Bars in München - Ausgehen in München - SZ.de

Bars in München

Ausgehen in München

Szenelokal oder Kultkneipe: Wir testen Bars und Kneipen in München.

Münchner-Kindl-Brauerei
:Schluss mit dem Obststandl – Didi wird Wirt

Seit 40 Jahren steht Dieter Schweiger mit seiner Bude an der Universität – nun will er Bananen gegen Bier tauschen. Denn die neue Münchner-Kindl-Brauerei eröffnet einen Ausschank mit günstigen Preisen. Das sind die Pläne.

Von Sarah Maderer

Bars zum Tanzen
:Wo München gerne feiern geht

Ob zu Live-DJs im „Unter Deck“, House-Musik im „Goldkätzchen“ oder auf Motto-Partys im „Substanz“: Sechs Tipps aus der SZ-Redaktion, in welchen Bars man gut abtanzen kann.

Von Lisa Bögl, Max Fluder, Pauline Graf

Münchner Natursaft UG
:Säfte, so bunt wie Cocktails

Die Kreationen werden auf dem Viktualienmarkt weder geschüttelt noch gerührt, sondern frisch gepresst. Und bei „Extra Ingwer“ bleibt garantiert kein Auge trocken.

Von Stefanie Witterauf

Bar Alvino
:Ganz ohne Schickeria

Die Münchner sehen ihre Stadt gerne als die nördlichste Italiens, doch dafür fehlt es hier oft an Lässigkeit. In der Alvino-Bar an der Brienner Straße ist das anders. Dort trinkt man den Aperitif zwar zu deutschen Preisen - das echte Italien-Feeling gibts aber gratis.

Von Johannes Korsche

LGBTQI*-Bars in München
:Zwölf Orte, an denen sich queere Menschen gern treffen

Viele LGBTQI*-Treffpunkte liegen in oder in Sichtweite der Müllerstraße, darunter Tanzbars und das vielleicht erste Fetischlokal Deutschlands. Ein Überblick.

Von Max Fluder

SZ PlusGastronomie
:Wo Pizza mit Wagyu-Fleisch und Kaviar serviert wird

Das neue "Pizza Studio" in Schwabing möchte einen italienischen Klassiker neu erfinden - ein bisschen wenigstens.

Von Franz Kotteder

München
:Die schönsten Sonnenterrassen der Stadt

Ein gutes Getränk und ein grandioser Ausblick: Was will man mehr, wenn die Sonne scheint? Zehn Cafés, Bars und Lokale, in denen Gäste besonders schön im Freien sitzen.

Von Ana Maria März

Sausalitos
:Seit 30 Jahren zu Gast bei Freunden

Das Konzept war früher mal innovativ, und obwohl es inzwischen viele Bars mit Restaurantbetrieb gibt, genießen die Läden weiterhin regen Zuspruch. Das liegt auch am Leitspruch des Unternehmens.

Von Linus Freymark

Lokalrunde
:Ganz schön abgebrüht

Die Bar "Jaded Monkey" feiert Zehnjähriges, und am Samstag gibt es eine Schnitzeljagd mit Bier.

Von Franz Kotteder

SZ PlusGastronomie
:Kiffen im Biergarten? Wie Münchens Wirte mit der Cannabis-Legalisierung umgehen

Ein großer Münchner Biergarten untersagt den Konsum und kassiert dafür Anfeindungen. Ein Wirt begründet den Bann damit, dass er sein "Dealer-Monopol" behalten wolle. Andere sehen die Lage entspannter.

Von Sarah Maderer

Gin City
:Wo eine Mauer aus Ginflaschen steht

Über 400 Sorten des beliebten Wacholderschnapses gibt es in der Bar Gin City im Werksviertel. Manchen Gast überfordert das, andere probieren sich munter durch.

Von Laurens Prasch

Weggehen in München
:Wo man sich gut für das erste Date treffen kann

Den richtigen Tresen für das erste Kennenlernen zu finden, ist nicht leicht. Zehn Tipps, wo man sich entspannt in einer Nische, gediegen beim Cocktail oder beim Tanzen auf dem Dancefloor näherkommen kann.

