Benzin-Rasenmäher Test bzw. Vergleich 2021: Mit unserer Kaufberatung sowie 9 Tipps & Tricks zu Ihrem besten Rasenmäher mit Benzinmotor

Wenn der Schnee schmilzt, die Temperaturen steigen und sich die Sonne öfters zeigt, beginnt der Rasen zu wachsen. Viele Hausbesitzer und Mieter müssen sich dann damit beschäftigen, wie sie die Grünfläche am besten im Schuss halten. Regelmäßiges Mähen ist wichtig, damit die Grashalme gesund wachsen und ausreichend Sonnenstrahlen abbekommen. Obwohl viele Elektro-Rasenmäher auf dem Markt erhältlich sind, zählen Rasenmäher mit Verbrennungsmotor weiterhin zu den beliebtesten Modellen. Sie arbeiten ohne Strom, gewährleisten einen kraftvollen Betrieb und benötigen einen geringen Kraftaufwand seitens des Verwenders.

Wir stellen in unserem großen Vergleich 9 Benzin-Rasenmäher vor und nennen die Besonderheiten wie die Motoreigenschaften, die möglichen Schnitthöheneinstellungen und spezielle Ausstattungen der Geräte. Im anschließenden Ratgeber erklären wir die Funktionsweise der benzinbetriebenen Mäher und beantworten häufig gestellte Fragen. Wir zeigen die Vorteile des Rasenmähers mit Verbrennungsmotor gegenüber Alternativen auf und gehen auf wichtige Punkte der Handhabung ein. Für einen gut durchdachten Kauf nennen wir bedeutende Kaufkriterien und haken bei der Stiftung Warentest, bei Öko Test und bei weiteren Verbraucherportalen bezüglich eines Benzin-Rasenmäher-Tests nach.

4 Benzin-Rasenmäher mit Grasfangkorb im großen Vergleich

Makita PLM4120N Benzin-Rasenmäher
Leistung
1,98 Kilowatt
Motortyp
Viertakt-Briggs & Stratton-Motor
Motorhubraum
140 Kubikzentimeter
Drehzahl
2.800 Umdrehungen pro Minute
Schnittbreite
41 Zentimeter
Schnitthöhenstufen
Fünf Stufen von 25 bis 70 Millimetern
Rasenfläche
1.000 Quadratmeter
E-Starter
Radantrieb
Tankgröße
0,8 Liter
Grasfangkorb
50 Liter
Lieferumfang
Rasenmäher, Mulchkeil, Sichelmesser, Grasfangkorb, Nyloneinsatz für Fangkorb und Steckschlüssel
Geräuschpegel
84,6 Dezibel
Gewicht
26 Kilogramm
Besonderheiten
Mähgehäuse aus Stahlblech, ummantelter und ergonomischer Griff, dreifach verstellbares Griffsystem, langlebige Räder dank abgedichteter Kugellager, Super bleifrei
Häufige Fragen FAQ
Zum Angebot
Erhältlich bei
Amazon309,39€ Ebay308,00€
Murray EQ500X Benzin-Rasenmäher
Leistung
Keine Angaben
Motortyp
Viertakt-Briggs & Stratton-Motor
Motorhubraum
140 Kubikzentimeter
Drehzahl
Keine Angaben
Schnittbreite
46 Zentimeter
Schnitthöhenstufen
Sechs Stufen von 28 bis 92 Millimetern
Rasenfläche
1.500 Quadratmeter
E-Starter
Radantrieb
Tankgröße
0,8 Liter
Grasfangkorb
60 Liter
Lieferumfang
Rasenmäher, Grasfangkorb, Auffangbehälter, Seitenauswurfrutsche, Mulchstopfen, Führungsstange und Anleitung
Geräuschpegel
Keine Angaben
Gewicht
32 Kilogramm
Besonderheiten
Leistungsstarker und einfach zu startender Motor, Mähwerk aus Stahl, zentrale Schnitthöheneinstellung, vier Funktionen, 2 Jahre Garantie, dreifach höhenverstellbarer Griffbügel mit Polsterung, zusammenklappbarer Führungsholm, praktischer Reinigungsanschluss, Radantrieb mit einer Geschwindigkeit von 3,6 Kilometer pro Stunde
Häufige Fragen FAQ
Zum Angebot
Erhältlich bei
Amazon429,82€ EbayPreis prüfen
Einhell GC-PM 46/3 S Benzin-Rasenmäher
Leistung
2 Kilowatt
Motortyp
Einzylinder-Viertakt-Motor
Motorhubraum
135 Kubikzentimeter
Drehzahl
2.900 Umdrehungen pro Minute
Schnittbreite
46 Zentimeter
Schnitthöhenstufen
Sieben Stufen von 30 bis 70 Millimetern
Rasenfläche
1.400 Quadratmeter
E-Starter
Radantrieb
Tankgröße
1,3 Liter
Grasfangkorb
55 Liter
Lieferumfang
Rasenmäher und Grasfangkorb
Geräuschpegel
82,5 Dezibel
Gewicht
31,3 Kilogramm
Besonderheiten
Kraftvoller Motor mit sauberer Leistung, abschaltbarer Hinterradantrieb für einfaches Handling, zur Lagerung einklappbar, ergonomischer Griff, pulverbeschichtetes Stahlblechgehäuse, Grasfangsack mit Füllstandsanzeige
Häufige Fragen FAQ
Zum Angebot
Erhältlich bei
Amazon400,00€ EbayPreis prüfen
Hecht H548SWE Benzin-Rasenmäher
Leistung
3,68 Kilowatt
Motortyp
Einzylinder-Viertakt-Motor
Motorhubraum
135 Kubikzentimeter
Drehzahl
3.600 Umdrehungen pro Minute
Schnittbreite
46 Zentimeter
Schnitthöhenstufen
Sieben Stufen von 25 bis 75 Millimetern
Rasenfläche
1.200 Quadratmeter
E-Starter
Radantrieb
Tankgröße
1,2 Liter
Grasfangkorb
60 Liter
Lieferumfang
Rasenmäher, Grasfangkorb und Mulchkit
Geräuschpegel
79 Dezibel
Gewicht
39 Kilogramm
Besonderheiten
Multifunktionales Modell, ausschaltbarer Radantrieb für Geschwindigkeit von 3,6 Kilometer pro Stunde, robustes Stahlgehäuse, kugelgelagerte Highwheel-Räder, wählbarer Seiten- oder Heckauswurf, lange Lebensdauer dank General-Transmissions-Getriebe, Frontgriff, randnahes Mähen
Häufige Fragen FAQ
Zum Angebot
Erhältlich bei
Amazon399,00€ Ebay339,00€
Abbildung
Modell Makita PLM4120N Benzin-Rasenmäher Murray EQ500X Benzin-Rasenmäher Einhell GC-PM 46/3 S Benzin-Rasenmäher Hecht H548SWE Benzin-Rasenmäher
Leistung
1,98 Kilowatt Keine Angaben 2 Kilowatt 3,68 Kilowatt
Motortyp
Viertakt-Briggs & Stratton-Motor Viertakt-Briggs & Stratton-Motor Einzylinder-Viertakt-Motor Einzylinder-Viertakt-Motor
Motorhubraum
140 Kubikzentimeter 140 Kubikzentimeter 135 Kubikzentimeter 135 Kubikzentimeter
Drehzahl
2.800 Umdrehungen pro Minute Keine Angaben 2.900 Umdrehungen pro Minute 3.600 Umdrehungen pro Minute
Schnittbreite
41 Zentimeter 46 Zentimeter 46 Zentimeter 46 Zentimeter
Schnitthöhenstufen
Fünf Stufen von 25 bis 70 Millimetern Sechs Stufen von 28 bis 92 Millimetern Sieben Stufen von 30 bis 70 Millimetern Sieben Stufen von 25 bis 75 Millimetern
Rasenfläche
1.000 Quadratmeter 1.500 Quadratmeter 1.400 Quadratmeter 1.200 Quadratmeter
E-Starter
Radantrieb
Tankgröße
0,8 Liter 0,8 Liter 1,3 Liter 1,2 Liter
Grasfangkorb
50 Liter 60 Liter 55 Liter 60 Liter
Lieferumfang
Rasenmäher, Mulchkeil, Sichelmesser, Grasfangkorb, Nyloneinsatz für Fangkorb und Steckschlüssel Rasenmäher, Grasfangkorb, Auffangbehälter, Seitenauswurfrutsche, Mulchstopfen, Führungsstange und Anleitung Rasenmäher und Grasfangkorb Rasenmäher, Grasfangkorb und Mulchkit
Geräuschpegel
84,6 Dezibel Keine Angaben 82,5 Dezibel 79 Dezibel
Gewicht
26 Kilogramm 32 Kilogramm 31,3 Kilogramm 39 Kilogramm
Besonderheiten
Mähgehäuse aus Stahlblech, ummantelter und ergonomischer Griff, dreifach verstellbares Griffsystem, langlebige Räder dank abgedichteter Kugellager, Super bleifrei Leistungsstarker und einfach zu startender Motor, Mähwerk aus Stahl, zentrale Schnitthöheneinstellung, vier Funktionen, 2 Jahre Garantie, dreifach höhenverstellbarer Griffbügel mit Polsterung, zusammenklappbarer Führungsholm, praktischer Reinigungsanschluss, Radantrieb mit einer Geschwindigkeit von 3,6 Kilometer pro Stunde Kraftvoller Motor mit sauberer Leistung, abschaltbarer Hinterradantrieb für einfaches Handling, zur Lagerung einklappbar, ergonomischer Griff, pulverbeschichtetes Stahlblechgehäuse, Grasfangsack mit Füllstandsanzeige Multifunktionales Modell, ausschaltbarer Radantrieb für Geschwindigkeit von 3,6 Kilometer pro Stunde, robustes Stahlgehäuse, kugelgelagerte Highwheel-Räder, wählbarer Seiten- oder Heckauswurf, lange Lebensdauer dank General-Transmissions-Getriebe, Frontgriff, randnahes Mähen
Häufige Fragen FAQ FAQ FAQ FAQ
Erhältlich bei
Zum Angebot Zum Angebot Zum Angebot Zum Angebot
Amazon309,39€ Ebay308,00€ Amazon429,82€ EbayPreis prüfen Amazon400,00€ EbayPreis prüfen Amazon399,00€ Ebay339,00€

Auch diese Vergleiche bieten Ihnen detaillierte Infos rund um Produkte der Rasenpflege

RasenmäherAkku-RasenmäherElektro-RasenmäherMähroboterKomposterLaubbläserLaubsaugerMotorölGartenschlauchRasensamenRasensprenger
Gefällt Ihnen dieser Vergleich?
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
Bitte bewerten
Loading the rating starsLoading...

