Heißklebepistole Test bzw. Vergleich 2020: Mit unserer Kaufberatung sowie 11 Tipps & Tricks zu Ihrer besten Heißklebepistole

Als „Allzweckwaffe“ für Bastler und Heimwerker ist die Heißklebepistole bekannt und beliebt. Mit ihr lassen sich Objekte reparieren oder Kunstwerke dekorieren. Die Klebepistole eignet sich zum Fixieren, Abdichten und Schmücken. Im Vergleich zu anderen Klebstoffen ermöglicht der verwendete Schmelzkleber eine stabile und langanhaltende Verbindung zweier Werkstoffe. Wasser kann dem ausgehärteten Klebstoff nichts anhaben. Die Einsatzmöglichkeiten der Heißklebepistole sind vielseitig, denn es lassen sich fast alle Materialien kleben.

Zur Wahl eines geeigneten Modells stellen wir in unserem großen Vergleich 11 Heißklebepistolen vor und erklären die jeweiligen Eigenschaften. Im anschließenden Ratgeber erläutern wir die Einsatzmöglichkeiten der Geräte und für welche Materialien sich der Schmelzkleber eignet. Wir nennen die Vor- und Nachteile der drei Arten von Klebepistolen und gehen auf eine sichere Handhabung ein. Sie lernen bedeutende Kaufkriterien kennen, finden Antworten auf häufige Fragen zu den Werkzeugen und einiges mehr. Abschließend haken wir bei der Stiftung Warentest und Öko Test nach, ob es von den Verbraucherportalen einen Heißklebepistolen-Test gibt.

Unsere Favoriten: 4 Heißklebepistolen im großen Vergleich

Pattex PMHHP Made at Home Heißklebepistole
Leistung
70 Watt
Arbeitstemperatur
190 Grad Celsius
Stromversorgung
Kabel
Aufheizzeit
8 bis 10 Minuten
Standbügel
Ein- und Ausschalter
Lieferumfang
Heißklebepistole und sechs Heißklebesticks
Durchmesser der Klebesticks
11 Millimeter
Länge der Klebesticks
200 Millimeter
Besonderheiten
Zuverlässiger Betrieb ohne Tropfen, für diverse Materialien geeignet, in 2 Minuten trocken, transparent, hohe Schmelzleistung und moderne Heiztechnik
Häufige Fragen FAQ
Zum Angebot
Erhältlich bei
Amazon9,93€ Ebay11,89€
Tilswall TSW-GGEU Heißklebepistole
Leistung
50 Watt
Arbeitstemperatur
165 Grad Celsius
Stromversorgung
Kabel
Aufheizzeit
3 Minuten
Standbügel
Ein- und Ausschalter
Lieferumfang
Heißklebepistole und 75 Heißklebesticks
Durchmesser der Klebesticks
7 Millimeter
Länge der Klebesticks
130 Millimeter
Besonderheiten
Einfache und sichere Benutzung mit Hitzeschutzhülse, Anti-Tropf-Design, Doppelmaterialkon-struktion, in 20 Sekunden ausgehärtet, ergonomisches Design und lange Lebensdauer des Abzugs
Häufige Fragen FAQ
Zum Angebot
Erhältlich bei
Amazon12,99€ Ebay17,17€
Bosch GluePen Heißklebepistole
Leistung
5,4 Wattstunden
Arbeitstemperatur
170 Grad Celsius
Stromversorgung
Akku
Aufheizzeit
15 Sekunden
Standbügel
Ein- und Ausschalter
Lieferumfang
Heißklebepistole, Micro-USB-Ladegerät und vier Klebesticks
Durchmesser der Klebesticks
7 Millimeter
Länge der Klebesticks
150 Millimeter
Besonderheiten
Kurze Aushärtungszeit, für diverse Materialien geeignet, Laufzeit von 30 Minuten, langlebig, ergonomische Stiftform und automatisches Klebstoff-Rückzugs-System
Häufige Fragen FAQ
Zum Angebot
Erhältlich bei
Amazon29,19€ Ebay30,47€
TOPELEK 30 Watt Heißklebepistole
Leistung
30 Watt
Arbeitstemperatur
Keine Angabe
Stromversorgung
Kabel
Aufheizzeit
5 bis 8 Minuten
Standbügel
Ein- und Ausschalter
Lieferumfang
Heißklebepistole und 20 Heißklebesticks
Durchmesser der Klebesticks
7 Millimeter
Länge der Klebesticks
100 Millimeter
Besonderheiten
Konstante Temperatur, für diverse Materialien geeignet, umweltfreundliche Klebestäbe, Überhitzungssicherung
Häufige Fragen FAQ
Zum Angebot
Erhältlich bei
Amazon10,99€ EbayPreis prüfen
Abbildung
Modell Pattex PMHHP Made at Home Heißklebepistole Tilswall TSW-GGEU Heißklebepistole Bosch GluePen Heißklebepistole TOPELEK 30 Watt Heißklebepistole
Leistung
70 Watt 50 Watt 5,4 Wattstunden 30 Watt
Arbeitstemperatur
190 Grad Celsius 165 Grad Celsius 170 Grad Celsius Keine Angabe
Stromversorgung
Kabel Kabel Akku Kabel
Aufheizzeit
8 bis 10 Minuten 3 Minuten 15 Sekunden 5 bis 8 Minuten
Standbügel
Ein- und Ausschalter
Lieferumfang
Heißklebepistole und sechs Heißklebesticks Heißklebepistole und 75 Heißklebesticks Heißklebepistole, Micro-USB-Ladegerät und vier Klebesticks Heißklebepistole und 20 Heißklebesticks
Durchmesser der Klebesticks
11 Millimeter 7 Millimeter 7 Millimeter 7 Millimeter
Länge der Klebesticks
200 Millimeter 130 Millimeter 150 Millimeter 100 Millimeter
Besonderheiten
Zuverlässiger Betrieb ohne Tropfen, für diverse Materialien geeignet, in 2 Minuten trocken, transparent, hohe Schmelzleistung und moderne Heiztechnik Einfache und sichere Benutzung mit Hitzeschutzhülse, Anti-Tropf-Design, Doppelmaterialkon-struktion, in 20 Sekunden ausgehärtet, ergonomisches Design und lange Lebensdauer des Abzugs Kurze Aushärtungszeit, für diverse Materialien geeignet, Laufzeit von 30 Minuten, langlebig, ergonomische Stiftform und automatisches Klebstoff-Rückzugs-System Konstante Temperatur, für diverse Materialien geeignet, umweltfreundliche Klebestäbe, Überhitzungssicherung
Häufige Fragen FAQ FAQ FAQ FAQ
Erhältlich bei
Zum Angebot Zum Angebot Zum Angebot Zum Angebot
Amazon9,93€ Ebay11,89€ Amazon12,99€ Ebay17,17€ Amazon29,19€ Ebay30,47€ Amazon10,99€ EbayPreis prüfen
Gefällt Ihnen dieser Vergleich?
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
Bitte bewerten
Loading the rating starsLoading...

1. Pattex-Heißklebepistole PMHHP Made at Home mit hoher Arbeitstemperatur

Die Heißklebepistole PMHHP Made at Home von Pattex ist ein kabelgebundenes Modell mit einer Leistung von 70 Watt. Die Aufheizzeit beträgt 8 bis 10 Minuten und der transparente Kleber soll innerhalb von 2 Minuten komplett ausgehärtet sein. Dank der starken Haftung des Klebers eignet sich das Gerät nach Herstellerangaben für Bastel-, Dekorations- und Reparaturarbeiten. Bei Schulprojekten oder Heimwerkerarbeiten soll die Klebepistole eine ermüdungsfreie und gleichmäßige Handhabung ermöglichen.

Folgende Materialien lassen sich mit dem Werkzeug verbinden:

  • Leder
  • Textil
  • Glas
  • Kork
  • Metall
  • Kunststoff
  • Holz
  • Papier
  • Pappe
Hohe Arbeitstemperatur und saubere Handhabung: Die Heißklebepistole ist Pattex zufolge mit einer modernen Heiztechnik ausgestattet, die eine gute Schmelzleistung gewährleistet. So beträgt die Arbeitstemperatur 190 Grad Celsius. Der Hersteller verspricht einen zuverlässigen Betrieb und eine saubere Handhabung, ohne dass das Gerät nachtropft.

Sie erhalten zur Heißklebepistole sechs Sticks, die den passenden Durchmesser von 11 Millimetern haben. Die Länge der Klebestäbe beträgt 200 Millimeter. Für eine einfache Handhabung ist das Gerät mit einem Standbügel ausgestattet. Der Hersteller weist auf die hitzeisolierte Silikondüse hin, die demnach eine genaue und zuverlässige Anwendung ermöglicht. Der Kleber trocknet transparent, sodass er nach dem Basteln nicht mehr sichtbar ist. Der Vorzug funktioniert mechanisch durch die Betätigung des Abzuges.

Was ist ein mechanischer Vorzug bei Heißklebepistolen? Mit dem Vorzug ist bei einer Klebepistole die Bewegung der Patrone gemeint. Bei kleinen Geräten muss der Anwender den Klebestick mit dem Finger nach vorne drücken. Ist ein mechanischer Vorzug vorhanden, bewegt sich die Patrone durch die Betätigung des Abzuges selbstständig. Weitere nützliche Ausstattungen erklären wir im Ratgeber, der sich an den Vergleich anschließt.

Zusammenfassung

Die Made at Home-Heißklebepistole soll ein genaues, sicheres und schnelles Arbeiten ermöglichen. Die hohe Arbeitstemperatur, der mechanische Vorzug und die geschützte Düse vereinfachen nach Herstellerangaben das Handling. Pattex zufolge eignet sich der transparente Kleber für fast alle Materialien und Projekte.

FAQ

Tropft die Pattex PMHHP Made at Home Heißklebepistole nach?

Nein, gemäß Hersteller tropft die Klebepistole nicht nach.

Wie lange muss die Heißklebepistole aufheizen?

Bis das Gerät heiß genug und der Kleber flüssig ist, dauert es zwischen 8 und 10 Minuten.

Wie groß müssen die Klebesticks sein?

Die Patronen müssen einen Durchmesser von 11 Millimetern aufweisen.

Riecht der Kleber unangenehm?

Nein, Amazon-Kunden zufolge ist der Kleber geruchlos.

Hat das Gerät einen Akku?

Nein, die Pattex-Heißklebepistole PMHHP Made at Home ist mit einem Kabel ausgestattet.

Wie heiß wird die Klebepistole?

Die Arbeitstemperatur beläuft sich auf 190 Grad Celsius.

2. Robuste Heißklebepistole TSW-GGEU von Tilswall mit Doppelmaterialkonstruktion

Die Tilswall TSW-GGEU Heißklebepistole hat eine Leistung von 50 Watt und eine Arbeitstemperatur von 165 Grad Celsius. Das kabelgebundene Gerät benötigt 3 Minuten zum Aufheizen und ist mit einem praktischen Ein- und Ausschalter ausgestattet. Sie erhalten zur Klebepistole 75 Klebesticks, die einen Durchmesser von 7 Millimetern und eine Länge von 130 Millimetern aufweisen. Das Modell eignet sich laut Tilswall zum Kleben von Holz, Metall und Karton.

Was sind Klebesticks? Klebesticks oder Heißklebestäbe sind die Patronen, die in die Pistole kommen. Sie bestehen zumeist aus einem Schmelzklebstoff namens Ethylen-Vinylacetat-Copolymer, der bei hohen Temperaturen ab 80 Grad Celsius schmilzt und bei Raumtemperatur aushärtet. Die Sticks haben oft einen Durchmesser von 7 oder 11 Millimetern, seltener gibt es herstellerspezifische Größen. Die Länge der Stäbe variiert zwischen 60 und 200 Millimetern.

Der Hersteller verspricht eine einfache und sichere Benutzung dank der Hitzeschutzhülse aus Silikon, die die Verbrennungsgefahr minimiert. Das Anti-Tropf-Design soll ein Nachtropfen verhindern, sodass die Werkbank nicht verschmutzt wird. Der Standbügel aus Kunststoff ist Tilswall zufolge robust gebaut und standhafter als Metallständer. Die Aushärtungszeit beläuft sich auf 10 bis 20 Sekunden. Der Hersteller betont das ergonomische Design, das das Handling bei längeren Einsätzen angenehm gestaltet. Für eine lange Haltbarkeit hat der Abzug demnach eine Lebensdauer von 60.000 Betätigungen.

