Akku-Rasenmäher Test bzw. Vergleich 2019: Mit unserer Kaufberatung sowie 13 Tipps & Tricks zu Ihrem besten Akkumäher

Akku-Rasenmäher sind vor allem für private Gartenbesitzer eine gute Alternative zu Elektro- und Benzin-Rasenmähern. Sie sind mobil einsetzbar und punkten durch eine niedrige Lautstärke. Da sie, insbesondere im Vergleich zu den Geräten mit Benzinmotor, äußerst leicht sind, können Sie einen solchen Rasenmäher leicht manövrieren. Dabei eignen sich die Akkumäher in erster Linie zum Mähen von kleineren bis mittelgroßen Flächen.

Beim Kauf eines Akku-Rasenmähers achten Sie am besten darauf, dass das Gerät optimal zu Ihren Einsatzzwecken passt. Um ein geeignetes Modell zu finden, ist es ratsam, sich genauer mit den verschiedenen Geräten auseinanderzusetzen. In unserem Akku-Rasenmäher-Vergleich beschreiben wir 13 Akkumäher von Einhell, BOSCH, GARDENA und anderen Herstellern. In unserem Ratgeber erläutern wir die unterschiedlichen Rasenmäher-Arten sowie wichtige Kauffaktoren für Akkumäher und geben einige Tipps zum Rasenmähen. Darüber hinaus zeigen wir, ob die Stiftung Warentest bzw. das Verbrauchermagazin Öko Test einen Akku-Rasenmäher-Test durchgeführt hat.

4 praktische Akku-Rasenmäher im großen Vergleich

Grizzly ARM 2433-20 Akku-Rasenmäher
Akkuspannung
24 Volt
Schnittbreite
33 Zentimeter
Schnitthöhe
25 bis 65 Millimeter
Schnitthöhenstufen
Fünf Stufen
Fangkorbvolumen
35 Liter
Höhenverstellbarer Griffholm
Klappfunktion
Tragegriff
Häufige Fragen FAQ
Zum Angebot
Erhältlich bei
149,99€ 129,95€
Einhell GE-CM 33 Li Akku-Rasenmäher
Akkuspannung
18 Volt + 18 Volt
Schnittbreite
33 Zentimeter
Schnitthöhe
25 bis 65 Millimeter
Schnitthöhenstufen
Fünf Stufen
Fangkorbvolumen
30 Liter
Höhenverstellbarer Griffholm
Klappfunktion
Tragegriff
Häufige Fragen FAQ
Zum Angebot
Erhältlich bei
199,40€ 135,90€
makita DLM380Z Akku-Rasenmäher
Akkuspannung
18 Volt + 18 Volt
Schnittbreite
38 Zentimeter
Schnitthöhe
25 bis 75 Millimeter
Schnitthöhenstufen
Sechs Stufen
Fangkorbvolumen
40 Liter
Höhenverstellbarer Griffholm
Klappfunktion
Tragegriff
Häufige Fragen FAQ
Zum Angebot
Erhältlich bei
133,95€ 124,60€
FARMER AM 36 Blackline Akku-Rasenmäher
Akkuspannung
36 Volt
Schnittbreite
37 Zentimeter
Schnitthöhe
25 bis 75 Millimeter
Schnitthöhenstufen
Sechs Stufen
Fangkorbvolumen
40 Liter
Höhenverstellbarer Griffholm
Klappfunktion
Tragegriff
Häufige Fragen FAQ
Zum Angebot
Erhältlich bei
249,95€ 199,95€
Abbildung
Modell Grizzly ARM 2433-20 Akku-Rasenmäher Einhell GE-CM 33 Li Akku-Rasenmäher makita DLM380Z Akku-Rasenmäher FARMER AM 36 Blackline Akku-Rasenmäher
Akkuspannung
24 Volt 18 Volt + 18 Volt 18 Volt + 18 Volt 36 Volt
Schnittbreite
33 Zentimeter 33 Zentimeter 38 Zentimeter 37 Zentimeter
Schnitthöhe
25 bis 65 Millimeter 25 bis 65 Millimeter 25 bis 75 Millimeter 25 bis 75 Millimeter
Schnitthöhenstufen
Fünf Stufen Fünf Stufen Sechs Stufen Sechs Stufen
Fangkorbvolumen
35 Liter 30 Liter 40 Liter 40 Liter
Höhenverstellbarer Griffholm
Klappfunktion
Tragegriff
Häufige Fragen FAQ FAQ FAQ FAQ
Erhältlich bei
Zum Angebot Zum Angebot Zum Angebot Zum Angebot
149,99€ 129,95€ 199,40€ 135,90€ 133,95€ 124,60€ 249,95€ 199,95€

Schauen Sie auch bei diesen Vergleichen rund um Haus und Garten vorbei

RasenmäherMähroboter
Gefällt Ihnen dieser Vergleich?
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
Bitte bewerten
Loading...

1. Grizzly ARM 2433-20 Akku-Rasenmäher – ideal für bis zu 150 Quadratmeter große Rasenflächen

Der Grizzly ARM 2433-20 Akku-Rasenmäher ist ein Modell aus der unteren Preisklasse. Er verfügt über einen Lithium-Ionen-Akku. Seine Akkuspannung liegt bei 24 Volt und seine Akkukapazität bei 3,0 Amperestunden. Laut des Herstellers eignet sich das Gerät sehr gut für die Bearbeitung von Flächen, die maximal 150 Quadratmeter groß sind. Die Schnittbreite des Modells beträgt bis zu 33 Zentimeter.

Die Schnitthöhe bestimmen Sie bei dem Grizzly Rasenmäher über einen Einstellhebel. Sie ist fünffach zwischen 25 und 65 Millimetern verstellbar. Hierdurch haben Sie die Möglichkeit, die Schnitthöhe an Ihre Bedürfnisse anzupassen. Praktischerweise können Sie außerdem den Griff des Geräts in seiner Höhe und seinem Winkel einstellen. Zusätzlich hat er eine Klappfunktion.

Welche Schnitthöhe ist optimal? Welche Schnitthöhe ideal ist, hängt von verschiedenen Faktoren ab. Hierzu zählt insbesondere die Rasenart. Für einen Nutzrasen empfiehlt sich meist eine Rasenhöhe zwischen 3 und 5 Zentimetern. Einen Zierrasen schneiden viele Menschen kürzer. Weitere Informationen zur Schnitthöhe erhalten Sie in unserem Ratgeber.

Ausgestattet ist der Akku-Rasenmäher von Grizzly mit einem Tragegriff und mit einem seitlichen Rasenkamm. Dank des Tragegriffs können Sie das Gerät leichter transportieren. Durch den seitlichen Rasenkamm ist es einfacher, die Ränder zu bearbeiten. Zum Lieferumfang des Modells zählen neben einem Lithium-Ionen-Akku ein Ladegerät und ein Fangkorb, der bis zu 35 Liter fasst und mit einer Füllstandanzeige versehen ist.

Zusammenfassung

Haben Sie einen kleinen und verwinkelten Garten und suchen einen eher günstigen Akku-Rasenmäher, eignet sich der Grizzly Rasenmäher sehr gut für Sie. Er hat eine Akkuspannung von 24 Volt, eine kleine Schnittbreite von bis zu 33 Zentimetern und eine fünffache einstellbare Schnitthöhe von maximal 65 Millimetern.

FAQ

Wie groß sind die Räder?

Die Räder haben einen Durchmesser von 14 Zentimetern.

Wie laut ist der Grizzly ARM 2433-20 Akku-Rasenmäher?

Der Schallleistungspegel beträgt 91 Dezibel.

Kann ich den Akku zum Aufladen aus dem Gerät entnehmen?

Ja. Bevor Sie den Akku aufladen, ist es erforderlich, ihn aus dem Grizzly ARM 2433-20 Akku-Rasenmäher zu entnehmen.

Verfügt der Akku über eine Ladestandanzeige?

Ja. Der Akku ist mit einer LED-Ladestandanzeige ausgerüstet.

2. Einhell GE-CM 33 Li Akku-Rasenmäher mit Tragegriff und höhenverstellbarem Griffholm

Der Einhell GE-CM 33 Li Akku-Rasenmäher weist eine Schnittbreite von 33 Zentimetern und eine Schnitthöhe von 25 bis 65 Millimetern auf. Die Schnitthöhe können Sie fünffach verstellen. Ausgerüstet ist der Akkumäher mit zwei Akkus. Bei den Akkus handelt es sich um zwei Lithium-Ionen-Akkus. Sie bieten jeweils eine Akkuspannung von 18 Volt und eine Akkukapazität von 2,0 Amperestunden.

Was ist die Schnittbreite? Die Schnittbreite hat einen Einfluss darauf, wie schnell Sie die Mäharbeiten erledigen. Eine große Schnittbreite ist von Vorteil, wenn Sie ein großes Grundstück mähen möchten. Zu einem Modell mit einer kleinen Schnittbreite greifen Sie am besten, sofern Ihr Garten verwinkelt ist und/oder Sie sich ein besonders handliches Gerät wünschen.

Versehen sind die beiden mitgelieferten Akkus des Einhell Rasenmähers mit drei LEDs. Über diese erfahren Sie den Ladezustand. Dabei stammen die zwei Akkus aus der Power-X-Change-Reihe. Daher können Sie sie in vielen weiteren Akku-Gartengeräten von Einhell einsetzen. Zum Aufladen der Akkus verwenden Sie die beiden mitgelieferten Ladegeräte. Die Ladezeit beträgt 2,5 Stunden.

Laut des Herstellers eignet sich der Akku-Rasenmäher ideal zum Mähen von bis zu 200 Quadratmeter großen Flächen. Der Schallleistungspegel des Modells liegt bei 96 Dezibel und der Schalldruckpegel bei 79,4 Dezibel. Die hinteren Räder haben einen Durchmesser von 18 Zentimetern. Der Durchmesser der vorderen Räder beträgt 15 Zentimeter.

Zur weiteren Ausstattung des Modells zählen ein Fangkorb und ein höhenverstellbarer Griffholm. Der Fangkorb fasst bis zu 30 Liter und hat eine Füllstandanzeige, über die Sie leicht erkennen, ob Sie den Korb entleeren müssen. Den Griffholm verstellen Sie dreifach zwischen 97 und 104 Zentimetern. Zusätzlich besteht die Möglichkeit, den Griffholm zu klappen. Hierdurch verstauen Sie das Gerät platzsparender. Ein weiteres Feature des Geräts ist der Tragegriff, der einen einfachen Transport ermöglicht.

