bedeckt München

Reiseführer Chiemgau:Einkaufen

Schnupftabak, Hirschzähne und Enzian sind typische Mitbringsel – und Schafkopfkarten passen in die Taschen jeder Trachtenjacke

Chiemgau und Berchtesgadener Land bieten nicht nur Gamsbärte und Lederhosen! Wie in katholischen Regionen mit bäuerlichen Traditionen üblich, ist vor allem das Angebot an wohlschmeckenden Schmankerln groß: Die geräucherten Chiemseerenken und das hausgemachte Griebenschmalz wecken auch zu Hause noch herzhaft-bayerische Esslust. Aber Sie können auch aus einer Fülle anderer schöner Souvenirs auswählen – vom Maßkrug über Trachtenkleidung und Holzschnitzereien bis zum duftenden Badesalz.

Souvenirs

Bauernschmuck

Wenn Sie Glück haben, finden Sie in manchen Antiquitätengeschäften noch alten Bauernschmuck: Frauen tragen filigrane Silberarbeiten wie Kropfketten und Haarnadeln, aber auch in Gold gefasste Hirschgrandeln (Zähne). Für den Mann kommt ein Charivari infrage. Das ist eine silberne Uhrkette, an der allerhand Zierrat baumelt, ein Stück Hirschgeweih etwa, Münzen, der Zahn einer Wildsau oder silberne Hände, Symbole der männlichen Kraft und Potenz – was man bei den heutigen Charivaripreisen auch finanziell deuten kann.

Spielkarten

Wenn in oberbayerischen Wirtshäusern Karten gespielt wird, dann handelt es sich in der Regel um das Traditionsspiel Schafkopf. Schafkopfkarten sind Tarockkarten mit bayerischem Bild – ein preisgünstiges, nettes Souvenir, das in jedem Zeitungsladen zu bekommen ist.

Weißbier & Maßkrüge

Ein originelles Mitbringsel ist ein Tragl Weißbier von einer der kleinen, aber feinen Landbrauereien. Wer sein Helles auch zu Hause aus dem bayerischen, einen Liter fassenden Maßkrug genießen möchte, hat die Wahl zwischen Exemplaren aus Glas und den graublauen tönernen Keferlohern. Die Steinzeugkrüge sehen nicht nur hübsch aus, sondern halten auch das Bier länger kühl.

Tabak, Wein & Spirituosen

Gewürzsträusse & Schnupftabak

Einen angenehmen Duft verströmen sogenannte Gewürzsträußerl, kleine Gebinde aus „Heil bringenden“ Pflanzen wie Muskat (vertreibt Kummer), Weinbeeren (halten gesund) und Pfefferkorn (würzt den Ehestand!). Ebenfalls einen sinnlichen Genuss verspricht eine Prise des im Oberbayerischen sehr beliebten Schnupftabaks, des auch Schmai genannten Schmalzlers.

Obstler & Enzian

Wer es hochprozentig mag, greift zum Obstler, dem aus Äpfeln, Birnen oder Zwetschgen gebrannten Schnaps. Einen ganz eigenen Geschmack hat der Enzian, der aus den Wurzeln des Gebirgsenzians hergestellt wird und sich ebenfalls gut als Geschenk eignet.

Kunsthandwerk & Design

Holzwaren

Etwas ganz Besonderes in Sachen traditionelles Kunsthandwerk findet man im Berchtesgadener Land: die Berchtesgadener Waar, kunstvoll bemalte Spanschachteln und kleines Holzspielzeug. Mit dem Schnitzen ihrer Waar – zu sehen auch im Heimatmuseum Berchtesgaden – verdienten sich die armen Bergbauern früher das bitter nötige Zubrot.

Delikatessen

Salz

Ein typisches Souvenir aus dem Berchtesgadener Land ist das Salz. Sie können es natürlich als schlichtes Speisesalz mitnehmen. Aber den nachhaltigeren Eindruck hinterlassen Sie mit Bade- und Massagesalzen, die mit ätherischen Ölen, z. B. aus Lavendel oder Heublume, versetzt wurden.

Mode

Trachtenkleidung

Es muss ja nicht gleich die krachlederne Bundhose sein! Von schlichter Schönheit sind Leinenhemden, gestrickte Wollstrümpfe, Walkjanker oder weit schwingende Trachtenröcke. Abstand nehmen sollten Sie von der sogenannten Landhausmode mit ihren schulterfreien Carmen-Blusen – das ziehen „Zugereiste“ auf dem Oktoberfest an, doch mit echter bayerischer Tracht hat es nichts zu tun.

Weiter zu Kapitel 5

Die Reisejournalistin wohnte lange in ihrer Geburtsstadt München, doch am Wochenende zog es sie stets hinaus aufs Land zum Baden im Waginger See oder zum Bergsteigen in den Chiemgauer Alpen. Mittlerweile lebt Annette Rübesamen in Italien. Ihre Sehnsucht nach der alten Heimat ist umso größer – und wird jedes Jahr in den Sommerferien ausgiebig gestillt.

Der SZ.de-Reiseführer wird Ihnen in Kooperation mit Marco Polo präsentiert. Alle Angaben ohne Gewähr auf Richtigkeit, Aktualität oder Vollständigkeit der Information. Die Verantwortung für die präsentierten Inhalte und Rechte liegt ausschließlich bei Marco Polo.

Quelle: www.marcopolo.de