Gebrauchtwagen-Finanzierung mit Niedrig-Zins sichern

Nettodarlehensbetrag
Laufzeit
Verwendung
  • 500 - 100.000€ möglich
  • TÜV-geprüft und sicher
  • Schnelle Auszahlung
  • Transparent und kompetent

Gebrauchtwagen-Finanzierung – Jetzt Gebrauchtwagen-Kredite vergleichen und Niedrig-Zins auch ohne Anzahlung sichern

Themen

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
Bitte bewerten
Loading...

Die Autowirtschaft in Deutschland hatte es in den vergangenen Jahren wahrhaftig nicht leicht, dennoch ist die Lust der Deutschen nach neuen und gebrauchten Fahrzeugen ungebrochen. Das zeigen unter anderem aktuelle Statistiken des Kraftfahrt-Bundesamts, wonach die Verkaufszahlen für Neuwägen im Vergleich zum Quartal des Vorjahres teilweise um mehr als zehn Prozent gestiegen sind. Und auch Gebrauchtwagen stehen bei den deutschen Verbrauchern weiterhin hoch im Kurs. Online-Auto-Portale wie mobile.de – einer der Marktführer auf diesem Gebiet – verzeichnen seit mehreren Jahren stabile Besucherzahlen, was zeigt: Auch der Gebrauchtwagen-Markt wächst stetig an. Eine der häufigsten Fragen deutscher Verbraucher ist dabei die nach der passenden Gebrauchtwagen-Finanzierung.

Insbesondere bei Neuwagen ist es üblich, das Neufahrzeug mithilfe einer Autofinanzierung in gleichbleibenden Raten abzuzahlen. Nur selten nutzen Verbraucher ausschließlich Eigenkapital, um einen Neuwagen zu finanzieren. Einen Gebrauchtwagen bezahlen sie dagegen deutlich öfter aus eigenen Mitteln, dabei ist die Finanzierung von Gebrauchtwagen ebenso möglich wie die von Neuwagen und kann in vielen Fällen sehr sinnvoll sein. Die wesentlichen Gründe für die Nutzung eines Gebrauchtwagen-Kredits haben wir Ihnen in folgendem Ratgeber erklärt. Wir gehen außerdem darauf ein, welche Optionen Sie für die Finanzierung Ihres „Gebrauchten“ haben und beantworten alle weiteren wichtigen Fragen rund um das Thema Gebrauchtwagen-Finanzierung.

Alles rund um die Gebrauchtwagen-Finanzierung

  • Für die Gebrauchtwagen-Finanzierung stehen Ihnen im Wesentlichen drei verschiedene Optionen zur Verfügung: Die Barzahlung, der Gebrauchtwagen-Kredit oder die Drei-Wege-Finanzierung. Wir bringen Ihnen alle Optionen ausführlich im Ratgeber näher.
  • Die Aufnahme eines Gebrauchtwagen-Kredits ist oftmals günstiger als die Händlerfinanzierung, wenn auch nicht grundsätzlich. Warum das meist so ist, haben wir Ihnen in den folgenden Absätzen erklärt.
  • Wir empfehlen Ihnen bei der Aufnahme eines Gebrauchtwagen-Kredits unbedingt, mehrere Angebote untereinander zu vergleichen. Nur so sehen Sie, welche Bank Ihnen tatsächlich die besten Konditionen anbietet
  • Einen Kreditvergleich können Sie direkt mit unserem Online-Kreditrechner durchführen. Wie Sie diesen optimal nutzen, haben wir Ihnen im folgenden Ratgeber in einer schrittweisen Anleitung erklärt.
  • Lassen Sie sich nicht von Null-Prozent-Finanzierungen locken. Diese Angebote sind letztlich meist teurer als klassische Autokredite, da Sie nicht vom Barzahler-Rabatt profitieren. Mehr dazu finden Sie ebenfalls im Ratgeber.

Neuwagen- vs. Gebrauchtwagen-Finanzierung auf einen Blick

Vor jeder Autofinanzierung steht zunächst einmal die Wahl des passenden Autos. Die meisten Verbraucher stehen dabei vor der Frage: Hole ich mir einen Neuwagen vom Händler oder reicht auch ein Gebrauchtwagen über eines der zahlreichen Automobil-Portale im Internet aus? Diese Frage können Sie sich letztlich nur selbst beantworten. Wir können Ihnen bei der Entscheidungsfindung lediglich so gut wie möglich helfen.