Tilswall macht auf die doppelte Materialkombination aufmerksam. So besteht das Gehäuse aus Nylon und POM – Polyoxymethylen. Es handelt sich bei beiden Materialien um thermoplastische Kunststoffe, die nach Herstellerangaben eine hohe Robustheit, Temperaturbeständigkeit und Widerstandsfähigkeit aufweisen. Die Doppelmaterialkombination soll die Geräusche dämpfen und eine lange Haltbarkeit bieten.

Zusammenfassung

Für eine angenehme Handhabung ist die kabelgebundene TSW-GGEU-Heißklebepistole mit einer ergonomischen Form, einem Anti-Tropf-Design und einem praktischen Einschalter ausgestattet. Der Hersteller macht auf die robuste Doppelmaterialkonstruktion, die Silikonhülle und den stabilen Kunststoffbügel aufmerksam. Zum Lieferumfang gehören 75 Sticks, die für einige Bastel- oder Reparaturarbeiten ausreichen sollten.

FAQ

Wie lange dauert es, bis der Kleber trocken ist?

Die Aushärtungszeit beläuft sich auf 10 bis 20 Sekunden.

Erhalte ich einen Koffer zur Tilswall-Heißklebepistole TSW-GGEU?

Nein, das Gerät kommt Amazon-Kundenangaben zufolge in einem Karton.

Ist die Klebepistole zertifiziert?

Ja, das Gerät hat ein CE-, GS- und RoHS-Zertifikat.

Gehört der Akku zum Lieferumfang?

Es handelt sich um ein kabelgebundenes Gerät, das Sie mit einer Steckdose von 230 Volt verbinden müssen.

Löst sich der Kleber im Wasser?

Nein, laut Hersteller ist der Kleber wasserunlöslich. Gerät er versehentlich auf die Kleidung, lässt sich der Kleber demnach mit einem Föhn aufweichen und entfernen.

Wie lange braucht das Gerät zum Aufheizen?

Die Aufheizzeit der Tilswall TSW-GGEU Heißklebepistole beträgt 3 Minuten.

3. Bosch GluePen Heißklebepistole – mobiler Klebestift mit schneller Aufheizzeit

Die Heißklebepistole GluePen von Bosch eignet sich für diverse Materialien wie Holz oder Stein. Das automatische Klebstoff-Rückzugs-System verhindert dem Hersteller zufolge ein Nachtropfen und vereinfacht die Handhabung. Er verspricht ein langlebiges Produkt, das in 15 Sekunden auf eine Temperatur von 170 Grad Celsius aufheizt. Eine spezielle Klebetechnologie soll verhindern, dass es zu einem Austrocknen und Verkleben der Düse kommt. Die Klebesticks müssen einen Durchmesser von 7 Millimetern aufweisen.

Ergonomischer Akku-Klebestift: Der GluePen ist ein akkubetriebener Klebestift, der laut Hersteller ergonomisch geformt ist und einem großen Kugelschreiber gleicht. Er liegt demnach gut in der Hand und ermöglicht eine angenehme Arbeitsweise. Dank des Akkus ist das Gerät flexibel einsetzbar, denn Sie müssen keine Rücksicht auf eine freie Steckdose oder ein Kabel nehmen.

Der Lithium-Ionen-Akku hat eine Kapazität von 1,5 Amperestunden und liefert eine Spannung von 3,6 Volt. Die Leistung beläuft sich auf 5,4 Watt pro Stunde. Pro Akkuladung lassen sich sechs Sticks verarbeiten, was einer Arbeitszeit von 30 Minuten entspricht. Mit der Lieferung kommt ein Micro-USB-Ladegerät, das den Akku in einer Zeit zwischen 3 und 4 Stunden auflädt. Die LED-Leuchte beim Ein- und Ausschalter informiert über den Akkuzustand. Neben dem Klebestift und dem Ladegerät zählen vier Klebesticks zum Lieferumfang. Die Klebestäbe sind laut Bosch unbegrenzt lagerfähig, da sie eine moderne Zusammensetzung haben.

Was ist ein Lithium-Ionen-Akku? Ein Lithium-Ionen-Akkumulator ist ein Energiespeicher, der auf Verbindungen des Leichtmetalls Lithium basiert. Große Vorteile solcher Akkus sind, dass sie viel Energie liefern können und es zu keinem Memory-Effekt kommt. Für eine lange Lebensdauer sollte die Akkuladung immer zwischen 20 und 80 Prozent betragen. Eine Überladung oder Tiefentladung ist zu vermeiden, viele Hersteller bauen dagegen Schutzmechanismen ein. Lithium-Ionen-Akkus kommen in Heißklebepistolen, tragbaren Geräten wie Tablets oder Smartphones, Gleichstrommotoren und elektrischen Werkzeugen wie Akkuschraubern zum Einsatz.

Zusammenfassung

Die GluePen-Heißklebepistole ist ein akkubetriebener Klebestift, der aufgrund der ergonomischen Form gut in der Hand liegen soll. Ein automatisches Klebstoff-Rückzugs-System, die kurze Trocknungszeit und die schnelle Aufheizdauer gestalten die Handhabung nach Herstellerangaben angenehm. Bosch betont die hohe Flexibilität und Mobilität dank des ausdauernden Lithium-Ionen-Akkus.

FAQ

Welche Größe haben die zum Lieferumfang zählenden Klebesticks?

Die Klebestäbe haben einen Durchmesser von 7 Millimetern und eine Länge von 150 Millimetern.

Muss ich die Klebesticks von Hand bewegen?

Nein, der Vorzug funktioniert durch Betätigung der Taste mechanisch. Wenn Sie sie loslassen, wird der restliche Klebstoff dank des Klebstoff-Rückzugs-Systems ins Gerät gezogen.

Wie lange benötigt der Akku zum Laden?

Die Ladezeit beträgt zwischen 3 und 4 Stunden.

Wie lange kann ich mit einer Akkuladung arbeiten?

Die Laufzeit beträgt bei vollem Akku 30 Minuten.

Kann ich den Akku der Bosch-Heißklebepistole GluePen entfernen?

Nein, der Akkumulator ist fest verbaut. Zum Laden erfolgt eine Verbindung des Klebestiftes mit dem Micro-USB-Ladegerät.

Erhalte ich eine Tasche oder einen Koffer?

Nein, die Heißklebepistole GluePen von Bosch wird laut Amazon-Kunden in einem Karton geliefert.

4. Topelek-Heißklebepistole 30W mit Schalter und Überhitzungssicherung

Die Heißklebepistole 30W von Topelek hat eine maximale Leistung von 30 Watt und ist in 5 bis 8 Minuten heiß. Zur Stromversorgung ist das Gerät mit einem 1,5 Meter langen Kabel ausgestattet. Gemäß Hersteller bietet das Modell eine konstante Temperatur und einen sicher stehenden Bügel. Es eignet sich für diverse Materialien wie Stein, Glas, Holz, Baumwolle oder Plastik. Dank des praktischen Ein- und Ausschalters kann die Klebepistole bei einer Arbeitspause eingesteckt bleiben.

Topelek verspricht eine sichere Verwendung der Heißklebepistole. Sie hat eine Sicherung, die eine Überhitzung des Geräts verhindert. Zusätzlich ist die Düse mit einem Gummi umwickelt, der bei einer Berührung vor Verbrühungen schützen soll.

Nach Herstellerangaben bietet der Schmelzkleber eine starke Haftung, um langlebige Kunstwerke herzustellen, Spielzeuge zu reparieren oder Bastelarbeiten durchzuführen. Sie erhalten demnach zur Mini-Heißklebepistole 20 umweltfreundliche, gut haftende und hochwertige Klebesticks. Diese haben einen Durchmesser von 7 Millimetern und eine Länge von 100 Millimetern. Der Hersteller gewährt eine Garantie von 2 Jahren.

Vorsicht Verbrühungsgefahr: Heißklebepistolen erreichen Temperaturen zwischen 150 und 200 Grad Celsius, damit der Kleber flüssig wird. Das bedeutet ein erhöhtes Risiko, sich zu verbrühen. Die Düse an der Spitze stellt neben dem flüssigen Kleber die größte Gefahrenquelle dar. Der vordere Teil des Pistolengehäuses kann warm werden, denn an der Stelle befindet sich die Heizung. Um eine Verbrühung zu verhindern, sollten Sie vorsichtig arbeiten und niemals die Düse oder den flüssigen Kleber berühren. Worauf es bei der Nutzung einer Heißklebepistole außerdem ankommt, erläutern wir im Ratgeber.

Zusammenfassung

Die 30W-Klebepistole der Marke Topelek hat eine Überhitzungssicherung und eine Hitzeschutzhülse an der Düse. Beide Ausstattungen sollen zu einer sicheren Handhabung beitragen. Topelek betont die schnelle Aufheizzeit, die konstante Temperatur und den praktischen Ein- und Ausschalter. Zum Lieferumfang zählen 20 Klebesticks, die nach Herstellerangaben umweltfreundlich sind und eine gute Haftung bieten.

FAQ

Kann ich mit der Heißklebepistole 30W von Topelek Styropor kleben?

Das Gerät eignet sich, um Kunststoffe und Schaum wie Styropor zu kleben.

Wie groß müssen die Klebesticks sein?

Die Patronen müssen einen Durchmesser von 7 Millimetern haben.

Kann ich die Klebesticks aus dem Handel verwenden?

Wenn die Klebestäbe aus dem Handel den erforderlichen Durchmesser aufweisen, ist eine Verwendung möglich.

Wie heiß wird die Klebepistole?

Der Hersteller geht nicht auf die exakte Arbeitstemperatur ein. Die Topelek Mini 30W Heißklebepistole ist für Schulkinder geeignet, so wird sie dem Amazon-Verkäufer zufolge nicht zu heiß.

Wie lange braucht das Gerät zum Aufheizen?

Nach 5 bis 8 Minuten ist die Klebepistole heiß.

5. Mini-Heißklebepistole GGO20AC von Tacklife mit Triggerantrieb und Standbügel

Die Tacklife GGO20AC Mini Heißklebepistole ist in 3 bis 5 Minuten heiß. Anschließend hält das Heizelement die Temperatur nach Herstellerangaben konstant. Der eingebaute Überhitzungsschutz soll Schäden verhindern und die Lebensdauer des Geräts erhöhen. Die Klebepistole hat eine Leistung von 20 Watt und wird 190 Grad Celsius heiß. Der flüssige Kleber erreicht Temperaturen bis zu 170 Grad Celsius, weshalb der Hersteller vor Verbrühungen warnt. Das Gehäuse besteht aus Kunststoff und die Aluminium-Düse hat einen Durchmesser von 1,8 Millimetern.

Mini-Heißklebepistole mit Triggerantrieb und ergonomischem Griff: Dank des mechanischen Vorzugs bewegt sich der Klebestick, wenn Sie den Abzug manuell betätigen. Die einfache Handhabung hilft Tacklife zufolge, Klebstoff zu sparen. Der ergonomische Griff soll zu einem höheren Komfort beitragen.

Zur Klebepistole gibt es 50 Klebestäbe, die nach Herstellerangaben umweltfreundlich und stark haftend sind. Sie haben einen Durchmesser von 7 Millimetern und eine Länge von 140 Millimetern. Das Gerät ist für Reparaturen und DIY-Projekte geeignet und verbindet Materialien wie Holz, Karton oder Metall. Eine auslaufsichere Gummiöffnung soll den Arbeitsplatz sauber halten, indem sie ein Nachtropfen verhindert. Ein angebrachter Drahtbügel dient als Halterung und lässt sich nach hinten klappen. Tacklife verspricht einen sicheren Stand.

Wie funktioniert eine Heißklebepistole? Im vorderen Teil der Pistole befindet sich eine kleine Heizung, die von einem Akku oder mit einem Kabel betrieben wird. Sie heizt auf bis zu 200 Grad Celsius, um den Klebstoff zu schmelzen. Durch Betätigung des Abzugs lässt sich bei Geräten mit mechanischem Vorzug der Klebestab nach vorne bewegen. Andernfalls muss der Anwender den Stick mit dem Daumen in Richtung der Heizung drücken. In der Heizung angekommen, verflüssigt sich der Schmelzkleber und kommt in geschmolzener Form aus der Düse. Im Ratgeber erläutern wir das Funktionsprinzip genauer.

