Reisetipps Thailand

Sehenswertes Thailand

Region: Bangkok

Großer Palast und Wat Phra Keo

Der Königspalast mit dem Tempel des Smaragdbuddha ist die berühmteste Sehenswürdigkeit in ganz Thailand. Zutritt haben Touristen nur in gepflegter Kleidung. Frauen sollten mindestens knielange Röcke und keine ärmellosen Blusen tragen, Männer keine kurzen Hosen. Selbst hinten offene Sandalen sind verpönt. Schuhe und Umhänge können ausgeliehen werden. | Tgl. 8.30-15.30 Uhr | Eintritt 250 Baht | Na Phralan Rd.

Das Ticket berechtigt auch zum Besuch der Königlichen Münz- und Dekorationensammlung (auf dem Palastgelände) und des Vimanmek Royal Palace (an der Ratchawithi Rd.), des größten Teakholzpalasts der Welt.

Klong

Im Stadtteil Thonburi werden auch heute noch Güter und Menschen auf klong (Kanälen) transportiert. Touren bietet jedes Reisebüro an. Sie können aber auch selbst ein Motorboot samt Steuermann chartern. Boote gibt es am Chao-Phraya-Fluss, z.B. hinter dem Großen Palast oder beim Hotel Oriental. | Pro Stunde 500-600 Baht (handeln!)

Nationalmuseum

Exzellenter Einblick in thailändische Geschichte, Kunst und Kultur. Die Artefakte reichen von prähistorischen Funden und prächtigen Elefantensesseln bis zu antiken Waffen, Preziosen und den königlichen Beerdigungskutschen. | Mi-So 9-16 Uhr, Do 9.30 Uhr deutschsprachige Führung | Eintritt 50 Baht | Na Phratat Rd. | www.thailandmuseum.com

Sampeng Lane

In dieser schmalen Gasse in Chinatown lebt das alte Bangkok noch. Ein Laden liegt neben dem anderen, und viele sehen aus wie vor 100 Jahren. | Parallel zur Yaowarat Rd. Richtung Chao Phraya River

Jim Thompson House

Thompson baute nach dem Zweiten Weltkrieg die thailändische Seidenherstellung wieder auf. Seine Residenz birgt asiatische Kunst und Antiquitäten von erlesener Schönheit. | Tgl. 9-17 Uhr | Eintritt 100 Baht | 2 Soi Kasemsan | Rama I. Rd. | www.jimthompsonhouse.org

Wat Arun

Der „Tempel der Morgenröte“ ist mit seinem 79 m hohen Prang, einem reich mit Porzellan und buntem Glas verzierten Turm, ein Wahrzeichen Bangkoks. | Tgl. 8-16.30 Uhr | Eintritt 20 Baht | Arun Amarin Rd. | im Stadtteil Thonburi | ständig fahren Boote vom Thien-Pier nahe Wat Po über den Fluss | www.watarun.org

Wat Po

Bangkoks ältester Tempel südlich vom Großen Palast beherbergt eine Massageschule und einen 44 m langen, vergoldeten liegenden Buddha. Achten Sie auf die Perlmuttintarsien in den Fußsohlen. | Tgl. 9-17 Uhr | Eintritt 20 Baht | Eingänge Chetuphun und Thai Wang Rd. | www.watpho.com

Region: Sukhothai

Alt-Sukhothai

Das bedeutendste und größte Bauwerk ist Wat Mahatat mit einem beherrschenden Chedi auf einem Reliefsockel, Säulenreihen und vielen Buddhastatuen, die teilweise restauriert wurden. Ganz in der Nähe befinden sich die drei Prangs des Wat Si Sawai. Am Rand des früher ummauerten Stadtkerns erhebt sich auf einer Insel in einem künstlichen Teich der Chedi des Wat Phra Phai Luang. Die mit 11 m höchste Buddhastatue sitzt hinter den hohen Mauern und hölzernen Flügeltoren von Wat Si Chum gleich nebenan.

Die Tempel im Zentrum des Parks können Sie gut zu Fuß erkunden. Zu den Ruinen weiter außerhalb können Sie fahren (Fahrrad) oder sich fahren lassen (Taxi). | Eintritt 40 Baht während der offiziellen Öffnungszeit (6 bis 18 Uhr), sonst frei, vor größeren Tempeln außerhalb des Zentrums erneut 30-40 Baht

Ramkhamhaeng-Nationalmuseum

Viele Buddhafiguren und andere Exponate aus der Sukhothai-Periode. Die wertvollsten Stücke sind nur als Repliken ausgestellt, die Originale stehen im Nationalmuseum in Bangkok. | Mi-So 8.30-16 Uhr | Eintritt 30 Baht | am Parkeingang | www.thailandmuseum.com