Wann lohnt sich ein Gebrauchtwagen eher? Nutzen Sie das Auto etwa nur für kurze Strecken oder gar nur am Wochenende, würden wir Ihnen vermutlich eher zur Anschaffung eines Gebrauchten raten. Haben Sie dagegen lange Strecken zur Arbeit zu erledigen, kann sich der Kauf eine leistungsstarken Neuwagens langfristig durchaus lohnen.

Wir raten Ihnen nur unbedingt dazu, die Entscheidung mit einiger Voraussicht zu treffen, denn:

  • Bei einem Neuwagen gehen Sie davon aus, dass Sie in absehbarer Zeit kein Geld für größere Wartungen, Reparaturen oder Instandsetzungen in die Hand nehmen müssen. Dafür liegt der Preis für einen Neuwagen deutlich über dem eines typischen Gebrauchtwagens.
  • Bei einem Gebrauchtwagen müssen Sie je nach Typ, Alter und Kilometerstand des Gebrauchten durchaus damit rechnen, dass Sie in den nächsten Monaten ein paar Verschleißteile auswechseln müssen und womöglich gar kleinere oder größere Reparaturen anfallen. Diese Kosten müssen Sie im Vorhinein schon zum Kaufpreis dazurechnen, wenn Sie so wollen.

Einen abschließenden Tipp für alle Verbraucher können wir nur schwer geben, da die Entscheidung immer stark von der individuellen Situation und dem Budget abhängt. Entscheiden Sie sich letztlich aber für einen Gebrauchtwagen, haben Sie die Tür für eine Autofinanzierung damit noch lange nicht zugeworfen. Viele Banken bieten Gebrauchtwagen-Kredite zu günstigen Konditionen an, während Sie auch beim Händler auf Nachfrage ein Angebot für die Gebrauchtwagen-Finanzierung erhalten. Einen Überblick über die typischen Finanzierungsoptionen eines Gebrauchtwagens erhalten Sie im nächsten Absatz.

Welche Möglichkeiten der Gebrauchtwagen-Finanzierung gibt es?

Gebrauchtwagen FinanzierungGrundsätzlich haben Sie als Verbraucher drei Möglichkeiten, einen Gebrauchtwagen zu finanzieren – vier Optionen, wenn wir die Barzahlung mit dazuzählen. Bei der Barzahlung legen Sie das Geld aus Ihrem eigenen Ersparten bei Autohändler auf den Tisch, Sie haben keinerlei weitere Finanzierungskosten. Daher ist der Barkauf selbstverständlich die günstigste Finanzierungsvariante. Sie sollten daher immer zunächst einen Barkauf in Betracht ziehen, sofern Sie die notwendigen Mittel aufweisen können – gerade auch, weil Sie beim Händler mit einer Barzahlung einen Rabatt herausschlagen können. Dieser ist zwar nicht mehr so groß wie vor wenigen Jahren, aber noch immer ausreichend, um eine wesentliche Differenz zu erkennen.

Der einzige Nachteil beim reinen Barkauf eines Gebrauchten ist der einhergehende Liquiditätsverlust. Ihnen entsteht ein Zinsverlust für Ihr entnommenes Sparvermögen, welches Sie ansonsten zinsbringend anlegen könnten. Da die Möglichkeiten für eine wirklich zinsbringende Anlage in den letzten Jahren aber immer kleiner geworden sind, sollte die Barzahlung immer Ihre erste Priorität bleiben. Die meisten Verbraucher können die Geldmittel für den Autokauf aber nicht komplett aufbringen, sie benötigen daher eine Gebrauchtwagen-Finanzierung.

Hier können Sie zwischen klassischem Autokredit, Ballonfinanzierung und Drei-Wege-Finanzierung wählen. In den folgenden Absätzen erfahren Sie die Details zu den verschiedenen Finanzierungsoptionen:

Der Gebrauchtwagen-Kredit

Sie wollen Ihren Gebrauchtwagen am liebsten ganz ohne den Einsatz von Eigenkapital finanzieren? Dann entscheiden Sie sich am besten für einen Gebrauchtwagen-Kredit. Es handelt sich dabei um einen herkömmlichen Ratenkredit, der allerdings zweckgebunden ist. Das bedeutet, dass Sie das geliehene Geld nur für einen bestimmten, im Kreditvertrag festgelegten, Zweck verwenden dürfen. Einen klassischen Ratenkredit gibt es dagegen für die freie Verwendung. Sie leisten bei einem Gebrauchtwagen-Kredit keine Anzahlung und müssen auch keine hohe Schlussrate am Ende der Laufzeit begleichen.

