Nähmaschinen Test bzw. Vergleich 2019: Mit unserer Kaufberatung sowie 13 Tipps & Tricks zu Ihrer besten Nähmaschine

Die Begriffe DIY, Upcycling und Nachhaltigkeit sind in aller Munde und mit einer Nähmaschine liegen Sie dabei voll im Trend. Wegwerfen war gestern, heute reparieren oder ändern Sie Kleidungsstücke oder textile Gebrauchsgegenstände mit der Nähmaschine oder Sie kreieren per Upcycling völlig neue und einzigartige Designerstücke. Das Hobby nähen ist so aktuell wie lange nicht mehr und im Internet und zahlreichen Zeitschriften finden Sie sehr viele Anleitungen, mit denen Sie auch als Anfänger beeindruckende Nähprojekte in die Tat umsetzen.

Doch welche Nähmaschine ist die richtige für Sie? Wir stellen Ihnen 13 Nähmaschinen für Anfänger und Fortgeschrittene detailliert vor. In unserem ausführlichen Ratgeber beantworten wir außerdem viele Fragen rund um das Nähen und Sie lesen, worauf Sie beim Kauf einer Nähmaschine achten sollten. Darüber hinaus haben wir uns für Sie bei der Stiftung Warentest und bei Öko Test nach einem Nähmaschinen-Test umgesehen.

4 leistungsstarke Nähmaschinen im großen Vergleich

Juki HZL-LB5100 Computer-Nähmaschine
Hersteller
Juki
Maße
40 x 18,8 x 29 Zentimeter
Gewicht
5,5 Kilogramm
Typ
Computer-Nähmaschine
Nähprogramme
100 Stich- und Nähprogramme
Deko-Stiche
Einfädelhilfe
Knopflochautomatik
Drei Knopflochtypen
Versenkbarer Transporteur
Transportgriff
Abdeckung
Farbe
Weiß
Herstellergarantie
2 Jahre Garantie
Häufige Fragen FAQ
Zum Angebot
Erhältlich bei
298,00€ 298,00€
Singer Talent 3323 Freiarm-Nähmaschine
Hersteller
Singer
Maße
22 x 45,01 x 35 Zentimeter
Gewicht
7,1 Kilogramm
Typ
Mechanische Nähmaschine
Nähprogramme
23 Nähprogramme
Deko-Stiche
Einfädelhilfe
Knopflochautomatik
Ein Knopflochtyp
Versenkbarer Transporteur
Transportgriff
Abdeckung
Farbe
Weiß
Herstellergarantie
2 Jahre Garantie
Häufige Fragen FAQ
Zum Angebot
Erhältlich bei
156,00€ 182,55€
Singer Mercury 8280 Nähmaschine
Hersteller
Singer
Maße
36 x 17 x 32 Zentimeter
Gewicht
6 Kilogramm
Typ
Mechanische Nähmaschine
Nähprogramme
13 Nähprogramme
Deko-Stiche
Einfädelhilfe
Knopflochautomatik
Ein Knopflochtyp
Versenkbarer Transporteur
Transportgriff
Abdeckung
Farbe
Weiß
Herstellergarantie
2 Jahre Garantie
Häufige Fragen FAQ
Zum Angebot
Erhältlich bei
106,26€ 97,99€
Brother j17s Nähmaschine
Hersteller
Brother
Maße
14,6 x 39,2 x 30,8 Zentimeter
Gewicht
5,7 Kilogramm
Typ
Mechanische Nähmaschine
Nähprogramme
Keine Angabe
Deko-Stiche
Einfädelhilfe
Knopflochautomatik
Ein Knopflochtyp
Versenkbarer Transporteur
Transportgriff
Abdeckung
Farbe
Weiß
Herstellergarantie
2 Jahre Garantie
Häufige Fragen FAQ
Zum Angebot
Erhältlich bei
99,00€ 114,99€
Abbildung
Modell Juki HZL-LB5100 Computer-Nähmaschine Singer Talent 3323 Freiarm-Nähmaschine Singer Mercury 8280 Nähmaschine Brother j17s Nähmaschine
Hersteller
Juki Singer Singer Brother
Maße
40 x 18,8 x 29 Zentimeter 22 x 45,01 x 35 Zentimeter 36 x 17 x 32 Zentimeter 14,6 x 39,2 x 30,8 Zentimeter
Gewicht
5,5 Kilogramm 7,1 Kilogramm 6 Kilogramm 5,7 Kilogramm
Typ
Computer-Nähmaschine Mechanische Nähmaschine Mechanische Nähmaschine Mechanische Nähmaschine
Nähprogramme
100 Stich- und Nähprogramme 23 Nähprogramme 13 Nähprogramme Keine Angabe
Deko-Stiche
Einfädelhilfe
Knopflochautomatik
Drei Knopflochtypen Ein Knopflochtyp Ein Knopflochtyp Ein Knopflochtyp
Versenkbarer Transporteur
Transportgriff
Abdeckung
Farbe
Weiß Weiß Weiß Weiß
Herstellergarantie
2 Jahre Garantie 2 Jahre Garantie 2 Jahre Garantie 2 Jahre Garantie
Häufige Fragen FAQ FAQ FAQ FAQ
Erhältlich bei
Zum Angebot Zum Angebot Zum Angebot Zum Angebot
298,00€ 298,00€ 156,00€ 182,55€ 106,26€ 97,99€ 99,00€ 114,99€
Gefällt Ihnen dieser Vergleich?
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
Bitte bewerten
Loading...

1. Juki HZL-LB5100 Computer-Nähmaschine für Einsteiger und Fortgeschrittene – mit zahlreichen Nährprogrammen

Die Juki HZL-LB5100 Computer-Nähmaschine ist eine vielseitige Nähmaschine, die sowohl für Anfänger als auch für Fortgeschrittene geeignet ist. Die Nähmaschine ist ausgestattet mit 100 Stich- und Nähprogrammen, sodass Sie all Ihre Nähprojekte mit dieser Nähmaschine durchführen können. Ganz gleich, ob Sie Kleidung oder Accessoires für die Wohnung oder den täglichen Gebrauch nähen, ob Sie Änderungs- und Reparaturarbeiten ausführen, Säumarbeiten verrichten oder ob Sie mit Patchwork, Quilting oder Nähmalen kreativ werden möchten: Mit dieser Computer-Nähmaschine von Juki liegen Sie immer richtig.

Die HZL-LB5100 bringt viele praktische Ausstattungsmerkmale mit, die die Bedienung und das Nähen besonders einfach und angenehm gestalten. So verfügt sie über einen automatischen Einfädler, mit dessen Hilfe Sie den Faden blitzschnell und einfach durch das Nadelöhr führen. Nach der Naht schneiden Sie die Fäden mit dem seitlichen Fadenabschneider mit einer simplen Handbewegung durch, ohne dass Sie jedes Mal nach einer Schere greifen müssen. Die Nähmaschine von Juki ist außerdem ausgestattet mit einer automatischen Greiferspulvorrichtung, einem hellen LED-Licht und einem Schnellwechselfuß.

Besonders komfortabel wird das Nähen mit dieser Computer-Nähmaschine durch eine Taste für das automatische Rückwärtsnähen, eine Taste für das Hoch- oder Herunterstellen der Nadel und die Start- und Stopptaste zum automatischen Nähen ohne Fußpedal. Die Geschwindigkeit dafür stellen Sie stufenlos über einen Schieberegler ein. Dank der Freiarm-Funktion nähen Sie mit der Juki Computer-Nähmaschine problemlos auch Ärmel, Hosenbeine und andere rundgeschlossene Textil-Stücke. Dazu entfernen Sie einfach das Zubehörfach und schieben das röhrenförmige Nähstück über den schlanken Freiarm.

Mit dieser Computer-Nähmaschine von Juki nähen Sie feste Stoffe wie Jeans ebenso mühelos wie Baumwolle, Seide und Jersey. Alle Einstellungen nehmen Sie über die Tasten neben dem großen LCD-Bildschirm vor, wo Sie unter anderem die Stichlänge und Stichbreite individuell einstellen oder einen Zierstich oder Quiltstich auswählen. Auch Knopflöcher nähen Sie mit dieser Nähmaschine ganz einfach und automatisch in drei verschiedenen Variationen.

Was ist eine Computer-Nähmaschine? Computer-Nähmaschinen arbeiten elektronisch mit einem integrierten Nähcomputer. Sie bieten eine größere Stichwahl als mechanische Nähmaschinen und sind oft mit komfortablen Extras wie einer Nadel-Positionierung oder der Möglichkeit zum automatischen Nähen ohne Fußpedal ausgestattet. Sie verfügen über ein LCD-Display, in dem die Einstellungen angezeigt werden, die Sie per Tastendruck vornehmen. Im Vergleich zu mechanischen Nähmaschinen sind Computer-Nähmaschinen leiser und haben eine höhere Nähgeschwindigkeit. Mehr zu den Unterschieden zwischen mechanischen Nähmaschinen und Computer-Nähmaschinen lesen Sie in unserem Ratgeber.

Zusammenfassung

Die Juki HZL-LB5100 Computer-Nähmaschine ist sowohl für die ersten DIY-Nähversuche als auch für passionierte und erfahrene Vielnäher geeignet. Mit ihr führen Sie sowohl praktische und nützliche Arbeiten wie Ausbesserungs-, Änderungs- und Säumarbeiten aus als auch kreative Projekte wie Patchworking, Applique oder Nähmalen. Dank ihrer umfangreichen Ausstattungsmerkmale macht die Computer-Nähmaschine von Juki das Nähen besonders einfach und komfortabel.

FAQ

Gibt es für die Juki Computer-Nähmaschine eine deutsche Bedienungsanleitung?

Ja, Sie können die deutsche Bedienungsanleitung für das Modell HZL-LB5100 beim Verkäufer anfordern. Sie wird Ihnen kostenlos als PDF zugesendet.

Kann ich den Nähfußdruck bei dieser Nähmaschine individuell einstellen?

Der Nähfußdruck passt sich bei der Juki HZL-LB5100 Computer-Nähmaschine automatisch an die Stoffdicke an. Manuelle Einstellungsmöglichkeiten gibt es nicht.

Ist diese Computer-Nähmaschine mit einem Obertransportfuß ausgestattet?

Nein, die Nähmaschine von Juki hat keinen Obertransportfuß. Sie können den Obertransportfuß jedoch als Zubehör erwerben.

Aus welchem Material besteht das Gehäuse dieser Nähmaschine?

Diese Nähmaschine hat ein Gehäuse aus Kunststoff.

2. Talent 3323 Freiarm-Nähmaschine von Singer – für Nähanfänger mit robustem Metallgehäuse

Besonders gut geeignet für Nähanfänger ist die Singer Talent 3323 Freiarm-Nähmaschine. Die mechanische Nähmaschine zeichnet sich aus durch eine einfache Handhabung aus, mit der Sie auch als Neuling an der Nähmaschine gut zurechtkommen. Wichtige Einstellungen nehmen Sie über die zwei großen, übersichtlichen Drehräder vor. Dort stellen Sie die Stichlänge oder die Stichart ein. Zwei weitere Drehräder an der Oberseite der Maschine geben Ihnen die Möglichkeit, die Stichbreite und die Fadenspannung einzustellen.

Die Nähmaschine ist geeignet für unterschiedliche Stoffe von festem Jeansstoff bis hin zu dünner und leichter Seide. Ein extra hoher Nähfußdurchlass ermöglicht es Ihnen, auch dicke Stoffe und mehrere Lagen Stoff problemlos zu vernähen.

Zu den Pluspunkten dieser Nähmaschine von Singer gehört unter anderem das robuste und solide Metallgehäuse, das jedoch zu einem etwas höheren Gewicht führt. Mithilfe der Freiarm-Funktion nähen Sie mit dieser Nähmaschine rundgeschlossene Nähstücke wie Ärmel oder Hosenbeine. Die Talent 3323 bietet außerdem laut Hersteller einen schnellen Nähfußwechsel durch eine einfache Schnappfunktion sowie ein unkompliziertes Wechseln der Spulen. Das Einfädeln des Oberfadens erleichtert Ihnen der automatische Nadeleinfädler.

Mit 23 Nähprogrammen für feste oder elastische Nähte erlaubt Ihnen die mechanische Nähmaschine von Singer sowohl einfache als auch anspruchsvolle Nähprojekte. Anfänger und Einsteiger profitieren bei dieser Nähmaschine vor allem von der einfachen Bedienung, den selbsterklärenden Funktionen und der moderaten Nähgeschwindigkeit.

Was ist eine Freiarm-Nähmaschine? Eine Freiarm-Nähmaschine gibt Ihnen die Möglichkeit, geschlossene Textil-Stücke wie Ärmel oder Hosenbeine über den Freiarm zu ziehen und zu säumen oder auszubessern. Mehr zu den Besonderheiten einer Freiarm-Nähmaschine lesen Sie im Ratgeber.

Zusammenfassung

Die Singer Talent 3323 Freiarm-Nähmaschine ist eine robuste mechanische Nähmaschine mit Metallgehäuse. Aufgrund der einfachen Bedienung ist sie sehr gut für Anfänger geeignet. Dank der umfangreichen Funktionen können Sie mit dieser Maschine jedoch auch anspruchsvollere Nähprojekte verwirklichen.

FAQ

Hat die Freiarm-Nähmaschine von Singer eine automatische Fadenspannung?

Nein, die Talent 3323 hat keine automatische Fadenspannung. Zur manuellen Regulierung der Fadenspannung steht Ihnen ein Drehregler zur Verfügung.

Kann ich mit dieser Nähmaschine Jersey-Stoffe nähen?

Ja, Sie können Jersey und andere elastische Stoffe mit der Singer-Freiarm-Nähmaschine vernähen. Nutzen Sie dafür immer eine Stretchnadel und einen Stretchstich oder Zickzackstich.

Lässt sich die Nadelposition bei der Talent 3323 von Singer verändern?

Bei diesem mechanischen Modell steht die Nadel immer mittig. Sie haben keine Möglichkeit, die Nadelposition nach rechts oder links zu verstellen.

