PC-Gehäuse Test bzw. Vergleich 2020: Mit unserer Kaufberatung sowie 10 Tipps & Tricks zu Ihrem besten Gehäuse für den Computer

Wer genaue Vorstellungen von der Ausstattung eines neuen Computers hat, gern bastelt oder sich einen optimal auf seine persönlichen Bedürfnisse und Anforderungen abgestimmten Computer wünscht, wird sich wahrscheinlich den neuen PC selbst zusammenstellen. So können Sie jedes einzelne Bauteil selbst festlegen und einen Computer kreieren, der Ihren Vorstellungen gerecht wird. Die Grundlage dafür ist das PC-Gehäuse. Es bestimmt, welche Hardware-Komponenten in den Computer eingebaut werden können. Von kompakten Mini-Towern für die Positionierung auf dem Schreibtisch bis hin zu geräumigen Big-Towern mit guter Belüftung und viel Platz für leistungsstarke Hardware hält der Markt eine große Auswahl an PC-Gehäusen bereit.

Um die Kaufentscheidung zu erleichtern, haben wir 10 PC-Gehäuse verglichen und klären über wichtige Eigenschaften jedes einzelnen Modells auf. Unser Ratgeber bietet Informationen darüber, welche Vorteile ein Computer der Marke Eigenbau bietet, welche Arten von PC-Gehäusen es gibt und was es beim Kauf eines Computer-Towers zu beachten gibt. Wir erklären, welche Hardware-Komponenten in den PC gehören und wie sie einzubauen sind. Abschließend beantworten wir einige häufig gestellte Fragen und verraten, ob es einen PC-Gehäuse-Test von Öko Test oder der Stiftung Warentest gibt.

4 PC-Gehäuse mit Kabelmanagement im großen Vergleich

Sharkoon VG5 W PC-Gehäuse
Hersteller
Sharkoon
Gehäuse-Art
Midi-Tower
Slots für Erweiterungskarten
Sechs
Material
Keine Angaben
Einbauschächte
Zehn
Kabelmanagement
Abmessungen
44,5 x 20,0 x 43,0 Zentimeter
Gewicht
4,5 Kilogramm
Häufige Fragen FAQ
Zum Angebot
Erhältlich bei
Amazon40,79€ Ebay29,90€
EMPIRE GAMING Warmachine PC-Gehäuse
Hersteller
EMPIRE
Gehäuse-Art
Midi-Tower
Slots für Erweiterungskarten
Sieben
Material
Hochqualitätsstahl
Einbauschächte
Vier
Kabelmanagement
Abmessungen
42,0 x 18,8 x 44,0 Zentimeter
Gewicht
5,18 Kilogramm
Häufige Fragen FAQ
Zum Angebot
Erhältlich bei
Amazon59,90€ EbayPreis prüfen
Corsair Carbide Series 100R PC-Gehäuse
Hersteller
Corsair
Gehäuse-Art
Midi-Tower
Slots für Erweiterungskarten
Sieben
Material
Stahl
Einbauschächte
Sechs
Kabelmanagement
Abmessungen
47,1 x 20,0 x 43,0 Zentimeter
Gewicht
4,8 Kilogramm
Häufige Fragen FAQ
Zum Angebot
Erhältlich bei
Amazon55,11€ Ebay51,94€
Thermaltake View 37 ARGB Edition PC-Gehäuse
Hersteller
Thermaltake
Gehäuse-Art
Midi-Tower
Slots für Erweiterungskarten
Acht
Material
Stahl
Einbauschächte
Sieben
Kabelmanagement
Abmessungen
52,5 x 26,1 x 53,8 Zentimeter
Gewicht
11,3 Kilogramm
Häufige Fragen FAQ
Zum Angebot
Erhältlich bei
Amazon126,23€ Ebay144,90€
Abbildung
Modell Sharkoon VG5 W PC-Gehäuse EMPIRE GAMING Warmachine PC-Gehäuse Corsair Carbide Series 100R PC-Gehäuse Thermaltake View 37 ARGB Edition PC-Gehäuse
Hersteller
Sharkoon EMPIRE Corsair Thermaltake
Gehäuse-Art
Midi-Tower Midi-Tower Midi-Tower Midi-Tower
Slots für Erweiterungskarten
Sechs Sieben Sieben Acht
Material
Keine Angaben Hochqualitätsstahl Stahl Stahl
Einbauschächte
Zehn Vier Sechs Sieben
Kabelmanagement
Abmessungen
44,5 x 20,0 x 43,0 Zentimeter 42,0 x 18,8 x 44,0 Zentimeter 47,1 x 20,0 x 43,0 Zentimeter 52,5 x 26,1 x 53,8 Zentimeter
Gewicht
4,5 Kilogramm 5,18 Kilogramm 4,8 Kilogramm 11,3 Kilogramm
Häufige Fragen FAQ FAQ FAQ FAQ
Erhältlich bei
Zum Angebot Zum Angebot Zum Angebot Zum Angebot
Amazon40,79€ Ebay29,90€ Amazon59,90€ EbayPreis prüfen Amazon55,11€ Ebay51,94€ Amazon126,23€ Ebay144,90€

Weitere Vergleiche rund um das Thema Computer erwarten Ihren Besuch

ArbeitsspeicherSSD-FestplatteGaming-PCMini-PCAll-in-on-PCDesktop-PCLaptopGaming-LaptopExterne Festplatte
Gefällt Ihnen dieser Vergleich?
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
Bitte bewerten
Loading the rating starsLoading...

1. Sharkoon VG5 W PC-Gehäuse mit Seitenfenster aus Acrylglas

Bei dem Sharkoon VG5 W PC-Gehäuse handelt es sich um einen Midi-Tower im ATX-Format. Laut Hersteller bietet das Gehäuse ein Airflow-System. Dieses ist so aufgebaut, dass gleichmäßige, kühle Luftströme an mehreren Stellen in das Innere gelangen und die Wärme nach hinten ableiten. Es stehen integrierte Staubfilter und drei 120-Millimeter-Lüfter zur Verfügung – zwei an der Frontseite und einer an der Rückseite.

Bei dem PC-Gehäuse von Sharkoon stehen folgende Einbauschächte zur Verfügung:

  • Ein 5,25-Zoll-Schacht
  • Ein Mehrfacheinbauschacht für 5,2, 3,5 und 2,5 Zoll
  • Drei 3,5-Zoll-Schächte
  • Vier 2,5-Zoll-Schächte
  • Eine Frontblende für 5,25-Zoll- oder 3,5-Zoll-Schacht
Mit Lüfter-Beleuchtung: Dieses PC-Gehäuse ist mit sichtbaren, beleuchteten Lüftern ausgestattet. Was die Farbgebung betrifft, besteht die Wahl zwischen Rot, Grün und Blau.

Das Sharkoon VG5 W ist an der Frontseite mit zwei USB-3.0-Anschlüssen und jeweils einem Audio- und Mikrofonanschluss ausgestattet. Bei diesem PC-Gehäuse stehen sechs Slots für Erweiterungskarten zur Verfügung. Um in das beleuchtete Innere des PCs blicken zu können, ist der Sharkoon-Tower mit einem Seitenfenster aus Acrylglas ausgestattet. Positiv anzumerken ist, dass dieses PC-Gehäuse eine Möglichkeit zur schraubenlosen Montage von Festplatten und Laufwerken bietet.

Das Sharkoon VG5 W hat ein kantiges Design mit zwei sichtbaren Lüftern an der Frontseite sowie einem Seitenfenster. In Kombination mit der farbigen Innenbeleuchtung bietet dieses Modell ein auffälliges Gaming-Design. Die Abmessungen dieses Towers liegen bei 44,5 x 20,0 x 43,0 Zentimetern und das Gewicht beträgt 4,5 Kilogramm.

Zusammenfassung

Das Sharkoon VG5 W PC-Gehäuse ist ein Midi-Tower im ATX-Format, das zehn Einbauschächte und sechs Erweiterungskarten-Slots bietet. Bei diesem Gehäuse steht ein effizientes Belüftungssystem mit drei beleuchteten 120-Millimeter-Lüftern zur Verfügung. Es ist mit einem Sichtfenster aus Acrylglas ausgestattet und ermöglicht es, die Festplatten und Laufwerke ohne Schrauben zu montieren.

FAQ

Welche maximale CPU-Kühler-Höhe unterstützt das Sharkoon VG5 W PC-Gehäuse?

Dieses Gehäuse unterstützt eine maximale CPU-Kühler-Höhe von 16 Zentimetern.

Kann ich die Farbe der LED-Beleuchtung anpassen?

Nein, die Farbe der Beleuchtung lässt sich nicht anpassen. Beim Kauf dieses Gehäuses können Sie sich entscheiden, ob die LEDs Rot, Grün oder Blau leuchten sollen.

Kann ich in dieses PC-Gehäuse eine Wasserkühlung einbauen?

Ja, bei dem Sharkoon VG5 W stehen zwei Öffnungen für eine Wasserkühlung zur Verfügung.

Kann ich die Drehgeschwindigkeit der Lüfter steuern?

Nein, die Umdrehungsgeschwindigkeit der Lüfter ist nicht steuerbar.

Muss ich alle Lüfter anschließen, damit die Beleuchtung funktioniert?

Nein, laut Amazon-Kunden hat jeder Lüfter eine separate Stromversorgung, sodass die Beleuchtung unabhängig funktioniert.

2. EMPIRE GAMING Warmachine PC-Gehäuse mit Netzteil-Wärmedämmfach

Das EMPIRE GAMING Warmachine PC-Gehäuse ist ein Midi-Tower, der zum größten Teil aus Hochqualitätsstahl besteht und Mainboards im ATX-Format unterstützt. Das Gehäuse ist mit zwei Staubfiltern ausgestattet. Es stehen vier 120-Millimeter-Lüfter zur Verfügung – drei an der Vorderseite und einer an der Rückseite. Laut Hersteller bietet dieses Computer-Gehäuse Platz für bis zu sechs weitere Lüfter sowie eine Wasserkühlung. Für Festplatten und Laufwerke stehen jeweils zwei 3,5- und 2,5-Zoll-Einbauschächte zur Verfügung.

RGB-Dual-Ring-LED-Lüfter: Die Lüfter dieses PC-Gehäuses sind mit einer ringförmigen RGB-Beleuchtung ausgestattet, die den PC in unterschiedlichen Farben beleuchtet. Es stehen elf vordefinierte Hintergrundbeleuchtungsmodi zur Verfügung.

An der vorderen Oberseite ist das EMPIRE GAMING Warmachine PC-Gehäuse mit einem USB-3.0-Anschluss, zwei 2.0-USB-Anschlüssen und jeweils einem Audio- und Mikrofonanschluss ausgestattet. Für Erweiterungskarten stehen bei diesem Tower sieben Slots zur Verfügung. Eine Besonderheit ist das Wärmedämmfach für das Netzteil, das einer hohen Wärmeentwicklung entgegenwirken kann.

Das PC-Gehäuse von EMPIRE GAMING zeigt ein modernes Design mit abgerundeten Kanten, einer durchsichtigen Frontseite und einer Seitenwand aus vorgespanntem Glas. Diese Bereiche sind leicht getönt und eröffnen einen Blick auf die verbaute Hardware. Die Abmessungen betragen 42,0 x 18,8 x 44,0 Zentimeter und das Gewicht beläuft sich auf 5,18 Kilogramm.

Welche Bedeutung hat der Formfaktor des PC-Gehäuses? Der Formfaktor des PC-Gehäuses legt fest, welche Arten von Mainboards Sie einbauen können. Am geläufigsten ist der ATX-Formfaktor. In diesem Bereich gibt es eine große Auswahl an Mainboards, die sich sowohl für Office- und Multimedia-Computer eignen als auch für leistungsstarke Gaming-PCs. Um größtmögliche Mainboards in den PC einbauen zu können, ist ein PC-Gehäuse mit dem EATX-Formfaktor erforderlich.

Die kleinsten Vertreter unter den Mainboards lassen sich in Gehäuse mit den Formfaktoren Micro-ATX oder ITX einbauen. Die Mainboard-Formfaktoren sind abwärtskompatibel. Das heißt, in einem EATX-Gehäuse lassen sich ATX oder Micro-ATX-Mainboards einbauen. Mehr Informationen über die Formfaktoren stellen wir in unserem Ratgeber im Anschluss an unseren Produktvergleich bereit.

Zusammenfassung

Bei dem EMPIRE GAMING Warmachine PC-Gehäuse handelt es sich um einen Midi-Tower, der Mainboards des ATX-Formates unterstützt und vier Einbauschächte und sieben Erweiterungskarten-Slots bietet. Es stehen vier 120-Millimeter-Lüfter mit mehrfarbiger RGB-Beleuchtung zur Verfügung. Der EMPIRE GAMING-Tower fällt durch sein Design mit transparenter Frontseite und Seitenwand auf.

FAQ

Welche Hintergrundbeleuchtungsmodi hat das EMPIRE GAMING Warmachine PC-Gehäuse?

Dieses PC-Gehäuse bietet folgende Hintergrundbeleuchtungsmodi: Einen Farbzyklusmodus, ein Atemmodus, einen Blitzmodus, einen Aus-Modus und sieben feste Farbmodi – Rot, Grün, Blau, Lila, Türkis, Gelb und Weiß.

Wo befinden sich die Staubfilter dieses PC-Gehäuses?

Die Staubfilter befinden sich oben und unten im Gehäuse.

Welche maximale Grafikkartenlänge unterstützt dieses PC-Gehäuse?

In dieses PC-Gehäuse passen Grafikkarten mit einer Länge von maximal 370 Millimetern.

