Reisetipps Costa Rica

Praktische Hinweise Costa Rica

Adressen

Es gibt nicht immer Straßennamen, dann heißt es z.B. „100 m südlich des xy-Parks“. Hausnummern sind fast unbekannt, man gibt die Ecke an: Av. 4/C. 5, d.h. Avenida 4, Ecke Calle 5, oder schreibt z.B. C. 2/Av. 2-4 (noch kürzer: c2, a2/4): „2. Straße zwischen den Avenidas 2 und 4“. Im Übrigen herrschen Postfachangaben (apartado, apto, apdo) vor.

Anreise

Condor (www.condor.de) fliegt zweimal wöchentlich von Frankfurt via Havanna nach San José. Linienflüge von Europa nach San José bieten täglich Iberia (www.iberia.de) von Frankfurt und Zürich (über Madrid), KLM (www.klm.com) von Frankfurt, München und Wien (über Amsterdam), British Airways von mehreren Städten (über London) und Martinair (www.martinair.nl) von Amsterdam über Orlando. Rückflugtickets werden ab 800 Euro angeboten. Die Flugzeit von Frankfurt beträgt mit Umsteigen 13-18 Stunden.

Das Flughafentaxi (orange, Ticket am Schalter) nach San José kostet 8 bis 18 Euro, nach Heredia 10 und nach Alajuela 4 Euro, mit dem Bus (dann schon auf dem Flughafen Dollar in Colones tauschen!) kostet es weniger als 1 Euro.

Auskunft

Costa Rica unterhält kein Informationsbüro in Europa. Die offiziellen costa-ricanischen Fremdenverkehrsinstitutionen ICT (Instituto Costarricense de Turismo) und Canatur (Cámara Nacional de Turismo) betreiben nur wenige Informationsbüros in Costa Rica. In vielen Fällen haben Reisebüros, Reiseveranstalter, Internetcafés und kleine Geschäfte diese Funktion übernommen. Die Zentrale des ICT residiert in San José: apdo 777, Av. 4/C. 5-7, 11. Stock | Tel. 00506/2231733 | Fax 2554997

Auto

Für Urlauber reicht der nationale Führerschein. Bei Fahrten abseits der Hauptstraßen und in Nationalparks ist ein Wagen mit Vierradantrieb (doble tracción) erforderlich. Die Straßen sind oft in sehr schlechtem Zustand, teilweise sogar gefährlich. Hinweisschilder fehlen, und die ticos fahren riskant. Im Dunkeln sollte man nicht unterwegs sein. Tempolimit: 80 km/h, auf der Straße San José-Limón 90 km/h.

Banken & Geldwechsel

Costa Ricas Währung ist der Colón (mit 100 Céntimos), der unter starker Inflation leidet. Preisangaben erfolgen daher in US-Dollar, zunehmend auch im Land, wo Letzterer fast zur zweiten Währung wurde und die Grundlage der Wechselkurse bildet. Sie sollten US-$ (auch kleine Scheine) und US-$-Travellerschecks mitnehmen, denn andere Währungen lassen sich schwer tauschen. Geldwechsel ist nur in Banken und autorisierten Hotels (wesentlich schneller) sowie casas de cambio und Reisebüros möglich; der existierende Schwarzmarkt ist illegal. Die Banken sind Mo bis Fr 9-15 Uhr geöffnet. Kreditkarten (Visa, Amex) sind weit verbreitet. Rücktausch von Colones in US-$ nur bis 50 $. Den aktuellen Kurs erfahren Sie z.B. unter www.oanda.com.

Camping

Die Verwaltung der Nationalparks hält eine Broschüre über Campingmöglichkeiten in den Naturschutzgebieten bereit. Auch das ICT verfügt über eine Liste. Jedoch wird das Zelten in Nationalparks zunehmend eingeschränkt, dafür entstehen - vorwiegend an Stränden - immer mehr private Plätze.

Deutsche Botschaft in San José

Torre La Sabana, 8° piso, del ICE Sabana Norte 300 m al oeste | Tel. 2909091 | Fax 2316403 | www.san-jose.diplo.de

Österreichisches Generalkonsulat in San José

Carretera a Pavas, Rohrmoser, de Euromobilia 50 m al norte | Tel. 2316815 | Fax 2962353

Schweizer Botschaft in San José

Edificio Centro Colón, Paseo Colón/C. 36-38 | Tel. 2214829 | Fax 2552831

Ein- & Ausreise

Bei der Einreise benötigen Deutsche, Österreicher und Schweizer für einen Aufenthalt bis zu drei Monaten nur einen Reisepass, der noch sechs Monate gültig ist. Bei der Ausreise ist eine Flughafensteuer von 26 US-$ zu bezahlen.