Region: Chiang Mai

Altstadt von Chiang Mai

Hinter dem Wassergraben und der teils erhaltenen Ziegelsteinmauer hat die Altstadt noch einiges von ihrem Charme bewahrt. Bei einem Spaziergang kommen Sie alle paar Minuten an anmutigen Tempeln vorbei. Der einst 86 m hohe Chedi des Wat Chedi Luang (Phrappoklao Rd.) wurde zwar bei einem Erdbeben 1545 zum Teil zerstört, wirkt aber mit seinen restaurierten 42 m immer noch erhaben. Wegen seiner exquisiten Schnitzereien, Wandgemälde und Elefantenskulpturen am Fuß des Chedis ist auch das Wat Chiang Man (Ratchapakinat Rd.), gebaut im Gründungsjahr der Stadt, absolut sehenswert. Anschauen sollten Sie sich auch Wat Phra Sing (Sam Lan/Sigharat Rd.) mit seinem einzigartigen Bibliotheksgebäude, das ein Meisterwerk der Holzbaukunst ist.

Nationalmuseum

Die Ausstellung zeigt zahlreiche Buddhastatuen, Kunsthandwerk und Gebrauchsgegenstände. | Mi-So 9-16 Uhr | Eintritt 30 Baht | Superhighway | 3 km nordwestlich der Altstadt | www.thailandmuseum.com

Region: Nakhon Ratchasima

Maha-Wirawong-Nationalmuseum

Das Museum zeigt viele Buddhafiguren, Keramik, Schnitzereien und Zeugnisse der Khmer-Kunst. | Mi-So 9-16 Uhr | Eintritt 10 Baht | Ratchadamnoen Rd. | beim Wat Suthachinda | www.thailandmuseum.com

Region: Phuket

Kao Phra Thaeo Park

Der letzte Rest ursprünglichen Dschungels im Norden der Insel. Ein Wanderpfad führt zu Wasserfällen. Im Gibbon Rehabilitation Center (www.gibbonproject.org) werden als Haustiere missbrauchte Gibbons auf ein Leben in Freiheit vorbereitet.

Kap Promthep

Vom südlichsten Punkt der Insel machen Busladungen von Touristen Fotojagd auf die untergehende Sonne. Gehen Sie lieber hinauf ins Promthep Cape Restaurant (Tel. 076288656 | €€), und genießen Sie die Aussicht bei einem Cocktail „Phuket Paradise“.

Mangrovendschungel

Am Mai Khao Beach ganz im Norden können Sie im Sirinat-Nationalpark auf einem Plankensteg durch ein Stück Mangrovenwald wandern.

Phuket Aquarium

Haie, riesige Barsche und kleine Fische - und Sie sind mitten drin (im Glastunnel)! Die Flora und Fauna aus den Gewässern um Phuket können Sie hier aus nächster Nähe betrachten. | Eintritt 100 Baht | nahe Phuket-Stadt beim Kap Phan Wa

Phuket-Stadt

Im Zentrum der 70 000-Einwohner-Stadt stehen noch viele Bauten im sino-portugiesischen Baustil, die an die vergangene Zeit der Gummi- und Zinnbarone erinnern.

Wat Chalong

Im größten Kloster der Insel beim Dorf Chalong gibt es einen großen Jahrmarkt zum chinesischen Neujahrsfest.

Region: Ko Chang

Ko Changs Umgebung

Die größte Attraktion ist immer noch die Natur. Im Dschungel erfrischen mehrere Wasserfälle müde Wanderer. Der schönste ist der dreistufige Tan Mayom (Eintritt für Ausländer 400 Baht) an der Ostküste nahe dem Hauptquartier der Parkverwaltung. Wasserreich über drei Stufen rauscht er aber nur in der Regenzeit oder kurz danach. Das gilt auch für den Wasserfall von Klong Plu (Eintritt 400 Baht) im Hinterland des Klong Phrao Beach.

Das Fischerdorf Bang Bao an der Südküste wurde auf Pfählen ins Meer gebaut. Lassen Sie sich frischen Fisch in einem der Freiluftrestaurants schmecken! Auf Bootstouren kann man die anderen 50 Inseln erkunden, die zum Meeresnationalpark von Ko Chang gehören.

Region: Pattaya

Pattayas Umgebung

Die Liste der touristischen Attraktionen in der Provinz Chonburi, zu der Pattaya gehört, ist fast endlos. Ob vorgelagerte Inselchen wie Ko Larn, Meeresaquarium, Tigerzoo oder eine Trainingsschule für Affen, botanische Gärten oder Folkloreshows - ein Urlaub reicht nicht aus, um alles zu sehen. Preiswerte Touren sind über Hotels oder Reisebüros zu buchen.