Zusammenfassung

Die Mini-Heißklebepistole soll dank des Überhitzungsschutzes und des Triggerantriebs sicher und einfach in der Handhabung sein. Das Gerät bietet laut Hersteller einen ergonomischen Griff, eine schnelle Aufheizzeit, einen Standbügel und breite Einsatzmöglichkeiten. Die zum Lieferumfang zählenden Sticks sind demnach umweltfreundlich und stark haftend.

FAQ

Welchen Durchmesser haben die Klebesticks?

Der Durchmesser der Klebestäbe beträgt 7 Millimeter.

Wie lange muss ich beim Aufheizen warten?

Die Tacklife-Heißklebepistole GGO20AC Mini heizt sich in 3 bis 5 Minuten auf.

Wie heiß wird die Mini-Heißklebepistole GGO20AC von Tacklife?

Das Gerät wird bis zu 190 Grad Celsius heiß.

Kann ich die Düse wechseln?

Nein, Amazon-Kunden zufolge ist die Düse fest angebracht.

Kann ich den Akku tauschen?

Die Heißklebepistole ist mit einem Kabel ausgestattet.

6. Crenova-Heißklebepistole mit Temperaturkontrolle sowie Ein- und Ausschalter

Die kabelgebundene Heißklebepistole von Crenova ist in 3 bis 5 Minuten betriebsbereit und hat eine Leistung von 20 Watt. Sie ist mit einer automatischen Temperaturkontrolle ausgestattet, die ein Überhitzen verhindern und die Sicherheit erhöhen soll. Das Gerät eignet sich laut Hersteller für DIY-Projekte und Reparaturen von diversen Objekten aus Materialien wie Kunststoff oder Holz.

Die Heißklebepistole von Crenova hat einen Ein- und Ausschalter. So müssen Sie nicht das Kabel von der Steckdose nehmen, um eine Arbeitspause einzulegen.

Eine abnehmbare Ständerhalterung soll einen stabilen Stand gewährleisten, damit das Gerät nicht kippt und überhitzt. Mit dem Abzugsantrieb ist dem Hersteller zufolge ein sparsamer Verbrauch des Klebstoffs möglich. Zum Lieferumfang der Klebepistole gehören 60 Klebesticks mit einem Durchmesser von 7 Millimetern und einer Länge von 130 Millimetern.

Zusammenfassung

Die Heißklebepistole ist für Reparaturen und DIY-Projekte geeignet und klebt diverse Werkstoffe zusammen. Der Hersteller verspricht eine sichere Handhabung und eine schnelle Aufwärmzeit. Crenova hebt den praktischen Ein- und Ausschalter, die automatische Temperaturkontrolle und den sparsamen Verbrauch hervor.

FAQ

Kann ich die Klebesticks eines anderen Herstellers verwenden?

Ja, wenn sie den passenden Durchmesser von 7 Millimetern haben.

Muss ich die Klebesticks mit dem Daumen nach vorne drücken?

Nein, durch Betätigung des Abzugs bewegen sich die Klebestäbe in Richtung der Heizung.

Wie schnell heizt sich die Crenova-Heißklebepistole auf?

Nach 3 bis 5 Minuten ist das Gerät betriebsbereit.

Kann ich mit der Klebepistole zwei Holzstücke zusammenkleben?

Ja, die Heißklebepistole von Crenova eignet sich für Holz.

Wie viele Sticks erhalte ich zur Heißklebepistole?

Zum Lieferumfang zählen 60 Klebesticks, ein Handbuch und das Gerät.

7. Steinel Gluematic 3002 Heißklebepistole mit PCT-Technik und austauschbarer Düse

Die Steinel-Heißklebepistole Gluematic 3002 eignet sich zum Basteln und Reparieren. Sie ist in 7 Minuten heiß und hat eine Förderleistung von 16 Gramm pro Minute. Nach 2 Minuten ist die Klebestelle ausgehärtet. Die mechanische Vorschubeinrichtung soll die Handhabung vereinfachen und dank der PTC-Heiztechnik wird die Temperatur elektronisch gesteuert. Das Gerät erreicht eine Schmelztemperatur von 206 Grad Celsius.

Was ist die PTC-Heiztechnik? PTC steht für „positive temperature coefficient“, was positiver Temperaturkoeffizient heißt. Heizelemente mit PTC-Technik bestehen aus einer oder mehreren Keramikplatten, die flach und beschichtet sind. Zusätzlich ist ein Widerstand verbaut, der bei einer zu hohen Temperatur reagiert und die Stromversorgung unterbricht. Das soll eine Überhitzung verhindern und die Lebensdauer des Geräts verlängern. Abgesehen von Heißklebepistolen kommt die PTC-Heiztechnik beispielsweise bei Ölheizungen zum Einsatz.

Sie erhalten zum Gerät drei Ultra-Power-Klebesticks mit einem Durchmesser von 11 Millimetern. Sie sollen lösungsmittelfrei und ungiftig sein. Der Hersteller verspricht eine feste Verbindung von diversen Materialien, um Objekte zu bauen, Sachen zu gestalten oder Kabel zu verlegen. Während einer Arbeitspause steht die Heißklebepistole demnach sicher auf dem Ständer.

Die Gluematic-Klebepistole ist mit einer austauschbaren Düse ausgestattet. Steinel bietet eine Lang- und eine Feindüse an, die als separates Zubehör erhältlich sind. So lassen sich dem Hersteller zufolge spezifische Einsätze realisieren.

Zusammenfassung

Die Temperaturregelung der Heißklebepistole erfolgt elektronisch und das Gerät eignet sich für diverse Materialien. Mit den austauschbaren Düsen sollen spezifische Einsätze möglich sein, das Zubehör ist separat erhältlich. Steinel verspricht mit der mechanischen Vorschubeinrichtung, der festen Verbindung der Materialien und der modernen PTC-Heiztechnik eine angenehme Handhabung.

FAQ

Wie kann ich das Gehäuse der Steinel-Heißklebepistole Gluematic 3002 öffnen?

Nach Herstellerangaben ist das Gehäuse verschraubt und lässt sich mit dem passenden Schraubenzieher einfach öffnen. Steinel rät vom Öffnen des Geräts ab, denn so verfallen die Garantieansprüche.

Wie viele Klebesticks erhalte ich bei der Lieferung?

Zum Lieferumfang zählen drei Klebesticks.

Sind die Klebestäbe farbig?

Nein, die Patronen sind weiß und der Klebstoff wird beim Aushärten transparent.

Wie lang ist das Kabel?

Die Heißklebepistole Gluematic 3002 von Steinel ist mit einem 2 Meter langen Kabel ausgestattet.

Welchen Durchmesser müssen Ersatz-Klebesticks haben?

Die Patronen müssen einen Durchmesser von 11 Millimetern aufweisen.

8. Heißklebepistole JQ20 Mini von Dweyka mit Aufbewahrungstasche

Die Dweyka JQ20 Mini-Heißklebepistole ist mit einem Metallständer ausgestattet, der laut Hersteller einen sicheren Stand hat. Der Ein- und Ausschalter ermöglicht Pausen, ohne das Kabel auszustecken. Das Gerät erhitzt sich dank der PTC-Heizelemente in 2 bis 4 Minuten auf 190 Grad Celsius, danach wird die Temperatur automatisch kontrolliert. Der mechanische Vorschub soll sich über den Abzug präzise steuern lassen. Die Anti-Tropf-Technologie verhindert Dweyka zufolge eine Verschmutzung der Arbeitsplatte. Das Modell eignet sich für DIY-Projekte zu Hause, im Büro oder in der Fabrik.

Mit Aufbewahrungstasche: Die zur Mini-Klebepistole mitgelieferte Tasche hat Abmessungen von 25,4 x 12,7 Zentimetern. Durch eine Lagerung des Gerätes in der Aufbewahrungstasche lässt sich nach Herstellerangaben die Lebensdauer erhöhen. Sie bietet demnach Platz für weitere Werkzeuge wie einen Schraubenzieher oder eine Zange.

Zum Lieferumfang zählen 75 Klebesticks, die transparent, ungiftig, geruchsfrei und stark haftend sein sollen. Sie haben einen Durchmesser von 7 Millimetern und eine Länge von 100 Millimetern. Zur Sicherheit ist das 20 Watt starke Gerät mit einer Hitzeschutzhülle ausgestattet. Der Durchmesser der Düsenöffnung beträgt 1,8 Millimeter und das Gehäuse besteht aus Aluminium. Bei Unzufriedenheit bietet der Hersteller eine Rückerstattung innerhalb von 60 Tagen und für Reparaturen erhalten Sie eine Garantie von 2 Jahren.

Bei glatten Kleiderbügeln besteht oft das Problem, dass deine Jacke nach dem Aufhängen gleich wieder abrutscht. Manchmal bleibt sie erst nach mehreren Versuchen da, wo sie sein soll, nämlich auf dem Bügel. Wenn du dieses Problem satthast, aber kein Geld für neue Kleiderbügel ausgeben möchtest, kannst du einfach einen Streifen Heißkleber auf den Bügel geben. Nach dem Trocknen kannst du wie gewohnt deine Jacke aufhängen, und diesmal bleibt sie auch an Ort und Stelle!Geniale Tricks

Zusammenfassung

Dweyka macht bei der JQ20 Mini-Heißklebepistole auf die schnelle Aufheizung und sichere Benutzung aufmerksam. Zum Gerät gibt es 75 Sticks und eine nützliche Aufbewahrungstasche, in der weitere Werkzeuge Platz haben sollen. Der Hersteller verspricht eine angenehme Handhabung dank der Trigger-Antriebsvorrichtung, der automatischen Temperaturkontrolle und der Anti-Tropf-Technologie.

FAQ

Wie lang ist das Kabel?

Das Kabel der Mini-Heißklebepistole JQ20 von Dweyka ist 1,35 Meter lang.

Gehören die Werkzeuge auf dem Amazon-Produktfoto zum Lieferumfang?

Nein, zum Lieferumfang zählen die Heißklebepistole, die Aufbewahrungstasche und 75 Klebesticks.

Wie heiß wird die Dweyka JQ20 Mini-Heißklebepistole?

Das Gerät erreicht eine Temperatur von 190 Grad Celsius. Es kann zu Abweichungen von 10 Grad Celsius kommen.

Muss ich die Klebesticks in die Klebepistole drücken?

Nein, das Werkzeug ist mit einer Trigger-Antriebsvorrichtung ausgestattet. Beim Drücken des Abzugs reguliert die Heißklebepistole den Leimfluss.

Wie schnell ist die Heizung warm?

Die Aufwärmzeit beträgt 2 bis 4 Minuten.

9. Steinel-Heißklebepistole Gluematic 5000 – komplettes Set mit Ladestation

Die Heißklebepistole Gluematic 5000 von Steinel hat eine Leistung von 500 Watt in der Aufheizphase und von 20 Watt in der Ruhephase. Die Aufschmelztemperatur beläuft sich auf 200 bis 210 Grad Celsius und das Gerät fördert bis zu 12 Gramm Klebstoff in der Minute. Die Heißklebepistole ist mobil einsetzbar, denn sie kommt ohne Kabel aus. Auf der Ladestation wird das Gerät erhitzt, danach ermöglicht die Wärmespeicherung eine Benutzung von bis zu 20 Minuten. Wenn das Heizelement auskühlt, benötigt es erneut 3 bis 5 Minuten zum Aufheizen.

Was bedeutet Fördermenge? Einige Hersteller geben eine Fördermenge in Gramm pro Minute an. Sie sagt etwas darüber aus, wie viel Klebstoff das Heizelement in der vorgegebenen Zeit verflüssigen kann. Je größer die Menge ist, desto effizienter ist das Gerät. Bei einer geringen Fördermenge dauert die Arbeit länger, weil die Klebepistole nur wenig Kleber auf einmal freigibt und das Schmelzen eine längere Zeit benötigt. Weitere Kaufkriterien für eine Heißklebepistole stellen wir im Ratgeber vor.

Der Hersteller verspricht dank des kabellosen Designs ein angenehmes Arbeiten. Das elektronisch gesteuerte Doppelheizsystem ermöglicht demnach eine kurze Aufheizzeit und der Standby-Betrieb ist energiesparend. So eignet sich das Gerät für Bastelarbeiten, DIY-Projekte oder zum Dekorieren. Die Gluematic 5000-Heißklebepistole ist mit einer mechanischen Vorschubeinrichtung ausgestattet, sodass ein nach Herstellerangaben zügiges und wohldosiertes Arbeiten möglich ist.