Ist die Nähmaschine zum Nähen mit der Zwillingsnadel geeignet?

Ja, mit dem zweiten Garnrollenhalter können Sie mit dieser Singer-Nähmaschine eine Zwillingsnadel nutzen.

3. Singer-Nähmaschine Mercury 8280 für Gelegenheitsnäher mit umfangreichem Zubehör

Benötigen Sie nur selten für einfache Ausbesserungsarbeiten eine Nähmaschine, ist diese Singer-Nähmaschine eine gute Wahl. Das günstige Einsteigermodell ist robust und einfach zu bedienen. Mit sieben Nähprogrammen und verschiedenen Sticharten bietet die Mercury 8280 von Singer alle Funktion, die Sie benötigen, um die unterschiedlichsten Nähprojekte zu verwirklichen. Sie eignet sich sowohl zum Ändern und Ausbessern von Kleidung als auch zum kreativen Gestalten. Selbst Knopflöcher nähen Sie mit dieser Maschine ganz einfach in vier Schritten.

Die Singer-Nähmaschine ist mit zwei übersichtlichen Drehrädern ausgestattet, über die Sie die Stichwahl vornehmen und die Stichlänge einstellen. Über einen weiteren Regler regulieren Sie die Fadenspannung. Der praktische Freiarm ermöglicht es Ihnen, geschlossene Nähstücke wie Hosenbeine oder Ärmel zu bearbeiten.

Die Nähmaschine arbeitet mit einem hochwertigen CB-Greifersystem aus Metall, das sehr robust ist und für ein gutes Stichbild sorgt. Ein praktischer Fadenabschneider und eine bedienerfreundliche Rückwärtsnähtaste machen das Nähen einfach und komfortabel. Zum Lieferumfang der Nähmaschine gehört umfangreiches Zubehör, darunter verschiedene Nähfüße, Nadeln und Spulen sowie Wartungszubehör.

Was ist eine Nutznaht-Nähmaschine? So werden einfache Nähmaschinen bezeichnet, die mit verschiedenen Geradstichen und Zickzackstichen nähen und auf Dekostiche und Zierstiche verzichten. Die Bezeichnung Nutznaht-Nähmaschine ist etwas veraltet und wird heute nur noch selten genutzt.

Zusammenfassung

Die Singer-Nähmaschine Mercury 8280 ist eine einfache und robuste mechanische Nähmaschine. Mit ihrem günstigen Anschaffungspreis ist sie vor allem dann geeignet, wenn Sie nur selten eine Nähmaschine benötigen oder ohne große Investitionen zum ersten Mal in das Hobby DIY-Nähen hineinschnuppern möchten. Die Nähmaschine bringt alles mit, was Sie für die Umsetzung unterschiedlicher Nähprojekte benötigen, ist jedoch nur mit sehr wenigen Extras ausgestattet.

FAQ

Hat die Singer Mercury 8280 Nähmaschine eine Einfädelhilfe?

Nein, die Nähmaschine hat keine Einfädelhilfe. Sie müssen den Faden manuell einfädeln.

Ist im Lieferumfang ein Reißverschlussfuß enthalten?

Ja, im Lieferumfang der Singer Mercury 8280 Nähmaschine ist ein Reißverschlussfuß enthalten.

Kann ich diese Nähmaschine ohne das Fußpedal nutzen?

Nein, Sie müssen bei dieser Maschine immer das Fußpedal betätigen, um zu nähen. Mit einer automatischen Start- und Stoppfunktion ist diese mechanische Nähmaschine nicht ausgestattet. Diese Eigenschaft finden Sie nur bei Computer-Nähmaschinen.

Hat die Nähmaschine einen Overlockstich?

Nein, diese Nähmaschine hat keinen Overlockstich. Versäuberungsarbeiten können Sie stattdessen mit einem Zickzackstich ausführen.

4. Brother j17s – einfache und robuste Nähmaschine für Kinder und Einsteiger mit extravagantem Design

Nähanfänger kommen gut mit der Brother-Nähmaschine j17s zurecht. Die einfache und kompakte mechanische Nähmaschine sticht zunächst durch ihr extravagantes Design mit dem Blumenmuster heraus. Anfänger profitieren von den einfachen und reduzierten Einstellungsmöglichkeiten, die nicht durch unzählige Sonderfunktionen verwirren, aber trotzdem alles beinhalten, was Sie für die ersten Nähversuche benötigen. Auch Kinder, die das Nähen erlernen möchten, kommen mit dieser einfachen und robusten Nähmaschine gut zurecht.

Was ist die Funktion der Rückwärtsnähtaste? Fast alle modernen Nähmaschinen sind mit einer Rückwärtsnähtaste ausgestattet. Sie ermöglicht es, auf Knopfdruck durch Rückwärtsnähen Nähte zu verriegeln, um ein Aufribbeln des Fadens zu verhindern. Zudem können Sie mithilfe des Features über kurze, besonders strapazierte Nähte mehrmals hinweg nähen, ohne jedes Mal das Nähstück wenden zu müssen.

Über das große Drehrad stellen Sie ganz einfach und unkompliziert den gewünschten Stich ein. Neben unterschiedlichen Nutzstichen steht Ihnen auch eine vierstufige Knopflochautomatik zur Verfügung. Der benötigte Knopflochfuß ist im Lieferumfang enthalten. Nicht im Angebot sind elastische Stiche, die zum Nähen von Jersey und anderen elastischen Stoffen genutzt werden.

Aufgrund des kompakten und einfachen Designs der Brother-Nähmaschine sollten Ihnen Tätigkeiten wie das Aufspulen und Einlegen der Unterfadenspule, das Hochholen des Fadens und das Einfädeln des Oberfadens auch als ungeübter Näher ohne Probleme gelingen. Eine praktische Rückwärtsnähtaste rundet die Funktionen der Nähmaschine ab. Zum Lieferumfang der Nähmaschine von Brother gehören Spulen, ein Satz Nadeln, ein Universalnähfuß, ein Knopflochfuß und ein Reißverschlussfuß sowie das Fußpedal, das Stromkabel, eine Bedienungsanleitung und ein kleiner Schraubendreher.

Zusammenfassung

Die Brother j17s Nähmaschine ist eine einfache mechanische Nähmaschine, die sich vor allem für Kinder und blutige Anfänger eignet. Ihre Funktionen und Ausstattungsmerkmale beschränken sich auf grundlegende Eigenschaften, sodass die Nähmaschine besonders einfach zu bedienen ist. Verzichten müssen Sie bei dieser Nähmaschine allerdings unter anderem auf Einstellungsmöglichkeiten wie die Stichlänge oder Stichbreite sowie auf Stretchstiche. Dennoch bringt die Maschine alles mit, was Sie oder Ihre Kinder für die ersten Nähversuche benötigen.

FAQ

Hat die Brother j17s Nähmaschine einen Freiarm?

Ja, Sie können den Anschiebetisch ganz einfach entfernen und dann den Freiarm nutzen.

Kann ich die Nähgeschwindigkeit bei dieser Nähmaschine manuell einstellen?

Die Nähgeschwindigkeit regulieren Sie bei der Brother-Nähmaschine j17s über das Fußpedal. Je mehr Druck Sie auf das Pedal ausüben, desto schneller näht die Maschine.

Kann ich mit dieser Nähmaschine Jersey und andere elastische Stoffe vernähen?

Sie können mit dem Zickzackstich Jersey und andere elastische Stoffe vernähen. Die Nähmaschine bietet jedoch keine elastischen Stiche an, die zum Nähen von Kleidung aus Jersey notwendig sind, um ein Aufreißen der Nähte zu verhindern.

Ist im Lieferumfang dieser Nähmaschine ein Fingerschutz enthalten?

Nein, ein Fingerschutz ist nicht im Lieferumfang enthalten. Sie können ihn jedoch separat als Zubehör erwerben.

5. W6 Wertarbeit N 1615 Nähmaschine für alle Hobbynäher – mit 17 Nähprogrammen und stufenloser Stichlängenwahl

Die N 1615 Nähmaschine von W6 Wertarbeit ist ein robustes, mechanisches Modell, das für alle Hobbynäher geeignet ist. Ob Anfänger oder Fortgeschrittener, Gelegenheitsnäher oder Vielnäher, diese Nähmaschine von W6 leistet Ihnen immer gute Dienste. Anfänger und Gelegenheitsnäher profitieren bei dieser Nähmaschine von den einfachen und übersichtlichen Einstellmöglichkeiten. Mit den vielen unterschiedlichen Nähprogrammen und Sticharten sowie der stufenlosen Stichlängenwahl ist die W6 Nähmaschine jedoch auch für die fortgeschrittenen und anspruchsvollen Hobbynäher unter Ihnen geeignet.

Dank der 17 Nähprogramme für feste und elastische Nähte sowie Ziernähte nähen Sie Kleidung ebenso mühelos wie allerlei praktische und dekorative Gegenstände. Auch das Ausbessern und Ändern von Kleidung sowie alle anderen Näharbeiten, die im Haushalt anfallen, sind mit dieser Nähmaschine kein Problem.

Nähen Sie professionelle Knopflöcher mithilfe der 4-Schritt-Knopflochautomatik in unterschiedlichen Größen. Arbeiten Sie mit der Zwillingsnadel oder nutzen Sie den Federstich zum Nähen und Abketteln in einem Arbeitsgang. Nutzen Sie den Freiarm für Näharbeiten an Hosenbeinen und Ärmeln und machen Sie bei besonders dicken Stoffen von dem zweistufigen Lüfterhebel Gebrauch. Auch kreative Arbeiten wie Patchworken erledigen Sie mit dieser mechanischen W6-Nähmaschine.

Zu den praktischen Ausstattungsmerkmalen dieser W6-Nähmaschine gehören:

  • Rückwärtsschnelltaste
  • Einstellmöglichkeiten für zwei unterschiedliche Nadelpositionen
  • Stufenlose Stichlängenverstellung bis zu 4 Millimetern
  • Automatisch gesteuerter Nähfußdruck
  • Stichplatte mit eingefrästen Abstandslinien in Millimetern und Inch
  • Nähfuß-Schnellbefestigung zum einfachen Wechseln der Nähfüße
  • Einfädel-Anleitung, die mit Nummern auf der Maschine gekennzeichnet ist
Wie viele Nähprogramme oder Sticharten braucht eine Nähmaschine? Vor allem Computer-Nähmaschinen weisen oft mehr als 100 Nähprogramme und viele verschiedene Sticharten auf. Diese Ausstattungen bieten Ihnen zahlreiche Möglichkeiten, um Ihre Nähprojekte kreativ zu gestalten und zu individualisieren. Um Kleidung, Deko-oder Nutzgegenstände zu nähen, sind jedoch die grundlegenden Sticharten Geradstich, Zickzackstich und ein elastischer Stich ausreichend. Mehr zu der Vielfalt an Nähprogrammen und Sticharten lesen Sie in unserem Ratgeber.

Zusammenfassung

Die W6 Wertarbeit N 1615 Nähmaschine ist ein praktischer und robuster Allrounder, der für alle Näharbeiten im Heim- und Hobbybereich geeignet ist. Kindern und Nähanfängern fällt es mit dieser mechanischen Nähmaschine leicht, die Grundlagen des Nähens zu erlernen. Fortgeschrittene Hobbynäher finden bei dieser Nähmaschine alle Funktionen, die notwendig sind, um auch anspruchsvollere Nähprojekte umzusetzen. Verzichten müssen Sie bei dieser mechanischen Nähmaschine allerdings auf den Komfort, den eine Computer-Nähmaschine bietet.

FAQ

Ist die W6 Wertarbeit N 1615 Nähmaschine geeignet, um Jeans und Leder zu vernähen?

Jeansstoffe stellen für diese Nähmaschine kein Problem dar und auch dünnes Leder vernäht die Maschine gut. Nutzen Sie für die besten Ergebnisse immer eine entsprechende Jeans- oder Ledernadel.

Ist im Lieferumfang ein Transportkoffer enthalten?

Nein, die W6 Wertarbeit N 1615 Nähmaschine wird mit einer Abdeckhaube geliefert.

Hat diese Nähmaschine eine Einfädelhilfe?

Nein, es ist keine Einfädelhilfe vorhanden.

Hat diese Nähmaschine einen Overlockstich?

Ja, es ist ein Overlockstich vorhanden, mit dem Sie gleichzeitig nähen und versäubern können.

6. Innov-is 27 Computer-Nähmaschine Special Edition von Brother für ambitionierte Hobbynäher mit fünf Knopflochvarianten

Die Brother-Nähmaschine Innov-is 27 ist ein praktischer Allrounder, der sich für viele unterschiedliche Näharbeiten eignet. Mit dieser Maschine können Sie Änderungs- und Ausbesserungsarbeiten durchführen, Ihre eigene Kleidung nähen oder kreativen Hobbys wie dem Patchworken nachgehen. Die Computer-Nähmaschine von Brother hat 50 verschiedene Nutz- und Zierstiche mit einer stufenlos verstellbaren Stichbreite von bis zu 7 Millimetern. Die Nähgeschwindigkeit regeln Sie ebenfalls stufenlos über einen Schieber sowohl für das Nähen mit dem Fußpedal als auch für das Nähen ohne Pedal mit der Start- und Stopptaste.

Weitere Highlights dieser Nähmaschine sind:

  • Aufspulautomatik
  • Integrierter Nadeleinfädler
  • Spulenschnelleinlage
  • Snap-On-System zum schnellen Wechseln der Nähfüße
  • Zwillingsnadelmodus
  • Spezieller Modus zum automatischen Vernähen
  • Programmierbare Nadelposition oben oder unten
  • Versenkbarer Transporteur

Darüber hinaus steht Ihnen eine Knopflochautomatik zur Verfügung, mit der Sie fünf unterschiedliche Knopflöcher ganz einfach und bequem nähen. Die Brother-Nähmaschine ist außerdem mit einem Freiarm ausgestattet, sodass Sie auch rundgenähte Nähstücke wie Hosenbeine und Ärmel problemlos bearbeiten können.