Kann ich eine Grafikkarte vertikal in dieses Gehäuse einbauen?

Nein, gemäß Amazon-Kunden ist es nicht möglich, die Grafikkarte vertikal in dieses Gehäuse einzubauen.

3. Corsair Carbide Series 100R PC-Gehäuse mit sechs Einbauschächten

Das Corsair Carbide Series 100R PC-Gehäuse ist ein Midi-Tower aus Stahl, in das Mainboards des ATX-Formfaktors passen. Laut Hersteller ist das Gehäuse so konstruiert, dass es den Luftstrom direkt auf die Grafikkarte leitet. Das soll dafür sorgen, dass diese bei hohen Arbeitslasten nicht überhitzt. Für die Belüftung ist dieses Modell mit einem 120-Millimeter-Lüfter ausgestattet. Das Gehäuse bietet die Möglichkeit, bis zu fünf weitere Lüfter nachzurüsten. Für Festplatten und Laufwerke bietet der Corsair-Tower zwei 5,25-Zoll-Schächte und vier Multi-Schächte mit 2,5- und 3,5-Zoll-Unterstützung.

Mit Seitenfenster: Um in das Innere des PCs schauen zu können, ist dieses PC-Gehäuse mit einem Sichtfenster aus Acrylglas ausgestattet.

An der Vorderseite des Corsair Carbide Series 100R stehen zwei USB-3.0-Anschlüsse sowie ein Audio- und Mikrofonanschluss zur Verfügung. Dieser Tower bietet die Möglichkeit, bis zu sieben Erweiterungskarten einzubauen. Dank klarer Linienführung, gitterfreier Frontplatte und bündigem Fenster an der Seitenabdeckung eignet sich dieses PC-Gehäuse laut Hersteller gut für den Einsatz im Büro, ist aber ausreichend anpassbar für die Nutzung als Heim-PC. Die Abmessungen belaufen sich auf 47,1 x 20,0 x 43,0 Zentimeter und das Gewicht liegt bei 4,8 Kilogramm.

Zusammenfassung

Das Corsair Carbide Series 100R Gehäuse ist ein ATX-Midi-Tower mit sechs Einbauschächten und sieben Slots für Erweiterungskarten. Das Gehäuse ist mit einem 120-Millimeter-Lüfter ausgestattet und so konstruiert, dass die Belüftung direkt auf die Grafikkarte geleitet wird. Der Corsair-Tower bietet ein Acrylglas-Seitenfenster und ein Design ohne Beleuchtung.

FAQ

Kann ich die Einbauschächte des Corsair Carbide Series 100R PC-Gehäuses ohne Werkzeuge nutzen?

Ja, der Einbau von Festplatten und Laufwerken ist bei diesem PC-Gehäuse ohne Werkzeug möglich.

Hat dieses PC-Gehäuse eine CE-Kennzeichnung?

Ja, das Corsair Carbide Series 100 hat eine CE-Kennzeichnung.

Wird dieses PC-Gehäuse mit einem Netzteil ausgeliefert?

Nein, dieses PC-Gehäuse hat kein Netzteil.

Finde ich im Lieferumfang Schrauben für die Mainboard-Montage?

Ja, Schrauben für die Mainboard-Montage sind im Lieferumfang enthalten.

Ist dieses PC-Gehäuse mit einer Reset-Taste ausgestattet?

Ja, dieses PC-Gehäuse hat eine Reset-Taste.

4. Thermaltake View 37 ARGB Edition PC-Gehäuse mit Riser-GPU-Halterung für Dual-Grafikkarten

Bei dem Thermaltake View 37 ARGB Edition PC-Gehäuse handelt es sich um einen Midi-Tower im EATX-Format. Das Gehäuse unterstützt neben EATX sowohl ATX- und Micro-ATX- als auch Mini-ATX-Mainboards. An der Vorderseite ist der Tower mit zwei großen 200-Millimeter-Lüftern ausgestattet. An der Rückseite befindet sich ein 120-Millimeter-Lüfter. Es stehen drei Staubfilter und genug Platz für bis zu acht weitere Lüfter zur Verfügung. Das Gehäuse bietet sieben Multi-Einbauschächte mit 3,5- und 2,5-Zoll-Unterstützung. Sie eignen sich ausschließlich für Festplatten. Laufwerke lassen sich in dieses Gehäuse nicht einbauen.

Mit Tt-LCS-Zertifizierung: Dieses PC-Gehäuse ist Tt-LCS-zertifiziert, womit es alle Wasserkühlungen mit dem gleichen Zertifikat unterstützt.

Als vorinstallierte Anschlussmöglichkeiten bietet das Thermaltake View 37 ARGB Edition zwei USB-3.0-Anschlüsse, zwei USB-2.0-Anschlüsse und jeweils einen Audio- und Mikrofonanschluss an der Frontseite. Es stehen acht Slots für Erweiterungskarten zur Verfügung. Vorteilhaft ist die Riser-GPU-Halterung, die für Dual-Grafikkarten entwickelt wurde. Damit bietet dieses PC-Gehäuse eine gute Grundlage für einen leistungsstarken Gaming-PC. Eine weitere Besonderheit ist das komplett transparente Gull-Wing-Seitenfenster, das die Oberseite des Gehäuses einschließt. Es ermöglicht es, sowohl von der Seite als auch von oben in das von RGB-LEDs beleuchtete Innere des Computers zu blicken.

Das Thermaltake View 37 ARGB Edition zeigt ein Design mit abgerundeten Kanten. Alle drei Lüfter sind mit einer RGB-Beleuchtung ausgestattet, die zur gleichen Zeit in mehreren Farben leuchtet. Die Abmessungen dieses PC-Gehäuses belaufen sich auf 52,5 x 26,1 x 53,8 Zentimeter und das Gewicht liegt bei 11,3 Kilogramm.

Was ist ein Midi-Tower? Midi-Tower ist die Bezeichnung für Computer-Gehäuse mittlerer Größe. Meistens haben Midi-Tower Abmessungen von 40 x 40 x 20 Zentimeter. Da sie vielseitig einsetzbar sind, handelt es sich bei Midi-Towern um eine häufig genutzte Art des PC-Gehäuses. Die größeren Big-Tower bieten viel Platz für Hardware und unterstützen häufig die großen ETAX-Mainboards. Mini-Tower eignen sich für kompakte Office- oder Multimedia-PCs, die Sie auf dem Schreibtisch positionieren können. Mehr Informationen über Mini-, Midi- und Big-Tower gibt es in unserem Ratgeber.

Zusammenfassung

Das Thermaltake View 37 ARGB Edition PC-Gehäuse ist ein Midi-Tower, der die großen EATX-Mainboards unterstützt und sieben Festplatten-Einbauschächte und acht Erweiterungskarten-Slots bietet. Das Gehäuse ist mit drei Lüftern ausgestattet, ermöglicht den Einbau von bis zu acht weiteren Lüftern und erlaubt dank Tt-LCS-Zertifikat die Montage von Wasserkühlungen mit dem gleichen Zertifikat. Die Riser-GPU-Halterung ermöglicht es, leistungsstarke Dual-Grafikkarten in dieses PC-Gehäuse einzubauen.

FAQ

Mit welchen Mainboards ist die RGB-Software des Thermaltake View 37 ARGB Edition PC-Gehäuses kompatibel?

Die RGB-Software dieses Gehäuses ist kompatibel mit den Mainboards von Asus, MSI, Gigabyte und ASRock.

Kann ich Festplatten werkzeuglos in dieses Gehäuse einbauen?

Ja, dieses Gehäuse unterstützt eine werkzeuglose Festplatten-Montage.

Welche maximale Lüfter-Größe unterstützt dieser Tower?

Das Thermaltake View 37 ARGB Edition unterstützt Lüfter bis zu einer Größe von 420 Millimetern.

Aus welchem Material besteht das Gull-Wing-Seitenfenster?

Das Seitenfenster besteht aus gehärtetem Glas.

Gibt es eine Fernbedienung für die RGB-Beleuchtung?

Nein, es gibt keine Fernbedienung für die RGB-Beleuchtung.

5. Sharkoon TG5 PC-Gehäuse mit Lüfter-LED-Beleuchtung

Das Sharkoon TG5 PC-Gehäuse ist ein Midi-Tower für den Einbau von Mainboards im ATX-Format. Dieses Modell wird mit jeweils drei 120-Millimeter-Lüftern an der Front und einem an der Rückseite ausgeliefert. Es besteht die Möglichkeit, drei weitere 120-Millimeter- oder 140-Millimeter-Lüfter an der Oberseite des Towers zu installieren. Für Festplatten bietet das Sharkoon-Gehäuse einen 3,5-Zoll-Schacht, zwei 2,5-Zoll-Schächte und zwei Multi-Schächte mit 2,5- und 3,5-Zoll-Unterstützung. Es handelt sich um Festplatten-Schächte, in die sich keine Laufwerke einbauen lassen.

Unkomplizierter Hardware-Einbau: Dieses PC-Gehäuse ist mit Langlöchern ausgestattet. Dadurch bietet es die Möglichkeit, die Bauteile innerhalb des Gehäuses zu verschieben, was den Einbau weiterer Hardware-Komponenten erleichtern soll.

Bei dem Sharkoon TG5 PC-Gehäuse stehen zwei USB-3.0-Anschüsse, zwei USB-2.0-Anschlüsse sowie jeweils ein Audio- und Mikrofonanschluss an der Vorderseite des Towers zur Verfügung. Der PC-Tower hat sieben Erweiterungskarten-Slots und wurde laut Hersteller speziell für den Einbau leistungsstarker Wasserkühlungen entwickelt. Ausgestattet mit einem Netzteiltunnel soll dieses Modell das Kabelmanagement erleichtern. Die Lüfter werden von LEDs beleuchtet. Es besteht beim Kauf eine Auswahl zwischen den Farben Rot, Grün, Blau oder Weiß.

Das Sharkoon TG5 hat eine durchsichtige Seitenwand und gewährt an der Vorderseite einen Blick auf die drei beleuchteten Lüfter. Das Gehäuse ist komplett in Schwarz gehalten und von kantiger Form. Die Abmessungen betragen 45,2 x 22,0 x 46,5 Zentimeter und das Gewicht liegt bei 8,5 Kilogramm.

Zusammenfassung

Bei dem Sharkoon TG5 handelt es sich um einen ATX-Midi-Tower mit fünf Festplatten-Einbauschächten und sieben Erweiterungskarten-Slots. Das Gehäuse wird mit vier Lüftern ausgeliefert und bietet die Möglichkeit, drei 120-Millimeter-Lüfter, zwei 140-Millimeter-Lüfter oder eine Wasserkühlung zu installieren. Es stehen eine farbige LED-Lüfter-Beleuchtung, Langlöcher für einen unkomplizierten Hardware-Einbau und ein Netzteiltunnel für ein übersichtliches Kabelmanagement zur Verfügung.

FAQ

Wie dick ist das Glas der Seitenabdeckung des Sharkoon TG5 PC-Gehäuses?

Das Glas hat eine Dicke von 4 Millimetern.

Welche maximale Netzteillänge unterstützt dieses PC-Gehäuse?

In dieses PC-Gehäuse lassen sich Netzteile mit einer Länge von maximal 20,5 Zentimetern einbauen.

Bis zu welcher Größe unterstützt dieses Gehäuse Radiatoren für die Wasserkühlung?

Das Gehäuse bietet Platz, um Radiatoren mit einer Größe von bis zu 360 Millimetern einzubauen.

Kann ich die Farbe der LED-Beleuchtung anpassen?

Nein, die Farbe der LED-Beleuchtung muss beim Kauf festgelegt werden. Nachträglich gibt es keine Möglichkeit, die Farbe zu ändern.

Welche Umdrehungsgeschwindigkeit erreichen die integrierten Lüfter dieses Gehäuses?

Laut Amazon-Kunden erreichen die Lüfter des Sharkoon TG5 eine Geschwindigkeit von bis zu 1.200 Umdrehungen pro Minute.

6. Corsair Carbide Series Air 540 PC-Gehäuse mit effizienter und leiser Kühlung

Das Corsair Carbide Series Air 540 PC-Gehäuse ist ein Big-Tower mit ATX-Unterstützung und zwei 120-Millimeter-Lüftern an der Vorderseite. Dieses Gehäuse ermöglicht es, bis zu sechs weitere 120-Millimeter-Lüfter oder fünf 140-Millimeter-Lüfter einzubauen. Alternativ bietet es die Möglichkeit, eine Wasserkühlung zu installieren. Laut Hersteller stehen leicht zugängliche Staubfilter zur Verfügung. Zur Anzahl konnten wir keine Angaben finden. Für den Einbau von Festplatten oder Laufwerken bietet das PC-Gehäuse von Corsair zwei 5,25-Zoll-Schächte, vier 2,5-Zoll-Schächte und zwei Multi-Schächte mit 2,5- und 3,5-Zoll-Unterstützung.

Mit Direct-Airflow-Path-Design: Dieses PC-Gehäuse hat ein Direct-Airflow-Path-Design. Laut Hersteller verwendet es zwei Kammern, um kühlere Luft in Richtung des Prozessors und der Grafikkarte zu leiten, ohne dass die Laufwerke oder das Netzteil den Luftstrom beeinträchtigen.

