ANZEIGE EIN ANGEBOT DER SAVINGS UNITED GMBH

Kreditvergleich

Kredit beantragen

Unser Kreditvergleich ist Ihr zuverlässiger Ratgeber zu allen Fragen in Sachen Kredit. Wir zeigen Ihnen, wie Sie in nur 3 Schritten zu Ihrem Wunschkredit finden - dabei ist unser Experten-Kreditvergleich für jeden Anspruch ausgelegt. In unserem Ratgeber stellen wir Ihnen die Unterschiede zwischen zweckgebundenen und frei verfügbaren Krediten vor und liefern Ihnen zudem wertvolle Tipps, um Ihre Kreditkosten zu senken - selbst für bereits laufende Kredite bieten wir hilfreiche Ratschläge. Zudem zeigen wir Ihnen, wie sich Ihr Schufa-Score auf Ihren Kreditantrag auswirkt. So erhalten Sie dank unseres Vergleichs garantiert Top-Zinsen bei schneller Auszahlung.


Kreditvergleich - Jetzt Top-Zinsen bei schneller Auszahlung erhalten

Kredite sind eine äußerst attraktive Möglichkeit, um alle möglichen Finanzierungen durchzuführen. Das Angebot ist in Deutschland allerdings ebenso groß wie vielfältig, sodass ein Kreditvergleich unbedingt zu empfehlen ist. 

Günstige Konditionen, Top-Zinsen, sowie eine möglichst rasche Auszahlung sind wichtige Kriterien von attraktiven Krediten. Wir haben alle Informationen zusammen gestellt, damit Sie schnell Ihren Wunschkredit finden. Bei unserem Kreditvergleich erhalten Sie einen Überblick über eine Vielzahl von Angeboten. Dies erleichtert Ihnen die Suche nach der perfekten Lösung für Ihre individuellen Anforderungen.

Jetzt in 3 Schritten zu Ihrem Wunschkredit

Viele Menschen sind überrascht, wie einfach man heutzutage einen Kredit bekommen kann. Hier erfahren Sie, wie Sie in lediglich drei Schritten eine perfekt auf Ihre Anforderungen abgestimmten Finanzierung erhalten können.

1. Kreditvergleich durchführen

Zunächst steht für Sie gleich eine grundlegende Entscheidung an: Für welchen Kredit sollten Sie sich idealerweise entscheiden? Da das Angebot für Menschen in Deutschland riesig ist, ist diese Frage grundsätzlich nicht einfach zu beantworten. Denn die Kriterien, die ein Kredit erfüllen muss, sind vielfältig, und jeder Anbieter hat mit seinen Produkten und Kriterien unterschiedliche Vorzüge.

Bei Ihrer Entscheidungsfindung sollte eine Vielzahl von Kriterien mit einfließen: Angefangen vom Zinssatz und den Nebenkosten, bis hin zur Reputation des Anbieters, sowie Aspekten wie LaufzeitKreditbetrag und Höhe der Monatsrate. Mit einem übersichtlichen Kreditvergleich, wie Sie ihn auf dieser Seite durchführen können, wird Ihnen diese komplexe Entscheidung stark erleichtert. Denn Sie haben hiermit die Möglichkeit, alle wichtigen Parameter exakt nach Ihren Anforderungen anzugeben. Auf der Basis Ihrer Angaben ermitteln wir dann für Sie die bestmöglichen Vorschläge aus den aktuell verfügbaren Kreditangeboten - und das völlig kostenlos!

Dies ermöglicht es Ihnen, einfach und rasch zu entscheiden, welcher Kredit der für Sie sinnvollste ist.

2. Stellen Sie Ihren Kreditantrag

Sobald Sie sich für eines der Kreditangebote entschieden haben, ist der zweite Schritt der Kreditantrag. Hierfür müssen Sie dem Kreditinstitut einige Unterlagen und Informationen bereitstellen. Der Anbieter benötigt diese Informationen, um zu entscheiden, ob Ihnen der beantragte Kredit gewährt wird.

Ein solcher Kreditantrag ist selbstverständlich unverbindlich, und wird in manchen Fällen sogar Schufa-neutral durchgeführt. Im Falle eines Sofortkredits bei einem ausländischen Anbieter beispielsweise ist lediglich eine Übermittlung von Kontoauszügen, sowie eine Feststellung der Identität notwendig. Sobald der Anbieter Ihrem Antrag auf Basis sämtlicher Informationen zustimmt, können Sie das Online-Formular ausfüllen, Ihre Identität nachweisen und alle Unterlagen übermitteln, um den Kredit schließlich aufzunehmen.
Sie erhalten den Vertrag entweder auf digitalem Weg oder per Post zugestellt. Sie brauchen nun nur noch unterzeichnen und Ihre Identität nachweisen, was zumeist bequem per Ausweis-Upload oder Videoident erledigt werden kann.

