bedeckt München 15°

Reiseführer Oberbayern:Praktische Hinweise

Urlaub von Anfang bis Ende: die wichtigsten Adressen und Informationen für Ihre Reise nach Oberbayern

Anreise

Neben dem Franz-Joseph-Strauss-Flughafen ( www.munich-airport.de ) nördlich von München sind der Salzburger ( www.salzburg-airport.com ) und der Augsburger ( www.augsburg-airport.com ) Flughafen günstige Ziele für Flugreisende.

Von München fahren Regionalzüge alle größeren Orte Oberbayerns an. Mit dem Bayernticket und anderen Sondertarifen können Einzelreisende, Familien oder kleine Gruppen (max. 5 Pers.) die Region günstig bereisen ( 22 Euro plus 4 Euro für jede weitere Pers. ). Auskunft zu den Regionalverbindungen: www.bayern-fahrplan.de . Über den regionalen Busverkehr informiert www.rvo-bus.de .

Mit dem Auto erreichen Sie die oberbayerischen Ferienziele von Norden über die A 9 von Nürnberg nach München. Von Osten führen die A 8 von Salzburg, von Süden die A 12 von Kufstein, von Westen die A 96 von Konstanz sowie die A 8 von Stuttgart nach Oberbayern. Auf der A 95 gelangen Sie von München in Richtung Garmisch-Partenkirchen.

Auskunft

www.tourismus-oberbayern-münchen.de : alle touristischen Infos zu Freizeit, Unterkunft und Sport. Links führen zu Unterregionen und Orten. Eine interaktive Karte erleichtert das Auffinden spezieller Interessensangebote.

Radolfzeller Straße 15 81243 089 8292180 www.oberbayern-tourismus.de

Deutscher Alpenverein, Sektion München

Sektion München Bayerstr. 21 80335 089 5517000

Fahrradmitnahme & -Verleih

In welchen Zügen Sie Ihr Fahrrad mitnehmen können und wie viel das kostet, erfahren Sie auf www.bayern-fahrplan.de . Der Verleih-Kooperationspartner der Bahn, www.callabike-interaktiv.de , unterhält nur in München eine Vermietstation. In allen touristischen Orten gibt es die Möglichkeit, Fahrräder bei der Tourist-Info oder bei Fahrradgeschäften zu mieten. Verleihstationen von E-Bikes listet www.movelo.com auf.

Geld & Kreditkarten

In allen größeren Orten befinden sich Geldautomaten, an denen Sie mit Geld- oder Kreditkarte abheben können. In größeren Hotels, Restaurants und Tankstellen werden alle gängigen Kreditkarten akzeptiert. Führen Sie zur Sicherheit aber auch stets ausreichend Bargeld mit, falls die Übertragungsleitung nicht funktioniert oder die Karte nicht angenommen wird, was vor allem in kleineren Gastronomiebetrieben durchaus der Fall sein kann.

Gesundheit

Wichtig für die ganze Familie: Da das östliche Oberbayern als FSME-Risikogebiet gilt, ist es empfehlenswert, sich gegen die durch Zecken übertragene Frühsommer-Meningoenzephalitis impfen zu lassen, wenn man in diese Region fährt (Infos auf www.zecken.de ). Zusätzliche Vorsichtsmaßnahmen gegen Zecken sind langärmelige Hemden bzw. Blusen und lange Hosen, wenn man in der freien Natur, vor allem in hohem Gras und Unterholz, unterwegs ist. Die Impfung schützt nicht vor der ebenfalls von Zecken übertragenen Borreliose – wenn Sie gebissen werden, sollten Sie auf alle Fälle einen Arzt aufsuchen.

Grenzübertritt

Manche Wanderwege, darunter auch die im Kapitel „Ausflüge & Touren“ beschriebene Autotour, führen ins Nachbarland Österreich. Auch wenn kaum noch Grenzkontrollen stattfinden, sollten Sie stets einen Personalausweis dabeihaben.

Internet & WLAN

Oberbayern ist in manchen Regionen sehr schlecht versorgt; Internetverbindungen sind langsam oder kommen nur schwer zustande. WLAN können Sie in allen größeren Touristenorten und Hotels erwarten; Internetcafés gibt es dort ebenfalls. Aber schon ein Tal weiter ist die Welt auch ohne Web in Ordnung.

Klima & Reisezeit

Oberbayern ist das ganze Jahr über besuchenswert: Wanderer und Radfahrer wählen das Sommerhalbjahr vom späten Frühjahr bis Spätherbst; Wintersportler können ab Ende Dezember bis Mitte April mit stabilen Schneeverhältnissen rechnen. Autofahrer sollten im Winter an Schneeketten denken. Den Lawinenlagebericht 089 92141210 erfahren Tourengeher und Schneeschuhwanderer unter Tel. Warnungen sollten Sie unbedingt beachten. Gleiches gilt für Sturmwarnungen auf den oberbayerischen Seen (Sirene und Leuchtsignal).

Notruf

Polizei 110

Notarzt und Feuerwehr 112

Bergrettung 112

Alpines Notsignal : sechsmal innerhalb einer Minute ein hör- oder sichtbares Zeichen absetzen und das Signal nach einer Minute Pause wiederholen. Antwortsignal wird dreimal pro Minute gesendet.

Oberbayern Card

Mit der Karte bekommen Sie bei vielen Attraktionen Preisermäßigungen, oft auch kostenlosen Eintritt oder Führungen ( 48 Stunden gültig 29,90 Euro www.urlaubs-spar-card.de ).

Öffentliche Verkehrsmittel

Oberbayern ist durch Bahn, Bus und Wander- bzw. Skibusse gut erschlossen. Fahrpläne auf www.bayern-fahrplan.de , www.rvo-bus.de sowie auf den Websites der Tourismusinformationen zu finden und liegen in den Touristinfos aus.

Öffnungszeiten

In ländlichen Regionen können Öffnungszeiten von Post, Banken und Geschäften etwas eingeschränkt sein; häufig schließen Läden bereits um 18 Uhr (Mittagspause 12–14 Uhr), samstags sogar um 12 Uhr. Auch die Touristinfos haben nicht durchgehend geöffnet. Restaurants sind, wenn nicht anders erwähnt, täglich geöffnet.

Telefon & Handy

In öffentlichen Telefonzellen können Sie nur mit Telefonkarte telefonieren (erhältlich in Schreibwarengeschäften und Poststellen). Die Funkabdeckung ist weitgehend gewährleistet; in abgelegenen Tälern mag es durchaus Verbindungsprobleme geben.

Unterkunft

Urlauber können in Oberbayern zwischen allen Kategorien wählen – vom günstigen Privatzimmer bis zur Suite im Luxuswellnesshotel, vom Campingplatz oder von der bäuerlichen Pension bis zum Ferienbauernhof mit Rundumbetreuung. Buchungsmöglichkeiten finden Sie auf den Webseites der jeweiligen Tourismusämter. Wer flexibel ist, kann außerhalb der Schulferien deutlich günstiger unterkommen. Viele Vermieter nehmen Gäste nur mit einem Mindestaufenthalt von drei oder vier Tagen auf.

Wander- & Radkarten

Die oberbayerischen Wandergebiete bildet das Kartenwerk der Kompass-Wanderkarten ( www.kompass.de ) im Maßstab 1:50 000, einige Blätter auch 1:25 000, ab. Wander- und Fahrradwege sind darin deutlich markiert. Im Beiheft finden sich Beschreibungen der wichtigsten Orte und Sehenswürdigkeiten. Die Kompass-Radwanderkarten im Maßstab 1:70 000 gibt es auch für Radwanderregionen des nördlichen Oberbayern wie das Altmühltal; sie eignen sich auch für die GPS-Navigation. Wander- und Radwanderführer aus dem Kompass-Verlag helfen bei der Routenplanung.

Das Kartenwerk des Deutschen Alpenvereins ( www.dav.de ) deckt im Maßstab 1:50 000 die alpinen Regionen ab und ist bei anspruchsvollen Berg- und Klettertouren zu empfehlen.

Weiter zu Kapitel 10

Die in Slowenien geborene Reisejournalistin lebt seit vielen Jahren in Oberbayern und schreibt über ihre Wahlheimat Reisebücher und Artikel. Es ist das Barocke, das sie hier besonders schätzt und das sich in der Küche ebenso manifestiert wie im Dekor von Kirchen und Klöstern. Am glücklichsten aber macht sie der Blick übers Voralpenland auf die Alpenkette – am besten bei Föhn.

Der SZ.de-Reiseführer wird Ihnen in Kooperation mit Marco Polo präsentiert. Alle Angaben ohne Gewähr auf Richtigkeit, Aktualität oder Vollständigkeit der Information. Die Verantwortung für die präsentierten Inhalte und Rechte liegt ausschließlich bei Marco Polo.

Quelle: www.marcopolo.de

Zur SZ-Startseite