bedeckt München 19°

Reiseführer Frankreich:Freizeit & Sport

Sport, Spaß und Schönheit: Wer im Urlaub gern Sport treibt oder Wellness machen möchte, ist in Frankreich richtig

MARCO POLO Koautorin Andrea Reidt

Klettern

Accrobranche

Hinter diesem Namen verbirgt sich das Abenteuer Baumwipfelklettern. Der Sport ist seit Jahren ein beliebtes Freizeitvergnügen für Leute, die den Nervenkitzel lieben. Im ganzen Land gibt es Angebote, geklettert wird in den Wipfeln und entlang alter Festungsmauern. Eines der bekanntesten Accrobranche-Ziele ist Fort des Rousses www.fortdesrousses.com im Jura. Über weitere Stätten informiert www.dans-les-branches.com .

Sonstige Sport & Wellness

Angeln

Geangelt wird sogar mitten in Paris. Der Volkssport ist fast überall in Frankreich möglich, da es an Meer, Flüssen und Seen nicht mangelt. Interessierte brauchen vor allem eine gültige Angelkarte. Im Anglergeschäft vor Ort kaufen Sie eine Berechtigungsmarke für einen Tag, eine Woche oder die ganze Saison, die Sie mitführen müssen. Vorschriften über regionale Angelregeln und Auskunft über Angelgebiete finden Sie auf der Website der Fédération de la Pêche www.unpf.fr .

Golf

Mit über 550 Golfplätzen ist Frankreich eines der wichtigsten Golfziele in Europa. Grundsätzlich ist die Ausübung dieses Sports ein bisschen weniger elitär und auch etwas billiger als in Deutschland. Wer als Anfänger auf einer Driving Ranch ein paar Versuchsbälle schlagen möchte, muss oft nur die Bälle kaufen und keine weitere Gebühr zahlen. Oft werden die Schläger kostenlos zur Verfügung gestellt. Platzreife ist meist nicht erforderlich, jedoch wird ein gewisses Können vorausgesetzt. Wo sich Plätze befinden, erfahren Sie unter www.golflounge.com .

Sonstige Anbieter & Verleihstation

Hausbooturlaub

Gemütlich auf den Flüssen und Kanälen zu tuckern, hat sich in den vergangenen Jahren zu einer Urlaubsalternative entwickelt. Die beliebtesten Ziele sind in Burgund der Canal du Nivernais , im Süden der Canal du Midi , im Osten der Canal du Rhône , im Südwesten der Fluss Lot www.lotnavigation.com und die Nebenflüsse der Loire. Für die meisten Boote brauchen Sie keinen Bootsführerschein. Eine Buchung im Voraus wird empfohlen. Eine gute Übersicht gibt die Website www.4-oceans.com. .

Rad & Mountainbike

Radeln können Sie überall in Frankreich, seit 2005 auch mehr und mehr in den großen Städten, wo nach und nach Fahrradwege installiert werden. Auf dem Land gibt es zahlreiche Angebote, vielerorts sind die Strecken sogar mit speziellen Radhinweisen ausgeschildert. So zum Beispiel im Luberon, wo Sie eine Rundtour von über 200 km fahren können. Informationen zu diesem Angebot gibt der Verein Vélo Loisir en Luberon www.veloloisirluberon.com . Spezielle geführte Touren organisiert auch der Dachverband Fédération Française de Cyclotourisme Ivry-sur-Seine Rue Louis Bertrand 12 0156208888 www.ffct.org . Mountainbike heißt auf Französisch VTT (vélo tout-terrain).

Reiten

In allen Departements gibt es Reitzentren, die Reitmöglichkeiten und geführte Touren auch für Touristen anbieten. Die besten Reitgegenden sind Camarque, Auvergne, Cevennen, Bretagne, Périgord und Vogesen. Vorabinformationen erhalten Sie auch in Englisch (jedoch nicht auf Deutsch) auf den Websites des Comité National de Tourisme Équestre (CNTE) Parc Equestre Fédéral Lamotte-Beuvron 0254944680 und der Fédération française d'Équitation www.ffe.com . Etwa zwei Dutzend Reiterhöfe in Frankreich nehmen urlaubende Reiter mit eigenen Pferden auf, nähere Infos dazu finden Sie bei Reiten Weltweit www.reiten-weltweit.de .

