Reisetipps China

Szene China

Der Szene-Scout

Seit dem Studium in Nanjing nahe Shanghai ist die Sinologin Françoise Hauser als freie Journalistin und Autorin tätig (www.fulan.de). Als Teamplayerin arbeitet sie oft und gerne mit dem Pekingspezialisten Volker Häring zusammen - gemeinsam spüren sie Trends auf und bringen sie nach Deutschland. Als Frontman der Band Alptraum der Roten Kammer rockt er die Bühnen (www.china-rock.de).

Shanghai Fusion

Aufruhr in den Töpfen: New Asian Cuisine

China sagt Ja zur modernen Interpretation alter kulinarischer Traditionen. Shanghaier Gastrokünstler wie Starkoch Jereme Leung widmen sich wieder überlieferten Rezepten: Mit modernen Zutaten entstaubt und aufgepeppt, entsteht so eine neue kulinarische Richtung. Der„Asien-Bocuse“ begeistert mit gewagten Kreationen wie gekochtem Täubchen an Blutwurst mit scharfer Soße. Kein Wunder, dass das Restaurant im Whampoa Club am Bund brummt (Zhongshan Dongyilu 3 | www.threeonthebund.com). Immer mehr Restaurants setzen auf die New Asian Cuisine. Gleich um die Ecke liegt das M on the Bund (Zhongshan Dong Yilu 5 | Ecke Guangdong Lu | www.m-onthebund.com). Die perfekte Location, um die Euro-Fusion-Küche zu genießen und lokale Nightlifegrößen vor Shanghais bester Panoramakulisse zu beobachten!

Unter freiem Himmel

China entdeckt den Freiluftkaffee

Die Pekinger Szene mag Open Air! Noch vor wenigen Jahren in China völlig undenkbar, rüsten jetzt Bars und Clubs auf und bieten immer mehr Outdoor-Areas an. Ob man nun im angesagten Pekinger Nachtleben an der romantischen innerstädtischen Seenplatte seinen Drink genießt - z.B. in der Buddha-Bar am Houhai (Yinding Qiao 16 | Tel. 66155746) oder in der Bar Blue (Sanlitun Houjie, im 4. Stock des Tongli-Studios | Tel. 64174124) - Frischluft ist angesagt.

China goes chichi

Alte Stoffe, neue Schnitte

Chinas Jungdesigner haben eine neue Leidenschaft: Sie interpretieren traditionelle Stoffe neu. Chinesische Motive sind angesagt, mit ihren Entwürfen erobern sie die Boutiquen und Herzen der Trendsetter. In der Shanghaier Taikang Lu im südlichen Luwan-Distrikt haben viele kleine Werkstätten und Läden eröffnet: Studio I.F.F. (www.studio-iff.com), Sunlight und Harvest Studio kreieren Taschen in allen Variationen und kombinieren dabei oft moderne Designs mit alten Mustern. Wer hier nichts findet, wird garantiert bei Annabel Lee im hippen Xintiandi-Viertel fündig. Die Designerin entwirft Accessoires und schicke Schächtelchen - bevorzugt aus chinesischer Seide (Unit 3, House 3, North Block, Taicang Lu | www.annabel-lee.com).

Die neue Partyszene

Maoming Nanlu vs. Tongren Lu

Shanghais Club- und Barszene boomt. Die Maoming Nanlu ist ein All-Time-Favourite, jetzt entsteht ein zweiter Nightlife-Hotspot in der nördlich gelegenen Tongren Lu. Clubs wie Blue Frog (Tongren Lu 86 | www.bluefrog.com.cn) oder Mint (Tongren Lu 333 | www.mintclub.com.cn) sind die Hangouts der Szene. Im Mint wird jede Nacht zu den Beats von House bis Rock abgetanzt. Die nötige Kraft liefert der Blue-Frog-Burger - ein Steak im Brötchen. Und für wen die Nacht noch nicht zu Ende ist, der wechselt ins Kultviertel Maoming Nanlu.

Midnight-Spas

Wellness zu nachtschlafender Zeit

Time is money - deswegen wird in China jede Stunde verplant. Die neue Avantgarde in den Metropolen entdeckt gerade die Zeit nach Mitternacht, um mal auszuspannen. Immer mehr Spas haben bis tief in die Nacht geöffnet. Dragonfly (Donghu Lu 20 | Xuhui District | Shanghai | geöffnet 11-2 Uhr | www.dragonfly.net.cn) oder Zen Spa (8 | A Xiaowuji Lu | Haus 1 | Chaoyang District | Peking | geöffnet 11-23 Uhr | www.zenspa.com.cn) bieten ihren Gästen in luxuriösem Ambiente Massagen & Co. zu später Stunde an.

Punk is beautiful

Je trashiger, desto besser

Punk all over! Gefärbte Haare, abgerissene Klamotten, Musik - ein Trend weht durch die Hauptstadt. Für punkige Stimmung sorgen die beinahe täglichen Konzerte auf Pekings Bühnen. Bands wie PK 14 (www.pk14.com) und Hang on the Box (www.hangonthebox.net) sind die Vorreiter. Sie spielen unter anderem im Yugong Yishan (Gongti Beilu 1, Chaoyang District, Tel. 64 15 06 87) und im D-22 (Chengfu Lu 13, Haidian District | www.d22beijing.com).

Kunstfabrik

Moderne Kunst im Industriegebiet

Die chinesische Avantgarde wird salon- oder besser gesagt industrieloftfähig. Zwischen rostigen Rohren, dampfenden Kesseln und industrieller Tristesse hat sich in Dashanzi (Jiuxian Lu 2-4) die Pekinger Kunstszene etabliert und sich eine ständig wachsende Nische geschaffen. In der auf zeitgenössische Kunst spezialisierten Galerie 798 Space (www.798space.com) drängen sich bei einer Ausstellungseröffnung gerne mal über 1000 Gäste in der über 1000 m² großen Betonhalle. Hier geben sich Künstler, Kunstliebhaber und Neugierige die Klinke in die Hand. Ebenso in der 798/Red Gate Gallery (www.redgategallery.com) - zwischen rot lackierten Säulen bewundert man überwiegend Werke von chinesischen Künstlern.

Beijing by Bike

Von Rennmaschinen und Hightechgeräten

Ein Fortbewegungsmittel hat sich neu erfunden: das Bike avanciert vom schnöden Fahrrad zum sexy-coolen Sportgerät! Bikefreaks kommen in China voll auf ihre Kosten. Ein Blick in die Hauptfiliale von Giant Bicycles zeigt, dass Rad nicht gleich Rad ist (Jiaodaokou Dongdajie 4-18 | Peking | www.giant-bicycle.com). Von der Rennmaschine bis zum Superhightech-Mountainbike wird fahrradtechnisch alles geboten, was bei Trendsettern begehrt ist. Auch Biketouren sind schwer angesagt. Anbieter wie China by Bike expandieren und bringen Chinabesucher auf zwei Rädern durchs Land (www.china-by-bike.de).