1. Makita PLM4120N Benzin-Rasenmäher – mit dreifach höhenverstellbarem Griffsystem

Der Makita PLM4120N Benzin-Rasenmäher ist mit einem Viertakt-Briggs & Stratton-Motor ausgestattet, der eine Leistung von 1,98 Kilowatt hat. Die Leerlaufdrehzahl beläuft sich auf 2.800 Umdrehungen pro Minute und der Motorhubraum hat eine Größe von 140 Kubikzentimetern. Die Tankgröße beträgt 0,8 Liter, der Anwender sollte das Gerät mit Super bleifrei betanken. Neben dem Benzin-Rasenmäher zählen folgende Teile zum Lieferumfang:

  • Mulchkeil
  • Sichelmesser
  • Grasfangkorb
  • Nyloneinsatz für Fangkorb
  • Steckschlüssel
Was ist der Motorhubraum? Der Hubraum gibt das Volumen des Verbrennungsraumes im Zylinder an. Je größer der Raum ist, desto mehr Kraftstoff kann der Motor verbrennen und desto mehr Energie bezieht er daraus. Das bedeutet nicht, dass jeder zum Rasenmäher mit dem größten Hubraum greifen sollte. Neben einem leistungsstarken Motor müssen alle Bestandteile perfekt zusammenarbeiten.

Die Schnittbreite des benzinbetriebenen Rasenmähers beträgt 41 Zentimeter. Die Schnitthöhe kann der Anwender in fünf Stufen von 25 bis 70 Millimetern regeln. Der Grasfangkorb hat ein Volumen von 50 Litern. Das Gerät eignet sich für Rasenflächen mit einer Größe von bis zu 1.000 Quadratmetern. Das Mähgehäuse aus Stahlblech soll für eine lange Lebensdauer sorgen. Die Kugellager der Räder sind abgedichtet, damit kein Schmutz oder Gras hineingelangen kann. Das soll die Lebensdauer des Rasenmähers weiter erhöhen.

Der Benzin-Rasenmäher von Makita hat ein spezielles Griffsystem. Es stehen drei Einstellungen zur Verfügung, um die Höhe des Griffs der Körpergröße des Benutzers anzupassen. Zusammen mit dem ummantelten und ergonomischen Griff sorgt das nach Herstellerangaben für eine angenehme Handhabung.

Zusammenfassung

Der Benzin-Rasenmäher hat ein dreifach verstellbares Griffsystem und einen ergonomischen Griff, um das Handling angenehm zu gestalten. Der leistungsstarke Motor, die mit abgedichteten Kugellagern ausgestatteten Räder und die Stahlblechkonstruktion erhöhen dem Hersteller zufolge die Lebensdauer. Der Rasenmäher mit einer Leistung von 1,98 Kilowatt eignet sich für große Rasenflächen von bis zu 1.000 Quadratmetern und ist neben dem Mähen für andere Aufgaben wie Mulchen geeignet.

FAQ

Wie schwer ist der Makita PLM4120N Benzin-Rasenmäher?

Der Benzin-Rasenmäher hat ein Gewicht von 26 Kilogramm.

Hat der Rasenmäher einen Radantrieb?

Nein, der Makita PLM4120N Benzin-Rasenmäher ist nicht mit einem Radantrieb ausgestattet.

Wie starte ich den benzinbetriebenen Rasenmäher?

Das Gerät ist mit einem Seilzug ausgestattet, an dem der Anwender zum Starten kräftig ziehen muss.

Wie laut ist der Rasenmäher?

Der Geräuschpegel beläuft sich auf 84,6 Dezibel.

Auf welcher Seite wirft der Rasenmäher das Gras heraus?

Der Rasenmäher hat einen Heckauswurf.

2. Murray EQ500X Benzin-Rasenmäher – mit praktischem Reinigungsanschluss

Der Murray EQ500X Benzin-Rasenmäher ist mit einem Viertakt-Briggs & Stratton-Motor ausgestattet, der leistungsstark und einfach zu starten sein soll. Er hat einen Hubraum von 140 Kubikzentimetern. Er eignet sich für mittelgroße Rasenflächen bis zu 1.500 Quadratmetern und hat für ein angenehmeres Handling einen Radantrieb. Das Gerät erreicht eine Geschwindigkeit von bis zu 3,6 Kilometern pro Stunde, um eine hohe Effizienz zu fördern. Es bietet vier unterschiedliche Funktionen, so eignet sich der Mäher beispielsweise zum Mulchen. Dazu erhält der Käufer ein umfangreiches Zubehörpaket:

  1. Grasfangkorb
  2. Auffangbehälter
  3. Seitenauswurfrutsche
  4. Mulchstopfen
  5. Führungsstange
  6. Anleitung
Was ist ein Briggs & Stratton-Motor? Briggs & Stratton ist ein amerikanisches Unternehmen mit Hauptsitz in Wisconsin. Die Firma hat sich auf die Bereitstellung von Energie spezialisiert und gehört zu den größten Herstellern von Benzinmotoren für Outdoor-Kraftgeräte. Seit über 100 Jahren produziert das Unternehmen die Motoren für Garten- und Heimwerkermaschinen. Briggs & Stratton-Motoren stehen für eine einfache Verwendung, eine lange Haltbarkeit und eine hohe Leistung.

Der Rasenmäher hat einen Benzintank von 0,8 Litern und einen Grasfangkorb mit einem Volumen von 60 Litern. Die Schnittbreite beläuft sich auf 46 Zentimeter und die Schnitthöhe ist über einen zentralen Hebel sechsfach verstellbar. Der Benutzer kann das Gras in einer Höhe zwischen 28 und 92 Millimetern mähen. Das Mähwerk ist aus Stahl gefertigt und soll unempfindlich sein gegen Korrosion. Der Griffbügel ist dreifach höhenverstellbar und für eine komfortable Verwendung mit einer Polsterung überzogen. Zur Lagerung ist es möglich, den Führungsholm des 32 Kilogramm schweren Mähers platzsparend einzuklappen.

Der Benzin-Rasenmäher von Murray ist mit einem praktischen Reinigungsanschluss ausgestattet. Auf der Oberseite befindet sich ein Anschluss für den Gartenschlauch, sodass das Wasser direkt in das Mähgehäuse gerät. Das soll es ermöglichen, das Mähwerkgehäuse ohne großen Aufwand zu reinigen. Das Kippen des Rasenmähers und das Säubern von unten ist laut Herstellerangaben nicht erforderlich.

Zusammenfassung

Der benzinbetriebene Rasenmäher ist mit einem nach Herstellerangaben leistungsstarken Briggs & Stratton-Motor ausgestattet, der sich einfach starten lässt. Das Gerät bietet mehrere Funktionen wie die Mulchfunktion und ist für ein angenehmes Handling mit einem Radantrieb sowie einem gepolsterten Griff ausgestattet. Zur Reinigung ist der Mäher mit einem praktischen Schlauchanschluss ausgestattet, der Holm lässt sich zur Lagerung zusammenklappen.

FAQ

Kann ich den Radantrieb abschalten?

Ja, der Radantrieb lässt sich wie bei den meisten Rasenmähern über den zweiten Bügel steuern und bei Bedarf deaktivieren.

Hat der Murray EQ500X Benzin-Rasenmäher einen E-Starter?

Nein, das Modell ist mit einem klassischen Seilzug ausgestattet. Dem Hersteller zufolge soll sich das Starten des Motors einfach gestalten.

Ist der Rasenmäher bei Erhalt betankt?

Nein, der Käufer muss Motoröl und Benzin separat erwerben und einfüllen.

Welches Öl benötige ich für den benzinbetriebenen Rasenmäher?

Der Hersteller empfiehlt für den Murray EQ500X Benzin-Rasenmäher das Viertakt-Motoröl SAE30.

Kann ich die Geschwindigkeit verändern?

Nein, gemäß Amazon-Rezensenten ist eine Anpassung der Geschwindigkeit nicht möglich.

Erhalte ich eine Garantie?

Ja, die Garantiezeit beträgt 2 Jahre ab Kaufdatum.

3. Einhell GC-PM 46/3 S Benzin-Rasenmäher – mit klappbarem Holm

Der Einhell GC-PM 46/3 S Benzin-Rasenmäher hat eine Leistung von 2 Kilowatt und einen Hubraum von 135 Kubikzentimetern. Der Einzylinder-Viertakt-Motor erreicht eine Leerlaufdrehzahl von 2.900 Umdrehungen pro Minute. Gemäß Einhell ist es ein kraftvoller Motor, der eine saubere Leistung liefert. Das Modell eignet sich zum Mähen von Rasenflächen bis zu 1.400 Quadratmetern, dazu ist es mit einem 1,3 Liter großen Tank ausgestattet. Die maximale Lautstärke des 31,3 Kilogramm schweren Geräts beträgt 82,5 Dezibel.

Was ist ein Einzylinder-Viertakt-Motor? Bei einem Viertakt-Motor läuft ein Verbrennungszyklus in vier Schritten und in einem Zylinder ab. Der Kolben im Zylinder senkt sich, woraufhin er Benzin und Luft durch das Einlassventil anzieht. Anschließend hebt er sich wieder, komprimiert das Kraftstoff-Luft-Gemisch und es kommt zur Zündung. Durch die Ausdehnung des Verbrennungsprozesses senkt sich der Kolben erneut. Bei der nächsten Hebung stößt er die Abgase durch das Auslassventil aus dem Zylinder und der Kreislauf beginnt von vorne.

Der benzinbetriebene Rasenmäher ist mit einem Hinterradantrieb ausgestattet, der das Handling vereinfachen soll. Er lässt sich bei Bedarf ausschalten. Die Schnittbreite beim Mähen beträgt 46 Zentimeter und die Schnitthöhe ist von 30 bis 70 Millimetern in sieben Stufen einstellbar. Neben dem Rasenmäher zählt ein Grasfangsack zum Lieferumfang. Er fasst bis zu 55 Liter und ist für einen besseren Überblick mit einer Füllstandsanzeige ausgestattet. Durch das pulverbeschichtete Stahlblechgehäuse erreicht das Gerät dem Hersteller zufolge eine lange Lebensdauer und eine gute Rostbeständigkeit.

Der Führungsholm des Benzin-Rasenmähers ist einklappbar. So soll eine platzsparende Lagerung möglich sein. Der Griff ist ergonomisch geformt, sodass er laut Einhell ein angenehmes Handling unterstützt.

Zusammenfassung

Der Einhell-Benzin-Rasenmäher hat einen abschaltbaren Hinterradantrieb, einen Grasfangsack mit Füllstandsanzeige und einen einklappbaren, ergonomischen Führungsholm. Der Motor hat eine Leistung von 2 Kilowatt. Laut Hersteller erreicht das Gerät aufgrund des pulverbeschichteten Stahlblechgehäuses eine lange Lebensdauer und ermöglicht mit der siebenstufigen Schnitthöhenverstellung individuelle Einsätze.

