bedeckt München

Reiseführer Elba - Toskanischer Archipel:Im Trend

Auf Elba gibt es viel Neues zu entdecken. Das Spannendste auf dieser Seite

Unterwasserwelt

Tauchen

Seegraswiesen, Gorgonienkorallen und Felsküsten - immer mehr Taucher entdecken die Unterwasserwelt vor Elba für sich. Mit einer besonderen Erlaubnis können auch die Gewässer um Pianosa erkundet werden. Bei der Exkursion stehen Ihnen die Profis des Mandel Diving Center in Capoliveri (Loc. Morcone, www.diving.mandelclub.com) oder Unica Diving (www.unica-diving.com), deren Büro auf einem Schiff liegt, zur Seite.

Essen & Feiern

Abends

Machen Sie es sich ruhig bequem. In den angesagten Locations wie dem Garden Beach (Marina di Campo) können Sie zuerst entspannt Abendessen, um dann Livemusik und Cocktails zu genießen. Statt Sushi steht Ihnen der Sinn nach Hausmannskost? Dann nichts wie hin zum Il Rifrullo (Via G. Caccio 35, Portoferraio). Dort gibt es erst deftig belegte Schiaccina und dann ebenso deftige Livemusik lokaler Bands. Im gut besuchten Tinello (Via per Portoferraio, Campo nell'Elba) geht es ausgelassen zu, es wird getanzt und gefeiert - und die Pizzen schmecken hier ebenfalls.

Grüne Insel

Ökotourismus

Immer mehr Hotels setzen auf naturverträglichen Tourismus. So wie das Le Acacie (Spiaggia di Neregno, Capoliveri), das mit Elektroautos und Energie- und Wassersparmaßnahmen Zeichen setzt. Vorbilder sind auch das Montemerlo (Loc. Fetovaia, Campo nell'Elba) mit seinen Solaranlagen und dem Biofrühstück und das Barracuda (Viale Elba 46, Marina di Campo), das seinen Gästen Fahrräder zur Verfügung stellt und Bustickets verkauft. Noch mehr Ökohotels finden Sie unter www.elbaecohotels.it.

Im Weinberg

Abgestimmt

Über Jahrtausende haben die Inselbewohner nicht nur den Weinanbau perfektioniert, sie haben auch perfektioniert, wie sie den Rebensaft servieren. Immer mehr Weingüter verkaufen ihre Erzeugnisse nicht mehr nur an Lokale, sie schenken die guten Tropfen auch selbst aus - und kredenzen dazu das passende Menü. Im Restaurant der Tenuta della Ripalte (Loc. Ripalte, Capoliveri) tafeln Sie entweder in einem alten Gewölbe oder aber in einem Piniengarten mit Blick auf die Villa. Dazu schmecken typisch toskanische Gerichte und natürlich die hauseigenen Weine. Auch in der Cantina der Azienda la Sughere (Loc. Monte Fico, Rio Marina) ergänzen sich Speis und Trank aufs Beste. Wein schmeckt Ihnen nicht? Auf der Insel wird auch hervorragendes Bier gebraut: Le Coti Nere (Loc. Ponte Vecchio, Marciana).

Ein guter Fang

Pescaturismo

Bei Sonnenaufgang in See stechen, immer den weiten Horizont vor Augen und dann mit vollen Netzen zurück an Land, wo Frau und Kind schon sehnsüchtig warten. Ob der Fischerberuf dem romantischen Bild gerecht wird, können Sie auf Elba eigenhändig überprüfen. Mehr und mehr Profis nehmen Neugierige auf ihren Booten mit, sodass sie den harten Alltag hautnah erleben können. Wer zum Frühaufstehen bereit ist und nicht seekrank wird, wendet sich an La Rosa dei Venti (www.elbaittiturismo.com) oder Le Barche in Cielo (www.ittiturismoelba.com). Auch Pescaturismo Toscana (www.pescaturismotoscana.it) hilft bei der Wahl des Anbieters weiter und informiert unter anderem über einen typischen Fang.

Weiter zu Kapitel 6

"Elba, das ist der Duft nach Blumen und Meer", sagt die Autorin und Tauchjournalistin, die ihre Insel vor gut 20 Jahren während eines Studienaufenthalts in Italien entdeckte. Seither kommt sie immer wieder, um Freunde zu sehen und für Reisemagazine von den Naturschönheiten über und unter Wasser zu berichten. Und spürt bei ihren Recherchen sogar Ecken auf, die selbst Elbaner nicht kennen.

Der SZ.de-Reiseführer wird Ihnen in Kooperation mit Marco Polo präsentiert. Alle Angaben ohne Gewähr auf Richtigkeit, Aktualität oder Vollständigkeit der Information. Die Verantwortung für die präsentierten Inhalte und Rechte liegt ausschließlich bei Marco Polo.

Quelle: www.marcopolo.de