Als „Versailles der Pferde“ gilt die Normandie mit 90 Ponyclubs und Reitzentren. Das königliche Gestüt Haras du Pin bei Argentan ist wie die meisten der 23 Nationalgestüte öffentlich zugänglich ( www.haras.nationaux.fr ). In der Normandie finden 2014 die Weltmeisterschaften des Reit- und Fahrsports statt, ein Highlight des internationalen Pferdetourismus.

Sonstiger Ort der Aktivität

Kochkurse

Kochen können wie die Profis, das wollen in Frankreich viele. Deswegen boomt seit ein paar Jahren der Markt der Kochkurse. Selbst berühmte Häuser wie das Pariser Hotel Ritz haben welche im Angebot. Buchen können Sie bei der École Ritz Escoffier www.ritzparis.com . Eine moderne Variante an Kochkursen bietet das Atelier des Chefs www.atelierdeschefs.com in seinen sieben schicken Ateliers in Paris, Lyon, Bordeaux und Brüssel. Die Teilnehmer bereiten unter Anleitung eines jungen Kochs innovative Gerichte in der Gruppe zu.

Segeln

Segeln & Surfen

Die besten Spots für Surfer finden Sie an der Atlantikküste in Arcachon , Lacanau-Océan , Mimizan , Seignosse-Hossegor , Capbreton , Anglet , Biarritz , Bidart , St-Jean-de-Luz und Hendaye . Im Norden ist Strandsegeln (char à voile) sehr angesagt, zum Beispiel in Le Touquet-Paris-Plage . Am Mittelmeer ist die Halbinsel Giens in Hyères sehr beliebt vor allem bei Kitesurfern. Informationen über Segel- und Surfschulen geben die Websites der Fédération Française de Voile www.ffvoile.net und Fédération Française de Surf www.surfingfrance.com .

Ski und Snowboard

Skifahren

Mit Pisten in Vogesen, Jura, Massif Central, Pyrenäen und Alpen besitzt Frankreich eines der größten Skigebiete weltweit. Am anspruchsvollsten ist das Alpengebiet mit den berühmten Stationen Tignes , Val-d'Isère , Courchevel , Chamonix sowie das gigantische Dreitälergebiet um Val-Thorens www.les3vallees.com . Nähere Informationen erteilen die einzelnen Skigebiete und die Organisation Fédération Française de Ski www.ffs.fr .

Wandern

Wandern & Klettern

Ganz Frankreich ist mit Wanderwegen durchzogen, es gibt zwei Kategorien: PR (Petit Randonnée) sind einfache Tagestouren, GR (Grande Randonnée) verlangen eine gewisse Kondition und sind meist mehrtägige Touren. Weitere Auskünfte dazu bekommen Sie bei der Fédération Française de la Randonnée Pédestre Rue du Dessous des Berges 64 Paris 0144899393 www.ffrandonnee.fr .

Weiter zu Kapitel 15

Die Wiesbadener Journalistin Andrea Reidt besuchte als Kind fünf Jahre eine Schule in Nordfrankreich. Studium, Ausbildung und Beruf führten sie nach Paris, in die Auvergne, Normandie, ins Burgund und Languedoc. Familie, Freunde und Frankophilie regen sie oft an, neue französische Regionen zu erkunden und ihre Lieblingsorte von Lille bis Toulouse aufzusuchen.

Der SZ.de-Reiseführer wird Ihnen in Kooperation mit Marco Polo präsentiert. Alle Angaben ohne Gewähr auf Richtigkeit, Aktualität oder Vollständigkeit der Information. Die Verantwortung für die präsentierten Inhalte und Rechte liegt ausschließlich bei Marco Polo.

Quelle: www.marcopolo.de

Zur SZ-Startseite