Reisetipps Chiemgau

Praktische Hinweise Chiemgau

Auto

Zum Chiemsee und ins Berchtesgadener Land geht es ab München über die Salzburger Autobahn (A 8). Nach Mühldorf, Altötting und Burghausen fährt man ab München schneller über die B 12 in Richtung Passau.

Bahn

Ausgangspunkt ist das Drehkreuz München. Am Hauptbahnhof beginnen die Strecken sowohl nach Wasserburg-Burghausen als auch über Rosenheim, Prien und Traunstein bis nach Salzburg. Mit Umsteigen erreicht man mit dem Salzburg-Zug auch das Berchtesgadener Land. Autoreisezüge aus Deutschland halten in München nicht am Haupt-, sondern am Ostbahnhof!

Flugzeug

Für Reisende ins Berchtesgadener Land und in den Rupertiwinkel bietet sich als nächstliegende Lösung der Salzburger Flughafen an, auf dem auch Billigflieger starten und landen. Sehr viel häufiger angeflogen wird allerdings der Münchner Großflughafen in Erding, 30 km nordöstlich der Stadt gelegen. Von hier aus kommt man entweder mit dem Mietwagen weiter - oder mit der S-Bahn in 40 Minuten bequem zum Hauptbahnhof.

Tourismusverband München-Oberbayern

Radolfzeller Str. 15 | 81243 | München | Tel. 089/8292180 | Fax 82921828 | www.oberbayern-tourismus.de

Chiemgau Tourismus

Ludwig-Thoma-Str. 2 | 83278 | Traunstein | Tel. 0861/58223 | Fax 64295 | www.tourismus-chiemgau.de

Tourist-Info Berchtesgadener Land

Königsseer Str. 2 | 83471 | Berchtesgaden | Tel. 08652/9670 | Fax 967400 | www.berchtesgadener-land.com

Bergwacht

Mit der Bergwacht hat das Bayerische Rote Kreuz einen Rettungsdienst eingerichtet, der über 300 Hilfs- und Meldestellen besitzt. Bergwachtler haben schon vielen leichtsinnigen Bergsteigern das Leben gerettet. Für den Fall der Fälle sollten Sie deshalb bei größeren Touren vorher im Hotel Bescheid sagen und die geplante Route angeben! | Tel. 089/4271830 | www.bergwachtbayern.org

Camping

An die 40 Campingplätze bieten sich im Chiemgau und im Berchtesgadener Land allen Urlaubern an, die gern zelten oder mit dem Wohnwagen reisen. Nähere Informationen: Deutscher Camping Club | Mandlstr. 28 | 80802 | München | Tel. 089/3801420 | Fax 38014242 | www.camping-club.de

Eintrittspreise

Sparen macht Spaß: Mit der Oberbayern-Card stehen Gästen zahlreiche Attraktionen in Berchtesgadener Land und Chiemgau kostenlos oder zu Vorzugspreisen zur Verfügung. Die 2-Tage-Karte kostet z.B. 28 Euro, die 3-Tage-Karte 39 Euro. Ideal für das geballte Besuchsprogramm! | www.oberbayern-card.de

Internet

Die informativsten Adressen: www.chiemsee.de mit aktuellen Events, Ticket-Hotline, Zimmersuche und multimedialen Themenspecials. www.chiemsee-gast.de lässt Interessierte in über 1000 Beherbergungsbetrieben stöbern. www.chiemgau-tourismus.de hat ein großes Bildarchiv, Webcam und bietet viele Links zu den einzelnen Ferienorten. www.berchtesgadener-land.com ist eine optisch sehr gelungene und sehr informative Adresse, die intelligent aufgebaut ist und auch noch schnell lädt. Außerdem informativ: www.inn-salzach.com und www.rosenheimer-land.de.

Unter www.kinderland.by finden Eltern Wissenswertes über Familienferien in Bayern.

www.radwandern.de hält zahlreiche Tourenvorschläge in der Region bereit.

Wer abends ausgehen will, informiert sich unter www.ludwig-magazin.de und www.limo-magazin.de.

Internetcafés

Gut ausgestattete Internetcafés sind in der Region nur in geringer Zahl vorhanden. Dafür sind viele Tourist-Infos mit Terminals ausgestattet, an denen man surfen kann.

WLAN-Hotspots sind im Berchtesgadener Land schon recht flächendeckend vorhanden, im restlichen Gebiet aber noch nicht. Doch die Verbreitung nimmt rasch zu.

Jugendherbergen

Jugendherbergen gibt es in Berchtesgaden, Burghausen, Mühldorf, Prien und Traunstein. Ein Tipp auch für Familien!

Deutsches Jugendherbergswerk

Landesverband Bayern | Mauerkircherstr. 5 | 81679 | München | Tel. 089/9220980 | Fax 92209840 | www.jugendherberge.de

Kirchen

Die Kunstwerke und Sehenswürdigkeiten in den Kirchen und Kapellen der Region möchten sich kunstsinnige Besucher verständlicherweise nur ungern entgehen lassen. Umso härter ist es dann für sie, wenn sie - vor allem in den abgelegeneren Gegenden - vor einer verschlossenen Kirchentür stehen. In diesem Fall wenden Sie sich am besten an das Pfarrhaus, den Mesner oder an das nächstgelegene Wirtshaus. Wer freundlich fragt, bekommt auch einen Schlüssel!

Notruf

Polizei und Krankenwagen: Tel. 110

Feuerwehr: Tel. 112

Wenn Sie in den Bergen unterwegs sind, sollten Sie sich das alpine Notsignal merken: Innerhalb einer Minute sechs optische oder akustische Zeichen in möglichst regelmäßigen Abständen geben. Eine Minute lang pausieren, dann wiederholen. Geantwortet wird mit drei in gleichen Abständen pro Minute gegebenen Zeichen.

Post

Unter der Woche haben die Postfilialen zumeist von 8 bis 12 Uhr und von 14 bis 18 Uhr geöffnet, Sa von 9 bis 12 Uhr.

Reisezeit

Schön ist die Region das ganze Jahr über, abgesehen vom grauen November und vielleicht auch vom Juni, weil es da erfahrungsgemäß am allermeisten regnet.

Der Sommer ist ein Traum. Es sollte einem zu denken geben, dass viele Münchner im bayerischen Ferienmonat August nicht verreisen. Warum? Weil es nirgendwo schöner ist als an den oberbayerischen Seen, in den Biergärten, auf den Dorffesten. September und Oktober mit ihren klaren, frischen Tagen voll sanftem Sonnenschein dagegen sind ideal für Bergsteiger. Ende September, Anfang Oktober, wenn in München das Oktoberfest läuft, muss man allerdings mit Bettenknappheit bis in den Chiemgau hinein rechnen.

Telefon & Handy

Im Vorgebirgs- und Flachland ist der Handyempfang durchgehend sehr gut. Kein Verlass auf ein Netz ist allerdings im Gebirge, wo Funklöcher ebenso typisch sind wie Gipfelkreuze.

Kaffee

3,10 Euro für ein Kännchen

Bier

6,80 Euro für eine Maß im Biergarten

Imbiss

2 Euro für eine Leberkäs-Semmel

Seilbahn

14 Euro für eine Fahrt

Fahrrad

8 Euro Miete für einen Tag

Schiff

Ab 3,20 Euro für eine Dampferfahrt