Von Jana Kreutzer

Bar El Tato
:Einmal anstellen por favor!

Seit der Eröffnung bilden sich vor allem am Wochenende lange Schlangen vor dem El Tato. Ist das nur ein Hype oder lohnt sich das Warten?

Von Sarah Maderer

Bar Peaches
:Jumbo-Cocktails auf roten Lederbänken

Das "Peaches" in Neuhausen hat in den vergangenen 34 Jahren einige andere Läden kommen und gehen sehen. Das eigene Erfolgsgeheimnis liegt offenbar in der Beständigkeit der Getränkekarte.

Von Jana Kreutzer

SZ PlusCocktails kreieren
:Wie eine Melodie, die sich langsam entfaltet

Barbetreiber Ahmet Özkan entwickelt Drinks, etwa als Hommage an seine verstorbene Mutter. Wie er vorgeht und welche Rolle dabei Riffs spielen.

Von Philipp Crone

Tanzbar "Roody"
:Eine Nachbarschaftskneipe für alle

Es gibt nur ein' Rudi Völler? Seit Mitte Januar gibt es am Giesinger Candidplatz noch einen, zumindest dem Arbeitstitel nach. Mit Fußball hat die neu eröffnete Tanzbar "Roody" allerdings nur wenig zu tun.

Von Leon Lindenberger

Alter Ofen
:Keinen Platz gefunden? Kein Problem, setz dich her!

Kneipen wie den Alten Ofen gibt es in der Maxvorstadt nicht viele. Seit fast 50 Jahren überzeugt er in der Zieblandstraße mit bodenständigen Preisen und origineller Deko. Auch die riesige Auswahl an Schnitzeln kann sich sehen lassen.

Von Pauline Graf

Bierschuppen
:Wo die Zeit stehen zu bleiben scheint

Seit knapp 40 Jahren ist in Irmgard Jörgs Stüberl alles so, wie es schon immer war. Sogar die Uhr geht seit Langem leicht vor. Manche sehen darin ein Überbleibsel eines lange verschwundenen Münchens. Vor allem aber ist der "Bierschuppen" eine grundsympathische Bar.

Von Max Fluder

Di Bar
:Dolce Vita an der Reichenbachstraße

Italienische Gastfreundschaft trifft in der Di Bar auf groovige Techno-Sounds. Berührungsängste sollten Besucher allerdings nicht haben.

Von Helen Geyer

Tagesbar "Il Concetto"
:Auf einen Aperitivo ins Westend

Im "Il Concetto" können sich Freunde ohne großen Bestellzwang auf einen Afterwork-Drink treffen. Eine zunehmend größere Rolle sollen auch alkoholfreie Getränke spielen.

Von Sarah Maderer

Rio Bar
:Delulu in Arthouse-Optik

Die Kinobar neben dem Filmpalast Rio hüllt den Abend in schummriges Licht und Popcorn-Duft. Auf der Karte stehen kreative bis absurde Abwandlungen von Cocktail-Klassikern.

Von Stefanie Witterauf

Max und Moritz
:Weinbar und Boutique in einem

Eine breite Auswahl an Weinen, dazu eine lockere Atmosphäre und die Option, die edlen Tropfen gleich flaschenweise mit nach Hause zu nehmen. Das bietet die "Weinbar Max und Moritz" in der Innenstadt.

Von Oliver Klasen

Bar Bam Bam
:Ein Ort für Fußballfans und alle anderen

Das Bam Bam im Westend ist ein angenehmer Gegenentwurf zu den Hochglanzbars in der Innenstadt. Der Wirt ist freundlich, die Atmosphäre gemütlich - und der Bierpreis unschlagbar.

Von Linus Freymark

Bono
:Cocktails zum Frühstück

Auf der Leopoldstraße erfüllt das Bono einige Bedürfnisse. Hier kann man sich zum Brunch einen Drink bestellen - oder einen gesunden Smoothie.

Von Laura Kaufmann

Bar Montez
:Hotelbar? Jazzbar!