Alle Einstellungen zeigt die Brother Innov-is 27 Nähmaschine in einem großen und übersichtlichen LCD-Display an. Bei dieser Special Edition ist das LCD-Display in auffälligem Pink umrandet. Zum Lieferumfang der Computer-Nähmaschine von Brother gehört umfangreiches Zubehör wie eine Kofferhaube, eine Zubehörtasche, unterschiedliche Nähfüße, ein Nahttrenner, Spulen, Nadeln, eine Zwillingsnadel und Wartungszubehör.

Was ist ein CB-Greifersystem? Der Greifer ist eines der wichtigsten Bestandteile einer Nähmaschine, denn er verbindet den Oberfaden mit dem Unterfaden. Viele Haushalts-Nähmaschinen sind mit einem CB-Greifersystem aus Metall ausgestattet. Alternative Systeme sind das horizontale Greifersystem oder ein Greifer mit Doppelumlauf. Mehr Informationen zu den verschiedenen Greifer-Systemen finden Sie im Ratgebertext.

Zusammenfassung

Mit der Brother Innov-is 27 Special Edition Nähmaschine erledigen Sie alle Näharbeiten im Haushalt und lassen außerdem Ihrer Kreativität freien Lauf. Die Computer-Nähmaschine ist für alle Arten von Nähprojekten geeignet und aufgrund ihrer umfangreichen Funktionen bei ambitionierten Hobbynähern beliebt. Dank der Bedienerfreundlichkeit kommen jedoch auch motivierte Nähanfänger gut mit dieser Nähmaschine zurecht.

FAQ

Ist die Brother Innov-is 27 Nähmaschine mit einer elektronischen Fadenschere ausgestattet?

Nein, die Nähmaschine hat keine elektronische Fadenschere. Sie hat jedoch an der Seite des Gehäuses ein Messer, um die Fäden manuell abzuschneiden.

Sind bei den Stichprogrammen der Special Edition-Nähmaschine auch Motive wie Herzen oder Buchstaben eingeschlossen?

Nein, mit der Brother Innov-is 27 können Sie keine Motive oder Buchstaben nähen.

Hat diese Nähmaschine eine Stickfunktion?

Nein, die Nähmaschine hat keine Stickfunktion und kann auch nicht zur Stickmaschine erweitert werden.

Ist im Lieferumfang der Nähmaschine ein Overlockfuß enthalten?

Ja, der Overlockfuß ist im Lieferumfang enthalten.

7. Brother CX70PE Computer-Nähmaschine für erfahrene und unerfahrene Hobbynäher – Edition für Patchworkarbeiten

Ganz gleich ob Sie Anfänger sind oder regelmäßig an der Nähmaschine sitzen, die Brother CX70PE Nähmaschine ist immer eine gute Wahl. Absolute Gelegenheitsnäher, die nur hin und wieder einmal eine Naht ausbessern möchten, benötigen die umfangreichen Funktionen dieser Computer-Nähmaschine zwar nicht unbedingt. Doch für alle, die größere Pläne haben und aufwendigere Nähprojekte umsetzen möchten, ist diese Brother-Nähmaschine sehr gut geeignet.

Die Computer-Nähmaschine hat insgesamt 70 verschiedene Stiche, darunter Nutzstiche, Elastikstiche und dekorative Zierstiche. Mit dieser Nähmaschine führen Sie sowohl praktische als auch dekorative Näharbeiten durch. Besonders gut eignet sich diese Patchwork-Edition für dekorative Patchworkarbeiten, doch auch alle anderen Nähprojekte sollten Sie mit dieser zuverlässigen Nähmaschine problemlos umsetzen.

Wozu dient ein versenkbarer Transporteur? Der Transporteur sorgt dafür, dass der Stoff beim Nähen in Nährichtung weitergeschoben wird. Bei manchen Näharbeiten wie dem Stopfen oder bei kreativen Techniken wie dem Quilten oder Nähmalen ist jedoch kein automatischer Transport des Stoffs erwünscht. Ein versenkbarer Transporteur ermöglicht es Ihnen, den Stoff bei diesen Näharbeiten ganz nach Belieben mit den Händen in die gewünschte Richtung zu verschieben. Nähmaschinen im niedrigeren Preissegment sind oft nicht mit einem versenkbaren Transporteur ausgestattet, sondern bieten stattdessen eine Kunststoffkappe, mit der Sie den Transporteur abdecken können.

Zur den Ausstattungsmerkmalen der Brother-Nähmaschine von Brother zählen unter anderem folgende:

  • Automatischer Nadeleinfädler
  • Start- und Stopptaste für das Nähen ohne Fußpedal
  • Stufenlose Regelung der Nähgeschwindigkeit
  • Einstellbare Nadelposition oben oder unten
  • Praktische Rückwärtsnähtaste

Eine helle, doppelte LED-Beleuchtung gewährleistet eine gute Sicht auf das Nähfeld und bietet Ihnen den Vorteil, dass Sie keine Glühbirne mehr wechseln müssen. Der versenkbare Sechs-Punkt-Transporteur transportiert feste und leichte Stoffe und soll Unregelmäßigkeiten oder ein Festfressen verhindern. Darüber hinaus ist die Computer-Nähmaschine mit einem Freiarm für Arbeiten an Ärmeln, Hosenbeinen und anderen rundgeschlossenen Nähstücken ausgestattet.

Den passenden Stich in der gewünschten Stichlänge und Stichbreite stellen Sie über die Direktwahltasten am Display ein. Im Display selbst finden Sie eine Auflistung aller möglichen Stichtypen zur Erleichterung der Auswahl. Neben der Vielzahl an unterschiedlichen Stichen bietet die Nähmaschine sieben automatische Knopflochtypen und eine Knopflochautomatik. Im Lieferumfang der Nähmaschine sind zahlreiche Nähfüße, ein Nahttrenner, Nadeln, Spulen, eine Zwillingsnadel, ein zusätzlicher Garnrollerstift, das Fußpedal und Wartungszubehör enthalten.

Zusammenfassung

Die Brother-Nähmaschine CX70PE ist für alle Näharbeiten im Haushalt und im Hobbybereich gut geeignet – ganz gleich ob Sie Anfänger sind oder bereits über umfangreiche Erfahrung an der Nähmaschine verfügen. Mit der gut ausgestatteten Computer-Nähmaschine mit ihren zahlreichen Funktionen führen Sie Reparatur- und Änderungsarbeiten durch, nähen Kleidung oder lassen Ihrer Kreativität beim Patchworking freien Lauf.

FAQ

Kann ich den Nähfußdruck bei der Brother CX70PE Nähmaschine individuell einstellen?

Nein, der Nähfußdruck wird bei dieser Nähmaschine automatisch anhand der Dicke des Stoffes eingestellt.

Näht diese Nähmaschine auch Zierstiche in Form von Buchstaben oder Zahlen?

Nein, das Sticken von Buchstaben oder Zahlen ist mit der Brother CX70PE Nähmaschine nicht möglich.

Ist mit dieser Nähmaschine das Nähen mit der Zwillingsnadel möglich?

Ja, Sie können mit dieser Nähmaschine eine Zwillingsnadel nutzen. Es ist ein zweiter Garnrollenhalter vorhanden und eine Zwillingsnadel ist im Lieferumfang enthalten.

Gibt es einen passenden Fingerschutz für diese Nähmaschine, damit Kinder die Nähmaschine ohne Verletzungsgefahr nutzen können?

Sie können den Universal-Fingerschutz von Brother als Zubehör erwerben und mit dieser Nähmaschine verwenden.

8. Nähmaschine Heavy Duty 4423 von Singer für Vielnäher – mit hoher Geschwindigkeit und heller LED-Beleuchtung

Sie nutzen Ihre Nähmaschine oft und möchten auch feste Materialien wie Jeans oder Leder vernähen? Dann ist die Singer Heavy Duty 4423 genau die richtige Nähmaschine für Sie. Die robuste mechanische Haushaltsnähmaschine hat einen robusten Metallrahmen und eine rostfreie Stahlbodenplatte. Damit ist ein stabiler Stand gewährleistet. Für Ihre Näharbeiten bietet Ihnen die Nähmaschine von Singer 23 Nutz- und Zierstiche. Ihnen stehen unter anderem sechs Stiche für dehnbares Material und zehn Dekostiche zur Verfügung. Auch Knopflöcher nähen Sie mit der einstufigen Knopflochautomatik im Handumdrehen.

Der kraftvolle Motor hat eine hohe Durchschlagskraft auch für dicke Stoffe und treibt die Nähmaschine mit einer extra hohe Geschwindigkeit von 1.100 Stichen pro Minute an.

Die Auswahl der Stiche erfolgt über ein praktisches Drehrad. Über weitere Drehräder stellen Sie Parameter wie die Stichlänge, die Stichbreite und die Fadenspannung ein. Den Nähfußdruck passen Sie bei dieser Nähmaschine ganz individuell an die verwendeten Materialien an. Ihnen stehen drei Nadelpositionen zur Verfügung, die das Einnähen von Reißverschlüssen oder Abstepparbeiten erleichtern. Die helle, integrierte LED-Beleuchtung soll für Ihre gute Sicht auf das Nähfeld sorgen.

Die Singer Nähmaschine ist ausgestattet mit einer Freiarm-Funktion, einer Rückwärtsnähtaste und einem versenkbaren Transporteur. Für das Nähen dicker Stoffe oder mehrerer Stofflagen ist eine extra hohe Nähfußposition vorhanden. Im umfangreichen Zubehör der Nähmaschine sind unter anderem verschiedene Nähfüße, Nadeln, Spulen, eine Abdeckhaube, eine Filzunterlage und Wartungszubehör enthalten.

Wozu dient eine Unterlage für die Nähmaschine? Das Rattern einer Nähmaschine überträgt sich in hellhörigen Häusern ähnlich wie die Vibrationen einer schleudernden Waschmaschine. Mit einer Unterlage bekommt die Nähmaschine nicht nur einen festeren Stand, sondern auch die Übertragung der Vibrationen wird deutlich reduziert.

Zusammenfassung

Die Heavy Duty 4423 von Singer ist eine sehr robuste Nähmaschine, die auch feste und dicke Stoffe sowie mehrere Stofflagen mühelos näht. Die mechanische Nähmaschine ist für Anfänger und Fortgeschrittene gleichermaßen leicht zu bedienen und bietet zahlreiche Funktionen für die Umsetzung Ihrer Nähprojekte.

FAQ

Ist die Singer-Nähmaschine nur für das Nähen dicker und fester Stoffe geeignet?

Nein, Sie können mit der Heavy Duty 4423 alle Arten von Stoff vernähen.

Lässt sich die Nähgeschwindigkeit bei der Heavy Duty 4423 regulieren?

Die Nähgeschwindigkeit regulieren Sie bei der Nähmaschine von Singer über das Fußpedal. Je weniger Druck Sie auf das Pedal ausüben, desto langsamer läuft die Nähmaschine.

Liegt dem Modell eine deutsche Bedienungsanleitung bei?

Ja, die Maschine wird mit einer deutschen Bedienungsanleitung geliefert.

Hat diese Nähmaschine einen Overlockstich?

Ja, es gibt einen Overlockstich, mit dem Sie in einem Arbeitsgang nähen und versäubern können.

9. Brother CS10 – für Einsteiger an der Computer-Nähmaschine mit großer Stichauswahl und Komfortfunktionen

Wenn Sie noch gar keine Erfahrung mit dem Nähen gesammelt haben oder bisher an einer mechanischen Nähmaschine genäht haben, bietet Ihnen die Brother CS10 gute Voraussetzungen für die ersten Schritte an der Computer-Nähmaschine. Mit ihrer laut Hersteller großen Auswahl an Stichen und Komfortfunktionen ist die Nähmaschine jedoch auch durchaus für Fortgeschrittene und ambitionierte Hobbynäher geeignet.

Die Nähmaschine hat insgesamt 40 Stiche für feste, elastische und dekorative Nähte, die Sie per Tastendruck anwählen. In dem übersichtlichen Display wird Ihnen die individuell anpassbare optimale Stichlänge und -breite sowie auch der empfohlene Nähfuß angezeigt.

Zu den weiteren Features gehören:

  • Aufspulautomatik
  • Unterfaden-Schnellautomatik
  • Nadeleinfädler
  • Versenkbarer Sechs-Punkt-Transporteur
  • Knopflochautomatik
  • Dual-LED-Beleuchtung zu beiden Seiten der Nadelstange
Ein besonders praktisches Feature dieser Computer-Nähmaschine ist ein Knopf zum Feststellen des Nähfußes. Mit seiner Hilfe verhindern Sie das Kippen des Nähfußes und können gleichmäßig über unterschiedlich dicke Stofflagen hinwegnähen, ohne dass die Nähmaschine ins Stocken gerät oder Sie ein Hilfsmittel einsetzen müssen.

Damit Sie als Anfänger die Computer-Nähmaschine einfach handhaben können, ist sie unter anderem mit einer intuitiven Bedienung, umfassenden Informationen im LCD-Display und Symbolen auf der Maschine ausgestattet, die ungeübten Nähern das Einfädeln erleichtern. Dank des umfangreichen Zubehörs, in dem unter anderem verschiedene Nähfüße, Ersatznadeln und Spulen enthalten sind, können Sie mit dieser Nähmaschine direkt mit Ihrem ersten Nähprojekt starten.

Sind zum Nähen unterschiedlichen Nähfüße notwendig? Für einfache Nähte im Geradstich, Zickzackstich oder Elastikstich benötigen Sie nur einen universalen Nähfuß, der im Lieferumfang jeder Nähmaschine enthalten ist. Spezielle Nähfüße brauchen Sie, wenn Sie Knopflöcher nähen möchten, Reißverschlüsse einnähen oder spezielle Techniken ausführen möchten. Mehr Informationen zu den benötigten Nähfüßen finden Sie im Ratgeber.

Zusammenfassung

Die Brother CS10 Computer-Nähmaschine kombiniert die Annehmlichkeiten einer Computer-Nähmaschine mit der einfachen und intuitiven Bedienung für Anfänger. Einsteiger und Fortgeschrittene sind mit diesem Modell gleichermaßen gut bedient und können vielfältige kreative Nähprojekte umsetzen.

