bedeckt München

Reiseführer Kroatische Küste - Istrien:Freizeit & Sport

Viele Urlauber kommen nach Istrien zum Wassersport - doch wie wär's mit Reiten, Biken oder Klettern?

Andererseits - es gibt noch so viele andere Freizeitmöglichkeiten an dieser Küste wie auch im Hinterland, dass es viel zu schade wäre, die Ferien ausschließlich am Strand zu verbringen.

Bootfahren

Ausflüge mit Motorbooten, teils auch mit historischen Segelschiffen, können Sie in allen Ferienorten entweder bei den Reiseagenturen oder direkt am Schiff buchen. Meist geht's zu attraktiven Zielen in der näheren Umgebung, und zum Lunch wird ein Fischpicknick organisiert. Wer ein Boot lieber selbst steuern möchte und auch einen Bootsführerschein besitzt, kann es tageweise mieten, so z. B. in Novigrad (Rent a Boat 135 HP | 170 Euro/Tag | Tel. 095 8243888).

Geocaching

Schnitzeljagd mit GPS-Technik erfreut sich auch in Istrien wachsender Beliebtheit. Die GPS-Koordinaten der in der Region versteckten caches finden Sie im Internet auf den entsprechenden Websites, z. B. auf www.geocaching.com. Die Besitzer der Apartments Turm Krk unterhalten deutschsprachige Geocaching-Seiten auf www.turm-krk.de mit caches auf der Insel Krk.

Golf

Mit dem Rasensport geht es in der Region nicht recht voran. Neben den beiden traditionellen Golfplätzen im slowenischen Lipica (9 Loch | Par 73 | Greenfee werktags 26 Euro | Tel. 05 7391724 | www.lipica.org) und auf der kroatischen Insel Veli Brijuni (18 Loch | Par 71 | Greenfee werktags 400 Kuna | Tel. 052 525883 | www.brijuni.hr) wurde trotz vieler Projekte bislang nur eine einzige moderne Anlage eröffnet: Golf Adriatic (18 Loch | Par 73 | Greenfee wochentags 400 Kuna | Alberi 300a | Tel. 052 707100 | www.golf-adriatic.com) bei Savudrija. Golf Adriatic wird mit seiner Anlage selbst anspruchsvollsten Spielern gerecht. Die Greens in Lipica und Brijuni gelten als außerordentlich schön angelegte und gut gepflegte Plätze.

Kajakfahren/Stand-Up-Paddling

Diese stillen und besonders umweltverträglichen Sportarten erfreuen sich immer größerer Beliebtheit. Was gibt es Schöneres, als nahezu lautlos die Küste entlang und in versteckte Buchten zu paddeln!

Seekajaks werden mittlerweile in den meisten Ferienorten verliehen. Die Kajakbasis der Tauchschule (Correct Diving | Brzac 33 | Tel. 051 869289 | www.correct-diving.com) in Glavotok auf der Insel Krk verleiht nicht nur Boote, sondern veranstaltet auch Tagestouren. Istrian Kayak Adventures (Carera 69 | Tel. 095 8383797 | kayak.com.hr) in Rovinj organisiert Halb- und Ganztagsexkursionen durch das Rovinjer Inselarchipel oder in den Lim-Fjord.

In vielen Kajakschulen werden inzwischen auch Stand-up-Paddling-Kurse angeboten, so in der Windsurfstation (BI Village | Dragonja 115 | www.windsurfstation.com) bei Fažana.

Klettern

Sloweniens berühmteste Freeclimber-Wand (195 Routen) befindet sich oberhalb des Dörfchens Osp nicht weit von Koper. Klassische Kletterziele in Istrien und Kvarner sind die Felswände eines ehemaligen venezianischen Steinbruchs (über 80 Routen) auf der Halbinsel Zlatni Rt bei Rovinj, die Felsnadeln über dem Thermalbad Istarske Toplice (13 Routen), die bis zu 30 m hohe Felswand Raspadalica bei Buzet (30 Routen), bis zu 25 m hohe Wände oberhalb des Lim-Fjords (60 Routen) sowie bei Dvigrad (63 Routen) und schließlich Vranjska Draga unterhalb des Učka-Massivs (über 50 Routen sowie der 100 m hohe Great Tower). Auch auf den Inseln wird geklettert, so in der Nähe von Baška auf der Insel Krk (etwa 60 Routen, www.climbinbaska.com). Beste Zeiten fürs Klettern sind Frühjahr und Herbst. Im Hochsommer sollte man besser davon absehen.