3. Geld erhalten

Ein Sofortkredit wird ihnen durch das Kreditinstitut nun in den meisten Fällen direkt und schnell auf Ihr Girokonto überwiesen. Dies erfolgt meist innerhalb von spätestens einem Werktag.

Bei Krediten ohne Sofortauszahlung muss das Kreditinstitut Ihren Antrag nun nochmals genau überprüfen. Nach der endgültigen Bewilligung durch den Kreditgeber wird das Geld schließlich auf Ihr Girokonto überwiesen. Dies erfolgt in der Regel innerhalb von zwei bis fünf Werktagen.

Unser Experten-Kreditvergleich für jeden Anspruch

Unser Online-Kreditvergleich macht es unseren Usern besonders einfach, den perfekten Kredit zu finden. Die von unseren Experten entwickelte Applikation bezieht sämtliche wichtigen Parameter mit ein, die berücksichtigt werden müssen, um das optimale Angebot für Ihr Darlehen zu ermitteln.

Einen Kredit aufnehmen war noch nie so einfach

Dieser Kreditvergleich spart Ihnen in erster Linie viel Zeit. Er bringt Sie in die angenehme Lage, mit wenigen Klicks und durch die Angabe einiger weniger Informationen, sämtliche relevanten Angebote zu überblicken, die an geeigneten Krediten aktuell verfügbar sind. Ohne Services wie diese müssten Sie bei jedem Institut individuelle Anfragen stellen, und nicht zuletzt auch die benötigten Unterlagen jedes Mal aufs Neue übermitteln. Der zeitliche Aufwand kann also durch unseren Kreditvergleich erheblich reduziert werden.

Sie benötigen lediglich eine Internetverbindung, und einige wenige Unterlagen, und schon können Sie Ihren optimalen Kredit innerhalb weniger Klicks ermitteln.

Der gesamte Markt auf einen Blick

Bei unserem Kreditvergleich sind sämtliche relevanten Angebote gelistet, die aktuell in Deutschland verfügbar sind. So verpassen unsere User keinen attraktiven Deal, und können stets zu den aktuellen Marktbedingungen ihre optimalen Kreditbedingungen finden.

Die niedrigsten Zinsen rasch ermitteln

Grundsätzlich sind die Zinsen auf Kredite indirekt von der aktuellen wirtschaftlichen Lage abhängig. Festgelegt wird der Basiszinssatz auf Basis der Wirtschaftsdaten von der Europäischen Zentralbank. Jedoch bestehen auch je nach Anbieter mitunter doch deutliche Unterschiede, was die Verzinsung anbelangt. Auch die Gesetzeslage des jeweiligen Landes, in welchem Sie Ihren Kredit beantragen, spielt hierbei eine gewisse Rolle.

Die Kriterien, um niedrige Zinsen zu erhalten, werden zudem bei jedem Institut nach anderen Gesichtspunkten festgelegt. Aus diesem Grund ist unser Tool für Ihren Kreditvergleich, in welchem all diese unterschiedlichen Kriterien und Parameter zusammengeführt werden, so hilfreich. Sie erhalten auf Knopfdruck innerhalb von Sekunden eine Auswertung, wo es die besten Konditionen für Ihren individuellen Kredit gibt. Dies erspart Ihnen enorm viel Zeit, und erleichtert Ihnen die Entscheidung, da Sie einen umfassenden Überblick über den Markt erhalten, und garantiert überdurchschnittlich gute Konditionen ermitteln werden können.

Schufa-neutral

Ihr Schufa-Score oder -Wert spielt eine elementar wichtige Rolle bei der Bewertung Ihrer Kreditwürdigkeit durch den Kreditgeber. Um festzustellen, ob Sie grundsätzlich für einen Kredit geeignet sind, muss jedoch nicht unbedingt gleich eine Schufa-Auskunft vorliegen. Mit unserem Kreditvergleich-Tool werden die grundsätzlichen finanziellen Kapazitäten der User ohne direkte Schufa-Anfrage mit einbezogen, sodass auf schnellen Wege ermittelt werden kann, zu welchen Konditionen Sie Ihren Kredit erhalten können. 

Zudem gibt es gerade bei Sofortkrediten einige europäische Kreditinstitute, die sogar gänzlich auf eine Schufa-Überprüfung verzichten. Somit könnten Sie unter Umständen einen Kredit auch dann erhalten, wenn Ihr Schufa-Score negativ ist.

Ihr optimierter Kreditantrag

Rund um unseren Kreditvergleich verraten wir Ihnen alle wichtigen Tipps und Tricks, um einen Kreditantrag auf bestmöglichen Weg zu stellen. Denn selbstverständlich gibt es gewisse Maßnahmen, die Sie treffen können, um Ihre Eignung für einen Kredit aus Sicht der Kreditinstitute zu verbessern. Setzen Sie diese um, so könnten sich Ihre Chancen aufbessere Konditionen mitunter dramatisch verbessern.