An der Frontseite des Corsair Carbide Series Air 540 befinden sich zwei USB-3.0-Anschlüsse, zwei USB-2.0-Anschlüsse und ein Audio- und Mikrofonanschluss. Für Erweiterungskarten bietet der Tower acht Slots. Laut Hersteller sorgen die im Lieferumfang enthaltenen, sonderangefertigten Ansauglüfter und Abluftventilatoren der Air-Series AF140L für einen effektiven Luftstrom und weisen einen geringeren Geräuschpegel als herkömmliche Gehäuselüfter auf. Das Gehäuse hat ein getöntes, übergroßes, flachbündiges Acryl-Seitenfenster, das einen Blick auf die verbaute Hardware gewährt. Hot-Swap-Laufwerkschächte bieten die Möglichkeit, Laufwerke ohne Werkzeug zu montieren.

Optisch zeichnet sich das Corsair Carbide Series Air 540 durch sein nahezu würfelförmiges Design aus. Es hat ähnliche Ausmaße wie ein Midi-Tower, ist aber rund 1,5 Mal so breit. Was die Farbgebung betrifft, stehen Schwarz, Schwarz-Weiß und Silber-Schwarz zur Auswahl. Die Abmessungen liegen bei 41,5 x 33,2 x 45,8 Zentimetern und das Gewicht beträgt 7,4 Kilogramm.

Welche Kühlsysteme kann ich in ein PC-Gehäuse einbauen? Beim Kauf eines PC-Gehäuses sind oft passende Lüfter im Lieferumfang enthalten. Die Anzahl und Größe ist unterschiedlich. Je leistungsfähiger die Hardware-Komponenten sind, die in das PC-Gehäuse eingebaut werden sollen, desto größer sollten die Lüfter sein. Ein durchschnittlicher Lüfter hat einen Durchmesser von 120 Millimetern. Die größten Ausführungen haben Durchmesser von bis zu 420 Millimetern. Alternativ bieten viele Computer-Gehäuse die Möglichkeit, eine effektive Wasserkühlung einzubauen. Weitere Informationen über die Kühlsysteme von PC-Gehäusen bietet unser Ratgeber.

Zusammenfassung

Das Corsair Carbide Series Air 540 PC-Gehäuse ist ein ATX-Big-Tower mit acht Festplatten- und Laufwerk-Schächten und acht Erweiterungskarten-Slots. Es stehen zwei Lüfter der Air-Series AF140L zur Verfügung und es besteht die Möglichkeit, sechs weitere 120-Millimeter-Lüfter, fünf 140-Millimeter-Lüfter oder eine Wasserkühlung zu installieren. Mit seinem Direct-Airflow-Path-Design verspricht dieses Modell eine effiziente Grafikkarten- und Prozessor-Kühlung.

FAQ

Welche maximale CPU-Kühler-Höhe unterstützt das Corsair Carbide Series Air 540 PC-Gehäuse?

Dieses Gehäuse unterstützt eine maximale CPU-Kühler-Höhe von 17 Zentimetern.

Bis zu welcher Größe kann ich Lüfter in dieses Gehäuse einbauen?

Das Corsair Carbide Series Air 540 unterstützt Lüfter bis zu einer Größe von 360 Millimetern.

Was befindet sich im Lieferumfang dieses PC-Gehäuses?

Im Lieferumfang dieses Gehäuses befinden sich zwei Air-Series-AF140L-Lüfter, eine Schnellstartanleitung und ein Montage-Kit.

Wie groß ist das Sichtfenster?

Das Sichtfenster hat Abmessungen von 40 x 40 Zentimetern.

Kann ich die Grafikkarte in diesem Gehäuse vertikal montieren?

Nein, dieses Gehäuse eignet sich nicht für eine vertikale Grafikkarten-Montage.

7. Corsair Carbide Series 270R PC-Gehäuse mit Direct-Airflow-Path für eine gezielte Kühlung ihrer Hardware-Komponenten

Bei dem Corsair Carbide Series 270R PC-Gehäuse handelt es sich um einen Midi-Tower, der Mainboards im ATX-Format unterstützt. Das Gehäuse ist mit zwei Staubfiltern und jeweils einem 120-Millimeter-Lüfter an der Vorder- und Rückseite ausgestattet. Wie viele weitere Lüfter sich in diesen Tower einbauen lassen, erwähnt der Hersteller nicht. Es besteht die Möglichkeit, eine Wasserkühlung zu nutzen. Für Festplatten und Laufwerke bietet das PC-Gehäuse von Corsair vier Einbauschächte – zwei 3,5-Zoll-Schächte und zwei 2,5-Zoll-Schächte.

Unkomplizierter Hardware-Einbau: Dieses PC-Gehäuse hat ein einfaches und intuitives Innenlayout, was laut Hersteller einen schnellen und leichten Systemaufbau ermöglicht.

An der Vorderseite ist das Corsair Carbide Series 270R mit zwei 3.0-USB-Anschlüssen und jeweils einem Audio- und Mikrofonanschluss ausgestattet. Für den Einbau von Erweiterungskarten stehen sieben Slots zur Verfügung. Der Direct-Airflow-Path sorgt dem Hersteller zufolge für eine direkte Luftströmung zu den heißesten Komponenten – ohne Umwege um Laufwerkschächte. Integrierte Kabelkanäle bieten die Möglichkeit, saubere PC-Builds mit übersichtlichem Kabelmanagement aufzubauen. Das Seitenfenster aus Acrylglas gewährt einen Blick auf die verbauten Hardware-Komponenten.

Das Corsair Carbide Series 270R PC-Gehäuse ist komplett in Schwarz gehalten und mit sichtbaren Standfüßen ausgestattet. Die Vorderseite zeigt als einzigen Akzent ein kleines Corsair-Logo im unteren Bereich. Die Abmessungen liegen bei 50,9 x 21,0 x 46,0 Zentimetern und das Gewicht beträgt 7,28 Kilogramm.

Zusammenfassung

Das Corsair Carbide Series 270R PC-Gehäuse ist ein ATX-Tower mit vier Einbauschächten und sieben Erweiterungskarten-Slots. Dank einfachem und intuitivem Innenlayout ermöglicht dieses Gehäuse laut Hersteller ein schnelles und unkompliziertes Einbauen der Hardware-Komponenten. Der Direct-Airflow-Path sorgt für eine effiziente Kühlung der heißesten Bereiche und die integrierten Kabelkanäle ermöglichen ein übersichtliches Kabelmanagement.

FAQ

Hat das Corsair Carbide Series 270R PC-Gehäuse eine Reset-Taste?

Ja, dieses Gehäuse ist mit einer Reset-Taste ausgestattet.

Hat dieses PC-Gehäuse eine CE-Kennzeichnung?

Ja, dieses PC-Gehäuse hat eine CE-Kennzeichnung.

In welchem Land wird dieses PC-Gehäuse hergestellt?

Das Corsair Carbide Series 270R wird gemäß Datenblatt in China hergestellt.

Welche maximale Grafikkarten-Größe unterstützt dieser Tower?

Die Grafikkarte darf für den Einbau in dieses Gehäuse nicht länger als 37 Zentimeter sein.

Welche maximale Radiatoren-Größe unterstützt dieses PC-Gehäuse beim Einbau einer Wasserkühlung?

Dieser Tower unterstützt Radiatoren mit einer maximalen Größe von 360 Millimetern.

8. Corsair Graphite Series 780T PC-Gehäuse mit EATX-Mainboard-Unterstützung

Das Corsair Graphite Series 780T PC-Gehäuse ist ein Big-Tower, der Mainboards mit dem Formfaktor EATX unterstützt. Für die Belüftung der Hardware-Komponenten sorgen drei 140-Millimeter-Lüfter – zwei an der Vorderseite und einer an der Rückseite. Das Gehäuse bietet die Möglichkeit, zwei weitere Lüfter an der Oberseite des Gehäuses nachzurüsten. Ob dieses Modell den Einbau einer Wasserkühlung ermöglicht, erwähnt der Hersteller nicht. Für Festplatten und Laufwerke stehen zwei 5,25-Zoll-Schächte, drei 2,5-Zoll-Schächte und sechs Multi-Schächte mit 2,5- und 3,5-Zoll-Unterstützung zur Verfügung.

Werkzeuglose Wartung: Laut Hersteller lassen sich sowohl die Seitenabdeckung dieses PC-Gehäuses als auch integrierte Festplatten und Grafikkarten ohne Werkzeug entfernen.

Als vorinstallierte Anschlussmöglichkeiten bietet das Corsair Graphite Series 780T zwei USB-3.0-Anschlüsse, zwei USB-2.0-Anschlüsse und jeweils einen Audio- und Mikrofonanschluss an der Frontseite. Für den Einbau von Erweiterungskarten stehen bei diesem Gehäuse neun Slots zur Verfügung. Die Lüfter an der Vorderseite sind mit weißen LED-Leuchten ausgestattet. Das Seitenfenster aus Acrylglas gewährt einen Blick auf das beleuchtete Innenleben des Computers.

Optisch fällt der Big-Tower von Corsair durch sein schwarz-weißes Design mit kantiger Formgebung, einer Gitter-Abdeckung über den Front-Lüftern und länglichen Standfüßen auf. Die Abmessungen liegen bei 63,7 x 28,8 x 60,2 Zentimetern und das Gewicht beträgt 11,3 Kilogramm.

Wozu dienen die Einbauschächte eines PC-Gehäuses? Jedes PC-Gehäuse ist mit einer bestimmten Anzahl an Einbauschächten ausgestattet. Sie erlauben es, Festplatten und Laufwerke in den Computer einzubauen. Je nach Größe eignen sich die Schächte für unterschiedliche Hardware: DVD und Blu-Ray benötigen 5,25-Zoll-Schächte, HDD-Festplatten passen in 3,5- oder 2,5-Multi-Zoll-Schächte und für SSD-Festplatten sind moderne PC-Gehäuse mit 2,5-Zoll-Schächten ausgestattet. Mehr Informationen zum Thema bietet unser Ratgeber.

Zusammenfassung

Das Corsair Graphite Series 780T PC-Gehäuse ist ein Big-Tower. Er bietet elf Festplatten- und Laufwerk-Schächte, neun Erweiterungskarten-Slots und drei 140-Millimeter-Lüfter. Sowohl die Seitenabdeckung als auch die verbauten Festplatten und Grafikkarten lassen sich ohne Werkzeug demontieren. Das Gehäuse hat ein Acrylglas-Seitenfenster und eine weiße LED-Lüfter-Beleuchtung.

FAQ

Welche maximale CPU-Kühler-Höhe unterstützt das Corsair Graphite Series 780T PC-Gehäuse?

Dieses Gehäuse unterstützt eine maximale CPU-Kühler-Höhe von 20 Zentimetern.

Kann ich die Farbe der LED-Beleuchtung anpassen?

Nein, die LEDs leuchten ausschließlich in Weiß.

Haben die Gehäuse-Lüfter einen 3-Pin-Anschluss?

Ja, die Lüfter haben einen 3-Pin-Anschluss.

Wie viele Lüfter kann ich an die Lüfter-Steuerung dieses Gehäuses anschließen?

Es lassen sich bis zu vier Lüfter an die Lüfter-Steuerung anschließen.

Aus welchem Material besteht dieses PC-Gehäuse?

Das Corsair Graphite Series 780T ist aus Stahl gefertigt.

9. NZXT H510 PC-Gehäuse mit patentiertem Kabelmanagementsystem

Das NZXT H510 PC-Gehäuse ist ein Midi-Tower im ATX-Format. Dieses Modell ist mit jeweils einem 120-Millimeter-Lüfter an der Ober- sowie Rückseite ausgestattet und ermöglicht den Einbau einer Wasserkühlung. Die Frontplatten und Netzeinlässe des Gehäuses enthalten abnehmbare Staubfilter. Für die Integration von Festplatten und Laufwerken stehen 6 Schächte zur Verfügung – drei 3,5-Zoll-Schächte und drei 2,5-Zoll-Schächte.

Mit patentiertem Kabelmanagementsystem: Dieses PC-Gehäuse ist mit einem patentierten Kabelmanagementsystem ausgestattet, das laut Anbieter eine intelligentere und einfachere Montage der Hardware-Komponenten ermöglicht.

An der Frontseite des NZXT H510 stehen jeweils ein USB-3.1-Typ-C-Anschluss, ein USB-3.1-Typ-A-Anschluss und ein Headset-Anschluss zur Verfügung. Für Erweiterungskarten ist der PC-Tower von NZXT mit sieben Slots ausgestattet. Laut Verkäufer bietet dieses Modell benutzerfreundliche Laufwerkschächte. Es hat eine Seitenwand mit Sichtfenster aus gehärtetem Glas. Beleuchtete Lüfter hat dieses PC-Gehäuse nicht.

Optisch zeichnet sich das NZXT H510 durch sein rechteckiges, größtenteils in Weiß gehaltenes Design aus. Die Standfüße und der Rahmen des Seitenfensters sind schwarz. Die Abmessungen dieses Towers liegen bei 21,0 x 46,0 x 42,8 Zentimetern und das Gewicht beträgt 6,6 Kilogramm.

Zusammenfassung

Das NZXT H510 PC-Gehäuse ist ein ATX-Midi-Tower mit fünf Festplatten- und Laufwerk-Schächten und sechs Erweiterungskarten-Slots. Für die Belüftung sorgen zwei 120-Millimeter-Lüfter und es besteht die Möglichkeit, eine Wasserkühlung einzubauen. Dieses PC-Gehäuse ist mit einem patentierten Kabelmanagementsystem und einem Seitenfenster aus gehärtetem Glas ausgestattet.

FAQ

Wie viele Schrauben halten die Seitenwand des NZXT H150 PC-Gehäuses?

Die Seitenwand ist mit nur einer Schraube befestigt.

Wie laut sind die Lüfter dieses PC-Gehäuses?

Die Lüfter des NZXT H150 arbeiten mit einer Lautstärke von 28 Dezibel.