FAQ

Welche Nähgeschwindigkeit hat die Brother CS10 Computer-Nähmaschine?

Diese Nähmaschine näht mit einer Geschwindigkeit von 850 Stichen pro Minute. Sie können die Geschwindigkeit über den Druck auf das Fußpedal anpassen.

Hat diese Nähmaschine ein Programm zum Sticken von Zahlen und Buchstaben?

Nein, mit der Brother CS10 Computer-Nähmaschine können Sie keine Zahlen und Buchstaben sticken.

Kann ich mit dieser Nähmaschine einen Universal-Faltenlegerfuß nutzen?

Nein, für diesen Nähfuß ist die Nähmaschine leider nicht geeignet.

Ist der Nähfußdruck bei dieser Nähmaschine individuell einstellbar?

Nein, der Nähfußdruck passt sich automatisch an den verwendeten Stoff an. Sie können ihn nicht individuell einstellen.

10. Freiarm-Nähmaschine Dorina 323 von Gritzner für Hobbynäher und Jugendliche mit umfangreichem Lieferumfang

Die Gritzner Dorina 323 Freiarm-Nähmaschine eignet sich für alle Hobby- und DIY-Nähprojekte. Die anfängertaugliche mechanische Nähmaschine ist ausgestattet mit 23 verschiedenen Nutz- und Zierstichen. Eine vierstufige Knopfloch-Automatik hilft Ihnen dabei, spielend einfach Knopflöcher zu nähen. Mit diesen Ausstattungsmerkmalen ist die Gritzner Nähmaschine sowohl für Ihre im Haushalt anfallenden Näharbeiten als auch für das Umsetzen kreativer Nähideen und die Teilnahme an Nähkursen geeignet.

Zum umfangreichen Lieferumfang gehören beispielsweise:

  • Anlasser
  • Vier Unteradenspulen
  • Spulenkapsel
  • Nahttrenner
  • Unterschiedliche Nähfüße
  • Staubschutzhaube
  • Drei Ersatznadeln
  • Deutsche Bedienungsanleitung

Durch die einfache Handhabung kommen Sie als Nähanfänger gut mit dieser Nähmaschine zurecht. Auch für Kinder ab 12 Jahren und Jugendliche, die sich für das Hobby Nähen interessieren, ist diese Nähmaschine als Einsteigermodell passend. Die verschiedenen Stiche wählen Sie über einen Drehregler an. Für die stufenlose Regulierung der Stichlänge, der Stichbreite und der Fadenspannung stehen Ihnen ebenfalls Drehknöpfe zur Verfügung. Darüber hinaus ist die Nähmaschine von Gritzner mit einer Rückwärtsnähtaste und einem Freiarm für rundgeschlossene Nähstücke ausgestattet.

Welches Zubehör für die Nähmaschine ist sinnvoll? Rund um das Nähen bietet der Handel jede Menge Zubehör an und ganz ohne werden Sie nicht auskommen. Eine gute Stoffschere, ein Maßband oder Lineal, verschiedene Nadeln und Nähfüße gehören ebenso wie hochwertiges Garn und Stoffe zur Standardausstattung beim Nähen. In unserem Ratgeber lesen Sie, welches Zubehör unverzichtbar ist und wie Sie sich mit dem richtigen Zubehör das Nähen erleichtern.

Zusammenfassung

Die Gritzner Dorina 323 Freiarm-Nähmaschine ist eine zuverlässige und robuste Nähmaschine zum kleinen Preis. Sie eignet sich mit ihrer einfachen Handhabung gut für Anfänger und auch Kinder und Jugendliche können mit dieser mechanischen Nähmaschine ihre ersten Näh-Erfahrungen machen. Gleichzeitig bietet die Nähmaschine eine umfassende Ausstattung, sodass sie sich auch für ambitioniertere Hobbynäher eignet.

FAQ

Hat die Gritzner Freiarm-Nähmaschine eine Einfädelhilfe?

Nein, das Einfädeln müssen Sie bei der Dorina 323 ohne Einfädler vornehmen.

Wie schwer ist das Modell?

Die Freiarm-Nähmaschine von Gritzner hat ein Gewicht von etwa 7 Kilogramm.

Eignet sich diese Nähmaschine zum Nähen mit der Zwillingsnadel?

Ja, Sie können mit der Dorina 323 eine Zwillingsnadel nutzen.

Ist im Lieferumfang ein Knopflochfuß enthalten?

Ja, die Nähmaschine wird mit einem Spezialfuß für die Knopflochautomatik geliefert.

11. Singer-Nähmaschine 2250 Tradition für Einsteiger – mit Schnapp-Automatik zum Wechseln der Nähfüße

Die einfache Singer 2250 Tradition ist sehr gut für Einsteiger geeignet. Die mechanische Nähmaschine hat sechs Nutzstiche und drei Dekostiche, mit denen Sie unterschiedliche Näharbeiten durchführen können. Auch das Nähen von Knopflöchern geht Anfängern dank der Knopflochautomatik ganz einfach von der Hand. Trotz der einfachen Ausstattung können Sie mit diesem Modell unterschiedlichste Nähprojekte umsetzen.

Die einfache Bedienung der Singer-Nähmaschine zeigt sich beispielsweise anhand der zwei Einstellräder, über die Sie den Stichtyp sowie die Stichlänge wählen. Eine Rückwärtsnähtaste erleichtert Ihnen das Verriegeln der Nähte. Auf der Nähmaschine ist der korrekte Verlauf des Oberfadens mit Nummern und Symbolen gekennzeichnet, sodass auch Nähanfänger problemlos Einfädeln können. Das Wechseln der Nähfüße funktioniert mit wenigen Handgriffen über die Schnapp-Automatik. Im Lieferumfang der Nähmaschine sind unter anderem verschiedene Nähfüße, Ersatznadeln und Spulen enthalten.

Was ist eine Zwillingsnadel? Eine Zwillingsnadel ist eine spezielle Nähmaschinennadel, die aus einem Kolben und zwei Nähspitzen besteht. Mit einer Zwillingsnadel nähen Sie zwei Nähte in einem Arbeitsschritt. Dadurch sparen Sie vor allem beim Säumen Zeit und erhalten ein professionelles Ergebnis.

Zusammenfassung

Die Singer 2250 Tradition Nähmaschine ist eine einfache mechanische Nähmaschine im unteren Preissegment. Sie ist gut geeignet für Anfänger und Einsteiger, die in das Hobby Nähen hineinschnuppern möchten. Auch wenn Sie eine zuverlässige Nähmaschine suchen, um gelegentliche Reparatur- und Änderungsarbeiten durchzuführen, treffen Sie mit dieser einfachen Nähmaschine von Singer keine schlechte Wahl. Verzichten müssen Sie bei dieser Maschine jedoch auf eine große Stichauswahl und den Komfort beim Nähen, den Ihnen eine hochwertigere Nähmaschine bietet.

FAQ

Hat die Singer-Nähmaschine ein beleuchtetes Nähfeld ?

Ja, das Nähfeld wird mit einer Glühbirne beleuchtet.

Kann ich die gewünschte Nähgeschwindigkeit der Nähmaschine einstellen?

Nein, bei der 2250 Tradition können Sie keine Nähgeschwindigkeit einstellen. Sie können die Geschwindigkeit jedoch über das Fußpedal beeinflussen.

Ist im Lieferumfang ein Transportkoffer enthalten?

Nein, die Nähmaschine wird mit einer leichten Abdeckhaube geliefert.

Hat die 2250 Tradition einen Overlockstich?

Nein, die Nähmaschine von Singer hat keinen Overlockstich. Zum Versäubern der Nähte können Sie den Zickzackstich nutzen.

12. Carina Professional Computer-Nähmaschine – mit Speicherfunktion für anspruchsvolle Hobbynäher

Die Carina Professional ist vor allem für Vielnäher mit Ansprüchen geeignet. Gleichzeitig ist die Computer-Nähmaschine sehr einfach zu bedienen, sodass sie sich auch gut für Anfänger eignet. Über 200 Stichprogramme, elf Knopfloch-Varianten und das Nähen von Zahlen und Buchstaben gehören zum Repertoire dieses Modells. Damit setzen Sie zahlreiche kreative Nähprojekte in die Tat um.

Die Maschine ermöglicht Ihnen eine Auswahl der neun meist benutzten Stiche – einfach Taste an der Vorderseite drücken. Zudem erhalten Sie über das Display Tipps zum richtigen Nähfuß und der gewünschte Stich wird automatisch in Stichlänge und -breite eingestellt.

Diese Ausstattungsmerkmale werden Ihnen außerdem geboten:

  • Nähberater, der selbstständig den perfekten Stich einstellt
  • Großes, helles Multifunktionsdisplay mit vielen Informationen
  • Sieben-Segment-Transporteur
  • Stufenlose Einstellung der Stichlänge und -breite
  • Speichermöglichkeiten für Ihre Einstellungen
  • Spiegelfunktion
  • Blendfreies, tageslichtähnliches LED-Nählicht
  • Automatischer Nadeleinfädler
  • Schlanker Freiarm
  • Vernähtaste
  • Programmierbarer Nadelstopp oben oder unten
Seit wann gibt es Nähmaschinen? Erfunden wurden die ersten Nähmaschinen im 18. Jahrhundert. Zur Serienreife brachten es die Geräte jedoch erst Mitte des 19. Jahrhunderts. Einer der Erfinder der heutigen Doppelsteppstichmaschinen war der Amerikaner Isaac Merritt Singer, unter dessen Familiennamen noch heute Nähmaschinen verkauft werden. Mehr zur Geschichte und Entstehung der Nähmaschine lesen Sie in unserem Ratgebertext.

Zusammenfassung

Die Carina Professional ist ein echter Allrounder. Mit ihr kommen fortgeschrittene Vielnäher auf ihre Kosten kommen und gleichzeitig sind Nähanfänger nicht überfordert. Die Computer-Nähmaschine zeichnet sich durch eine einfache Bedienung und eine Vielzahl an Funktionen aus und ist für zahlreiche Bereiche des Nähens im Haushalts- und Hobbybereich geeignet.

FAQ

Hat die Carina Professional Nähmaschine einen versenkbaren Transporteur?

Ja, Sie können den Transporteur bei dieser Nähmaschine versenken.

Ist im Lieferumfang der Nähmaschine ein Obertransportfuß enthalten?

Sie können für die Carina Professional Nähmaschine einen Obertransportfuß als Zubehör erwerben. Im Lieferumfang ist er nicht enthalten.

Wird die Nähmaschine mit einer Transporttasche geliefert?

Nein, der Lieferumfang umfasst nur eine Abdeckhaube.

Welche Größe haben die Zahlen und Buchstaben, die mit der Nähmaschine genäht werden können?

Die Zahlen und Buchstaben haben eine Größe von 7 Millimetern.

13. Toyota-Nähmaschine SUPERJ15 Allrounder für Vielnäher – mit speziellem Gleitfuß für dicke Stoffe

Die robuste Toyota SUPERJ15 Nähmaschine ist geeignet für alle Vielnäher, die auch dicke und feste Stoffe wie Jeans verarbeiten möchten. Die insgesamt 15 Stichprogramme beinhalten Geradstiche, Zickzackstiche und mehrere Dekostiche. Auch für die Verarbeitung dünnerer Stoffe hält die Nähmaschine von Toyota Stichprogramme bereit. Die Bedienung der mechanischen Nähmaschine fällt auch ungeübten Nähern leicht, denn alle Einstellungen nehmen Sie über ein großes und übersichtliches Drehrad vor. Ein eingebauter Nadeleinfädler und eine auf der Nähmaschine abgebildete Einfädelhilfe für den Oberfaden sollten Ihnen auch als Anfänger eine problemlose Bedienung der Nähmaschine ermöglichen.

Ein besonderes Highlight dieser Toyota Nähmaschine ist der speziell entwickelte Gleitfuß, der mühelos bis zu zwölf Lagen dicken Jeansstoff und Jeanssäume näht.

Die SUPERJ15 bringt viele Ausstattungsmerkmale mit, die das Nähen einfacher und komfortabler gestalten sollen. Dazu gehören ein Fadenabschneider, ein helles und blendfreies Nählicht, ein großer Nähbereich, eine stufenlos einstellbare Stichlänge und ein funktionelles und ergonomisches Design. Zum Lieferumfang der Nähmaschine gehören verschiedene Nähfüße, Spulen, verschiedene Nadeln und eine Bedienungsanleitung.

Was ist eine Haushaltsnähmaschine? Als Haushaltsnähmaschinen werden Modelle für den Privatgebrauch bezeichnet. Sie stehen im Gegensatz zu den Industrienähmaschinen, die für das gewerbliche Nähen verwendet werden.

Zusammenfassung

Die Toyota SUPERJ15 ist ein robuster Allrounder, mit dem Sie alle Arten von Stoffen vernähen und zahlreiche anfallende Näharbeiten im Haushalt erledigen. Auch für kreative Projekte ist die mechanische Nähmaschine von Toyota gut geeignet. Ein besonderes Highlight ist die zusätzliche Jeansfunktion, mit der Sie bis zu zwölf Lagen dicker Stoffe vernähen.

FAQ

Ist die Toyota-Nähmaschine SUPERJ15 geeignet, um Jersey und andere elastische Stoffe zu vernähen?

Ja, Sie können damit auch Jersey vernähen. Nutzen Sie dazu am besten eine entsprechende Superstretchnadel.

Wie viele Garnrollenhalter hat diese Nähmaschine?

Die Toyota SUPERJ15 Nähmaschine hat nur einen Garnrollenhalter. Das Nähen mit einer Zwillingsnadel ist mit dieser Nähmaschine daher nicht möglich.

Kann ich den Nähfußdruck bei dieser Nähmaschine verstellen?

Nein, der Nähfußdruck passt sich an das verwendete Material an. Sie können ihn nicht manuell einstellen.

Ist das Maschinen-Gehäuse aus Metall oder aus Kunststoff?

