Reisetipps Kos

Praktische Hinweise Kos

Anreise

Direkte Charterflüge verbinden Kos zwischen Mai und Oktober mit zahlreichen Flughäfen in den deutschsprachigen Ländern. Wer mit Linie oder einem Billigflieger reisen will, muss in Athen umsteigen. Von dort fliegen Olympic Airlines (www.olympicairlines.com) und Aegean Airlines (www.aegeanair.com) mehrmals täglich nach Kos. Taxis stehen am Flughafen in großer Zahl bereit. Ein Flughafenbus verkehrt nur zu den Flügen von Olympic Airlines. Der Land-See-Weg führt immer über Piräus, von wo täglich mindestens eine Autofähre nach Kos ausläuft. Diese Fähren fahren meist nachts und benötigen für die 370 km lange Strecke etwa 8-11 Stunden. Seit 2007 verbinden 19-sitzige Wasserflugzeuge Kos täglich mit Kálimnos, Míkonos und dem Festlandshafen Lávrio nahe Athen (www.airsealines.com).

Griechische Zentrale für Fremdenverkehr

Neue Mainzer Str. 22 | 60311 Frankfurt/Main | Tel. 069/2578270 | Fax 25782729 | info@gzf-eot.de; Opernring 8 | 1015 Wien | Tel. 01/5125317 | Fax 5139189 | grect@vienna.at; Löwenstr. 25 | 8001 Zürich | Tel. 012210105 | Fax 012120516 | eot@bluewing.ch

Banken & Geld

Euro können mit Maestro- oder Kreditkarte aus allen Geldautomaten der Banken gezogen werden. Reiseschecks werden in Banken und Postämtern eingelöst; mit der Sparcard der Post kann an vielen Geldautomaten Geld abgehoben werden. Öffnungszeiten der Banken: Mo-Do 8-14, Fr 8-13.30 Uhr

Busse

Linienbusse sind die wichtigsten und preiswertesten öffentlichen Verkehrsmittel auf der Insel. Für die längste Fahrtstrecke (Kos-Stadt-Kéfalos) zahlt man etwa 3 Euro. Genauere Angaben über alle Linienbusverbindungen finden Sie bei den jeweiligen Ortsbeschreibungen.

Camping

Wildes Zelten ist verboten, einen Campingplatz gibt es nicht.

Diplomatische Vertretungen

Auf Kos unterhalten die deutschsprachigen Länder keine Konsulate. Daher sind die Ansprechpartner bei Verlust des Personalausweises oder bei Problemen mit Polizei und Justiz die Botschaften in Athen.

Deutsche Botschaft

Odós Karaóli & Dimitrioú 3 | Athen | Tel. 2107285111 | Fax 2107251205 | www.athen.diplo.de

Österreichische Botschaft

Leofóros Vas. Sofías 4 | Athen | Tel. 2107257270 | Fax 2107257292 | athen-ob@bmaa.gv.at

Schweizer Botschaft

Odós Iassiou 2 | Athen | Tel. 2107230364 | Fax 2107249209 | www.eda.admin.ch/athens

Diskotheken

Griechische Diskotheken öffnen meist erst gegen 23 oder 24 Uhr. Eintritt wird nur selten verlangt, dafür sind die Getränke teuer (zum Beispiel kostet ein Longdrink etwa 5-7 Euro, eine kleine Flasche Bier 3-5 Euro).

Einreise

Zur Einreise genügt ein gültiger Personalausweis. Kinder unter 16 Jahren müssen im Pass eines mitreisenden Elternteils eingetragen sein oder einen eigenen Kinderausweis mitführen.

Eintrittspreise

Zu allen staatlichen Museen und archäologischen Stätten haben Kinder und Jugendliche aus EU-Ländern sowie Studenten mit internationalem Studentenausweis freien Eintritt; Senioren ab 65 Jahre erhalten eine Ermäßigung.

FKK

FKK ist in Griechenland offiziell verboten, wird jedoch an abgelegenen Stränden vielfach praktiziert.

Foto & Film

Filmvorräte und vor allem auch Ersatzbatterien sollten mitgebracht werden, da sie auf den Inseln teuer sind und die Auswahl nicht so groß ist. Es gibt viele Fotogeschäfte, die binnen einer Stunde Farbfilme entwickeln. Sie brennen ebenso wie Internetcafés auch Foto-CDs von vollen Speicherkarten.