FAQ

Hat der Einhell GC-PM 46/3 S Benzin-Rasenmäher einen E-Starter?

Nein, das Modell ist mit einem Startseilzug ausgestattet. Er soll einfach in der Bedienung sein und einen schnellen Start ermöglichen.

Kann ich einen Mulchkeil mit dem Rasenmäher nutzen?

Nein, es gibt für den Einhell GC-PM 46/3 S Benzin-Rasenmäher keinen passenden Mulchkeil.

Erhalte ich Öl und Benzin zum Rasenmäher?

Nein, der Käufer muss Öl und Benzin separat erwerben.

Sind die Räder kugelgelagert?

Die zwei hinteren Räder sind kugelgelagert. Die zwei vorderen Räder sind ohne Lager auf einer Welle angebracht.

Wie groß sind die Räder?

Die vorderen Räder haben einen Durchmesser von 175 Millimetern und die hinteren Räder sind 210 Millimeter groß.

4. Hecht H548SWE Benzin-Rasenmäher – mit praktischem E-Starter

Der Hecht H548SWE Benzin-Rasenmäher hat einen Einzylinder-Viertakt-Motor, der eine Leistung von 3,68 Kilowatt erreicht. Die Leerlaufdrehzahl beträgt 3.600 Umdrehungen pro Minute, der Motor weist einen Hubraum von 135 Kubikzentimetern auf. Das Gerät hat ein General-Transmission-Getriebe, das eine lange Lebensdauer gewährleisten soll. Es hat einen ausschaltbaren Radantrieb, der Geschwindigkeiten von bis zu 3,6 Kilometern pro Stunde ermöglicht.

Der benzinbetriebene Rasenmäher ist mit einem E-Starter ausgestattet. Der Anwender kann das Gerät starten, indem er den Zündschlüssel betätigt. Sollte die Batterie des E-Starters defekt oder leer sein, ist ein Start über den Seilzug möglich.

Der Rasenmäher ist für Rasenflächen von bis zu 1.200 Quadratmetern geeignet. Er eignet sich zum Mähen, Mulchen, Fangen und zum Zerkleinern von Ästen und Laub. Die Schnitthöhe ist in sieben Stufen von 25 bis 75 Millimetern regelbar und die Schnittbreite beläuft sich auf 46 Zentimeter. Gemäß Hecht ist ein randnahes Schneiden möglich. Der zum Lieferumfang zählende Grasfangkorb hat ein Fassungsvermögen von 60 Litern. Zusätzlich erhält der Käufer ein Mulchkit.

Was ist Mulchen? Beim Mulchen wird der Grasschnitt nicht aufgefangen, sondern er verbleibt als organischer Dünger auf der Rasenfläche. Ein Mulchkeil verschließt beim Mulchen den Auswurf des Rasenmähers. Der Luftstrom des rotierenden Sichelmessers wirbelt den Rasenschnitt im Mähgehäuse herum, wo er immer wieder von dem Messer erfasst wird. Auf diese Weise wird der Grasschnitt stark zerkleinert, bis er schließlich zurück auf die Rasenfläche fällt.

Der 39 Kilogramm schwere Benzin-Rasenmäher hat ein laut Hersteller robustes Stahlgehäuse, das den Motor schützen und die Lebensdauer des Geräts erhöhen soll. Die kugelgelagerten Highwheel-Räder vereinfachen dem Hersteller zufolge das Handling und der Frontgriff ermöglicht ein Anheben des Geräts. Der Auswurf des Grasschnitts ist zur Seite oder nach hinten wählbar. Der Geräuschpegel beläuft sich auf 79 Dezibel und zur Versorgung des luftgekühlten Motors ist der Rasenmäher mit einem 1,2 Liter großen Tank ausgestattet.

Zusammenfassung

Der Benzin-Rasenmäher von Hecht ist ein multifunktionales Gerät, das sich zum Mähen, Mulchen und zum Zerkleinern von Laub eignet. Das Gerät hat einen ausschaltbaren Radantrieb, ein robustes Stahlgehäuse und kugelgelagerte Highwheel-Räder. Hecht zufolge vereinfachen der E-Starter, der wählbare Auswurf und der Frontgriff das Handling.

FAQ

Wie kann ich die Batterie des E-Starters laden?

Die E-Starter-Batterie wird über ein Ladegerät geladen. Ein voller Akku soll für bis zu 30 Startvorgänge reichen.

Hat der Hecht H548SWE Benzin-Rasenmäher eine Ölablassschraube?

Ja, die Ölablassschraube für den Ölwechsel befindet sich unter der Riemenabdeckung.

Gibt es Ersatzteile?

Ja, es sind Ersatzteile für den Hecht H548SWE Benzin-Rasenmäher bei Amazon oder beim Hersteller erhältlich.

Woraus besteht der Fangkorb?

Der Grasfangkorb besteht auf der Ober- und Unterseite aus Kunststoff. Die Seiten des Behälters sind aus Netzstoff.

Kann ich ohne den Fangkorb mähen?

Ja, es ist möglich, ohne Fangkorb zu mähen.

5. Fuxtec FX-RM5196PRO Benzin-Rasenmäher – mit FlexSpeed-Hinterradantrieb

Der Fuxtec FX-RM5196PRO Benzin-Rasenmäher hat eine Schnittbreite von 51 Zentimetern. Die Schnitthöhe ist in sieben Stufen regelbar, um das Gras auf eine Höhe von 25 bis 75 Millimetern zu mähen. Der Rasenmäher ist für Rasenflächen mit einer Größe von mehr als 1.000 Quadratmetern geeignet. Er ist mit einen Grasfangkorb mit einem Volumen von 60 Litern ausgestattet und er hat einen Seitenauswurf. Eine Bedienungsanleitung und ein Mulcheinsatz mit Mulchmesser aus Spezialstahl gehören zum Lieferumfang.

Der benzinbetriebene Rasenmäher ist mit einem FlexSpeed-Hinterradantrieb mit GT-Getriebe ausgestattet, sodass der Anwender das Gerät nicht schieben muss. Das Tempo des Radantriebs ist über einen Hebel individuell einstellbar, um die Geschwindigkeit anzupassen.

Das 36 Kilogramm schwere Gerät eignet sich zum Mähen, Fangen und Mulchen. Es ist mit großen Rädern und einem Auto-Choke-System ausgestattet, die die Handhabung dem Hersteller zufolge vereinfachen. Dank des Stahlblechgehäuses soll sich die Reinigung nach getaner Arbeit einfach gestalten. Die Leistung des Viertakt-Motors beläuft sich auf 4,4 Kilowatt und der Hubraum hat eine Größe von 196 Kubikzentimetern. Der Anwender muss mit einer maximalen Lautstärke von 83,4 Dezibel rechnen. Die Tankgröße beträgt 0,8 Liter, der Öltank fasst 0,6 Liter.

Was ist ein Choke? Der Choke oder die Starterklappe kommt bei Benzinmotoren vor und vereinfacht den Start des kalten Motors. Im Vergleich zu einem heißen Motor benötigt der kalte Motor ein fetteres Luft-Kraftstoff-Gemisch, um zu starten. Der Choke verringert vereinfacht gesagt die Luftzufuhr, sodass mehr Kraftstoff zum Zünden zur Verfügung steht. Dadurch startet der Motor einfacher. Viele Rasenmäher haben einen manuellen Choke, sodass der Anwender vor dem Einsatz die Starterklappe über einen Hebel oder einen Knopf betätigen muss. Bei einem Auto-Choke-System erkennt die Starterklappe die niedrige Temperatur des Motors und sorgt automatisch für eine verringerte Luftzufuhr.

Zusammenfassung

Der Benzin-Rasenmäher ist mit einem 4,4 Kilowatt starken Motor und einem individuell einstellbaren Radantrieb ausgestattet. Sieben Schnitthöhenstufen, ein großer Grasfangkorb und große Rädern sollen das Handling angenehm gestalten. Der Rasenmäher ist zum Mulchen geeignet, ein Mulchmesser ist im Lieferumfang enthalten.

FAQ

Hat der Fuxtec FX-RM5196PRO Benzin-Rasenmäher kugelgelagerte Räder?

Ja, die Räder sind kugelgelagert.

Wer ist der Hersteller des Motors?

Der Motor ist eine Eigenproduktion von Fuxtec.

Hat der Rasenmäher einen E-Starter?

Nein, der Fuxtec FX-RM5196PRO Benzin-Rasenmäher hat keinen elektrischen Starter.

Gibt es Ersatzteile für den Rasenmäher?

Ja, diverse Ersatz- und Zubehörteile sind bei Fuxtec erhältlich.

Erhalte ich Motoröl zum Gerät?

Nein, Öl und Benzin muss der Käufer separat erwerben.

6. Grizzly 89410218 BRM 4210-20 Benzin-Rasenmäher – mit langlebiger PVC-Bereifung

Der Grizzly 89410218 BRM 4210-20 Benzin-Rasenmäher hat einen Viertakt-Motor mit einer Leistung von 1,6 Kilowatt. Laut Hersteller erreicht der Motor dank OHV eine effiziente Verbrennung bei reduziertem Kraftstoffverbrauch. Der Hubraum hat die Größe von 99 Kubikzentimetern und die Leerlaufdrehzahl beläuft sich auf 2.900 Umdrehungen pro Minute. Der Benzintank hat ein Fassungsvermögen von 0,75 Litern und der Tank für das Motoröl fasst 0,4 Liter. Grizzly zufolge startet der Rasenmäher einfach und die Reinigung gestaltet sich aufgrund des robusten Stahlgehäuses einfach.

Der Rasenmäher ist mit vier Rädern ausgestattet, die aus PVC bestehen. Sie sind dem Hersteller zufolge langlebig und vereinfachen das Handling. Die Vorderräder haben einen Durchmesser von 17 Zentimetern und die Hinterräder sind 20 Zentimeter groß.

Die Schnittbreite des benzinbetriebenen Rasenmähers beträgt 42 Zentimeter. Die Schnitthöhe ist in fünf Stufen einstellbar, um das Gras in einer Höhe von 25, 37, 50, 62 oder 75 Millimetern zu mähen. Der 24 Kilogramm schwere Rasenmäher ist mit einem Fangsack mit einem Fassungsvermögen von 50 Litern und einer Füllstandsanzeige ausgestattet. Zur Lagerung ist es möglich, den Führungsholm zusammenzuklappen. Über den Schnellverschluss ist er laut Hersteller mit einem Handgriff wieder geöffnet.

