bedeckt München 21°

Reiseführer Plattensee:Einkaufen

Salami, Schnäpse, Stickereien: Vor allem Kunsthandwerkliches und Kulinarisches eignen sich bestens als Mitbringsel

Ideale Mitbringsel sind kulinarische Köstlichkeiten wie Paprikagewürz, ungarische Salami oder andere deftige Würste sowie Obstbrände in bester Qualität. Dazu kommt feines ungarisches Kunsthandwerk wie Keramik und typische Stickereien.

Keramik & Porzellan

Wer Keramik liebt, findet ein attraktives Angebot in modernem wie in traditionellem Design. So schön wie kostbar und teuer ist Herender Porzellan. Ebenfalls bekannt - aber preiswerter - ist das Zsolnay-Porzellan mit Formen und Dekor im Stil der Wiener Sezession (Jugendstil).

Kulinarisches

Die ungarische Salami ist zu Recht das beliebteste Souvenir. Ihr Erfinder Márc Pick aus Szeged an der Theiß nannte sie Téliszalámi (Wintersalami). Noch bis Mitte des 20. Jhs. wurde sie nur in den Monaten Oktober bis März hergestellt, denn beim Reifungsprozess spielte die vom Fluss aufsteigende Kühle eine wichtige Rolle. Ihren besonderen Geschmack verdankt die ungarische Salami dem Mangalitza- bzw. Wollschwein.

Manches Gute finden Sie im normalen Lebensmittelhandel. Dazu gehören ungarische Gewürzcremes (als Paste in Tuben oder Gläsern) wie Paprikacreme (paprika krém) und Gulaschcreme (gulyás krém). Es gibt sie, wie die pulvrigen Paprikagewürze, in Verpackungen in den Nationalfarben Rot-Weiß-Grün zu kaufen. Als Souvenir eignen sich auch die in Ungarn so beliebten geräucherten Würste (kolbász), die es hart oder weich sowie in den Varianten mild, scharf oder mit Knoblauch gibt.

Besondere Spezialitäten wie Salami vom Mangalitzaschwein und Büffelsalami, Schinken und andere Köstlichkeiten von den eigenen, frei in der Natur gehaltenen Tieren gibt es per Bestellung (aus Deutschland und Österreich saisonal zwischen Herbst und Mai) von der Büffel- und Mangalitzafarm Elekmajor (Tel. deutschsprachig: 20 4974989 | www.bima07-bt.de | mit Onlineshop und vielen Rezepten) oder bei einem Besuch der Farm, wo ganzjährig verkauft wird. Sie liegt etwa 90 km südlich von Balatonlelle (Straße 67) in Almáskeresztúr. Das Anwesen von Daniele Ruhl und Tibor Oppermann in herrlicher Naturlage hat 144 ha Feuchtgebiete und Weideland. Zum Hof führt nicht einmal eine befestigte Straße. Man spaziert ab Almáskeresztúr entweder gut 1 km durch die Natur oder lässt sich abholen.

Märkte

Freiluftmärkte (vásár) finden sich kaum mehr in den Balaton-Orten. Einen regelmäßigen größeren Markt hat Fonyód (mittwochs und samstags). Während der Saison gibt es Straßenverkäufe, in großem Stil vor allem auf der Halbinsel Tihany. Grundsätzlich gilt: erst genau prüfen, dann kaufen. Es haben sich schon so manche typisch ungarische Stickereien und so mancher Markenturnschuh bei näherem Hinsehen als Billigimport aus Fernost entpuppt.

Stickereien

Auf keinem anderen Gebiet der Volkskunst hat Ungarn so viel zu bieten. Berühmt sind Kalocsa- und Matyó-Stickereien, die bunten Auflegestickereien aus Buzsák sowie die Weißstickerei. Die schönen Blaudruckstoffe werden als Meterware verkauft oder zu Haushaltswäsche und Oberbekleidung verarbeitet.

Wein & Schnäpse

Hochprozentige Souvenirs sind Edelbrandobstschnäpse, pálinka genannt. Neben Klassikern wie Aprikosen- oder Zwetschgenbrand gibt es immer mehr ungewöhnliche Sorten wie Schwarze Johannisbeere oder Waldbrombeere. Zu den auf der renommierten "Destillata" (Edelbrand-Wettbewerb) in Österreich ausgezeichneten Destillerien gehört Zimek's Feine Edelbrände in Zamárdi. Ein typisches Souvenir ist auch der Magenbitter Zwack Unicum. Beste ungarische Weine und pálinka bekommen Sie zum Beispiel in Siófok im Bor-Vinum Wine Shop (So geschl. | Fő utca 43 | Siófok | www.borvinum.hu).

Weiter zu Kapitel 5

Nils Kern lebt als Journalist, Autor von Reiseführern und Übersetzer in Polen. Ungarn und den Plattensee erkundet er seit nunmehr fast 20 Jahren auf zahlreichen längeren Reisen wie auch im Rahmen einiger Kurztrips - und lernte es im Wandel dieser Jahre kennen. Er mag besonders die herrliche Ruhe des Balaton im September und die Gastlichkeit der "Zimmerfrei"-Privatvermieter.

Der SZ.de-Reiseführer wird Ihnen in Kooperation mit Marco Polo präsentiert. Alle Angaben ohne Gewähr auf Richtigkeit, Aktualität oder Vollständigkeit der Information. Die Verantwortung für die präsentierten Inhalte und Rechte liegt ausschließlich bei Marco Polo.

Quelle: www.marcopolo.de

Zur SZ-Startseite