bedeckt München

Reiseführer Golf von Neapel:Mit Kindern unterwegs

Schlammfelder blubbern, es stinkt nach Schwefel, Rauchfahnen am Kraterrand: Der Vesuv ist besser als jeder Vergnügungspark

Wie wäre es etwa mit einem Bummel über die "brennenden Felder", die Campi Flegrei, wo in der Solfatara bei Pozzuoli Schlammfelder dampfend kochen und es aus Erdlöchern schwefelstinkend zischt und blubbert? Ganz schön aufregend ist auch der Blick in den Vulkanschlund des Vesuvs (tgl. 9 Uhr-2 Std. vor Sonnenuntergang | 8 Euro, Kinder 5 Euro | www.guidevesuvio.it), nach einem Spaziergang an den Kraterrand, wo aus dem Lavaschotter bisweilen Rauchfahnen aufsteigen.

Nach Neapel fährt man mit Kindern am besten an einem Sonntag: Da ist die Uferpromenade Lungomare Caracciolo nämlich von frühmorgens bis zum Nachmittag für den Autoverkehr gesperrt, es herrscht neapolitanischer Familienrummel, und Jugendliche ziehen auf Inlineskatern ungestört über den Asphalt. Wochentags herrscht chaotischer Verkehr, die Bürgersteige - wenn vorhanden - sind zugeparkt, und durch die immerhin verkehrsberuhigte Altstadt flitzen die Vespas. Für Familien mit Kleinkindern, womöglich im Kinderwagen, ist das nichts.

Wenn Ihre Kinder schon in einem Alter sind, in dem sie sich für (altes) Handwerk interessieren, sollten Sie unbedingt das Museum über Papierherstellung in Amalfi besuchen. Auch der alten Bauern- und Handwerkswelt des Cilento - wie man Olivenöl, Wolle, Schuhe, Hanf herstellt - kann man nachspüren: in kleinen, liebevoll ausgestatteten Dorfmuseen, z. B. in Moio della Civitella, in Montecorice, in Roscigno Vecchia oder in Teggiano.

Beeindruckend ist auch ein Ausflug in die Unterwelt Neapels (Napoli Sotteranea), in die Höhlen, Keller, Zisternen, Tunnel unterhalb der Stadt. Und wer sich gern gruselt, sollte die Katakombenfriedhöfe mit echten Skeletten besuchen.

Ideal für Reisen mit Kindern ist die Cilentoküste mit ihren weiten, sauberen Sandstränden; auf den Bauernhöfen im Hinterland gibt es Tiere und Familienanschluss (agriturismo), die Hotels und Ferienanlagen an der Küste bieten Sportaktivitäten und im Juli, August, wenn die Italiener kommen, jede Menge Kinderanimation.

Neapel

Acquario e Stazione Zoologica Anton Dohrn

In rund 30 Becken schwimmen und schlängeln sich viele Arten Meeresgetier, Algen und sonstige Meeresflora. Das Aquarium liegt zudem sehr schön in Meernähe im beschaulichen, gepflegten Stadtpark Villa Comunale zwischen den Uferpromenaden Via Caracciolo und Riviera di Chiaia. Nov.-Feb. Di-Sa 9-17, So 9-14, März-Okt. Di-Sa 9-18, So 9-19.30 Uhr | Eintritt 1,50 Euro, Kinder bis 12 Jahre 1 Euro | www.szn.it

Cratere degli Astroni

Auf der Fahrt nach Pozzuoli durch die vielerorts ziemlich zersiedelte Landschaft würde man hier, nördlich der Stadtautobahn und der rauchenden Felder der Solfatara, nie dieses Naturparadies vermuten: Auf 2,5 km2 hat sich innerhalb der Mulde eines erloschenen Vulkans diese Wildlandschaft aus Macchia, Kastanien, Steineichen und einem Kratersee voller Wasservögel erhalten. Zum Herumstreunen und Lauschen. Tgl. 10-16.30 Uhr | Stadtautobahn Tangenziale, Ausfahrt Agnano | www.wwf.it

Magic World

Der große, moderne Vergnügungspark in Giugliano, 15 km nordwestlich von Neapel, wartet mit vielfältigen Spielattraktionen auf, im Sommer mit einem Wasserspaßareal mit Wellenbad, Schwimmbädern, Wasserrutschen und Flüssen - die aufwendigste Erlebnisanlage Süditaliens. Juni-Aug. tgl. 10-22, April, Mai, Sept., Okt. Sa 16-22, So 10-22 Uhr | Eintritt Sa/So und Aug. 18 Euro, Kinder bis 1,50 m 15 Euro, bis 1 m frei, Mo-Fr 14 Euro, Kinder bis 1,50 m 14 Euro, bis 1 m frei, jeweils ab 14 Uhr reduzierter Eintritt | Giugliano, Ortsteil Masseria Vecchia | Via San Nullo | www.magicworld.it