Stattdessen zahlen Sie das Darlehen über die vereinbarte Laufzeit hinweg in gleichbleibenden, monatlichen Raten ab. Die Höhe dieser monatlichen Raten können Sie selbst mitbestimmen, indem Sie die Laufzeit und Kreditsumme passend wählen. Mehr dazu erfahren Sie weiter unten im Ratgeber. Ein Gebrauchtwagen-Kredit verspricht Ihnen eine hohe Planungssicherheit, da Sie bereits zu Beginn der Finanzierung wissen, welche Kosten wann auf Sie zukommen. Das sind die wesentlichen Vor- und Nachteile des Autokredits:

  • Hohe Planbarkeit durch feste Raten
  • Niedrigere Zinsen aufgrund der Zweckbindung
  • Gute Vergleichbarkeit der Angebote in einem Zinsvergleich
  • Die Bank ist rechtlich gesehen während der Laufzeit der Eigentümer des Autos.
  • Die monatliche Belastung kann je nach Laufzeit und Kreditsumme durchaus hoch sein.

Einen Gebrauchtwagen-Kredit bieten freie Banken und Händler gleichermaßen an. Eine Unterscheidung zwischen den beiden Finanzierungen ist aus mehreren Gründen wichtig:

  • Bei der Gebrauchtwagen-Finanzierung über einen Händler und dessen Autobank sind Sie oft an eine bestimmte Marke gebunden. Nehmen Sie den Kredit dagegen bei einer freien Bank auf, müssen Sie zwar den Autokauf aufgrund der Zweckbindung nachweisen, für welche Marke Sie sich dabei aber entscheiden, ist der Bank letztlich egal.
  • Händler und Autobanken bieten oft sogenannte Null-Prozent-Finanzierungen an, welche Sie bei unabhängigen Kreditinstituten nicht finden. Das liegt daran, dass beide Kreditgeber mit unterschiedlichen Interessen an die Kreditvergabe herangehen. Während die Bank Zinseinnahmen erzielen will, liegt das erste Interesse der Autobank darin, Autos zu verkaufen. Eine Null-Prozent-Finanzierung muss aber nicht zwingend das günstigste Angebot darstellen – ganz im Gegenteil ist sie oft teurer als ein Autokredit, bei dem Sie vom Barzahler-Rabatt profitieren.
  • Einen Barzahler-Rabatt erhalten Sie nur, wenn Sie das gekaufte Fahrzeug in einer Summe komplett bezahlen, was Sie nach der Aufnahme eines Gebrauchtwagen-Kredits können. Das heißt nicht, dass Sie den Lastwagen mit den 50-Euro-Scheinen vorfahren lassen müssen – es geht lediglich um den Unterschied zur Finanzierung, da Sie den Kaufpreis in der Regel überweisen.

Die Ballonfinanzierung

Schon gewusst?Die zweite Option ist die sogenannte Ballonfinanzierung, welche Ihren Namen aufgrund der hohen Schlussrate trägt, die Sie am Ende der Laufzeit des Darlehens begleichen müssen und welche mindestens die Hälfte der aufgenommenen Kreditsumme beträgt. Die Finanzierung bläht sich über die Laufzeit hinweg bildlich auf wie ein Ballon, daher der Name. In den meisten Fällen müssen Sie bei einer Ballonfinanzierung zudem eine Anzahlung leisten. Die monatlichen Raten einer solchen Gebrauchtwagen-Finanzierung sind vergleichsweise sehr niedrig, dafür tilgen Sie mit diesen Raten auch nur wenig bis gar nichts von der Kreditsumme, sondern zahlen nur die anfallenden Zinsen zurück.

Die Bank erhebt die Zinsen während der Laufzeit stets auf die hohe Schlussrate, weswegen Sie unter dem Strich immer mehr Zinsen zahlen als bei einem herkömmlichen Ratenkredit. Dennoch kann die Ballonfinanzierung in einigen Situationen durchaus sinnvoll sein, etwa unter den folgenden drei Umständen:

  • Sie wollen während der Kreditlaufzeit eine möglichst geringe monatliche Belastung haben.
  • Sie haben etwas Eigenkapital angespart, welche Sie unbedingt für eine Anzahlung einsetzen wollen.
  • Sie erwarten zum Ende der Laufzeit einen größeren Geldeingang, etwa aus einer auslaufenden Lebensversicherung oder Festgeldanlage. Dieses Geld können Sie dann für die Tilgung der hohen Schlussrate verwenden.
Niedrige Monatsrate oft Lockmittel: Treffen bei Ihnen alle drei Umstände zu, ist die Ballonfinanzierung sogar eine sehr gute Möglichkeit zur Finanzierung Ihres Gebrauchten. Lassen Sie sich nur nie alleine von den niedrigen Monatsraten einer solchen Finanzierung locken.