Das Gehäuse besteht aus Kunststoff.

Was ist eine Haushaltsnähmaschine?

Nähmaschine TestEine Haushaltsnähmaschine ist für den Privatgebrauch gedacht. Dabei kann es sich sowohl um eine mechanische als auch um eine Computer-Nähmaschine handeln. Haushaltsnähmaschinen bietet der Handel mit sehr unterschiedlichen Ausstattungsmerkmalen und Funktionen an. Das Angebot reicht vom einfachen mechanischen Modell für Anfänger mit einer Basisausstattung bis hin zur Computer-Nähmaschine mit einer großen Anzahl an Stichprogrammen und umfangreichen Funktionen.

Für einfache Näharbeiten im Haushalt wie das Säumen, Ausbessern oder Kürzen von Kleidung oder Gebrauchsgegenständen sind alle Haushaltsnähmaschinen geeignet. Auch viele kreative Nähprojekte können Sie sowohl mit einer einfachen mechanischen Nähmaschine als auch mit einer Computer-Nähmaschine umsetzen. Dazu benötigen Sie in der Regel nicht viel mehr als die Basisausstattung mit einem Geradstich und einem Zickzackstich. Über diese Ausstattungsmerkmale verfügen alle Haushaltsnähmaschinen.

Möchten Sie jedoch anspruchsvollere Nähprojekte umsetzen und zum Beispiel Ihre eigene Kleidung entwerfen und nähen, sind Nähmaschinen mit einem umfangreicheren Funktionsspektrum besser geeignet. Speziell für das Nähen von Jersey und anderen elastischen Stoffen, die für Kleidung verwendet werden, benötigen Sie ein Stichprogramm für elastische Nähte, über das sehr einfache mechanische Geräte mitunter nicht verfügen.

Im Gegensatz zur Haushaltsnähmaschine steht die Industrienähmaschine. Sie wird beim gewerblichen Nähen von Kleidung eingesetzt und ist größer, erheblich schwerer und lauter als Maschinen für den Privatgebrauch. Zudem sind Industrienähmaschinen in der Regel auf einer Platte fest montiert. Gleichzeitig sind sie langlebig und robust und zeichnen sich durch einen kraftvollen Antrieb aus, mit dem sie mühelos auch sehr dicke Stoffe und viele Lagen Stoff vernähen.

Manche Hobbynäher schwören auf die robusten Industrienähmaschinen. Vor allem für Nähbegeisterte, die sich im Nebengewerbe mit ihrem Hobby selbstständig gemacht haben, kann die Anschaffung einer Industrienähmaschine durchaus sinnvoll sein.

Wie funktioniert eine Nähmaschine?

Haushaltsnähmaschinen arbeiten mit zwei Fäden, einem Oberfaden und einem Unterfaden. Der Oberfaden wird in die Nähmaschinennadel eingefädelt und der Unterfaden sitzt auf einer Spule, die sich unter der Stichplatte im Greifersystem befindet. Nach dem Einstechen der Nadel wird der Oberfaden um die Spule herumgeführt und wird dadurch unter den Unterfaden gelegt. Dadurch bildet sich eine Schlaufe, aus der in der Wiederholung die Naht entsteht.

Dieses Video aus der bekannten Sendung mit der Maus erklärt die Funktionsweise einer Nähmaschine nicht nur für Kinder sehr anschaulich.

Die Geschichte der Nähmaschine

Nähmaschine VergleichSchon zu Beginn der Menschheitsgeschichte nutzten die Menschen Tierfelle und -häute, um sich zu wärmen und vor Wettereinflüssen zu schützen. Schon früh begannen sie, einfache Kleidungsstücke aus Fell und Leder herzustellen. Dazu nutzen sie anstelle von Nähnadeln zunächst spitze Gräten oder Knochen, die mitunter bereits mit einem Nadelöhr ausgestattet waren. Im 14. Jahrhundert wurden die ersten Nähnadeln aus Eisen hergestellt. Das erleichterte das Nähen, doch noch immer mussten die Menschen ihre Kleidung und Nutzgegenstände mit der Hand nähen. Diese Arbeit war aufwändig und nahm viel Zeit in Anspruch.

Tüftler und Erfinder suchen daher nach einem Weg, das Nähen mithilfe von Maschinen zu erleichtern. Das erste Patent meldete der deutsche Erfinder Charles Frederick Wiesenthal im Jahr 1755 an. Seine Nähmaschine bestand aus einem Gerät, das mit einer zweispitzigen Nadel mit einem Öhr in der Mitte versehen war und die Bewegungen des Nähens mit der Hand nachahmte. In der Praxis war dieses Gerät leider nicht zum Nähen zu gebrauchen, doch die Nadel mit den zwei Spitzen und dem Öhr in der Mitte findet noch heute in der Stickindustrie Verwendung.

Die ersten funktionierenden Nähmaschinen

Ende des 18. Jahrhunderts entwarf der englische Erfinder Thomas Saint eine hölzerne Nähmaschine. Sie wurde im Schumachergewerbe eingesetzt und nähte mit einem Kettenstich. Zu Beginn des 19. Jahrhunderts war es ein Deutscher, der die erste Nähmaschine entwarf, die mit einer Nähnadel arbeitete, deren Nadelöhr wie bei den heutigen Nähmaschinennadeln an der Spitze lag. Mit der von Balthasar Krems entworfenen Nähmaschine konnte jedoch nur eine bestimmte Art von Mützen genäht werden.

Die Tüftelei ging weiter und Mitte des 19. Jahrhunderts gelang es dem amerikanischen Erfinder Elias Howe schließlich, eine Nähmaschine zu bauen, die mit zwei Fäden nähte. Seine Erfindung gilt als die Geburtsstunde der Doppelsteppstichmaschine und damit der modernen Nähmaschine.

Der wirtschaftliche Erfolg seiner Nähmaschine blieb jedoch aus. Howe verließ daher Amerika und versuchte sein Glück in England. Auch dort war er nicht erfolgreich mit der Vermarktung und so kehrte er verarmt in die USA zurück. Dort verkaufte inzwischen der Erfinder Isaac Merritt Singer eine Nähmaschine, die der Erfindung von Howe sehr ähnelte. Es entbrannte ein Patentstreit zwischen den beiden Erfindern, den Howe schließlich für sich entscheiden konnte.

Singer als führender Hersteller: Obwohl Howe aus dem Patentstreit als Sieger hervorging, war es Singer, der sich innerhalb weniger Jahre mit seinem Unternehmen I.M. Singer & Company erst zu Amerikas führendem Nähmaschinenhersteller entwickelte und kurze Zeit später auch weltweit zum größten Nähmaschinenfabrikanten aufstieg. Das Unternehmen verkauft noch heute erfolgreich Nähmaschinen.

Seit der Erfindung der Nähmaschine im 19. Jahrhundert hat sich viel getan. Die ersten Nähmaschinen hatten einen mechanischen Antrieb, der über das gleichmäßige Treten eines Fußpedals in Gang gesetzt wurde. Die Nähmaschinen waren groß, schwer und unhandlich und mit einem Tisch und Antriebsstangen verbunden. Im Zuge der Industrialisierung wurden elektrische Nähmaschinen erfunden, die wesentlich kleiner und handlicher waren.

Bitte merken!Für wen lohnt sich der Kauf einer Nähmaschine?

In vielen Haushalten ist heute eine Nähmaschine zu finden, denn DIY liegt wieder voll im Trend. Wenn Sie das Hobby Nähen für sich entdeckt haben und individuelle Kleidung, Gebrauchsgegenstände oder Dekorationen für Ihr Zuhause herstellen möchten, kommen Sie um die Anschaffung einer Nähmaschine kaum herum. Dies lohnt sich aber durchaus auch für Nähanfänger, denn mit etwas Übung stellen Sie mithilfe einer Nähmaschine viele nützliche, dekorative und einzigartige Werke her.

Ein weiteres großes Thema ist die Nachhaltigkeit. Anstatt Kleidung einfach wegzuwerfen, können Sie die Nähmaschine nutzen, um Kleidungsstücke auszubessern oder abzuändern. In diesem Zusammenhang spielt auch das Upcycling eine große Rolle. Aus den Stoffen alter Kleidungsstücke oder Gebrauchsgegenstände zaubern Sie mit etwas Fantasie, Kreativität und einer Nähmaschine völlig neue und einzigartige Designerstücke und tragen gleichzeitig noch zur Müllvermeidung und zum Umweltschutz bei.

Unser Tipp: Nähen Sie aus der Kleidung, die Sie aus dem elterlichen Kleiderschrank aussortiert haben, neue Kleidungsstücke für Ihre Kinder. Oder nutzen Sie alte Kleidungsstücke Ihrer Großeltern und verwandeln Sie sie in etwas ganz Neues. So gehen Lieblingsstücke nicht verloren, sondern werden von Generation zu Generation weitergereicht.

Die Vorteile einer Nähmaschine

Auch wenn Sie kein passionierter Hobbynäher sind, lohnt sich die Anschaffung einer Nähmaschine durchaus, denn die Geräte bringen viele Vorteile mit sich.

  • Schnelle Änderungsarbeiten und Reparaturen an Textilien
  • Herstellen individueller Kleidung sowie von Gebrauchs- und Dekorationsgegenständen
  • Gute Möglichkeit zum Upcycling
  • Einfache Nähmaschinen für Einsteiger sind nicht teuer in der Anschaffung
  • Durch große Stoffauswahl viele kreative Näharbeiten möglich
  • Teilweise kostenlose Schnittmuster und Nähideen in Zeitschriften und im Internet erhältlich
  • Viel Platz zum Nähen und Zuschneiden der Stoffe erforderlich
  • Aufgrund von viel Zubehör, Verbrauchsmaterial und Stoffe kein billiges Hobby

Welche unterschiedlichen Arten von Nähmaschinen gibt es?

Verschiedene VariantenWenn Sie eine Nähmaschine kaufen möchten, finden Sie im Handel viele unterschiedliche Bezeichnungen. Wir stellen Ihnen die unterschiedlichen Arten und ihre Bezeichnungen vor:

  • Nutznaht-Nähmaschine
  • Freiarm-Nähmaschine
  • Anfänger-Nähmaschine
  • Einsteiger-Nähmaschine
  • Mechanische Nähmaschine
  • Computer-Nähmaschine

Hinter all diesen Bezeichnungen verbirgt sich eine herkömmliche Haushaltsnähmaschine in teilweise unterschiedlichen Ausführungen.

Nutznaht-Nähmaschine

Die Bezeichnung Nutznaht-Nähmaschine ist eine veraltete Bezeichnung für eine Haushaltsnähmaschine. Sie wird häufig genutzt, um einfache Nähmaschinen zu beschreiben, die sich auf die wesentlichen Nutzstiche wie Geradstich und Zickzackstich beschränken. Meist handelt es sich bei einer Nutznaht-Nähmaschine um eine mechanische Nähmaschine.

Freiarm-Nähmaschine

So gut wie alle modernen Haushaltsnähmaschinen sind Freiarm-Nähmaschinen. Sie zeichnen sich dadurch aus, dass Sie das Anschiebetischchen, auf dem Sie Ihre Näharbeit üblicherweise beim Nähen ablegen, abnehmen können. Übrig bleibt dann ein schlanker Freiarm, der nicht viel breiter ist als die Stichplatte. Über diesen Freiarm können Sie rundgeschlossene Nähstücke wie Ärmel oder Hosenbeine ziehen. Dort können Sie nun Änderungs-, Ausbesserungs- oder Säumarbeiten ausführen, ohne dass Sie die Vorder- und Rückseiten zusammennähen.

Anfänger- bzw. Einsteiger-Nähmaschine

Als Anfänger- oder Einsteiger-Nähmaschine werden einfach zu bedienende Geräte bezeichnet. Es kann sich dabei sowohl um mechanische als auch um Computer-Nähmaschinen handeln.

Was ist der Unterschied zwischen einer mechanischen Nähmaschine und einer Computer-Nähmaschine?

Bei den Haushaltsnähmaschinen gibt es zwei unterschiedliche Varianten.

  1. Mechanische Nähmaschinen
  2. Computer-Nähmaschine

Beide arbeiten elektrisch und werden von einem Elektromotor angetrieben. So manchem Nähanfänger mag der Begriff Computer-Nähmaschine nun suggerieren, dass diese Nähmaschine computergesteuert die Näharbeiten fast wie von selbst erledigt. Das ist natürlich nicht der Fall und auch mit einer Computer-Nähmaschine müssen Sie das Nähen noch selbst erledigen. Eine bessere Wortwahl, die den Unterschied zur mechanischen Nähmaschine deutlicher macht, ist daher die Bezeichnung elektronische Nähmaschine.

Nähmaschinen TestDas sind die wichtigsten Unterschiede

Bei der mechanischen Nähmaschine wählen Sie wichtige Parameter wie die Stichart, die Stichlänge oder die Stichbreite über Drehregler aus. An den Reglern lesen Sie auch die gewählten Einstellungen ab. Bei einer Computer-Nähmaschine stellen Sie alle wichtigen Parameter über Tastendruck ein und Ihre Einstellungen werden Ihnen in einem LCD-Display angezeigt. Je nach Modell schlägt Ihnen die elektronische Nähmaschine im Display auch den geeigneten Nähfuß sowie die optimale Stichlänge und Stichbreite vor.

Elektronische Modelle bieten darüber hinaus aufgrund des integrierten Computers eine deutlich größere Auswahl an Stichen und Nähprogrammen und mitunter sogar die Möglichkeit, Buchstaben und Zahlen zu nähen. Zahlreiche Einstellungsmöglichkeiten wie die Wahl der Nadelposition beim Nähstopp oben oder unten oder das Verschieben der Nadelposition nach links oder rechts machen das Nähen mit der Computer-Nähmaschine außerdem komfortabler und einfacher. Ein weiterer Vorteil der elektronischen Nähmaschinen ist, dass sie leiser und schneller sind als ihr mechanisches Pendant.

