Reisetipps San Francisco

Szene San Francisco

Unser Szene-Scout

Vivien Fischer ist Reiseredakteurin - ihr Spezialgebiet die USA! Klar, dass sie mehrmals im Jahr dort unterwegs ist, um die neuesten Trends und Entwicklungen aufzuspüren. Ein Stopp in San Fran ist dabei Pflicht. Ihr perfekter Tag in der Metropole beginnt mit Pancakes, gefolgt von einer Shoppingtour durch die hippen Boutiquen und endet in einer der In-Lounges.

Hula-Hoop-Workouts

Ein Spielzeug avanciert zum Fitnessaccessoire

Der neue Fitnesstrend, der San Frans Studios erobert, heißt Hula-Hoop-Fitness. Die coolen Classes verbinden Krafttraining und Freestyle-Dance mit Nostalgie und Spaß - alles mit den Hula-Hoop-Reifen aus Kindertagen. Sie trainieren Koordination, Balance und Beweglichkeit und die Kalorien purzeln. Bei Crunch steht Hula-Hip auf dem Plan: Mit einem Reifen, der im Dunkeln leuchtet, werden Dancemoves, die den Körper in Form bringen, geübt (1000 Van Ness Ave. | www.crunch.com). Christabel Zamor alias Hoopgirl unterrichtet HoopDance und hat Trainingsvideos für zu Hause entwickelt (www.hoopgirl.com). Auch bei Hoop-ercise im Temple of Poi (953 Mission St. | www.templeofpoi.com) und in den Hoop-Dance-Classes von HoolieHoop geht's rund. Die Workshops und Trainingseinheiten des Unternehmens finden überall in der Bay Area statt (www.hooliehoop.com).

Alles Öko

Nachhaltiger Lifestyle

Hier wird dem Eco-Trend noch eins draufgesetzt: Hotels, Restaurants, Designer - alle machen mit. Es gibt sogar ein eigenes Festival, das Green Apple Music & Arts Festival, das alljährlich mit Konzerten und Partys das Bewusstsein für die Umwelt stärken will (www.greenapplemusicfestival.com). Im Orchard Garden Hotel (466 Bush St. | www.theorchardgardenhotel.com) trifft Nachhaltigkeit auf Style. Das Öko-Boutique Hotel setzt vom Teppich bis zum Putzmittel rundum auf Öko. Die Zimmer-Key-Cards sorgen dafür, dass Strom gespart wird, und in den Bädern stehen Bio-Pflegeprodukte bereit. Das Lettüs Café Organic (3352 Steiner St. | www.lettusorganic.com) trumpft mit trendy Interior und Bio-Food wie Soba-Nudeln mit Ingwer und Limetten-Sesam-Frühlingszwiebel-Sauce. Wer auf der Suche nach schicker Fair-Trade-Kleidung ist, ist bei Eco Citizen an der richtigen Adresse (1488 Vallejo St. | www.ecocitizenonline.com). Organic Cocktails schlürft man bei Fish and Farm (339 Taylor St.).

New Interiors

Je schräger, desto besser

Ob Sessel, Wände oder Tische - bei allen gilt das Motto: ausgefallen und stylish! Propeller bietet aufstrebenden Möbeldesignern eine Plattform (555 Hayes St. | www.propellermodern.com). Ultraschick ist hier nicht nur die Wohndeko, sondern auch die Wandmalerei von John Baden. Der Dekomaler verwandelt Wände mit Punkten, Streifen, Wirbeln oder Blumen in Kunstwerke (969 Hayes St. | www.badendesigns.com). Kurios sind auch die Möbelkreationen von Lolo Muebles. Lorena Zertuche verpasst Tischbeinen Cowboyboots, Sofas werden mit bunten Mustern aufgepeppt und Lampenschirme mit Pelzstücken (www.lolomuebles.com). Auch ihr türkisch-mexikanisches Restaurant Lolo ist voll von ihren Möbeln (3234 22nd St.).

