bedeckt München 22°

Reiseführer Mauritius:Mit Kindern unterwegs

Wasserspaß und tropisches Leben: Auf Mauritius können Kinder im Meer planschen und zudem eine fremde Kultur erkunden

In der seichten, warmen Lagune ohne gefährliche Strömungen und Wellen können Kinder problemlos im Wasser spielen. Mit etwas Phantasie entstehen aus Sand, Muscheln und Korallenstücken Schlösser und Burgen. Vor allem zu Weihnachten, an Ostern und im Juli/August wohnen Altersgenossen in großer Zahl in den Hotelanlagen und es gibt besonders viel Abwechslung.

In das Reisegepäck gehören auf jeden Fall Badesachen, wasserfeste Sonnencremes und ein Sonnenhut. Zweckmäßig sind auch Badeschuhe zum Schutz gegen Seeigel und scharfkantige Korallenstücke.

Die Strandhotels sind im Allgemeinen sehr familienfreundlich. Wer jedoch mit Anhang nach Mauritius reisen möchte, sollte bereits bei der Buchung darauf achten, dass die gewählte Unterkunft auf Kinder eingestellt ist. Wichtig sind sicher ein flacher Pool und ein umfangreiches Freizeitprogramm. Kinderermäßigungen variieren je nach Saison. Zu zahlreichen Anlagen gehören Miniclubs, gut ausgestattete und kindgerecht eingerichtete Tagesstätten, in denen sich professionelle Teams um die Drei- bis Zwölfjährigen kümmern. Es werden von morgens bis spätnachmittags Sportkurse, Theateraufführungen, Kostümfeste und Abenteuerspiele angeboten, selbst Filme und spezielle Menüs stehen auf dem Programm. Auch wenn die meisten Aktivitäten auf Englisch oder Französisch stattfinden, werden Kinder aller Nationalitäten problemlos integriert.

Einige Hotels, darunter La Pirogue, Sugar Beach und Touessrok, bieten zusätzlich besondere Räume und ein Freizeitprogramm für Jugendliche an. Die Mitarbeiter in den @sungeneration.com-Clubs sorgen dafür, dass bei den jungen Leuten erst gar keine Langeweile aufkommt. Zum Programm gehören Ausflüge ebenso wie Diskoabende. Darüber hinaus stehen Computer mit Internetanschluss und einer großen Auswahl an Spielen zur Verfügung. Alle Clubs sind kostenlos.

Die Mauritier sind ausgesprochen kinderfreundlich. Wenn Sie mit Ihrem Nachwuchs in Restaurants oder Geschäften unterwegs sind, wird man sofort auf Sie zukommen und sich mit den Kleinen beschäftigen. In den Supermärkten der Insel werden Sie kein Problem haben, Babynahrung in Gläschen oder Windeln in den gängigen Größen zu finden.

Weiter zu Kapitel 9

Dass es Freddy Langer, leitender Redakteur des Reiseblatts bei der Frankfurter Allgemeinen Zeitung, immer wieder nach Mauritius zieht, hängt mit der Vielfalt der Insel zusammen. Das friedliche Nebeneinander der Kulturen und Religionen auf engstem Raum hat für ihn Modellcharakter. Zudem kann er hier seinen größten Leidenschaften an nur einem Tag nachgehen: Tauchen und Bergsteigen.

Der SZ.de-Reiseführer wird Ihnen in Kooperation mit Marco Polo präsentiert. Alle Angaben ohne Gewähr auf Richtigkeit, Aktualität oder Vollständigkeit der Information. Die Verantwortung für die präsentierten Inhalte und Rechte liegt ausschließlich bei Marco Polo.

Quelle: www.marcopolo.de

Zur SZ-Startseite