Museo Vivo di Città della Scienza

Am westlichen Stadtrand auf dem Weg nach Pozzuoli kommen Sie vorbei an der Bucht von Bagnoli, der Schwerindustriezone Neapels, heute stillgelegt und auf dem Weg, in ein Freizeit- und Kulturzentrum verwandelt zu werden. Hier ist ein interessantes, hypermodernes Wissenschaftsmuseum in den riesigen Werkshallen eröffnet worden, in dem sich interaktiv vieles über das Funktionieren unserer Welt erfahren lässt: Wie der Kosmos arbeitet, wie Blitze entstehen, wie es in unserem Körper aussieht. Auch eine Sektion für kleine Kinder. Di-Sa 9-17, So 10-19 Uhr | Eintritt 7,50 Euro, 3-18 Jahre 5,50 Euro | Via Coroglio 104 | www.cittadellascienza.it

Herculaneum & Pompeji

Damit der Besuch von Pompeji mit Kinderwagen (nur geländegängige Wagen sind geeignet!) nicht zur Tortur gerät, empfiehlt die Altertümerverwaltung (www.pompeiisites.org) einen kürzeren Rundgang ab dem Eingang Piazza Anfiteatro. Schlauen Kindern fällt sicher einiges ein, um ihren Eltern zu einem neuen Blick auf Pompeji & Co. zu verhelfen. Anregungen bieten Bücher, wie z. B. "Das Leben der Kinder in Pompeji" aus dem Knesebeck Verlag.

Technikbegeisterte fasziniert der (vielleicht etwas überteuerte) Besuch im Virtuellen Museum MAV (Di-So 9-17.30 Uhr | Via IV. Novembre 44 | www.museo mav.it | Erwachsene 7,50 Euro | Kinder 6 Euro) in Ercolano.

Capri, Ischia, Procida

Whalewatching

Seit 2008 existiert das Meeresschutzgebiet um die Inseln Ischia und Procida, doch selbst viele Einheimische wissen nicht, dass hier Delphine und bis zu 20 m lange Finn- und Pottwale gesichtet werden können. Durch den Golf von Neapel zieht sich eine der wichtigsten biologischen Nahtstellen zwischen nördlichem und südlichem Mittelmeer - hier begegnen sich zahllose Arten. Die Non-Profit-Organisation Delphis bietet von Juni bis Oktober ab Casamicciola Tagesfahrten mit dem schon 1930 vom Stapel gelaufenen Segelkutter Jean Gab an, dem Forschungsschiff des Instituts. Auch einwöchige Segeltörns werden organisiert. Tel. 3495749927 | www.oceanomaredelphis.org, www.nettuno amp.org

Paestum & Nationalpark Cilento

Bootsausflüge mit Picknick

Von den Badeortschaften an der Cilentoküste, allen voran von Marina di Camerota und Palinuro aus, starten in den Sommermonaten die Fischer mit ihren Booten und schippern die Urlauber die Küste entlang zu den Badebuchten mit ihren bizarren Felsformationen, vor allem aber zu den wunderbaren Meeresgrotten. Zu den Ausflügen gehört oft auch ein Picknick am Strand, zu dem die Fischer frischen Fisch grillen. Ein ganz besonderes Erlebnis für Jung und Alt sind Nachttouren unterm Sternenhimmel. Die Bootstouren lassen sich oft mit Küstenwanderungen kombinieren. Auskunft und Buchung in den Häfen | www.cilento-aktiv.info/index.php?id=179

Weiter zu Kapitel 9

Peter Amann bereist Italien schon sein halbes Leben. Egal, ob er Besucher durch den Süden führt, fotografiert oder für Reiseführer recherchiert - er begibt sich mit ungebrochener Neugier auf Streifzüge ins chaotische Neapel, in die Amalfitana oder zu den Slow-Food-Genüssen im Cilento. Dort hat er Wurzeln geschlagen und legt bei Paestum mit seiner Lebensgefährtin einen Landschaftsgarten an.

Der SZ.de-Reiseführer wird Ihnen in Kooperation mit Marco Polo präsentiert. Alle Angaben ohne Gewähr auf Richtigkeit, Aktualität oder Vollständigkeit der Information. Die Verantwortung für die präsentierten Inhalte und Rechte liegt ausschließlich bei Marco Polo.

Quelle: www.marcopolo.de

Zur SZ-Startseite