Was heißt OHV bei einem Benzinmotor? OHV steht für overhead valves, was übersetzt Überkopfventile heißt. Früher waren die Ventile, über die das Luft-Benzin-Gemisch in den Zylinder gespritzt wird, auf der Seite des Zylinders angeordnet. Heute befinden sich die Ventile am Kopf des Zylinders, wo sie über Stößel und Kipphebel von der Nockenwelle gesteuert werden. Weil die Ventile vom bewegenden Kolben nicht ständig abgedeckt werden, können Motoren mit OHV den kompletten Verbrennungsraum besser nutzen. Neben OHV gibt es OHC-Motoren, die ohne Stößel und Kipphebel auskommen. Stattdessen liegt die Nockenwelle direkt über den Ventilen und treibt sie leiser sowie effektiver an.

Zusammenfassung

Der benzinbetriebene Rasenmäher hat Grizzly zufolge einen leistungsstarken Motor, der einen geringen Kraftstoffverbrauch hat. Ein voluminöser Fangsack mit Füllstandsanzeige, eine fünffach verstellbare Schnitthöhe und eine Schnittbreite von 42 Zentimetern sollen den Einsatz effizient gestalten. Dank des zusammenklappbaren Führungsholms mit Schnellverschluss ist das Gerät nach Herstellerangaben einfach transportier- und lagerbar.

FAQ

Gibt es für den Grizzly 89410218 BRM 4210-20 Benzin-Rasenmäher Ersatzmesser?

Ja, Ersatzmesser sind beim Grizzly-Ersatzteilshop erhältlich.

Was erhalte ich zum Rasenmäher?

Zum Lieferumfang zählen ein Benzin-Rasenmäher, ein Grasfangkorb, eine Kabelklemme, eine Kurzanleitung und eine ausführliche Betriebsanleitung.

Welches Benzin benötige ich?

Der Rasenmäher benötigt Super-Benzin.

Muss ich den Auffangkorb befestigen oder kann ich den Rasenmäher ohne Korb verwenden?

Eine Verwendung ohne Graskorb ist möglich.

Hat das Gerät einen Radantrieb?

Nein, der Grizzly 89410218 BRM 4210-20 Benzin-Rasenmäher hat keinen Radantrieb. Der Anwender muss das Gerät aktiv schieben.

7. Murray 2691472 EQ400 Benzin-Rasenmäher – mit 2-in-1-Schneidesystem

Der Murray 2691472 EQ400 Benzin-Rasenmäher eignet sich für kleine bis mittlere Grasflächen bis zu 1.000 Quadratmetern. Mit dem großen Mähwerk aus Stahl erreicht er eine Schnittbreite von 46 Zentimetern. Laut Hersteller ist das Messer gut gegen Beschädigungen und Korrosion geschützt. Die Schnitthöhe ist in einem Bereich von 28 bis 92 Millimetern sechsfach verstellbar. Das Gehäuse besteht wie das Messer aus Stahl, der lange haltbar sein soll.

Der Benzin-Rasenmäher von Murray hat ein 2-in-1-Schneidesystem. Er kann das Schnittgut im Auffangsack sammeln oder auswerfen. Der Wechsel vom Sammeln zum Auswerfen ist laut Hersteller einfach und werkzeuglos möglich.

Der Rasenmäher mit Benzinbetrieb ist 25 Kilogramm schwer und hat vier Räder mit einem Durchmesser von 18 Zentimetern. Der Grasfänger besteht aus Mesh und ist faltbar. Er hat eine Größe von 60 Litern. Der Führungsholm ist ergonomisch geformt und in drei Höhen verstellbar, was für ein komfortables Handling sorgen soll. Zur platzsparenden Lagerung ist es möglich, den Holm zusammenzuklappen. Das Gerät ist mit einem Benzintank von 0,8 Litern und einem Öltank von 0,47 Litern ausgestattet. Der Briggs & Stratton-Motor mit einem Hubraum von 125 Kubikzentimetern soll verlässlich, leistungsstark und einfach zu starten sein.

Von einem Benzin-Rasenmäher gehen mehrere Gefahren wie die Abgase oder das rotierende Messer aus. Um schwere Unfälle zu verhindern, darf der Benutzer niemals im Betrieb unter den Rasenmäher greifen. Weil aufgrund des Verbrennungsprozesses im Motor Abgase entstehen, sollte der Anwender das Gerät niemals in einer Garage oder einem geschlossenen Raum starten.

Zusammenfassung

Der benzinbetriebene Rasenmäher hat ein 2-in-1-Schneidesystem, sodass er das Gras in den Auffangsack leiten oder zum Mulchen auswerfen kann. Der ergonomische und zusammenklappbare Holm, der leistungsstarke Motor und der große Grasfänger aus Mesh sollen das Handling vereinfachen. Nach Herstellerangaben eignet sich das Gerät mit Briggs & Stratton-Motor und Stahlgehäuse für Grasflächen bis zu 1.000 Quadratmetern.

FAQ

Welches Motoröl sollte ich verwenden?

Der Hersteller rät zum SAE30-Viertaktöl. Es zählt nicht zum Lieferumfang, sodass der Käufer das Motoröl separat erwerben muss.

Was muss ich tun, um den Griff einzuklappen?

Gemäß Amazon-Verkäufer muss der Anwender die Muscheln in der Mitte des Führungsholmes drehen, sodass sich der Griff falten lässt.

Hat der Murray 2691472 EQ400 Benzin-Rasenmäher einen Vorder- oder Hinterradantrieb?

Nein, es ist ein Schiebemäher ohne Antrieb.

Kann der Rasenmäher Tannenzapfen und Kiefernnadeln verarbeiten?

Laut Amazon-Verkäufer kann der Murray 2691472 EQ400 Benzin-Rasenmäher gröberen Schmutz wie Tannenzapfen aufnehmen und verarbeiten. Der Verkäufer rät, das Gras vor dem Mähen von größeren Mengen an Tannenzapfen zu befreien. Sie stumpfen mit der Zeit die Klinge des Messers ab.

8. WOLF-Garten 11A-LOSC650 A 4200 Benzin-Rasenmäher – mit Zweihebel-Achsverstellung

Der WOLF-Garten 11A-LOSC650 A 4200 Benzin-Rasenmäher hat einen 2,1 Kilowatt starken Motor mit einem Hubraum von 140 Kubikzentimetern. Der OHV-45-Motor erreicht eine Leerlaufdrehzahl von 2.800 Umdrehungen pro Minute und soll hohes Gras zuverlässig schneiden. Der Treibstofftank hat eine Kapazität von einem Liter und das Gehäuse besteht aus robustem Stahl. Das Gerät eignet sich für Rasenflächen von 250 bis 500 Quadratmetern. Neben dem Fangen des Grases kann der Mäher die zerkleinerten Gräser über das Heck auswerfen und mulchen.

Was ist PVC? PVC bedeutet Polyvinylchlorid und ist ein thermoplastischer Kunststoff. PVC ist ab einer gewissen Temperatur verformbar und erreicht nach dem Abkühlen die Formstabilität zurück. Das Material überzeugt mit einer hohen Stabilität und einer guten Strapazierfähigkeit. PVC ist einfach herzustellen und abrieb- sowie reißfest. Das Material kommt unter anderem bei der Herstellung von Rädern kleinerer Geräte wie Rasenmäher, als Isolationsschicht bei Kabeln oder als wasserdichter Stoff bei Rucksäcken zum Einsatz.

Der Benzin-Rasenmäher ist 29 Kilogramm schwer und mit einem Fangsack von 60 Litern ausgestattet. Er hat eine Füllstandsanzeige, um den Benutzer vorzeitig auf die ausgelasteten Kapazitäten aufmerksam zu machen. Der Griff ist höhenverstellbar und mit Softgrip überzogen, was eine komfortable Handhabung ermöglichen soll. Der Holm ist klappbar und soll für eine platzsparende Lagerung sorgen. Die Räder haben einen Durchmesser von 180 und 200 Millimetern, das Gerät hat keinen Antrieb. Die Schnittbreite beträgt 42 Zentimeter.

Der benzinbetriebene Rasenmäher von Wolf Garten ermöglicht Schnitthöhen von 28 bis zu 92 Millimetern. Über die Zweihebel-Achsverstellung kann der Anwender die gewünschte Schnitthöhe sechsfach verstellen. Die Einstellung funktioniert ohne Werkzeug und soll einfach durchzuführen sein.

Zusammenfassung

Der Benzin-Rasenmäher ist mit einem höhenverstellbaren Softgrip-Griff ausgestattet und hat einen 60-Liter-Grasfangkorb mit Füllstandsanzeige. Gemäß WOLF-Garten ist der Motor leistungsstark, sodass er höheres Gras mühelos schneidet. Die sechsfache Höheneinstellung über zwei Hebel, die Mulchfunktion und der klappbare Führungsholm sollen das Handling vereinfachen.

FAQ

Hat der WOLF-Garten 11A-LOSC650 A 4200 Benzin-Rasenmäher einen E-Starter?

Nein, zum Starten des Geräts muss der Anwender am Seilzug ziehen.

Zählt der Mulchkeil zum Lieferumfang?

Nein, das Mulchkit muss der Käufer wie das Benzin und Motoröl separat erwerben.

Wie befestige ich den Grasfangsack?

Gemäß Amazon-Rezensenten lässt sich der Fangsack einfach einhängen.

Hat das Gerät einen Zwei- oder einen Viertakt-Motor?

Der WOLF-Garten 11A-LOSC650 A 4200 Benzin-Rasenmäher ist mit einem Viertakt-Benzinmotor ausgestattet.

Welches Motoröl sollte ich benutzen?

Der Verkäufer rät zum SAE30- oder 10W30-Motoröl.

9. Hyundai LM4201G SP Benzin-Rasenmäher – mit leistungsstarkem Hyundai-Motor

Der Hyundai LM4201G SP Benzin-Rasenmäher hat einen Selbstantrieb, sodass der Anwender weniger Kraft beim Schieben aufwenden muss. Die 152 und 178 Millimeter großen Räder sind doppelt kugelgelagert und sollen rasenschonend sein. Das Gerät hat eine Schnittbreite von 42 Zentimetern und die Schnitthöhe lässt sich sechsfach von 25 bis 75 Millimeter verstellen. Das Modell hat die Abmessungen 133 x 50 x 98 Zentimeter und ein Gewicht von 27,8 Kilogramm.

Der benzinbetriebene Rasenmäher ist mit einem HY139V-Hyundai-Motor ausgestattet, der nach Herstellerangaben kräftig, sparsam und zuverlässig ist. Er hat eine Leistung von 3,5 PS oder 2,6 Kilowatt. Der Hyundai-Motor erreicht eine Leerlaufdrehzahl von 2.800 Umdrehungen pro Minute und hat eine Hubraumgröße von 139 Kubikzentimetern.