Tipps für Ihren Kredit - so bekommen Sie die niedrigsten Gebühren

Tipp 1: Effektiver Jahreszins und bonitätsabhängige Zinsen

Das mit Abstand wichtigste Kriterium, um die Konditionen eines Kredites zu bewerten, ist der effektive Jahreszins. Es handelt sich hierbei um jenen Zinssatz, bei dem sämtliche Kosten, die mit der Finanzierung verbunden sind, mit eingerechnet worden sind. Der effektive Jahreszinssatz gibt also exakt an, welche Kosten auf den Kunden tatsächlich zukommen, wenn er sich für dieses Darlehen entscheidet. Er berechnet sich also aus dem Sollzins, sowie allen weiteren Gebühren. Bei uns finden Sie den effektiven Zinssatz jedes Anbieters im Kreditvergleich jeweils aufgeschlüsselt. Sie können somit direkt die Kosten für den jeweiligen Kredit einsehen, und so in Ihren Entscheidungsprozess mit einbeziehen. Auf Basis dieser Daten lassen sich dann mit einem Kreditrechner Ihre tatsächlichen monatlichen Kosten ermitteln.

Beim effektiven Jahreszins muss man weiters darauf achten, ob es sich um einheitliche Zinsen handelt, oder um bonitätsabhängige Zinsen. Bonitätsabhängige Zinsen werden in Form einer Zinsspanne angezeigt. Dies bedeutet, dass der Effektivzins je nach Bonität des Kunden unterschiedlich hoch ausfällt. Dabei gilt, je besser die Bonität, umso niedriger der Zins. Prinzipiell liegt der Zinssatz jedoch bei jedem Antragsteller innerhalb der angeführten Zinsspanne. Der niedrigstmögliche Zins wird als Minimalzins bezeichnet, und der höchste als Maximalzins. Die tatsächliche Bonitätsprüfung durch den Kreditgeber entscheidet dann letztlich, wie hoch dieser effektive Zinssatz genau ausfällt.

Falls Sie vorweg eine Berechnung Ihrer Zinskosten durchführen möchten, auch wenn Sie noch keine Bonitätsprüfung beantragen wollen, dann hat es sich oft als nützlich erwiesen, sich am sogenannten Zweidrittelzins zu orientieren. Hierbei handelt es sich um jenen Zinssatz, der für zwei Drittel aller Kreditnehmer dieses Produktes mindestens zu bezahlen ist.

Tipp 2: Optimale Kreditrate und -laufzeit wählen

Neben den Gesamtkosten sind insbesondere die Laufzeit und die Kreditrate wesentliche Aspekte Ihres Kredites. Hierbei die richtige Entscheidung zu treffen ist maßgeblich dafür, ob es Ihnen leicht fallen wird, Ihren Kredit zurückzuzahlen, oder nicht. Grundsätzlich müssen Sie vorweg bestmöglich dafür sorgen, dass Ihre Kreditrate für Sie zu keinem Zeitpunkt der Gesamtlaufzeit ein Problem darstellen wird.

Um die für Sie geeignete maximale monatliche Rate zu berechnen, sollten Sie vorweg eine Haushaltsrechnung erstellen. Bei dieser stellen Sie Ihre regelmäßigen Einnahmen den Ausgaben Ihres Haushalts gegenüber. Der Betrag, der nach Abzug der Ausgaben schließlich zum Monatsende übrig bleibt, ist grundsätzlich die Ausgangsbasis für die Ermittlung der potentiellen Kreditrate. Im Idealfall sollte zusätzlich ein Puffer eingeplant werden, sodass unerwartete Ausgaben ohne Probleme kompensiert werden können. 

Die optimale Kreditrate und -laufzeit ist im Grunde ein Kompromiss, der Ihnen genügend Flexibilität bei Ihrem Haushaltsbudget überlässt, aber zugleich dafür sorgt, dass Sie Ihren Kredit so schnell wie möglich abbezahlen können.

Tipp 3: Kredit-Antragstellung optimieren

Kreditanbieter ermitteln Ihre Bonität im Wesentlichen anhand von zwei Quellen:  Anhand Ihres Schufa-Scores (oder einer vergleichbaren Auskunft), sowie anhand der Unterlagen, die Sie bei der Antragstellung übermitteln. Auf Basis dieser Daten wird entschieden, ob Sie einen Kredit erhalten, und wenn ja, zu welchen Konditionen Sie diesen beziehen können.

