Reisetipps Norditalien

Praktische Hinweise Norditalien

Auto

Die beiden Hauptstrecken führen durch die Schweiz (Gotthardtunnel) Richtung Mailand und durch Österreich über den Brenner Richtung Trient und Verona. Die italienischen Autobahnen sind (wie die in Österreich und der Schweiz) mautpflichtig. In der Saison fahren Autozüge (www.autoreisezug.de) von zahlreichen deutschen Städten nach Bozen, Verona und Livorno: bequem, umweltfreundlich - und nicht billig.

Bahn

Wenn man nicht in der Gruppe oder zu anderen Spartarifen reist, ist die Zugfahrt heute leider die teuerste Anreisevariante. Man fährt entweder durch die Schweiz (Como-Mailand) oder etwas preiswerter durch Österreich (Bozen-Trient-Verona). Zu Hauptreisezeiten frühzeitig Liege-, Schlaf- bzw. Sitzplatz reservieren!

Flugzeug

Alle großen Städte in Nord- und Mittelitalien verfügen über Flughäfen, die aus dem Ausland angeflogen werden. Billigflüge (www.billigflug.teletour.de) führen meist an etwas abgelegenere Flughäfen, z.B. nach „Mailand“-Orio (in Wirklichkeit: Bergamo) oder Forlì zwischen Bologna und Rimini. Von Stuttgart und Köln/Bonn fliegt Tuifly nach Mailand, Pisa, Rimini, Venedig, von Frankfurt/Hahn und Bremen fliegt Ryanair nach Forlì, Genua, Bergamo, Triest, Venedig, Verona, Pisa. Germanwings fliegt von Köln/Bonn nach Bologna, Mailand, Verona und Air Berlin von Düsseldorf nach Rimini (nur im Sommer) und von Dresden und Berlin nach Mailand.

Staatliches Italienisches Fremdenverkehrsamt ENIT

Kaiserstr. 65 | 60329 Frankfurt | Tel. 069/259126 | Fax 232894

Kärntnerring 4 | 1010 Wien | Tel. 01/5051639 | Fax 5050248

Uraniastr. 32 | 8001 Zürich | Tel. 043/4664040 | Fax 4664041

www.enit.it

Auto

Höchstgeschwindigkeit in Ortschaften 50 km/h, sonst 90 km/h, auf Autobahnen (autostrada) 130 (bei Regen 110) km/h; die Promillegrenze liegt bei 0,5. Auch tagsüber muss außerorts mit Abblendlicht gefahren werden. Außerorts ist bei Verlassen des Wagens zudem das Anlegen einer Warnweste vorgeschrieben. Die Tankstellen (außer auf der Autobahn) schließen über Mittag und sonntags, aber viele haben Tankautomaten. Parken ist häufig ein Problem, vor allem in den Innenstädten - benutzen Sie öffentliche Verkehrsmittel! Parkscheine zieht man in Automaten oder kauft Tickets in tabacchi-Läden oder Kiosken.

Deutsches Konsulat in Mailand

Via Solferino 40 | Tel. 026231101 | www.mailand.diplo.de

Österreichisches Konsulat in Mailand

Piazza del Liberty 8/4 | Tel. 02783743 | www.bmeia.gv.at

Schweizer Konsulat in Mailand

Via Palestro 2 | Tel. 027779161 | www.eda.admin.ch

Geld & Kreditkarten

Zahlreiche Banken sind mit Geldautomaten versehen. Fast alle Hotels, Restaurants, Tankstellen, Supermärkte sowie die meisten Geschäfte akzeptieren die gängigen Kreditkarten.

Allgemeine Informationen

www.enit.it; www.italia-teletour.de; www.discoveritalia.it; www.tempoitalia.it; www.italia.it; www.ratgeberitalien.de; www.emmeti.it

Regionen

Aostatal: www.regione.vda.it/turismo; Ligurien: www.turismo.inliguria.it; Piemont: www.torinopiemonte.it/de; Südtirol: www.suedtirol.com; Venetien: www.veneto.to; Friaul-Julisch-Venetien: www.turismo.fvg.it; Trentino: www.trentino.to; Lombardei: www.turismo.regione.lombardia.it; Emilia-Romagna: www.emiliaromagnaturismo.it; Toskana: www.turismo.toscana.it; Marken: www.turismo.marche.it; Umbrien: www.umbria2000.it