Das Gehäuse besteht aus Metall und ist durch die Pulverbeschichtung vor Rost geschützt. Es handelt sich laut Hersteller um ein robustes und strapazierfähiges Stahlblech, das den Beanspruchungen beim Mähen standhält. Der benzinbetriebene Rasenmäher ist mit einem 45 Liter fassenden Hybrid-Fangkorb ausgestattet, der aus Kunststoff und Textil besteht. Der Führungsholm ist ergonomisch geformt, mit Softgrip überzogen und zusammenklappbar. Ein Frontgriff soll das Heben sowie das Lagern des Mähers vereinfachen. Er eignet sich zum Mähen oder Mulchen von Flächen von bis zu 1.000 Quadratmetern, dazu erhält der Käufer einen passenden Mulchkeil.

In Deutschland kommt es pro Jahr zu 7.000 Unfällen mit Rasenmähern. Die häufigsten Ursachen sind Mähen durch Kinder, Überfahren von ungeschützten Zehen, das händische Freimachen von Grasauswurföffnungen, weggeschleuderte Steine und Messerteile und das Lösen von blockierten Messern bei eingeschalteten Elektromähern, die bei der Beseitigung der Blockade sofort wieder anlaufen und die Finger verletzen. Solche Verletzungen führen häufig zu Amputationen. Moderne Geräte verfügen über einen automatischen Messerstopp in Form einer Totmanneinrichtung, der, sobald ein Bügel am Führungsholm nicht mehr niedergedrückt wird, den Antrieb abschaltet und die Messer umgehend stoppt. Wikipedia

Zusammenfassung

Der Benzin-Rasenmäher von Hyundai hat einen Selbstantrieb und er soll dank der kleinen und leichten Konstruktion angenehm im Handling sein. Der ergonomische Führungsholm mit Softgrip, die doppelt kugelgelagerten Räder und die sechsfache Höhenverstellung vereinfachen die Verwendung laut Hersteller. Dank des leistungsstarken Hyundai-Motors und dem korrosionsgeschützten Metallgehäuse soll das Gerät eine lange Haltbarkeit erreichen.

FAQ

Kann ich Ersatzteile wie ein weiteres Mulchkit kaufen?

Ja, Ersatzteile sind auf Anfrage beim Hersteller verfügbar.

Ist beim Erhalt des Hyundai LM4201G SP Benzin-Rasenmähers bereits Öl im Tank?

Nein, der Benutzer muss das Motoröl beim Erhalt des Geräts einfüllen.

Welches Motoröl sollte ich benutzen?

Der Amazon-Verkäufer rät zu einem speziellen Rasenmäher-Öl wie dem SAE30-Motoröl.

Welchen Kraftstoff benötige ich?

Der Hyundai LM4201G SP Benzin-Rasenmäher benötigt Super-Benzin.

Was ist ein Benzin-Rasenmäher?

Benzinrasenmäher TestEin Benzin-Rasenmäher ist mit einem Verbrennungsmotor ausgestattet, der das zum Grasschnitt erforderliche Messer antreibt. Meist handelt es sich bei einem Benzin-Rasenmäher um einen Sichelmäher, dessen Messer schnell rotiert und die Grashalme abschlägt. Mit einem langen Führungsholm und auf vier Rädern kann der Benutzer den Rasenmäher über den Rasen schieben. Einige Geräte sind mit einem Radantrieb ausgestattet und müssen nur gelenkt werden.

Wie funktioniert ein Benzin-Rasenmäher?

Ein Benzin-Rasenmäher ist mit einem Verbrennungsmotor ausgestattet. Je nach Modell handelt es sich um einen Vier- oder Zweitakt-Motor. Zumeist reicht ein Zylinder aus, indem die Verbrennung stattfindet. Durch die Bewegung des im Zylinder befindlichen Kolbens wird die Kurbelwelle angetrieben, die meist direkt mit dem Messer des Rasenmähers verbunden ist. Dadurch dreht sich das Messer, sobald sich die Kurbelwelle dreht.

Die meisten Benzin-Rasenmäher sind mit einem Seilzug ausgestattet. Durch das Ziehen am Seil dreht der Anwender die Kurbelwelle, damit der Kolben im Motor bereits eine gewisse Geschwindigkeit erreicht. Hochwertige Ausführungen haben einen E-Starter mit Batterie, sodass sich die Kurbelwelle über einen Zündschlüssel starten lässt.

Je nach Rasenmäher kommen weitere Besonderheiten wie ein Radantrieb dazu. Bei diesen Ausführungen sind die Räder des Geräts mit der Kurbelwelle verbunden. Sie treibt neben dem Messer die Achse an, auf der die Räder befestigt sind. Hochwertige Rasenmäher mit Getriebe ermöglichen eine wählbare Geschwindigkeit, sodass die Bewegung der Kurbelwelle entsprechend übersetzt wird. Das hat zur Folge, dass sich die Räder je nach Einstellung schneller oder langsamer drehen.

Damit der benzinbetriebene Rasenmäher die Grashalme auf der gewünschten Höhe abschneidet, lassen viele Ausführungen eine mehrfache Höhenverstellung zu. Oft befindet sie sich direkt am Rad oder das Modell hat einen zentralen Hebel, sodass sich der komplette Rasenmäher nach oben oder unten bewegt. Das abgeschnittene Gras landet zumeist im Fangkorb, der sich am Heck des Rasenmähers befindet. Bei einigen Modellen ist es möglich, einen seitlichen Auswurf zu wählen. Zum Mulchen sind einige Benzin-Rasenmäher mit einem Mulchkit ausgestattet, das den Auswurf blockiert.

Worauf muss ich bei der Verwendung eines Benzin-Rasenmähers achten?

Wichtig!Rasenmähen gehört zu den Arbeiten, die die meisten Gartenbesitzer erledigen müssen. Ein gepflegter Rasen wertet das Erscheinungsbild auf und bietet die Möglichkeit, darauf zu sitzen oder zu spielen. Sind die Grashalme kurz abgeschnitten, kann das Wasser besser in den Boden eindringen und der Rasen erscheint in einem gesunden Grün. Für eine sichere und erfolgreiche Verwendung des Benzin-Rasenmähers sind folgende Hinweise nützlich:

  • Vor der ersten Verwendung die Bedienungsanleitung aufmerksam lesen.
  • Die Rasenfläche vor dem Mähen von Ästen, Steinen, Tannenzapfen oder anderen Gegenständen befreien. Sie könnten in das rotierende Messer gelangen, herumwirbeln und den Anwender verletzen.
  • Lange Hosen und festes Schuhwerk schützen die Füße, Zehen und Beine beim Rasenmähen.
  • Damit keine Steine in die Augen gelangen, ist eine Schutzbrille mit seitlicher Abdeckung sinnvoll.
  • Bei einigen Benzin-Rasenmähern ist das Tragen eines Gehörschutzes sinnvoll.
  • Kinder oder Tiere sollten in einem sicheren Abstand zum Rasenmäher bleiben.
  • Den benzinbetriebenen Rasenmäher vor der Verwendung auf Schäden untersuchen, den Ölstand kontrollieren und den Kraftstoff auffüllen.
  • Die Schnitthöhe dem Rasen anpassen und ihn nicht zu kurz schneiden.
  • Für ein exaktes Schnittbild möglichst gerade Bahnen ziehen, sodass sich jede Bahn über einige Zentimeter überlappt.
  • Beim Mähen eines Hangs quer zum Gefälle laufen, um die Entstehung einer Eigendynamik des Geräts zu verhindern.
  • Regelmäßiges Rasenmähen sorgt für einen gesunden Rasen.
  • Dreht sich das Messer nicht mehr, weil es mit Gras verstopft ist, ist es sehr wichtig, den Motor vor der Beseitigung des Grases ausschalten.
  • Zum Entleeren eines vollen Fangsackes den Motor ausschalten und den Stopp des Messers abwarten.
Von einem benzinbetriebenen Rasenmäher gehen neben dem rotierenden Messer weitere Gefahren aus. Der Motor erhitzt sich im Betrieb, sodass sich der Anwender bei einer falschen Berührung verbrennen kann. Der Kraftstoff ist hoch entzündlich, sodass sich kein offenes Feuer in der Nähe befinden darf. Der Nutzer sollte beim Rasenmähen nicht rauchen. Bei der Verwendung ist Vorsicht geboten und wer müde Arme oder Hände bekommt, sollte zur Sicherheit eine kurze Pause einlegen.

Die Bedienungsanleitung des Benzin-Rasenmähers enthält weitere Tipps und Tricks, um einen gut gepflegten Rasen zu erhalten. Wertvoll sind die Lösungswege für mögliche Probleme, die das Gerät haben kann. Dazu gibt der Hersteller meist einige Hinweise, um Schwierigkeiten wie einen nicht startenden Motor zu lösen.

Wie reinige und pflege ich einen Benzin-Rasenmäher?

Wer lange von seinem Benzin-Rasenmäher profitieren möchte, sollte ihn nach jeder Verwendung reinigen und auf eine regelmäßige Wartung achten. Im Vergleich zu elektrischen Versionen sind die Verbrennungsmotoren wartungsintensiver, doch sie funktionieren mit der richtigen Pflege länger. Der Nutzer muss folgende Punkte berücksichtigen:

  1. Benzin-Rasenmäher VergleichNiemals Wartungs- oder Reinigungsarbeiten durchführen, wenn der Motor noch läuft.
  2. Vor Reinigungs- und Wartungsarbeiten sollte eine Zündkerze entfernt werden, damit der Motor nicht versehentlich startet.
  3. Vielfach sollte der Benutzer den Tank entleeren, bevor er den Rasenmäher zur Reinigung kippt.
  4. Je nach Modell sind spezielle Bügel oder Vorrichtungen angebracht, damit der Rasenmäher sicher in der Vertikalen steht.
  5. Ist der Rasenmäher geneigt, lässt er sich einfach von unten mit einem Reinigungsschaber und ein wenig Wasser reinigen.
  6. Bei der Reinigung darauf achten, dass der Grasauswurfkanal frei ist.
  7. Niemals mit einem Hochdruckreiniger oder aggressiven Reinigungsmitteln arbeiten, sie könnten Schäden am Motor verursachen.
  8. Die notwendigen Wartungsintervalle sind von Modell zu Modell unterschiedlich, sodass sich der Benutzer an die Vorgaben des Herstellers halten sollte.
  9. Vor jeder Benutzung den Ölstand kontrollieren und das Motoröl gelegentlich wechseln.
  10. Das Messer regelmäßig schleifen oder bei einem Defekt sofort ersetzen.
  11. Einmal pro Jahr die Radachsen und Radnaben einfetten, um einen guten Lauf zu gewährleisten.
  12. Ein verstopfter Luftfilter beeinträchtigt die Motorleistung, weshalb ein regelmäßiges Ausklopfen oder Ausblasen mit Druckluft wichtig ist.
  13. Für einen uneingeschränkten Start gelegentlich die Zündkerze entfernen und mit einer Drahtbürste reinigen.
  14. Nach jeder Wartung oder Reinigung überprüfen, ob alle Teile richtig angebracht sind.
  15. Vor der Einwinterung den Kraftstofftank komplett leeren, dazu das Benzin abpumpen und den Motor danach bis zum Stillstand laufen lassen.
  16. Einige Hersteller raten dazu, den Zylinder vor einer längeren Verwendungspause zu ölen.
Ein Benzin-Rasenmäher verträgt keine Nässe und Feuchtigkeit, weshalb von einer Anwendung bei Regen abzusehen ist. Direkt nach dem Regen ist das Mähen des Rasens nicht zu empfehlen, weil die nassen Grashalme das Messer blockieren. Das Messer hat Schwierigkeiten, die rutschigen Halme zu schneiden.