Mini Siam

Großer Park mit den berühmtesten Bauwerken Thailands und der übrigen Welt im Maßstab 1:25. | Tgl. 7 bis 22 Uhr | Eintritt 250 Baht, inkl. Transfer ca. 500 Baht

Nong Nooch Tropical Garden

Orchideen, Zoo, Elefantenshow und Folkloredarbietungen im größten botanischen Garten Südostasiens. | Tgl. 9-18 Uhr, Shows um 10.15, 14 und 15.45 Uhr | Eintritt 200 Baht, inkl. Transfer ca. 550 Baht | www.nongnoochtropicalgarden.com

Ripley's Believe It Or Not

Was kaum zu glauben, aber wahr ist, wird plastisch dargestellt: vom dreibeinigen Pferd bis zum größten Fresssack der Geschichte, dem römischen Kaiser Vitelius. Im Shoppingcenter Royal Garden Plaza (mitten in Pattaya). | Tgl. 10-24 Uhr | Eintritt 380 Baht | www.ripleysthailand.com

Sanctuary of Truth

Riesiges Teakholzgebäude in der Naklua-Bucht mit Tausenden geschnitzten Figuren. Das Monument von 100 m Länge und 100 m Höhe präsentiert fernöstliche Mythologien ebenso wie die Verbindung des menschlichen Lebens mit dem Kosmos. Davor befindet sich ein Delphinbecken (Shows tgl. 11.30, 15.30 Uhr). | Tgl. 8.30-17 Uhr | Eintritt 600 Baht | www.sanctuaryoftruth.com

Region: Krabi

Ko Poda

Der Inselwinzling mit Felsenberg und schneeweißem Strand liegt ca. 20 Bootsminuten vom Ao Nang Beach entfernt. Gut zum Schnorcheln. Einzige Unterkunft: die 18 Poda Bungalows (€€), zu buchen über das Krabi Resort (97 Zi. | Ao Nang Beach | Tel. 075637030 | Fax 075637051 | www.krabiresort.com | €€€).

Phra Nang Cave und Princess Lagoon

In der Höhle am Phra Nang Beach steht ein Schrein mit gewaltigen Phalli aus Holz. Opfergaben sollen Kindersegen und sonstiges Glück bescheren. Nach beschwerlichem Aufstieg gelangt man auf die Spitze des 150 m hohen Felsenberges und schaut hinab in eine Lagune, die sich bei Flut mit Meerwasser füllt.

Wat Tam Sua

Wat Tam Sua (Tempel der Tigerhöhle) ist ein Felsenkloster ca. 6 km außerhalb von Krabi-Stadt. Den Berg, in dessen Höhlen das Kloster teilweise integriert ist, können Sie über 1272 extrem steile Stufen erklimmen. Die Aussicht ist jeden Schweißtropfen wert.

Region: Ayutthaya

Ancient Palace

Am Rand der nordwestlichen Stadtmauer residierten die Könige. Wie in Bangkoks Grand Palace erhebt sich auf dem Palastgelände ebenfalls ein Königlicher Tempel (Wat Phra Si Sanphet), dessen drei restaurierte, mächtige Chedis ein Wahrzeichen Ayutthayas sind. | Tgl. 8.30-16.30 Uhr | Eintritt 30 Baht

Ayutthaya Historical Study Center

Die ganze Geschichte der Stadt, das Leben ihrer Könige und Untertanen wird hier sehr einprägsam dargestellt. | Tgl. 9-16.30 Uhr | Eintritt 100 Baht | Rotchana Rd. | südlich vom Phraram-Park

Chankasem Palace

Auch diesen Palast haben die Burmesen zerstört, aber unter König Mongkut wurde er im 19. Jh. restauriert. Bei Ayutthaya-Besuchen benutzte der König ihn als Residenz. Ausgestellt sind Buddhastatuen, alte Waffen, chinesisches Porzellan und andere Utensilien aus königlichem Besitz. Beim Palast steht der vierstöckige Turm Phisai Sanyalak. Von hier aus betrachtete der Monarch, ein begeisterter Hobbyastronom, die Sterne. | Mi-So 9-12, 13 bis 16 Uhr | Eintritt 30 Baht

Chao Sam Phraya Nationalmuseum

Auch hier dreht sich alles um die alte Residenz, aber die Präsentation im benachbarten Study Center ist besser aufbereitet. | Mi-So 9-16 Uhr | Eintritt 30 Baht | www.thailandmuseum.com

Wat Mahatat

Am östlichen Rand des im alten Stadtkern gelegenen Phraram-Parks beeindruckt diese Tempelanlage durch ihre enormen Ausmaße. Achten Sie beim Gang entlang der Tempelummauerung auf einen mächtigen Banyanbaum, dessen Wurzelwerk um einen abgeschlagenen Buddhakopf herumgewachsen ist.