Aus diesem Grund lohnt es sich, bei Ihrer Vorbereitung des Kreditantrags besonders sorgfältig vorzugehen, und dort, wo es möglich ist, Optimierungen durchzuführen. Ein erster Schritt sollte sein, Ihren Schufa-Eintrag überprüfen. Denn es kommt durchaus häufig vor, das nicht mehr aktuelle Einträge vorhanden sind, die zu löschen Sie ganz einfach veranlassen können. Je weniger in Ihrem Schufa-Eintrag negativ vermerkt ist, umso besser ist dies für Ihre Bonität. 

Weiters sollten Sie die Anzahl Ihrer Girokonten reduzieren, falls Sie mehrere haben. Dies verringert nicht nur Ihre monatlichen Kosten, sondern wirkt sich ebenfalls positiv auf Ihre Bewertung durch den Kreditanbieter aus.

Weitere Informationen, die von den Anbietern häufig verlangt werden, sind etwa ein Einkommensnachweis, und weitere Informationen über Ihren beruflichen Status, wie etwa die Dauer Ihrer aktuellen Beschäftigung, die bereits möglichst lange Zeit bestehen sollte. Dabei ist es selbstredend hilfreich, Ihre Unterlagen gleich beim ersten Antrag korrekt und einwandfrei einzureichen. So wird es Ihrem Institut erleichtert, Ihren Antrag schnellstmöglich zu bearbeiten, sodass Sie ohne Umwege zu Ihrem Kredit kommen.

Tipp 4: Kredit mit einem Partner aufnehmen

Eine wirkungsvolle Methode, um die Kosten für Ihren Kredit zu verringern, und zugleich Ihre Optionen zu vergrößern, ist, den Kredit gemeinsam mit Ihrem Partner aufzunehmen. Bei vielen Kreditinstituten kann das Ihre Konditionen entscheidend verbessern. Allerdings ist die Voraussetzung dafür, dass der Kreditvertrag von beiden Partnern unterzeichnet wird. Dies bedeutet letztlich, dass beide Partner für einander bürgen müssen. Und diese Bürgschaft bleibt selbst im Falle einer Trennung selbstverständlich erhalten, solange der Kredit nicht vollständig abbezahlt wurde. Grundvoraussetzung für eine solche Kreditbürgschaft ist allerdings, dass beide Partner finanziell im Falle eines Falles nicht überfordert sind. 

Entscheidungen, einen Kredit gemeinsam aufzunehmen, sollten aus den genannten Gründen mit besonders viel Sorgfalt getroffen werden. Gehen Sie keine Verträge gemeinsam mit Partnern ein, wenn Sie sich nicht zu 100% sicher sind, dass langfristig genügend Vertrauen besteht.

Tipp 5: Restschuldversicherung - ist sie notwendig?

Eine weitere Möglichkeit, die Konditionen Ihres Kredits zu verbessern, ist, auf eine Restschuldversicherung zu verzichten. Die Restschuldversicherung ist grundsätzlich immer freiwillig. Sie dient dazu, Ihre Ratenzahlungen sicherzustellen, selbst falls Sie arbeitslos oder arbeitsunfähig werden, oder gar versterben.

Selbstverständlich ist eine Restschuldversicherung immer ein zusätzlicher Kostenfaktor. Man sollte daher besonders gut abwägen, ob diese auch tatsächlich notwendig ist. Immerhin gibt es auch andere Optionen, wie etwa die Miteinbeziehung einer Kapitallebensversicherung, oder einer Rentenversicherung, um bei gewissen Fällen eine Restschuld abgelten zu können. Auch dann, wenn Sie einen sicheren Job haben, und sich diese Situation voraussichtlich kaum verändern wird, sollte man die Notwendigkeit einer Restschuldversicherung zumindest hinterfragen. Auch ist bei einer Restschuldversicherung abzuklären, in welchen Situationen überhaupt ein Versicherungsschutz gegeben ist, und wie wahrscheinlich ein Eintreten dieser ist.

Tipp 6: Verwendungszweck angeben hilft

Falls ein Kredit beantragt wird, der zweckgebunden ist, kann sich das erheblich auf die Konditionen auswirken. Der Verwendungszweck, wie etwa eine Umschuldung, oder eine KFZ-Finanzierung gibt klar vor, wofür die Ausgaben gedacht sind. Dem Kreditgeber bietet dies bessere Möglichkeiten für eine Risikobewertung und letztlich mehr Sicherheiten. Bei der KFZ-Finanzierung etwa dient das neu erworbene Auto als Sicherheit für den vergebenen Kredit. Dies ermöglicht es dem Kreditinstitut, Ihnen deutlich niedrigere Zinsen zu bieten, da das Risiko eines Komplettausfalls des Kredits äußerst gering ist. Im folgenden Abschnitt stellen wir einige Möglichkeiten vor, einen Kredit an einen Verwendungszweck zu binden, um günstigere Konditionen zu erhalten.