Komplettes Set: Zum umfassenden Lieferpaket des Gerätes gehört die Ladestation, die mit einer Abtropfschale ausgestattet ist. Außerdem kommen mit der Lieferung fünf Ultra-Power-Klebesticks mit einem Durchmesser von 11 Millimetern, die sich für diverse Materialien eignen sollen. Für vielseitige Einsatzmöglichkeiten zählen eine Standard- und eine Langdüse zum Lieferumfang.

Zusammenfassung

Die Heißklebepistole bietet Steinel zufolge eine hohe Förderleistung und ermöglicht gemeinsam mit dem mechanischen Vorschub ein zügiges Arbeiten. Nach einem kurzen Augenblick auf der Ladestation speichern die Heizelemente die Wärme, sodass für einige Minuten eine kabellose Benutzung möglich ist. Zum Gerät gehört ein Set mit Ladestation, fünf Klebesticks und zwei Düsen.

FAQ

Ist die Steinel Gluematic 5000 Heißklebepistole mit einem Akku ausgestattet?

Nein, die Heizelemente speichern die in der Ladestation erzeugte Hitze.

Wie lange kann ich mit einer Ladung arbeiten?

Nach 3 bis 5 Minuten sind die Heizelemente ausreichend geheizt, um den Klebstoff während 20 Minuten zu verflüssigen.

Welche Materialien kann ich mit dem Gerät verarbeiten?

Laut Hersteller eignet sich dieses Modell für Holz, Kunststoff, Leder, Glas, Pappe, Papier, Metall, Textil, Stein, Kork und Porzellan.

Passen Klebesticks mit einem Durchmesser von 12 Millimetern?

Nein, die Klebepistole ist für Klebestäbe mit einem Durchmesser von 11 Millimetern ausgelegt.

Muss ich die Klebesticks von Hand befördern?

Nein, der mechanische Vorschub bewegt den Klebstoff durch Betätigung des Auslösers.

10. Vkaiy NL-208 Heißklebepistole mit Vorschubmechanik und verbesserter Düse

Die gelbe Vkaiy-Heißklebepistole NL-208 ist mit einem 1,4 Meter langen Kabel ausgestattet und erreicht eine Leistung von 100 Watt. Sie hat einen mechanischen Vorschub, der die Austrittsmenge regulieren und die Handhabung vereinfachen soll. Der flexible Metallhalter und der Einschalter sollen zu einer bequemen Arbeitsweise beitragen. Zum Lieferumfang zählen zehn transparente Klebesticks mit dem erforderlichen Durchmesser von 11 Millimetern. Sie sind 190 Millimeter lang und härten nach dem Auftragen in maximal 20 Sekunden aus.

Isolierte und auslaufgesicherte Düse: Vkaiy hat nach eigenen Angaben die Düse verbessert – sie ist isoliert und 3 Zentimeter lang. So lassen sich demnach Spalten und schwer zugängliche Stellen erreichen. Die schützende Abdeckung soll Verbrühungen verhindern und von einer hohen Qualität sein. Zusätzlich ist die Düse gegen ein ungewolltes Auslaufen geschützt.

Für eine hohe Sicherheit sollen das qualitativ hochwertige Kabel und der Überhitzungsschutz sorgen. Die Temperatur soll nach der Aufwärmzeit von 3 bis 5 Minuten konstant bleiben. So lassen sich Projekte im DIY-, Modellbau- oder Elektronik-Bereich realisieren. Das Gerät NL-208 eignet sich für diverse Materialien wie Stoff, Baumwolle, Metall oder Plastik und ist 19 x 16 x 3 Zentimeter groß.

Wofür verwende ich eine Heißklebepistole? Die Einsatzmöglichkeiten von Heißklebepistolen sind nahezu grenzenlos. Die „Allzweckwaffe“ eignet sich für diverse Materialien, sodass sie eine Hilfe bei unterschiedlichen Aufgaben ist. Zumeist kommt sie bei Bastel- und Kunstarbeiten mit Holz, Papier, Kunststoff oder Stein zum Einsatz. Daneben eignet sich eine Klebepistole zum Dekorieren, Reparieren und Abdichten. Weitere Einsatzgebiete nennen wir im Ratgeber.

Zusammenfassung

Die Heißklebepistole von Vkaiy ist nach Herstellerangaben einfach zu handhaben, denn sie hat einen mechanischen Vorschub und eine Temperaturregelung. Der Hersteller betont die verbesserte Düse, die das Risiko einer Verbrühung minimiert und ein Auslaufen verhindert. Die schnelle Aufwärmzeit, der flexible Metallhalter und der Einschalter sollen die Benutzung angenehmer gestalten.

FAQ

Kann ich die Klebesticks von anderen Herstellern verwenden?

Ja, wenn sie einen Durchmesser von 11 Millimetern haben.

Wie lang ist das Kabel?

Das Kabel der Vkaiy-Heißklebepistole NL-208 hat eine Länge von 1,4 Metern.

Erhalte ich einen Koffer zur Heißklebepistole NL-208 von Vkaiy?

Nein, die Klebepistole wird Amazon-Kundenangaben zufolge in einem Karton geliefert.

Tropft die Klebepistole bei Nichtgebrauch?

Nein, die verbesserte Düse hat laut Hersteller eine Sicherung gegen Auslaufen.

Woraus besteht der Abzug?

Der Abzug besteht gemäß Amazon-Nutzern aus Kunststoff.

11. Heißklebepistole von LeaderPro mit Messing-Düse und Tool-Organizer-Tasche

Die LeaderPro-Heißklebepistole heizt sich in 3 bis 5 Minuten auf. Der Hersteller betont das leistungsstarke PTC-Heizelement, das Überhitzungsschäden verhindert und Energie für eine längere Lebensdauer spart. Ein mechanischer Vorschub und eine LED-Anzeige sollen die Handhabung vereinfachen. Für exakte Ergebnisse lässt sich die Menge des Klebers LeaderPro zufolge anhand des Druckes auf den Abzug steuern. Der Einschalter ist demnach in der Nähe des Daumens platziert, sodass sich das Gerät ohne das Ausziehen des Kabels ein- und ausstellen lässt.

Weitere Eigenschaften im Überblick:

  1. Leistung: 60 Watt
  2. Kabellänge: 1,4 Meter
  3. Abmessungen: 17,5 x 14,5 Zentimeter
  4. Gewicht: 310 Gramm
  5. Mitgelieferte Klebesticks: 11 Millimeter Durchmesser und 190 Millimeter Länge
  6. Garantie: 2 Jahre
Die Klebepistole ist mit einer Düse aus Messing ausgestattet. Im Vergleich zu Konkurrenzprodukten mit Aluminium-Düse soll das Messing-Material schneller erhitzen und eine lange Lebensdauer erreichen. Die Düse hat einen Durchmesser von 2 bis 3 Millimetern und soll exakte Klebelinien ermöglichen.

Laut Hersteller liegt das Gerät im Vergleich zu Mini-Versionen angenehm in der Hand. Zum Lieferumfang zählen demnach neben der Klebepistole 20 haltbare, reine und zuverlässige Klebesticks. Die Öffnung des Gerätes soll einen Spielraum im Durchmesser der Klebestäbe von 10,8 bis 11,5 Millimetern zulassen. Zusätzlich erhalten Sie ein Benutzerhandbuch und eine Tool-Organizer-Tasche mit den Abmessungen von 23,5 x 19 x 6 Zentimetern. Sie soll abgesehen von der Klebepistole weiteren Platz für Werkzeuge oder Klebesticks bieten.

Schwer zu entfernen: Kommt der flüssige Klebstoff aus Versehen auf die Kleider oder unerwünschte Oberflächen, lässt er sich nicht einfach abwaschen. Nach der Aushärtung wird der Klebstoff wasserfest, sodass die Heißklebepistole Sorgfalt bei der Benutzung erfordert. Notfalls lässt sich der Kleber mit einem Föhn aufweichen und danach entfernen. Diese Methode zur Beseitigung ist nicht bei jedem Werkstoff möglich. Weitere Tipps zur Entfernung des Schmelzklebstoffs liefern wir im Ratgeber.

Zusammenfassung

Die Heißklebepistole soll aufgrund des Einschalters, der LED-Anzeige und der kurzen Aufwärmzeit einfach zu bedienen sein und eine angenehme Arbeitsweise ermöglichen. Die robuste Düse aus Messing wird gemäß Hersteller im Vergleich zu Aluminium-Düsen schneller heiß und ein Überhitzungsschutz verlängert die Lebensdauer des Geräts. Neben der Klebepistole zählen Sticks, eine Werkzeugtasche und eine Bedienungsanleitung zum Lieferumfang.

FAQ

Passen Klebesticks mit einem Durchmesser von 7 Millimetern?

Nein, zur LeaderPro-Heißklebepistole erhalten Sie Klebesticks mit einem Durchmesser von 11 Millimetern. Der Spielraum des Durchmessers erstreckt sich laut Hersteller von 10,8 bis 11,5 Millimetern, sodass 7 Millimeter dicke Patronen nicht passen.

Wie schnell trocknet der Kleber?

Das hängt nach Herstellerangaben von der Größe und Dicke des Klebemittels ab. Spätestens nach 30 Sekunden sollte der Klebstoff trocken sein.

Besteht die Düse der Heißklebepistole von LeaderPro aus Aluminium oder Kupfer?

Die Düse ist aus Messing hergestellt.

Wie lange braucht das Gerät zum Erhitzen?

Nach 3 bis 5 Minuten ist die Klebepistole heiß.

Muss ich die benutzte Patrone vor der Lagerung entfernen?

Nein, die Patrone bleibt dem Hersteller zufolge im Gerät. Eine Entfernung ist nicht möglich und könnte das Heizelement beschädigen.

Was ist eine Heißklebepistole?

Heißklebepistole TestDie Klebepistole ist ein Werkzeug, das harten Klebstoff mit hoher Temperatur verflüssigt. So lassen sich zwei Objekte aus den verschiedensten Materialien verbinden. Die Klebepistole benötigt Energie, um die Heizelemente zu betreiben.

Der Strom wird entweder mit einem Kabel oder einem Akku zugeführt. Seltener lädt sich die Heizung auf einer Station auf. Der geschmolzene Klebstoff härtet schnell aus, ist wasserfest und bietet eine gute Haftfähigkeit. Deshalb eignet sich die Klebepistole für diverse Aufgaben und Projekte.

Wie funktioniert eine Heißklebepistole?

Die Klebepistole ist mit einem Heizelement ausgestattet, das sich im vorderen Teil der Pistolenspitze befindet. Es bezieht vom Netzstrom oder von einem Akku die nötige Energie, um sich auf eine Temperatur zwischen 120 und 200 Grad Celsius zu erhitzen. Auf der Rückseite befindet sich eine Öffnung, in die der Klebestick kommt. Durch die Betätigung des Abzugs schiebt der Transportmechanismus den Kleber in Richtung der Heizung. Ist das zumeist kleine Gerät mit keinem mechanischen Vorschub ausgestattet, muss der Benutzer den Klebestick mit dem Daumen nach vorne drücken. Die Geschwindigkeit lässt sich vielfach durch den Druck auf den Abzug steuern.

Es kann je nach Gerät 3 bis 10 Minuten dauern, bis das Heizelement die notwendige Hitze erreicht. Im Schmelzraum wird der harte Klebestick verflüssigt. Der Mechanismus schiebt neuen Kleber nach, sodass der verflüssigte Klebstoff aus der Düse entweicht. In wenigen Sekunden härtet er aus und kühlt ab. Seltener lässt sich die Düse wechseln, um spezifische Einsätze durchzuführen. So gibt es beispielsweise Langdüsen, die sich für Spalten und Rillen eignen.

Klebepistolen erhitzen sich während des Betriebs besonders im vorderen Bereich nahe der Düse, so dass bei Hautkontakt Verbrennungen möglich sind. Flüssiger Heißkleber ist bis zu 200 C heiß und verursacht beim Kontakt mit der Haut Verbrennungen. Der noch flüssige Heißkleber lässt sich nicht restlos von der Haut entfernen. Er sollte daher zunächst durch die Applikation von kaltem Wasser verfestigt werden.Wikipedia

Wozu benötige ich eine Heißklebepistole?

HighlightEine Heißklebepistole ist eine „Allzweckwaffe“ im Haushalt und im Handwerk. Sie eignet sich für diverse Aufgaben und Materialien. Die positiven Eigenschaften des Klebstoffs, wie die gute Haftfähigkeit und die Beständigkeit gegen Wasser, sind bei vielen Projekten vorteilhaft.