Internetcafés & Wlan

In allen kleineren und größeren Städten gibt es in der Innenstadt und um den Bahnhof Internetpoints, so auch in manchen Bars und Hotels. Für eine Stunde Surfen muss man in der Regel mit 3-6 Euro rechnen. Unter www.jiwire.com oder www.wi-fihotspotlist.com finden Sie unter dem Suchwort „Italy“ zahllose Adressen von Hotels, Bars, Campingplätzen, Einkaufszentren, die drahtlosen Internetzugang anbieten. Die Businessclasslounges in allen Flughäfen wie auch die Wartesäle der Eurostarkunden auf den Bahnhöfen haben ebenfalls Wi-Fi-Anschluss, desgleichen die meisten Raststätten längs der Autobahn Mailand-Bologna sowie bald auf dem gesamten oberitalienischen Autobahnnetz. Für eine Card mit Passwort, die man für 6,50 Euro an der Kasse bekommt, kann man dort eine Stunde ins Netz gehen. Außerdem arbeitet man an Projekten, ganze Städte und Provinzen mit WLAN zu versorgen.

Mietwagen

An allen Flughäfen und größeren Bahnhöfen finden sich Autovermietungen. Für einen Kleinwagen zahlt man (Kreditkarte obligatorisch!) etwa 80 Euro pro Tag, eine Woche ab ca. 300 Euro. Angebote für Mietwagen finden Sie u.a. auf der Website www.billiger-mietwagen.de.

Notrufe

Polizei: 113

Feuerwehr: 115

Notarzt, Rettungswagen: 118

Pannenhilfe: 803116

Öffentliche Verkehrsmittel

Die Züge (www.trenitalia.com) der italienischen Staatsbahn FS sind pünktlicher als ihr Ruf und relativ preiswert, jedoch häufig überfüllt. Für den schnellen Eurostar muss man eine Platzreservierung vorweisen. Die Fahrkarte müssen Sie vor Fahrtantritt an den gelben Automaten im Bahnhof abstempeln!

Die Großstädte haben dichte Busnetze, Mailand darüber hinaus auch eine U-Bahn. Kleinstädte und Dörfer sind gut mit Überlandbussen zu erreichen.

Öffnungszeiten

Lebensmittelgeschäfte sind werktags meist von 8.30 bis 13 und von 17 bis 19.30 Uhr geöffnet, andere Läden und Warenhäuser öffnen meistens von 9 bis 12.30 und von 15.30 bis 19.30 Uhr, zum Teil auch durchgehend ohne Mittagspause. In touristischen Küstenorten bleiben die Geschäfte in der Saison oft bis spätabends offen.

Post

Das Porto für Karten und Standardbriefe innerhalb Europas beträgt 65 Cent. Briefmarken (francobolli) bekommen Sie auch in Tabakgeschäften.

Telefon & Handy

Telefonkarten sind in Tabakläden erhältlich. Vorwahlen: Deutschland 0049, Schweiz 0041, Österreich 0043. Vorwahl Italien: 0039, dann direkt die Rufnummer mit der Null. Beim Roaming spart, wer das günstigste Netz wählt. Mit einer italienischen Prepaidkarte entfallen die Gebühren für eingehende Anrufe.

Unterkunft

Eine beliebte Alternative zu Hotels sind Ferien auf dem Bauernhof - mit Zimmern, Ferienwohnungen oder Wohnmobilstellplätzen (www.agriturismo.com, www.agriturist.com, www.agriturismo-on-line.com). Auch Bed & Breakfast setzt sich in den Städten durch, z.B. www.bbitalia.it und www.bed-and-breakfast-italien.com. In Urlaubsgebieten gibt es ein reiches Angebot an Ferienwohnungen (u.a. www.sonneundstrand.de, www.italien-ferienwohnungen.com, www.ferienhausmiete.de). Campingfreunde finden Informationen unter www.camping.it oder www.campeggitalia.com. Jugendherbergen (www.ostellionline.org) finden Sie in den großen Städten.

Zoll

Innerhalb der EU dürfen Waren für den persönlichen Verbrauch (Richtwerte u.a. 800 Zigaretten, 10 l Spirituosen, 90 l Wein) frei ein- und ausgeführt werden. Für Schweizer gelten geringere Freimengen.

Kaffee

1,25-1,50 Euro für einen Cappuccino am Bartresen

Eis

1,50-2 Euro für eine Kugel Eis

Wein

Ab 2,50 Euro für ein Glas am Tresen

Museum

4-10 Euro für den Eintritt

Imbiss

Um 2,50 Euro für ein belegtes panino

Benzin

Um 1,20 Euro für 1 l Super bleifrei