Reisetipps Ligurien

Einkaufen Ligurien Topstar ist das Olivenöl

Kulinarisches und Kunsthandwerk sind die beliebtesten Mitbringsel

In den Ferien hat man endlich einmal Zeit für den Schaufensterbummel - Boutiquen mit den begehrten italienischen Modemarken gibt es überall längs der Riviera, von Bordighera bis Sestri Levante. Ein Tipp für Autoreisende: Viele Topmarken zu gutem Preis gibt es im gigantischen Outletcenter Serravalle Scrivia 40 km von Genua an der A 7 nach Mailand.

Kulinarisches & Wein

Ideale Mitbringsel sind die in Olivenöl eingelegten Artischocken, Pilze, Auberginen. Besonders engagierte Liebhaber ligurischer Küche wagen es sogar, im Frühsommer vor der Heimreise das Auto mit Töpfen voller Kräuter zu beladen, allen voran das ligurische Basilikum. Dazu besorgt man sich dann - fürs Pesto - auch gleich den Marmormörser und den Stößel aus Buchenholz. Auch Weinkenner werden fündig: Adressen von Winzerbetrieben mit Direktverkauf bekommt man in den Fremdenverkehrsämtern, oder man lässt sich in den gut sortierten Weinhandlungen (enoteca) beraten.

Kunsthandwerk

Klassische (Kunst-)Handwerkserzeugnisse sind die Spitzen in Rapallo, Geklöppeltes in Santa Margherita Ligure und Portofino, wunderschöne Samtstoffe in Zoagli, feine mundgeblasene Glasgefäße in Altare im Hinterland von Savona. In der Val Fontanabuona, dem Tal des Schieferabbaus, finden Sie elegante Schalen, Platten, Aschenbecher aus dem schönen, dunklen Schiefergestein. Und dann natürlich Keramik: Die Keramikhochburg ist Albisola bei Savona, doch bekommt man Keramik überall an der Riviera, oft ziemlich bunt und kitschig, aber wer sucht, wird auch hier geschmackvolle Stücke finden.

Kunsthandwerkliches jeder Art findet man auch in den neuen, kleinen Ladenwerkstätten überall in der Altstadt Genuas oder auf den Kunsthandwerkermärkten, die in der Sommersaison den abendlichen Bummel in vielen Badeorten beleben. Die Kunsthandwerker kommen oft aus den Dörfern des bergigen Hinterlands.

Märkte

Jeder Ort hat seinen Wochenmarkt mit Klamotten, Haushaltsgegenständen usw., der größte und vielfältigste - und entsprechend stark besuchte - jeden Freitag in Ventimiglia. Jeder Ort hat aber auch seinen täglichen Gemüsemarkt - der schönste ist der Mercato Orientale in Genua. Hinzu kommen die beliebten Trödel- und Antiquitätenmärkte, zwei besonders gute sind der in Chiavari am zweiten Wochenende und der in Sarzana am zweiten Sonntag im Monat.

Olivenöl

Viele Italienreisende kommen ja nicht zuletzt wegen der guten Küche; Star dieser Küche ist das Olivenöl. Das ligurische Olivenöl boomt - besonders säurearm, von fruchtigem, mildem Aroma, ist es weltweit beliebt, allen voran das aus den geschützten Oliven von Taggia. In Italien werden heute etwa 13 l pro Kopf verzehrt. Das ist nicht wenig, und der Verbrauch nimmt zu, auch außerhalb Italiens im Zuge der bekömmlichen sogenannten dieta mediterranea. Allein im Hauptanbaugebiet, der Provinz Imperia, gedeihen über 5 Mio. Olivenbäume. Jede Pflanze ergibt 3-8 l Öl. Auch heute noch stehen die meisten Bäume auf schmalen, erdgefüllten Mauerterrassen. Im November beginnt die Ernte, feinmaschige Netze werden unter den Bäumen aufgespannt. Mit langen Holzstäben schlagen die Bauern gegen die Zweige, damit die Früchte abfallen - eine Mordsarbeit. Dass der Liter dieses kostbaren flüssigen Goldes mindestens 8 bis 10 Euro kosten muss, versteht sich.