Das Handling gestaltet sich einfach und die Arbeit geht schnell voran. Klebepistolen sind häufig preiswert und gut verarbeitete Modelle sind bei einer guten Pflege über Jahre haltbar.

Sie helfen beispielsweise bei folgenden Aufgaben:

  1. Reparieren
  2. Dekorieren und Schmücken
  3. Basteln
  4. Abdichten
  5. Fixieren und Montieren
  6. Ausbessern

Ein Nachteil von Klebepistolen ist der Verbrauch von Klebesticks. Minderwertige Modelle tropfen oft nach, sodass viel Klebstoff im Müll landet. Im Vergleich zu Sekundenkleber ist bei einer Klebepistole Strom notwendig, damit die Heizung warm wird. Die Aufwärmzeit kann einige Minuten in Anspruch nehmen, sodass ein gewöhnlicher Klebstoff schneller zur Hand ist. Zusätzlich besteht ein hohes Verbrühungsrisiko, denn die Düse, der flüssige Klebstoff und der vordere Teil des Gehäuses werden heiß.

Vor- und Nachteile von Heißklebepistolen

  • Für diverse Materialien geeignet
  • Einfaches Handling
  • Gute Haftfähigkeiten
  • Hohe Effizienz
  • Preiswert im Erwerb
  • Wasserfest
  • Verbrauch von Klebesticks
  • Hohe Verbrühungsgefahr
  • Strom notwendig
  • Aufwärmzeit

Welche Materialien kann ich mit einer Heißklebepistole kleben?

Der Klebstoff einer Heißklebepistole erreicht im Vergleich zu anderen Klebern eine bessere Haftfähigkeit. Die Stärke ermöglicht es, schwere oder glatte Werkstücke zu verbinden. Einziger Nachteil ist die Wärme der Flüssigkeit, die bei sensiblen Objekten zu Schäden oder Reaktionen führen kann.

Für folgende Materialien ist die Heißklebepistole gut geeignet:

  • Holz
  • Kunststoff
  • Glas
  • Papier und Karton
  • Metall
  • Keramik und Ton
  • Textilien
  • Stein
  • Elektronische Teile
Einige Heißklebepistolen eignen sich, um Styropor zu kleben. Die Temperatur des Klebers darf nicht zu hoch sein, ansonsten entstehen kleine Krater. Daneben spielt die Beschaffenheit des Styropors eine wichtige Rolle. Wer sich unsicher ist, sollte die Verwendung zuerst auf einem Probestück testen.

Was muss ich bei der Benutzung einer Heißklebepistole beachten?

Die Benutzung einer Heißklebepistole ist einfach, benötigt aber ein wenig Übung. Eine hohe Konzentration bei der Arbeit ist wichtig, ansonsten landet der Finger schnell im Kleber oder an der heißen Düse. So entstehen Verbrühungen und es können sich Brandblasen bilden. Es gibt einige Punkte, die Sie für eine sichere und erfolgreiche Handhabung beachten sollten:

  1. Heißklebepistole VergleichDie Heißklebepistole auf eine geeignete Unterlage legen, damit die Klebertropfen keine Schäden anrichten können.
  2. Die Klebepistole sollte immer auf der Halterung stehen, sodass sich das Heizelement über das Gehäuse und die Luftlöcher abkühlen kann.
  3. Es dürfen sich keine sensiblen und leicht brennbaren Gegenstände oder Substanzen in der Nähe der Klebepistole befinden.
  4. Der zu klebende Werkstoff oder die zu verbindende Stelle sollte trocken und sauber sein, sodass eine stabile Verbindung entstehen kann.
  5. Bei glatten Werkstoffen lohnt es sich, die Verbindungsstelle anzurauen. So erhält der Klebstoff einen besseren Grip und hält die Teile gut zusammen.
  6. Die gewünschte Düse vor dem Einschalten montieren.
  7. Beim Arbeiten niemals die Düse oder den flüssigen Klebstoff berühren. Der vordere Teil des Gehäuses kann ebenfalls heiß werden.
  8. Direkt nach dem Auftragen die zwei zu verbindenden Werkstücke für mindestens eine Minute zusammendrücken. Der Klebstoff haftet nur, solange er flüssig ist. Nach etwa 20 Sekunden ist die Oberfläche hart. Je nach Zusammensetzung des Klebstoffs kann es einige Minuten bis zum vollständigen Auskühlen dauern.
  9. Nach getaner Arbeit sollte das Gerät für einige Minuten auskühlen.
  10. Befindet sich ein gebrauchter Klebestick in der Klebepistole, bleibt er im Gerät. Ziehen Sie ihn nicht mit Gewalt heraus, das führt zu Schäden am Heizelement. Ist der Klebestab zu lang für die Tasche oder den Koffer, lässt sich der überstehende Teil mit einem Messer abschneiden.

Jeder Klebepistole liegt eine Anleitung bei, die vor der ersten Benutzung aufmerksam durchzulesen ist. Die Hersteller informieren über die Gefahren und geben Tipps zu einem sachgemäßen Handling. Daneben sind vielfach Lösungsvorschläge enthalten, die bei Problemen mit dem Gerät helfen.

Was muss ich beim Basteln mit Kindern und Heißklebepistolen beachten? Es gibt Heißklebepistolen, die eine Temperatur von maximal 100 bis 120 Grad Celsius erreichen. Solche Modelle eignen sich gut für Kinder, dennoch kann es zu Verbrühungen kommen. Sie sollten das Kind bei der Benutzung beobachten und in Gefahrensituationen eingreifen. Mit einer genauen Erklärung vor der ersten Verwendung lassen sich Kinder für die Gefahren sensibilisieren. Kleine Kinder sollten nur zusehen und eine andere Aufgabe bei der Bastelarbeit übernehmen.

Worauf muss ich bei der Reinigung einer Heißklebepistole achten?

Die beste HeißklebepistoleEinige Heißklebepistolen funktionieren über Jahre und andere Modelle sind nach wenigen Einsätzen kaputt. Wie langlebig das Gerät ist, hängt von unterschiedlichen Faktoren ab. Mit einer regelmäßigen Reinigung nach jedem Einsatz ist es möglich, zu einer längeren Haltbarkeit beizutragen. Folgende Schritte sind ratsam:

  • Das Gerät vor jeder Benutzung auf Schäden untersuchen. Bei einem Defekt sollte eine Fachperson die Klebepistole reparieren.
  • Während der Reinigung oder einer Reparatur muss der Netzstecker gezogen oder der Akku entfernt sein.
  • Nach der Benutzung und der Abkühlung lässt sich das Gerät mit einem leicht feuchten Lappen reinigen. Es darf keine Feuchtigkeit ins Innere gelangen. Chemikalien oder Reinigungsmittel sollten nicht zum Einsatz kommen, denn sie können das Kunststoffgehäuse angreifen.
  • Klebereste kratzen Sie mit einem geeigneten Werkzeug oder einem Messer vom Gehäuse.
  • Eine verstopfte Düse ist nicht schlimm, denn spätestens bei der nächsten Verwendung wird der Kleber flüssig und die Öffnung wieder befreit.
  • Austauschbare Düsen abnehmen und separat reinigen, damit das Gewinde nicht verklebt.
  • Es ist empfehlenswert, das Gerät an einem trockenen und staubgeschützten Ort zu lagern.

Welche Arten von Heißklebepistolen gibt es?

Verschiedene VariantenHeißklebepistolen gibt es in unterschiedlichen Größen und mit verschiedenen Ausstattungen. So sind beispielsweise einige Modelle mit einer einstellbaren Temperaturregelung ausgestattet, sodass der Benutzer die Wärme exakt bestimmen kann.

Doch eine Gemeinsamkeit weisen alle Geräte auf – sie benötigen eine Energiequelle, um sich aufzuwärmen. Den Strom bezieht die Klebepistole entweder von einem Akku oder über ein Kabel. Daneben gibt es Modelle, die in einer Ladestation genug Wärme für einen kurzen Einsatz erreichen.

Die akkubetriebene Heißklebepistole

Heißklebepistolen mit einem Akku ähneln stark einer Bohrmaschine, bei der sich der Akku zumeist im Griff befindet. Seltener lässt sich der Stromspeicher entfernen und separat an der Station laden. Geräte mit Akku haben den großen Vorteil, dass sie flexibel einsetzbar und mobil sind. Wenn der Stromspeicher geladen ist, können Sie mit der Klebepistole an jedem Ort arbeiten. Das Handling gestaltet sich aufgrund der kompakten Bauweise einfach und es ist kein störendes Kabel vorhanden. So sind keine Verlängerungen oder eine spezielle Infrastruktur notwendig und schwer zugängliche Stellen sind problemlos erreichbar.

Seltener gibt es akkubetriebene Klebestifte, die sich in der Form unterscheiden. Statt einer Pistole sehen sie wie ein großer Kugelschreiber aus. Solche Modelle sind mit einem meist gut erreichbaren Schalter ausgestattet, der wie der Abzug den mechanischen Vorschub gewährt. Die Düsen sind kleiner, sodass die Klebstofflinien dünner sind. Die Stifte eignen sich gut für filigrane Arbeiten.

Akkubetriebene Klebepistolen haben vielfach eine geringere Leistung als die Pendants mit Kabel. So dauert es meist länger, bis das Heizelement heiß ist. Wenn der Akku leer ist, ist eine Unterbrechung der Arbeiten für einige Stunden erforderlich. Ein Dauereinsatz ist trotz langer Laufzeit bis über eine Stunde nur begrenzt möglich. Der zusätzliche Stromspeicher führt dazu, dass akkubetriebene Geräte größer und schwerer sind. Daneben äußert sich das Zubehör im Preis, sodass solche Modelle mehr kosten.

Pro und Kontra

  • Hohe Flexibilität und Mobilität
  • Kein Strom für Betrieb notwendig
  • Einfaches Handling
  • Kein störendes Kabel
  • Für schwer erreichbare Stellen geeignet
  • Geringere Leistung
  • Einsatzzeit vom Akku abhängig
  • Höheres Gewicht wegen des Akkus
  • Hochpreisiger

Die kabelgebundene Heißklebepistole

Die meisten Bastler und Heimwerker besitzen eine Heißklebepistole mit einem Kabel. Das Heizelement wird über den Strom aus der Steckdose betrieben, sodass das DIY-Projekt den ganzen Tag dauern kann. Der Betrieb ist an keine Akkulaufzeit oder Wärmespeicher gebunden. Das ermöglicht gleichzeitig eine höhere Leistung, sodass solche Modelle schnell die erforderliche Temperatur erreichen. Ein angenehmes Gewicht und kompakte Abmessungen tragen zu einem komfortablen Handling bei. Da keine aufwendige Technik verbaut ist und die kabelgebundenen Klebepistolen oft schlicht sind, sind sie für einen geringen Betrag erhältlich.

Im Gegensatz zu akkubetriebenen Heißklebepistolen ist die Flexibilität und Mobilität bei kabelgebundenen Modellen stark eingeschränkt. Bei Reparaturen im und ums Haus muss sich immer eine Steckdose in der Nähe befinden. Andernfalls müssen Sie mit Verlängerungskabeln arbeiten, die die Stolpergefahr erhöhen. Zusätzlich kann das Kabel bei der Benutzung stören.

Pro und Kontra

  • Hohe Leistung
  • Für den Dauereinsatz geeignet
  • Geringes Gewicht
  • Preiswert
  • Kompakt und handlich
  • Einfaches Handling
  • Strom für Betrieb notwendig
  • Eingeschränkte Mobilität
  • Kabel als Stolperfalle

Die Heißklebepistole mit Ladestation

Einige Hersteller bieten eine spezielle Heißklebepistole an, die ohne Akku auskommt und dennoch mobil ist. Solche Modelle erhalten den Strom über eine Ladestation, bis das Heizelement die benötigte Wärme erreicht. Danach trennen Sie das Gerät von der Station und arbeiten bis zu 30 Minuten mit der vorgewärmten Heizung. Die Art vereint die Vorteile von akkubetriebenen und kabelgebundenen Versionen.

Ähnlich wie die Heißklebepistole mit Akku ist das ladbare Modell mobil und flexibel einsetzbar. Es sind keine freien Steckdosen oder Verlängerungskabel notwendig. Die Geräte erreichen schwer zugängliche Stellen und bieten ein angenehmes Handling. Trotz der begrenzten Wärmespeicherung ist ein Dauereinsatz mit Unterbrechungen möglich, denn die Klebepistolen müssen für ein erneutes Aufheizen wenige Sekunden oder Minuten auf die Station. Weil kein Akku eingebaut ist, sind die Geräte ähnlich leicht und handlich wie Heißklebepistolen mit Kabel.