Die Klassiker sitzen - sowohl bei den Cocktails als auch bei der Musik, die in der Bar Montez eine wichtige Rolle spielt. Ein bisschen Niveau bei der Bestellung wird allerdings erwartet.

Von Sarah Maderer

Aperitivo Bar
:Zug fällt aus? Im Pub nebenan warten die Drinks

Lost in Ersatzfahrplänen: Die Aperitivo Bar am Hauptbahnhof bietet nur tagsüber Cocktails an. Das lockt besonders gestrandete Reisende an, die ihre Bahn-Erfahrungen im Spritz ertrinken wollen.

Von Berit Kruse

Ausgehen im Bahnhofsviertel
:Sieben Bars rund um den Hauptbahnhof, die einen Besuch wert sind

Studenten-Flair oder nobles Ambiente: Wer auf den Zug warten muss oder sich mit Freunden auf einen Drink treffen möchte, hat in unmittelbarer Nähe zu den Gleisen einige Einkehrmöglichkeiten.

Von Isabel Bernstein

Freiluftbars in München
:Acht Orte, an denen Sie Glühwein entspannt genießen können

Für eine Verschnaufpause beim Geschenke-Shoppen oder eine Tasse Glühwein in gemütlicher Runde gibt es auch Outdoor-Bars abseits der großen Weihnachtsmärkte. Ein Überblick.

Von Sarah Maderer

Bum Bum Bar
:Fast alles dreht sich um den Wein

Biodynamisch, unfiltriert, selten: Die Weine, die hier ausgeschenkt werden, sind allesamt besonders. Doch auch der Namensgeber der Bar ist beliebt.

Von Laura Kaufmann

"Perle"
:Lang leben die WG-Partys!

Laim hat eine hippe neue Bar: In der "Perle" werden Erinnerungen an Studentenzeiten wach, nur dass sich unter die Besucher auch mal ältere Semester mischen.

Von Johannes Korsche

Juliets Stüberl
:Ein Stüberl im besten Sinne

Ins glattgeleckte Schwabing möchte Juliets Stüberl mit seinem Charme des Einfachen so gar nicht passen. Doch genau das macht den Reiz aus.

Von Max Fluder

Brauerei Giesinger
:Ein Stück Giesing in der Maxvorstadt

Die Brauerei Giesinger eröffnet ihren nächsten Stehausschank - diesmal in der Augustenstraße. Für ein vertrauliches Gespräch ist man dort eher falsch, für neue Kontakte hingegen goldrichtig.

Von Linus Freymark

Isarbar
:Drinks wie flüssiges Gold

In der Hotelbar in der Bayerstraße treffen sich Reisende und erzählen interessante Geschichten. Eine Stimmung fast wie in einem internationalen Hostel, doch die Getränke haben ihren Preis. Ein Bier kostet 7,70 Euro.

Von Sarah Maderer

Lagerhaus
:Lagerbier, das rat' ich Dir

Die Jungs von True Brew haben in Untergiesing einen Ableger eröffnet. Statt Craftbiere gibt es in der Humboldtstraße aber eher klassisch-süffige Varianten vom Fass, dazu "deftig-bayerische Küche mit eigenem Twist".

Von Oliver Klasen

Hopfendolde
:Tequila Sunrise und Kondome aus dem Automaten

In der Bar Hopfendolde füllen sich mit dem Wintersemester wieder die Bänke. Wer Ungezwungenheit in Schwabing sucht, findet sie hier bei blinkender Dartscheibe und günstigem Bier.

Von Joshua Beer

Yokocho Karaoke Box & Bar
:Japanischer Whisky, Mamma Mia!

In der Yokocho Karaoke Bar im Werksviertel fühlt man sich wie im japanischen Nachtleben. Gesungen wird in kleinen Räumen - oder vor großem Publikum.

Von Alexandra Ketterer

Fünf für München
:Spielen, helfen, trinken

Die Bar Gabányi wird geehrt, die Münchner Selbsthilfe neu geführt und "Die kleine Hexe" von Kindern aufgeführt - unsere Münchnerinnen und Münchner der Woche.