Was befindet sich im Lieferumfang dieses PC-Gehäuses?

Im Lieferumfang dieses PC-Gehäuses sind 10 Kabelbinder und Installations-Schrauben enthalten.

Kann ich die Standfüße dieses PC-Gehäuses abnehmen?

Ja, die Standfüße dieses Gehäuses sind abnehmbar.

Mit welcher Umdrehungsgeschwindigkeit arbeiten die Lüfter dieses Towers?

Die Lüfter dieses PC-Towers arbeiten mit einer durchschnittlichen Geschwindigkeit von 1.200 Umdrehungen pro Minute.

10. Sharkoon VS4-S PC-Gehäuse mit Schnellverschlüssen für einen unkomplizierten Festplatten-Einbau

Das Sharkoon VS4-S PC-Gehäuse ist ein Midi-Tower mit ATX-Mainboard-Unterstützung und zwei 120-Millimeter-Kühlern – jeweils einer an der Vorder- und Rückseite. Das Gehäuse bietet die Möglichkeit, bis zu drei weitere Lüfter derselben Größe oder eine Wasserkühlung einzubauen. Dieser Tower ist mit integrierten Staubfiltern im Gehäuseboden und den folgenden zehn Laufwerk- und Festplatten-Schächten ausgestattet:

  • Zwei 5,25-Zoll-Schächte
  • Drei 3,5-Zoll-Schächte
  • Vier 2,5-Zoll-Schächte
  • Ein Multi-Schacht mit 5,25- und 3,5-Zoll-Unterstützung
Mit entfernbarem mittleren Festplattenkäfig: Dieses PC-Gehäuse bietet die Möglichkeit, den mittleren Festplattenkäfig zu entfernen, was den Einbau größerer Grafikkarten erlaubt.

Als vorinstallierte Anschlussmöglichkeiten stehen an der Vorderseite des Sharkoon VS4-S zwei USB-2.0-Anschlüsse und jeweils ein Audio- und Mikrofonanschluss zur Verfügung. Dieses Modell bietet Platz für bis zu sechs Erweiterungskarten. Laut Hersteller stehen ein effizientes Airflow-System und Schnellverschlüsse für einen unkomplizierten Einbau der Festplatten zur Verfügung.

Das Sharkoon VS4-S ist komplett in Schwarz gehalten und mit vier Standfüßen ausgestattet. Es hat ein rechteckiges Gehäuse ohne Seitenfenster oder beleuchtete Lüfter. Die Abmessungen liegen bei 44,5 x 20,0 x 43,0 Zentimetern und das Gewicht beträgt 4,5 Kilogramm.

Wozu dienen Erweiterungskarten-Slots? Erweiterungskarten-Slots ermöglichen es, verschiedene Arten von Erweiterungskarten zu integrieren. Neben der Grafikkarte lassen sich in einen solchen Slot zum Beispiel WLAN- oder Bluetooth-Karten einbauen. Was es beim Einbau der Grafikkarte und allen anderen Hardware-Komponenten zu beachten gibt, erklärt unser Ratgeber.

Zusammenfassung

Bei dem Sharkoon VS4-S handelt es sich um einen Midi-Tower mit ATX-Unterstützung, zwei 120-Millimeter-Lüftern, zehn Einbauschächten und sechs Erweiterungskarten-Slots. Der mittlere Festplattenkäfig lässt sich entfernen, sodass es möglich ist, größere Festplatten in dieses Gehäuse einzubauen. Es stehen ein effizientes Airflow-System und Schnellverschlüsse für die Festplatten-Montage zur Verfügung.

FAQ

Welche maximale Grafikkartenlänge unterstützt das Sharkoon VS4-S PC-Gehäuse?

In dieses Gehäuse passen Grafikkarten mit einer Länge von maximal 38,5 Zentimetern.

Welche maximale Lüfter-Größe unterstützt dieser PC-Tower?

In dieses Gehäuse lassen sich Lüfter mit einer Größe von bis zu 120 Millimetern einbauen.

In welchem Land wird dieses Gehäuse hergestellt?

Die Produktion des Sharkoon VS4-S erfolgt in China.

Hat dieses Gehäuse einen SD-Karten-Anschluss?

Nein, dieses PC-Gehäuse hat keinen SD-Karten-Anschluss.

Kann ich die Gehäusewand einzeln nachbestellen?

Ja, es ist möglich, die Gehäusewand einzeln nachzubestellen.

Was ist ein PC-Gehäuse?

Das häufig als Tower bezeichnete PC-Gehäuse ist der Schutzmantel der Computer-Hardware. Es nimmt alle Hardware-Komponenten auf und ermöglicht es, sie sicher miteinander zu verbinden. PC-Gehäuse gibt es in vielen unterschiedlichen Größen zu kaufen.

Welche Komponenten gehören in ein PC-Gehäuse?

Wichtig!Das PC-Gehäuse bildet das Grundgerüst des Computers und beinhaltet abgesehen von Lüftern und Anschlussmöglichkeiten keinerlei Technik. Um einen funktionstüchtigen Computer zu erhalten, ist es erforderlich, diverse Hardware-Komponenten einzubauen. Welche PC-Bauteile es gibt und welche Funktionen diese erfüllen, verrät der folgende Abschnitt.

Das Mainboard

Das Mainboard beziehungsweise Motherboard des PCs stellt das Verbindungsstück zwischen den Hardware-Komponenten dar. Beim Zusammenbau des neuen PCs ist es erforderlich, alle Bauteile mit ihrer jeweiligen Verbindungsart über das Mainboard miteinander zu verbinden. Das Mainboard beherbergt den Großteil der Anschlussmöglichkeiten – USB-Anschlüsse und Audio-Anschlüsse. Für den Einbau des Mainboards sind Computer-Gehäuse mit Bohrungen ausgestattet. Welche Mainboards sich einbauen lassen, ist vom Formfaktor abhängig. Mehr Informationen dazu bietet der Abschnitt „Welche Formfaktoren gibt es bei PC-Gehäusen?“.

Der Prozessor

Der Prozessor beziehungsweise die CPU gilt als das Herzstück jedes Computers und stellt das wichtigste Bauteil für die Rechenleistung dar. Der Prozessor übernimmt den Großteil aller aufkommenden Rechenaufgaben. Wie leistungsstark ein Prozessor ist, ist an der Taktung gemessen in Gigahertz und der Anzahl an Rechen-Kernen erkennbar. Ein durchschnittlicher Prozessor bietet vier Prozessor-Kerne mit einer Taktfrequenz von jeweils 2,4 Gigahertz. Der Einbau des Prozessors erfolgt auf einem Sockel auf dem Mainboard. Meistens befindet sich der CPU-Sockel mittig in der oberen Hälfte des Mainboards.

Die Grafikkarte

Damit der Computer Bild-Signale so umwandeln kann, dass sie über den Monitor ausgegeben werden können, ist eine Grafikkarte erforderlich. Viele Mainboards sind mit einer integrierten Onboard-Grafikkarte ausgestattet, die diese Aufgabe für weniger anspruchsvolle Anwendungen übernehmen kann. Für Computerspiele oder leistungshungrige Bearbeitungsprogramme ist eine vollwertige Grafikkarte erforderlich, für die die PCI-Express-Slots des Mainboards Platz bieten.

Die Soundkarte

Was die Grafikkarte für Bild-Signale macht, erledigt die Soundkarte für Ton-Signale. Dieses Bauteil wandelt Ton-Signale so um, dass sie über Kopfhörer oder Lautsprecher ausgegeben werden können. Für die meisten Einsatzzwecke ist keine leistungsstarke Soundkarte erforderlich, weshalb bei den meisten Computern im Mainboard integrierte Onboard-Soundkarten zum Einsatz kommen. Vollwertige Soundkarten lassen sich als Erweiterungskarte in einen PCI-Express-Slot stecken.

Der Arbeitsspeicher

Wenn der Computer Daten berechnet, muss er die Ergebnisse zwischenspeichern, um schnell darauf zugreifen zu können. Dafür ist der Arbeitsspeicher verantwortlich. Er wird häufig als RAM bezeichnet, was für Random-Access-Memory steht. Arbeitsspeicher lässt sich in Form von RAM-Riegeln in den Computer einbauen, für die die Dual-Channel-Slots des Mainboards Platz bieten. Wie viel Arbeitsspeicher eingebaut werden kann, hängt von dem Mainboard ab. Hohe Arbeitsspeicherkapazitäten können sich positiv auf die Arbeitsgeschwindigkeit des Computers auswirken.

Es gibt verschiedene Arten von Arbeitsspeichern. DDR3-RAM ist kostengünstig, arbeitet aber langsamer als DDR4-RAM, der eine höhere Investition erfordert.

PC-Gehäuse TestDie Festplatte

Die Festplatte des Computers dient dazu, Programme und Daten langfristig abzuspeichern. Für diesen Zweck gibt es HDD- und SSD-Festplatten. HDD-Festplatten arbeiten mechanisch.

Sie sind kostengünstig und bieten hohe Speicherkapazitäten. SSD-Festplatten sind mit ihrer digitalen Arbeitsweise schneller. Dafür sind sie kostspieliger und bieten meistens geringere Speicherkapazitäten.

Bei vielen Desktop-Computern kommen beide Arten zum Einsatz. Die Verbindung zwischen Festplatte und Mainboard erfolgt über den SATA-Anschluss, wobei es sich meist um ein rotes Kabel mit acht Pins handelt. Nach erfolgreicher Verbindung lässt sich die Festplatte in den Festplattenschacht des PC-Gehäuses schieben. Wie viele Festplatten eingebaut werden können, ist vom Mainboard und vom PC-Gehäuse abhängig.

Die Lüfter

Leistungsfähige Computer neigen zu einer hohen Wärmeentwicklung. Um sie zu reduzieren, sind mehrere Lüfter erforderlich. In den meisten PC-Gehäusen sind diese bereits integriert. Starke Grafikkarten und Prozessoren benötigen jeweils einen eigenen Lüfter. Mehr Informationen zu den Kühlsystemen des Computers bietet der Abschnitt „Worauf sollte ich beim Kauf eines PC-Gehäuses achten?“.

Das Netzteil

Damit für alle Hardware-Komponenten des Computers eine ausreichende Stromversorgung gewährleistet ist, ist ein Netzteil erforderlich. Das Netzteil ist mit einem Anschluss für ein Netzkabel und mit jeweils einem Anschluss für jedes Computer-Bauteil ausgestattet, das eine separate Stromversorgung benötigt – zum Beispiel für die Grafikkarte, den Prozessor oder die Festplatte. Für den Einbau des Netzteils sind Computer-Gehäuse mit vorgebohrten Löchern versehen.

Custom-PC – welche Vorteile hat ein Computer der Marke Eigenbau?

VorteileComputer sind aus dem täglichen Leben nicht mehr wegzudenken. Die Anforderungen, die die Nutzer an Ihre Rechner stellen, sind grundverschieden. Häufig ist der PC ein praktisches Hilfsmittel, das schnelle Informationen liefert, unterhält und alltägliche Aufgaben erleichtert – zum Beispiel Online-Banking, Text-, Bild- und Videobearbeitung oder das Abspielen von Filmen und Serien. Für andere Nutzer ist der Computer ein Arbeitsgerät, das hohen Ansprüchen gerecht werden muss.

Der größte Vorteil eines Custom-PCs – also eines selbst zusammengestellten Computers – besteht darin, dass es möglich ist, ihn präzise auf die persönlichen Anforderungen anzupassen. Ein leiser und platzsparender Mini-Rechner zum Surfen und für einfache Office-Aufgaben, ein Multimedia-PC mit großzügigem Festplatten-Speicher oder ein Gaming-Computer mit leistungsstarken Prozessoren und Grafikkarten – alles ist möglich.

Positiv anzumerken ist, dass ein selbst zusammengestellter PC bei vergleichbarer Ausstattung meist weniger als ein Komplett-System kostet. Damit ein PC der Marke Eigenbau Vorteile bringt, sind allerdings grundlegende Kenntnisse in Sachen Computer-Technik erforderlich.

Nachteilig ist, dass vor dem Zusammenstellen eines Computers immer eine gründliche und zeitaufwändige Recherche erfolgen muss. Nicht jedes PC-Gehäuse unterstützt alle Mainboards. Mainboards unterstützen nur eine bestimmte Auswahl an Hardware-Komponenten. Für den Erfolg beim Zusammenbauen des PCs ist es entscheidend, dass alle Hardware-Komponenten gut aufeinander abgestimmt sind. Ein Custom-PC erfordert nicht nur handwerkliches Geschick, sondern auch einen hohen Zeitaufwand.

  • Optimal auf die individuellen Anforderungen abgestimmter Computer
  • Meist kostengünstiger als vergleichbare Komplett-Systeme
  • Erfordert eine umfangreiche Recherche
  • Hoher Zeitaufwand

Welche Arten von PC-Gehäusen gibt es?

Verschiedene VariantenEs gibt drei Arten von PC-Gehäusen, die sich hinsichtlich ihrer Abmessungen unterscheiden. Im folgenden Abschnitt zeigen wir die Besonderheiten und die Vor- und Nachteile der einzelnen Tower-Arten auf. Es handelt sich um

  • Mini-Tower
  • Midi-Tower
  • Big-Tower

Mini-Tower

Mini-Tower sind die kleinsten Vertreter ihrer Art. Die Abmessungen belaufen sich im Durchschnitt auf 20 x 20 x 25 Zentimeter. Damit sind Mini-Tower so klein, dass sie auf dem Schreibtisch oder in einem Regal Platz finden. Mini-PC-Gehäuse können eine gute Option sein, wenn Sie den Desktop-PC häufig transportieren müssen. Es gilt jedoch zu berücksichtigen, dass sie sich nicht für den Einbau von leistungsfähigen Hardware-Komponenten eignen.