Cooler Mix

Der TenderNob District kommt

Im TenderNob treffen nicht nur zwei völlig verschiedene Viertel - der schäbige Tenderloin District und das wohlhabende Nob Hill -, sondern auch zwei Welten aufeinander: Arm auf Reich, Spelunken auf In-Bars, Secondhandstores auf Antiquitäten, verlottert auf schick. Das verkörpert auch die White Walls Gallery, wo sich Street Art mit Fine Art mixt (835 Larkin St. | www.whitewallssf.com). In dem bunten Bezirk rund um die Polk und Geary Street, der eigentlich kein eigenes Stadtviertel ist, weht ein frischer Wind und vor allem Nightlife-Locations sprießen aus dem Boden. The Edinburgh Castle, einst gewöhnliche schottische Bar, ist zum Place to be für Rockkonzerte, Galerie-Eröffnungen, Comedy- und Kunstevents geworden (950 Geary St. | www.castlenews.com). Jedes Jahr im September wird das Exit Theatre zum Schauplatz für das San Francisco Fringe Festival (156 Eddy St. | www.theexit.org). Die Element Lounge ist Hotspot für kreative Cocktails und provokative Kunst (1028 Geary Blvd. | www.elementlounge.com).

Clubbing Deluxe

Glam Nightlife

Glamour, Style und exklusiver Service sind die Eckpunkte der Szene-Hotspots. Im sexy Vessel gehen Stars wie Orlando Bloom ein und aus. Das von Stéphane Dupoux designte Interior trumpft mit stylishen Möbeln aus Holz, Wildleder und Pelzimitat auf, die Tanzfläche mit einem echten Wacholderbaum in der Mitte (85 Campton Pl. | www.vesselsf.com). Wenn alle anderen schließen, geht's in den Suite One8One, einen Club mit Bottle-Service (181 Eddy St. | www.suite181.com). Im Pink treffen Barockes wie Spiegel und Lüster auf Modernes und heiße Vibes von Top-DJs (2925 16th St. | www.pinksf.com), in der Beauty Bar gibt's Martinis und Maniküre: Ab $10 Verzehr ist der Service gratis (2299 Mission St. | www.beautybar.com).

Galerie oder Shop?

Kreative Hybrid-Konzepte

Die Stores setzen auf Kunst in ihren Räumen. Neben coolen Surfboards kauft man im Mollusk Surf Shop auch ausgefallene Kunstwerke direkt von der Wand (4500 Irving St. | www.mollusksurfshop.com). Der Giant Robot Store feiert die asiatisch-amerikanische Popkultur mit funky Kleidung und Underground Publications und fördert lokale Künstler (618 Shrader St. | www.gr-sf.com). Im Edo Hair Salon and Art Gallery fusionieren Mode, Kunst und Hairstyle (601 Haight St. | www.edosalon.com), Rare Device ist Minidesignladen und Galerie (1845 Market St. | www.raredevice.net).

Trendtische

Communal Tables erleben ein Revival

Der neueste Schrei der Gastroszene: Communal Tables. An großen Tischen isst man Seite an Seite mit Fremden - Kennenlernen garantiert. Denn die Tische gelten als Eisbrecher und Social Networking Plattform jenseits des Internets. Das Plus: Es ist keine Reservierung nötig. Kein Wunder, dass In-Restaurants wie Mexico DF (139 Steuart St. | www.mex-df.com) und Salt House (545 Mission St. | www.salthousesf.com) nicht auf dieses Designelement verzichten! Kommunikation wird auch bei Terzo großgeschrieben (3011 Steiner St. | www.terzosf.com).

Cake Couture

Haute Patisserie

Stylishe Kreationen erobern die Stadt. Statt mit Stoff arbeiten die Cake Designer mit Teig, Marzipan und ganz viel Liebe. Das Resultat? Superschicke Torten und Küchlein. I dream of Cake kreiert Torten in Form von Handtaschen, Stilettos und Kleidung, die täuschend echt aussehen (1351 Grant Ave. | www.idreamofcake.com). Die Hingucker von Sibby's Cupcakery (Tel. 415/6134373 | www.sibbyscupcakery.com) sind das Highlight jeder Hochzeitsfeier - die Minikuchen auf einer Etagere sind der trendige Ersatz der Torte. Cupcakes to go mit Geschmacksrichtungen wie Gentlemen Prefer Reds gibt's bei That Takes the Cake (2271 Union St. | www.saralynnscupcakes.com).