapaden im Fin de Siècle - und beide glänzen durch wunderbare Zurückhaltung.

Von Stefan Fischer

Landestheater Rudolstadt
"Schermanns Augen" von Steffen Mensching

Der Zeichenleser

Steffen Mensching erzählt vom Grafologen Rafael Schermann. Sein Roman ist ein erstaunliches erzählerisches Bergwerk.

Von Hans-Peter Kunisch

Manga "Chiisakobee"

Menschlichkeit und Willenskraft

Minetaro Mochizuki kann in seiner Graphic Novel nach dem Roman "Chiisakobee" fast ganz auf erklärende Worte verzichten. Im Mittelpunkt stehen Menschen wie wir: "Die kleine Nachbarschaft".

Von Gottfried Knapp

Literatur

Der Dorfsammler

Mundartdichter Helmut Haberkamm reist durch Franken und erkundet die Geschichten von kleinen Orten. Von Lungsdorf zum Beispiel, wo nur 24 Menschen leben, jeden Tag aber viele Ausflügler vorbeikommen. Der Schriftsteller will wissen, wie so etwas Dörfer verändert

Von Johannes Hirschlach, Lungsdorf

Stuckrad-Barre Porträt und Soloalbum
SZ-Magazin
Vorgeknöpft: die Modekolumne

Neuer Stoff

Die Jubiläumsedition von Benjamin von Stuckrad-Barres Buch "Soloalbum" erscheint mit weißem Jeanseinband. Eine Stilkritik verbunden mit der Frage, wie wohl demnächst die Bücher von Jürgen von der Lippe, Mark Zuckerberg und Oliver Kahn aussehen werden.

Von Silke Wichert

dystopie+jetzt
jetzt
Kultur

Dystopische Bücher und Serien werden immer realistischer

In Serien, Filmen und Büchern werden immer öfter der Klimawandel oder die weltweiten Fluchtbewegungen weitergedacht. Fiktive Geschichten werden so zu einer Warnung vor der Zukunft - und sorgen bei unserer Autorin für ein schlechtes Gewissen.

Von Nadja Schlüter

Heinrich Böll
Heinrich Böll und der Prager Frühling

"Blass, schön vor Zorn und Mut"

Am Abend vor dem Einmarsch sowjetischer Truppen traf Heinrich Böll in Prag ein. Unter dem Titel "Der Panzer zielte auf Kafka" sind seine Aufzeichnungen erschienen.

Von Helmut Böttiger

Literatur

Kapitän im Wörtermeer

Thomas Käsbohrer ist segelnder Schriftsteller. Seine Beschreibungen in "Die vergessenen Inseln" sind so präzise, dass man fast danach navigieren könnte

Von Karl Forster

Olivier Guez: Foto IPP Gioia Botteghi 20 06 2018 Roma Festival delle letterature 2018 nella foto Olivier Guez I
Schriftsteller Olivier Guez

"Jetzt kehrt die Geschichte zurück"

Es sind vor allem die französischen Erzähler, die uns Deutschen die historischen Lehren zeigen: Ein Treffen in Paris mit Olivier Guez, der mit seinem Buch über den KZ-Arzt Josef Mengele der Autor der Stunde ist.

Von Hilmar Klute

Alltag in Syrien
SZ-Serie: Stimmen aus Syrien

"Die syrische Würde ist ein Stück altes Brot"

Ein Schriftsteller fragt sich, wie die Syrer leben und ein neues Denken erschaffen sollen - nach einem halben Jahrhundert Willkürherrschaft und Krieg.

Gastbeitrag von Adel Mahmoud

ATLAS ZUM STÄDTEBAU BAND 1:
PLÄTZE, BAND 2: STRASSEN
Unsere Pressebilder stehen zu folgenden Konditionen honorarfrei zur Verfügung: Sie dürfen nur im Zusammenhang mit einer Besprechung o. ä verwendet
werden.
Atlas zum Städtebau

Lauter Unwiederholbares

Ein großartiger Atlas dokumentiert die interessantesten Straßen und Plätze Europas. Er zeigt den heutigen Zustand der Traditionsorte.

Von Michael Mönninger

Literaturdienst - Thomas Mann; mannht
SZ-Serie: Die Stunde der Dichter

Individualist gegen Sozialist

Der eine fürchtete sich in seiner Villa vor Plünderern, der andere mischte bei der Revolution mit. Thomas und Heinrich Mann hatten sehr unterschiedliche Meinungen über die Räterepublik.

Von Antje Weber

"Die Seele des Flusses" von Paolo Rumiz

Durch Urwald und Industriebrachen

Auf einer Flussfahrt entlang des Po kartografiert Paolo Rumiz das Gebiet.

Von Thomas Steinfeld

Francisco Cantú
Grenze USA-Mexiko

Gewalt und Gnade

Der Schriftsteller Francisco Cantú erzählt aus seiner Zeit bei der Border Patrol. Vier Jahre lang half er, die Grenze zwischen den USA und Mexiko zu sichern.

Von Nicolas Freund