Das sind die wesentlichen Vor- und Nachteile einer Ballonfinanzierung:

  • Sie profitieren von einer geringen monatliche Belastung.
  • Die Schlussrate ist meist niedriger als der Restwert des Autos.
  • Sie tragen höhere Gesamtkosten, da die Bank die Zinsen stets auf die hohe Schlussrate erhebt.
  • Sie müssen am Ende der Laufzeit eine hohe Schlussrate begleichen.

Die Drei-Wege-Finanzierung

Bitte merken!Eine Drei-Wege-Finanzierung können Sie im Wesentlichen mit einer Ballonfinanzierung vergleichen. Sie weist aber eine Besonderheit auf: Am Ende der Kreditlaufzeit müssen Sie nicht zwingend die hohe Schlussrate begleichen, sondern haben als Kreditnehmer drei Optionen zur Verfügung – daher stammt auch der Name der Finanzierung:

  • Weg 1: Sie können die Schlussrate vollständig begleichen. Das Auto gehört Ihnen.
  • Weg 2: Sie können das Auto an den Händler zurückgeben und begleichen so die Restschuld.
  • Weg 3: Sie finanzieren die hohe Schlussrate mithilfe einer Anschlussfinanzierung.

Im Grunde haben Sie diese drei Optionen bei jeder Drei-Wege-Finanzierung, wobei die eingeräumte Option, das Auto am Ende der Laufzeit an den Händler zurückzugeben, vor allem von Autohändlern und deren Partnerbanken angeboten wird. Bei der Finanzierung über eine unabhängige Filial- oder Direktbank haben Sie dagegen die Möglichkeit, das Auto auf dem freien Markt zu verkaufen und mit den Erlösen die Schlussrate vollständig zu begleichen.

Probleme bei der Drei-Wege-Finanzierung entstehen vor allem dann, wenn Sie die hohe Schlussrate – die mindestens 50 Prozent der Kreditsumme ausmacht – nicht begleichen können und nachfinanzieren müssen. In diesem Fall müssen Sie nochmals ein Darlehen aufnehmen und dessen Zinsen bezahlen. Dennoch kann diese Gebrauchtwagen-Finanzierung gerade für Verbraucher eine gute Option sein, welche bei Abschluss des Kredits noch nicht sicher sind, welche Option Sie am Ende der Laufzeit wählen wollen und damit flexibel bleiben.

Das sind die wesentlichen Vor- und Nachteile einer Drei-Wege-Finanzierung:

  • Sie profitieren von niedrigen monatlichen Raten.
  • Hohe Flexibilität durch die drei Handlungsoptionen am Ende der Laufzeit.
  • Gute Planbarkeit, da Sie sich Ihre letzte Entscheidung lange überlegen können.
  • Sie tragen vergleichsweise hohe Gesamtkosten, höher als beim Ratenkredit.
  • Sie können den Barzahler-Rabatt nicht ausschöpfen.
  • Eine mögliche Anschlussfinanzierung kann richtig teurer werden und ist gerade bei Gebrauchtwagen schwierig, da das Auto schnell kaputtgehen kann.

Gebrauchtwagen leasen? Selten eine gute Alternative

Gebrauchtwagen Finanzierung ohne AnzahlungJe nachdem, welchen Statistiken Sie Glauben schenken wollen, liefen in jüngster Zeit nur zwischen ein und zwei Prozent aller Gebrauchtwagen-Finanzierungen über Leasingverträge. Ganz streng genommen können wir das Leasing auch nicht zu den klassischen Autofinanzierungen zählen, da der Leasinggeber über die komplette Laufzeit Eigentümer des Fahrzeugs bleibt. Sie kaufen das Auto also nicht, sondern mieten es nur. Als Leasingnehmer zahlen Sie quasi eine feste monatliche Gebühr für die Nutzung des Wagens. Oft haben Sie jedoch auch die Option, das Auto am Ende der Laufzeit zum Restwert zu übernehmen.