Heißkleber besteht zumeist aus dem Kunststoff Ethylen-Vinylacetat-Copolymer. Im Vergleich zu anderen Klebstoffen enthält EVAC kein Lösungsmittel, sodass die Klebesticks unproblematisch sind. Beim Schmelzen entstehen dennoch Dämpfe, die durch das Verflüchtigen von organischen Verbindungen zustande kommen. Je nach Anwender führen sie zu allergischen Reaktionen, sodass bei der Arbeit mit Heißklebepistolen eine gute Lüftung zu empfehlen ist.

Ein Nachteil von Heißklebepistolen mit Ladestation ist die kurze Einsatzzeit. Nach 15 bis 30 Minuten ist das Heizelement wieder kalt und das Gerät muss auf die Ladestation. In der Aufheizzeit verbraucht die Klebepistole viel Strom, um möglichst schnell für den nächsten Einsatz bereit zu sein. Während des Betriebs kann das Gerät die Leistung nicht halten. Im Vergleich zu Modellen mit Akku ist keine längere Speicherung der Energie möglich, sodass Strom für einen Einsatz nötig ist. Gemeinsam mit der Ladestation kosten die Klebepistolen einen höheren Betrag als kabelgebundene Versionen.

Pro und Kontra

  • Hohe Flexibilität und Mobilität
  • Für den Dauereinsatz geeignet
  • Einfaches Handling
  • Kein störendes Kabel
  • Für schwer erreichbare Stellen geeignet
  • Geringes Gewicht
  • Kompakt und handlich
  • Kurze Einsatzzeit
  • Geringere Leistung während des Betriebs
  • Hochpreisig
  • Strom für Betrieb notwendig

Welche Hersteller bieten gute Heißklebepistolen an?

Mittlerweile gibt es diverse Hersteller und Marken, die sich auf die Entwicklung und Herstellung von elektrischen Werkzeugen spezialisiert haben. Die Auswahl an Heißklebepistolen ist groß, sodass Anfänger schnell einen Fehlkauf tätigen. Folgende Unternehmen überzeugen die Kunden mit ihren Geräten und erhalten vielfach positive Rückmeldungen:

  • Heißklebepistolen Test und VergleichBosch: Die Firma Robert Bosch GmbH existiert seit 1886 und stellt diverse Werkzeuge für den Heimwerker und Profi her. Daneben entwickelt es Gebäudesicherheitstechniken, Haushaltsgeräte und dient als Automobilzulieferer. Das Unternehmen hat die Hauptverwaltung in Gerlingen und soll für eine hohe Verarbeitungsqualität und ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis stehen. Bosch versucht mit einer grünen Heimwerker- und blauen Profi-Linie, jedem Kunden das passende Produkt zu bieten. Der Hersteller hat unterschiedliche Heißklebepistolen im Angebot, die mit Akku oder Kabel funktionieren. Daneben bietet Bosch einen Klebestift an. Die Preise sind wegen des bekannten Namens oft im höheren Preissegment angesiedelt.
  • Steinel: Die Steinel Vertriebs GmbH wurde 1959 gegründet und hat den Sitz in Herzebrock-Clarholz. Das Familienunternehmen stellt diverse Elektroartikel und Werkzeuge her, die im Alltag helfen sollen und sich für den Heimgebrauch eignen. Daneben hat sich Steinel auf Licht und Sensorik spezialisiert, um das Eigenheim zu erleuchten. Die Firma bietet einige Heißklebepistolen an, die vorwiegend kabelgebunden sind. Wenige Modelle funktionieren mit einer Ladestation oder einem Akku. Zum Sortiment des Herstellers gehört zudem ein Klebestift.
  • Pattex: Pattex gehört der deutschen Henkel AG & Co. KGaA mit Sitz in Düsseldorf. 1876 wurde das Unternehmen gegründet, das als eine der ersten Hersteller Kontaktkleber produzierte. 1958 wurde der Kleber alltagstauglich, sodass er immer öfter in Haushalten anzutreffen war. 1982 folgte die Erfindung eines starken Sekundenklebers und ein Jahr später kam die erste Heißklebepistole des Unternehmens auf den Markt. Mittlerweile bietet Pattex eine Vielzahl an unterschiedlichen Klebstoffen und Hilfen zum Auftragen an. Dazu zählen einige Heißklebepistolen und die Klebesticks.
  • Dremel: Die Manufaktur wurde 1932 von Albert J. Dremel gegründet. Er war ein technischer Zeichner und besaß im Laufe seines Lebens 55 Patente für seine Erfindungen. Damals brachte er das erste Multi-Tool auf den Markt, das eine hohe Drehzahl bot und ein Hochgeschwindigkeits-Rotationswerkzeug darstellte. Das Unternehmen hat sich auf die Werkzeuge für Modellbauer konzentriert, die nach eigenen Angaben filigran und einfach in der Handhabung sein müssen. Heute ist Dremel in ganz Europa vertreten und ein Tochterunternehmen der Robert Bosch GmbH. Das Unternehmen bietet einige kabelgebundene Heißklebepistolen an.
Welche Unternehmen bieten außerdem Heißklebepistolen an? Weitere Hersteller und Marken wie Uhu, Varo, Einhell oder Tilswall sind genauso bekannt, wenn es um hochwertige Heißklebepistolen geht. Für einen gut durchdachten Kauf ist es empfehlenswert, zuerst die Eigenschaften der jeweiligen Geräte zu betrachten und Informationen zum Hersteller einzuholen. Spätestens bei Reklamationen, Garantieabwicklungen oder Problemen muss der Hersteller zuverlässig sein.

Worauf muss ich beim Kauf einer Heißklebepistole achten?

BestellungWer auf der Suche nach einer Klebepistole ist, trifft auf eine große Auswahl. Die Geräte sehen sich oft ähnlich und unterscheiden sich in kleinen Details, die nur auf den zweiten Blick ersichtlich sind. Einige Modelle bieten nützliche Ausstattungselemente und sinnvolles Zubehör.

Beim erstmaligen Kauf von Heißklebepistolen wissen Anfänger häufig zu wenig, worauf sie achten sollten. Um die Entscheidung für ein nützliches und gutes Gerät zu treffen, sollten Sie beim Kauf folgende Kriterien betrachten:

Die Art

Es gibt Heißklebepistolen und Heißklebestifte, die sich beide für spezifische Einsätze eignen. Bei filigranen Arbeiten und kleinen Verzierungen zeigt sich der Klebestift vorteilhafter, denn die erzeugte Klebelinie ist dünner und die Handhabung präziser. Klassische Heißklebepistolen sind angenehm in der Handhabung und helfen beim Verbinden von großen Werkstücken. Die Fördermenge ist höher und der erzeugte Klebstoffklecks größer. Das bedeutet eine bessere Effizienz.

Abgesehen von der Form spielt die Stromversorgung eine große Rolle. Ob ein akkubetriebenes, aufladbares oder kabelgebundenes Modell besser ist, hängt vom jeweiligen Einsatz ab. Wer Reparaturen und Fixierungen vornehmen möchte, ist mit einem mobilen Gerät oft besser bedient. Klebepistolen mit Akku oder Ladestation sind flexibel, sodass Sie sie – ohne Kabel zu verlegen – in jedem Zimmer benutzen können.

Ein Dauerbetrieb ist wegen der Ladezeit oder der Aufheizzeit begrenzt möglich. Heißklebepistolen mit Kabel erreichen dagegen eine bessere Leistung und sind für einen langen Basteltag besser geeignet. Sie sind kompakt, leicht, preiswert und abgesehen vom Kabel angenehm in der Handhabung.

Die Leistung, Aufheizzeit und die Temperatur

Bei der Betrachtung unterschiedlicher Modelle spielen anschließend drei Werte eine wichtige Rolle. Dazu gehört die Leistung, die die Hersteller in Watt angeben. Damit ist gemeint, wie viel Energie das Gerät von der Steckdose bezieht. Gleichzeitig gehen damit die Aufheizzeit und die Endtemperatur einher. Eine Klebepistole mit einer Leistung um die 80 Watt wird schneller heiß und erreicht oft eine höhere Temperatur als ein Modell mit beispielsweise 20 Watt.

Es ist nicht nötig, die Heißklebepistole mit der höchsten Leistung zu erwerben. Nur wenn die Bestandteile eines Geräts perfekt zusammenarbeiten, kann es eine hohe Leistung sinnvoll umsetzen. Abgesehen von der Leistung kommt es für eine schnelle Aufwärmzeit auf die Größe und Art des Heizelementes an. Für eine hohe Effizienz lohnt es sich, einen Blick auf die Fördermenge zu werfen. Sie sagt aus, wie viel Klebstoff das Gerät in einer Minute schmelzen kann.

Langsame Geräte benötigen bis zu 10 Minuten, bis sie einsatzfähig sein. Bei starken Geräten dauert es keine 3 Minuten und das Heizelement ist warm. Wer vor dem Basteln genügend Zeit hat, braucht keine Klebepistole mit einer kurzen Wartezeit. Kommt das Werkzeug bei Reparaturen zum Einsatz, muss es zur Verhinderung größerer Schäden manchmal schnell gehen. Daneben ist es empfehlenswert, die Höchsttemperatur der Heizung herauszufinden. Einige Geräte werden bis zu 200 Grad Celsius heiß, andere erreichen Temperaturen von 120 Grad Celsius.

Die Klebesticks

Die aktuellen Klebesticks kommen ohne Lösungsmittel aus und sind umweltfreundlich. Die Zusammensetzung geben die Hersteller nicht preis, stattdessen sollten Sie den Durchmesser beachten. Die meisten Klebestäbe sind 7 oder 11 Millimeter breit. Zumeist gewährt die Öffnung einen Spielraum von maximal einem Millimeter. Das bedeutet, dass Ersatzpatronen immer den richtigen Durchmesser aufweisen müssen. Die Länge eines Klebesticks ist weniger entscheidend. Im Ausnahmefall beeinträchtigt eine zu lange Patrone eventuell das Handling. Je länger die Sticks sind, desto seltener müssen Sie das Gerät nachladen.

Nimmt das Gerät nur Sticks von 7 Millimetern auf, lassen sich filigrane Arbeiten realisieren und die Klebepistolen sind kleiner. Diese Modelle eignen sich für die Reparatur von elektronischen Bauteilen oder zum Befestigen von Dekorationsartikeln. Ein 11-Millimeter-Klebestick wird zu einer dickeren Linie, sodass solche Modelle für gröbere Arbeiten und Montagen sinnvoll sind. Für die Wahl einer geeigneten Größe sollten Sie die zukünftigen Arbeiten überdenken und sich überlegen, welcher Durchmesser besser geeignet ist.

Die Sicherheit

Eine Heißklebepistole erreicht Temperaturen bis zu 200 Grad Celsius. Zusätzlich läuft das Gerät mit Strom und es kann zu einer Überhitzung oder einem Stromschlag kommen. Viele Klebepistolen haben ein GS- und CE-Zertifikat, sodass sie auf die Sicherheit getestet und zugelassen sind. Damit die Heizung nicht überhitzt, verbauen viele Hersteller eine Sicherung und eine spezielle Heiztechnik. Durch einen Widerstand oder Regler erhitzt sich das Heizelement nicht weiter, sobald eine gewisse Temperatur erreicht ist.

Was ist das GS- und CE-Zertifikat? Die CE-Kennzeichnung besagt, dass das Produkt den geltenden Anforderungen entspricht. Jeder Hersteller kann das Zeichen nach eigenem Ermessen anbringen. Nur wenn eine zusätzliche Kennnummer vorhanden ist, wurde das Produkt von einer staatlich überwachten Prüfstelle getestet. Beim GS-Zertifikat handelt es sich dagegen um ein aussagekräftiges Qualitätssiegel. Bei Produkten mit dem Zeichen ist die Sicherheit überprüft und erfüllt die Anforderungen des Produktsicherheitsgesetzes.

Heißklebepistole bestellenBei der Arbeit mit einer Klebepistole kommt es schnell zu einer Verbrühung. Entweder berühren Sie aus Versehen die Düse oder bleiben im flüssigen Kleber stecken. Beide Unfälle sind schmerzhaft und können Verbrühungen zweiten Grades verursachen. Um gegen die Gefahr vorzugehen, verbauen die meisten Hersteller geschützte Düsen. Dank einer Kunststoffschicht um das Aluminium soll die Hitze der Düse nicht nach außen gelangen. Zwar wird der Kunststoff ebenfalls heiß, doch erreicht niemals dieselbe Temperatur wie das Metall.