Von Sabine Buchwald, Philipp Crone, Sonja Niesmann, Andrea Schlaier und Anastasia Trenkler

Bar Valentin
:Gute neue Zeit

In der Bar Valentin am Platzl erinnert nicht nur der Name an den Komiker Karl Valentin. Steht "dem Frohsinn liebstes Lokal" wirklich in der Münchner Altstadt?

Von Berit Kruse

Bar Heuboden
:Alles außer Schickimicki

Im Heuboden ist die Bandbreite nicht nur beim Publikum groß, sondern auch auf der Getränkekarte. In der Dart-Kneipe können sich die Gäste unter anderem zwischen Bier, Säften und hochwertigen Spirituosen entscheiden.

Von Linus Freymark

Coeur Tagesbar
:Bewusster Genuss statt kopflosem Exzess

Mit Drinks und Essen passend zur Jahreszeit wollen Philipp Fröhlich und Benjamin Bauer ihr zweites Lokal etablieren. Dabei setzen sie auf ein Konzept, das es so in der Maxvorstadt nicht allzu häufig gibt.

Von Jacqueline Lang

Boazn - Öffentliche Bedürfnisanstalt
:Feiern unter der Brücke

Acht Jahre hat es gedauert, bis Yilmaz Demir sein Lokal im früheren WC-Häuschen an der Ludwigsbrücke eröffnen konnte. Als Boazn geht sein Konzept weniger durch, aber die Mischung aus Tagesbar, Terrasse und Tanzen hat schon viele Fans gefunden.

Von Sarah Maderer

Tessa Bar
:Und dann wird getanzt

Gute Musik, gute Drinks und raumfüllende Kunst: In der Tessa Bar in der Maxvorstadt geht das Konzept zur Zwischennutzung auf.

Von Laura Kaufmann

München
:Minna Thiel feiert Geburtstag

Sechs Jahre steht der alte Bahnwaggon schon vor der HFF. Nun gibt es eine große Jubiläumsfeier.

Konsum Kiosk
:Urlaubsgefühl unter der Brücke

München ist nicht gerade die Welthauptstadt der Kioske. Aber es tut sich was: Büdchen wie der Konsum Kiosk am Isarkanal locken mit neuen Konzepten.

Von Oliver Klasen

Scholars Lounge Irish Pub
:Einen Abend lang in Irland

In der Scholars Lounge in der Altstadt kann man zwischen Büchern sitzen und Fußball schauen. Am besten schmeckt dazu: ein Guinness.

Von Miriam Treitinger

SZ PlusNachtleben in München
:Nachbarschaftsstreite: Jetzt ist aber endlich Ruhe!

Immer wieder beschweren sich Nachbarn von Münchner Bars und Clubs über zu viel Lärm und Müll. Ein Mediations-Team soll nun helfen, diese Streits beizulegen. Das Angebot ist in Deutschland einzigartig - und könnte zum Vorreiter für andere Städte werden.

Von Max Fluder

Gans am Wasser
:Hippie-Vibes im Westpark

Im Gans am Wasser kann man Urlaub von der Großstadt machen. Serviert werden schräge Mischgetränke statt ausgefallener Cocktails - und es gibt jede Menge Romantik.

Von Caroline Drees

Guatemuc
:Kulinarische Botschaft Guatemalas

Ein Dschungel an der Decke, bunte Stoffe überall und ein guatemaltekischer Spritz: Das Guatemuc im Werksviertel entführt seine Gäste nach Mittelamerika.

Von Laura Kaufmann

Zwischennutzung im Gasteig
:Drinks auf dem Dach

Die neue Bar-Landschaft auf dem Gasteig-Kulturzentrum hat einigen Reiz - vor allem zur Sundowner-Zeit.

SZ PlusSZenario
:"Wir können es genauso gut, wenn nicht sogar besser"

Der Wettbewerb "Lady Amarena" soll Barkeeperinnen helfen, sich durchzusetzen. Denn in den Augen mancher Gäste dürfen Frauen die Drinks zwar servieren, aber nicht mixen.

Von Stefanie Witterauf

Gutscheine: