bedeckt München 19°

Reiseführer Niederlande:Bloss nicht

Ein paar Tipps und Ratschläge, damit Sie nicht anecken

MARCO POLO Autorin Elsbeth Gugger

Erster Kontakt gleich auf Deutsch

In den Niederlanden wird Niederländisch gesprochen. Niemand erwartet aber von Ihnen, dass Sie dieser Sprache mächtig sind. Versuchen Sie, erste Kontakte auf Englisch zu knüpfen. In Holland spricht fast jede und jeder Englisch - oder versteht es zumindest.

Strandburgen graben

Die an der deutschen Nord- und Ostseeküste so beliebten Strandburgen sind an den hiesigen Stränden verpönt. Die Niederländer empfinden dieses "Territoriumabstecken" als deutsches Machtgehabe. Das niederländische Credo lautet: Der Strand ist für alle da.

Kippen wegwerfen

In immer mehr Städten bekommen Sie eine saftige Buße, wenn Sie einen Zigarettenstummel auf den Boden werfen.

Fotos von Prostituierten machen

Machen Sie keine Fotos von Prostituierten. Die leicht bekleideten Damen hinter den Fenstern werden Sie zurechtweisen, wenn sie merken, dass Sie eine Aufnahme machen wollen. Schlagen Sie eine solche Warnung in den Wind, kann es durchaus passieren, dass die Frau (oder ihr Zuhälter) Sie verfolgt und versucht, Ihnen die Kamera zu entwenden. Und wundern Sie sich nicht, wenn auch die ganze Nachbarschaft zuguckt und den Vorfall lautstark beklatscht!

Radfahrer ignorieren

Achten Sie immer und überall auf Fahrräder! Wenn Sie als Fußgänger unterwegs sind, benützen Sie immer den Gehsteig - sich zu Fuß auf den Radweg zu begeben, kann besonders in Großstädten gefährlich werden. Reagieren Sie in so einem Fall unbedingt auf Fahrradklingeln und gehen zur Seite.

Hundekot liegen lassen

Vielerorts werden Hundebesitzer zur Kasse gebeten, wenn sie die Hinterlassenschaften ihres Vierbeiners nicht beseitigen. Nehmen Sie also immer eine Plastiktüte mit, wenn Sie Ihren Hund Gassi führen.

Den Blick in den Rückspiegel vergessen

Bevor Sie zum Aussteigen die Autotür öffnen - auch auf dem Beifahrersitz oder dem Rücksitz! -, müssen Sie sich zunächst immer vergewissern, ob kein Fahrrad vorbeikommt. Ein Fahrschüler fällt in den Niederlanden automatisch durch, wenn er die zwei obligatorischen Kontrollblicke in den Rück- und den Seitenspiegel vergisst.

Sich in Drogengeschäfte ziehen lassen

In den großen Städten werden Ihnen auf der Straße immer wieder Drogen angeboten. Gehen Sie nicht darauf ein! Sie machen sich strafbar, und zudem sind Straßenhändler für ihre Verschnitte berüchtigt.

Weiter zu Kapitel 8

Elsbeth Gugger ist in Bern geboren und lebt seit 1992 in Amsterdam. Als Niederlande-Korrespondentin für Schweizer Medien reist sie kreuz und quer durchs Land, besucht Ausstellungen oder berichtet über die Prozesse an den internationalen Gerichten in Den Haag. Sie wohnt im östlichen Hafengebiet, einem nautischen Hotspot mit alten Lagerschuppen, die in Wohnungen umfunktioniert wurden.

Der SZ.de-Reiseführer wird Ihnen in Kooperation mit Marco Polo präsentiert. Alle Angaben ohne Gewähr auf Richtigkeit, Aktualität oder Vollständigkeit der Information. Die Verantwortung für die präsentierten Inhalte und Rechte liegt ausschließlich bei Marco Polo.

Quelle: www.marcopolo.de

Zur SZ-Startseite