Zusammenfassung

Den Einhell Akku-Rasenmäher setzen Sie optimal ein, wenn Ihr Garten recht klein ist. Da die Schnittbreite nur 33 Zentimeter beträgt, können Sie schwer erreichbare Stellen mit dem Gerät besser bearbeiten als mithilfe eines größeren Modells. Von Vorteil ist, dass dem Einhell Akkumäher zwei Akkus und zwei Ladegeräte beiliegen. Die Akkus haben jeweils eine Kapazität von 2,0 Amperestunden und eine Spannung von 18 Volt.

FAQ

Aus welchem Material besteht das Gehäuse?

Das Gehäuse besteht aus Kunststoff.

Hat das Modell einen Radantrieb?

Nein. Bei dem Gerät handelt es sich um einen Akku-Rasenmäher ohne Antrieb.

Kann ich in den Einhell GE-CM 33 Li Akku-Rasenmäher stärkere Akkus einsetzen?

Ja. Zum Lieferumfang des Einhell GE-CM 33 Li Akku-Rasenmähers gehören zwei Akkus mit einer Kapazität von jeweils 2,0 Amperestunden. Alternativ verwenden Sie zwei 18-Volt-Power-X-Change-Akkus mit einer Kapazität von jeweils 1,5 Amperestunden, 3,0 Amperestunden, 4,0 Amperestunden oder 5,2 Amperestunden.

Kann ich das Gerät ohne einen Akku und ohne ein Ladegerät erhalten?

Ja. Falls Sie bereits die passenden Akkus und Ladegeräte besitzen, können Sie den Rasenmäher ohne Akku und ohne Ladegerät bekommen. Hierdurch sparen Sie ein wenig Geld.

3. makita DLM380Z Akku-Rasenmäher – Sichelmäher mit einer Schnittbreite von 38 Zentimetern

Bei dem makita DLM380Z Akku-Rasenmäher handelt es sich um einen Sichelmäher. Er läuft über zwei Akkus mit einer Akkuspannung von jeweils 18 Volt. Weder die Akkus noch ein Ladegerät befinden sich im Lieferumfang. Falls Sie bereits zwei passende 18-Volt-Akkus von makita haben, sparen Sie hierdurch Geld. Besitzen Sie solche Akkus nicht, müssen Sie sie separat erwerben.

Akku-Rasenmäher vs. Benzin-Rasenmäher – was ist besser? Akku-Rasenmäher sind umweltfreundlicher, handlicher und leiser als Benzin-Rasenmäher. Die Modelle mit Benzinmotor sind dafür leistungsstärker. Daher eignen sie sich für größere Flächen und für den professionellen Bereich besser. Für den privaten Bereich sind hingegen Akku-Rasenmäher oft die richtige Wahl. Möchten Sie mehr über die Vor- und Nachteile der verschiedenen Rasenmäher-Arten erfahren, werfen Sie einen Blick in unseren Ratgeber.

Der makita Akkumäher weist einen Schalldruckpegel von 81 Dezibel und einen Schallleistungspegel von 93 Dezibel auf. Die Schnittbreite beträgt 38 Zentimeter. Die Schnitthöhe reicht von 25 bis 75 Millimetern. Je nach Ihren Wünschen, wählen Sie eine von sechs Schnitthöhenstufen aus. Weiterhin ist die Höhe des Griffholms verstellbar, sodass Sie sie an Ihre Körpergröße anpassen können. Positiv ist zusätzlich, dass Sie den Griffholm klappen können.

Andere Features des makita Modells sind der Tragegriff und der Fangkorb. Durch den Tragegriff transportieren Sie das Gerät einfacher. Der Fangkorb hält ein Fassungsvolumen von 40 Litern bereit. Er verfügt über eine Füllstandanzeige, dank welcher Sie schnell einsehen, ob ein Entleeren der Box erforderlich ist.

Zusammenfassung

Gedacht ist der makita Akku-Rasenmäher zum Mähen von kleineren und mittelgroßen Rasenflächen. Die Schnittbreite liegt bei 38 Zentimetern und die sechsfach verstellbare Schnitthöhe zwischen 25 und 75 Millimetern. Bedenken Sie jedoch, dass zum Lieferumfang des makita Akkumähers keine Akkus und kein Ladegerät gehören. Für den Einsatz des Geräts brauchen Sie zwei makita Akkus, die jeweils eine Akkuspannung von 18 Volt aufweisen.

FAQ

Mit welchen Akkus ist der Rasenmäher von makita kompatibel?

Nutzen können Sie zwei makita Akkus mit einer Akkuspannung von 18 Volt und einer Akkukapazität von 1,5 bis 6,0 Amperestunden.

Welche Leerlaufdrehzahl weist das Gerät auf?

Die Leerlaufdrehzahl beträgt 3.700 Umdrehungen pro Minute.

Wie groß ist das Modell?

Der makita DLM380Z Akku-Rasenmäher ist 107 Zentimeter hoch, 114,5 Zentimeter lang und 46,5 Zentimeter breit.

Wie schwer ist der makita DLM380Z Akku-Rasenmäher?

Das Gerät wiegt inklusive Akku 15 Kilogramm.

4. FARMER AM 36 Blackline Akku-Rasenmäher inklusive zwei 36-Volt-Akkus und einem Schnellladegerät

Der FARMER AM 36 Blackline Akku-Rasenmäher wiegt etwa 18 Kilogramm. Sein Gehäuse besteht aus Kunststoff und ist in Schwarz gestaltet. Es verfügt über einen Tragegriff, durch den ein einfacher Transport des Geräts möglich ist. Die Schnittbreite des Modells beträgt 37 Zentimeter. Dazu weist das Modell eine sechsfach verstellbare Schnitthöhe auf. Die minimale Schnitthöhe liegt bei 25 Millimetern und die maximale Schnitthöhe bei 75 Millimetern.

Für den Betrieb des FARMER Akku-Rasenmähers ist ein Lithium-Ionen-Akku mit einer Akkuspannung von 36 Volt erforderlich. Praktischerweise gehören sogar zwei 36-Volt-Lithium-Ionen-Akkus zum Lieferumfang des Geräts. Sie haben eine Akkukapazität von jeweils 2,6 Amperestunden. Falls der eingesetzte Akku während der Mäharbeiten leer geht, können Sie durch den Ersatz-Akku dennoch weiterarbeiten. Hierfür müssen Sie lediglich den Akku austauschen.

Zu den weiteren Features des Modells gehören:

  • Ladegerät: Dem Gerät liegt ein Schnellladegerät bei. Es hat eine automatische Abschaltfunktion und ermöglicht das Aufladen des Akkus binnen 1 Stunde.
  • Grasfangkorb: Der Grasfangkorb ist mit einem Tragegriff und mit einer Füllstandanzeige bestückt. Sein Fassungsvermögen beträgt 40 Liter.
  • Führungsholm: Den Führungsholm verstellen Sie bei Bedarf in seiner Höhe. Er ist klappbar und mit Softgrip ausgestattet.

Zusammenfassung

Der FARMER Akku-Rasenmäher weist eine Schnittbreite von 37 Zentimetern und eine Akkuspannung von 36 Volt auf. Besonders vorteilhaft ist, dass dem Gerät zwei Akkus mit einer Kapazität von je 2,6 Amperestunden beiliegen. Eines der Akkus ist für den Betrieb erforderlich. Das andere dient als Ersatz-Akku. Die richtige Wahl stellt das Gerät vor allem für Sie dar, wenn Ihr Garten maximal 300 Quadratmeter groß ist.

FAQ

Wie laut ist der FARMER AM 36 Blackline Akku-Rasenmäher?

Die Lautstärke liegt bei 96 Dezibel.

Ist ein Ersatz-Akku verfügbar?

Ja. Für den FARMER AM 36 Blackline Akku-Rasenmäher ist ein Ersatz-Akku erhältlich.

Bekomme ich das Gerät auch mit nur einem Akku?

Ja. Falls Sie keinen Reserve-Akku benötigen, erhalten Sie den FARMER Rasenmäher ggf. mit nur einem Akku.

In welchen Schritten kann ich die Schnitthöhe verstellen?

Zur Auswahl stehen sechs Schnitthöhen. Je nach Bedarf, stellen Sie eine Schnitthöhe von 25 Millimetern, 35 Millimetern, 45 Millimetern, 55 Millimetern, 65 Millimetern oder 75 Millimetern ein.

5. BOSCH Rotak 32 LI Akku-Rasenmäher – leises Modell mit Rasenkämmen

Der BOSCH Rotak 32 LI Akku-Rasenmäher zählt zu den Modellen der etwas höheren Preisklasse. Ausgerüstet ist er mit einem Lithium-Ionen-Akku. Dieser hat eine Akkuspannung von 36 Volt und eine Akkukapazität von 2,0 Amperestunden. Zum vollständigen Aufladen braucht der Akku 70 Minuten. Benutzen Sie ein Schnellladegerät, gelingt das Aufladen des Akkus innerhalb einer kürzeren Zeitspanne.

Meist sind Ersatz-Akkus erhältlich. Falls Sie Ihren Rasen nicht mit einer Akkuladung vollständig mähen können, haben Sie oft zwei Möglichkeiten: Entweder Sie warten, bis der Akku erneut aufgeladen ist, oder Sie nutzen Sie einen Zweit-Akku. Für die meisten Akku-Rasenmäher erhalten Sie optional ein Ersatz-Akku, das Sie bei Bedarf in den Rasenmäher einsetzen. Manchen Modellen liegt sogar ein Reserve-Akku bei.

Zur weiteren Ausstattung des BOSCH-Geräts gehören ein rotierendes Stahlmesser und ein Grasfangkorb, der bis zu 31 Liter fasst. Andere Features sind die Rasenkämme und die ErgoFlex-Griffe. Durch die Rasenkämme ist es einfacher, das Gras an Pflanzenbeeten, Gehwegen, Zäunen und anderen Rändern zu mähen. Die ErgoFlex-Griffe sind verstellbar. Dank ihnen können Sie das Gerät in einer gesunden Körperhaltung verwenden.