Welche Alternativen zum Benzin-Rasenmäher gibt es?

VariantenDer Benzin-Rasenmäher ist ein Gerät, das bei der Gartenpflege hilft und den Rasen zuverlässig kürzt. Daneben gibt es eine Vielzahl an Alternativen, die denselben Effekt auf eine andere Art bewirken. Obwohl der benzinbetriebene Rasenmäher zu den beliebtesten Versionen zählt, möchten wir die anderen Mäher vorstellen.

  • Der Elektro-Rasenmäher: Der Elektro-Rasenmäher ist ähnlich wie der Benzin-Rasenmäher aufgebaut und arbeitet nach dem Prinzip des Sichelmähers. Den Unterschied macht der Motor aus, denn es ist ein Elektro- und kein Verbrennungsmotor. Das Gerät läuft nicht mit Benzin, sondern benötigt Strom. Je nach Modell funktioniert die Stromzufuhr über ein Kabel oder über einen Akku. Vorteilhaft ist, dass Elektro-Rasenmäher keine Abgase produzieren und deutlich leiser sind als Benzin-Rasenmäher. Das Kabel oder der Akku schränken die Flexibilität beziehungsweise die Arbeitsdauer ein.
  • Der Handmäher: Der Handmäher kommt ohne Motor aus. Bei einem Handrasenmäher handelt es sich um einen Spindelmäher. Durch die Bewegung der Räder wird eine Spindel angetrieben. An der rotierenden Spindel sind mehrere Messer angebracht. Unter der Spindel befindet sich ein feststehendes Untermesser. Die Grashalme werden zwischen den Messern der Spindel und dem Untermesser wie mit einer Schere abgeschnitten. Handrasenmäher machen kaum Lärm, benötigen weder Strom noch Benzin und erzeugen ein akkurates Schnittbild, da die Halme sauber geschnitten und nicht wie beim Sichelmäher abgeschlagen werden. Nachteil des handbetriebenen Spindelmähers ist der hohe Kraftaufwand und dass der Anwender den Rasen regelmäßiger mähen muss.
  • Der Luftkissenmäher: Eine spezielle Rasenmäher-Art ist der Luftkissenmäher, denn er funktioniert mit Überdruck. Solche Modelle sind wie Benzin-Rasenmäher mit einem Messer ausgestattet, das unter dem Gehäuse rotiert. Anstelle der Räder haben die Geräte ein Gebläse, das Luft in die Gehäuseglocken bläst. Dadurch hebt sich der Luftkissenmäher an und schwebt über den Rasen. Der große Vorteil ist, dass keine Radspuren entstehen und der Anwender in alle Richtung mähen kann. Nachteile des Luftkissenmähers sind, dass er kabelgebunden ist und dass die Luft das Gras nach unten drückt, sodass die Schnittleistung eingeschränkt ist.
  • Der Rasenmähroboter: Der Mähroboter erfreut sich einer zunehmenden Beliebtheit, weil der Anwender von einem großen Komfort profitiert. Der kleine Roboter mäht den Rasen selbstständig, ohne dass ihn jemand führen muss. Die benötigte Energie bezieht er von einem Akku oder über eine Solarzelle von der Sonne. Mit Hilfe von Sensoren registriert der Mähroboter, welche Stellen er bereits gemäht hat und wo ein Hindernis im Weg steht. Je nach Modell ist es notwendig, eine Flächenbegrenzung in Form eines Stromkabels einzubauen. Das bedeutet gewisse bauliche Maßnahmen und einen höheren Aufwand zur Installation.
  • Der Rasentraktor: Für große Flächen und den gewerblichen Einsatz gibt es Rasentraktoren. Aufsitzrasenmäher funktionieren ähnlich wie kleine Traktoren, sodass der Anwender im Sitzen den Rasen mähen kann. Aufsitzmäher und Rasentraktoren arbeiten nach dem Prinzip des Sichelmähers. Der große Vorteil ist der geringe Kraftaufwand und die hohe Effizienz, dank der sich große Flächen in kurzer Zeit und ohne Anstrengung mähen lassen.
  • Der motorbetriebene Spindelmäher: Für den gewerblichen Gebrauch im Garten- und Landschaftsbau und für die Pflege von großen Sportplätzen kommen motorbetriebene Spindelmäher zum Einsatz. Sie sind für das charakteristische Streifenmuster des Rasens auf einem Fußballfeld verantwortlich.

Welche Vor- und Nachteile hat der Benzin-Rasenmäher?

Wenn es um den Kauf eines neuen Rasenmähers geht, entscheiden sich die meisten Deutschen für ein benzinbetriebenes Modell. Das hat mehrere Gründe wie beispielsweise den kraftvollen Motor. Benzin-Rasenmäher sind für große Flächen geeignet und mähen hohes und feuchtes Gras meist besser als Geräte mit Elektromotor. Weil die Geräte nicht auf Strom angewiesen sind, funktionieren sie an jedem Ort. Für den flexiblen Einsatz ist einzig Benzin notwendig. Der Anwender muss wenig Kraft aufwenden und erreicht eine hohe Effizienz. Ein Benzin-Rasenmäher hat oft eine Mulchfunktion.

Die Umweltauswirkungen von benzinbetriebenen Rasenmähern sind immer wieder Diskussionsthema. Ihre Schadstoffbilanz ist in der Tat deutlich schlechter als die moderner Automotoren; ein Rasenmäher mit Zweitaktmotor stößt pro verbrauchtem Liter Benzin ebenso viele Schadstoffe aus wie ein Auto der dreißiger Jahre. Deswegen schlugen die deutschen Grünen im Sommer 2000 vor, das Benutzen von Benzinmähern bei Smoggefahr zu verbieten. Die geplante Verordnung scheiterte jedoch. 2011 wurden fast nur noch Rasenmäher mit Viertaktmotor verkauft. Ihr Lärmpegel ist etwas geringer als der von 2-Takt-Mähern; der Schadstoffausstoß ist hingegen deutlich verringert. Wikipedia

Wer sich einen Benzin-Rasenmäher zulegt, muss mit einigen Nachteilen rechnen. Der Verbrennungsmotor verursacht laute Geräusche, die Lautstärke ist im Vergleich zu elektrischen Versionen höher. Der Wartungsaufwand ist aufgrund des öl- und kraftstoffbedürftigen Motors höher und es entstehen umweltschädliche Abgase. Je nach Version kann sich der Startvorgang kompliziert gestalten, sodass Elektro-Versionen mit einem Knopf schneller anspringen. Ein weiterer Nachteil ist das hohe Gewicht, denn die schwere Konstruktion mit Verbrennungsmotor wiegt oft zwischen 30 und 40 Kilogramm.

Vor- und Nachteile von Benzin-Rasenmähern

  • Für große Flächen geeignet
  • Kraftvoller Motor
  • Mäht hohes und feuchtes Gras
  • Flexibel einsetzbar
  • Hohe Effizienz
  • Geringer Kraftaufwand
  • Meist mit Mulchfunktion
  • Hohe Lautstärke
  • Hoher Wartungsaufwand
  • Umweltschädliche Abgase
  • Komplizierter Startvorgang
  • Hohes Gewicht

Welche Hersteller bieten gute Benzin-Rasenmäher an?

Ein benzinbetriebener Rasenmäher muss einfach in der Handhabung sein, ein gutes Schnittbild erzeugen und eine lange Lebensdauer erreichen. Viele Käufer wünschen sich ein leicht zu startendes, einfach zu wartendes und verstellbares Modell. Damit der zukünftige Rasenmäher alle Bedingungen und Vorstellungen erfüllen kann, spielt die Wahl des Herstellers eine große Rolle. Die folgenden Hersteller bieten hochwertige Benzin-Rasenmäher an:

  • WOLF-Garten
  • Makita
  • Einhell
  • Hecht
  • Grizzly
  • Hyundai
  • Murray
  • Al-Ko
  • Fuxtec

Es gibt weitere Hersteller, die leistungsstarke, funktionale und langlebige Benzin-Rasenmäher anfertigen. Für einen gut durchdachten Kauf ist es ratsam, sich im Vorfeld über den Hersteller zu informieren.

Worauf muss ich beim Kauf eines Benzin-Rasenmähers achten?

BestellungIm Handle sind viele Arten von Rasenmäher vertreten und bei jeder Art hat der Kunde eine riesige Auswahl. Zum Kauf eines funktionalen, langlebigen und hochwertigen Modells sind einige Faktoren wichtig, die wir im Folgenden erläutern:

Der Motor

Der Motor ist das Herzstück des Benzin-Rasenmähers, denn er stellt die Kraft zur Verfügung und ist für die Funktionalität verantwortlich. Oft sind die Geräte mit einem Markenmotor von Briggs & Stratton, Hyundai oder Honda ausgestattet, die für ihre hohe Leistung und lange Lebensdauer bekannt sind. Bei der Betrachtung der Motoren sollte der Käufer auf vier Punkte achten – die Motorart, die Leistung, den Hubraum und die Drehzahl.

Die meisten Benzin-Rasenmäher haben einen Zylinder, sodass ein Verbrennungsraum zum Antrieb zur Verfügung steht. Die Zylinder können sich in der Größe unterscheiden, sodass der Hubraum ein essenzielles Kaufkriterium darstellt. Durchschnittlich ist der Hubraum zwischen 100 und 200 Kubikzentimeter groß. Ratsam ist es, zu einem Viertakt-Motor zu greifen. Zweitakt-Motoren sind lauter, erzeugen mehr Abgase und verbrauchen mehr Benzin.

Wer sich wenig mit Motoren auskennt, sollte auf die Leistung des Benzin-Rasenmähers achten. Die Hersteller geben die Leistung in PS oder Kilowatt an. Eine Umrechnung ermöglicht einen direkten Vergleich der Leistung. Dazu wird die Leistung in kW mit 1,36 multipliziert, um die Leistung in PS zu errechnen. Kraftvolle Motoren erreichen eine Leistung von über 4 Kilowatt. Leistungsschwächere Ausführungen haben eine Leistung von etwa 2 Kilowatt, was für kleine Rasenflächen ausreicht.