Eine weitere Ausstattung für die Sicherheit ist ein Anti-Tropf-System, das ein Nachtropfen der Flüssigkeit während einer Arbeitspause verhindert. Die tropfende Düse und der heiße Klebstoff stellen eine weitere Gefahr dar. Dank eines Rückzugsystems lässt sich zudem Klebstoff sparen.

Die Handhabung

Eine Klebepistole ist schlicht aufgebaut und hat nur wenige Ausstattungselemente. Die Arbeit mit dem Gerät ist einfach und das Handling komfortabel. Die Hersteller überlegen sich laufend neue Elemente, um die Handhabung bequemer zu gestalten. Bei einem längeren Einsatz können sich fehlende oder minderwertige Elemente und schlecht positionierte Zubehöre negativ auf das Resultat oder die Arbeit auswirken. Folgende Ausstattungen unterstützen die Handhabung:

  • Mechanischer Vorschub: Der mechanische Vorschub verbindet den Klebestick mit dem Abzug. Er sorgt dafür, dass sich der Stift durch die Betätigung des Schalters in Richtung des Heizelementes bewegt. Ist kein mechanischer Vorschub vorhanden, muss der Nutzer den Stick mit dem Daumen nach vorne drücken.
  • Ergonomisches Design: Die Heißklebepistole sollte gut in der Hand liegen und angenehm zu bedienen sein. Seltener ist die Grifffläche mit einer Anti-Rutschbeschichtung aus Gummi überzogen.
  • Ein- und Ausschalter: Viele Klebepistolen sind ohne Ein- und Ausschalter ausgestattet. Solche Modelle beginnen sofort zu heizen, sobald der Anwender das Kabel einsteckt oder den Akku anschließt. Mit einem Ein- und Ausschalter steuern Sie den Betrieb über den Knopf. Wichtig beim Ausschalter ist, dass er sich in der Nähe des Abzugs befindet. Andernfalls lässt er sich nicht mit dem Daumen erreichen, sodass zum Ein- und Ausschalten die zweite Hand nötig ist.
  • LED-Anzeige: Eine LED-Anzeige ist entweder direkt beim Einschalter integriert oder der Hersteller bringt ein zusätzliches Licht an. Die LED informiert über den Betrieb und gibt vielfach an, wann das Heizelement ausreichend heiß für die Benutzung ist.
  • Stabiler Haltebügel: Eine Heißklebepistole sollte beim Aufheizen und in Arbeitspausen stehen. Andernfalls kann sich das Heizelement nicht abkühlen und es droht eine Überhitzung. Meist sind die Klebepistolen mit einem Haltebügel aus Metall oder Kunststoff ausgestattet. Er sollte einen stabilen Stand gewährleisten und abnehmbar oder hochklappbar sein, um während der Arbeit nicht im Weg zu sein.
  • Kabellänge: Für eine angenehme Handhabung sollte das Kabel von Klebepistolen möglichst lang sein. Bei einem zu kurzen Kabel ist die Beweglichkeit stark eingeschränkt und die Verwendung von zusätzlichen Verlängerungskabeln ist mühsam. Einige Hersteller befestigen Kabel von bis zu 3 Metern Länge.
  • Lauf- und Ladezeit des Akkus: Wer eine Heißklebepistole mit Akku kauft, sollte beim Erwerb auf die Lauf- und Ladezeit achten. Einige Geräte laufen mit einem vollen Akku bis zu einer Stunde und sind in derselben Zeit wieder aufgeladen. Zumeist können Sie die Klebepistole nicht benutzen, wenn sie am Aufladen ist. Deshalb sind die Lauf- und Ladezeit wichtige Faktoren.
  • Wechselbare Düsen: Wenige Klebepistolen sind mit einer abnehmbaren Düse ausgestattet, sodass sich andere Modelle für spezifische Einsätze befestigen lassen. Das kann für die jeweilige Aufgabe sinnvoll sein, um präzisere Ergebnisse zu erhalten.
Hochwertige Heißklebepistolen sind mit einer Temperaturregelung ausgestattet. Der Benutzer kann die gewünschte Temperatur einstellen und die Hitze dem Werkstoff anpassen. Solche Modelle sind für Profis gedacht und deshalb hochpreisiger.

Der Lieferumfang

Beim Erwerb einer Heißklebepistole ist es sinnvoll, einen genauen Blick auf den Lieferumfang zu werfen. Zum Arbeiten mit dem Gerät sind Klebesticks notwendig. Je nach Angebot kann die Anzahl der Klebestäbe stark variieren. So gibt es Klebepistolen inklusive 70 Sticks und bei anderen erhalten Sie beim Kauf maximal fünf Stück. Je nach Gebrauch des Werkzeuges ist es empfehlenswert, ein Angebot mit einem großen Zubehör zu erwerben. Weitere Elemente des Lieferumfangs können Wechsel-Düsen oder eine praktische Transporttasche sein.

Wie entferne ich den Heißkleber von einem Werkstoff?

Wichtig!Der wasserfeste Heißkleber lässt sich schwer entfernen, denn er haftet nach dem Trocknen gut auf dem Werkstoff. Unterläuft bei der Bastelarbeit ein Fehler, ist er oft irreparabel. Doch es gibt einige Möglichkeiten, wie Sie den Kleber von unterschiedlichen Oberflächen entfernen:

  • Von Papier und Kunststoff ist der gehärtete Kleber mithilfe eines Messers entfernbar.
  • Bei glatten und wenig sensiblen Oberflächen empfiehlt sich Alkohol. Davon ein wenig an den Rand der Klebestelle geben und den Alkohol einwirken lassen. Nach einigen Minuten lässt sich der Kleber mit einem Spachtel oder Messer einfach entfernen.
  • Bei Schmelzkleber auf einem Teppich ist eine schnelle Reaktion erforderlich und der Kleber mit einem Messer vorsichtig wegzukratzen.
  • Auf Textilien lässt sich der Kleber einfach abreißen, nachdem die Kleidung zuvor einige Minuten in der Gefriertruhe war.
  • Wenn der Schmelzkleber zu hartnäckig ist, weichen Sie ihn mit einem Föhn wieder auf. Im flüssigen Zustand lässt er sich mit einem Küchentuch entfernen. Dabei bitte vorsichtig sein, denn der Kleber wird wieder heiß.
Schäden möglich: Trotz diverser Möglichkeiten zur Entfernung bleibt immer die Gefahr, dass Schäden auf dem Werkstück zurückbleiben. Schmelzkleber hat eine hohe Haftstärke, sodass sich die oberste Schicht des Werkstoffs lösen kann. Bei sensiblen Oberflächen ist es ratsam, die Kleberreste durch ein erneutes Erhitzen zu beseitigen.

Welche Alternativen zu Heißklebepistolen gibt es?

Heißklebepistolen haben einige Nachteile, sodass sie sich nicht für jeden Einsatz eignen. Beim Basteln mit kleinen Kindern besteht eine hohe Verbrennungsgefahr. Viele Geräte funktionieren nur mit Strom, doch die Elektrizität ist nicht an jedem Bastelort gewährleistet. Die Kosten für Klebesticks sowie der Anschaffungspreis des Geräts mit Kleber sind im Vergleich zu einigen Alternativen recht hoch. Wer lieber auf einen anderen Klebstoff ausweichen möchte, hat folgende Möglichkeiten:

  • Flüssigkleber: Flüssigkleber aus der Tube kennt jeder aus der Schule. Der Bastelkleber eignet sich für diverse Materialien und Werkstoffe. Dazu tragen Sie auf die zu verbindenden Stellen ein wenig Kleber auf, lassen ihn leicht trocknen und drücken die Stellen zusammen. Im Gegensatz zur Heißklebepistole dauert das Trocknen länger und die Verbindung ist weniger stabil.
  • Sekundenkleber: Sekundenkleber hat den Namen wegen der schnellen Verarbeitungszeit. In wenigen Sekunden härtet der Klebstoff aus und gewährt eine feste Verbindung von zwei Werkstücken. Zwar dauert die Wartezeit ähnlich lang wie bei einer Heißklebepistole, doch die Verbindung erreicht nicht dieselbe Stabilität. Sekundenkleber ist teuer und enthält für eine schnelle Reaktion diverse Chemikalien, die niemals in Berührung mit den Augen oder dem Mund kommen dürfen.
  • Streichklebestoff: Streichkleber kommt auf großen Flächen wie beispielsweise zum Bekleben von Boden zum Einsatz. Anschließend lassen sich Teppiche verlegen. Solche Klebstoffe ähneln stark einem Lack und werden nach dem Trocknen transparent. Sie lassen sich entweder mit einem Pinsel oder mit einem Spachtel auftragen.
  • Knetkleber: Knetkleber eignet sich zum Abdichten und für Reparaturen. Durch das Kneten wird die Masse weich und formbar, sodass sie sich in dünne Rillen oder Spalten drücken lässt. Beim Trocknen wird der Klebstoff hart und versiegelt den gewünschten Bereich. Zum Aufeinanderkleben von zwei Werkstoffen ist der Knetkleber wegen zu geringen Haftfähigkeiten weniger sinnvoll.
  • Sprühkleber: Sprühkleber in der Dose eignet sich für großflächige Bastelarbeiten oder im Modellbau. Die Handhabung ist einfach und in kurzer Zeit ist die gesamte Fläche hauchdünn mit Kleber versehen, um danach beispielsweise Glitter oder kleine Figuren anzubringen.

FAQ – häufig gestellte Fragen rund um Heißklebepistolen

FragezeichenWann wurde die erste Heißklebepistole erfunden?

Die Neandertaler nutzten schon vor 45.000 Jahren Schmelzklebstoff, indem sie Birkenpech trockendestillierten und zum Verbinden von Werkzeugen und Waffen nutzen. Der älteste Nachweis der Verwendung von Birkenpech aus der Birkenrinde ist etwa 200.000 Jahre alt.

Erst durch die Entwicklung eines synthetischen Klebstoffs brachten Albert S. Tennent und William R. Meyers 1949 die erste Heißklebepistole heraus. Das erste industrielle Gerät kam 1973 von der amerikanischen Firma 3M auf den Markt. Die heute bekannte Form der Klebepistole stammt von dem Modell aus den Jahren 1975 und 1976, das die deutsche Firma Bühnen GmbH & Co. KG entwickelte.

Wie heiß wird der flüssige Klebstoff bei einer Klebepistole?

Die Temperatur des flüssigen Klebstoffs ist von der Hitze des Heizelements abhängig. Gewöhnlicher Schmelzklebstoff verflüssigt sich bei einer Temperatur von 80 Grad Celsius. Einige Klebepistolen heizen auf maximal 120 Grad Celsius. Das reicht zum Schmelzen aus und der Klebstoff wird nicht zu heiß. Leistungsstärkere Geräte erreichen Temperaturen bis zu 200 Grad Celsius, sodass der Schmelzkleber im flüssigen Zustand eine ähnlich hohe Temperatur aufweist.

Ist Heißkleber wasser- und wetterfest?

Ja, im ausgehärteten Zustand ist Schmelzkleber wasser- und wetterfest. Wer den Kleber auf Textilien anbringt und diese in der Waschmaschine wäscht, sollte dennoch vorsichtig sein. Bei einer Verwendung in Nassräumen wie beispielsweise zur Fugenabdichtung kann es sein, dass der Schmelzkleber mit der Zeit an Stabilität verliert.

Bitte beachten: Weil der gehärtete Schmelzkleber wasserfest ist, gestaltet sich die Entfernung auf unerwünschten Oberflächen schwierig. Deshalb ist eine vorsichtige Nutzung ratsam, um keine Schäden anzurichten. Während Arbeitspausen sollte das Gerät auf einer geeigneten Unterlage stehen, denn viele Heißklebepistolen tropfen nach.

Was kann ich mit einer Heißklebepistole herstellen?

Mit einer Heißklebepistole sind diverse Projekte realisierbar, denn der gut haftende Schmelzklebstoff verbindet Objekte und Werkstoffe sicher und langanhaltend. Häufig wird das Gerät zum Basteln und Dekorieren benutzt. Eine Idee zum Verschönern ist beispielsweise, Muscheln auf eine Vase oder einen Blumentopf zu kleben.