Die Schnitthöhe des Geräts beträgt 32 Zentimeter. Die Schnitthöhe verstellen Sie zwischen 30 und 60 Millimetern. Zur Auswahl stehen drei Schnitthöhenstufen. Vorteilhaft ist, dass der BOSCH-Akku-Rasenmäher mit einem Gewicht von 10,2 Kilogramm ziemlich leicht ist. Gleichzeitig handelt es sich bei dem BOSCH-Akkumäher um eines der leisesten Geräte aus unserem Akku-Rasenmäher-Vergleich. Sein Schallleistungspegel liegt bei 86 Dezibel und sein Schalldruckpegel bei lediglich 74 Dezibel.

Zusammenfassung

Idealerweise setzen Sie den BOSCH-Akku-Rasenmäher ein, um maximal 150 Quadratmeter große Rasenflächen zu mähen. Dank des geringen Gewichts von 10,2 Kilogramm und der niedrigen Schnittbreite von 32 Zentimetern können Sie das Gerät sehr gut manövrieren. Weitere Besonderheiten des Geräts sind der niedrige Schalldruckpegel von 74 Dezibel, die ErgoFlex-Griffe und die Rasenkämme, durch welche das Mähen an Rändern leichter gelingt.

FAQ

Verfügt der BOSCH Rotak 32 LI Akku-Rasenmäher über einen Antrieb?

Nein. Das Modell ist kein selbstfahrender Rasenmäher.

Gehört ein Akku zum Lieferumfang?

Ja. Dem BOSCH Rotak 32 LI Akku-Rasenmäher liegt ein Akku bei.

Liegt dem Gerät ein Ladegerät bei?

Ja. Zum Lieferumfang zählt ein Ladegerät.

Hat das Gerät einen Tragegriff?

Ja. Das Modell ist mit einem Tragegriff ausgerüstet.

6. eMow 300 ECO Akku-Rasenmäher mit sechsfacher und zentraler Schnitthöhenverstellung

Der eMow 300 ECO Akku-Rasenmäher bietet eine Schnittbreite von 37 Zentimetern. Die Schnitthöhe passen Sie über einen Hebel an Ihren Rasen und Ihre Bedürfnisse an. Verfügbar sind sechs Schnitthöhenstufen. Je nach Bedarf, wählen Sie eine Schnitthöhe von 25 Millimetern, 35 Millimetern, 45 Millimetern, 55 Millimetern, 65 Millimetern oder 75 Millimetern aus. Der Schalldruckpegel des Geräts beträgt 72,1 Dezibel. Der gemessene Schallleistungspegel liegt bei 92,1 Dezibel und der garantierte Schallleistungspegel bei 96 Dezibel.

Versehen ist das Modell mit folgenden Features:

  1. Lithium-Ionen-Akku: Zum Lieferumfang zählt ein Lithium-Ionen-Akku. Er hat eine Akkuspannung von 36 Volt und eine Akkukapazität von 2,6 Amperestunden. Laut des Herstellers genügt eine Akkuladung zum Mähen einer maximal 300 Quadratmeter großen Fläche.
  2. Schnellladegerät: Setzen Sie das mitgelieferte Schnellladegerät ein, laden Sie den Akku innerhalb von ca. 60 Minuten auf. Praktisch ist, dass das Ladegerät mit einer automatischen Abschaltfunktion ausgerüstet ist.
  3. Fangkorb: In dem Fangkorb sammelt sich das gemähte Gras. Er hält ein Fassungsvermögen von 40 Litern bereit und verfügt über eine Füllstandanzeige. Durch die Füllstandanzeige erkennen Sie rasch, ob Sie den Fangkorb entleeren müssen.
  4. Führungsholm: Der Führungsholm ist mit Softgrip bestückt. Ihn verstellen Sie bei Bedarf in seiner Höhe und passen ihn dadurch an Ihre Körpergröße an. Falls Sie die Mäharbeiten erledigt haben und den Rasenmäher platzsparend verstauen möchten, klappen Sie den Griffholm um.
  5. Transportgriff: Dank des Transportgriffs tragen Sie den Akku-Rasenmäher leicht von einem Ort zum anderen.

Zusammenfassung

Dieser Akku-Rasenmäher hat eine Schnittbreite von 37 Zentimetern, eine sechsfach einstellbare Schnitthöhe von 25 bis 75 Millimetern und einen 40-Liter-Fangkorb. Er ist mit einem 36-Volt-Lithium-Ionen-Akku ausgestattet. Mithilfe des mitgelieferten Schnellladegeräts laden Sie den Akku binnen einer Stunde auf. Falls der Akku also nicht zum Mähen der gesamten Rasenfläche reicht, müssen Sie nur eine recht kurze Pause zum Laden des Akkus einlegen und können anschließend weiterarbeiten. Dennoch eignet sich der Rasenmäher von Gartenteile, genau wie die meisten anderen Modelle aus unserem Akku-Rasenmäher-Vergleich, insbesondere für kleinere Gärten.

FAQ

Wie stelle ich die Schnitthöhe ein?

Die Schnitthöhe stellen Sie über einen Hebel ein.

Wie schwer ist der eMow 300 ECO Akku-Rasenmäher?

Der eMow 300 ECO Akku-Rasenmäher wiegt ohne Akku und ohne Ladegerät etwa 13,2 Kilogramm.

Aus welchem Material ist das Gehäuse gefertigt?

Das Gehäuse besteht aus Kunststoff.

Welche Leerlaufdrehzahl bietet das Gerät?

Die Leerlaufdrehzahl beträgt 3.100 Umdrehungen pro Minute.

Ist der Akku mit einer Ladestandanzeige versehen?

Ja. Der Akku verfügt über eine LED-Ladestatusanzeige.

7. AL-KO 113540 Akku-Rasenmäher aus der EasyFlex-Produktlinie – Einstiegsmodell mit zwei Akkus

Der AL-KO 113540 Akku-Rasenmäher läuft über zwei Lithium-Ionen-Akkus. Sie befinden sich im Lieferumfang und verfügen über eine Ladestandanzeige. Jeder Akku weist eine Akkuspannung von 20 Volt auf. Somit liegt die gesamte Akkuspannung des Modells bei 40 Volt. Die Akkukapazität beträgt 2,5 Amperestunden pro Akku. Darüber hinaus liegt dem Gerät ein Doppelladegerät, mit dem Sie die Akkus binnen ca. 150 Minuten aufladen.

Akku-Rasenmäher – wie lange hält der Akku? Die Akkulaufzeit richtet sich nicht nur nach der Akkukapazität. Denn auch ein paar andere Aspekte beeinflussen, wie lange Sie mit einer Akkuladung auskommen. Zum Beispiel hängt das Durchhaltevermögen des Akkus davon ab, ob der Rasen eben oder uneben ist, wie hoch der Rasen gewachsen ist, wie scharf die Messer sind und wie nass das Gras ist.

Bei dem Modell von AL-KO handelt es sich um ein Gartengerät aus der EasyFlex-Produktlinie. Die beiden mitgelieferten Akkus eignen sich für sämtliche Akku-Gartengeräte dieser Produktlinie. Zur AL-KO EasyFlex-Produktlinie gehören neben dem Rasenmäher zwölf Handgeräte, wie zwei Heckenscheren, ein Laubbläser und eine Handsäge.

Genau wie viele andere Modelle aus unserem Akku-Rasenmäher-Vergleich, bietet das Modell von AL-KO eine minimale Schnitthöhe von 25 Millimetern. Die maximale Schnitthöhe liegt bei 75 Millimetern. Festlegen können Sie Ihre gewünschte Schnitthöhe über einen Hebel. Die Schnittbreite des Rasenmähers beträgt 34 Zentimeter. Einsetzbar ist das Gerät laut des Herstellers zum Mähen von Rasenflächen, die maximal 200 Quadratmeter groß sind. Es ist 12 Kilogramm schwer und bietet eine Motordrehzahl von maximal 3.400 Umdrehungen pro Minute. Ausgerüstet ist es mit einem Tragegriff, mit einem gummierten Griff und mit einem Grasfangkorb, der bis zu 30 Liter fasst.

Weitere Pluspunkte des Modells sind:

  • Klappfunktion: Den Führungsholm klappen Sie bei Bedarf um. Hierdurch benötigt das Gerät weniger Platz.
  • Lautstärke: Der Schalldruckpegel liegt bei 74,7 Dezibel und der Schallleistungspegel bei 85,3 Dezibel. Dementsprechend stellt das Modell von AL-KO einen recht leisen Rasenmäher dar.
  • Motorschalterhebel: Möchten Sie den Akkumäher verwenden, ist es erforderlich, beide Motorschalterhebel zur selben Zeit zu betätigen. Lassen Sie einen Hebel los, schaltet sich der Motor ab und das Mähwerk hört auf, zu arbeiten.
  • Sicherheitsschlüssel: Bevor Sie die Motorschalterhebel betätigen und den Akku-Rasenmäher einschalten können, müssen Sie den Sicherheitsschlüssel in den Motorschalter stecken. Der Sicherheitsschlüssel soll ein versehentliches Starten des Geräts verhindern.

Zusammenfassung

Soll Ihr Akku-Rasenmäher leise und leicht sein, kann der Akkumäher von AL-KO für Sie in Frage kommen. Er punktet durch ein geringes Gewicht von 12 Kilogramm und einen niedrigen Schalldruckpegel von 74,7 Dezibel. Zum Lieferumfang des Modells zählen zwei Akkus, die beide zum Betrieb des Geräts erforderlich sind. Sie bieten jeweils eine Akkuspannung von 20 Volt und eine Akkukapazität von 2,5 Amperestunden.

FAQ

Wie groß ist das Modell?

Die Maße des Geräts lauten 125 x 98 x 39 Zentimeter.

Woraus besteht das Gehäuse?

Hergestellt ist das Gehäuse aus Kunststoff.

Mit wie vielen Schnitthöhen ist das Gerät bestückt?

Der AL-KO 113540 Akku-Rasenmäher verfügt über sechs Schnitthöhenstufen.

Hat der AL-KO 113540 Akku-Rasenmäher eine Mulchfunktion?

Nein. Bei dem Gerät von AL-KO handelt es sich um einen Akku-Rasenmäher ohne Mulchfunktion.

Verfügt der Fangkorb über eine Füllstandanzeige?

Ja. Der Fangkorb ist mit einer Füllstandanzeige versehen.