Gesundheit

Costa Rica ist weitgehend frei von epidemischen Krankheiten, die ärztliche Versorgung in der Hauptstadt ist vorzüglich. Im Notfall: Clínica Bíblica | Av. 14/C. Central-1 | Tel. 5221000 | www.clinicabiblica.com. Impfungen sind nicht vorgeschrieben. Ein Malaria- sowie Dengue-Fieber-Risiko besteht in den Küstengebieten und in Regionen unter 600 m. Man schützt sich durch entsprechende Kleidung, Insektenschutzmittel und ein Moskitonetz. Die Wasserwerke warnen vor dem Trinkwasser außerhalb von San José. Deshalb: Eiswürfel vermeiden und auf Mineralwasser ausweichen.

Inlandsflüge

Die nationale Fluggesellschaft Sansa Air fliegt mit Propellermaschinen (Tickets ca. 65 US-$) von einem Flugplatz neben dem internationalen Flughafen Juan Santamaría, Büro in San José: C. 24/Paseo Colón-Av. 1 | Tel. 2219414 | Fax 2552176 | www.flysansa.com. Auch die private Nature Air bietet 17 Inlandsflugverbindungen | (Aeropuerto Nacional Tobías Bolaños 4 km westlich von San José) | Tel. 2996000 | Fax 2200413 | www.natureair.com. Buchung auch online mit Kreditkarte.

Internet

www.visitcostarica.com (deutsch, Website des Instituto Costarricense de Turismo)

www.costaricabureau.com (englisch, ausführliche Website von Tourismusanbietern für Hotels, Touren, Sport u.a. mit Reservierung)

www.centralamerica.com (englisch, hauptsächlich Hotels, Veranstalter, Autovermieter)

www.whereincostarica.com (englisch, Hinweise auf Veranstaltungen, Sport, Wetter und mehr)

www.centralamerica-tourism.com (deutsch, private Allianz von Hotels, Autovermietern, Reiseagenturen etc.)

www.costa-rica.de (deutsch, Politik, Kultur, Hintergrundwissen, praktische Infos)

www.ticotimes.net (englischsprachige Onlineausgabe der Wochenzeitung mit touristischen Neuigkeiten)

Internetcafés & Wlan

WLAN ist in Costa Rica - es heißt dort wifi (wireless fidelity) - noch nicht weit verbreitet; doch die Entwicklung ist schnell, fast täglich kommen neue hinzu. Ein Verzeichnis von Internetcafés finden Sie unter www.cybercafes.com.

Liberia: Cyberm@nía | Parque Central, Costado Norte, Local 10 | Tel. 6667240 | www.cibermania.net

Puerto Viejo de Talamanca: Atec | Calle Principal | Tel. 7500191 | www.greencoast.com/atec.htm

San José: Internet Café Costa Rica | Paseo Colón, Centro Colón (2. Stock) | Tel. 2213121

Jugendherbergen

Der RECAJ (Red Costarricense de Albergues Juveniles, Costa Rica Hostelling International) sind zwölf jugendherbergsähnliche Unterkünfte, Lodges und Hotels angeschlossen. Die Übernachtungspreise variieren zwischen 10 und 20 US-$, Ermäßigung mit JH-Ausweis. Ein Verzeichnis erhält man in San José im Albergue Juvenil Toruma. Auskunft: RECAJ | P. O. Box 1355, 1002 San José | Tel. 2244085 | Fax 2244085

Klima & Reisezeit

Die Temperaturen sind über das Jahr ungefähr gleich hoch. Im Hochland liegt die Durchschnittstemperatur um 22 Grad, an den Küsten geht sie bis 30 Grad. Eine Trockenzeit gibt es im Hochland und an der Pazifikseite von November bis April. Hauptsaison ist daher von Dezember bis März mit Spitzen zu Weihnachten und Ostern. Costa Ricas Regenzeit reicht von Mai bis Oktober. Meist regnet es nur am Nachmittag, dann jedoch heftig. In dieser Zeit ist es schwül, und es sind weniger Touristen unterwegs. An der Karibikseite muss man auch während der Trockenzeit mit Regenschauern rechnen. Wale erreichen im Januar die Pazifikküste, viele Vögel brüten im März/April und sind dann leichter zu erspähen. Orchideen blühen im März, und Schildkröten schwimmen zwischen Juli und Oktober zur Eiablage an den Strand.