Radfahren

Frühjahr und Herbst sind ideale Reisezeiten für Radtouren in Istrien und im Kvarner-Golf. Besonders die Rad- und Mountainbike-Strecken in Istrien sind gut ausgebaut und markiert; ein Klassiker ist das Radeln entlang der aufgelassenen Trasse der Schmalspurbahn Parenzana. Die Broschüre Istra Bike empfiehlt und beschreibt schöne Strecken, deren Profile und dazugehörige Informationen Sie von der Website www.istria-bike.com herunterladen können.

Auf den Kvarner-Inseln sind ebenfalls Radtouren ausgewiesen und beschrieben. Die Broschüren bekommen Sie kostenlos in den Tourist-Infos oder als PDFs auf den jeweiligen Seiten der Tourismusämter. Immer beliebter werden kombinierte Schiffs-/Radtouren im Kvarner-Golf, die verschiedene Veranstalter (www.wikinger-reisen.de, www.kroatien-idriva.de) im Programm haben.

Reiten

Wohl jeder Pferdefreund möchte einmal im Leben einen reinrassigen Lipizzaner reiten. Im slowenischen Lipica wird dieser Traum wahr. Sowohl Anfänger als auch erfahrene Reiter können im Gestüt Reitstunden individuell oder in der Gruppe nehmen. Wichtig ist, dass Sie Ihre Stunden oder den gewünschten Kurs per Online-Formular reservieren (z. B. 3-Stunden-Anfängerkurs am Wochenende 108 Euro | www.lipica.org). Auf der Ranch Barba Tone (Reiten ca. 100 Kuna/Std. | Manjadvorci 60 | Tel. 052 580446 | www.barbatone.com) bei Pula erleben Anfänger wie Fortgeschrittene auf Pferderücken ungewöhnliche Abenteuer, so Schwimmen im Meer oder die Besichtigung einer Tropfsteinhöhle. Auch mehrtägige Exkursionen sind im Programm.

Tauchen

Istriens Unterwasserwelt ist wegen der felsigen Topografie besonders vielfältig. Höhlen, Tunnel, Steilwände dienen u. a. Seebarschen, Goldbrassen, Drachenköpfen, Tintenfischen, diversen Korallen, Gorgonien und Schwämmen als Lebensraum. Schiffswracks können erkundet werden und mit Glück begegnen Sie beim Tauchen sogar Delphinen und Seeschildkröten. Zu den bedeutendsten Wracks gehört das 1914 vor Rovinj auf eine Mine gelaufene Passagierschiff Baron Gautsch. Hier dürfen Sie, ebenso wie im Unterwasser-Nationalpark der Brijuni-Inseln, nur in Begleitung von Führern tauchen, die eine Genehmigung für diese besonderen Tauchspots besitzen.

Eine Vorstellung der Wracks und Riffe um Istrien enthält die Broschüre Istra Diving, die kostenlos bei den Tourist-Infos erhältlich ist oder von der Website www.istra.hr heruntergeladen werden kann. Dort finden Sie auch eine Auflistung der Tauchzentren.

Einer der wenigen Tauchspots der Region, die ganz ohne Bootslärm und Treibstoffverbrauch vom Strand aus zu erreichen sind, ist das Hausriff von Diving Beli (www.diving-beli.com) auf der Insel Cres. Getaucht wird bis in 40 m Tiefe, wo man manchmal sogar majestätischen Rochen begegnet. Wollen Sie unabhängig und ohne Tauchleiter unter Wasser gehen, benötigen Sie dafür eine Genehmigung, die mit 2400 Kuna zu Buche schlägt.

Wind- und Kitesurfen

Vor allem die Südspitze Istriens um Medulin und Premantura gilt als gutes und anspruchsvolles Windsurfrevier. Auch im Kvarner können erfahrene Wind- und Kitesurfer auf den Wellen tanzen, so in der Bucht Preluk bei Volosko (Opatija), in Baška und Punat auf der Insel Krk oder an der Čikat-Bucht auf Lošinj, wo sich die deutschsprachige Windsurfschule Sunbird (Tel. 095 8377142 | sunbird.de) befindet.

Weiter zu Kapitel 15

Die Ethnologin und Reisebuchautorin Daniela Schetar reizten zunächst fremde Kulturen. Doch als sie erstmals wieder in ihre Heimat Istrien zurückkam und den Duft der Macchia einsog, waren sie wieder da: die Begeisterung für die venezianischen Städtchen, die Faszination der kargen Felsrücken der Insel Cres, die Liebe zu Landschaften und Menschen am Schnittpunkt kroatischer, slowenischer und italienischer Kultur.

Der SZ.de-Reiseführer wird Ihnen in Kooperation mit Marco Polo präsentiert. Alle Angaben ohne Gewähr auf Richtigkeit, Aktualität oder Vollständigkeit der Information. Die Verantwortung für die präsentierten Inhalte und Rechte liegt ausschließlich bei Marco Polo.

Quelle: www.marcopolo.de

Zur SZ-Startseite