8. DELTAFOX 72048016 Akku-Rasenmäher mit 36-Volt-Akkuspannung und 40-Liter-Fangkorb

Der DELTAFOX 72048016 Akku-Rasenmäher stellt einen Schiebemäher dar. Er funktioniert über einen Lithium-Ionen-Akku, der eine Akkuspannung von 36 Volt aufweist. Die Akkukapazität beträgt 2,6 Amperestunden. Haben Sie den Akku vollständig aufgeladen, können Sie das Gerät laut des Herstellers zum Mähen einer bis zu 300 Quadratmeter großen Fläche nutzen.

Stimmen die Herstellerangaben hinsichtlich der empfohlenen Rasenfläche? Meist geben die Hersteller in Quadratmetern an, für welche Rasenfläche sich das Modell eignet. Beachten Sie, dass Sie die angegebene Rasenfläche mithilfe des Geräts normalerweise nur bearbeiten können, wenn die Bedingungen ideal sind. Das heißt beispielsweise, dass das Gras nicht zu hoch oder zu dicht sein darf und dass der Rasen trocken sein sollte. Häufig ist es sinnvoll, die angegebene empfohlene Rasenfläche nur als Orientierungswert anzusehen.

Neben dem Akku gehören ein Ladegerät und ein Grasfangkorb zum Lieferumfang des DELTAFOX Rasenmähers. Das Ladegerät ist ein Schnellladegerät mit automatischer Abschaltung. Durch den Gebrauch dieses Ladegeräts laden Sie den Akku innerhalb von einer Stunde auf. Der Grasfangkorb ist dazu da, die geschnittenen Grashalme zu sammeln. Er fasst bis zu 40 Liter und ist mit einer Füllstandanzeige ausgerüstet. Weitere Ausstattungsmerkmale des Modells sind der Transportgriff und der höhenverstellbare Führungsholm mit Softgrip.

Das DELTAFOX Modell weist eine Leerlaufdrehzahl von 3.100 Umdrehungen pro Minute und eine Schnittbreite von 37 Zentimetern auf. Dazu hat es eine zentrale Schnitthöhenverstellung mit sechs Stufen. Einstellen können Sie eine Schnitthöhe zwischen 25 und 75 Millimetern. Weiterhin bietet das Gerät einen geringen Schalldruckpegel von 72,1 Dezibel. Der gemessene Schallleistungspegel liegt bei 92,1 Dezibel. Der garantierte Schallleistungspegel beträgt 96 Dezibel.

Zusammenfassung

Der Akkumäher von DELTAFOX eignet sich insbesondere als Einstiegsmodell. Er ist mit einem 36-Volt-Lithium-Ionen-Akku und einem Fangkorb mit einem Volumen von 40 Litern ausgerüstet. Seine Schnittbreite beträgt 37 Zentimeter und seine Schnitthöhe ist sechsfach verstellbar.

FAQ

Wie schwer ist das Gerät?

Ohne Akku und ohne Ladegerät liegt das Gewicht bei 13,2 Kilogramm.

Verfügt das Modell über eine Klappfunktion?

Ja. Der Rasenmäher von DELTAFOX hat eine Klappfunktion.

Ist der DELTAFOX 72048016 Akku-Rasenmäher mit einem Radantrieb versehen?

Nein. Das Gerät verfügt über keinen Radantrieb.

Ist der Lithium-Ionen-Akku mit einer Ladestatusanzeige ausgerüstet?

Ja. Der Akku ist mit einer LED-Ladestatusanzeige ausgestattet.

Aus welchem Material ist das Gehäuse gefertigt?

Der DELTAFOX 72048016 Akku-Rasenmäher hat ein Gehäuse aus Kunststoff.

9. Einhell GE-CM 18/30 Li-Solo Akku-Rasenmäher – kleines Gerät ohne Akku und Ladegerät

Bei dem Einhell GE-CM 18/30 Li-Solo Akku-Rasenmäher handelt es sich um ein Gerät aus der Power-X-Change-Reihe. Es ist ein ziemlich günstiger Rasenmäher, dem weder ein Akku noch ein Ladegerät beiliegt. Daher eignet sich der Akku-Rasenmäher optimal für Sie, wenn Sie bereits einen Einhell Akku aus der Power-X-Change-Reihe besitzen. Für den Betrieb des Akkumähers ist ein Power-X-Change-Akku, der eine Akkuspannung von 18 Volt aufweist, erforderlich.

Zur Power-X-Change-Reihe gehören neben dem Akku-Rasenmäher eine Menge weiterer Gartenmodelle und anderer Geräte. Insgesamt zählen hierzu mehr als 100 Maschinen und Werkzeuge. Sie funktionieren alle über einen oder über mehrere Akkus. Das Power-X-Change-Sortiment reicht vom Akku-Handstaubsauger über Akku-Bohrschrauber bis hin zur Akku-Sense.

Falls Sie noch keinen Akku und kein Ladegerät der Power-X-Change-Reihe besitzen, haben Sie die Möglichkeit, beide Zubehörteile separat zu erwerben. Zusätzlich steht der Akkumäher von Einhell mit einem Ladegerät und einem Akku, dessen Akkukapazität bei 3 Amperestunden liegt, zur Verfügung. Diesen Akku können Sie laut des Herstellers einsetzen, um eine bis zu 150 Quadratmeter große Fläche zu mähen.

Ausgerüstet ist das Modell von Einhell mit vier Rädern, die jeweils einen Durchmesser von 14 Zentimetern aufweisen, und mit einem Führungsholm, der klappbar ist. Das Gehäuse des Geräts besteht aus Kunststoff und verfügt über einen Tragegriff. Der Grasfangkorb hält ein Fassungsvermögen von 25 Litern bereit. Das Gewicht liegt bei 8,87 Kilogramm und die Schnittbreite bei 30 Zentimetern. Die Schnitthöhe ist axial zwischen 30 und 70 Millimetern verstellbar. Es gibt drei Schnitthöhenstufen.

Zusammenfassung

Haben Sie ein geringes Budget zur Verfügung und besitzen Sie schon ein 18-Volt-Akku der Power-X-Change-Reihe von Einhell, kann der Einhell Akkumäher die richtige Wahl für Sie darstellen. Er wird ohne Akku und ohne Ladegerät geliefert, ist jedoch mit allen 18-Volt-Power-X-Change-Akkus kompatibel. Sein Gewicht und seine Schnittbreite sind ziemlich niedrig. Deshalb können Sie das Gerät ideal zum Mähen schwer erreichbarer Stellen bzw. verwinkelter Flächen nutzen.

FAQ

Welche Leerlaufdrehzahl weist das Gerät auf?

Die Leerlaufdrehzahl liegt bei 3.300 Umdrehungen pro Minute.

Ist das Modell mit einer Mulchfunktion versehen?

Nein. Der Rasenmäher eignet sich nicht zum Mulchen.

Wie viele Akkus brauche ich für den Betrieb des Rasenmähers?

Für den Betrieb des Geräts ist ein Akku erforderlich.

Kann ich die Schnitthöhe über einen Hebel verstellen?

Nein. Anders als die meisten anderen Modellen aus unserem Akku-Rasenmäher-Vergleich hat das Modell von Einhell keine zentrale Schnitthöhenverstellung, die über einen Hebel funktioniert. Stattdessen ist der Einhell GE-CM 18/30 Li-Solo Akku-Rasenmäher mit einer axialen Schnitthöhenverstellung versehen.

Wie groß ist der Einhell GE-CM 18/30 Li-Solo Akku-Rasenmäher?

Das Modell ist ungefähr 37 Zentimeter breit, 120 Zentimeter lang und 89 Zentimeter hoch. Klappen Sie das Gerät zusammen, ist es 37 Zentimeter breit, 60 Zentimeter hoch und 91 Zentimeter lang. Ohne die Fangbox weist das Gerät im zusammengeklappten Zustand eine Länge von 83 Zentimetern auf.

10. AGT Professional NX7810-944 Akku-Rasenmäher mit Graskamm und Sicherheitschlüssel

Der AGT Professional NX7810-944 Akku-Rasenmäher wiegt ohne Akku 11,2 Kilogramm. Setzen Sie den Akku ein, weist das Modell ein Gewicht von 12,5 Kilogramm auf. Die Schnittbreite liegt bei 32 Zentimetern. Die Schnitthöhe legen Sie zentral fest. Entscheiden können Sie sich zwischen vier Stufen. Einstellbar ist eine Schnitthöhe von 30 Millimetern, 40 Millimetern, 50 Millimetern oder 65 Millimetern. Die Lautstärke des Modells beträgt 96 Dezibel. Versehen ist der Akkumäher von AGT Professional mit einem klappbaren Führungsholm und einem Transportgriff. Weiterhin verfügt er über einen Grasfangkorb, den Sie zum Entleeren abnehmen können. Mit einem Fassungsvermögen von 25 Litern ist die Fangbox ziemlich klein.

Wie groß sollte der Grasfangkorb sein? Ob der Grasfangkorb klein oder groß sein sollte, hängt davon ab, wie groß Ihr Garten ist. Für größere Gärten ist eine große Box von Vorteil. Denn einen größeren Fangkorb müssen Sie seltener entleeren. Nachteilhaft ist, dass eine größere Fangbox schwerer ist.

Zu den anderen Features des AGT Professional Modells zählen:

  • Lithium-Ionen-Akku: Dem Gerät liegt ein Lithium-Ionen-Akku bei. Seine Akkukapazität liegt bei 4 Amperestunden und seine Akkuspannung bei 40 Volt. Ist der Akku vollständig geladen, ist es laut des Herstellers möglich, den Rasenmäher für bis zu 60 Minuten am Stück zu verwenden.
  • Graskamm: Durch den integrierten Graskamm mähen Sie den Rasen entlang von Gehwegen, Mauern und anderen Kanten leichter.
  • Sicherheitsschlüssel: Der Akkumäher startet nur, wenn Sie den Sicherheitsschlüssel einstecken. Auf diese Weise kann ein versehentliches Einschalten vermieden werden. Zusätzlich verhindert der Schlüssel, dass Kinder oder andere unberechtigte Personen das Modell starten.

Zusammenfassung

Dem Akku-Rasenmäher von AGT Professional liegt ein Lithium-Ionen-Akku mit einer Kapazität von 4 Amperestunden und einer Spannung von 40 Volt bei. Andere Vorteile sind der Graskamm und die zentrale Schnitthöhenverstellung. Optimal nutzen Sie das Gerät, um maximal 100 bis 200 Quadratmeter große Gärten zu pflegen.

FAQ

Zählt ein Ladegerät zum Lieferumfang?

Ja. Dem AGT Professional NX7810-944 Akku-Rasenmäher liegt ein Ladegerät bei.