Gerade für Geschäftsleute kann das Leasing eine attraktive Lösung sein, da sie die Leasingraten steuerlich geltend machen können. Für Privatleute ist das Leasing dagegen im Vergleich zu den anderen Finanzierungsoptionen meist eher ungeeignet. Sie müssen zudem auf ein paar Aspekte achten: Sie gehen bei einem Gebrauchtwagen-Leasing etwa Verpflichtungen zur jährlichen Fahrleistung ein, dürfen also nur eine bestimmte Kilometeranzahl fahren. Zudem drohen Ihnen hohe Nachzahlungen, wenn das Auto am Ende der Laufzeit unter dem vereinbarten Restwert liegt, etwa durch Schäden wie Steinschlag, Unfälle, etc.

Es ist eher unüblich, als Privatperson einen Gebrauchtwagen zu leasen. Viele Deutschen nutzen das Leasing als Privatperson lediglich, um stets die neuesten Modelle als eine Art „Statussymbol“ zu fahren. Geschäftsleute nutzen das Leasing dagegen, um Steuervorteile zu erhalten und leasen dabei fast ausschließlich Neuwagen. Das sind die wesentlichen Vor- und Nachteile des Gebrauchtwagen-Leasings:

  • Steuervorteile für Geschäftsleute, welche die Leasingraten absetzen können.
  • Sie können das Fahrzeug am Ende der Leasing-Laufzeit einfach zurückgeben.
  • Sie sind zu keinem Zeitpunkt Eigentümer des Fahrzeugs: Sie mieten lediglich und kaufen nicht! Daher haben Sie am Ende der Laufzeit nichts Eigenes in der Hand.
  • Meist eignen sich eher Neuwagen als Leasingziel, Gebrauchtwagen-Leasing gibt es in der Praxis nur selten.
  • Sie haben feste Vorgaben bei der Fahrtleistung und müssen für Überschreitungen draufzahlen.
  • Sie müssen eventuell Nachzahlungen bei einer Wertminderung des Leasingautos am Ende der Laufzeit leisten.

Gebrauchtwagen-Kredit über die Hausbank: Die Vorteile überwiegen

Wollen Sie einen Gebrauchtwagen mit einem Kredit finanzieren, können Sie zwischen zwei Optionen wählen. Auf der einen Seite steht der Kredit über die eigene Hausbank oder eine Fremdbank nach einem Kreditvergleich zur Auswahl, auf der anderen Seite gibt es aber auch Autofinanzierungen über Autohändler und deren Partnerbanken.

Bitte merken!Entscheiden Sie sich dafür, über die eigene Hausbank oder eine nicht an den Hersteller gebundene Drittbank zu finanzieren, profitieren Sie von einigen Vorteilen, die wir Ihnen an dieser Stelle ausführlich aufzählen wollen:

  • Die Hausbank bzw. die Fremdbank finanziert alle Fahrzeuge zum gleichen Zinssatz, unabhängig davon, ob Sie einen VW, einen BMW oder ein anderes Fahrzeug finanzieren wollen. Bei herstellergebundenen Banken ist das anders, da diese den Kauf bestimmter, meist teurer Automodelle attraktiver machen wollen. Sie genießen bei der Hausbank also in diesem Sinne eine größere Flexibilität.
  • Als Verbraucher können Sie mit der kreditgebenden Bank eine passende Laufzeit vereinbaren. So können Sie abhängig von der zu finanzierenden Summe immer sicherstellen, dass die monatlichen Raten zu Ihrer individuellen finanziellen Situation passen.
  • Sie müssen für den Autokauf keine Anzahlung leisten, was gerade für Verbraucher mit wenigen finanziellen Mitteln von Vorteil ist. Als Kunde vereinbaren Sie die genaue Höhe des Kredits außerdem selbst mit der Bank.
  • Sie haben in der Vergangenheit bereits gute Erfahrungen mit einer kreditgebenden Bank gemacht? Sind diese positiven Krediterfahrungen beidseitig, erhöht sich die Zusage-Wahrscheinlichkeit der Bank signifikant.