Zweckgebundene Kredite und frei verfügbare Kredite - das sind die Unterschiede

In den meisten Fällen gibt es einen unmittelbaren Grund, um einen Kredit aufzunehmen. Je nachdem, was mit dem Darlehen bezweckt wird, können die Konditionen unterschiedlich hoch ausfallen. Im Folgenden erfahren Sie mehr über die Unterschiede zwischen zweckgebundenen Krediten.

KFZ-Finanzierung

Eine der traditionell beliebtesten Formen eines zweckgebundenen Kredites ist die KFZ-Finanzierung. Mit einer solchen kann man sowohl neue, als auch gebrauchte Fahrzeuge erwerben, wie etwa Autos, Wohnmobile oder Motorräder. Da das erworbene Fahrzeug für das Kreditinstitut als Sicherheit dient, sind die Konditionen einer KFZ-Finanzierung deutlich niedriger als jene eines zweckungebundenen Kredites. Das Auto kann zwar unmittelbar nach dem Erwerb genutzt werden - bis der Kredit abbezahlt ist, bleibt es aber im Eigentum jener Bank, bei der Sie den Kredit aufgenommen haben.

Solche KFZ-Finanzierungen über Banken sind oftmals billiger, als die vom KFZ-Händler angebotene Händlerfinanzierung. Denn nicht zuletzt bieten die Händler einen speziellen Barzahlerrabatt, welcher das Fahrzeug nochmals um den ein- oder anderen Prozent günstiger macht.

Modernisierungskredit

Sie möchten Ihr Eigenheim modernisieren? Steht ein Umbau an, oder möchten Sie eine neue Küche in Ihrer Wohnung installieren? Oder geht es um Energiespar-Maßnahmen, wie etwa die Errichtung eine Solaranlage auf dem Dach? Dann ist ein Modernisierungskredit wohl die beste Wahl für Sie. Um einen solchen Modernisierungskredit aufnehmen zu können, müssen Sie Eigentümer der jeweiligen Immobilie sein. Das Spannende an dieser Form von Krediten ist, dass diese nicht selten mit einer speziellen Förderung verbunden sind. Dies hilft dabei, zusätzlich Kosten zu sparen. Auch sind die Konditionen insgesamt meist besonders günstig, wenn ein Modernisierungskredit aufgenommen wird.

Umschuldungs-Kredit

Haben Sie einen alten Kredit, der bereits seit vielen Jahren läuft? Dann könnte es für Sie interessant sein, eine Umschuldung in Betracht zu ziehen. In sehr vielen Fällen lassen sich dadurch die Darlehenskosten senken, und etwa auch Kreditraten anpassen. Auch kann die Rückzahlung mitunter über einen längeren Zeitraum gestreckt werden, ohne dass die Kosten steigen. Immerhin verändert sich für viele Menschen nicht selten die Lebenssituation während einer Kreditlaufzeit, sodass solche Änderungen oft sinnvoll sind. 

Schließlich können auch mehrere Kredite durch einen Umschuldungskredit zusammengefügt werden, was zusätzlich dabei helfen kann, die Kosten zu senken. Und nicht zuletzt erleichtert dies den Überblick über die finanzielle Situation.

Immobilienkredit

Ein Immobilienkredit ist einer der am weitesten verbreiteten Formen eines zweckgebundenen Kredites. Den Traum eines Eigenheims hegen viele Menschen, und ein Immobilienkredit macht es oft erst möglich, diesen Traum zu realisieren. Ein großer Vorteil eines solchen Immobilienkredites ist, dass die erworbene Immobilie in den allermeisten Fällen im Wert steigt. Dies erleichtert es der Bank erheblich, günstige Konditionen anzubieten. Grundlage für die günstigen Konditionen, die für Immobilienkredite zu erhalten sind, ist die Hinterlegung der erworbenen Liegenschaft als Sicherheit. Tatsächlich ist die Immobilie daher auch erst dann Ihr Eigentum, wenn der Kredit vollständig abbezahlt wurde. Immobilienkredite haben meist eine sehr lange Laufzeit von 15, 20 oder gar 30 Jahren. Die Kreditsumme ist zudem meist höher als bei einfachen Privatkrediten oder KFZ-Krediten.

Bei all diesen Formen zweckgebundener Kredite können Sie im Vergleich zu zweckungebundenen Krediten meist viel Geld einsparen. Wenn Sie eine dieser oben genannten Gründe für die Kreditaufnahme haben, sollten Sie daher definitiv von einer solchen Zweckbindung Gebrauch machen.

Im Vergleich - Zweckungebundener Sofortkredit

Im Vergleich zu zweckgebundenen Krediten dienen zweckungebundene Kredite vor allem dazu, kurzfristige und unvorhergesehene Ausgaben zu decken. Ein Sofortkredit etwa kann innerhalb von wenigen Stunden beantragt und bewilligt werden, und Sie mit seiner Hilfe schnell notwendige Ausgaben tätigen, wie etwa die Ersetzung einer defekten Gefriertruhe oder einer Waschmaschine. 