Abgesehen vom Basteln ist die Heißklebepistole bei Reparaturarbeiten nützlich. Daneben hilft das Gerät bei alltäglichen Problemen wie zum Beispiel bei Haaren im Abfluss oder bei vom Kleiderbügel rutschenden Pullovern. Im Internet und bei Youtube finden sich diverse Bastelideen. Einige Lifehacks erhalten Sie im folgenden Video:

Bitte akzeptieren Sie Marketing-Cookies um das YouTube-Video zu laden. Cookie-Einstellungen ändern

Wo kann ich eine Heißklebepistole kaufen?

Heißklebepistolen sind im Internet, Bastelgeschäft, Supermarkt oder Baumarkt erhältlich. Beim Kauf im Geschäft erfolgt zumeist eine individuelle Beratung durch das Verkaufspersonal. Das Gerät lässt sich in die Hand nehmen und auf den Komfort oder die Stabilität hin prüfen. Ein Nachteil beim Kauf vor Ort ist die zumeist begrenzte Auswahl. Vielfach sind die Verkäufer zu wenig informiert und versuchen manchmal, das teuerste Gerät zu verkaufen.

Heißklebepistole kaufenEin bequemer und stressfreier Kauf ist im Internet möglich. Auf Plattformen wie Amazon oder eBay und auf den Herstellerseiten sind Heißklebepistolen erhältlich. Die Produkte lassen sich einfach vergleichen und oft fällt der Preis geringer als im Geschäft aus. Dank Kundenrückmeldungen erfahren Sie vor dem Kauf von möglichen Schwachstellen. Zu beachtende Öffnungszeiten oder lange Anfahrtswege fallen weg und bei Problemen mit dem Produkt ist meist eine Rückgabe möglich. Nach wenigen Tagen ist die Klebepistole zu Hause und einsatzbereit.

Wo sind Klebesticks erhältlich und worauf muss ich achten?

Die Klebesticks sind wie die Klebepistolen im Internet, Bastelladen, Baumarkt oder im Supermarkt erhältlich. Zumeist beinhaltet das Angebot einer Heißklebepistole ein komplettes Paket mit einer gewissen Anzahl an Klebesticks. Diese sollten lösungsmittelfrei und geruchsneutral sein, damit es zu keinen gefährlichen Situationen aufgrund von Dämpfen oder chemischen Reaktionen mit dem Werkstoff kommt. Beim Kauf ist es wichtig, auf den erforderlichen Durchmesser der Sticks zu achten. Die meisten Heißklebepistolen nehmen Klebesticks mit einem Durchmesser von 7 oder 11 Millimetern auf.

Wie viel kostet eine Klebepistole?

Preiswerte Klebepistolen sind für einige Euros erhältlich. Je nach Ausstattung wie eine abnehmbare Düse oder einen Ein- und Ausschalter kann der Preis höher ausfallen. Mini-Geräte ohne mechanischen Vorschub sind günstiger als große Modelle mit Abzug. Daneben kann ein bekannter Herstellername die Kosten erhöhen. Wer auf eine Profi-Klebepistole mit einstellbarer Temperatur angewiesen ist, muss mit einer höheren Investition rechnen.

Komplettpaket sinnvoll: Beim Vergleich der Preise von Heißklebepistolen ist der Lieferumfang zu betrachten. Kostet ein Gerät mehr, sind eventuell unterschiedliche Düsen, eine Tasche oder eine große Anzahl von Klebesticks im Angebot enthalten. Weil die Klebestäbe für die Benutzung der Klebepistole erforderlich sind, lohnt sich der Kauf eines Komplettpakets. Der Schmelzkleber ist über Jahre haltbar.

Welches Zubehör benötige ich zur Heißklebepistole?

Das wichtigste Zubehör zur Heißklebepistole sind die Klebesticks. Ohne den Schmelzkleber sind keine Arbeiten möglich. Bei Geräten mit abnehmbarer Düse sind andere Aufsätze wie Langdüsen nützlich, mit denen sich spezifische Einsätze realisieren lassen. Für Akku-Geräte benötigen Sie das passende Ladegerät. Der Stromspeicher ist oft fest integriert, sodass es keine Ersatz-Akkus gibt.

Bei kabelgebundenen Werkzeugen lohnt sich der Kauf eines Verlängerungskabels, sodass ein uneingeschränktes Basteln möglich ist. Weitere nützliche Zubehöre sind ein Transport- und Lagerungsbehältnis – zum Beispiel ein Koffer oder eine Tasche –, eine feuerfeste Arbeitsunterlage und geeignete Handschuhe.

Tipp: Es gibt Heißklebesticks, die bunt sind oder Glitter enthalten. Einige Modelle sind mit speziellen Motiven versehen, die nach dem Auftragen durch den transparenten Kleber ersichtlich sind. Solche Schmelzklebestäbe sind zum Basteln gedacht und bieten eine gelungene Abwechslung zu den Sticks in Weiß. Wegen des speziellen Designs sind die Preise für diese Klebestäbe höher.

Gibt es einen Heißklebepistolen-Test der Stiftung Warentest?

Pfeil zum InhaltNein, die Stiftung Warentest hat Heißklebepistolen bisher nicht getestet. So gibt es keine Produkte, die das Verbraucherportal empfehlen kann. Stattdessen haben die Experten im November 2019 ein Buch zum Thema kleine Reparaturen veröffentlicht. Das Buch mit 224 Seiten enthält 111 Anleitungen, um anfallende Ausbesserungen im Haushalt selbst zu erledigen.

Ein Kapitel hat die Stiftung Warentest dem Thema Kleben und Verbinden gewidmet. Daneben erfahren Sie mehr zur geeigneten Werkzeug-Grundausstattung, Tipps zum Hämmern und Bohren oder praktische Grundtechniken. Alle Anleitungen sind mit Bildern versehen, was das Nachmachen vereinfachen soll. Bei Interesse an den Anweisungen und Tipps findet sich hier das kostenpflichtige Reparatur-Buch für Zuhause.

Hat Öko Test einen Heißklebepistolen-Test durchgeführt?

Ja, Öko Test hat im Oktober 2018 acht Heißklebepistolen getestet. Jedes Gerät musste sich bei einer Praxisprüfung beweisen, bei der die Experten die Handhabung, Mängel und Auffälligkeiten überprüften. Daneben untersuchte Öko Test die Inhaltsstoffe der Klebesticks. Das Verbraucherportal wollte wissen, ob sie lösemittelfrei sind, Weichmacher enthalten oder schädliche Dämpfe verursachen.

Von den acht getesteten Geräten erreichten nur drei die Bewertung „Gut“. Die restlichen fünf Klebepistolen schnitten mit einem „Befriedigend“ ab. Schwachstellen zeigten die Werkzeuge bei der Haftfähigkeit, dem Einsatz bei Styropor und dem Nachtropfen. Wo die Schwächen der einzelnen Geräte lagen und welche Produkte sich bewährt haben, ist im kostenpflichtigen Testbericht zu den Heißklebepistolen hier zu erfahren.

Glossar

Anti-Tropf-Design

Viele Heißklebepistolen tropfen bei einer Arbeitspause nach, weil die Heizung weiterhin Klebstoff verflüssigt und ihn aus der Düse drückt. Hat der Hersteller das Gerät mit einem Anti-Tropf-Design oder Rückzugs-System ausgestattet, verhindert es ein Nachtropfen. Das sorgt für einen sparsamen Klebstoffverbrauch und ein angenehmeres Handling.

Arbeitstemperatur

Die Arbeitstemperatur beschreibt bei einer Heißklebepistole, welche Temperatur die Heizelemente erreichen. Sie beträgt zumeist zwischen 120 und 200 Grad Celsius.

Aufheizzeit

Die Aufheizzeit gibt an, wie lange die Klebepistole bis zum Erreichen der Arbeitstemperatur benötigt. Schnelle Geräte sind in 2 bis 3 Minuten heiß, andere Werkzeuge benötigen bis zu 10 Minuten.

Aushärtungszeit

Die Aushärtungszeit definiert, wie lange der verflüssigte Klebstoff zum Auskühlen und Hartwerden benötigt.

CE-Kennzeichnung

Die CE-Kennzeichnung erhalten nur Heißklebepistolen, die den geltenden Anforderungen entsprechen. Jeder Hersteller kann sein Gerät mit der Kennzeichnung ausstatten, doch erst mit einer Kennnummer wurde das Modell von einer überwachten Prüfstelle getestet.

DIY

Die Abkürzung steht für Do It Yourself und bedeutet Mach es selbst. Mit DIY werden meist Tätigkeiten von Amateuren bezeichnet, die diese ohne professionelle Hilfe durchführen – beispielsweise beim Herstellen oder Reparieren verschiedenster Dinge wie Accessoires, Schmuck, Möbel und vielem mehr. Oft steckt der Wunsch dahinter, etwas Schönes oder Praktisches zu erschaffen oder unabhängig von Profis selbst Hand anzulegen.

Förder- oder Schmelzleistung

Die Förder- oder Schmelzleistung beschreibt in Gramm pro Minute, wie viel Klebstoff das Gerät in der Minute verflüssigen kann.

GS-Zertifikat

GS steht für Geprüfte Sicherheit und stellt ein aussagekräftiges Qualitätssiegel dar. Nur auf die Sicherheit hin geprüfte Klebepistolen erhalten das Zertifikat.

Hitzeschutzhülse

Die Hitzeschutzhülse ist aus Kunststoff und deckt einen großen Teil der Metalldüse ab. Weil die Düse heiß wird, schützt die Plastikhülse vor einer Verbrühung.

Klebestick oder Klebestab

Die Klebesticks oder Klebestäbe sind die Schmelzkleberstangen, die im Gerät flüssig werden. Ohne die Patronen ist keine Verwendung der Heißklebepistole möglich.

Leistung

Die Leistung wird in Watt angegeben und definiert bei einer Klebepistole, wie viel Energie sie vom Akku oder vom Netzstrom bezieht.

Lithium-Ionen-Akku

Ein Lithium-Ionen-Akku ist ein Stromspeicher, der auf Basis von Lithium funktioniert. Es handelt sich um ein Leichtmetall, das die Energie gut speichern kann. Im Vergleich zu anderen Akkumulatoren kommt es bei der Lithium-Verbindung zu keinem Memory-Effekt und die Lebensdauer ist höher.

Mechanischer Vorzug

Der mechanische Vorzug oder Triggerantrieb vereinfacht die Handhabung einer Heißklebepistole, indem sich der Klebestab durch die Betätigung des Abzuges bewegt. Häufig ist durch die Druckveränderung auf den Abzug ein direkter Einfluss auf die Schmelzleistung möglich. Ist die Heißklebepistole nicht mit einem mechanischen Vorzug ausgestattet, muss der Anwender den Stick manuell mit dem Daumen bewegen.

PTC-Heizung

Eine PTC-Heizung ist mit einer oder mehreren dünnen Keramikplatten ausgestattet, die sich schnell und sparsam erhitzen. Mit einem Widerstand regelt die spezielle Heiztechnik die Temperatur und greift bei einer Überhitzung ein.

Triggerantrieb

Der Triggerantrieb ist ein anderes Wort für den mechanischen Vorzug. Durch die Betätigung des Abzugs – dem Trigger – wird der Klebestick nach vorne gedrückt.

Überhitzungsschutz

Der Überhitzungsschutz sorgt bei einer Klebepistole dafür, dass das Heizelement nicht zu heiß wird. Meist ist eine PTC-Heizung eingebaut, bei der ein Widerstand für eine Maximaltemperatur sorgt. Sobald das Gerät zu heiß wird, unterbricht der Widerstand die Stromzufuhr zum Heizelement.

Weiterführende interessante Links

Heißklebepistolen Vergleich 2020: Finden Sie Ihre beste Heißklebepistole

RangProduktMonat/JahrPreis 
1. Pattex PMHHP Made at Home Heißklebepistole 07/2020 9,93€ Zum Angebot
2. Tilswall TSW-GGEU Heißklebepistole 08/2020 12,99€ Zum Angebot
3. Bosch GluePen Heißklebepistole 07/2020 29,19€ Zum Angebot
4. TOPELEK 30 Watt Heißklebepistole 10/2020 10,99€ Zum Angebot
5. Tacklife GGO20AC Mini Heißklebepistole 07/2020 10,49€ Zum Angebot
6. Crenova Heißklebepistole 07/2020 11,98€ Zum Angebot
Unser Tipp:

Unser Tipp:

  • Pattex PMHHP Made at Home Heißklebepistole