Wichtig ist lediglich, dass Sie mit einem ausführlichen Kreditvergleich überprüfen, ob der Kredit von einer Hausbank oder Fremdbank auch tatsächlich günstiger ist als die Finanzierung über die Partnerbank eines Autohändlers – was meist, aber nicht immer, der Fall ist. Das erfordert den direkten Vergleich der Gesamtkosten beider Angebote. Hier müssen Sie alle Kostenfaktoren wie Kaufpreis, Zinsen und etwaige Bearbeitungsgebühren summieren und die Gesamtsumme anschließend miteinander vergleichen.

Sind Online-Angebote wirklich günstiger?

Beziehen Sie bitte immer auch Online-Angebote mit in Ihren Kreditvergleich ein, wie wir es beispielsweise in unserem Kreditrechner auf dieser Webseite auch zeigen. Tatsächlich weisen online angebotene Kredite oftmals günstigere Konditionen auf, da die Anbieter etwa kein Filialnetz unterhalten. Deswegen erhalten Sie bei den Direktbanken auch keine persönlichen Termine. Die Kommunikation läuft ausschließlich über Telefon und E-Mail ab. Der etwas geringere Service drückt die Kosten für den Kreditgeber, der diesen Vorteil zu Teilen an seine Kunden in Form günstigerer Konditionen weitergibt.

Viele Filialbanken bieten mittlerweile online spezielle Tarife an, welche sich inhaltlich stark von den stationären Angeboten unterscheiden, etwa bei der Flexibilität. Die Laufzeiten sind bei diesen Gebrauchtwagen-Finanzierungen fix vorgegeben, Sie können über die Rückzahlungsmodalitäten nicht verhandeln und können meist auch nicht jede gewünschte Kreditsumme aufnehmen. Dennoch sind diese Angebote letztlich günstiger als vergleichbare „Filial-Angebote“.

Die Händlerfinanzierung: Wenige Vorteile, zahlreiche Nachteile

0 Finanzierung GebrauchtwagenEine Händlerfinanzierung bietet Ihnen zwar durchaus einige Vorteile und kann durchaus eine legitime Finanzierungsoption sein, jedoch überwiegen im Vergleich zu einem zweckgebundenen Autokredit die Nachteile. Wollen Sie einen Gebrauchtwagen über einen Händler finanzieren, profitieren Sie vor allem davon, dass Sie Kredit und Fahrzeug quasi aus einer Hand erhalten. Die meisten Händler bieten aber allerdings herstellergebundene Fahrzeuge an. Dies hat den Vorteil, dass Sie für gewisse Modelle sehr günstige Konditionen anbieten können. Andere Banken können mit diesen Konditionen nicht mithalten. Bietet eine herstellergebundene Bank Ihnen also eine solches günstige Spezialofferte an, sollten Sie das Angebot nicht ausschlagen – das kommt aber eher selten vor.

Ansonsten überwiegen leider die Nachteile einer Händlerfinanzierung, welche wir Ihnen übersichtlich an dieser Stelle aufzeigen wollen:

  • Sie können günstig finanzierte Sondermodelle später unter Umständen nicht so gut verkaufen, da es sich letztlich um weniger gängige Fahrzeuge handelt, welche der Händler „loswerden“ will. Daher besteht die Gefahr, dass der verminderte Wiederkaufswert des Gebrauchten die ursprüngliche Einsparung am Kaufpreis aufzehrt oder gar übertrifft.
  • Bei herstellergebundenen Banken müssen Sie meist eine Anzahlung zwischen 20 und 30 Prozent des Kaufpreises tätigen. Die günstige Gebrauchtwagen-Finanzierung steht also nur für die restlichen 70 bis 80 Prozent des Kaufpreises zur Verfügung.
  • Als Verbraucher haben Sie es zudem nicht direkt mit einem Kreditsachbearbeiter zu tun, da Sie mit dem Autoverkäufer die Details der Finanzierung vereinbaren. Eine Detailfrage zur Finanzierung kann der Autohändler nicht umfassend beantworten, da er nicht umfassend ausgebildet ist.
  • Eines der größten Probleme ist aber die Festpreisvorgabe. Viele dieser günstigen Angebote und Null-Prozent-Finanzierungen von Händlern richten sich ausnahmslos nach der unverbindlichen Preisempfehlung. Sie können also nicht um den Kaufpreis feilschen und profitieren daher auch nicht vom Barzahler-Rabatt.
Null-Prozent-Finanzierungen genau beachten! Gerade Null-Prozent-Finanzierungen erscheinen auf den ersten Blick immer besser, als Sie letztlich tatsächlich sind. Lassen Sie sich nicht von solchen Lockangeboten blenden, sondern rechnen Sie genau durch, welche Option günstiger ist: Händlerfinanzierung oder Bankkredit.

