01:31
Europawahl

Grüne sagen Rechtspopulisten den Kampf an

Ska Keller und Sven Giegold mit großen Mehrheiten als Europawahl-Kandidaten gewählt.

Europawahl

Manfred Weber wird Spitzenkandidat

Die Europäische Volkspartei kürt den CSU-Politiker, der Anspruch auf die Nachfolge von Jean-Claude Juncker erhebt.

Von Alexander Mühlauer, Helsinki

Merkel Attends Europa Symposium 01:41
Europawahl

Weber ist EVP-Spitzenkandidat - ein Schritt zum EU-Chefposten

Manfred Weber zieht als Spitzenkandidat der Europäischen Volkspartei in die Europawahl im Mai 2019. Mit dem Posten hat der CSU-Vize gute Chancen, nächster EU-Kommissionspräsident zu werden.

69. Sudetendeutscher Tag
Politik

Die Münchner CSU sortiert sich neu

Bernd Posselt kandidiert für Europa, Ludwig Spaenle hofft auf den Landtag - vielleicht weil Ernst Weidenbusch Flughafen-Chef wird?

Von Heiner Effern und Wolfgang Wittl

EU Haushaltsstreit mit Italien
Nach der Wahl ist vor der Wahl

Die Pflicht ruft

Die Parteien im Landkreis bereiten sich auf die Europawahl im kommenden Jahr vor. Andere sind gedanklich noch weiter und beschäftigen sich schon mit den Kommunalwahlen, die 2020 stattfinden.

Von Nadja Tausche, Landkreis

Europawahl

Sehnsucht nach einem neuen Zugpferd

Kaum ist die bayerische Landtagswahl vorbei, beschäftigen sich die Parteien schon mit der Wahl zum Europaparlament. Der Kampf um aussichtsreiche Listenplätze für Münchner Kandidaten hat begonnen.

Von Dominik Hutter

Europawahl

"Ich mag den Kerl"

Der Finne Alexander Stubb will Spitzenkandidat der EVP für die Europawahl werden - und lobt seinen Gegner Manfred Weber. Gegenüber Ungarns Regierungschef Orbán will er allerdings eine härtere Linie fahren.

Von Daniel Brössler, Berlin

Europawahl

Reinhard von Wittken will nach Brüssel

Vorstellung SPD Spitzenkandidatin zur Europawahl 2019
SPD

Doppelte "Schicksalswahl"

Sorgen um die Partei, Sorgen um Europa: Katarina Barley erklärt, warum sie als Spitzenkandidatin in die Europawahl im Frühjahr 2019 gehen wird.

Von Mike Szymanski

Leserdiskussion

Wie sehen Sie die Zukunft Europas?

Rechtspopulismus, Brexit, Haushaltsverhandlungen: Die EU befindet sich im permanenten Krisenmodus, kommentiert SZ-Autor Stefan Kornelius. Dabei reduziert sich die Union auf die ordnende Kraft der Nationalstaaten und die eigentliche Währung der Realpolitiker: Wer zahlt, wer schafft an, wer verfügt über die größte Macht?

SPD Holds Federal Party Congress
SPD-Erneuerung

Der Druck auf Nahles wächst

Die SPD solle sich als "deutsche Europapartei" profilieren, fordern zwei Parteiveteranen. Sie verfassen eine "Überlebensstrategie als linke Volkspartei".

von Mike Szymanski, Berlin

Europawahl

Satire in echt

"Die Partei" will im Europäischen Parlament bleiben. Martin Sonneborn, Mitherausgeber des Satire-Magazins "Titanic" und seit 2014 Abgeordneter für "Die Partei" in Brüssel, stellte am Mittwoch seine Wahlkampf­themen und sein Team vor.

Von Alexander Mühlauer

Belle+jetzt
jetzt
Neue Partei

"Wir wollen, dass so viele wie möglich europäisch denken"

Belle Heiss ist Mitglied von "Volt", der ersten länderübergreifenden Partei Europas. Sie und ihre Mitstreiter wollen bei der Europawahl antreten und Lösungen erarbeiten, die für alle Länder der EU funktionieren.

Interview von Theresa Hein

Martin Sonneborn, Vorsitzender der Partei "Die Partei", spricht 2013 in Berlin.
Europawahl

EU-Staaten beschließen Sperrklausel gegen deutsche Kleinstparteien

Bisher hielten deutsche Kleinparteien wie die "Die Partei", NPD oder Freie Wähler Sitze im Europaparlament. Der Bundesregierung war das ein Dorn im Auge, nun hat sie die EU-Partner zu einer Wahlrechtsreform bewegt.