Zweckgebundene Kredite sind allerdings in den meisten Fällen mit höheren Zinsen verbunden - dafür werden sie nicht selten sogar ohne Schufa bewilligt. Sie brauchen sich also keine Gedanken darüber machen, dass Ihre Bonität eventuell zum Hindernis werden könnte. Sofortkredite werden meist für geringe Beträge zwischen wenigen 100,- € bis 10.000,- € aufgenommen, und haben eine sehr kurze Laufzeit zwischen einem Monat und einem Jahr.

Zweckungebundener Privatkredit

Wenn Sie größere Beträge aufnehmen möchten, dann kommt ein zweckgebundener Privatkredit in Frage. Dieser ist zwar nicht ganz so einfach zu erhalten wie ein Sofortkredit, dafür können Sie mitunter aber auch größere Beträge von bis zu 100.000,- € aufnehmen. Für einen zweckungebundenen Privatkredit müssen Sie zumeist mehr Kriterien erfüllen als bei einem Sofortkredit. In vielen Fällen wird hierbei ein Einkommensnachweis notwendig sein, sodass das Bankinstitut sich von Ihrer Bonität überzeugen kann. Jedoch können Sie bei einem zweckungebundenen Privatkredit selbst frei entscheiden, wofür Sie das Geld genau nutzen möchten. Sie können es etwa für einen Weiterbildungskurs ausgeben, oder gar für private Vergnügen wie TV-Geräte oder einen ausführlichen Urlaub.

Die Flexibilität eines solchen Kredits hat jedoch ihren Preis, und Sie müssen im Vergleich zu zweckgebundenen Krediten mit höheren Zinsen rechnen.

Weitere Tipps, um Ihre Kreditkosten zu senken

Die oben angeführten Tipps helfen dabei, die Voraussetzungen für einen günstigen Kredit zu optimieren. Wir möchten Ihnen an dieser Stelle noch einige weitere Tricks und Hinweise mitgeben, die Sie rund um Ihren Kredit zu Ihrem Vorteil beachten sollten:

0% Finanzierung? Vorsicht ist angebracht!

Auf ersten Blick erscheinen 0% Finanzierungen äußerst attraktiv. Doch der Teufel liegt hierbei zumeist im Detail. In vielen Fällen werden im Rahmen solche Kredite versteckte Zusatzkosten verrechnet, die eine Null-Prozent-Finanzierung relativ schnell zu einer teuren Angelegenheit werden lassen.

In manchen Fällen wird im Kleingedruckten von solchen Kreditverträgen beispielsweise der Verzicht auf ein Widerrufsrecht vermerkt, was problematisch für Sie werden könnte.

Halten Sie die Kredithöhe so gering wie möglich

So mancher Verbraucher kommt beim Antrag in Versuchung, einen etwas höheren Kredit aufzunehmen, als dies grundsätzlich notwendig gewesen wäre. Doch dies kann sich empfindlich auf die Kosten auswirken - viel besser wäre es, Ihre monatlichen Belastungen so gering wie möglich zu halten und dadurch zu sparen. Das kommt Sie oft unter dem Strich deutlich günstiger als zusätzliche Zinsen für zu hohe Kredite zu bezahlen.

Aufsplittung von Krediten

Menschen sind in vielerlei Hinsicht unterschiedlich. Je nach Charakter fällt es manchen Menschen leichter, einen großen Kredit aufzunehmen, den man über Jahre hinweg zurückbezahlt. Andere Menschen wiederum bevorzugen es, Kredite aufgesplittet aufzunehmen, sodass einzelne Darlehen mitunter bereits innerhalb kurzer Zeit abbezahlt werden können. Überlegen Sie für sich, welche Variante für Sie am einfachsten zu bewältigen erscheint und mit welcher Option Sie sich am wohlsten fühlen.

Fixierte Zinssatz - ein Vorteil je nach Konjunkturlage

Wenn Sie in einem bestimmten ökonomischen Umfeld einen Kredit aufnehmen, in welchem die Basiszinssätze besonders niedrig sind, dann sollten Sie eine Fixierung des Zinssatzes anstreben. Denn selbst wenn sich die wirtschaftliche Lage stark verändern sollte, wird Ihr Kredit dann gleich günstig wie von Beginn weg bleiben. Im Idealfall lassen Sie sich Kredite mit möglichst langer Laufzeit, etwa für 15 Jahre oder noch länger festschreiben. Allerdings sollten sich nur dann auf einen fixierten Zinssatz einlassen, wenn die Festschreibung keinen Aufschlag mit sich bringt. Dieser könnte mögliche Einsparungen zunichte machen.