Das bedeutet im Umkehrschluss jedoch nicht, dass Computer-Nähmaschinen automatisch die besseren sind. Mechanische Nähmaschinen sind oft robuster und besser geeignet für das Nähen von dicken Stoffen und vielen Lagen Stoff. Vor allem Anfänger sind mit den vielen Funktionen und Einstellungsmöglichkeiten der elektronischen Modelle oft überfordert und kommen mit einer einfachen mechanischen Variante deutlich besser zurecht.

Weitere Nähmaschinen-Arten

Weitere Nähmaschinen, die im Handel angeboten werden, sind

  • Kindernähmaschinen
  • Reisenähmaschinen
  • Handnähmaschinen

Kindernähmaschinen

Für Kinder gibt es extra kleine Nähmaschinen, mit denen sie das Nähen erlernen sollen. Diese kleinen Kindernähmaschinen haben jedoch oft einen deutlichen Spielzeugcharakter, sodass vor allem ältere Kinder, die sich ernsthaft für das Hobby Nähen interessieren, mit diesen Maschinen nicht viel anfangen können. Ab einem Alter von 8 bis 12 Jahren sind daher einfache mechanische Nähmaschinen für Einsteiger, an denen die Kinder unter Aufsicht von Erwachsenen lernen können, besser geeignet. Sie sind außerdem robuster und langlebiger.

Wann ist ein Fingerschutz sinnvoll? Manche Nähmaschinenhersteller bieten einen speziellen Fingerschutz für Nähmaschinen an. Der Fingerschutz verhindert, dass es zu Verletzungen durch die Nähmaschinennadel kommt und macht die Nähmaschine dadurch für Kinder besonders sicher.

Nähmaschinen VergleichReisenähmaschinen

Reisenähmaschinen sind sehr kleine mechanische Nähmaschinen, die ins Reisegepäck passen. Sie sollen dazu dienen, auf Reisen kleinere Ausbesserungsarbeiten vorzunehmen. Da die Maschinen wirklich nur für kleine Arbeiten geeignet sind, ist es mitunter sinnvoller, Nadel und Faden einzupacken.

Handnähmaschinen

Handnähmaschinen sehen aus wie ein Hefter oder Tacker und dienen ebenfalls dazu, kleine Nähte auszubessern. Sie sind für umfangreichere Näharbeiten nicht geeignet und ersetzen keine Nähmaschine.

Spezielle Nähmaschinen

Der Handel bietet außerdem spezielle Nähmaschinen an, wobei vor allem dies beiden Arten interessant sind:

  1. Overlock-Nähmaschine
  2. Coverlock-Nähmaschine

Beide Maschinen werden genutzt, um Kleidung zu nähen. Sie ersetzen jedoch keine herkömmliche Haushaltsnähmaschine.

Overlock-Nähmaschine

Die Overlock-Nähmaschine erledigt drei Arbeitsschritte in einem Arbeitsgang. Sie näht, schneidet mit einem Messer die überstehende Nahtzugabe ab und versäubert den Stoff in einem Durchgang. Um diese Aufgaben zu erfüllen, ist sie mit einem Messer ausgestattet und arbeitet mit mehreren Nadeln und speziellen Fadenspulen.

Nur an der Stoffkante: Mit der Overlock-Nähmaschine können Sie nur direkt an der Stoffkante arbeiten, da die Maschine immer direkt neben der Naht auch schneidet.

Coverlock-Nähmaschine

Die Coverlock Nähmaschine ähnelt in ihrer Funktion der Overlock-Nähmaschine, doch sie hat kein Messer und kann daher auch in der Stoffmitte eingesetzt werden. Coverlock-Nähmaschinen sind oft zusätzlich mit Zierstichen ausgestattet. Auch die Coverlock-Nähmaschine kommt beim Nähen vom Kleidung zum Einsatz.

Welche Art für welche Arbeiten? Haushaltsnähmaschinen sind oft mit einem Overlock- oder Coverlockstich ausgestattet. Diese Funktion ersetzt keine Overlock- oder Coverlock-Nähmaschine, ermöglicht es Ihnen jedoch, Nähte gleichzeitig zu vernähen und zu versäubern. Overlock- und Coverlock-Modelle sind vor allem beim Nähen von Kleidung eine sinnvolle Ergänzung und erleichtern die Arbeit, da sie mehrere Arbeitsschritte in einem erledigen. Sie sorgen außerdem für ein professionelles Aussehen der Nähte. Mit etwas mehr Aufwand ist es jedoch auch mit einer herkömmlichen Haushaltsnähmaschine ohne weiteres möglich, Kleidungsstücke zu nähen. Im Umkehrschluss kann eine Overlock- oder Coverlock-Nähmaschine niemals ein vollwertiger Ersatz für eine Haushaltsnähmaschine sein, da diese Modelle ein sehr spezialisiertes Aufgabengebiet haben.

Industrienähmaschine

Industrienähmaschinen kommen in der Textilindustrie und im gewerblichen Nähen zum Einsatz. Sie sind robust und langlebig und ähneln in ihrer Funktion oft den Overlock- oder Coverlock-Nähmaschinen. Industrienähmaschinen haben einen starken Motor und eine höhere Nähgeschwindigkeit als Haushaltsnähmaschinen. Die großen und schweren Nähmaschinen sind oft fest auf einem Nähmaschinentisch montiert.

Stickmaschine

Der Handel bietet auch Stickmaschinen für den Privatgebrauch an. Sehr beliebt sind in diesem Bereich Computer-Nähmaschinen, die mit einer Stick-Einheit aufgerüstet werden können und mit denen Sie ganz nach Bedarf sowohl nähen als auch sticken können.

Wichtige Ausstattungsmerkmale einer Nähmaschine

Bitte genau hinschauenNähmaschinen haben eine Vielzahl an Funktionen und Ausstattungsmerkmalen. Wir stellen Ihnen die wichtigsten vor.

Sticharten und Stichprogramme

Alle Haushaltsnähmaschinen bieten die Basis-Nutzstiche Geradstich und Zickzackstich. Mit ihnen können Sie die unterschiedlichsten Stoffe vernähen und Nähte versäubern. Der Zickzackstich ist auch zum Nähen elastischer Gewebe wie Jersey geeignet. Besser geeignet ist jedoch ein Elastikstich, den die meisten Modelle in verschiedenen Ausführungen anbieten. Über diese Basis-Nutzstiche verfügen die meisten Geräte über weitere Sticharten. Dazu gehören Overlockstiche oder Blindstiche. Vor allem Computer-Nähmaschinen liefern Ihnen eine große Auswahl an Stichen, zu denen auch Zier- und Dekostiche gehören.

Freiarm-Funktion

Über eine Freiarm-Funktion verfügt nahezu jede Haushaltsnähmaschine im Handel. Sie gibt Ihnen die Möglichkeit, den Anschiebetisch abzunehmen und rundgeschlossenes wie Ärmel und Hosenbeinen über den schlanken Freiarm zu ziehen.

Versenkbarer Transporteur

Auch mit einem Transporteur ist jede Haushaltsnähmaschine ausgestattet. Er transportiert den Stoff in Nährichtung weiter, sodass Sie nicht auf der Stelle nähen. In manchen Situationen ist beim Nähen jedoch kein automatischer Stofftransport gewünscht. Für diese Fälle sind vor allem hochwertigere Modelle mit einem versenkbaren Transporteur ausgestattet. Geräte ohne versenkbaren Transporteur bieten die Gelegenheit, den Transporteur mit einer mitgelieferten Kunststoffklappe abzudecken.

Wann wird der Transporteur nicht benötigt? Ohne Transporteur nähen Sie, wenn Sie mit der Nähmaschine Stopfarbeiten durchführen oder bei kreativen Projekten wie Nähmalen, Freihandquilten oder Applikationen. Ein versenkbarer Transporteur ist bei diesen Arbeiten oft besser geeignet als eine Platte, die den Transporteur abdeckt.

Rückwärtsnähtaste

Die Rückwärtsnähtaste gehört ebenfalls zur Standardausstattung jeder Haushaltsnähmaschine. Sie kommt sehr oft zum Einsatz, denn in der Regel verriegeln Sie jede Naht am Anfang und am Ende, indem Sie ein paar Stiche hin und her nähen.

Fußpedal

Angetrieben werden die meisten Nähmaschinen durch ein Fußpedal. Ähnlich wie beim Gaspedal des Autos steuern Sie mit dem Fußpedal den Betrieb und die Geschwindigkeit des Gerätes.

Start- und Stopptaste

Computer-Nähmaschinen sind oft mit einer Start- und Stopptaste ausgestattet, sodass Sie das Fußpedal nicht betätigen müssen. Die Nähgeschwindigkeit stellen Sie dabei über einen Schieberegler ein. Diese Art des Nähens ohne Fußpedal ist besonders bei langen und geraden Nähten praktisch.

Fadenabschneider

Nach Beendigung einer Naht müssen Sie Ober- und Unterfaden abschneiden, um das Nähstück von der Maschine zu nehmen. Damit Sie nicht jedes Mal umständlich nach einer Schere greifen müssen, sind viele Modelle mit einem Fadenabschneider ausgestattet. Die einfache Variante besteht aus einem Messer, das seitlich an der Nähmaschine in einem kleinen Schlitz verborgen ist. Mit einer einfachen Handbewegung führen Sie die Fäden durch den Schlitz und schneiden sie damit ab. Da das Messer nicht frei liegt, besteht keinerlei Verletzungsrisiko. Hochwertigere Nähmaschinen sind mitunter mit einem automatischen Fadenabschneider ausgestattet.

Die beste NähmaschineDisplay

Bei einer Computer-Nähmaschine sehen Sie Ihre gewählten Einstellungen in einem LCD-Display. Einige Modelle verfügen über einen Nähberater, der Ihnen im Display die jeweils optimale Stichlänge und Stichbreite sowie den geeigneten Nähfuß vorschlägt.

Einstellungsmöglichkeiten

Zu weiteren möglichen Einstellungen gehören:

  • Stichlänge
  • Stichbreite
  • Nadelposition beim Nähstopp oben oder unten
  • Nadelposition beim Nähen mittig, links oder rechts

Diese Ausstattung sollte eine Nähmaschine für Anfänger und Gelegenheitsnäher haben

Wenn Sie Ihre Nähmaschine nur gelegentlich nutzen oder als Anfänger dem Hobby Nähen beginnen möchten, ist ein einfaches Gerät mit nicht allzu umfangreichen Funktionen der Regel ausreichend. Die folgenden Ausstattungsmerkmale sollte die Nähmaschine jedoch in jedem Fall mitbringen:

  • Nutzstiche wie Geradstich und Zickzackstich
  • Elastikstich
  • Freiarm
  • Fußpedal
  • Rückwärtsnähtaste
  • Einstellungsmöglichkeiten für die Stichlänge und Stichbreite
Nähen auch mit Handicap: Haben Sie ein körperliches Handicap, das es Ihnen nicht erlaubt, das Fußpedal zu betätigen, müssen Sie deshalb nicht auf das Nähen verzichten. Entscheiden Sie sich in diesem Fall einfach für eine Nähmaschine mit einer Start- und Stopptaste, die Sie ganz ohne Fußpedal betätigen können.

Diese zusätzliche Ausstattung sollte eine Nähmaschine für Fortgeschrittene und Vielnäher haben

Nutzen Sie Ihre Nähmaschine oft, sollten Sie nicht auf eine größere Auswahl an Stichen und Nähprogrammen sowie auf mehr Komfort beim Nähen verzichten. Computer-Nähmaschinen machen das Nähen oft komfortabler und einfacher und bieten vor allem mit den folgenden Ausstattungsmerkmalen praktische Funktionen für Ihre Nähprojekte:

  • Einstellungsmöglichkeiten der Nadel beim Nähstopp
  • Einstellungsmöglichkeiten der Nadel beim Nähen
  • Fadenabschneider
Welche zusätzliche Ausstattung? Je nachdem, welche Näharbeiten Sie bevorzugt durchführen, sollten Sie als erfahrener Vielnäher die weiteren Ausstattungsmerkmale Ihrer Nähmaschine wählen. So ist ein versenkbarer Transporteur beispielsweise unverzichtbar, wenn Sie quilten oder applizieren möchten.

Ob Sie sich für eine mechanische oder eine Computer-Nähmaschine entscheiden, ist nicht so sehr eine Frage der Näherfahrung. Viele erfahrene Hobbynäher schwören auf ein hochwertiges mechanisches Modell, während auch Anfänger oft mit einer nicht zu komplizierten Computer-Nähmaschine gut zurechtkommen. Bei dieser Entscheidung geht es also vor allem um persönliche Vorlieben und die bevorzugten Nähprojekte.

Stehen Sie beispielsweise mit Technik und Computern eher auf dem Kriegsfuß, sind Sie trotz großer Erfahrung vielleicht mit einer mechanischen Nähmaschine besser bedient. Auch wenn Sie vorwiegend feste und dicke Stoffe verarbeiten möchten, ist eine robuste mechanische Maschine oftmals besser geeignet als eins empfindliches elektronisches Gerät. Legen Sie hingegen Wert auf viel Komfort beim Nähen, ist Ihnen eine sehr umfangreiche Auswahl an Stichen und Nähprogrammen wichtig und möchten Sie besonders leise arbeiten, ist eine Computer-Nähmaschine oftmals die bessere Wahl.

FragezeichenFAQ – Fragen und Antworten rund um die Nähmaschine

Wie viele Stichprogramme benötigt eine Nähmaschine?

Die Anzahl der benötigten Stichprogramme richtet sich vor allem nach dem Verwendungszweck der Nähmaschine.

  • Für alle einfachen Näharbeiten sind der Geradstich und der Zickzackstich ausreichend.
  • Möchten Sie vorwiegend Kleidung nähen, benötigen Sie einen elastischen Stich, damit die Nähte unter Belastung nicht ausreißen.
  • Ein Overlock- oder Coverlockstich erleichtern das Nähen von Kleidung, da sie in einem Arbeitsschritt nähen und versäubern.
  • Für Säumarbeiten eignen sich ein Blindstich oder ein Muschelsaumstich.
  • Verschiedene Dekostiche können Sie zum Verzieren und individualisieren Ihrer Näharbeiten einsetzen.
  • Für das Quilten und Patchworken bieten einige Nähmaschinen spezielle Stiche an.