Woraus besteht das Gehäuse des Rasenmähers?

Der Rasenmäher verfügt über ein Gehäuse aus Kunststoff.

Welche Leerlaufdrehzahl hält der AGT Professional NX7810-944 Akku-Rasenmäher bereit?

Die Leerlaufdrehzahl liegt bei 3.700 Umdrehungen pro Minute.

Wie lange braucht der Akku, bis er aufgeladen ist?

Die Ladezeit beträgt etwa 6 Stunden.

11. GARDENA Set PowerMax Li-18/32 Akku-Rasenmäher – leichtes Modell mit zehn Schnitthöhenstufen

Der GARDENA Set PowerMax Li-18/32 Akku-Rasenmäher funktioniert über zwei Akkus mit einer Akkuspannung von jeweils 18 Volt. Praktischerweise liegen dem Gerät zwei Lithium-Ionen-Akkus und zwei Ladegeräte bei. Die Akkus haben jeweils eine Akkukapazität von 2,6 Amperestunden und eine LED-Anzeige, über die Sie mehr über den derzeitigen Ladezustand erfahren. Zusätzlich haben Sie die Möglichkeit, die beiden Akkus in andere Geräte von GARDENA einzusetzen. Wichtig ist nur, dass das Gerät aus dem GARDENA HeartBeat-System-18V-Sortiment stammt.

Dabei eignen sich die GARDENA HeartBeat-System-18V-Geräte insbesondere für Sie, wenn Sie einen kleinen oder mittelgroßen Garten besitzen. Laut des Herstellers ist der Akku-Rasenmäher ideal zum Mähen von maximal 230 Quadratmeter großen Rasenflächen nutzbar. Er hat eine Schnittbreite von 32 Zentimetern, verfügt über eine Fangbox mit einem Fassungsvermögen von 30 Litern und wiegt mit Akku 9,3 Kilogramm. Sein Schalldruckpegel liegt bei 77 Dezibel und sein Schallleistungspegel bei 87 Dezibel.

Das Rasenmähen ist nicht jederzeit erlaubt. Vielerorts dürfen Sie Ihren Akku-Rasenmäher nicht zu jeder Zeit verwenden. Erlaubt ist der Gebrauch eines Akkumähers nur werktags zwischen 7:00 und 20:00 Uhr. Mehr Informationen darüber, wann Sie Ihren Rasen am besten mähen, bekommen Sie in unserem Ratgeber.

Andere Besonderheiten des GARDENA Modells sind:

  • Zentrale Schnitthöhenverstellung: Die Schnitthöhe verstellen Sie über ein Einstellrad. Festlegen können Sie eine Schnitthöhe zwischen 20 und 60 Millimetern. Positiv ist, dass das Gerät zehn Schnitthöhenstufen bietet, sodass Sie die Schnitthöhe gut an Ihre Bedürfnisse anpassen können.
  • ErgoTec-Handgriff: Laut des Herstellers hat der ErgoTec-Handgriff eine ergonomische Form und verfügt über beidseitige Bügelschalter.
  • Rasenkämme: Am Gehäuse befinden sich Rasenkämme. Durch sie mähen Sie leichter entlang von Wänden, Gehwegen, Pflanzenbeeten und anderen Rasenkanten.

Zusammenfassung

Verwenden können Sie den GARDENA Akku-Rasenmäher zum Mähen von kleinen und mittelgroßen Rasenflächen. Er eignet sich sehr gut für, wenn Sie viel Wert auf eine leichte Bedienung legen. Handlich ist das Gerät von GARDENA unter anderem aufgrund des niedrigen Gewichts, der geringen Schnittbreite und des ErgoTec-Handgriffs. Besonders vorteilhaft ist außerdem, dass das Modell mit einer zehnfach verstellbaren und zentralen Schnitthöheneinstellung sowie mit Rasenkämmen ausgerüstet ist.

FAQ

Ist es möglich, den Griff umzuklappen?

Ja. Möchten Sie das Gerät möglichst platzsparend verstauen, klappen Sie den Griff um.

Ist das Gerät ein selbstfahrender Rasenmäher?

Nein. Der GARDENA Set PowerMax Li-18/32 Akku-Rasenmäher ist mit keinem Antrieb ausgestattet.

Kann ich den Fangkorb abnehmen?

Ja. Der Fangkorb ist abnehmbar.

Kann ich den GARDENA Set PowerMax Li-18/32 Akku-Rasenmäher ohne den Fangkorb verwenden?

Grundsätzlich haben Sie die Möglichkeit, das Gerät ohne den Fangkorb zu verwenden. Der Hersteller rät jedoch dazu, den Akkumäher nicht ohne Fangkorb einzusetzen.

12. BOSCH Rotak 430 LI Akku-Rasenmäher mit großer Schnittbreite und Laubsammelfunktion

Bei dem BOSCH Rotak 430 LI Akku-Rasenmäher handelt es sich um ein Modell aus der höheren Preisklasse, wobei es sogar eines der teuersten Geräte aus unserem Akku-Rasenmäher-Vergleich darstellt. Dafür eignet sich der Akkumäher laut des Herstellers für größere Flächen von bis zu 600 Quadratmetern. Zum Lieferumfang des Modells zählen zwei Lithium-Ionen-Akkus und ein Ladegerät. Die Akkus bieten jeweils eine Akkuspannung von 36 Volt und eine Akkukapazität von 2,0 Amperestunden. Für den Betrieb des Geräts benötigen Sie nur einen Akku. Den anderen Akku können Sie als Reserve-Akku verwenden. Aufladen können Sie die Akkus mit dem mitgelieferten Ladegerät. Die Akkuladezeit beträgt 70 Minuten.

Was sind die Vorteile von Lithium-Ionen-Akkus? Die meisten Akku-Rasenmäher laufen mit einem bzw. mit zwei Lithium-Ionen-Akkus. Solche Akkus sind ziemlich leicht und überzeugen häufig durch kurze Ladezeiten. Darüber hinaus ist es nicht unbedingt erforderlich, einen Lithium-Ionen-Akku vollständig aufzuladen. Stattdessen können Sie den Akkuladevorgang grundsätzlich jederzeit unterbrechen, ohne den Akku zu beschädigen.

Der Akku-Rasenmäher von BOSCH hat eine große Schnittbreite von 43 Zentimetern. Aus diesem Grund können Sie den Rasen mit dem Gerät schneller mähen als mit den meisten anderen Geräten aus unserem Vergleich. Die Schnitthöhe variiert, je nach Einstellung, zwischen 20 und 70 Millimetern. Weiterhin verfügt der BOSCH Rasenmäher über gummierte Räder, über einen Tragegriff und über einen Rasenkamm, der das Mähen entlang von Wänden und anderen Rasenkanten erleichtert. Sein Gewicht beträgt 13,8 Kilogramm.

Andere Features des Modells sind:

  • Grasfangbox: Das Fassungsvolumen der Grasfangbox liegt bei 50 Litern. Somit hat der BOSCH-Akkumäher im Vergleich mit den elf bisher vorgestellten Geräten einen großen Fangkorb.
  • ErgoFlex-Griffe: Die ErgoFlex-Griffe sind verstellbar und weisen eine ergonomische Form auf.
  • Laubsammelfunktion: Die Messer verfügen über die sogenannte LeafCollect-Technologie. Dank ihr sammeln die Messer die Herbstblätter, die sich auf dem Rasen befinden, auf.

Zusammenfassung

Haben Sie ein höheres Budget zur Verfügung, kann der BOSCH-Akkumäher für Sie in Frage kommen. Er hat eine große Schnittbreite von 43 Zentimetern und ist mit einem großen Fangkorb, der bis zu 50 Liter fasst, ausgerüstet. Eine weitere Besonderheit ist die Laubsammelfunktion. Nutzen können Sie das Gerät optimal, wenn Sie einen größeren Garten mähen möchten.

FAQ

Wie laut ist der BOSCH Rotak 430 LI Akku-Rasenmäher?

Der Schalldruckpegel liegt bei 76 Dezibel und der Schallleistungspegel bei 90 Dezibel.

Wie stelle ich die Schnitthöhe ein?

Die Schnitthöhe verstellen Sie über einen Hebel.

Wie viele Schnitthöhenstufen hat das Gerät?

Der BOSCH Rotak 430 LI Akku-Rasenmäher hat sechs Schnitthöhenstufen.

Ist der Akku mit einer Ladestandanzeige ausgestattet?

Ja. Der Akku verfügt über eine Ladezustandsanzeige.

Kann ich den Rasenmäher zum Mulchen verwenden?

Ja. Sie können das Modell von BOSCH zum Mulchen einsetzen. Hierfür benötigen Sie einen Mulchaufsatz, den Sie optional erhalten.

13. Einhell GE-CM 43 Li M Akku-Rasenmäher mit Mulchfunktion und großen Hinterrädern

Der Einhell GE-CM 43 Li M Akku-Rasenmäher zählt zu den teureren und mit einem Gewicht von 16 Kilogramm zu den schwereren Modellen aus unserem Akku-Rasenmäher-Vergleich. Seine Schnittbreite liegt bei 43 Zentimetern. Seine Schnitthöhe beträgt 25 bis 75 Millimeter und ist zentral verstellbar. Zur Auswahl stehen sechs Schnitthöhenstufen. Weiterhin bietet das Gerät eine niedrige Lautstärke. Es weist einen Schallleistungspegel von 84,44 Dezibel und einen Schalldruckpegel von 71,8 Dezibel auf.

Ausgerüstet ist das Modell mit einem Führungsholm, den Sie dreifach in seiner Höhe einstellen können und der klappbar ist. Zum Lieferumfang des Akkumähers gehören zwei Schnellladegeräte und zwei Lithium-Ionen-Akkus. Beide Akkus benötigen Sie für den Gebrauch des Geräts. Sie sind jeweils mit einer Akkuspannung von 18 Volt und einer Akkukapazität von 4,0 Amperestunden versehen. Bei Bedarf setzen Sie die Akkus in andere Einhell Geräte der Power-X-Change-Reihe ein.