Tipps bei bereits laufenden Krediten

Nehmen sie Sondertilgungen wahr

Sondertilgungen bieten Ihnen die Möglichkeit, Kredite schneller zu tilgen als ursprünglich vereinbart. Falls sich also Ihre finanzielle Lage verbessern sollte, dann können Sie sparen, indem Sie die Laufzeit Ihres Kredites verkürzen. Dies bedeutet, dass Ihre Zahlungsverpflichtungen den Zinsen für einen geringeren Zeitraum ausgesetzt sind.

Vermeiden eines Dispositionskredites

Wie viele Menschen ist es zur Gewohnheit geworden, ihr Girokonto zu überziehen. Oftmals vergisst man allerdings in einer solchen Situation, dass die Zinsen auf einen solchen Dispositionskredit meist sehr hoch sind. Manche Banken verrechnen gar bis zu 14% pro Jahr. Falls Sie also eine längerfristige Anschaffung planen, sollten Sie daher auf jeden Fall bei Ihrer Bank um einen Ratenkredit ansuchen. Denn die Zinsen sind für solche Kredite in nahezu jedem Fall deutlich niedriger als jene, die bei der Überziehung Ihres Girokontos anfallen.

Fazit

Wie Sie an unseren Tipps sehen können, gibt es viel, das Sie tun können, um die Kosten für Ihren Kredit so niedrig wie möglich zu halten. Es kommt nicht unbedingt allein auf die Konditionen an, zu welchen Sie den Kredit aufnehmen. Auch Ihr langfristiges Verhalten und ihre Strategie bei der Rückzahlung sind ein entscheidender Faktor, um Ihre Kosten langfristig zu optimieren. Überprüfen Sie aktiv und regelmäßig Ihre finanzielle Situation - es ergeben sich immer wieder hervorragende Möglichkeiten, die Ihre finanzielle Lage entscheidet verbessern können.

Ihr Kredit und die Schufa - so wirkt sich Ihre Bonität auf den Kreditantrag aus

Schufa und die Kreditvergabe

Deutsche Kreditinstitute und Banken sind oft dazu verpflichtet, eine Bonitätsprüfung von Kreditantragstellern durchzuführen. Zu diesem Zwecke beziehen die Banken Auskünfte bei Auskunfteien wie etwa der Schufa. Hierbei kommt zum Tragen, welche Einträge über Ihre Bonität bereits bei der Schufa gespeichert sind. Wenn Sie sich also bei einem Kreditinstitut nach der Möglichkeit einer Kreditaufnahme erkundigen, wird dieses eine solche Anfrage bei der Schufa durchführen - mitsamt Eintrag, der dadurch entsteht.

Wenn Sie hingegen zunächst über unseren Kreditvergleich um die Konditionen anfragen, kommt es zunächst zu keinem neuen Schufa-Vermerk.

Nachdem die Erstanfrage ergibt, dass ein Kredit wohl bewilligt wird, wird schließlich beim tatsächlichen Kreditantrag eine endgültige Kreditanfrage durch das Institut unternommen. Diese ist nun auch für andere Institute bei der Schufa einsehbar. 

Im Normalfall werden solche Einträge seitens der Schufa innerhalb eines Jahres gelöscht. Falls dies nicht der Fall ist, dann können Sie eine Löschung selbst beantragen. Es kann daher von Vorteil sein, wenn Sie Ihren Schufa-Wert noch vor dem Antrag überprüfen, und gegebenenfalls Löschungen beantragen.

So bewerten Banken Ihre Kreditwürdigkeit

Bei der Schufa werden über Ihre Bonität einige Informationen gesammelt, die bei den Kreditinstituten zu Bewertung Ihrer Bonität vorliegen. Faktoren sind beispielsweise Ihr allgemeines Zahlungsverhalten in den letzten Jahren, sowie Ihr Kontostand und die generellen Umsätze. Auch bereits bestehende Kredite oder abgelehnte Kreditanfragen werden bei der Schufa gespeichert.

Ein weiterer Faktor, den Banken berücksichtigen, wenn sie die Kreditwürdigkeit der Verbraucher überprüfen, ist das Einkommen. Zu diesem Zweck werden nicht selten Kontoauszüge angefordert, oder ein Dienstvertrag vom aktuellen Dienstverhältnis. Auch die Dauer Ihres aktuellen Dienstverhältnisses kann eine Rolle dabei spielen, ob Ihr Kredit bewilligt wird oder nicht. 

All diese Aspekte werden nun von der Bank analysiert. Daraus ergeben sich letztlich Ihre Möglichkeiten, beim jeweiligen Kreditinstitut Kredit zu erhalten. Je besser Ihre Kreditwürdigkeit, umso höher sind Ihre Chancen auf Kredit, und umso niedriger werden auch die Kosten für diesen Kredit sein.

