Reisetipps Potsdam

Insider Tipps Potsdam Interview mit MARCO POLO Insider Kerstin Sucher & Bernd Wurlitzer

Die Journalisten Kerstin Sucher und Bernd Wurlitzer leben in Berlin. Beide haben sich auf die neuen Bundesländer spezialisiert. Durch zahlreiche Publikationen sind sie als profunde Kenner von Potsdam und dem Land Brandenburg bekannt (www.tourismus-journalisten.de).

Woher kommt ihre Liebe zu Potsdam?

K.S.: Viele Jahre habe ich in der Kulturstadt Weimar gelebt und gearbeitet. Potsdam bietet mir Ähnliches wie Weimar. Und da es quasi vor der Haustür von Berlin liegt, mit der S-Bahn bequem zu erreichen ist, sind wir oft dort.

B.W.: Schon als Kind waren meine Eltern mit mir in Potsdam, und für meine journalistische Tätigkeit bin ich häufig in der Stadt, schreibe vor allem über die Museen und Schlösser.

Was mögen Sie an dieser Stadt?

K.S.: Kultur gibt es reichlich, auch eine Fülle von Restaurants, dazu die wunderschönen Schlösser, die herrlichen Parks. Und alles ist überschaubar, liegt relativ dicht beieinander.

Was genau machen Sie beruflich?

B.W.: Bereits zu DDR-Zeiten war ich als freier Journalist tätig, damals wie heute auf den Gebieten Tourismus, Kultur, Gastronomie, Hotellerie. Studiert habe ich Journalistik und Foto-Design. Von mir gibt es unter anderem mehr als drei Dutzend touristische, kunstgeschichtliche und landeskundliche Bücher.

K.S.: Ich bin Diplom-Sprachmittlerin, in Weimar war ich für das touristische Auslandsmarketing zuständig und bin von London bis Tokio gereist, um Weimar in der Welt bekannt zu machen. Seit einigen Jahren arbeite ich mit Bernd zusammen, habe mit ihm Reiseführer geschrieben und aktualisiere sie. Ferner sind wir für deutschsprachige Zeitungen im Ausland tätig. Und sehr viel Zeit beansprucht die viel besuchte Website www.rasch-mal-weg.info, für die Bernd Redaktionsleiter ist.

Bleibt da noch Zeit für Hobbys?

K.S.: Ja - man muss sie nur manchmal geschickt mit dem Beruf verbinden. Ich mag klassische Musik und Sprachen, ein guter Roman gehört stets ins Reisegepäck. Bernd versucht permanent den großen Stapel touristischer Fachliteratur und Presseinformationen abzuarbeiten, was ihm aber nie gelingt, weil täglich Neues hinzukommt.

Wie steht's mit Ihrer Leidenschaft für die Küche dieser Region?

B.W.: Aber ja, ich mag Aal gekocht in Dillsauce, Kerstin wählt besonders gern Zander nach Spreewälder Art.