Zur weiteren Ausstattung des Akkumähers zählen:

  1. Grasfangkorb: Das Modell hat einen besonders großen Fangkorb. Sein Fassungsvermögen beträgt 63 Liter. Bestückt ist er mit einer Füllstandanzeige.
  2. Mulchadapter: Nutzen Sie den Mulchadapter, benötigen Sie den Grasfangkorb nicht. Setzen Sie den Adapter ein, zerkleinert das Gerät die geschnittenen Grashalme und verteilt Sie anschließend auf der Rasenfläche. Hier fungieren sie als natürlicher Rasendünger.
  3. Große Hinterräder: Bei dem Einhell Rasenmäher handelt es sich um einen Highweeler. Seine vorderen Räder bieten einen Durchmesser von 16 Zentimetern und seine hinteren Räder einen Durchmesser von 25 Zentimetern. Da die hinteren Räder äußerst groß sind, können Sie mit dem Gerät schwierigere Rasenflächen leichter mähen.

Zusammenfassung

Der Akku-Rasenmäher von Einhell funktioniert über zwei 18-Volt-Akkus, hat eine große Schnittbreite von 43 Zentimetern und verfügt über einen großen Grasfangkorb, dessen Fassungsvolumen bei 63 Litern liegt. Weitere Besonderheiten des Modells sind die großen Hinterräder und der Mulchadapter. Sehr gut verwenden können Sie den Akkumäher, wenn Ihr Garten größer ist und/oder Sie sich einen Akku-Rasenmäher mit Mulchfunktion wünschen.

FAQ

Verfügt das Modell über einen Tragegriff?

Ja. Der Einhell GE-CM 43 Li M Akku-Rasenmäher ist mit einem Tragegriff ausgestattet.

Wie lange dauert es, bis der Akku vollständig aufgeladen ist?

Die Ladezeit beträgt 75 Minuten.

Welche Motordrehzahl weist der Einhell GE-CM 43 Li M Akku-Rasenmäher auf?

Die Motordrehzahl liegt bei 3.000 Umdrehungen pro Minute.

Für welche Rasenflächen empfiehlt der Hersteller das Gerät?

Laut des Herstellers eignet sich das Modell, um maximal 600 Quadratmeter große Rasenflächen zu mähen.

Was taugen Akku-Rasenmäher?

Akku-Rasenmäher TestAkku-Rasenmäher punkten durch ihre hohe Flexibilität. Somit sind sie, anders als elektrische Rasenmäher, mobil verwendbar. Doch auch im Vergleich zu Benzin-Rasenmähern haben die Akkumäher ein paar positive Eigenschaften:

  • Zum einen überzeugen die Akkumäher durch ihre niedrigere Lautstärke.
  • Zum anderen wiegen sie weniger. Aufgrund dessen sind sie wendiger. Selbst in Bereichen, die schlecht erreichbar sind, können Sie einen Akkumäher einfacher lenken.
  • Hinzu kommt, dass die Geräte pflegeleichter sind. Bei Akku-Rasenmähern ist es nämlich nicht erforderlich, hin und wieder das Öl oder die Zündkerzen zu wechseln.
  • Ein weiterer Pluspunkt ist, dass die Modelle mit Akku umweltfreundlicher sind.

Zu den größten Nachteilen der Akku-Rasenmäher gehören die begrenzte Laufzeit und die niedrigere Leistung. Aus diesen beiden Gründen eignen sich viele Akkumäher nicht für besonders große Gärten. Grundsätzlich sind sie ideal für das Mähen von Rasenflächen, die maximal etwa 500 bis 600 Quadratmeter groß sind. Zum Einsatz kommen die Geräte hauptsächlich im privaten Bereich, um kleine Wiesen, kleine Gärten und Vorgärten zu mähen. Für welche Rasenflächengröße ein Akkumäher tatsächlich konzipiert ist, hängt von dem jeweiligen Modell ab.

Macht ein Reserve-Akku bei den Akku-Rasenmähern Sinn? Für die meisten Akku-Rasenmäher erhalten Sie bei Bedarf einen zweiten Akku. Durch einen Reserve-Akku ist es möglich, den Akku während des Rasenmähens zu wechseln. Hierdurch können Sie größere Rasenflächen mit einem Akkumäher bearbeiten, ohne zwischendurch eine Pause zum Aufladen des Akkus einzulegen. Nachteilhaft ist, dass der Kaufpreis der Akkus oftmals hoch ist.

Ein anderer Nachteil der Akku-Rasenmäher ist, dass sie meist mehr kosten als Elektro- oder Benzin-Rasenmäher. Dafür sind die Unterhaltungskosten eines Akkumähers niedriger als die Betriebskosten eines Benzin-Rasenmähers. Für den professionellen Bereich eignen sich die Akkumäher trotz der vielen Vorteile meist nicht optimal. Daher greifen viele Landschaftsbauunternehmen und andere professionelle Anwender zu einem Benzin-Rasenmäher. Für private Gartenbesitzer lohnt sich die Investition in einen Akkumäher jedoch oft.

  • Umweltfreundlich
  • Geringere Lautstärke
  • Niedrigeres Gewicht
  • Einfachere Handhabung
  • Flexibel einsetzbar
  • Niedrigere Leistung
  • Begrenzte Laufzeit
  • Meist höherer Kaufpreis

Welcher Akku-Rasenmäher ist gut? 9 Kauffaktoren im Überblick

BestellungAkku-Rasenmäher gibt es in diversen Ausführungen. Doch welcher Akku-Rasenmäher ist der beste für mich? Der für Sie am besten geeignete Akku-Rasenmäher passt optimal zu Ihrem Garten und zu Ihren Wünschen. Wichtige Aspekte, die Sie vor dem Kauf idealerweise genauer unter die Lupe nehmen, sind:

  • Die Schnittbreite: Setzen Sie ein Modell mit einer großen Schnittbreite ein, können Sie die Mäharbeiten schneller erledigen. Suchen Sie einen Akku-Rasenmäher für große Flächen, achten Sie am besten auf eine Schnittbreite von mehr als 40 Zentimetern. Ein kleiner Akku-Rasenmäher mit einer Schnittbreite zwischen 30 und 35 Zentimetern eignet sich wiederum sehr gut, um verwinkelte Flächen zu mähen. Denn ist der Akku-Rasenmäher klein, können Sie ihn einfacher lenken.
  • Die Schnitthöhe: Bevor Sie einen Akku-Rasenmäher kaufen, überprüfen Sie die minimale und die maximale Schnitthöhe. Viele Modelle bieten eine minimale Schnitthöhe zwischen 20 und 35 Millimetern und eine maximale Schnitthöhe zwischen 60 und 80 Millimetern. Dabei sind viele Modelle mit einer drei- bis zehnfachen Schnitthöhenverstellung versehen. Häufig haben Sie die Möglichkeit, die Schnitthöhe über einen Hebel einzustellen. Welche Schnitthöhe für Ihren Rasen optimal ist, richtet sich nach der Rasenart. Darüber hinaus hängt die ideale Schnitthöhe von den Witterungsverhältnissen ab. Bei starker Sonneneinstrahlung ist zum Beispiel ein zu kurzer Schnitt nicht empfehlenswert. Ein weiterer Aspekt, den Sie beim Einstellen der Schnitthöhe beachten sollten, ist die Lage des Rasens. Liegt der Rasen im Schatten, lassen Sie ihn besser einen Zentimeter länger.
  • Die Akkuspannung: Die Akkuspannung geben die Hersteller in Volt an. Sie spielt hinsichtlich des Arbeitsergebnisses eine Rolle. Zusätzlich hängt von der Akkuleistung ab, wie gut Sie das Modell zum Mähen von nassem Gras bzw. von einem hochgewachsenen Rasen einsetzen können.
  • Die Akkukapazität: Die Akkukapazität beeinflusst, wie lange Sie das Gerät mit einer Akkuladung nutzen können. Ein Akku mit einer höheren Kapazität hält länger durch als ein Akku mit einer geringeren Kapazität. Nachteilhaft ist, dass die Akkus mit höheren Kapazitäten schwerer sind. Bedenken Sie außerdem, dass die Akkulaufzeit nicht nur von der Akkukapazität abhängt. Andere Aspekte, die einen Einfluss auf die Laufzeit haben, sind zum Beispiel die Länge der Grashalme und die Leistung des Geräts. Mähen Sie einen hochgewachsenen Rasen oder ist der Akku-Rasenmäher leistungsstärker, geht der Akku in der Regel schneller leer.
  • Die Lautstärke: Ein leiser Rasenmäher mit Akku weist einen Schalldruckpegel von unter 75 Dezibel auf. Dass der Rasenmäher leise ist, ist insbesondere wichtig, wenn Sie lärmempfindliche Nachbarn haben oder selbst lärmempfindlich sind. Laute Modelle haben teilweise einen Schalldruckpegel von 85 Dezibel oder mehr.
  • Akku-Rasenmäher VergleichDas Fangkorbvolumen: Zahlreiche Rasenmäher sind mit einem Fangkorb ausgestattet. Er fängt das geschnittene Gras auf. Das Fangkorbvolumen zeigt in Litern an, welche Menge Gras die Box maximal aufnimmt. Möchten Sie große Rasenflächen mähen, hat das Gerät optimalerweise einen größeren Fangkorb. Falls Sie einen Akku-Rasenmäher für kleine Flächen suchen, genügt teilweise ein Modell mit einem kleineren Fangkorb. Vorteilhaft ist, dass eine kleine Fangbox ein niedrigeres Gewicht bedeutet. Der Nachteil ist, dass Sie während der Mäharbeiten ggf. öfters eine Pause zum Entleeren des Fangkorbs einlegen müssen.
  • Das Gewicht: Sind Sie auf der Suche nach einem Akku-Rasenmäher ohne Antrieb, werfen Sie am besten einen Blick auf das Gewicht. Grundsätzlich überzeugen die Akkumäher durch ein niedriges Gewicht. Dennoch gibt es zwischen den einzelnen Modellen Unterschiede. Ein besonders leichter Akku-Rasenmäher wiegt unter 10 Kilogramm. Vor allem wenn Sie eine Rasenfläche mit Steigungen haben oder körperlich etwas schwächer sind, ist ein möglichst leichtes Modell empfehlenswert.
  • Die Mulchfunktion: Manch ein Akkumäher ist mit einer Mulchfunktion versehen. Beim Mulchen zerkleinert das Gerät das Schnittgut und verteilt es anschließend auf dem Rasen. Hier dient es als Düngemittel und als Hitzeschutz für den Boden. Weiterhin kann der Mulch das Wachstum von Unkraut hemmen. Ein weiterer Vorteil des Mulchens ist, dass Sie während der Mäharbeiten nicht hin und wieder einen Grasfangkorb entleeren müssen. Allerdings haftet das zerkleinerte Schnittgut an Ihrer Haut, wenn Sie sich nach den Mäharbeiten auf Ihren Rasen legen.
  • Der Antrieb: Viele Akkumäher sind Schiebemäher. Solche Modelle müssen Sie anschieben, sodass die Mäharbeiten mit einem größeren Kraftaufwand verbunden sind. Bei einem Akku-Rasenmäher mit Antrieb treibt der Elektromotor nicht nur die Messer, sondern zusätzlich die Räder an. Dadurch ist es lediglich erforderlich, das Gerät zu lenken. Ein selbstfahrender Akku-Rasenmäher eignet sich ideal für Sie, wenn Sie beim Rasenmähen möglichst wenig Kraft aufwänden möchten und/oder einen Garten mit einer Anhöhe besitzen. Die Nachteile der Akku-Rasenmäher mit Radantrieb sind der meist höhere Anschaffungspreis und der höhere Energieverbrauch.