Wenn ein Benzin-Rasenmäher eine hohe Leistung aufweist, heißt das nicht, dass er ein gutes Schnittbild erzeugt oder kraftvoll ist. Eine hohe Leistung ist ein Indiz dafür, dass das Gerät funktional ist. Schlussendlich müssen alle Teile zusammenarbeiten und der Rasenmäher muss so konstruiert sein, dass er die erzeugte Motorkraft richtig umsetzen kann. Deshalb ist es möglich, dass ein 2-Kilowatt-Gerät bessere Ergebnisse erreicht als ein 4-Kilowatt-Modell.

Die letzte wichtige Eigenschaft des Motors ist die Drehzahl. Zumeist geben die Hersteller die Leerlaufdrehzahl an, die etwas über die Rotationsgeschwindigkeit der Kurbelwelle aussagt. Weil die Kurbelwelle bei den meisten Geräten direkt mit dem Messer verbunden ist, bezieht sich die Drehzahl ebenso auf die Rotationsgeschwindigkeit des Sichelmessers. Je schneller sich das Messer dreht, desto besser kann es die Grashalme mit hoher Kraft abschlagen.

Die Schnittleistung

Neben dem Motor spielt die Schnittleistung eine große Rolle. Es ist entscheidend, für welche Fläche der benzinbetriebene Rasenmäher konzipiert ist. Das hängt stark von der Motorleistung und der Tankgröße ab. Der durchschnittliche Wert beläuft sich auf 1.000 bis 1.500 Quadratmeter. Für welche Fläche sich das Gerät eignet, leiten die Hersteller auch vielfach von der Schnittbreite ab. Sie beträgt meist zwischen 40 und 60 Zentimeter. Modelle mit großer Breite eigenen sich für größere Flächen.

Wer in der Nähe von Mauern mähen muss und ein sauberes Schnittbild möchte, sollte auf den Randabstand achten. Viele Rasenmäher haben das Problem, dass die Räder an der Wand anstehen und das Messer nicht bis über die Räder hinaus geht. Das bedeutet, dass ein mehrere Zentimeter breiter Rand mit hohem Gras zurückbleibt. Bestimmte Bauweisen ermöglichen ein randnahes Mähen.

Ein weiterer Faktor ist die Schnitthöhe, die bei den meisten Benzin-Rasenmähern in mehreren Stufen einstellbar ist. Je nach Art des Rasens und nach gewünschtem Ergebnis sollte die Schnitthöhe in fünf oder sieben Stufen regelbar sein. Die maximale und minimale Höhe kann wichtig sein. Die meisten Geräte ermöglichen eine Schnitthöhe zwischen 30 und 70 Millimetern. Einige Geräte haben eine Schnitthöhe von 20 bis 90 Millimetern.

Die Mulchfunktion

Wer seinen Rasen pflegen und mit organischem Dünger versorgen möchte, sollte ein Gerät mit Mulchfunktion kaufen. Ein Rasenmäher mit Mulchfunktion zerkleinert den Rasenschnitt solange, bis er zurück auf die Rasenfläche fällt und dort als Dünger liegen bleibt. Ermöglicht wird das durch den Mulchkeil, der den Auswurf verschließt. Dadurch wir der Rasenschnitt im Mähgehäuse herumgewirbelt und immer wieder von dem Messer erfasst. Die benötigten Mulchkits sind separat beim Hersteller erhältlich oder zählen zum Lieferumfang. Nicht alle Benzin-Rasenmäher haben eine Mulchfunktion, sodass der Käufer explizit darauf achten muss.

Der beste BenzinrasenmäherDas Gewicht und die Größe

Benzin-Rasenmäher gehören zu schwersten Ausführungen, weil der Verbrennungsmotor einige hochgewichtige Metallteile enthält. Im Vergleich zum Elektro- oder Spindelrasenmäher lässt sich das benzinbetriebene Gerät nur mit viel Kraft anheben. Zur Reinigung und zum Transport ist ein gelegentliches Anheben oder Kippen notwendig, weshalb ein geringes Gewicht wünschenswert ist.

Die Größe des Benzin-Rasenmähers ist mit elektrischen Versionen vergleichbar. Doch wer wenig Stauraum zur Verfügung hat, sollte auf eine kleinere Ausführung achten. Eine geringe Achsenbreite oder ein zusammenklappbarer Holm helfen, den benötigten Lagerplatz zu reduzieren. Das kann für Anwender praktisch sein, die Rasenflächen an verschiedenen Orten mähen und den Rasenmäher im Auto transportieren müssen.

Das Handling

Damit der Anwender von einem angenehmen Handling profitiert, sollte der Rasenmäher mit Benzinbetrieb über einige Ausstattungen oder Funktionen verfügen. Einige hilfreiche Eigenschaften erläutern wir im Folgenden:

  • Radantrieb: Ein Radantrieb macht aus dem Benzin-Rasenmäher ein selbstfahrendes Gerät, sodass der Anwender nicht schieben, sondern nur hinter dem Gerät herlaufen und es führen muss.
  • Große Räder: Große Räder erhöhen den Grip auf dem Gras und schonen den Rasen.
  • E-Starter: Ein E-Starter ermöglicht die Aktivierung des Geräts durch das Drehen des Zündschlüssels. Benzin-Rasenmäher ohne E-Starter sind für den mitunter mühsamen Startvorgang mit Seilzug bekannt.
  • Reinigung: Eine regelmäßige Reinigung ist für die Haltbarkeit des Geräts wichtig, weshalb der benzinbetriebene Rasenmäher möglichst einfach zu säubern sein sollte. Einige Rasenmäher haben eine Easy-Clean-Funktion. Sie haben einen kleinen Aufsatz für den Gartenschlauch. Wenn das Wasser läuft und sich das Messer des Mähers dreht, werden Messer und Mähgehäuse gereinigt.
  • Lautstärke: Ein Rasenmäher sollte aus Rücksicht auf die Nachbarn nicht zu laut sein. Um das eigene Gehör zu schützen und die Verwendung komfortabler zu gestalten, sollte der Käufer auf ein leises Gerät zurückgreifen.
  • Grasfangkorb: Je größer der Grasfangkorb ist, desto seltener muss ihn der Anwender leeren. Bei einem zu großen Modell steigen die Abmessungen des Rasenmähers.
  • Tankgrößen: Der Benzintank definiert die Größe der Rasenfläche. Ein voller Benzintank sollte für den kompletten Rasen reichen. Ist der Tank leer, muss der Anwender bis zur Abkühlung des Motors warten, bevor er neues Benzin einfüllt.
  • Höhenverstellbarer Griff: Der Griff am Führungsholm sollte ergonomisch geformt und höhenverstellbar sein, um eine angenehme Position für den Benutzer einstellen zu können.
Der Käufer sollte auf Garantieansprüche achten. Einige Hersteller gewähren eine Garantie von mehreren Jahren, bei anderen Unternehmen erhält der Käufer die gesetzliche Gewährleistung von 2 Jahren.

FragezeichenHäufig gestellte Fragen rund um Benzin-Rasenmäher

Wann wurde der Benzin-Rasenmäher erfunden?

Ein gepflegter Rasen war nicht immer wichtig. Früher war nicht das Erscheinungsbild das Ziel des Mähens einer Wiese oder eines Rasens, sondern das daraus resultierende Viehfutter. Erst im 18. Jahrhundert nahm die Bedeutung des Zierrasens zu. In England erfreuten sich Schlösser mit großen, gepflegten Rasenflächen großer Beliebtheit.

Vom Ursprung in England breitete sich die Gartenkunst in ganz Europa aus. Zuerst wurde der Rasen mit Sensen gemäht, was einen großen Aufwand bedeutete. Am 31. August 1830 meldete Edwin Beard Budding ein Patent für den ersten Spindelmäher an. Der erste Sichelmäher wurde 1956 von der deutschen Firma SOLO serienmäßig produziert.

Die Erfindung der Rasenmäher war nicht nur den Schlössern zu verdanken. Schon früh kamen Rasensportarten wie Rasen-Tennis, Cricket, Rugby oder Croquet auf, die auf einen gepflegten und kurz geschnittenen Rasen angewiesen sind. Die Rasenflächen von Hand zu pflegen war zeit- und personalaufwändig, sodass die Menschen nach maschinellen Lösungen suchten.

Welches Benzin braucht ein Rasenmäher?

Welches Benzin geeignet ist, hängt von der Motorart ab. Handelt es sich um einen Zweitakt-Motor, benötigt er ein Öl-Benzin-Gemisch im richtigen Verhältnis. Je nach Modell kann das Verhältnis leicht variieren, sodass der Benutzer das Gemisch anreichern muss. Bei Viertakt-Motoren ist das Betanken einfacher, denn meist reicht bleifreies Super-Benzin von der Tankstelle aus. Mit einem Benzinkanister kann der Anwender das Benzin holen und in den Tank füllen. Einige Rasenmäher sind für Super-E10 geeignet.

Damit der Rasenmäher nicht unter dem falschen Benzin leidet, ist ein Blick in die Anleitung unumgänglich. Die Hersteller geben klar an, welcher Kraftstoff geeignet ist. Steht in der Anleitung oder auf dem Produktdatenblatt nichts, ist eine direkte Kontaktaufnahme mit dem Hersteller empfehlenswert. Ein falscher Kraftstoff könnte den Motor beschädigen und die Lebensdauer des Geräts verkürzen.

Weshalb startet der Benzin-Rasenmäher nicht?

Bei Benzin-Rasenmähern kommt es oft zu Problemen, wenn es um das Startverhalten geht. Die meisten Ausführungen sind mit einem Seilzug ausgestattet, an dem der Anwender mehrfach ziehen muss. Die mehrmalige Betätigung ist bei einem kalten Motor unumgänglich, denn so gelangt ausreichend Kraftstoff zur Zündkerze. Manchmal kann es sein, dass das Startseil zu kurz ist und der Motor deshalb nicht startet. Dann ist es ratsam, das Seil ein wenig weiter unten zu betätigen und richtig einzustellen.

Viele Benzin-Rasenmäher haben einen manuellen oder automatischen Choke. Er sorgt dafür, dass das Kraftstoff-Luft-Gemisch fetter im Zylinder ankommt. Bei einem manuellen Choke muss der Benutzer den Hebel oder Knopf vor dem Starten drücken, dann springt der Motor besser an. Bei einem E-Starter reicht es aus, den Zündschlüssel zu drehen. Sollte der Motor nicht starten, kann das an einer leeren Batterie liegen. Einige E-Starter-Batterien laden sich automatisch beim Rasenmähen, andere beziehen die Energie über ein Ladekabel.