Starke Grafikkarten und schnelle Prozessoren finden zwar Platz im Mini-Tower, neigen aber zur Überhitzung. In den kleinen Gehäusen staut sich mehr Wärme und sie bieten keine Möglichkeit, große und leistungsstarke Kühlsysteme zu verbauen. Aus diesem Grund kommt die Anschaffung eines Mini-Towers nur in Betracht, wenn der PC überwiegend für Office- oder Multimedia-Anwendungen zum Einsatz kommt.

  • Platzsparend
  • Leicht zu transportieren
  • Kostengünstig
  • Neigen zur Überhitzung
  • Kein Platz für starke Kühlsysteme

Midi-Tower

Midi-Tower sind das Bindeglied zwischen kleinen und großen PC-Gehäusen. Die durchschnittlichen Abmessungen betragen 40 x 40 x 20 Zentimeter. In einem PC-Gehäuse von mittlerer Größe steht mehr Platz für den Einbau der Hardware-Komponenten zur Verfügung. Midi-Tower bieten eine größere Auswahl an Anschlussmöglichkeiten und ermöglichen es, eine starke Kühlung zu verwenden. Es besteht die Möglichkeit, leistungsstarke Prozessoren und Grafikkarten in den Computer einzubauen. Nachteilig sind die höheren Anschaffungskosten und der gesteigerte Platzbedarf. Midi-Tower sind vielseitig einsetzbar. Sie sind sowohl für einen Office-Computer als auch für einen Gaming-PC geeignet.

  • Mehr Platz für PC-Hardware
  • Starke Kühlsysteme nutzbar
  • Größere Auswahl an Anschlüssen möglich
  • Kostspieliger als Mini-Tower
  • Höherer Platzbedarf als Mini-Tower

Big-Tower

Ein besonders großes PC-Gehäuse bieten die Big-Tower. Sie haben Abmessungen von durchschnittlich 60 x 60 x 23 Zentimetern, womit sie rund dreimal so hoch und so tief wie Mini-Tower sind. Mit einem solchen Gehäuse stehen alle Möglichkeiten für den Einbau der PC-Hardware offen. Vorteilhaft ist, dass trotz starker Komponenten viel Freiraum in einem Big-Tower bleibt. In Kombination mit einem leistungsfähigen Kühlsystem lassen sich schnelle Prozessoren und Grafikkarten in das Gehäuse einbauen, ohne dass es zu einer Überhitzung kommt. Big-Tower erlauben ein übersichtliches Kabelmanagement und einen unkomplizierten Einbau der Hardware-Komponenten.

Der größte Vorteil von Big-Towern ist gleichzeitig ein Nachteil. Durch ihre Größe eignen sie sich eher nicht für die Positionierung auf dem Schreibtisch. Big-Tower sind schwer zu transportieren und haben hohe Anschaffungskosten. Dennoch bieten sie gute Möglichkeiten, um einen leistungsstarken PC für Computerspiele oder anspruchsvolle Programme zusammenzustellen. Für einen Office- oder Multimedia-PC sind Big-Tower weniger geeignet, sondern eher überdimensioniert. Die Hardware-Komponenten für derartige Computer erfordern weder viel Platz noch eine starke Kühlung.

  • Viel Platz für leistungsstarke Hardware
  • Gute Belüftung
  • Übersichtliches Kabelmanagement
  • Unkomplizierter Einbau der Hardware-Komponenten
  • Hoher Platzbedarf
  • Umständlicher Transport
  • Hohe Anschaffungskosten

Welche Formfaktoren gibt es bei PC-Gehäusen?

PC-Gehäuse unterscheiden sich anhand des Formfaktors. Er bestimmt die Größe der Mainboards, die sich in den Tower einbauen lassen. Das Standardformat ATX unterteilt sich in die Unterkategorien EATX und Micro-ATX. ITX ist eine eigene Klasse und eignet sich für kleinere Mainboards. Neben den hier genannten Formfaktoren gibt es einige weitere Subkategorien, die nur für spezielle PC-Konzepte interessant sind.

  • EATX – 305 x 330 Millimeter
  • ATX – 305 x 224 Millimeter
  • Micro-ATX – 244 x 244 Millimeter
  • ITX – 170 x 170 Millimeter

EATX

Das EATX-Format erlaubt den Einbau von großen Mainboards mit vielen Schnittstellen und Anschlussmöglichkeiten. Aufgrund des hohen Platzbedarfs findet sich dieser Formfaktor fast ausschließlich bei Big-Towern.

Die Formfaktoren von PC-Gehäusen sind abwärtskompatibel. Das bedeutet, in ein EATX-Gehäuse passen ATX oder Micro-ATX-Mainboards.

PC-Gehäuse VergleichATX

Auf der Suche nach einem neuen PC-Gehäuse werden Sie überwiegend Modelle mit dem ATX-Formfaktor finden. Im Bereich der Midi-Gehäuse gilt er als Standard. Mainboards für diesen Formfaktor liegen meist im mittleren Preisbereich. ATX-Mainboards bieten einen guten Kompromiss aus Performance, Ausstattung und Kosten. Mit ihnen lassen sich sowohl Office-PCs als auch Gaming-PCs zusammenstellen.

Micro-ATX

Der Micro-ATX-Formfaktor stellt das Bindeglied zwischen ATX und ITX dar. Dieser Formfaktor kommt sowohl bei Mini- als auch bei Midi-Towern vor. Trotz der geringeren Größe bieten Micro-ATX-Mainboards häufig eine ähnliche Anzahl an Schnittstellen wie gewöhnliche ATX-Mainboards. PC-Gehäuse mit diesem Formfaktor können eine Option sein für alle, die Platz sparen möchten aber trotzdem Wert auf eine leistungsstarke Ausstattung legen.

ITX

Die meisten Mini-Tower kommen mit dem ITX-Formfaktor daher und unterstützen ausschließlich die kleinsten Mainboards. Um einen leistungsstarken Gaming-Computer zusammenzustellen, sind Gehäuse mit diesem Formfaktor nicht geeignet. Für kompakte Office- oder Multimedia-Computer sind ITX-Tower ausreichend.

Wie viel kostet ein PC-Gehäuse?

PC-Gehäuse bietet der Handel in unterschiedlichen Preisklassen an. Für einen kleinen Mini-Tower ist keine hohe Investition notwendig. Mini-Tower sind häufig für einen niedrigen dreistelligen Betrag erhältlich. Die preisliche Mittelklasse ist breit aufgestellt. Sie beinhaltet überwiegend Midi-Tower, die für niedrige bis mittlere dreistellige Beträge zu haben sind. Im Bereich der oberen Preisklasse gibt es hochwertige Midi- und Big-Tower, die für den Einbau der PC-Hardware alle Möglichkeiten offen lassen. Für diese Gehäuse wird mindestens ein mittlerer dreistelliger Betrag fällig. Diese Kosten können bei der Anschaffung eines neuen PC-Gehäuses anfallen:

  • PC-Gehäuse aus der unteren Preisklasse: 30 bis 100 Euro
  • PC-Gehäuse aus der mittleren Preisklasse: 100 bis 500 Euro
  • PC-Gehäuse aus der oberen Preisklasse: Ab 500 Euro

Wie viel sollte ich für mein PC-Gehäuse ausgeben?

Was die Anschaffungskosten eines neuen PC-Gehäuses betrifft, ist es sinnvoll, sich am Gesamtbudget zu orientieren, das für den Zusammenbau des Computers zur Verfügung steht. Wer keine hohen Anforderungen an den Computer hat und ihn nur für einfache Office- und Multimedia-Anwendungen benötigt, für den ist ein PC-Gehäuse aus der unteren Preisklasse ausreichend.

Das Gehäuse hat keinen Einfluss auf die Leistung des Computers. Wer sich einen möglichst leistungsfähigen PC wünscht und mit einem dreistelligen Budget auskommen muss, dem bietet der Tower das größte Sparpotential. Im Bereich der unteren Preisklasse gibt es Midi-Tower, die sich als Grundlage für einen leistungsstarken Computer eignen.

Wer hohe Anforderungen an den neuen Computer stellt und anspruchsvolle Anwendungen ausführen möchte, ist mit einem PC-Gehäuse aus der preislichen Mittelklasse gut beraten. Dort gibt es Modelle, die groß genug für effektive Kühlsysteme sind. Wer beim Zusammenstellen des neuen Computers keine Kompromisse eingehen möchte, wird im Bereich der oberen Preisklasse fündig. PC-Gehäuse aus diesem Bereich eignen sich für passionierte Gamer oder professionelle Einsatzzwecke. Für den Otto-Normal-Verbraucher bieten Oberklasse-Tower keine Vorteile.

Internet versus Fachhandel: Wo sollte ich mein neues PC-Gehäuse kaufen?

Leere PC-Gehäuse bieten fast ausschließlich Computer-Fachgeschäfte oder der Elektronikgroßhandel an. Für diejenigen, die sich nicht gut mit Computern auskennen, lohnt sich unter Umständen der Gang in ein Fachgeschäft. Dort gibt es eine ausgiebige Beratung durch das Fachpersonal. Abgesehen von der Beratung bietet der örtliche Handel keine Vorteile. Die Auswahl an PC-Gehäusen ist meist ähnlich begrenzt, wie die Möglichkeiten, die einzelnen Modelle miteinander zu vergleichen. Im schlimmsten Fall ist viel Zeit erforderlich, um mehrere Läden aufzusuchen und ein geeignetes PC-Gehäuse zu finden.

Das Internet bietet bessere Voraussetzungen. Verkäufer im Internet bieten so gut wie jedes derzeit im Handel erhältliche PC-Gehäuse an. Das Internet bietet viele Möglichkeiten, sich vor dem Kauf umfangreich zu informieren und die einzelnen Modelle präzise miteinander zu vergleichen. Die Bestellung erfolgt bequem und zeitsparend von zu Hause aus. Unter dem Strich überwiegen die Vorteile des Internets. Das heißt nicht, dass es mit mehr Aufwand im örtlichen Handel nicht möglich ist, ein geeignetes PC-Gehäuse zu finden.

Worauf sollte ich beim Kauf eines PC-Gehäuses achten?

BestellungUm ein PC-Gehäuse zu finden, das den individuellen Ansprüchen gerecht wird, gibt es einige Faktoren zu beachten. Zu den wichtigsten Faktoren gehören:

  1. Hardware
  2. Art des PC-Gehäuses
  3. Material
  4. Kühlung
  5. Anschlüsse
  6. Einbauschächte
  7. Dämmung
  8. Zusätzliche Features

Die Hardware

Um beim Kauf des neuen Computer-Gehäuses eine fundierte Entscheidung treffen zu können, muss feststehen, welche Hardware-Komponenten Sie einbauen möchten. Anders lässt sich nicht gewährleisten, dass der Tower genug Platz für die gewünschten Bauteile bietet. Entscheidend ist, welches Mainboard zum Einsatz kommen soll – EATX, ATX oder Micro-ATX? Auch die Größe des bevorzugten Kühlsystems gilt es zu berücksichtigen.

Wenn die Auswahl schwerfällt, gibt es die Möglichkeit, sich bei Computer-Komplettsystemen erste Anregungen zu holen. Im Internet gibt es viele Computer-Foren. Häufig gibt es dort versierte Nutzer, die bei der Auswahl der Hardware-Komponenten behilflich sein können und unerfahrenen Nutzern gern unter die Arme greifen.

Art des PC-Gehäuses

Nachdem die Entscheidung gefallen ist, welche Hardware-Komponenten in dem neuen Computer verbaut werden sollen, ist es Zeit, sich Gedanken darüber zu machen, welche Art von PC-Gehäuse es sein soll. Ein Midi-Tower ist ein Allrounder. Die Gehäuse eignen sich für nahezu alle Arten von Computern. Big-Tower eignen sich vor allem, um einen Gaming-PC zusammenzustellen oder für einen Computer, der für professionelle Zwecke genutzt werden soll – zum Beispiel für Grafik-Designer. Wer mit dem neuen PC nur im Internet surfen, E-Mails beantworten und Videos schauen möchte, kann bedenkenlos zu einem Mini-Tower greifen.

Das Material

Was das Material des PC-Gehäuses betrifft, gibt es die Wahl zwischen Stahl und Aluminium. Kunststoff kommt normalerweise nicht zum Einsatz, da er die hohen Temperaturen nicht verträgt, die ein leistungsstarker Prozessor erzeugt. PC-Gehäuse aus Stahl bieten den Vorteil, dass sie kratzfest sind und gut dämmen. Stahl-Gehäuse sind meist kostengünstiger als Aluminium-Tower. Bei einem PC-Gehäuse aus Aluminium bietet das geringe Gewicht einen Vorteil, was bei transportfähigen Desktop-PCs nützlich sein kann. Dafür ist Aluminium kostspieliger, weniger stabil und neigt eher zu Vibrationen.

Viele Midi- und Big-Tower sind mit einem Sichtfenster an der Seite ausgestattet, durch das ein Blick auf das Innere des Computers möglich ist. In den meisten Fällen bestehen die Sichtfenster aus Acrylglas. Vereinzelt gibt es Sichtfenster aus gehärtetem Glas. Sie sind stabiler und weniger anfällig für Kratzer, erfordern aber eine höhere Investition.

