Reisetipps Polen

Einkaufen Polen Mode, Kunst und Genuss

Ein Einkaufsbummel auch mal jenseits der typischen Andenkenläden verspricht eine „fette Beute“

Die Zeiten der uneingeschränkten Herrschaft kunstvoll bestickter Tischdeckchen, Bernsteinketten und Kristalle über den Souvenirmarkt in Polen sind vorbei. Riesige, moderne Shoppingcenter locken mit Hunderten von Geschäften die Kundschaft. Eine Shoppingtour ist in Polen auch wegen der freien Ladenöffnungszeiten angenehm; es gibt bereits viele Läden, die rund um die Uhr geöffnet haben. Lassen Sie sich aber auf keinen Fall die Märkte mit ihrem besonderem Charme entgehen.

Glas & Porzellan

Sehr schön ist das Design von Glas und Porzellan. Neben den herzerwärmenden Pfauenpünktchen der Bunzlauer Keramik finden Sie Einzelstücke in Galerien und preiswertere interessante Stücke beim Stöbern im einfachen Haushaltswarengeschäft. Zu Recht gibt es viele Sammler, die das polnische Kristallglas hoch schätzen. Ob klar oder farbig, machen diese Gläser aus einem gedeckten Tisch eine elegante Tafel.

Kleidung & Leder

Schon auf den ersten Blick springen dem ausländischen Käufer Markennamen ins Auge, die er von zu Hause kennt. Sie sind in der Regel 10-30 Prozent billiger als in Deutschland. Aber es lohnt sich auch, gezielt nach polnischem Modedesign zu schauen, z.B. nach „Simple“. Viele Stücke haben das gewisse Etwas und sind erschwinglich.

Traditionell sind Lederwaren preiswert: Handtaschen, Lederjacken, Mäntel und Handschuhe; Schuhe weniger.

Kunst & Kunsthandwerk

Bekannt ist Polen für seine Plakatkunst. Schauen Sie sich z.B. in Warschau am Alten Markt die eindrucksvollen Plakate an. Ein Plakat aus Polen an der Wand ist eine schöne Erinnerung an das Land.

Leider sind die Zeiten vorbei, wo man in Galerien gute Kunst für wenig Geld kaufen konnte - die Preise haben Westniveau. Sollten Sie trotzdem über das nötige Kleingeld verfügen, bekommen Sie hier mit Sicherheit Grafiken und andere Kunstwerke, die einen einzigartigen, polnischen Charakter tragen.

Das gilt selbstverständlich auch für die Volkskunst. Wer sich einen schönen handgewebten Wandteppich oder eine ausdrucksstarke Holzfigur kaufen möchte, für den sind die traditionellen Cepelia-Läden immer noch die beste Adresse.

Etwas preiswerter kann man sich der Kunst widmen, indem man sich in aller Ruhe schöne Bildbände ansieht. Obwohl Bücher teuer geworden sind, sind Kunst- und Fotobände immer noch preiswert, die Ausgaben meist in einer sehr anspruchsvollen Qualität.

Und dann sind da noch die Gartenzwerge. Das deutsche Monopol auf diese Spezies ist für immer gebrochen. Zu Hunderten stehen diese Kerlchen beiderseits der internationalen Straßen und finden regen Zuspruch bei den Touristen: Die halten auf dem Heimweg gerne mal für so ein Zipfelmützengeschöpf oder eine andere Figur für den heimischen Garten.

Lebensmittel

Der polnische Wodka ist wärmstens zu empfehlen. Das hochprozentige Nationalgetränk gibt es in Dutzenden von Sorten. Die Flaschen haben allesamt ein schönes Design, und der Inhalt kommt beinahe jedem erdenklichen Geschmack entgegen: Da gibt es süße Sorten wie z.B. Preiselbeerwodka, Klare wie „Żytnia“ oder „Wyborowa“ oder den „Żubrówka“ mit dem Büffelgras.

Wenn sich Ihr Aufenthalt in Polen dem Ende zuneigt, dann gehen Sie doch mal über einen Markt: Kaufen Sie sich einen Korb Pilze oder Beeren, ein Glas marinierte Pilze, eine aromatische Wurst oder einen Kranz getrockneter Pilze für die Soße. Nehmen Sie so ein bisschen vom Geschmack Polens mit nach Hause.

Schmuck

Berühmt ist das exquisite Silberschmuck-Design. Gewagte Formen und eine schöne Verarbeitung: mal Silber pur, mal mit Steinen, auch - ganz modern - mit Bernstein.

Region: Gdańsk (Danzig)

Dom Handlowy Wielki Młyn

Einkaufen einmal anders: ein Einkaufszentrum in einer 1350 von Kreuzrittern erbauten Mühle. Wielkie Młyny 16

Region: Warschau

Shopping in Warschau

Am Kulturpalast und Zentralbahnhof befindet sich das Einkaufszentrum „Goldene Terrassen“ Złote Tarasy (Mo-Sa 10-22, So 10-20 Uhr | | www.zlotetarasy.pl | Metro Centrum) mit 230 Läden, wo alle erdenklichen Marken zu finden sind.

Polnisches Modedesign findet man bei Polscy Projektanci in der ul. Chmielna 30, (Metro Centrum), einer Fußgängerstraße, wo sich Boutiquen dicht an dicht drängen. Als Einkaufsstraßen zu empfehlen sind zudem die ul. Mokotowska, (Bus 180, 518 Plac Trzech Krzyży) und die ul. Nowy Świat, (Bus u. a. 175, 180, 518 Nowy Świat), wo man auch in den Innenhöfen interessante Entdeckungen machen kann.

Wer nach typisch Polnischem sucht, findet es in den Volkskunstläden Cepelia (u. a. ul. Marszałkowska 99/101 | www.cepelia.pl | Metro Centrum ) . Hübsches polnisches Glas und Geschirr führt Banasik in seinem Sortiment (ul. Piękna 28/34 | Metro Politechnika).

Schöne Lederwaren bieten der Familienbetrieb Batycki (ul. Zgoda 9 | www.batycki.pl | Metro Centrum) und die Firma Wittchen (ul. Marszlkowska 72 | www.wittchen.pl | Metro Centrum) an. Interessanten modernen Silberschmuck bekommt man in der Galeria Milano (Rondo Waszyngtona | Bus u. a. 101, 102, 117, 512).

Am Wochenende lohnt es sich, vormittags einen Ausflug auf den Trödelmarkt Giełda staroci im Stadtteil Koło zu unternehmen. Man sollte jedoch genau hinschauen und feilschen, denn es gibt auch Nachgemachtes. Sa/So 7-13 Uhr | ul. Obozowa, Ecke ul. Ciołka | Bus 129, 159, 167 Dalbora

Region: Poznań (Posen)

Stary Browar

Mit seinen zahlreichen Einkaufszentren und schicken Boutiquen macht Posen heute seiner Tradition als Handelsstadt alle Ehre: Eine prominente Adresse ist das Handels-, Kunst-, und Businesszentrum Stary Browar auf dem Gelände einer alten Brauerei (ul. Półwiejska 42). Dort finden Sie angesagte Modeadressen und moderne Kunst in stilvollem Ambiente.

Als Gegenstück ist auch ein Warenhaus im sozialistischen Stil sehenswert: Es ist rund und heißt Okrąglak (etwa Rundhaus) und wurde im Geist der konstruktivistischen Architektur der 1950er-Jahre errichtet (ul. 27-go grudnia/ul. Mielżyńskiego).