Fünf Alternativen zum Akku-Rasenmäher unter der Lupe

Wichtige UnterschiedeNeben den Akku-Rasenmähern gibt es Rasenmäher, die über den Netzstrom funktionieren, und Modelle, die mit einem Benzinmotor ausgestattet sind. Alternativen zu den Geräten mit Akku sind die Handrasenmäher, die Mähroboter und die Aufsitzmäher. Im Folgenden beschreiben wir diese fünf Akkumäher-Alternativen näher.

Der Elektro-Rasenmäher

Genau wie ein Akkumäher, ist ein elektrischer Rasenmäher leiser, umweltfreundlicher und leichter als ein Rasenmäher mit Benzinmotor. Dank des geringeren Gewichts können Sie einen Elektromäher einfacher manövrieren. Hinzu kommt, dass Sie ein solches Gerät ohne Unterbrechungen verwenden können. Da es weder einen Akku noch Kraftstoff benötigt, können Sie Ihren Rasen mähen, ohne zwischendurch eine Pause zum Wechseln bzw. zum Aufladen des Akkus oder zum Auffüllen des Kraftstofftanks machen zu müssen.

Nachteilhaft ist, dass ein elektrischer Rasenmäher kabelgebunden ist: Zum einen schränkt das Kabel die Reichweite ein. Zum anderen besteht die Gefahr, dass Sie das Kabel während der Mäharbeiten versehentlich mit den Messern des Geräts durchtrennen. Darüber hinaus eignet sich ein elektrischer Rasenmäher aufgrund des Kabels nicht optimal für Rasenflächen, auf denen viele Büsche, Blumen, Sträucher oder Bäume vorhanden sind.

Denn auf solchen Grundstücken verfängt sich das Kabel rasch. Beachten Sie außerdem, dass die Leistung der Elektro-Rasenmäher niedriger als die Leistung der Benzin-Rasenmäher ist. Dafür sind die meisten elektrischen Rasenmäher leistungsstärker als Akkumäher. Dennoch können Sie viele elektrische Modelle nicht ideal dazu verwenden, hohe Gräser zu mähen.

  • Geringeres Gewicht
  • Handlicher
  • Leiser
  • Oft günstiger
  • Leistungsschwächer als Benzin-Rasenmäher
  • Weniger flexibel
  • Durchtrennung des Kabels während der Mäharbeiten möglich

Der Benzin-Rasenmäher

Einen Benzin-Rasenmäher können Sie, ebenso wie einen Akkumäher, flexibel verwenden. Weiterhin punkten die Benzinmäher durch ihre hohe Leistung. Daher eignen sie sich sehr gut für Rasenflächen, die mindestens 500 Quadratmeter groß sind. Zusätzlich können Sie mit einem solchen Gerät hohe oder nasse Gräser einfacher bearbeiten. Da die Benzin-Rasenmäher so leistungsstark und flexibel sind, werden sie im professionellen Bereich häufig verwendet.

Zu den Nachteilen der Benzinmäher zählen das höhere Gewicht und die oft größeren Abmessungen. Deshalb können Sie ein solches Modell nicht so einfach manövrieren. Zudem ist es häufig schwerer, einen Benzinmäher einzuschalten. Dazu sind Benzin-Rasenmäher umweltschädlicher und weisen eine hohe Lautstärke sowie einen höheren Wartungsaufwand auf.

  • Flexibel verwendbar
  • Hohe Leistung
  • Ideal für größere Flächen
  • Hohe Lautstärke
  • Schwierigere Handhabung
  • Umweltschädlicher
  • Kraftstoff erforderlich
  • Nicht geruchlos

Der Handmäher

Ein Handmäher wird teils Spindelmäher oder manueller Rasenmäher genannt. Ein solches Gerät hat keinen Motor. Nur wenn Sie den Rasenmäher per Hand schieben, drehen sich die Messer. Daher sind die Mäharbeiten mit einem solchen Gerät mühsamer. Dies gilt vor allem, wenn Sie den Handmäher auf Grundstücken, die nicht eben bzw. besonders groß sind oder auf denen das Gras hochgewachsen ist, nutzen.

Vorteilhaft ist, dass ein manueller Rasenmäher äußerst umweltfreundlich ist, besonders leise arbeitet und eine hohe Flexibilität bietet. Ein anderer Pluspunkt ist der geringe Anschaffungspreis. Doch auch im Betrieb ist ein solcher Rasenmäher günstig. Schließlich fallen beim Gebrauch eines Handmähers weder Kosten für den Kraftstoff noch Stromkosten an. Praktisch ist zudem, dass solche Geräte geringe Abmessungen und ein niedriges Gewicht aufweisen.

  • Umweltfreundlich
  • Äußerst geringe Lautstärke
  • Niedrige Anschaffungskosten
  • Keine Kosten für Strom oder Kraftstoff
  • Platzsparend verstaubar
  • Nur für kleine Flächen optimal
  • Höherer Kraftaufwand zum Mähen notwendig

Der Mähroboter

Mähroboter sind inzwischen äußerst beliebt. Sie haben einen Akku, der für die Energieversorgung des Elektromotors verantwortlich ist. Das Besondere an den Mährobotern ist, dass sie von alleine fahren und den Rasen eigenständig mähen. Dazu laden sie sich selbstständig auf. Hierzu fahren sie von alleine zur Ladestation. Somit sind die Mäharbeiten mit einem Mähroboter wesentlich weniger kraft- und zeitaufwändig.

Mähroboter stellen eine Gefahr für Gartentiere dar. Sie können Igel, Kröten, Feuersalamander und andere Gartentiere verletzten oder töten. Daher ist es ratsam, vor dem Gebrauch eines Mähroboters die Rasenfläche zu überprüfen, das Gerät nur über Tag einzusetzen und es während der Mäharbeiten zu beobachten.

Vor dem Einsatz eines Mähroboters ist oft die Verlegung eines Führungsdrahts erforderlich. Der Draht grenzt die Rasenfläche ein. Beim Mähen der Rasenfläche schneidet der Roboter das Gras ab, zerkleinert es und verteilt es auf dem Boden. Das zerkleinerte Schnittgut fungiert hier als natürlicher Dünger. Ein weiterer Vorteil der Mähroboter ist, dass sie äußerst leise sind.

Nachteilhaft ist, dass Mähroboter sehr teuer sind. Darüber hinaus eignen sie sich nicht zum Mähen jeder Rasenfläche. Ist Ihr Garten zum Beispiel sehr uneben, greifen Sie besser zu keinem Mähroboter. Bedenken Sie außerdem, dass es zu technischen Fehlfunktionen kommen kann und dass viele Mähroboter äußerst kleine Gegenstände nicht bemerken und diese zerstören können.

  • Zeit- und kraftsparendes Rasenmähen
  • Niedrige Lautstärke
  • Mit Mulchfunktion
  • Hoher Kaufpreis
  • Nicht optimal für jeden Garten
  • Technische Fehlfunktionen möglich

Der Aufsitzmäher

Ein Aufsitzmäher verfügt über einen Sitz, sodass Sie die Mäharbeiten mithilfe eines solchen Geräts im Sitzen ausführen. Er ist deutlich größer als andere Rasenmäher und nimmt aufgrund dessen wesentlich mehr Platz ein. Darüber hinaus können Sie einen Aufsitzmäher nicht so einfach wenden. Grundsätzlich eignet er sich nicht ideal, um schwer erreichbare Stellen oder verwinkelte Gärten zu mähen. Viele Aufsitzmäher sind mit einem Benzinmotor ausgerüstet. Daneben gibt es einige Modelle, die über einen Akku funktionieren.

Positiv ist, dass Aufsitzmäher eine große Schnittbreite haben. Optimal können Sie einen Aufsitzmäher verwenden, um große Rasenflächen zu bearbeiten. Empfehlenswert sind sie meist, wenn die Fläche mindestens 1.000 Quadratmeter groß ist. Verwendung finden die Geräte zum Beispiel beim Mähen von besonders großen Grundstücken oder Sportplätzen.