Gesundheit

Apotheken gibt es in allen größeren Orten der Insel. Sie sind im Allgemeinen gut bestückt, führen aber nicht immer Medikamente deutscher Herkunft.

Die Behandlung in Notfällen ist im Krankenhaus kostenlos. Deutsche und Österreicher können sich theoretisch auch bei frei praktizierenden Kassenärzten kostenlos gegen Vorlage ihrer von einer gesetzlichen Krankenkasse ausgestellten European Health Card behandeln lassen. Die griechischen Kassenärzte sind es aber gewohnt, von ihren griechischen Patienten zusätzlich zum Schein ein Trinkgeld zu bekommen und behandeln Ausländer meist nur widerwillig als Kassenpatienten. Daher ist es dringend anzuraten, vor Reisebeginn eine Auslandskrankenversicherung abzuschließen, im Land selbst den Arzt frei zu wählen und bar zu bezahlen und die Rechnungen hinterher zur Erstattung einzureichen.

Internet

www.culture.gr: offizielle Website des griechischen Kultusministeriums. Viel Infos und Fotos sowie Angaben zu aktuellen Öffnungszeiten und Eintrittspreisen der staatlichen Museen und aller archäologischen Stätten; www.gnto.gr: offizielle Website der Griechischen Zentrale für Fremdenverkehr; www.griechische-botschaft.de: Homepage der griechischen Botschaft in Berlin mit Infos über Land und Leute; www.robby.gr: gute griechische Suchmaschine; www.ktel.org/kos: aktuelle Fahrpläne der Busgesellschaft der Insel; www.gtp.gr: Fahrplanauskünfte für den innergriechischen Schiffsverkehr, auch hilfreich bei der Hotelsuche; www.ekathimerini.com: e-Ausgabe der großen griechischen Tageszeitung Kathimerini (englisch); www.atraveo.de: große Internetplattform für Ferienhäuser und -wohnungen mit Angeboten von Reiseveranstaltern und Privatleuten mit vielen Fotos, Google-Earth-Lokalisierung und Gästeforum.

Internetcafés & Wlan

Internetzugang gibt es in allen Urlaubsorten. Besonders preisgünstig ist das Internetcafé Megabyte gegenüber der Touristeninformation in der Stadt Kos. WLAN, also drahtlosen Zugang zum Internet - auf Englisch Wi-Fi genannt - bieten auf Kos erst wenige Hotels, Bars und Tavernen. Fast immer werden Gebühren (3-6 Euro/Std.) verlangt. Oft ist der WLAN-Zugang in Hotels nur in der Lobby möglich.

Klima & Reisezeit

Die Saison dauert auf Kos von Mai bis Oktober. In der übrigen Zeit sind viele Hotels und die meisten Restaurants außerhalb der Inselhauptstadt geschlossen. Im Mai kann das Wasser zum Baden noch zu kühl sein, dafür blüht die Natur in diesem Monat am schönsten. Im Juli und August steigt die Quecksilbersäule tagsüber oft auf weit über 30 Grad an und sinkt auch nachts selten unter 20 Grad. Der Herbst bietet den Vorteil angenehm warmer Badetemperaturen, aber den Nachteil einer weitgehend verblühten und verbrannten Vegetation. Regen fällt in den Monaten Juni bis September kaum; dennoch sollten Sie für eventuelle Gewitterschauer eine leichte Regenjacke im Gepäck haben. Im Hochsommer wehen oft kräftige, manchmal auch kühle Winde, sodass man immer eine leichte Jacke oder einen leichten Pullover mit sich führen sollte.

Mietfahrzeuge

Fahrräder, Mopeds, Motorroller, Motorräder und Autos kann man in allen Urlaubsorten in großer Auswahl mieten. Auch Jeeps und Cabrios stehen zur Verfügung.

Für die Anmietung eines Autos oder eines Motorrads über 125 Kubikzentimeter benötigt man den nationalen Führerschein der entsprechenden Klasse; der Mieter muss mindestens 21 Jahre alt sein. Auch wenn man ein Auto mit Vollkaskoversicherung mietet, sind Schäden an den Reifen und an der Unterseite des Fahrzeugs nicht versichert. Bei jedem noch so kleinen Unfall ist die Polizei zu rufen, da die Versicherung ansonsten nicht zahlt. Die zulässige Höchstgeschwindigkeit in geschlossenen Ortschaften beträgt 50 km/h, auf Landstraßen 90 km/h. Es gibt eine Anschnallpflicht auf den Vordersitzen. Die Promillegrenze liegt für Autofahrer bei 0,5, für Motorradfahrer und Lenker von Wohnmobilen bei 0,1. Falsch zu parken kann auf Kos teuer werden, das Bußgeld dafür beträgt ab 60 Euro aufwärts.

