bedeckt München 14°

Reiseführer Venezuela:Spezialitäten

arepas andinas

die arepas aus den Anden sind aus Weizenmehl zubereitet. Zum Frühstück und als Beilage

caraotas negras

schwarze Bohnen. Kenner dünsten sie mit Knoblauch, Paprikastreifen und Minze

carite

Fisch mit knackigem, festem weißem Fleisch

casabe

wagenradgroßer, luftgetrockneter Fladen aus Maniok. Die caraqueños lieben sie als Chips mit Kräutern zum Aperitif

chorizo de Carúpano

scharf gewürzte Bratwurst aus Carúpano

dulce de Lechoza

klassischer Nachtisch in der Weihnachtszeit, zubereitet aus der unreifen Papaya, viel Zucker und Nelke

empanadas

frittierte Teigtäschchen, köstlich mit Babyhai (cazón)

golfeados

süßes, in Puderzucker gewälztes Gebäck

hallacas

in Bananenblätter gewickelte Weihnachtspasteten aus Maisteig mit Fleisch, Rosinen, Oliven, Eiern und Knoblauch

langostas

Langusten, fangfrisch und nicht teuer

marrón

kräftiger Espresso mit aufgeschäumter Milch

pabellón criollo

Nationalgericht in den Farben der Landesflagge: rot das Fleisch, gelb die Bananen, blau die (schwarzen) Bohnen und weiß der Reis

papelón (con limón)

Zuckerrohrsaft mit viel Limone, sehr erfrischend

parguito

Meerbrasse, knusprig gegart aus dem Backofen

pisca

Das Lieblingsfrühstück der Andenbauern: cremige Milchsuppe mit Kräutern

Polar

die bekannteste Biermarke

pulpa de tamarindo

eine Leckerei aus Tamarinden, die man von Straßenhändlern angeboten bekommt. Es wird behauptet, Frauen, die Lust auf diese Spezialität hätten, seien in anderen Umständen, ohne davon zu wissen

punta trasera

herzhaftes gegrilltes Rindfleisch

sancocho

Eintopf aus Huhn und Rind, an der Küste auch Fisch, und Knollengewächsen

tajadas

gebratene Bananenscheiben, köstlich als Beilage zu Fisch

telita

seidiger Frischkäse, am besten aus Upata (Gran Sabana)

vieras

Jakobsmuscheln, mit Knoblauch gebraten

Weiter zu Kapitel 13

Der Autor und Betreiber einer kleinen Reiseagentur (www.parianatours.com) lebt seit über 20 Jahren in Lateinamerika und gilt als Pionier für den Individualtourismus in Venezuela. Stets im Urwald, auf der Piste, an den abgelegensten Orten, aber auch in Städten unterwegs, kennt er das Land wie kaum ein Zweiter und überrascht selbst seine venezolanischen Freunde immer wieder mit neuen Zielen.

Der SZ.de-Reiseführer wird Ihnen in Kooperation mit Marco Polo präsentiert. Alle Angaben ohne Gewähr auf Richtigkeit, Aktualität oder Vollständigkeit der Information. Die Verantwortung für die präsentierten Inhalte und Rechte liegt ausschließlich bei Marco Polo.

Quelle: www.marcopolo.de