Kaum ein anderer Politiker hatte bei den Deutschen ein höheres Ansehen: Richard von Weizsäcker vertrat die Bundesbürger als "Präsident der Einheit". Der intellektuelle Charismatiker mahnte, die Lehren aus der NS-Vergangenheit zu ziehen und stellte Weichen für die Zukunft. Von Oliver Das Gupta mehr... Nachruf

Wie eine Rede die Deutschen befreite

Noch Jahrzehnte nach Kriegsende rangen die Westdeutschen um den richtigen Umgang mit dem Zweiten Weltkrieg. Es herrschte das Gefühl der Niederlage. Dann hielt Richard von Weizsäcker im Mai 1985 eine Rede zum Kriegsende - und veränderte so die Republik. Von Markus C. Schulte von Drach mehr... Analyse

Der Missverstandene

In der Wendezeit hatten die Macher Konjunktur, nicht die Mahner und Zweifler. Richard von Weizsäcker gehörte damals eher zu Letzteren. Der Bundespräsident war dennoch ein glühender Verteidiger der Wiedervereinigung. Von Thorsten Denkler, Berlin mehr... Analyse

Kopfgrafik Interaktives Editorial Homepage Übergangsmodul
  • s31 Gibt's nicht

    "Die Welt steht Kopf", heißt es seit der Wahl auf den Straßen von Athen. Ein Tagebuch aus Griechenland zwischen Freude und Schock.

  • Interaktives Editorial Digitale Zeitung Ich bin nichts mehr

    Wer ist man, wenn man sich selbst für tot hält? Das Cotard-Syndrom ist eine Rarität. Und ein philosophisches Rätsel.

  • Interaktives Editorial Digitale Zeitung Urzeitkrebse für Nerds

    Eine komplette Generation wurde durch "Yps" sozialisiert. Viele sind dem Heft treu geblieben. Das richtet sich jetzt an Erwachsene. Und erzählt ihnen alte Witze.

Sergio Mattarella Italiens neuer Präsident Mattarella Maximal gemeinsamer Nenner

Manche Italiener halten Sergio Mattarella für solide und vernünftig. Andere finden den neuen Präsidenten grau und langweilig. Aber der Verfassungsrichter ist geeignet, um notfalls auch den stürmischen Premier Renzi zu bremsen. Ein Manko bleibt dem 73-Jährigen aber. Von Oliver Meiler, Rom mehr... Analyse

EU-Parlamentspräsident Martin Schulz "Athen handelt verantwortungslos"

Erst bescheinigte er Griechenlands Regierung Verhandlungsbereitschaft, jetzt folgen scharfe Worte: EU-Parlamentspräsident Schulz kritisiert Athens neuen Finanzminister, der die Troika brüskiert hatte. Dessen Chef Tsipras müsse sich mal um "Ordnung" kümmern. mehr...

Beschluss des Stadtrats Augsburg will Flüchtlinge in früherem KZ-Außenlager unterbringen

Die Stadt Augsburg lässt prüfen, ob Flüchtlinge in eine Halle in einer ehemaligen Außenstelle des Konzentrationslagers Dachau ziehen können. Ein ähnlicher Fall hatte in NRW Empörung ausgelöst. mehr...

Bundesliga live Temporeicher Beginn in Leverkusen 504671457

Live Läuft es nach der völlig verkorksten Hinrunde nun besser für Borussia Dortmund? Zum Auftakt wartet sogleich ein schwieriger Gegner: Bayer Leverkusen. BVB-Zugang Kevin Kampl spielt von Beginn, genauso wie Marco Reus. Die Partie im Liveticker mehr...

SC Freiburg v Eintracht Frankfurt - Bundesliga 18. Bundesliga-Spieltag Stark wie Klose

Der in Bremen verschmähte Stürmer Nils Petersen dreht beim Freiburg plötzlich auf. HSV-Rückkehrer Ivica Olic bleibt bei der 0:2-Niederlage gegen Köln blass. Der VfB Stuttgart verliert trotz bester Chancen gegen Gladbach. Die Bundesliga-Partien in der Übersicht. Von Lisa Sonnabend mehr... Überblick

VfL Wolfsburg v FC Bayern Muenchen - Bundesliga Niederlage des FC Bayern Bloßgestellt von Wolfsburger Kontern

In der Hinrunde kassiert der FC Bayern nur vier Gegentore, nun sind es vier in einem einzigen Spiel: Die Raumaufteilung der Münchner Abwehr ist beim 1:4 gegen Wolfsburg katastrophal. Nur ein Tor fehlt für ein traumatisches Déjà-vu. Von Carsten Eberts, Wolfsburg mehr... Analyse

Ihre SZ Header
  • Griechische unn europäische Fahne Ihre Post zu Griechenland

    Kaum eine Wahl war so von emotionalen Aspekten geprägt wie diese in Griechenland. SZ-Leser setzen sich hier kritisch mit dem Ergebnis auseinander.

transmediale Transmediale Berlin Kapitalismus in seiner extremsten Form

Unsere privaten Daten werden weltweit gehandelt. Die Künstlerin Jennifer Lyn Morone hat nun den Spieß umgedreht - und sich selbst als Marke eintragen lassen, an der man Rechte kaufen kann. Ein Interview auf der Transmediale in Berlin. Von Charlotte Haunhorst mehr... jetzt.de

Mathias Döpfner Mathias Döpfner interviewt Nile Rodgers Endlich wieder Fan sein

Was passiert, wenn der Springer-Vorsitzende Mathias Döpfner den berühmten Gitarristen Nile Rodgers interviewt? Der Musiker palavert und der Kritiker bewundert - das ist manchmal sogar besser, als Chef zu sein. Von Willi Winkler mehr...