Mit welchem Schufa-Score erhalte ich Kredit?

Grundsätzlich sollte ein positiver Schufa-Score gegeben sein, sodass Sie sich für die Aufnahme eines Kredites eignen. Deutsche Banken zumindest sind dazu verpflichtet, diesbezüglich Auskunft einzuholen. Sie sind allerdings nicht alleine auf die Schufa beschränkt. Falls bei der Schufa über Sie nicht genügend Informationen vorliegen, können Banken auch von anderen Auskunfteien Informationen über Sie einholen. 

Grundsätzlich ist ein negativer Schufa-Wert zwar nicht von Vorteil - es ist jedoch allein deshalb noch nicht ausgeschlossen, dass Sie Kredite erhalten können. Insbesondere Sofortkredite können Sie aufgrund der geringen Laufzeit oft trotz negativer Schufa erhalten - die Konditionen werden jedoch in diesem Fall schlechter sein, als für Kunden mit besserer Bonität. Insbesondere sind höhere Zinsen zu bezahlen, und die Kreditsumme wird ebenso limitiert sein.

FAQ zu Ihrem Kredit

Unter welchen Voraussetzungen kann ich einen Kredit aufnehmen?

Es gibt tatsächlich einige grundlegende Kriterien, die jeder Kredit-Antragsteller erfüllen muss, um eine Chance zu haben, ein Darlehen zu erhalten. Diese sind: 

  • Das Erreichen der Volljährigkeit,
  • das Innehaben eines Wohnsitzes in Deutschland, sowie
  • das Vorweisen einer deutschen Bankverbindung.

Zusätzlich zu diesen Basiskriterien gibt es einige weitere Bedingungen, die je nach Kreditgeber unterschiedlich ausfallen können. Dazu gehört beispielsweise, dass Sie ein regelmäßiges Einkommen haben. Dieses muss zudem aus Sicht des Kreditgebers ausreichend hoch sein.

Manche Kreditgeber erfordern je nach der Form des Kredites, den Sie beantragen, auch einen Nachweis, dass Sie zumindest sechs Monate bei demselben Unternehmen tätig sind. Eine weitere, in den meisten Fällen benötigte Voraussetzung für einen Kredit ist ein Schufa-Score, der bei der Beurteilung Ihrer Bonität ausreichend positiv sein muss. Zumindest alle deutschen Anbieter von Krediten müssen eine Bonitätsüberprüfung per Gesetz durchführen. Für Anbieter aus dem Ausland gilt dies nicht unbedingt.

Ist ein Kreditvergleich mit Kosten verbunden?

Nein. Auf unseren Seiten können Sie nach Lust und Laune Kredite vergleichen. Es fallen für Sie bei der Verwendung unserer Tools keinerlei Kosten an.

Kann ich mit negativer Schufa ein Darlehen erhalten?

Ja - tatsächlich kann man heutzutage selbst mit einem negativen Schufa-Score einen Kredit erhalten. Allerdings ist man in solchen Situationen zumeist darauf angewiesen, Kreditinstitute im Ausland zu nutzen. Denn in Deutschland ist es für Kreditgeber gesetzlich verpflichtend, bei der Kreditvergabe eine Bonitätsprüfung durchführen zu lassen. Immerhin ist das Angebot in der Europäischen Union äußerst groß, sodass es auch für Menschen mit negativer Schufa durchaus Möglichkeiten gibt, ein Darlehen zu attraktiven Konditionen zu erhalten.

Wann erhalte ich das Geld überwiesen?

Die Wartezeit von der Kreditbewilligung bis zur Überweisung auf Ihr Konto ist von mehreren Faktoren abhängig. Vor allem kommt es auf die Form Ihres Kredites an. Ein Sofortkredit kann etwa bereits innerhalb von einem Werktag auf Ihrem Konto zu finden sein. Manche Sofortkredite werden sogar innerhalb von wenigen Stunden desselben Kalendertages freigegeben.

Kredite mit größeren Kreditbeträgen allerdings, so wie etwa Privatkredite oder Immobilienkredite, bedürfen seitens des Instituts etwas mehr Aufwand, sodass es in manchen Fällen zu einer Wartezeit von einigen Tagen oder mehr kommen kann.

Welche Unterlagen muss ich für meinen Kreditantrag vorbereiten?

Zunächst müssen Sie Ihren Hauptwohnsitz in Deutschland nachweisen, sowie mittels Identitätsfeststellung auch Ihre Volljährigkeit nachweisen. Für den Kreditantrag benötigen Sie darüber hinaus ein Girokonto. Weitere Unterlagen, die Sie je nach Kreditinstitut und Form des Kredits eventuell vorweisen müssen, sind ein Einkommensnachweis, sowie ein Nachweis darüber, wie lange Sie im aktuellen Unternehmen bereits beruflich tätig sind.