Die Kühlung

Leistungsstarke Hardware-Komponenten können leicht Temperaturen von über 70 Grad Celsius erreichen. Um einer Überhitzung entgegenzuwirken und Schäden an der empfindlichen Computer-Hardware zu vermeiden, ist ein Kühlsystem notwendig. Die meisten PC-Gehäuse werden mit Kühlern ausgeliefert. Häufig gibt es die Möglichkeit, nachträglich zusätzliche Lüfter einzubauen. Hierfür stehen drei Möglichkeiten zur Verfügung:

  1. Passive Kühlsysteme
  2. Luftkühlung
  3. Wasserkühlung

Die passive Kühlung – eine Sonderform der Luftkühlung – kommt hauptsächlich bei den kleinen Mini-Towern zum Einsatz, da im Inneren dieser Gehäuse kein Platz für Lüfter vorhanden ist. Bei größeren Gehäusen kommen passive Kühlungen selten zum Einsatz. Ohne einen aktiven Kühlkreislauf ist es nicht möglich, den hohen Temperaturen leistungsstarker Prozessoren und Grafikkarten entgegenzuwirken. Hierfür sind eine optimale Luftzirkulation und zahlreiche großzügig dimensionierte Einlässe im Gehäuse erforderlich. Alternativ helfen Heatpipes dabei, die Wärme effektiv aus dem Gehäuse zu leiten. Der Vorteil eines passiven Kühlsystems besteht darin, dass es lautlos arbeitet.

Heatpipes leiten die Abwärme der Hardware an die Wand des PC-Gehäuses, die im Optimalfall mit großen Kühlrippen ausgestattet ist. Sie geben die Wärme an die Umgebung ab.

Die meisten PC-Gehäuse arbeiten mit der bewährten Luftkühlung. In einem Computer arbeiten mehrere Lüfter. Es gibt Lüfter, die ins Gehäuse integriert sind und die warme Luft nach außen leiten. Hierbei handelt es sich um die Lüfter, die in den meisten PC-Gehäusen beim Kauf bereits verbaut sind.

Davon abgesehen sind jeweils ein CPU- und ein Grafikkarten-Kühler erforderlich. Sie sind direkt auf die jeweiligen Hardware-Komponenten gerichtet, um einer zu hohen Wärmeentwicklung entgegenzuwirken. Je leistungsfähiger die Hardware ist, desto größere Lüfter sollten sich im Gehäuse befinden. Ein durchschnittlicher PC-Lüfter hat einen Durchmesser von 120 Millimetern.

Einige PC-Gehäuse sind mit Drehreglern ausgestattet, die es ermöglichen, die Umdrehungsgeschwindigkeit einzelner Lüfter anzupassen. Wenn Sie die Kühlung individuell anpassen möchten, sollten Sie auf derartige Steuerungsmöglichkeiten achten.

Das beste PC-GehäuseBei der Wasserkühlung handelt es sich um die kostspieligste und effektivste Art der Hardware-Kühlung. Für die Wasserkühlung sind mehrere Komponenten notwendig: Eine Wasserpumpe, ein Ausgleichsbehälter und Radiatoren. Es ist eine genaue Planung erforderlich, damit die Kühlung nicht mit der restlichen Hardware kollidiert.

Eingesetzt wird die Wasserkühlung hauptsächlich in Big-Towern. Einige dieser Gehäuse haben spezielle Montageplätze für Wasserkühlungen. Ein großer Nachteil dieser Art von Kühlung besteht darin, dass ein Leck im System die Computer-Hardware beschädigen kann. Um dieses Risiko gering zu halten, sollte die Wasserkühlung von einem Experten eingebaut werden.

Die Anschlüsse

Die Anzahl der Anschlüsse des PC-Gehäuses steht meistens in Relation zur Größe. Tendenziell haben Mini-Tower weniger Anschlüsse als Big-Tower. Bei den Anschlüssen handelt es sich hauptsächlich um USB-Anschlüsse. Oft befindet sich an der Front eine Audio- und Mikrofonbuchse. Diese Buchsen sind praktisch, um ein Headset anzuschließen, ohne am hinteren Bereich des Gehäuses den richtigen Mainboard-Anschluss suchen zu müssen. Weitere Anschlüsse eines PC-Gehäuses sind die Slots für Erweiterungskarten. Je mehr Slots das Gehäuse hat, umso mehr Erweiterungskarten lassen sich einbauen – zum Beispiel Bluetooth- oder WLAN-Karten.

Die meisten Anschlussmöglichkeiten eines Computers befinden sich im Mainboard. Bei den vorhandenen USB- und Audio-Anschlüssen eines PC-Gehäuses handelt es sich um Attrappen, die erst in Kombination mit einem Mainboard ihre Funktion erfüllen können. HDMI-, DVI- oder VGA-Anschlüsse für die Bildwiedergabe befinden sich in der Grafikkarte. Sie wird so in dem Tower verbaut, dass die Anschlüsse von außen zugänglich sind.

Die Einbauschächte

Die Einbauschächte des PC-Gehäuses eignen sich sowohl für optische Laufwerke als auch für Festplatten. Die Unterschiede liegen in der Größe. Zum Einsatz kommen:

  • 5,25-Zoll-Schächte
  • 3,5-Zoll-Schächte
  • 2,5-Zoll-Schächte

Wie viele Schächte das PC-Gehäuse haben sollte, hängt davon ab, welche Hardware Sie verbauen möchten. Um DVD- oder Blu-Ray-Laufwerke einzubauen, sind mehrere 5,25-Zoll-Schächte notwendig. Für die Verwendung von mechanischen HDD-Festplatten sind 3,5-Zoll-Schächte erforderlich. Falls keine optischen Laufwerke verbaut werden sollen und nur SSD-Festplatten zum Einsatz kommen sollen, ist ein PC-Gehäuse geeignet, das ausschließlich mit 2,5-Zoll-Schächten ausgestattet ist.

Die Dämmung

Die Dämmung des PC-Gehäuses ist wichtig, um die Betriebslautstärke zu reduzieren. Ein leistungsstarker Computer mit mehreren Lüftern kann ohne Dämmung eine ähnliche Lautstärke erreichen wie ein Staubsauger. Bei einigen Modellen wird die Dämmung durch spezielle Dämmplatten unterstützt. Da sie viel Platz einnehmen, kommen sie ausschließlich bei Midi- und Big-Towern zum Einsatz. Da Mini-Tower-PCs häufig mit passivem Kühlsystem arbeiten, ist keine Dämmung erforderlich.

Zusätzliche Features

Ein beliebtes Feature von PC-Gehäusen ist die RGB-Beleuchtung. Es handelt sich um spezielle LED-Leuchten, die alle erdenklichen Farben annehmen können. In Kombination mit einem Sichtfenster wird der Computer damit zu einem optischen Highlight. Ebenfalls praktisch sind Schnellmontageschächte für Laufwerke oder Festplatten, die den Einbau der Hardware-Komponenten erleichtern können. Zwingend erforderlich ist eine Zusatz-Ausstattung nicht. Diese Funktionen gehen mit einem höheren Preis einher, sodass es einer gründlichen Abwägung bedarf, ob sie wirklich nötig sind.

Welche bekannten PC-Gehäuse-Hersteller gibt es?

Schon gewusst?Es gibt viele Hersteller von PC-Gehäusen. Im folgenden Abschnitt stellen wir interessante Kurzinformationen über drei der bekanntesten Tower-Hersteller zur Verfügung.

Corsair Memory

Die Firma Corsair Memory wurde im Jahre 1994 von Andy Paul, Don Lieberman und John Beekley in den USA gegründet. Der heutige Sitz des Unternehmens befindet sich in Freemont im Bundesstaat Kalifornien. Als das Unternehmen gegründet wurde, konzentrierte es sich auf die Entwicklung und Produktion von Hochleistungs-Arbeitsspeichern. Im Laufe der Zeit entwickelte Corsair seine Produktpalette weiter. Heute umfasst das Angebot viele Hardware-Komponenten und jede Menge PC-Zubehör.

Zum Portfolio gehören unter anderem Tastaturen, Mäuse, Mauspads, Headsets, Netzteile, USB-Sticks, Kühler, PC-Gehäuse oder Komplett-PCs. Neben der Erweiterung seiner Produktpalette konnte sich Corsair innerhalb der letzten Jahre hinsichtlich seiner Firmenstruktur erweitern. Im Jahr 2018 übernahm Corsair das Unternehmen Eigato Gaming – einen Hersteller von Streaming-Produkten. Ein Jahr später übernahm Corsair die Firma Origin Computer, die sich auf die Produktion von konfigurierbaren High-Performance-PCs und Laptops spezialisiert hatte.

Corsair hat zahlreiche Tochterunternehmen gegründet. Dazu gehören zum Beispiel Elgato, Raptor-Gaming, Scuf-Gaming-International und LLC. Alle genannten Firmen sind in der PC-Branche aktiv.

Sharkoon

Bei Sharkoon handelt es sich um ein deutsches Unternehmen, das 2003 gegründet wurde. Die Firma konzentrierte sich von Anfang an auf den Computer-Gaming-Bereich. Im Angebot von Sharkoon gibt es Tastaturen, Tastatur-Zubehör, Headsets, Headset-Zubehör, Mäuse, Mauspads, Gaming-Tische und -Stühle, Dockingstationen für Festplatten, Merchandise, Netzteile und PC-Gehäuse.

Das Konzept des Unternehmens ist es, hohe Leistung mit einem erschwinglichen Preis zu kombinieren. Dass Sharkoon damit erfolgreich ist, ist daran erkennbar, dass die Firma ihre Produkte mittlerweile in über 40 Ländern vertreibt und damit Gamer auf der ganzen Welt begeistert. Gleichzeitig unterstreichen die zahlreichen Awards der internationalen Fachpresse die Leistung und Qualität von Sharkoon.

Thermaltake

Die Thermaltake Technology Co. Ltd wurde im Jahr 1999 in Taiwan gegründet. Der Hauptsitz des Unternehmens befindet sich in Taiwan, während die Produktion in der Volksrepublik China stattfindet. Die Europazentrale von Thermaltake befindet sich in Norderstedt in der Nähe von Hamburg. Weitere Niederlassungen liegen in den USA, Japan und Australien. Das Angebot von Thermaltake umfasst PC-Zubehör und -Hardware, wie zum Beispiel Mäuse, Tastaturen, Headsets, Arbeitsspeicher, Netzteile, Lüfter, Gaming-Tische und -Stühle sowie PC-Gehäuse.

Bemerkenswert ist die Aktivität in Sachen Forschung und Entwicklung im Bereich von Computer Soft- und Hardware. Der Fokus des Unternehmens liegt auf der Stromversorgung der Rechner und der Überwachung und Abführung der Abwärme durch Luft oder flüssige Kühlmittel, was sich bei der Weiterentwicklung von PC-Gehäusen bemerkbar machen soll. Mit dieser Aufgabe hat Thermaltake rund 60 Ingenieure und IT-Experten betraut.

Wie baue ich die Hardware in das PC-Gehäuse ein?

Bitte beachten!Für PC-Laien kann die Vorstellung überfordernd sein, einen Computer allein zusammenzubauen. Allerdings ist das nicht so schwer, wie es auf den ersten Blick zu sein scheint. Diese Aufgabe erfordert weniger Hintergrundwissen und handwerkliches Geschick, als häufig angenommen wird.

Sie müssen nur das Mainboard in das Gehäuse einsetzen, den Prozessor auf den Sockel stecken, den CPU-Kühler festschrauben, Arbeitsspeicher, Grafikkarte, Laufwerke und Festplatten in die jeweiligen Slots stecken und die Stromverbindung herstellen. Wie Sie beim Einbau der einzelnen Hardware-Komponenten vorgehen können, erklärt der folgende Abschnitt.

  1. Mainboard
  2. Prozessor
  3. CPU-Kühler
  4. Arbeitsspeicher
  5. Netzteil
  6. Grafikkarte
  7. Laufwerke und Festplatten
  8. Lüfter
Hier handelt es sich um eine allgemeine Anleitung. Je nach Modell kann der korrekte Einbau einzelner Hardware-Komponenten abweichen. Im Zweifel hilft die Bedienungsanleitung der Bauteile weiter.

Das folgende Video ist das erste einer 18-teiligen Video-Reihe, die anschaulich erklärt, wie sich Hardware-Komponenten in ein PC-Gehäuse einbauen lassen:

Bitte akzeptieren Sie Marketing-Cookies um das YouTube-Video zu laden. Cookie-Einstellungen ändern

Das Mainboard

Im Handbuch des Motherboards befindet sich eine Anleitung, die die Verbindung von CPU, Arbeitsspeicher und anderen Komponenten mit der Platine erklärt. Der Einbau des Motherboards ist simpel: Per Schraubverbindungen wird das Mainboard im PC-Gehäuse befestigt. Anschließend werden die vormontierten Anschlüsse des Gehäuses per Kabel mit dem auf dem Mainboard befindlichen Steckpfosten verbunden. Das Handbuch erklärt, welches Kabel wohin gehört.

Der Prozessor

Vor dem Zusammenbau des PCs ist es ratsam, sich zu erden. Das kann Kurzschlüsse aufgrund von elektrostatischer Aufladung verhindern. Eine Erdung kann erfolgen, indem Sie einen Heizkörper oder einen Steckdosen-Schutzkontakt berühren. Vor der Montage des Prozessors ist es wichtig, sicherzustellen, dass er auf das Mainboard passt.

