374

Fifa-Präsident Blatters strategischer Rückzug
FIFA President Blatter leaves after his statement during a news conference at the FIFA headquarters in Zurich Bilder

Nun also doch: Sepp Blatter tritt als Fifa-Präsident zurück. Der Zeitpunkt spricht für Panik - und zugleich für Strategie. Er kann jetzt Dinge in Ordnung bringen. Von Claudio Catuogno mehr... Kommentar

Fifa-Generalsekretär Jérôme Valcke Mann fürs Grobe

In jeder Affäre des Fußball-Weltverbands taucht der Name Jérôme Valcke auf. Als sich das FBI für den Fifa-Generalsekretär zu interessieren begann, war klar: Als Nächster ist Blatter dran. Von Thomas Kistner mehr... Porträt

Selektoren-Liste der NSA G-10 stellt Bundesregierung Ultimatum

Die Uhr tickt: Das Geheimdienstkontrollgremium G-10 fordert von der Regierung bis Mittwoch einen Einblick in die geheime Selektoren-Liste der NSA. Andernfalls muss der BND gravierende Folgen fürchten. Von Thorsten Denkler, Berlin mehr...

NSA-Spionage US-Kongress stimmt für Geheimdienstreform

Der US-Kongress hat die Reform des Geheimdienstes verabschiedet. Die NSA darf Telefondaten von Amerikanern in Zukunft nicht mehr selber speichern - andere Praktiken ändern sich nicht. mehr...

236

Klassenerhalt des TSV 1860 München Glücklich wie noch nie 1860 Muenchen v Holstein Kiel - 2. Bundesliga Playoff Second Leg

Was für ein Irrsinn in der Fröttmaninger Arena: 75 Minuten lang spielt 1860 München im Relegations-Rückspiel wie ein Absteiger gegen die Drittligisten aus Kiel, doch dann biegen Adlung und Bülow die Partie um - die Saison endet im Freudentaumel. Von Markus Schäflein und Philipp Schneider mehr... Spielbericht

1860 Muenchen v Holstein Kiel - 2. Bundesliga Playoff Second Leg Stimmen zur Relegation der 2. Liga "Das war ein ganz schlechtes Jahr für uns"

1860-Trainer Torsten Fröhling freut sich mit der Mannschaft - findet aber auch kritische Worte. Kiels Coach Karsten Neitzel ist zutiefst enttäuscht. Er hofft auf die Zukunft. Die Reaktionen zur Relegation. mehr...

Schiffsunglück in China China China Nach Schiffsunglück auf dem Jangtse erst 14 Personen gerettet

Die Bergung des im Jangtse-Fluss gekenterten Touristenschiffs mit mehr als 400 Personen an Bord gestaltet sich als schwierig. Es ist unklar, ob weitere Menschen in Luftblasen im Inneren des gesunkenen Schiffes überlebt haben. mehr...

158

Gut erhaltene Frauenleiche aus 17. Jahrhundert entdeckt Frankreich Gut erhaltene Frauenleiche aus 17. Jahrhundert entdeckt

In ihrem Bleisarg blieben selbst ihre Kleider und Schuhe erhalten: In der Bretagne untersuchen Forscher die sterblichen Überreste einer Adligen. Sogar auf deren körperliche Gebrechen gibt es Hinweise. mehr...

Greek PM Tsipras and Finance Minister Varoufakis leave a meeting at the Finance ministry in Athens Schuldenkrise in Griechenland Was hinter dem Gnadenfrist-Angebot steckt

Der Internationale Währungsfonds will den Griechen notfalls einen Zahlungsaufschub bis Ende Juni gewähren. Eine solche Option hat bisher nur ein einziges afrikanisches Land angeboten bekommen. Doch Tsipras pokert weiter. Von Alexander Mühlauer, Brüssel mehr... Analyse

Wiese für G7 Protestcamp G-7-Gipfel in Elmau Es darf gezeltet werden

Was für ein Ärger um eine idyllische Wiese! Das Münchner Verwaltungsgericht hat das Camp-Verbot für G-7-Gegner gekippt. Die fühlen sich aber trotzdem schikaniert. Von Wolfgang Wittl, Garmisch-Partenkirchen mehr... Report

296

Heute Show Siedler von Katar Plagiats-Vorwurf gegen "Heute Show" Alles ist eine Kopie einer Kopie einer Kopie

Das Satiremagazin "Titanic" wirft der "Heute Show" vor, seit Jahren Ideen zu klauen, und schickt eine Rechnung ans ZDF. Man hätte es vielleicht ahnen müssen. Von Anja Perkuhn mehr...

flexi-teaser header
  • Homo-Ehe: Zwei Frauen halten sich an den Händen Ihre Post zu Ehe für alle

    Das ist die Frage: Können, dürfen und sollen homosexuelle Paare in der Ehe mit heterosexuellen Paaren gleichgestellt werden? Die SZ-Leserinnen und -Leser können sich nicht einigen.

Shopping Mall Hofstatt, Einkaufspassage Einwohner in München Wir sind wieder mehr

Seit einigen Tagen ist es soweit: In München leben offiziell 1,5 Millionen Menschen. Tatsächlich sind es aber viele mehr. Die Experten im Rathaus haben nun ein Problem. Von Dominik Hutter mehr...

Ihnen gefällt SZ.de? Jetzt zur Startseite machen