  • Mäharbeiten im Sitzen
  • Große Schnittbreite
  • Optimal für große Flächen ab etwa 1.000 Quadratmetern
  • Höherer Anschaffungspreis
  • Nicht ideal für verwinkelte Flächen
  • Größer

Acht nützliche Tipps zum Rasenmähen

Der beste Akku-RasenmäherBeim Rasenmähen können Sie eine Menge falsch machen. Daher haben wir nachfolgend ein paar Tipps, die Ihnen beim Rasenmähen helfen können, zusammengetragen:

  1. Wichtig ist, dass die Messer des Rasenmähers scharf sind. Sind die Messer stumpf, erfassen sie oft nicht den gesamten Rasen. Hierdurch entsteht ein unsauberes Ergebnis.
  2. Falls Sie einen Rasen mit einer Anhöhe haben, ist das Rasenmähen mit einem Schiebemäher besonders anstrengend. Um etwas Kraft einzusparen, laufen Sie mit dem Gerät nicht von oben nach unten, sondern von links nach rechts.
  3. Mähen Sie Ihren Rasen regelmäßig. In der Hauptsaison ist es ratsam, den Rasen etwa einmal pro Woche zu mähen.
  4. Schneiden Sie den Rasen nicht zu kurz. Dies gilt insbesondere, wenn die Sonne stark scheint und es für eine längere Zeit nicht regnete. In Trockenperioden wird der Rasen nämlich schnell braun. Meist ist eine Schnittlänge von etwa 4 Zentimetern empfehlenswert.
  5. Wenn Sie den Rasen für eine längere Zeit nicht gemäht haben, schneiden Sie die Grashalme nicht in einem Durchgang kurz. Kürzen Sie sie stattdessen nach und nach. Hierzu stellen Sie beim ersten Durchgang eine höhere Schnitthöhenstufe ein. Ein paar Tage später mähen Sie den Rasen erneut. Hierbei legen Sie eine niedrigere Stufe fest. Dies wiederholen Sie, bis der Rasen Ihre gewünschte Höhe erreicht hat.
  6. In der Regel ist es nicht erlaubt, den Rasenmäher an Sonntagen und an Feiertagen einzusetzen. Von montags bis samstags dürfen Sie ihn ausschließlich zwischen 7:00 und 20:00 Uhr verwenden. Handrasenmäher sind von dieser Regelung ausgenommen. Die manuellen Geräte können Sie grundsätzlich zu jeder Zeit verwenden. Beachten Sie, dass die Regelungen sich teilweise von Region zu Region unterscheiden. Möchten Sie sichergehen, fragen Sie beim Ordnungsamt nach.
  7. Verwenden Sie den Rasenmäher nicht bei zu warmem Wetter. Liegen die Temperaturen bei mehr als 30 Grad Celsius, verbrennt der Rasen schnell.
  8. Nutzen Sie den Rasenmäher nicht, wenn der Rasen feucht oder nass ist. Mähen Sie einen nassen Rasen, werden die Messer rascher stumpf. Dazu verkleben die nassen Grashalme den Fangkorb. Weiterhin setzen Sie den Rasenmäher einer erhöhten Beanspruchung aus und riskieren ein ungleichmäßiges Schnittergebnis.

Acht wichtige Fragen und Antworten zu Akku-Rasenmähern

FragezeichenMit welchem Akku sind die Akku-Rasenmäher ausgestattet?

Viele Akku-Rasenmäher verfügen über ein bis zwei Lithium-Ionen-Akkus. Solche Akkus bieten viele Vorteile. Hierzu gehören die gute Leistung und das niedrige Gewicht. Hinzu kommt, dass Sie einen Lithium-Ionen-Akku nicht zwangsläufig komplett aufladen müssen. Stattdessen können Sie ihn beispielsweise bis zur Hälfte aufladen, anschließend in den Rasenmäher einsetzen und folglich Ihren Rasen mähen. Positiv ist außerdem, dass die Ladezeit der Lithium-Ionen-Akkus oft ziemlich kurz ist.

Welche Lebensdauer weisen die Akkus auf?

Die Akkus der Akku-Rasenmäher halten nur für eine begrenzte Zeitspanne. Im Laufe der Zeit sinkt die Leistung der Akkus, sodass sie sich rascher entladen. Viele Lithium-Ionen-Akkus bieten eine Lebensdauer von etwa 500 bis 1.000 Ladezyklen. Sobald die Lebensdauer des Akkus um ist, ist es oftmals möglich, einen neuen Akku zu erwerben.

Was kosten Rasenmäher mit Akku?

Die günstigsten Akku-Rasenmäher kosten etwa 100 bis 200 Euro. Der Kaufpreis der teuersten Modelle reicht bis in den vierstelligen Bereich hinein. Abhängig sind die Anschaffungskosten unter anderem von dem Lieferumfang. Ein Modell, bei dem weder ein Akku noch ein Ladegerät zum Lieferumfang zählen, ist beispielsweise günstiger als ein Gerät, dem zwei Akkus und zwei Ladegeräte beiliegen. Darüber hinaus beeinflussen die Leistung und die Funktionen den Preis des Akku-Rasenmähers. Ein Akku-Aufsitzmäher ist hingegen deutlich teurer als ein Akku-Rasenmäher zum Schieben bzw. als ein Akkumäher mit Antrieb. Teilweise kosten die Aufsitzmäher mit Akku sogar über 10.000 Euro.

Neben den Anschaffungskosten ist es ratsam, sich mit den Folgekosten der Rasenmäher zu beschäftigen. Vorteilhaft ist, dass keine Benzinkosten anfallen und dass Akkumäher ziemlich wartungsarm sind. Hin und wieder müssen Sie jedoch die Messer schärfen lassen. Alternativ können Sie das Schärfen der Messer selbst übernehmen. Weitere Folgekosten sind die Stromkosten und ggf. die Kosten für einen Akku. Ein Ersatz-Akku kostet meist zwischen 100 und 200 Euro.

Wo erhalte ich einen Akku-Rasenmäher her?

Möchten Sie einen Akku-Rasenmäher vor Ort kaufen, werden Sie bei Baumärkten, bei Gartencentern und bei Fachhandelsgeschäften fündig. Daneben bietet manch ein Supermarkt oder Discounter in bestimmten Angebotswochen einen Rasenmäher an. Alternativ haben Sie die Möglichkeit, sich im Internet nach einem Akku-Rasenmäher umzusehen. Zum Beispiel bekommen Sie Akku-Rasenmäher bei Amazon und bei eBay.

Akku-Rasenmäher bestellenWelche Unternehmen produzieren Akku-Rasenmäher?

Viele Hersteller von Gartengeräten bieten unter anderem unterschiedliche Rasenmäher an. Zu den Unternehmen, die Akkumäher produzieren, gehören unter anderem:

  • BOSCH
  • AL-KO
  • makita
  • Einhell
  • GARDENA
  • BLACK+DECKER
  • Grizzly
  • WORX
  • RYOBI
  • WOLF-Garten
  • greenworks TOOLS
  • Güde
  • DeWALT

Wie entstanden die Akku-Rasenmäher?

Im Jahr 1827 entwickelte der Engländer Edwin Budding den ersten Rasenmäher, für den er im Jahr 1830 ein Patent anmeldete. Einige Jahrzehnte später wurde ein Rasenmäher, der mit Dampf funktionierte, entwickelt. Den ersten Rasenmäher, der mit einem Benzinmotor versehen war, erfand das Unternehmen Ransomes im Jahr 1902. Die Akku-Rasenmäher entstanden wiederum im späteren 20. Jahrhundert. Die ersten Akku-Rasenmäher hatten keine hohe Leistung. Inzwischen sind die Geräte leistungsstärker. Aufgrund dessen nutzen immer mehr Menschen einen Akku-Rasenmäher. Vor allem im privaten Bereich erfreuen sie sich mittlerweile einer großen Beliebtheit.

Worin unterscheiden sich Spindelmäher und Sichelmäher?

Akkumäher gibt es als Spindelmäher und als Sichelmäher. Beim Gebrauch eines Spindelmähers gelingt der Schnitt genauer. Ein solches Gerät ist eine gute Wahl für Sie, wenn Ihr Rasen gleichmäßig und kurz gewachsen ist. Sichelmäher schneiden dafür schneller, sodass Sie sich für größere Flächen besser eignen.

Hat die Stiftung Warentest einen Akku-Rasenmäher-Test durchgeführt?

Wichtig!Im März 2019 vollzog die Stiftung Warentest einen Akku-Rasenmäher-Test. Hierbei untersuchte sie elf Modelle. Sie kosteten zwischen 200 und 1.230 Euro. Die Experten kauften sie im Mai und im Juni 2018 ein. Sieben der überprüften Modelle sind Schiebemäher. Bei vier Modellen handelt es sich um Akku-Rasenmäher mit Radantrieb. Kontrolliert haben die Experten die Geräte hinsichtlich des Mähens, der Handhabung, der Haltbarkeit, der Sicherheit und der Gesundheit und Umwelt. Hier finden Sie den Akku-Rasenmäher-Test.

In einem früheren Rasenmäher-Test hat die Stiftung Warentest elf elektrische Rasenmäher untersucht. Die Experten bewerteten zwei Elektromäher mit der Note „gut“, sechs Geräte mit der Note „befriedigend“ und drei Modelle mit der Note „ausreichend“. Jedoch führte die Stiftung Warentest den Elektromäher-Test schon im Jahr 2014 durch. Die Testergebnisse stehen inzwischen kostenfrei zur Verfügung. Weitere Informationen zu dem Elektro-Rasenmäher-Test erhalten Sie hier.

Darüber hinaus nahmen die Experten der Stiftung im Jahr 2018 acht Mähroboter unter die Lupe. Fünf der getesteten Modelle sind für maximal 1.000 Quadratmeter große Flächen konzipiert. Die anderen drei Geräte eignen sich für Rasenflächen, die größer als 1.000 Quadratmeter sind. Mehr über den Mähroboter-Test erfahren Sie hier.

Vollzog Öko Test einen Akku-Rasenmäher-Test?

Aktuell gibt es keinen Akku-Rasenmäher-Test des Verbrauchermagazins Öko Test. Falls das Magazin in der Zukunft einen solchen Test durchführt, berichten wir an dieser Stelle mehr darüber. Dafür hat Öko Test, genau wie die Stiftung Warentest, einen Elektromäher-Test und einen Mähroboter-Test vollzogen. Allerdings stammt der Elektro-Rasenmäher-Test aus dem Jahr 2009 und ist daher nicht mehr aktuell. Hierbei nahm Öko Test zehn Elektro-Rasenmäher und drei Spindelmäher unter die Lupe. Mehr Informationen zu diesem Test bekommen Sie hier. Doch auch der Mähroboter-Test, in dem das Verbrauchermagazin acht Modelle kontrollierte, ist nicht mehr ganz aktuell. Ihn führte Öko Test im Jahr 2014 durch. Den Mähroboter-Test finden Sie hier.

Weiterführende interessante Links

Akku-Rasenmäher Vergleich 2019: Finden Sie Ihren besten Akku-Rasenmäher

RangProduktMonat/JahrPreis 
1. Grizzly ARM 2433-20 Akku-Rasenmäher 07/2019 149,99€ Zum Angebot
2. Einhell GE-CM 33 Li Akku-Rasenmäher 07/2019 199,40€ Zum Angebot
3. makita DLM380Z Akku-Rasenmäher 07/2019 133,95€ Zum Angebot
4. FARMER AM 36 Blackline Akku-Rasenmäher 07/2019 249,95€ Zum Angebot
5. BOSCH Rotak 32 LI Akku-Rasenmäher 07/2019 269,00€ Zum Angebot
6. Gartenteile eMow 300 ECO Akku-Rasenmäher 07/2019 174,99€ Zum Angebot
Unser Tipp:

Unser Tipp:

  • Grizzly ARM 2433-20 Akku-Rasenmäher