Welche Nähmaschine ist für welchen Stoff geeignet?

Prinzipiell sind alle Nähmaschinen für das Vernähen herkömmlicher Stoffe wie Jersey oder Baumwolle geeignet. Bei besonders dicken Stoffen wie Canvas oder Jeans sowie bei Kunstleder und Leder tun sich jedoch vor allem bei mehreren Lagen einige Geräte schwer. Helfen kann hier unter anderem ein Obertransportfuß. Möchten Sie bevorzugt dicke und schwere Stoffe in mehreren Lagen vernähen, sollten Sie sich für eine Nähmaschine entscheiden, die explizit für diese Arbeiten geeignet ist.

Warum benötige ich unterschiedliche Nähmaschinennadeln?

Zum Nähen unterschiedlicher Materialien sind unterschiedliche Nadeln notwendig. Sie unterscheiden sich vor allem in ihrer Dicke und in der Art der Spitze:

  • Universalnadeln: Damit nähen Sie alle Natur- und Synthetikstoffe wie Baumwolle, Leinen, Popeline, Kunstseide, Chiffon sowie Tischwäsche und Mantelstoffe.
  • Jeansnadeln: Diese haben einen verstärkten Schaft und eine schlanke Spitze. Sie sind geeignet für festere Gewebe wie Jeans, Segeltuch, Plastikfolie, Wachstuch, Kunstleder oder Cord.
  • Super-Stretchnadeln: Mit ihnen nähen Sie elastische Materialien wie Fleece oder elastische Maschenware sowie Lycra. Stretch- oder Super-Stretchnadeln haben eine Kugelspitze.
  • Jerseynadeln: Sie sind mit einer abgerundeten Spitze ausgestattet und eignen sich für Strick- und Wirkwaren wie Baumwollstrickstoff.
Was ist der Unterschied zwischen Jerseynadeln und Stretchnadeln? Die Verwendungszwecke der beiden Nadelarten überschneiden sich in der Praxis. Viele elastische Stoffe und Strickstoffe können Sie mit beiden Nadeln nähen.
  • Ledernadeln: Diese haben eine sehr scharfe Dreikant-Spitze. Sie werden zum Nähen von Leder, Kunstleder und ähnlichen dicken, härteren Materialien verwendet.
  • Mikrotexnadeln: Mit ihrer sehr spitzen und schlanken Nadelspitze eignen sie sich für sehr feine Stoffe wie Seide, Nylon, Polyester oder Taft.

Neben diesen Nähmaschinennadeln gibt es noch spezielle Nadeln zum Sticken, zum Quilting oder für Topstitcharbeiten mit Effektgarnen. Die unterschiedlichen Nadeln gibt es außerdem in verschiedenen Stärken. Je feiner das Gewebe ist, das Sie vernähen wollen, desto geringer sollte die Nadelstärke sein.

Welche Garne sind zum Nähen geeignet?

Das richtige Garn spielt eine sehr große Rolle beim Nähen. Probleme mit der Nähmaschine wie unsaubere Nahtbilder, ein reißender Oberfaden, das Auslassen von Stichen oder eine Schlaufenbildung an der Nahtunterseite sind oft das Resultat eines falschen Nähgarns. Wichtig bei der Auswahl des richtigen Nähgarns sind die Qualität, die Art und die Stärke des Garns. Achten Sie immer auf qualitativ hochwertiges Garn und vermeiden Sie Garnsortimente, die zu einem Schleuderpreis angeboten werden.

Bei der Art der Garne haben Sie die Wahl zwischen Polyestergarnen und Baumwollgarnen. Polyestergarn wird auch als Allesnäher bezeichnet und ist für alle Nähprojekte geeignet. Baumwollgarn eignet sich am besten für das Vernähen von unelastischen Stoffen wie Leinen oder Baumwolle. Passen Sie die Stärke des Garns an die Stärke des Stoffs an. Je dünner der Stoff ist, desto dünner sollte das verwendete Nähgarn sein.

Welche unterschiedlichen Nähfüße gibt es?

Die Auswahl an Nähfüßen für die Nähmaschine ist sehr groß und vor allem für Einsteiger mitunter sehr verwirrend. Doch keine Panik, mit einer kleinen Auswahl der wichtigsten Nähfüße können Sie alle Näharbeiten durchführen. Die wichtigsten Nähfüße sind:

  1. Universalnähfuß
    Der Universalnähfuß ist im Lieferumfang der Nähmaschine enthalten. Mit ihm nähen Sie Geradstiche, Zickzackstiche und Elastikstiche und er ist geeignet, um fast alle Näharbeiten auszuführen.
  2. Reißverschlussfuß
    Ein Reißverschlussfuß ist ebenfalls in der Regel im Lieferumfang der Nähmaschine enthalten. Wie der Name schon sagt, ist er für das Einnähen von Reißverschlüssen geeignet, denn Sie können mit ihm besonders nah an einer Kante entlang nähen. Dadurch eignet er sich auch gut für andere knappkantige Abstepparbeiten.
  3. Knopflochfuß
    Auch der Knopflochfuß gehört zur Grundausstattung und ist meist im Zubehör enthalten. Ihn benötigen Sie, um mit dem entsprechenden Nähprogramm ein Knopfloch zu nähen.
  4. Stopffuß
    Der Stopffuß ist gehört meistens nicht zum Lieferumfang. Er zählt trotzdem zu den praktischsten Nähmaschinenfüßen und ist sehr vielseitig verwendbar. Mit dem Stopffuß können Sie nicht nur Löcher ausbessern, sondern er wird auch für kreative Nähtechniken wie das Nähmalen oder das Freihandquilten verwendet.
  5. Applikationsfuß
    Der Applikationsfuß ähnelt dem Universalnähfuß, doch er besteht aus transparentem Kunststoff. Dadurch haben Sie beim Applizieren immer freie Sicht auf die Naht.

Neben diesen Nähfüßen, die zur Standardausrüstung gehören sollten, gibt es noch eine sehr große Anzahl an weiteren Nähfüßen, die für spezielle Nähtechniken verwendet werden. Dazu gehören

  • Overlockfuß
  • Biesenfuß
  • Kräuselfuß
  • Blindstichfuß
  • Kordelfuß
  • Knopfannähfuß
  • Patchworkfuß

Ein Nähmaschinenfuss, der besondere Erwähnung finden soll, ist Obertransportfuß. Er eignet sich vor allem für das Vernähen von Jersey oder Sweat-Stoffen und ist daher beim Nähen von Kleidung nahezu unverzichtbar. Der Obertransportfuß bewirkt, dass der Stoff nicht nur von unten durch den Transporteur bewegt wird, sondern auch von oben mitgeschoben wird. So kann sich beim Nähen elastischer Stoffe nichts verschieben und die Nähte werden sauberer und akkurater.

Worauf achten beim Kauf von Nähfüßen? Der Nähfuß muss immer für Ihre Nähmaschine geeignet sein. Viele Hersteller bieten spezielle Nähfüße für ihre Nähmaschinen-Modelle an.

Nähmaschine bestellenWelche unterschiedlichen Greifersysteme gibt es?

Der Greifer ist ein sehr wichtiger Bestandteil einer Nähmaschine, denn er sorgt dafür, dass sich aus Ober- und Unterfaden eine Naht bildet. Fast alle mechanischen Haushaltsnähmaschinen sind mit einem CB-Greifer ausgestattet. CB-Greifer bringen einige Vorteile mit sich:

  • Robust
  • Einfach zu reinigen
  • Günstig

Doch die CB-Greifer haben auch Nachteile. So kommt es vor allem bei dünnen Stoffen vor, dass die Maschine den Stoff frisst. Für das Nähen von dickeren Stoffen wie Jeans oder Leder sind deshalb Spezialnadeln notwendig und es kann vorkommen, dass der Greifer klemmt.

Computer-Nähmaschinen sind oft mit einem horizontalen Greifer ausgestattet. Er wird auch als Umlaufgreifer bezeichnet und er ist weniger anfällig für verhedderte Fäden oder Stofffressen als der CB-Greifer. Er ist allerdings nicht so robust und langlebig, da er aus Kunststoff besteht. In Industrienähmaschinen wird ein Greifer mit Doppelumlauf verwendet. Er ist extrem langlebig und robust, dazu sehr leise und er näht alle Stoffe ohne Spezialnadeln. Er ist allerdings sehr teuer in der Herstellung und wird daher in Haushaltsnähmaschinen nicht verbaut.

Ist eine Nähmaschine für Kinder geeignet?

Der Handel bietet spezielle Nähmaschinen für Kinder an, doch sie sind oft eher Spielzeug als Nähmaschine und daher nur für kleine Kinder geeignet. Für ältere Kinder, die ernsthaftes Interesse am Nähen zeigen, eignet sich eine einfache und günstige Einsteiger-Nähmaschine besser – wie weiter oben im entsprechenden Abschnitt ausführlich erläutert.

Wo kann ich eine Nähmaschine kaufen?

Nähmaschinen können Sie im stationären Handel vor Ort oder im Internet kaufen. Spezielle Fachgeschäfte bieten eine große Auswahl an der Nähmaschinen und Sie haben die Möglichkeit, auf verschiedenen Maschinen Probe zu nähen. Haben Sie ein solches Fachgeschäft nicht in Ihrer Nähe, finden Sie im Internet eine sehr große Auswahl an Modellen. Dort können Sie die einzelnen Geräte vergleichen und sich ein passendes entscheiden. Der Versand erfolgt in der Regel per Post direkt zu Ihnen nach Hause.

Welche Unternehmen stellen Nähmaschinen her?

  • Singer: Das amerikanische Unternehmen verkauft bereits seit 1851 Nähmaschinen und ist auch heute noch einer der führenden Anbieter in dem Bereich.
  • Brother: Der japanische Hersteller Brother gehört mittlerweile zu den bekanntesten Herstellern von Nähmaschinen.
  • W6 Wertarbeit: W6 Wertarbeit ist ein deutsches Unternehmen mit Sitz im niedersächsischen Hameln. Das Unternehmen vertreibt Nähmaschinen, die nach deutschen Qualitätsnormen entwickelt und hergestellt werden.
  • Janome: Janome ist ebenfalls ein japanischer Nähmaschinen-Hersteller und gehört zu den Weltmarktführern.
  • Pfaff: Das deutsche Unternehmen Pfaff wurde im Jahre 1862 in Kaiserslautern gegründet und verkauft seitdem erfolgreich hochwertige Nähmaschinen.
  • Bernina: Bernina ist ein Schweizer Unternehmen, das hochwertige Nähmaschinen herstellt.
  • Toyota: Toyota stellt seit Mitte der 1940er Jahre erfolgreich Nähmaschinen her.

Was kostet eine Nähmaschine?

Die Preise für Nähmaschinen sind sehr unterschiedlich. Eine einfache mechanische Nähmaschine für Anfänger und Einsteiger bekommen Sie bereits für einen hohen zweistelligen Betrag. Für eine hochwertige Computer-Nähmaschine müssen Sie hingegen mehrere 100 Euro einkalkulieren. Einfache Computer-Nähmaschinen bekommen Sie bereits für einen niedrigen dreistelligen Betrag.

Gibt es Alternativen zur Nähmaschine?

Die einfachste und günstigste Alternative zur Nähmaschine ist das Nähen mit der Hand. Für kleine Nähte ist es sicherlich geeignet, doch große Nähprojekte sind sehr zeitaufwendig.

HighlightTipps und Tricks beim Nähen für Anfänger und Fortgeschrittene

Das Einfädeln

Das Nähen beginnt mit dem Einfädeln der Nähmaschine. Dabei müssen Sie zunächst den Oberfaden in einer vorgegebenen Reihenfolge von der Garnspule zum Nadelöhr führen. Nähmaschinen für Anfänger und Einsteiger sind oft mit einer aufgedruckten Anleitung versehen, die es Ihnen sehr leicht macht, den Faden richtig zu führen. Den Unterfaden, der sich auf einer Spule befindet, setzen Sie in den Greifer ein. Anschließend senken Sie die Nadel ab und holen mit dem Oberfaden den Unterfaden hoch.

Haben Sie Probleme beim Einfädeln? Im Internet finden Sie zahlreiche bebilderte Anleitungen oder Video-Tutorials zu Nähmaschinen. Auch die Hersteller bieten mitunter Einführungsvideos an, in denen neben den unterschiedlichen Funktionen auch das Einfädeln gezeigt wird.

Die Einstellungen

Nähmaschine Test und VergleichHaben Sie die Nähmaschine eingefädelt, müssen Sie unter Umständen noch bestimmte Einstellungen vornehmen. Die wichtigste dieser Einstellungen ist die Fadenspannung. Eine fehlerhafte Fadenspannung führt zu einem unsauberen Stichbild und zu einer zu lockeren oder zu festen Naht.

Die Fadenspannung stellen Sie bei den meisten Nähmaschinen über ein Drehrad mit Werten zwischen 1 und 5 ein. Die optimale Fadenspannung liegt in der Regel zwischen 3 und 5. Bei manchen Garnen und Materialien können jedoch Anpassungen notwendig werden. So gehen Sie beim Einstellen der passenden Fadenspannung vor:

  • Nähen Sie zunächst eine Testnaht. Ist die Naht weder zu locker noch zu fest, müssen Sie nichts an der Fadenspannung verändern.
  • Erscheint Ihnen die Naht zu fest und zieht sich der Stoff zusammen, verringern Sie die Fadenspannung. Gehen Sie dabei in kleinen Schritten vor und nähen Sie immer wieder eine Testnaht.
  • Erscheint Ihnen die Fadenspannung zu locker und bildet der Faden Schlaufen, erhöhen Sie die Fadenspannung langsam und nähen Sie auch hier wieder Testnähte.
  • Die korrekte Fadenspannung finden Sie nur durch Ausprobieren heraus. Tasten Sie sich daher langsam an den korrekten Wert heran.
Wichtig! Achten Sie beim Einstellen der Fadenspannung immer darauf, dass die Nadel auf der oberen Position steht. Ist die Nadel versenkt, können Sie die Fadenspannung nicht einstellen.