So senken Sie die Kosten bei einem Gebrauchtwagen-Kredit

Jeder will immer einen möglichst günstigen Gebrauchtwagen-Kredit aufnehmen. Achten Sie daher darauf, dass Sie bereits bei der Beantragung das Darlehen als Autokredit kennzeichnen. Das können Sie, indem Sie in unserem Kreditrechner beim Verwendungszweck „Gebrauchtfahrzeug“ angeben. Denn mit dem Verwendungszweck erhalten Sie anschließend ausschließlich zweckgebundene Kredite angezeigt, bei welchen Sie günstigere Konditionen erhalten als bei frei verfügbaren Ratenkrediten. Doch neben dem Verwendungszweck spielen auch noch folgende Faktoren eine wichtige Rolle, wenn Sie die Kosten Ihrer Gebrauchtwagen-Finanzierung möglichst geringhalten wollen:

  • Bitte genau hinschauenAltlasten beseitigen für bessere Bonität: Ihr Konto ist derzeit im Minus? Sie haben noch eine Restschuld bei einem alten Ratenkredit? Versuchen Sie, diese finanziellen Probleme erst zu lösen, bevor Sie direkt eine neue Finanzierung aufnehmen. So versichern Sie sich nicht nur, dass Sie sich den neuen Kredit auch tatsächlich leisten können, sondern erreichen bei der Kreditvergabe auch eine bessere Bonität. Diese wiederum ist im Wesentlichen ausschlaggebend dafür, welche Konditionen Ihnen eine Bank anbietet. Denn je höher die Bank das Risiko mit Ihnen als Kunden einschätzt, desto mehr müssen Sie bezahlen. Überprüfen Sie daher unbedingt einmal im Jahr, ob alle Ihre Einträge bei der Schufa – der größten deutschen Wirtschaftsauskunftei – korrekt sind. Dazu haben Sie einmal jährlich das Recht.
  • Zweiten Antragsteller eintragen:Nach Möglichkeit sollten Sie den Antrag für eine Gebrauchtwagen-Finanzierung immer mit einem zweiten Antragssteller stellen. Dieser bürgt im Risikofall ebenfalls für den Kredit, was der Bank zusätzliche Sicherheiten bietet. Diese Sicherheiten führen zu einer besseren Bonität, was – wie wir oben bereits erwähnt haben – zu günstigeren Konditionen und damit geringeren Kosten führt. Insbesondere Ehepaare sollten die Option nutzen, Ihren Ehepartner als zweiten Kreditnehmer einzutragen, da Sie im Ernstfall sowieso für den Kredit des anderen bürgen. Achten Sie lediglich darauf, dass die Bonität des zweiten Antragsstellers der Ihren mindestens gleichwertig ist.
  • Mehrere Angebote einholen: Fragen Sie bitte nicht nur bei Ihrer Hausbank nach einer Gebrauchtwagen-Finanzierung an. Dort erhalten Sie zwar meist eine ausführliche Beratung, doch die Konditionen der Bank sind nur selten wirklich die günstigsten auf dem Kreditmarkt. Nutzen Sie stattdessen unseren Kreditvergleich oder einen anderen Angebotsvergleich im Internet, um sich eine optimale Marktübersicht zu verschaffen. Anschließend können Sie das günstigste Angebot entweder direkt online beantragen oder mit den günstigen Konditionen zur alten Bank gehen und versuchen, diese Konditionen auch dort zu erhalten. Das Beste daran ist: Der Gebrauchtwagen-Kreditvergleich kostet Sie online nur wenige Minuten, während Sie ihn ganz bequem von der heimischen Couch aus erledigen.
  • Passendes Fahrzeug auswählen/ Marktsituation kennen: Die Fahrzeugwahl ist beim Autokauf bei vielen Verbrauchern eine reine Bauchentscheidung. Wir können Ihnen dabei nur sagen: Die emotionalen Aspekte beim Autokauf können ziemlich teuer werden. Denn wer einen Gebrauchtwagen günstig finanzieren will, fängt am besten schon bei der Auswahl des Fahrzeuges an. Bei vielen Autos zahlen Sie als Kunde etwa nur den Markennamen, obwohl der neue BMW vielleicht gar nicht besser ist als der neue Skoda. Wem es gelingt, sich davon zu befreien, kann beim Autokauf eine Menge Geld sparen. Des Weiteren verhilft Wissen um die aktuelle Marktlage dazu, stets ein Auto mit einem guten Preis-Leistungs-Verhältnis zu finden.Daher können wir Ihnen nur dazu raten, sich einen umfassenden Überblick über die Marktsituation und die derzeitigen Preise zu verschaffen, bevor Sie eine Gebrauchtwagen-Finanzierung aufnehmen. In manchen deutschen Regionen herrscht derzeit etwa ein Überangebot an Gebrauchtwagen, was die Preise dementsprechend drückt. Dabei kann die Preisdifferenz zu einem Auto in einer anderen Region durchaus mehrere Tausend Euro betragen – je nach Modell und Alter selbstverständlich. Wissen Sie darüber Bescheid, können Sie viel Geld sparen.
  • Auf Restschuldversicherung verzichten: Viele Banken werden versuchen, Ihnen eine sogenannte Restschuldversicherung zusätzlich zur ursprünglichen Finanzierung zu verkaufen. Die Kosten dafür schlägt die Bank in der Regel auf die Kreditsumme drauf, sodass sich die monatlichen Raten des Darlehens erhöhen. Je nach Umfang dieser Versicherung kann sie bis zu 30 Prozent des gesamten Kaufpreises ausmachen, was die Finanzierung deutlich teurer macht. Wir können Ihnen von einer solchen Versicherung nur abraten, da sie in vielen Fällen lückenhaft ist und sich ganz allgemein nur bei sehr hohen Kreditsummen – etwa bei einer Baufinanzierung – als Absicherung lohnt.