Vergleichen Sie den Sockel-Typ des Mainboards mit der CPU-Verpackung. Wenn es sich um den gleichen Sockel handelt, steht dem Einbau nichts im Wege. Meistens ist der Sockel verschlossen und mit einer Schutzhülle ausgestattet. In der Nähe des Sockels befindet sich ein Riegel. Nach dem Entriegeln öffnet sich die Schutzhülle. Es ist wichtig, die freiliegenden Sockel-Pins nicht zu berühren. Sie sind empfindlich und können sich leicht verformen oder abbrechen.

Tipp: Es ist möglich, den Prozessor auf das Mainboard zu setzen, bevor Sie es in den Computer einbauen. So ist die Aufgabe weniger umständlich. Wichtig ist, dass das Mainboard dabei auf einer nicht statischen Oberfläche liegt.

Beim Auspacken des Prozessors gilt es, Kontakt mit den Pins an der Unterseite zu vermeiden. Jetzt ist Fingerspitzengefühl gefragt. Mainboard-Sockel und Prozessor weisen Einkerbungen auf. Sie helfen dabei, die richtige Positionierung zu finden. An einer Ecke des Prozessors befindet sich eine Markierung – meist ein Dreieck. Es verrät Ihnen, in welcher Richtung der Prozessor auf den Sockel gehört. Setzen Sie die CPU vorsichtig auf den Sockel und fixieren Sie den Riegel, den Sie am Anfang der Montage gelöst haben.

Der CPU-Kühler

Wenn der Prozessor auf dem Sockel sitzt, ist die Kühlung an der Reihe. Wichtig ist, die Wärmeleitpaste nicht zu vergessen. Erst damit wird ein optimales Kühl-Ergebnis gewährleistet. Die Paste wird auf dem Prozessor aufgetragen und gleichmäßig auf der Oberfläche verteilt. Eine nicht mehr benötigte Kundenkarte oder etwas Vergleichbares kann als Spachtel dienen.

Die Schicht Wärmeleitpaste darf nicht zu dick sein, ansonsten kann sie wie ein Isolator wirken und die Überhitzung der CPU begünstigen. Meist ist eine erbsengroße Menge der Paste ausreichend.

Um den Prozessor-Sockel herum befinden sich vier Löcher für die Montage des CPU-Kühlers. Bei der Positionierung darf der Lüfter andere Slots, beispielsweise für den Arbeitsspeicher, nicht verdecken. Drücken Sie die diagonalen Kühler-Stützen in die dafür vorgesehenen Löcher. Nach dem Einrasten können Sie die vertikalen Stützen hineindrücken. Um sicherzustellen, dass sie korrekt verbunden sind, hilft es, das Mainboard umzudrehen.

Vergessen Sie nicht, das Kabel für die Stromversorgung des Lüfters anzubringen. Der Pin für die Stromversorgung ist auf dem Mainboard mit der Beschriftung CPU-Fan gekennzeichnet. Er befindet sich meist in unmittelbarer Nähe des Prozessors. Optional gibt es bei einigen Mainboards den sogenannten CPU-OPT-Anschluss. Er ist nicht bei jedem Modell vorhanden.

Der Arbeitsspeicher

Nahezu alle Mainboards arbeiten mit dem Dual-Channel-Modus. Das ermöglicht es, zwei oder mehr Arbeitsspeicher-Riegel einzubauen. Ob das Mainboard Dual-Channel unterstützt, verrät das Handbuch. Der Arbeitsspeicher ist eines der am einfachsten einzubauenden Computer-Bauteile. Es ist lediglich wichtig, auf die Einkerbung des Arbeitsspeichers und des Steckplatzes zu achten. Stimmen diese überein, kann der Einbau beginnen.

Dafür müssen Sie zuerst die Klappen der Arbeitsspeicher-Steckplätze mit leichtem Druck öffnen. Nun können Sie den RAM-Riegel von oben entsprechend der Einkerbungen in den Slot stecken. Es ist normal, dass beim Hineindrücken ein gewisser Kraftaufwand erforderlich ist. Sobald der Speicherriegel korrekt eingesteckt ist, drücken Sie die Klappen zurück und fixieren die Riegel.

Netzteil

Bei aktuellen PC-Gehäusen befinden sich die Netzteile meistens unten, damit die Lüfter des Netzteiles die warme Luft aus dem Gehäuse nicht anziehen. Am Boden des PC-Gehäuses sind meist vier Anti-Rutsch-Kreise beziehungsweise kleine Erhöhungen angebracht, auf denen das Netzteil positioniert wird. Es wird von außen mit vier Schrauben fixiert.

Die Grafikkarte

Bei einem einfachen Office- oder Multimedia-PC entfällt der Schritt der Grafikkarten-Montage. Hier sind die in Mainboards integrierten Onboard-Grafikkarten ausreichend. Für einen leistungsstarken Gaming-PC ist eine vollwertige Grafikkarte erforderlich. Deren Einbau erweist sich als ähnlich simpel wie die Arbeitsspeicher-Montage. Der PCI-Express-Slot für den Einbau der Grafikkarten befindet sich bei den meisten Mainboards linksseitig über dem Prozessor-Sockel.

PC-Gehäuse bestellenVor dem Einbau der Grafikkarte ist es notwendig, die Slot-Abdeckung an der Seite des Gehäuses abzuschrauben. Je nach Größe der Grafikkarte müssen eine oder zwei Abdeckungen entfernt werden. Wie beim Arbeitsspeicher ist es erforderlich, vor dem Einsetzen eine Halterung zu lösen – meist befindet sie sich an der rechten Seite. Anschließend führen Sie die Grafikkarte unter Berücksichtigung der Einkerbungen in den Slot ein. Wenn die Halterung eingerastet ist, befestigen Sie die Grafikkarte mit einer Schraube.

Wenn die Grafikkarte an ihrem Platz sitzt, benötigt sie eine Stromversorgung. Im ersten Schritt gilt es zu prüfen, wie viele Pins die Grafikkarte benötigt. Meistens benötigen Grafikkarten 8 bis 12 Pins. Am Netzteil befindet sich ein entsprechendes Pin-Kabel. Es gehört in den Anschluss der Grafikkarte und stellt die Stromversorgung sicher.

Laufwerke und Festplatten

Der Einbau von Laufwerken und Festplatten unterscheidet sich kaum. Die einzigen Unterschiede bestehen darin, dass Laufwerke größere Einbauschächte erfordern und es eventuell erforderlich ist, die Front des PC-Gehäuses abzunehmen. Bei den meisten Computer-Towern befinden sich die Schächte für Laufwerke und Festplatten an der Vorderseite. Laufwerk-Schächte liegen oben im Gehäuse. Die Montage ist simpel. Nehmen Sie die Festplatte oder das Laufwerk und führen Sie es in den Schacht mit der richtigen Größe ein – Laufwerke in 5,25-Zoll-Schächte, HDD-Festplatten in 3,5- oder 2,5-Multi-Zoll-Schächte und SSD-Festplatten in 2,5-Zoll-Schächte.

Die Befestigung der Laufwerke oder Festplatten erfolgt mit Schraubverbindungen oder über spezielle Konstruktionen, die einen werkzeuglosen Einbau ermöglichen. Wichtig ist, darauf zu achten, in welche Richtung Sie Laufwerke und Festplatten einschieben. Die Anschlüsse sollten in Richtung des Mainboards zeigen. Wenn Laufwerk oder Festplatte befestigt sind, benötigen sie eine Verbindung mit dem Netzteil und dem Mainboard. Für die Verbindung zum Mainboard kommen SATA-Kabel zum Einsatz. Sie sind am roten Mantel und den charakteristischen Verbindungsköpfen erkennbar. Die Verbindung mit dem Netzteil erfolgt mit den Stromkabeln, die am Netzteil befestigt sind.

HDD-Festplatten reagieren empfindlich auf physische Einwirkungen. Da es erforderlich sein kann, den Computer beim Einbauen der restlichen Hardware zu drehen, sollten Sie HDD-Festplatten als Letztes einbauen. SSD-Festplatten sind von dieser Problematik nicht betroffen.

Die Lüfter

Die Lüfter des PC-Gehäuses lassen sich meist mithilfe von 3-Pin- oder 4-Pin-Kabeln mit dem Mainboard verbinden. Da die Ports mit einer Sicherung ausgestattet sind, ist es nicht möglich, die Kabel falsch anzuschließen. Im Bereich dieser Anschlüsse befindet sich eine Erhöhung, die in Kombination mit den Abgrenzungen der Lüfter-Anschlüsse dafür sorgt, dass der Anschluss nur falsch eingesteckt werden kann, wenn Sie ihn umdrehen und zusätzlich die Sicherung herunterschieben.

Beim Einstecken der Lüfter erfolgt der Anschluss über die mit CPU_FAN1 bis CPU_FANx gekennzeichneten Anschlüsse auf dem Mainboard. Einige Lüfter lassen sich direkt mit dem Netzteil verbinden. Dafür stehen 4-Pol-Anschlüsse zur Verfügung. Der Nachteil an diesen Verbindungen ist, dass sie ausschließlich mit der maximalen Drehzahl arbeiten. Anders als bei der Verbindung über das Mainboard lässt sich die Umdrehungsgeschwindigkeit nicht regulieren.

Falls es überschüssige Kabel im Gehäuse gibt, ist es ratsam, sie mit einem Kabelbinder am Gehäuse zu befestigen. Das verhindert, dass sie die Luftzirkulation beeinträchtigen.

Welches Zubehör gibt es für den Desktop-PC?

Bitte merken!Nachdem Sie alle erforderlichen Hardware-Komponenten für den PC gekauft und eingebaut haben, ist für den Betrieb des Computers weiteres Zubehör erforderlich. Im folgenden Abschnitt stellen wir sowohl das erforderliche als auch das optionale Zubehör für den Desktop-PC vor. Zum erforderlichen Zubehör zählen:

  1. Monitor
  2. Maus
  3. Tastatur

Das optionale Zubehör umfasst:

  1. Headsets
  2. Lautsprecher oder Kopfhörer
  3. Drucker und Scanner
  4. Externe Speichermedien
  5. Externe Laufwerke
  6. Webcams
  7. Mikrofone
  8. Bluetooth-Adapter und -Karten
  9. WLAN-Sticks und -Karten

Der Monitor

Bei der Anschaffung eines Computer-Monitors stehen zahlreiche Optionen zur Auswahl. Von kleinen 15-Zoll-Bildschirmen über große 28-Zoll-Monitore bis hin zu Curved-Modellen mit gebogenem Display ist für alle Anforderungen das passende Gerät erhältlich. Wie groß der Monitor sein sollte, hängt von den persönlichen Vorlieben ab.

Ein entscheidender Faktor ist die Auflösung. Sie wird über die Anzahl der horizontalen und vertikalen Bildpunkte von jeweils einer Pixel-Leiste angegeben. Monitore mit Full-HD-Auflösung bieten 1.920 x 1.080 Pixel. Die Auflösung des Monitors steht in engem Zusammenhang zur Bildschirmdiagonale. Je größer der Monitor ist, desto mehr Bildpunkte benötigt er, um scharfe Darstellungen erzeugen zu können.

Wenn Sie auf dem PC Computerspiele spielen möchten, ist bei der Anschaffung des Monitors die Reaktionszeit wichtig. Im besten Fall sollte sie bei einer Millisekunde liegen. Bei einem Monitor mit einer Reaktionszeit von 5 Millisekunden kann es zu Verzögerungen im Bildaufbau kommen.

Maus

Um den Computer bedienen zu können, ist eine Maus erforderlich. Das Angebot an Computer-Mäusen ist so groß, dass es leicht ist, ein Gerät zu finden, dass dem persönlichen Geschmack und den Anforderungen entspricht. Für einstellige Beträge gibt es einfache Mäuse ohne besondere Funktionen. Wer Wert auf einen hohen Nutzungskomfort legt, kann ergonomisch geformte Computer-Mäuse kaufen, die sich gut an die Hand anpassen. Für Computerspiele gibt es spezielle Gaming-Mäuse, die häufig mit frei belegbaren Tasten ausgestattet sind. Bei Gaming-Mäusen ist der DPI-Wert zu beachten. Je höher er ausfällt, desto präziser kann die Maus die Handbewegungen an den Bildschirm übertragen.

Tastatur

Bei der Anschaffung der Tastatur bietet sich eine ähnlich große Auswahl wie bei Mäusen. Es gibt einen Unterschied zwischen mechanischen Tastaturen und den Rubberdome-Tastaturen. Mechanische Tastaturen zeichnen sich durch einen spürbaren Tastenanschlag und das charakteristische Klicken bei jedem Tastendruck aus. Sie eignen sich gut für alle, die viel am Computer schreiben. Rubberdome-Tastaturen haben keinen klaren Tastenanschlag. Das Tippen auf der Tastatur ist leiser, weshalb sich diese Geräte gut für den Einsatz im Büro eignen.

Kopfhörer oder Headsets

Im Vergleich zu Lautsprechern bieten Kopfhörer den Vorteil, dass sich Mitmenschen nicht von Musik oder anderen Geräuschen gestört fühlen. Vorteilhaft ist, dass Kopfhörer bei vergleichbaren Kosten meist eine höhere Klangqualität bieten. Der Handel bietet die Wahl zwischen On-Ear-, Over-Ear- und In-Ear-Kopfhörern – also Kopfhörern, die auf den Ohren aufliegen, diese vollständig umschließen oder die Sie in den Gehörgang hineinstecken können. Falls Sie Videochats oder Online-Telefonate führen möchten, können Sie Kopfhörer in Form eines Headsets mit integriertem Mikrofon kaufen.