Wo kann ich das Nähen erlernen?
Das Internet bietet hervorragende Möglichkeiten, um das Nähen zu erlernen. Auf YouTube finden Sie zahlreiche Anleitungen, mit denen Sie einfache Nähprojekte umsetzen können. Einige Anbieter bieten auch Online-Kurse an, die Sie gegen eine Gebühr nach Ihrem eigenen Zeitplan abrufen können. Eine weitere Möglichkeit, das Nähen zu erlernen, sind Kurse in der örtlichen Volkshochschule. Auch Fachgeschäfte bieten mitunter Nähkurse und Seminare an.
In diesem Video sehen Sie, wie einfach es ist, mithilfe eines YouTube-Videos auch als Anfänger eine Patchworkdecke zu nähen:

Wo bekomme ich Schnittmuster?

Schnittmuster finden Sie ebenfalls in großer Zahl im Internet. Sie werden oft in Form von eBooks mit ausführlichen Anleitungen angeboten. Einige Schnittmuster erhalten Sie auch kostenlos als sogenannte Freebooks. Eine weitere Quelle insbesondere für Kleidung sind Fachzeitschriften. Diesen liegen Bögen mit Schnittmustern bei, die Sie nicht mehr selbst ausdrucken müssen.

Wie lese ich ein Schnittmuster?

Schnittmuster für Kleidung werden in der Regel gleich für mehrere Größen angeboten. Vor allem in Zeitschriften befinden sich oft außerdem mehrere Schnittmuster auf einem Bogen. Für Anfänger stellt sich so ein Schnittmusterbogen oft als ein absolut undurchschaubares und planloses Wirrwarr von verschiedenen Linien dar. Fachgeschäfte oder Volkshochschulen bieten mitunter Kurse an, in denen Sie das Lesen von Schnittmustern erlernen können und auch im Internet finden Sie solche Kurse.

Im Internet können Sie oftmals die Schnittmuster für verschiedene Größen separat herunterladen. Das hilft vor allem Anfängern, sich nicht durch mehrere Größen auf einmal kämpfen zu müssen.

Bitte merken!Problemlösungen

Nicht immer läuft beim Nähen alles glatt und manchmal streikt die Nähmaschine, obwohl beim letzten Nähen noch alles reibungslos funktioniert hat. Der Faden reißt, er bildet Schlaufen und Verknotungen an der Unterseite oder die Maschine frisst den Stoff oder lässt Stiche aus. Das ist frustrierend und nervtötend, doch die gute Nachricht ist, dass nur in den seltensten Fällen ein ernsthafter Defekt an der Nähmaschine vorliegt. Meist ist die Ursache für die Probleme sehr einfach und Sie können sie durch die folgenden Maßnahmen selbst beheben:

  • Wechseln Sie die Nadel
  • Stellen Sie sicher, dass die Nadel für den Stoff geeignet ist
  • Nutzen Sie ein anderes Garn
Garn ist nicht gleich Garn! Die Unterschiede zwischen einem qualitativ hochwertigen und einem minderwertigen Garn könnten nicht größer sein. Weiter oben haben wir zum Thema Garn alles wichtige beschrieben.

Treten Probleme auf, kann Ihnen folgendes Vorgehen helfen:

  • Fädeln Sie die Maschine neu ein
  • Verändern Sie die Fadenspannung
  • Maschine reinigen wie im Kapitel „Wartung und Pflege der Nähmaschine“ beschrieben
  • Mechanische Nähmaschine nach der Reinigung ölen
  • Beachten Sie, dass Sie eine Computer-Nähmaschine nicht ölen dürfen

In den meisten Fällen führen diese Schritte bereits zum Erfolg. Sollte die Nähmaschine danach immer noch streiken, ziehen Sie einen Fachmann zurate.

Zubehör für die Nähmaschine

Der Handel bietet sehr viel Zubehör für die Nähmaschine an. Nicht alles davon ist notwendig oder sinnvoll, doch es gibt eine Grundausstattung an Zubehörteilen, auf die Sie beim Nähen nicht verzichten sollten. Dazu gehören:

  • Gute Stoffschere
  • Sortiment hochwertiges Nähgarn in verschiedenen Farben
  • Sortiment an Nähnadeln
  • Spulen für den Unterfaden
  • Maßband
  • Stecknadeln oder Klammern
  • Nahtauftrenner
  • Markierungsstifte
Vorratshaltung: Garn und Nadeln gehören zu den Verbrauchsmaterialien beim Nähen. Sie sollten beides immer auf Vorrat zur Hand haben.

Darüber hinaus gibt es weiteres nützliches Zubehör, dass Ihnen das Nähen erleichtern kann oder für bestimmte Nähtechniken benötigt wird. Dazu gehören

  • Unterschiedliche Nähfüße
  • Lineale zum Patchworken
  • Sprühkleber oder spezielle doppelseitige Klebebänder zum Fixieren der Stoffe
  • Transporttasche
  • Erweiterungen für den Anschiebetisch
Tipp: Als Nähanfänger erleichtern Sie sich das Einnähen von Reißverschlüssen, wenn Sie ein für das Nähen geeignetes schmales doppelseitiges Klebeband verwenden, um den Reißverschluss vor dem Nähen zu fixieren. So kann nichts verrutschen und alle Stofflagen bleiben aufeinander.

AchtungWartung und Pflege der Nähmaschine

Damit Ihre Nähmaschine immer reibungslos funktioniert und lange hält, müssen Sie sie regelmäßig reinigen und pflegen. Fasern und Fusseln vom Stoff oder Fadenreste setzen sich in der Maschine ab und können dort viele Probleme verursachen. Wenn die Maschine auf einmal nicht mehr näht, dauernd der Faden reißt oder ein unsauberes Nahtbild entsteht, benötigt sie oft einfach nur eine gründliche Reinigung. Dazu gehen Sie wie folgt vor, wobei Sie in der Bedienungsanleitung eine genaue Anleitung finden, welche Teile Sie entfernen können:

  • Netzstecker ziehen Sie
  • Nähmaschinennadel entfernen
  • Entfernen aller anderen losen Teile wie Spulenkapsel, Unterfadenspule und Garnspule
  • Schrauben lösen und entfernen Sie der Stichplatte
  • Inneres der Nähmaschine mit einem Pinsel gründlich von Fasern, Fadenresten, Staub und anderen Verunreinigungen reinigen
  • Alle losen und erreichbaren Teile mit einem weichen, trockenen und fusselfreien Tuch abwischen
Im Lieferumgang: Schraubendreher und Pinsel und manchmal auch weiteres Wartungszubehör sind oftmals im Lieferumfang der Nähmaschine enthalten.

Eine Computer-Nähmaschine können Sie nach dieser Reinigung wieder zusammensetzen. Eine mechanische Nähmaschine müssen Sie zunächst ölen. Nutzen Sie dazu am besten ein Wattestäbchen, auf dass Sie ein oder zwei Tropfen Nähmaschinenöl geben. Ölen Sie damit die Greiferbahn von innen. Überschüssiges Öl wischen Sie mit einem weichen, trockenen Tuch ab. Nun können Sie auch das mechanische Gerät wieder zusammensetzen. Nutzen Sie die Gelegenheit, um die Nähmaschinennadel zu wechseln. Generell sollten Sie die Nadel nach jedem größeren Nähprojekt wechseln.

Reinigen Sie die Nähmaschine regelmäßig

Führen Sie eine gründliche Reinigung der Nähmaschine nach jedem größeren Nähprojekt durch. Auch wenn Sie die Nähmaschine längere Zeit nicht benutzt haben, sollten Sie sie vor der Nutzung gründlich reinigen. Verwenden Sie Ihre Nähmaschine sehr häufig, sollten Sie mindestens einmal im Monat gründlich reinigen.

Wartung und Inspektion

Bei hochwertigen Nähmaschinen ist es ratsam, alle 1 bis 2 Jahre eine Inspektion beim Fachmann durchführen zu lassen. Viele Händler bieten einen entsprechenden Service an und Sie können die Maschine zur Wartung und Inspektion einschicken. Auch Fachgeschäfte haben in der Regel einen Wartungsservice. Für günstige Einsteiger-Nähmaschinen lohnt sich eine Wartung und Inspektion eher nicht, denn die Kosten dafür liegen in etwa genauso hoch wie die Anschaffungskosten für eine neue einfache Nähmaschine.

Reparatur und Entsorgung der Nähmaschine

Ist die Nähmaschine kaputt, müssen Sie sie häufig zur Reparatur einschicken. Fachwerkstätten für Nähmaschinen, in denen Sie das Gerät direkt abgeben können, gibt es nur noch sehr vereinzelt. Hat die Nähmaschine endgültig den Geist aufgegeben, erkundigen Sie sich bei Ihrer Gemeinde, wie Sie das Gerät am besten entsorgen. Für die Entsorgung von Elektro- und Elektronikgeräten gelten regional unterschiedliche Vorschriften.

Darauf müssen Sie beim Kauf einer Nähmaschine achten

Nähmaschine kaufenBeim Kauf einer Nähmaschine kommt es vor allen Dingen darauf an, dass Sie die passende Nähmaschine für Ihre Zwecke kaufen.

Als Einsteiger oder wenn Sie die Nähmaschine nur sehr selten nutzen möchten, sind Sie meist mit einem preisgünstigen, einfachen Modell gut bedient. Dabei spielt es eine untergeordnete Rolle, ob Sie sich für eine mechanische Nähmaschine oder eine Computer-Nähmaschine entscheiden.

Beide Versionen gibt es in einsteigerfreundlichen Ausführungen, ohne dass Sie ein Vermögen dafür ausgeben müssen. Wichtig für Anfänger ist in der Regel eine einfach zu bedienende Nähmaschine, die Sie nicht mit unzähligen Funktionen und Einstellungsmöglichkeiten verwirrt und überfordert.

Wichtig fürs Einfädeln: Achten Sie als Anfänger oder Gelegenheitsnäher darauf, dass der korrekte Fadenlauf für das Einfädeln des Oberfadens auf der Maschine abgebildet ist. Durch diese einfache Hilfe ersparen Sie es sich, jedes Mal das korrekte Einfädeln nach schlagen zu müssen.

Als erfahrener Hobbynäher wissen Sie in der Regel genau, was Sie von Ihrer Nähmaschine erwarten. Überlegen Sie dennoch vor dem Kauf, wofür Sie die Nähmaschine vorrangig einsetzen möchten, und entscheiden Sie sich für ein Modell, das Ihre Anforderungen erfüllt. Beachten Sie außerdem die folgenden Kriterien:

  • Möchten Sie mit der Nähmaschine regelmäßig an Kursen und Seminaren oder Nähtreffen teilnehmen, achten Sie auf das Gewicht der Maschine. Auch ein stabiler Transportgriff und ein Transportkoffer erleichtern den Transport.
  • Leben Sie in einem hellhörigen Mehrfamilienhaus, achten Sie auf die Lautstärke der Nähmaschine. Computer-Nähmaschinen nähen oft leiser und rattern weniger als mechanische Nähmaschinen.
  • Möchten Sie überwiegend dicke und feste Stoffe oder viele Lagen Stoff nähen, achten Sie beim Kauf unbedingt darauf, dass die Nähmaschine dafür geeignet ist.

Wichtig!Nähmaschinen-Test der Stiftung Warentest

Einen eigenen Nähmaschinen-Test der Stiftung Warentest haben wir leider nicht gefunden. Im Jahr 2016 hat das Portal jedoch einen Test der französischen Zeitschrift Que choisir veröffentlicht. Die französischen Warentester haben 17 Nähmaschinen für Anfänger und Fortgeschrittene auf Herz und Nieren geprüft, die auch in Deutschland erhältlich sind. Die geprüften Modelle stammen unter anderem von bekannten Herstellern wie Brother, Singer, Bernina, Janome und Pfaff. Getestet wurden die Nähmaschinen auf Eigenschaften wie das Gewicht, die Robustheit und die Lautstärke beim Nähen. Auch praktische Funktionen wie die Knopflochautomatik, der Rückwärtsgang und das Versäubern von Kanten flossen in das Testurteil ein.

Auch die Stiftung Warentest rät in ihrer Meldung Anfängern und Einsteigern dazu, eine Maschine mit einfacher Bedienung zu wählen und dafür gegebenenfalls auf eine besonders vielfältige Ausstattung mit einer großen Zahl an Stichprogrammen zu verzichten. Die Meldung der Stiftung Warentest finden Sie hier und auch den Test des französischen Verbrauchermagazins können Sie online abrufen. Er ist allerdings in französischer Sprache verfasst und Sie müssen ihn kostenpflichtig freischalten.

Gibt es einen Nähmaschinen-Test von Öko Test?

Auch bei dem Magazin Öko Test haben wir uns nach einem Nähmaschinen-Test umgesehen – leider ohne Erfolg. Sollte sich das Magazin in der Zukunft mit dem Thema Nähmaschinen beschäftigen und einen entsprechenden Test veröffentlichen, werden wir Sie hier über alle Testergebnisse und Testsieger informieren.

Weiterführende interessante Links

Nähmaschninen Vergleich 2019: Finden Sie Ihre beste Nähmaschine

RangProduktMonat/JahrPreis 
1. Juki HZL-LB5100 Computer-Nähmaschine 07/2019 298,00€ Zum Angebot
2. Singer Talent 3323 Freiarm-Nähmaschine 06/2019 156,00€ Zum Angebot
3. Singer Mercury 8280 Nähmaschine 07/2019 106,26€ Zum Angebot
4. Brother j17s Nähmaschine 06/2019 99,00€ Zum Angebot
5. W6 WERTARBEIT N 1615 Nähmaschine 06/2019 219,00€ Zum Angebot
6. Brother Innov-is 27 Special Edition Nähmaschine 06/2019 399,00€ Zum Angebot
Unser Tipp:

Unser Tipp:

  • Juki HZL-LB5100 Computer-Nähmaschine