Europawahl

"Win-win-Operation"

Brexit sei Dank: Bald könnte ein lang gehegter föderalistischer Traum Wirklichkeit werden: europaweite Wahllisten.

Von Thomas Kirchner, Brüssel

Vorstoß von CDU und CSU

Kurz vor dem "Tatort" noch wählen

Die Wahlbeteiligung der Deutschen ist alarmierend gering. Um mehr Bürger an die Urnen zu bringen, planen CDU und CSU vier Maßnahmen, darunter die Öffnung der Wahllokale bis 20 Uhr.

Von Robert Roßmann, Berlin

Giovanni di Lorenzo
Giovanni di Lorenzo

Europawahl trotz doppelter Stimmabgabe rechtens

Wegen der doppelten Stimmabgabe Giovanni di Lorenzos bei der Europawahl gab es 44 Einsprüche. Der zuständige Ausschuss des Bundestags wies diese jetzt ab. Bundestagsvizepräsident Singhammer sieht ob der großen Zahl von Doppelstaatlern dringenden Handlungsbedarf.

Von Robert Roßmann, Berlin

Giovanni di Lorenzo
Doppelte Stimmabgabe bei Europawahl

Gericht stellt Verfahren gegen "Zeit"-Chef di Lorenzo ein

Zur Europawahl hatte Giovanni di Lorenzo zweimal seine Stimme abgegeben. Ein Verfahren wegen Wahlfälschung wurde nun eingestellt.

Nigel Farage
Europäisches Parlament

EU-Gegner verlieren Fraktionsstatus

Eine Abgeordnete geht und das hat Wirkung: Das von der britischen Partei Ukip angeführte europakritische Bündnis verliert seinen Fraktionsstatus im EU-Parlament. Damit fallen künftig einige Vorteile weg.

Giovanni di Lorenzo
Analyse
Panne bei der Europawahl

Di Lorenzo und die knifflige Lücke

Eine Million Deutsche könnten theoretisch bei der Europawahl zweimal abstimmen, ohne dass es die Behörden merken - so wie es Journalist Giovanni di Lorenzo vorgemacht hat. Damit das nicht passiert, soll die Lücke im Wahlrecht geschlossen werden. Wenn das nur so einfach wäre.

Von Robert Roßmann, Berlin

Europa aus dem All
"Körber Debate" zur Europawahl

Wie viel europäische Integration ist nötig?

Sollen die 28 EU-Staaten künftig in Politik und Wirtschaft noch enger zusammenarbeiten? Darüber diskutieren der CDU-Politiker Wolfgang Bosbach und Österreichs Ex-Außenministerin Ursula Plassnik bei der Körber Debate.

Verfolgen Sie die Diskussion im Livestream

Giovanni di Lorenzo
EU-Wahlrecht

Nur eine Stimme für Doppelstaatler

Als Deutsch-Italiener hat "Zeit"-Chefredakteur di Lorenzo bei der Europawahl zweimal abgestimmt. Das ist strafbar, kann aber bisher nicht kontrolliert werden. Innenminister de Maizière will die Lücke schließen.

Von Robert Roßmann, Berlin

Deutsche Europaabgeordnete

NPD bekommt Büro im Bundestag

Die Privilegien für Europaabgeordnete aus ihrer Partei wollen die Fraktionen im Bundestag nicht antasten. Deshalb darf sich jetzt auch NPD-Mann Udo Voigt auf Zugang zum Bundestag mit Büro und Dienstwagen-Flotte freuen.

Von Thorsten Denkler, Berlin

EU-Parlament zur griechischen EU-Ratspräsidentschaft
Entscheidung zur Drei-Prozent-Hürde

Urteil gegen Europa

Protestwähler, Tierschützer und sonstige Partikularisten, geht zu den Urnen! So lautet das Signal nach dem Karlsruher Urteil, die Drei-Prozent-Regel zu kippen. Doch die Richter ignorieren, dass fast in allen EU-Staaten Sperrklauseln gelten.

Von Ralf Wiegand

CSU-Generalsekretär Andreas Scheuer (l.) und der CSU-Spitzenkandidat für die Europawahl, Markus Ferber.
Wahlniederlage der CSU

Doch lieber das Original

Einerseits für, andererseits gegen Europa: Diese Strategie geht für die CSU völlig daneben. Die Europakritiker wollen Seehofers Spagat nicht mitmachen - und wählen lieber die Populisten der AfD.

Ein Kommentar von Andreas Roß