bedeckt München

Reiseführer Schweden:Spezialitäten

älg

Elch, als gulaschartiger Eintopf (älggryta) oder Steak (älgbiff) serviert

filmjölk

dickflüssige Sauermilch. Pur oder mit Früchten und Müsli ein Genuss

fiskbullar

Fischfrikadellen, die es in Dosen im Supermarkt zu kaufen gibt

hjortronsylt

Marmelade aus Moltebeeren, erinnert farblich und geschmacklich am ehesten an Sanddorn

Kalles Kaviar

Fischeier aus der Tube, zum Teil mit Frischkäse gemischt. Wird einfach aufs Brot gestrichen

kanelbullar

Zimtschnecken aus Hefeteig

knäckebröd

das klassische schwedische Trockenbrot

köttbullar

Fleischklöße, die gerne mit Kartoffeln und Preiselbeermarmelade (lingon) gegessen werden

kräftor

Flusskrebse, mit Dill gekocht. Im August weden sie beim traditionellen kräftskiva mit viel Schnaps verzehrt

lingon

Preiselbeeren, werden zu vielen Wildgerichten als Beilage serviert

lussekatter

Hefegebäck mit Safran, das traditionell vor Weihnachten gegessen wird

semla

Hefegebäck, gefüllt mit einer Marzipansahnemasse, wird gern auf heißer Milch serviert

sill

Hering. Eingelegte Filetstückchen (z.B. als senapsill in Senfsauce, mit Zwiebeln als löksill oder als skärgårds-sill mit Crème fraîche und Fischrogen) gibt es im Glas in jedem Supermarkt zu kaufen. Alle Sorten stehen an midsommar beim sillbord auf dem Tisch. Die Heringsfilets werden auch geräuchert oder gebraten gegessen

surströmming

um ihn länger haltbar zu machen, wurde Hering früher gegoren. Daraus entstand eine zwar streng riechende, aber außergewöhnlich schmeckende Spezialität

tunnbröd

dünnes Brot, eine Art helles Knäckebrot aus Nordschweden. Es wird häufig zusammen mit surströmming gegessen

Weiter zu Kapitel 13

Der Schweizer Journalist berichtet seit rund 25 Jahren in Radio und Presse über die Entwicklung in Nordeuropa. Auf seinen vielen Reisen hat der Bahn- und Fahrradfan Schweden besser kennen- und schätzen gelernt als die meisten Einheimischen. Einen großen Teil des Jahres lebt er in Falun, doch die langen Sommertage verbringt er mit seiner Familie am liebsten am malerischen Arboga-Fluss.

Der SZ.de-Reiseführer wird Ihnen in Kooperation mit Marco Polo präsentiert. Alle Angaben ohne Gewähr auf Richtigkeit, Aktualität oder Vollständigkeit der Information. Die Verantwortung für die präsentierten Inhalte und Rechte liegt ausschließlich bei Marco Polo.

Quelle: www.marcopolo.de