Mietwagen

Ab 40 US-$ pro Tag (ohne Steuern und Versicherung), ein Range Rover kostet das Doppelte. Alle Mängel werden in eine Checkliste eingetragen, die Sie genau prüfen sollten; bei der Rückgabe werden gern Kratzer und Dellen berechnet. Empfehlenswert ist Payless Rent a Car mit Büros am Flughafen, in San José | (C. 10/Av. 13-15 | Tel. 2570026 | Fax 2215761 | www.paylesscr.com), Puntarenas, Jacó und Quepos. Adobe Cars (Tel. 2584242 | Fax 2219286 | www.adobecar.com) unterhält acht Vermietstationen, auch Wagen mit Vierradantrieb.

Nationalparks

Bei Wanderungen in den Nationalparks sind oft Gummistiefel und eine Regenjacke vonnöten. Fernglas nicht vergessen! Der Eintritt für die staatlichen Parks beträgt 7 US-$. Im Nationalparkbüro in San José (SINAC | C. 25/Av. 8-10) sowie in Hotels erhält man ein Sammelticket für vier Parks für 20 US-$. Nationalpark-Hotline: Tel. 192 | Website: www.sinaccr.net

Notruf

Allgemeiner Notruf (auch in Englisch) 911. Rotes Kreuz: 128

Öffentliche Verkehrsmittel

Busse fahren von San José in alle Orte und Landesteile. Sie sind außergewöhnlich preiswert, am Wochenende aber oft überfüllt. Die privaten Gesellschaften unterhalten eigene Bahnhöfe (in San José mehr als zehn), über deren Lage und Ziele ein Busplan (erhältlich beim ICT und in Hotels) Auskunft gibt. Noch besser ist die beim ICT erhältliche Broschüre „Pocket Traveler's Guide“. Für Fernverbindungen und Reisen am Wochenende sollte man sein Ticket im Voraus kaufen.

Zahlreiche Fähren verkehren im Golf von Nicoya und über die Mündung des Río Tempisque. Im Süden wichtige Verbindung von Golfito nach Puerto Jiménez auf der Halbinsel Osa sowie Fährboot nach Rincón.

Taxis sind leicht an ihrer roten Farbe zu erkennen. Die Preise sind moderat, wenn das Taxameter (maría) eingeschaltet wird. Sonst ist der Preis vorher auszuhandeln, Hinweise dazu im Hotel.

Post

Das Porto für Brief bzw. Postkarte mit Luftpost nach Europa betrug bei Redaktionsschluss 250 Colones.

Sicherheit

Das Auswärtige Amt (www.auswaertiges-amt.de) warnt vor Dieben und Raub in Touristenzentren und auf Touristenrouten, besonders vor Überfällen in San José (Zentrum und Busbahnhöfe) und Limón. Busreisende sollten die Dunkelheit meiden.

Strom

Netzspannung 110 Volt, US-Flachstecker.

Telefon & Handy

Öffentliche Fernsprecher finden Sie überall, auf dem Land oft in Hotels, Restaurants, Geschäften. Man benutzt Telefonkarten zu 500, 1000 bzw. 3000 Colones. Innerhalb Costa Ricas gibt es keine Vorwahlen. Drei Minuten nach Europa kosten 1,80 Euro, Telefonate vom Hotel sind ca. 30 Prozent teurer. Die Vorwahl nach Costa Rica ist 00506, von Costa Rica nach Deutschland 0049, nach Österreich 0043, in die Schweiz 0041.

Die meisten europäischen Mobiltelefone (außer E plus) funktionieren in Costa Rica bisher nicht, da kein Roamingabkommen existiert. Es gibt keine Prepaidkarten und Handymiete nur mit hoher Kaution, die bei Diebstahl verfällt.

Trinkgeld

Im Restaurant sind Steuern und Service in der Rechnung enthalten, deswegen geben Costa-Ricaner meistens kein Trinkgeld; von Touristen wird dies jedoch immer häufiger erwartet. Zimmermädchen sollten ungefähr 200 Colones pro Nacht erhalten, Gepäckträger 150 pro Gepäckstück.

Zeit

MEZ minus sieben Stunden, während der Sommerzeit in Europa minus acht Stunden.

Zoll

Bei Einreise sind 500 Zigaretten und 3 l alkoholische Getränke sowie Dinge für den persönlichen Bedarf zollfrei. Freimengen bei Wiedereinreise in die EU u.a.: 200 Zigaretten, 1 l Spirituosen, 500 g Kaffee, sonstige Waren bis zu einem Wert von 175 Euro.

Kaffee

Um 65 Cent für einen Nescafé

Imbiss

1,50 Euro für ein gallo

Bier

1,10 Euro für eine Flasche

Hängematte

15-20 Euro für eine Baumwollhamaca

Benzin

Um 0,72 Euro für 1 l Normalbenzin

Nationalpark

7 Euro für den Eintritt