Reisetipps Ruhrgebiet

Einkaufen Ruhrgebiet Shopping im Ruhrgebiet

Einkaufstour auf der Industriebrache oder in der malerischen Altstadt - und „typisch Ruhri“ gibt's auch

Die Einkaufsmöglichkeiten im Ruhrgebiet spiegeln Geschichte und Entwicklung dieser Region. Wo einst Schwerindustrie dominierte, war filigranes Kunsthandwerk als Touristensouvenir nicht angesagt. Mit dem Strukturwandel kamen neue Ideen, junge Designer setzen Akzente in den Großstädten des Reviers. Daneben gibt es ländliche Highlights mit Spezialitäten „ab Hof“. Kleine Läden prägen die Altstädte von z.B. Castrop-Rauxel, Hattingen und Recklinghausen.

Aus dem Bergbau

Typisches mit Bergbauflair gibt's auf Zollern in Dortmund - von Hautschutzseife bis zum Pinnchen für den Bergmannsschnaps. Lektüre über das Leben der Bergleute und ihrer Familien sowie umfangreiches Kartenmaterial ergänzen das liebevoll gestaltete Angebot. www.zeche-zollern.de

Design

Das Designzentrum auf dem Weltkulturerbe-Gelände Zollverein in Essen steht für die Entwicklung innovativer Ideen. Im Besucherzentrum kann man einige ausgefallene Produkte kaufen. Neue Idee, altes Motiv, „typisch Ruhri“: Zwei Essener Designerinnen haben Souvenirs als ruhr_gut entworfen: Zollverein, Tetraeder & Co. als Clips und Zettelmotive, Lesezeichen mit Bergmannsfoto u. v. m. (www.ruhr-gut.de). Darüber hinaus hat sich in den Revierstädten ein Netzwerk mit interessanten Designläden u. -labels entwickelt: In Dortmund z.B. kreiert Alex Lippert Taschen aus abgelegten Lieblingsklamotten (Paulinenstr. 45 | www.lipbert.de), in der Boutique Plankton haben kleine und innovative Modelabels eine Verkaufsfläche (Viktoriastr. 15 | www.my-plankton.de), und unter dem Namen Heimatdesign verbirgt sich eine Plattform für junge Designer aus der Region (Kleppingstr. 43 | www.heimatdesign.net). Und noch mal Design auf Zeche: Die Maschinenhalle der stillgelegten Zeche Friedlicher Nachbar in Bochum überzeugt als spannender Veranstaltungsort (www.friedlicher-nachbar.de) für Designer-Messen, angeboten wird Ausgefallenes von Schmuck über Kleidung bis zu Möbeln.

Kunsthandwerk

Rund um das Hertener Wasserschloss entfaltet sich jedes Jahr zu Pfingsten der Kunstmarkt (www.herten.de/domains/kunstmarkt-herten). Zwischen Gräften und Zugbrücke werden Bilder und Plastiken, Designermode mit Ökolabel oder Windspiele aus Edelmetall angeboten. In Duisburg findet der jährliche Kunstmarkt der Kulturwerkstatt Meiderich auf einem ganz normalen Wochenmarktplatz statt. Der gelungene Mix aus Profis und Selfmade-Künstlern macht's (www.kunstmarkt-meiderich.de). In Herne bietet jedes Jahr im Oktober die Kubo-Show 100 jungen Künstlern einen Platz am Markt (www.kuboshow.de).

Lebensmittel

Biohöfe mit Direktverkauf gibt es überall, im Kreis Recklinghausen z.B. Theo's Farm (Börster Grenzweg 56 | Oer-Erkenschwick). Im benachbarten Herten ist das Spargeldorf Scherlebeck eine Entdeckung wert. Vier Bauern betreiben Hofcafés und Direktvermarktung im (losen) Verbund: Spezialität ist Spargel, aber es gibt auch regionaltypisches Gemüse wie Stielmus zu kaufen (www.spargeldorf-scherlebeck.de). Sekt made in Ruhrgebiet - die einzige Sektkellerei, die das prickelnde Vergnügen vor Ort (aber mit Weinen von der Mosel) produziert, liegt in Recklinghausen (Hertener Str. 59 | www.wein-molitor.de).

Shopping-Malls

Einkaufen als XXL-Vergnügen: Das Oberhausener CentrO war das erste dieser Art im Revier. Reizvolle Besonderheit ist die Außenpromenade mit vielen Lokalen. Das Rhein-Ruhr-Zentrum an der Stadtgrenze Mülheim/Essen ist der Mall-Oldie mit überschaubaren Dimensionen. Neuer Riese im Shopping-Business ist seit 2008 das Einkaufszentrum Limbecker Platz in Essen. Im selben Jahr öffnete das Forum Duisburg seine Tore.

Region: Hagen

Hof Quinke Schwelm

In dem Betrieb dreht sich alles um die meckernden „Hippen“. Reichhaltiges Angebot von zahllosen Sorten Ziegenkäse. Unregelmäßige Öffnungszeiten | Beyenburger Str. 67 | Schwelm | Tel. 02336/15125

Region: Hattingen

Destillerie & Brennerei Heinrich Habbel

Immer nur Korn brennen, das war Michael Habbel irgendwann zu langweilig. So begann er, sein Sortiment auszubauen. Keine Schnapsidee: Heute bietet die Brennerei im Kellergewölbe um die 150 Liköre, Brände und Geister an, vom „Hattinger Hüttenbrand“ bis zum „Herdecker Sackträger“. Mo-Fr 8-18.30, Sa 10-13 Uhr | Gevelsberger Str. 17 | www.habbel.com

Region: Waltrop

Manufactum

Der Versandhandel Manufactum hat Ende der 1990er-Jahre ein Zechengebäude bezogen. Einen Blick ins Innere sollten Sie unbedingt riskieren: Ohne die alte Ziegelhülle des Gebäudes zu zerstören, sind hier gläserne Büros galerieartig in die zentrale Halle gebaut worden. Das Unternehmen breitete sich mit einem Verkaufsraum in der alten Lohnhalle aus. Gebrauchsgegenstände, deren Design und Funktionalität für ihre Zeit prägend waren, sind hier zu sehen und zu kaufen: vom Wasserkessel über die Schreibtischlampe bis zum Kühlschrank. Mit Bio-Lebensmittelladen und guter Gastronomie. Mo-Fr 11-19, Sa 10-18 Uhr | Zeche Waltrop | Hiberniastr. 5 | www.manufactum.de

Region: Dortmund

Henriettes Küchenladen

In dem kleinen Geschäft blinkt und blitzt es wie in einem Designmuseum: Mit solchen Accessoires macht Kochen Spaß. Markt 4

Region: Herne

Konfiserie Wiacker

Hier bekommen Sie feinste hausgemachte Pralinen und Torten. Neustr. 1

Region: Schwerte

Schwerter Senfmühle

Lecker scharfe Sachen: Die Wurzeln der Senfproduktion in dieser Mühle reichen bis ins Jahr 1845 zurück. Ruhrstr. 16 | www.schwerter-senfmuehle.de