Am Abend, wenn die ganze Anlage unter Flutlicht noch majestätischer wirkt, können Sie sie kostenlos besichtigen. | Tgl. 8 bis 16.30 Uhr | Eintritt 30 Baht.

Region: Kanchanaburi

Brücke am Kwai

Sie liegt 6 km westlich vom Stadtzentrum. Öffentliche Pickups fahren für 10 Baht pro Person zur Brücke, Motorradtaxis für ca. 30 Baht. Züge von Bangkok halten auf der Weiterfahrt zur Endstation Nam Tok kurz an der Brücke.

Jeath War Museum

Beim Wat Chaichumphon in der Stadt haben Mönche dieses kleine Museum in einem Nachbau der einstigen Gefangenenunterkünfte eingerichtet. | Tgl. 8.30-18 Uhr | Eintritt 30 Baht | Pak Phreak Rd.

Kriegsfriedhöfe

Auf dem Kanchanaburi War Cemetery zwischen der Stadt und der 6 km entfernten Brücke sind 6982 alliierte Kriegsgefangene bestattet. Am Ufer des Kwai, 2 km südlich der Provinzhauptstadt, liegen weitere 1750 Gräber auf dem Chung Kai War Cemetery. Boote dorthin können Sie direkt an der Brücke chartern. Bei der Tour ist auch ein Zwischenstopp am Kloster Tham Khao Poon und den dortigen Tropfsteinhöhlen möglich.

Thailand-Burma Railway Centre

Kanchanaburis neuestes Museum präsentiert die Geschichte der Todeseisenbahn. | Tgl. 9-17 Uhr | Eintritt 60 Baht | 73 Jaokannun Rd. | www.tbrconline.com

World War II Museum

Das wilde Sammelsurium reicht von plastisch-drastischen Darstellungen des Bahnbaus über eine Bildergalerie ehemaliger Thai-Schönheitsköniginnen bis zu prähistorischen Ausgrabungsfunden. | Tgl. 9-18 Uhr | Eintritt 30 Baht | Mae Nam Kwae Rd. | ca. 30 m von der Brücke am Kwai entfernt

Region: Chiang Rai

Bergvölker-Museum

Das Hilltribe Museum der Population & Community Development Association informiert über die verschiedenen Bergvölker und veranstaltet Trekkingtouren. | Mo-Fr 9 bis 18, Sa, So 10-18 Uhr | Eintritt 50 Baht | Thanalai Rd. | Tel. 053740088 | Fax 053740088

Region: Mae Hong Son

Tempel und Klöster

Am Chong-Kam-See mitten im Ort befinden sich die die filigranen Tempel Wat Chong Klang und Wat Chong Kham. Vom Kloster auf dem 424 m hohen Doi Kong Mu haben Sie eine prächtige Aussicht.

Region: Khon Kaen

Bung Kaen Nakhon

Der See am südöstlichen Rand des Zentrums ist ein beliebter Picknickplatz. Besonders eindrucksvoll ist die Pyramide des in den Farben Rot, Weiß und Gold gestalteten Wat Muang Gao mit exquisiten Schnitzereien in Türen und Fensterläden.

Nationalmuseum

Große Sammlung archäologischer Fundstücke wie Stein- und Bronzeäxte aus Ban Chiang, Grenzsteine mit Buddhareliefs aus dem 9./10. Jh., ein anmutiger Bronzebuddha aus der Sukhothai-Periode und eine Shiva-Statue aus dem 11. Jh. Selbst ein nachgebautes traditionelles Bauernhaus fehlt nicht. | Mi-So 9-16 Uhr | Eintritt 30 Baht | Langsunratchakan Rd. | www.thailandmuseum.com

Region: Nong Khai

Wat Khaek

Die Anlage mit ihrem bizarren Skulpturengarten ist einzigartig. Neben den riesigen Buddhastatuen, Dämonen mit abgeschlagenen Köpfen in den Händen, hinduistischen Göttern, siebenköpfigen Kobras und Elefanten wirken die Besucher wie Zwerge. | 3 km östlich

Region: Ko Samui

Sehenswertes auf der Insel

Die 247 km² große Insel lässt sich von der gerade mal 51 km langen Ringstraße aus bequem an einem Tag erkunden. Auf der Tour können Sie das Monkey Theatre mit Affen- und Elefantenshow (Bo Phut | 10.30, 14 und 16 Uhr | Eintritt 150 Baht), eine Schmetterlingsfarm (Na Khai Bay | Eintritt 150 Baht) und das Aquarium (Na Khai Bay | Eintritt 350 Baht) besichtigen. Lohnend ist auch ein Abstecher zum Wahrzeichen der Insel, dem 15 m hohen Big Buddha, und zu den Wasserfällen Hin Lad und Namuang. Im Fischerdorf Hua Thanon im Südosten können Sie Boote sehen, die mit Schnitzereien verziert und bunt bemalt sind.