Da liegt es nahe, sich mit ein paar Litern einzudecken, kanisterweise kann man es kaufen. Die Suche nach Ölmühlen (frantoi) lädt zu Ausflügen in die oft sehr hübschen Orte in den Bergen ein, nach Badalucco mit der renommierten Ölmühle Olio Roi (www.olioroi.com), Dolcedo, Valloria, nach Lucinasco und Apricale. In den Fremdenverkehrsämtern von Imperia, Oneglia, Rapallo bekommt man die Adressen - oder unter www.blumenriviera.de/Italien/Ligurien/Olivenmuehlen.

Region: San Remo

Shopping in San Remo

Einkaufsstraßen sind die Via Corradi und vor allem die Hauptmeile Corso Matteotti, ein Shoppingdorado. Am Samstag ist Wochenmarkt mit vielen günstigen Klamottenständen.

Region: La Spezia

Shopping in La Spezia

Rund um die Kirche Santa Maria Assunta befindet sich das Zentrum mit vielen Geschäften. Markttreiben herrscht vormittags an der Piazza Cavour bzw. Piazza del Mercato. Ein modernes Einkaufszentrum: Centro Commerciale Kennedy (Piazzale Kennedy/Viale Italia)

Region: Cinque Terre

Spezialitäten

In Önotheken und Delikatessengeschäften bekommen Sie neben Wein die kulinarischen Spezialitäten wie eingelegte Oliven, Olivenöl, den Pesto aus dem hier angebauten Basilikum, Honig, Zitronenmarmelade. Im neuen Centro Salagione di Monterosso (Mo-Sa 9-14 Uhr | Via Servano 2/4) werden die besonders schmackhaften Sardellen von Monterosso nicht nur in Salz eingelegt, sondern auch verkauft. Wein direkt beim Erzeuger kaufen Sie z.B. bei der Azienda Vinicola Walter de Batté (Via Trarcantu 25) in Riomaggiore oder in Groppo oberhalb von Manarola bei der Cooperativa Agricola Cinque Terre.

Region: Genua

Shopping in Genua

An den größeren Straßen, die von der Piazza De Ferrari abgehen - Via XXV Aprile, Via XX Settembre, Via Roma usw. -, liegt ein Geschäft neben dem anderen. Eine überdachte Einkaufsmeile ist die Galleria Mazzini. In der Altstadt stößt man noch auf herrlich altmodische Läden, z.B. mit feiner Konfiserie (Confetteria Romanengo | Via Soziglia 74 r) oder mit exotischen Gewürzen (Drogheria Torrielli | Via San Bernardo 32 r). Eine tolle Auswahl an ligurischen Spezialitäten hat La Tavola del Doge (Palazzo Ducale | Piazza Matteotti 80 r), glamouröse und witzige Designerstücke in grandiosen Sälen finden Sie bei Via Garibaldi 12 ebenda an der Prachtstraße. Und selbst markterfahrene Reisende kommen auf dem Mercato Orientale (Mo bis Sa | Via XX Settembre/Via Galata) ins Schwärmen - ein auch optisch wunderbarer Lebensmittelmarkt in den Mauern eines alten Klosters.

Region: Chiavari

Kunsthandwerk und Spezialitäten

Chiavari ist italienweit berühmt für seine Stühle aus Buchenholz mit Sitzflächen aus geflochtenem Stroh. Eine Firma, die diese chiavarine heute noch herstellt, ist Levaggi (Via Parma 469 | www.levaggisedie.it). Gebraucht findet man sie auf dem Antiquitätenmarkt am zweiten Wochenende im Monat. Die beste Weinhandlung mit dem seltenen Dessertwein passito di Lerici ist die Enoteca Bisson (Corso Gianelli 28 r | www.bissonvini.it) der Bissons, die auch selbst Winzer sind.