Kopfhörer mit Stereo-Qualität: Stereo-Kopfhörer ermöglichen eine Wahrnehmung, aus welcher Richtung die Geräusche kommen. Wenn die Gitarre beim Aufnehmen eines Liedes links vom Mikrofon positioniert wurde, ist das erkennbar. Das verspricht nicht nur einen intensiveren Musikgenuss, sondern kann bei Computerspielen einen entscheidenden Vorteil bieten. Mit Stereo-Kopfhörern können Sie hören, aus welcher Richtung nahende Gegner kommen und schnell darauf reagieren.

Lautsprecher

Alternativ gibt es die Möglichkeit, Lautsprecher anzuschließen. Dabei muss es sich nicht zwingend um PC-Lautsprecher handeln. Für die Nutzung an Computern eignen sich viele Arten von Lautsprechersystemen – zum Beispiel Soundbars, Bluetooth-Lautsprecher oder 2.1-Systeme. Ein Nachteil besteht darin, dass Lautsprecher bei vergleichbarer Klangqualität eine höhere Investition erfordern.

Drucker und Scanner

Wer den Computer zum Arbeiten benötigt, kommt meist um die Anschaffung eines Druckers nicht herum. In Kombination mit einem Scanner bietet er die Möglichkeit, Dokumente zu vervielfältigen. Kombigeräte, die sowohl drucken als auch scannen können, sparen Platz und Geld.

Externe Speichermedien

Wer viele Programme, Filme, oder Spiele auf dem Computer abspeichern möchte, kann an die Grenzen der internen Speicherkapazität stoßen. Externe Speichermedien bieten eine gute Speichermöglichkeit. Es gibt USB-Sticks, die Speicherkapazitäten von mehr als 1.000 Gigabyte bieten. Externe Festplatten sind größer und bieten bis zu 5 Terabyte Speicherplatz. Damit lässt sich die Speicherkapazität des Computer nicht nur leicht erweitern, sondern die Dateien lassen sich unkompliziert transportieren.

Externe Laufwerke

Filme, Musik und Spiele sind heutzutage meist digital. Optische Laufwerke für die Wiedergabe von physischen Datenträgern haben ausgedient und kommen immer seltener zum Einsatz. Die Einbauschächte von PC-Gehäusen unterstützen häufig nur noch Festplatten. Falls Sie trotzdem CDs, DVDs oder Blu-Rays abspielen möchten, kann ein externes Laufwerk hilfreich sein. Es lässt sich via USB mit dem Computer verbinden. Selbst wenn der Tower optische Laufwerke unterstützt, bieten externe Laufwerke einen entscheidenden Vorteil: Es ist nicht erforderlich, einen der freien Einbauschächte zu belegen.

Webcams

Webcams sind nicht nur praktisch, um mit Familie und Freunden digital in Kontakt zu treten, sondern können auch den beruflichen Alltag erleichtern. Mit einer Webcam ist es möglich, sich über das Internet von Angesicht zu Angesicht mit Angehörigen oder Arbeitskollegen zu unterhalten – kostenlos und ortsunabhängig. Die meisten Webcams lösen in Full-HD-Qualität auf.

Moderne Webcams sind mit Mikrofonen ausgestattet, sodass für Videochats kein weiteres Zubehör notwendig ist.

PC-Gehäuse kaufenMikrofone

Wer ein Headset unbequem findet und trotzdem mit Angehörigen, Freunden oder Kollegen per Internettelefonie sprechen möchte, findet in einem Mikrofon die beste Alternative. Was die Qualität betrifft, gibt es große Unterschiede.

Es gibt kostengünstige Standmikrofone, die eine ähnliche Übertragungsqualität bieten wie integrierte Webcam-Mikrofone. Ein hochwertiges Studio-Mikrofon ermöglicht naturgetreue Audio-Aufnahmen und bietet eine hohe Klangqualität.

Bluetooth-Adapter oder Bluetooth-Karten

Bluetooth ermöglicht es, kabellos Daten zu übermitteln und drahtlose Geräte wie Kopfhörer, Mäuse oder Tastaturen zu verwenden. Wem diese Funktion wichtig ist, der sollte das bei der Zusammenstellung des Desktop-PCs berücksichtigen. Dazu stehen zwei Möglichkeiten offen: Bluetooth-Adapter oder integrierbare Bluetooth-Karten. Bluetooth-Adapter lassen sich extern via USB mit dem Computer verbinden. Bluetooth-Karten sind meist kostspieliger, bieten aber eine höhere Übertragungsqualität. Der Einbau erfolgt in einem der Erweiterungskarten-Slots des PC-Gehäuses.

WLAN-Sticks und WLAN-Karten

Die kabellose WLAN-Verbindung gilt zwar als weniger stabil, ist aber komfortabler als eine LAN-Verbindung. Ein weiterer Vorteil besteht darin, dass bei der Verwendung einer drahtlosen Internetverbindung ein Kabel weniger anfällt. Um sich per WLAN mit dem Internet zu verbinden, benötigt der Computer eine WLAN-Karte. Sie lässt sich unkompliziert in einen freien Erweiterungskarten-Slot einbauen. Wer nachträglich WLAN-Unterstützung nachrüsten möchte, ohne den Computer zu öffnen, dem bieten WLAN-Sticks eine gute Alternative. Bei den Sticks fällt die Verbindungsqualität meist geringer aus als bei WLAN-Karten.

Alternativ eignen sich Surf-Sticks dazu, den Computer ohne Kabelverbindungen mit dem Internet zu verbinden. In Kombination mit einer SIM-Karte und einem aktiven Datentarif ist es möglich, unabhängig vom heimischen WLAN-Netz zu surfen. Allerdings verursacht diese Art des Internetzugangs zusätzliche Kosten und ist wenig sinnvoll, wenn WLAN vorhanden ist.

FAQ – häufig gestellte Fragen zu PC-Gehäusen

FragezeichenIm folgenden Abschnitt beantworten wir eine Reihe von Fragen, die im Bezug auf PC-Gehäuse und Computer häufig gestellt werden.

Wie viel Strom verbraucht ein Computer?

Der Stromverbrauch des Rechners wird nicht nur von dessen Netzteil bestimmt, sondern auch vom Monitor, den Lautsprechern und dem Verbrauch der verbauten Hardware. Abhängig von den Hardware-Komponenten, die im PC verbaut sind, kommt ein Stromverbrauch von 350 bis 650 Watt zusammen. Bei durchschnittlichen Stromkosten von 28 Cent pro Kilowattstunde belaufen sich die Kosten für eine Stunde Nutzungszeit auf 0,098 bis 0,182 Euro.

Wie kann ich die Arbeitsgeschwindigkeit meines Computers verbessern?

Abgesehen vom Einbau leistungsstärkerer Hardware-Komponenten gibt es zahlreiche Möglichkeiten, um die Arbeitsgeschwindigkeit des Computers positiv zu beeinflussen. Mit den folgenden Tipps lässt sich das Arbeitstempo des Computers optimieren:

  1. Treiber und Betriebssystem aktuell halten
  2. Unnötige Programme und Dateien deinstallieren und löschen
  3. Unnötige Programme aus der Autostart-Funktion entfernen
  4. Auf der Desktop-Oberfläche nur Verknüpfungen von Programmen oder Ordnern speichern, um die Startzeiten nicht zu verlangsamen
  5. Unwichtige Toolbars im Browser entfernen
  6. Möglichst wenig Tabs im Browser nutzen

Was bedeutet Übertaktung?

IT-Experten verstehen unter dem Übertakten eine Erhöhung der Prozessor-Taktfrequenz, was die Arbeitsgeschwindigkeit erhöhen und die Benchmark verbessern kann. Anhand der Bezeichnung der CPU ist erkennbar, welcher Prozessor sich dazu eignet, übertaktet zu werden. Jeder AMD-FX-CPU oder Intel-Prozessor mit K- oder X-Bezeichnung ist für eine Übertaktung geeignet. Die Übertaktung wird im BIOS des Computers vorgenommen. Dort werden alle grundlegenden Funktionen des Rechners initialisiert. Die Übertaktung sorgt für einen größeren Stromverbrauch und eine stärkere Hitzeentwicklung des Prozessors.

Bei zu starkem Übertakten kann der Prozessor Schaden nehmen. Häufig geht durch das Übertakten die Garantie des Herstellers verloren. Aus diesem Grund ist das Übertakten des Prozessors nur eine Maßnahme für Nutzer, die mit der Materie vertraut sind.

Was ist ein Desktop-Gehäuse?

Desktop-Gehäuse sind Tower für Computer, die auf dem Schreibtisch positioniert werden können. In den meisten Fällen handelt es sich um Mini-Tower. Die Bezeichnung Desktop-PC wird umgangssprachlich für alle stationären Arten von Computern verwendet.

Kann ich ein PC-Gehäuse selbst bauen?

Ja, es ist möglich, ein PC-Gehäuse selbst zu bauen. Dabei ist es wichtig, nicht nur alle erforderlichen Anschlussmöglichkeiten zu berücksichtigen, sondern auch dafür zu sorgen, dass es nicht zu einem Hitzestau kommen kann. Der Eigenbau eines PC-Towers ist nur etwas für Bastler. Wer daran interessiert ist, findet im folgenden Video viele Tipps und Informationen zum Selbstbau des PC-Gehäuses:

Bitte akzeptieren Sie Marketing-Cookies um das YouTube-Video zu laden. Cookie-Einstellungen ändern

Gibt es einen PC-Gehäuse-Test der Stiftung Warentest?

Pfeil zum InhaltDie Stiftung Warentest hat bisher keinen PC-Gehäuse-Test durchgeführt. Wir sind bestrebt, unsere Vergleiche auf einem aktuellen Stand zu halten. Sollte in Zukunft ein PC-Tower-Test der Stiftung Warentest erscheinen, werden wir unseren Vergleich aktualisieren.

Gibt es einen PC-Gehäuse-Test von Öko Test?

Öko Test hat sich bislang nicht mit PC-Gehäusen auseinandergesetzt. Sollte sich an dieser Tatsache etwas ändern, werden wir unseren Beitrag aktualisieren. Es kann sich lohnen, ab und zu wieder hier vorbeizuschauen.

Gibt es einen anderen PC-Gehäuse-Test?

Das Magazin Computerbase hat im Mai 2020 das NZXT H1 Mini-ITX-PC-Gehäuse getestet. Dabei bewertet das Magazin die allgemeine Ausstattung und die äußere Erscheinung des Mini-Towers. Computerbase lobt, dass dieses PC-Gehäuse mit einem leistungsstarken Netzteil, einer hochwertigen Wasserkühlung und einem Riser-Kabel auf aktuellem Stand der Technik ausgeliefert wird. Nichtsdestotrotz zweifeln die Tester an, dass der hohe Preis für dieses Gehäuse gerechtfertigt ist. Falls Sie einen Blick in den PC-Gehäuse-Test von Computerbase werfen möchten, finden Sie diesen hier.

Glossar

AGP

AGP steht für Accelerated-Graphics-Port und ist ein veralteter Mainboard-Anschluss für den Einbau von Grafikkarten. Die schnellste Ausführung dieses Anschlusses ist AGP 8X. Abgelöst wurde AGP von der PCI-Express-Verbindung, die bis zu achtmal schneller arbeitet.

Benchmark

Benchmark – englisch für Maßstab – bezeichnet einen Standardprozess zur Feststellung und zum Vergleich von Leistungsmerkmalen des PCs. Der Benchmark-Test wird dazu eingesetzt, die Arbeits- und Spielgeschwindigkeit von Computern zu ermitteln.

BIOS

BIOS steht für Basic-Input/Output-System, zu Deutsch grundlegendes Ein- und Ausgabeprogramm. Das BIOS befindet sich auf einem Speicherbaustein des Mainboards und wird als erstes Programm nach dem Start geladen und ausgeführt. Im BIOS lassen sich verschiedene Einstellungen vornehmen, wie zum Beispiel Taktraten verändern, die Boot-Reihenfolge festlegen oder Mainboard-Anschlüsse konfigurieren. Das BIOS ist durch Drücken einer bestimmten Taste während des Hochfahrens des Computers erreichbar, die je nach Hersteller unterschiedlich sein kann – zum Beispiel Entf, Del, F1, F2, F 8, F10 oder F12.

PCI-Express-Anschluss

Der PCI-Express-Anschluss ist ein Standardanschluss des Motherboards für Grafikkarten und andere Erweiterungskarten – wie zum Beispiel Sound-, WLAN- oder Bluetooth-Karten. Es handelt sich um den Nachfolger der veralteten AGP-, PCI- und PCI-X-Anschlüsse.

Quad-Core

Bei Quad-Core-Prozessoren handelt es sich um eine Gattung von CPUs, die vier Prozessor-Kerne in einem Gehäuse vereint. Vergleichbare Systeme gibt es mit zwei oder acht Prozessoren. Diese heißen Dual-Core- oder Octa-Core-Prozessoren.

Weitere interessante Links

PC-Gehäuse Vergleich 2020: Finden Sie Ihr bestes PC-Gehäuse

RangProduktMonat/JahrPreis 
1. Sharkoon VG5 W PC-Gehäuse 07/2020 40,79€ Zum Angebot
2. EMPIRE GAMING Warmachine PC-Gehäuse 07/2020 59,90€ Zum Angebot
3. Corsair Carbide Series 100R PC-Gehäuse 07/2020 55,11€ Zum Angebot
4. Thermaltake View 37 ARGB Edition PC-Gehäuse 07/2020 126,23€ Zum Angebot
5. Sharkoon TG5 PC-Gehäuse 06/2020 49,99€ Zum Angebot
6. Corsair Carbide Series Air 540 PC-Gehäuse 06/2020 125,74€ Zum Angebot
Unser Tipp:

Unser Tipp:

  • Sharkoon VG5 W PC-Gehäuse