Wenn der Motor ausreichend Öl hat und der Benzintank gefüllt ist, kann eine verschmutzte Zündkerze das Problem sein. Eine Kontrolle der Zündkerze hilft und bei einer Verschmutzung lässt sie sich einfach mit einer Drahtbürste reinigen. Eine andere Möglichkeit ist es, die Zündkerze direkt zu ersetzen. Helfen keine der genannten Punkte, sollte der Benutzer einen Blick in die Bedienungsanleitung werfen. Darin nennen die Hersteller andere Probleme, die in Bezug auf den Startvorgang auftreten können. Die Anleitungen enthalten oft wertvolle Informationen, wie sich das Problem beheben lässt. Nutzt alles nichts, kann eine Werkstatt helfen. Das Video zeigt, woran es liegen kann, wenn der Rasenmäher nicht anspringt.

Bitte akzeptieren Sie Marketing-Cookies um das YouTube-Video zu laden. Cookie-Einstellungen ändern

Welches Zubehör zum Benzin-Rasenmäher ist sinnvoll?

Ein Rasenmäher sollte mit einem Fangkorb ausgestattet sein, um die abgeschnittenen Grashalme einzufangen. Andernfalls muss der Anwender nach dem Mähen die Reste zusammenharken, was eine mühsame Arbeit ist. Wer seinen Rasen mulchen möchte, sollte auf einen Mulchkeil achten. Weitere nützliche Zubehöre sind Ersatzteile wie ein zusätzliches Messer, Räder oder Tankdeckel.

Für eine geschützte Lagerung ist eine Abdeckplane sinnvoll, die den Benzin-Rasenmäher vor Schmutz oder Feuchtigkeit schützt. Zum Ölwechsel oder zum Entleeren des Kraftstofftanks ist es nützlich, wenn der Benutzer über einen Trichter, eine Absaugpumpe und eine Ölwanne verfügt. Für Wartungsarbeiten, Reparaturen oder den Austausch von defekten Teilen sollte der Benutzer passendes Werkzeug haben.

Was ist besser – Elektro- oder Benzin-Rasenmäher?

Beide Varianten haben ihre Vor- und Nachteile, sodass jeder Benutzer die Entscheidung treffen muss, welche Antriebsart besser zu seinem Rasen passt. Der Elektro-Rasenmäher eignet sich gut für kleine bis mittlere Rasenflächen, in deren Nähe eine Steckdose ist. Alternativ gibt es akkubetriebene Modelle, die eine höhere Flexibilität erreichen. Ein großer Vorteil der elektrischen Version ist, dass es zu keinen Abgasen kommt und kein Kraftstoff notwendig ist. Doch das Kabel schränkt das Handling ein und eine Reparatur ist aufgrund der Elektronik komplizierter. Bei Akku-Modellen ist die Laufzeit von der Batterie abhängig und vielfach sind Elektro-Rasenmäher weniger leistungsstark, weshalb viele Gärtner zum benzinbetriebenen Modell zurückgreifen.

Ob sich ein elektrischer oder benzinbetriebener Rasenmäher besser eignet, hängt stark von den Gegebenheiten ab. Zum Mähen eines kleinen Rasens mit Stromanschluss in der Nähe reicht ein kabelgebundenes oder akkubetriebenes Modell aus. Wer große Flächen mähen möchte oder keine Steckdose in der Nähe hat, sollte zu einem Rasenmäher mit Verbrennungsmotor greifen.

Benzinrasemäher bestellenWo kann ich einen Benzin-Rasenmäher kaufen?

Benzin-Rasenmäher sind im Baumarkt, Gartencenter und Fachhandel oder im Internet erhältlich. Beide Varianten haben Vor- und Nachteile. Beim Erwerb im Geschäft profitiert der Käufer von einer persönlichen Beratung. Das Verkaufspersonal kann sich der Wünsche und Vorstellungen annehmen und passende Geräte präsentieren. Treten nach dem Kauf Probleme oder Fragen auf, steht ein direkter Ansprechpartner zur Verfügung. Nachteilig sind die höheren Preise, der Anfahrtsweg und die Öffnungszeiten. Zudem muss der Käufer den Transport organisieren und große Rasenmäher haben nicht in allen Pkws Platz.

Der Kauf im Internet bietet bessere Vergleichsmöglichkeiten und eine größere Auswahl an unterschiedlichen Modellen von verschiedenen Herstellern. Bei Fragen ist ein direkter Kontakt mit dem Hersteller oder den Verkäufern möglich. Der Kauf lässt sich bequem von zu Hause aus tätigen und nach wenigen Tagen ist das Wunschmodell zu Hause. Die Preise fallen zumeist geringer aus als im Geschäft und bei Problemen oder Unzufriedenheit greift das Rückgaberecht. Neben Verkaufsplattformen wie Amazon oder Ebay sind benzinbetriebene Rasenmäher auf den Herstellerseiten erhältlich.

Wie teuer sind Benzin-Rasenmäher?

Es gibt keinen Pauschalpreis für Benzin-Rasenmäher, denn die Kosten hängen von unterschiedlichen Faktoren ab. Einerseits spielt die Größe des Motors und dessen Leistung eine wichtige Rolle, andererseits tragen spezielles Zubehör und Ausstattungen zu einem höheren Preis bei. Rasenmäher mit Radantrieb, E-Starter oder Mulchfunktion sind teurer als einfache Modelle zum Schieben und mit Seilzug. Die Preise für Benzin-Rasenmäher liegen zwischen einem niedrigen dreistelligen bis zu einem niedrigen vierstelligen Betrag. Preiswerter fallen Handmäher oder Elektro-Rasenmäher mit einem Preis im zweistelligen Bereich aus.

Wer an einem Sonn- oder Feiertag seinen Rasen mäht, muss laut Bussgeldkatalog.net mit einem Bußgeld von bis zu 50.000 Euro rechnen. Seit 2002 gilt in Deutschland die Geräte- und Maschinenlärmschutzverordnung. Sie regelt, wann die Verwendung von lauten Geräten wie Rasenmähern erlaubt ist. Daneben schreibt sie vor, wie laut die Geräte wie Motorsägen, Reinigungsfahrzeuge oder Rasenmäher sein dürfen.

Gibt es einen Benzin-Rasenmäher-Test der Stiftung Warentest?

Pfeil zum InhaltEinen Benzin-Rasenmäher-Test hat die Stiftung Warentest in den letzten Jahren nicht durchgeführt. Eine Pressemitteilung verweist auf einen Test aus dem Jahr 2013, der bei der Stiftung Warentest jedoch nicht mehr zu finden ist. Stattdessen bietet die Stiftung Warentest sieben andere Tests rund um den Rasen und das Rasenmähen an. Dazu gehören Tests zu Rasentrimmern, Mährobotern, Akku-Rasenmähern und Elektro-Rasenmähern. Eine Übersicht aller Tests der Stiftung Rasenmäher rund um das Thema Rasen finden interessierte Nutzer hier.

Hat Öko Test einen Benzin-Rasenmäher-Test durchgeführt?

Öko Test hat keine Benzin-Rasenmäher getestet. Das Verbraucherportal brachte jedoch im April 2020 einen Ratgeber zum Thema Rasenpflege heraus. Die Experten geben wertvolle Tipps, wie der Rasen dicht und in einem saftigen Grün wächst. Ein wichtiger Punkt bezieht sich auf das richtige Mähen, das im Idealfall wöchentlich stattfinden sollte. Das Gras sollte zwischen vier und fünf Zentimeter hoch sein, damit es weder unter der Sonne noch unter dem Regen leidet. Weitere Hinweise von Öko Test beziehen sich auf das Bewässern, das Bekämpfen von Unkraut und das Düngen. Bei Interesse an den Tipps für eine gepflegte Grünfläche ist der Ratgeber zum Thema Rasenpflegen hier einsehbar.

Haben andere Verbraucherportale einen Benzin-Rasenmäher-Test durchgeführt?

Auf der Suche nach einem Benzin-Rasenmäher-Test sind wir auf einen Bericht des Schweizer Kassensturzes gestoßen. Das Verbraucherportal nimmt darin Bezug auf den Test des westschweizer Konsumentenmagazins Frc Mieux Choisir, das unterschiedliche Arten von Rasenmähern überprüfte. 13 Geräte – darunter benzinbetriebene, elektrische und handbetriebene Modelle – mussten ihre Leistung bei hohem, durchmischtem und feuchtem Gras sowie Unkraut mit einer durchschnittlichen Höhe von 30 Zentimetern beweisen. Bei den Benzin-Rasenmähern konnte der Mc Culloch M53-160AWRPX-Rasenmäher überzeugen. Wer sich für die Ergebnisse interessiert, findet die Meldung von Kassensturz zu den Rasenmähern hier.

Glossar

Korrosion

Bei der Korrosion handelt es sich um eine chemische Reaktion eines Stoffes. Das bekannteste Beispiel einer Korrosion ist rostendes Eisen.

Kurbelwelle

Die Kurbelwelle ist die Welle, die durch die Auf- und Abwärtsbewegung des Kolbens angetrieben wird. Durch die Verbrennung im Hubraum wird der Kolben bewegt, der die Kurbelwelle in Bewegung versetzt.

Leerlaufdrehzahl

Die Leerlaufdrehzahl bezieht sich auf die Rotationsgeschwindigkeit des Motors. Der Kolben treibt die Kurbelwelle an, die Kurbelwelle wiederum das Messer. Die Drehzahl bezieht sich auf die Geschwindigkeit der Kurbelwelle.

Mesh

Mesh ist ein Textilstoff, der oft aus Polyester oder Nylon hergestellt ist. Der Stoff ist locker verwebt und hat eine netzartige Struktur.

Nockenwelle

Die Nockenwelle ist eine sich drehende Welle, die mit Erhebungen aus Metall ausgestattet ist. Die Aufgabe der Nockenwelle besteht in der Betätigung der Ein- und Auslassventile. Das muss zum richtigen Zeitpunkt geschehen, damit der Motor einwandfrei funktioniert.

Weiterführende Links

Benzin-Rasenmäher Vergleich 2021: Finden Sie Ihren besten Benzin-Rasenmäher

RangProduktMonat/JahrPreis 
1. Makita PLM4120N Benzin-Rasenmäher 12/2020 309,39€ Zum Angebot
2. Murray EQ500X Benzin-Rasenmäher 12/2020 429,82€ Zum Angebot
3. Einhell GC-PM 46/3 S Benzin-Rasenmäher 12/2020 400,00€ Zum Angebot
4. Hecht H548SWE Benzin-Rasenmäher 12/2020 399,00€ Zum Angebot
5. Fuxtec FX-RM5196PRO Benzin-Rasenmäher 11/2020 Preis prüfen Zum Angebot
6. Grizzly 89410218 BRM 4210-20 Benzin-Rasenmäher 11/2020 189,99€ Zum Angebot
Unser Tipp:

Unser Tipp:

  • Makita PLM4120N Benzin-Rasenmäher