Post

Postämter gibt es in allen Städten und größeren Dörfern. Sie sind montags bis freitags von 7.30-15 Uhr geöffnet. Die Postlaufzeit nach Mitteleuropa beträgt meist 2-3 Tage.

Preise

Das Preisniveau entspricht in etwa dem deutschen. Übernachtungen, öffentliche Verkehrsmittel und Benzin sind deutlich preiswerter, Lebensmittel deutlich teurer.

Sprache

Die Griechen sind stolz auf ihre Schrift. Für Aufschriften und Ortsschilder wird häufig zusätzlich unsere lateinische Schrift verwendet. Trotzdem ist es sehr hilfreich, die griechischen Buchstaben zu kennen. Die richtige Betonung ist für das Verstandenwerden äußerst wichtig. Betont wird immer der Vokal, der den Akzent trägt. Schwierigkeiten macht die Transkription griechischer Buchstaben in lateinische. So kann es vorkommen, dass ein und derselbe Ortsname im Ort und in seiner Umgebung in drei oder vier verschiedenen Versionen auftaucht. Da ist dann beim Suchen und Lesen ein wenig Pfadfindergeist gefragt.

Strom

220 Volt Wechselstrom, die bei uns üblichen Stecker passen meistens.

Taxis

Auf der Insel Kos sind etwa 70 Taxis im Einsatz. Sie sind mit Taxametern ausgerüstet. Man kann sie auf offener Straße anhalten, an Halteplätzen besteigen oder gegen ein Aufgeld von 2,30 Euro telefonisch rufen lassen. Die Preise sind staatlich festgesetzt und vergleichsweise niedrig. So zahlt man für die Fahrt vom Flughafen ins Stadtzentrum von Kos nur etwa 25 Euro.

Telefon & Handy

Die Telekommunikationsgesellschaft OTE unterhält in allen Städten und Inselhauptorten Büros, von denen aus man telefonieren kann. Telefonkarten für 100 Einheiten sind in den OTE-Büros und an vielen Kiosken erhältlich. Telefonate aus Hotels sind teuer. Mobiltelefone sind in Griechenland weit verbreitet, die Flächenabdeckung ist sehr gut. Beim Roaming spart, wer das günstigste Netz wählt. Mit einer Prepaidkarte des Gastlands entfallen die Gebühren für eingehende Anrufe. Prepaidkarten wie die von Global-Sim (www.globalsim.net) oder Globilo (www.globilo.de) sind zwar teurer, ersparen aber ebenfalls alle Roaminggebühren. Und: Sie bekommen schon zu Hause Ihre neue Nummer. Immer günstig sind SMS. Hohe Kosten verursacht die Mailbox: noch im Heimatland abschalten!

Vorwahlen: Griechenland: 0030 | Deutschland: 0049 | Österreich: 0043 | Schweiz: 0041

Trinkgeld

Handhabung wie auch bei uns üblich; mindestens aber 50 Cent geben, wenn man nicht beleidigend sein möchte.

Zeit

In Griechenland ist es ganzjährig eine Stunde später als bei uns.

Zeitungen

Ausländische Tageszeitungen sind meist noch am Erscheinungstag erhältlich. In Griechenland erscheinen die deutschsprachige Wochenzeitung Griechenland-Zeitung.

Zoll

Waren zum persönlichen Gebrauch können von Bürgern der Mitgliedsstaaten der EU zollfrei ein- und ausgeführt werden. Für Schweizer Staatsbürger gelten andere Obergrenzen, nämlich 200 Zigaretten und 1 l Spirituosen sowie 2 l Wein.

Kaffee

1,50 Euro für eine Tasse Mokka

Bier

3 Euro für einen halben Liter

Imbiss

2,10 Euro für einen Gýros

Strand

4-6 Euro für 2 Liegestühle

Benzin

1,10 Euro für einen Liter Super

Taxi

64 Cent pro Kilometer