Null-Prozent-Finanzierung beim Gebrauchtwagen: Was ist das?

Gebrauchtwagen KreditEine Null-Prozent-Finanzierung ist in ihrem Kern ein klassischer Ratenkredit. Die Besonderheit einer 0-Finanzierung, wie sie Händler selbst auch oft nennen, liegt darin, dass Sie keine Zinsen zahlen und damit ausschließlich der Kaufpreis des Fahrzeugs Gegenstand der Gebrauchtwagen-Finanzierung ist. So schmackhaft eine Null-Prozent-Finanzierung auf den ersten Blick jedoch auch erscheinen mag, so groß sind leider auch die Risiken und versteckten Kosten bei dieser Art von Finanzierung. Wir wollen Ihnen die wesentlichen Risiken an dieser Stelle näherbringen:

  1. Die Höhe des Kaufpreises: Die erste Frage, die sich Interessenten stellen müssen, ist: Ist der Kaufpreis überhaupt marktgerecht? Denn oftmals liegt dieser Preis im Vergleich zu anderen Angebotspreisen, welche nicht an eine Null-Prozent-Finanzierung gekoppelt sind, deutlich höher. Der höhere Kaufpreis negiert daher oft die ursprünglichen Zinsersparnisse der Finanzierung.
  2. Zusatzvereinbarungen im Vertrag: Viele Autohäuser inkludieren Zusatzvereinbarung wie Restschuldversicherungen oder Ratenschutzversicherungen in den Finanzierungsvertrag. Diese kosten allerdings zusätzliches Geld. Als Kunde sind Sie beim Autokauf nicht an den Abschluss solcher Versicherungen gebunden und können verlangen, dass der Händler diese aus dem Vertrag nimmt. Tut er es nicht, sehen Sie sich bitte nach einem alternativen Angebot um.
  3. Weitere Kosten im Vertrag: Viele Autohändler schreiben zudem weitere Bearbeitungsgebühren in den Vertrag mit ein, was absolut unzulässig ist. Laut Preisangabenverordnung müssen alle diese Gebühren bereits im Effektivzins enthalten sein. Das gilt übrigens auch für Vermittlungskosten! Sehen Sie also, dass der Händler diese Kosten extra ausweist, können Sie verlangen, diese streichen zu lassen, da der Gesetzgeber festgelegt hat, dass Händler diese Kosten überhaupt nicht in Rechnung stellen dürfen.
Achten Sie auf alle Details! Der wichtigste Punkt für Sie als Verbraucher ist allerdings, sicherzustellen, dass der vom Händler ausgewiesene Kaufpreis nicht zu hoch liegt. Nur, wenn das der Fall ist, kann eine Null-Prozent-Finanzierung für Sie von Vorteil sein! Stimmt der Kaufpreis, sollten Sie erst anschließend einen Blick in die Vertragsdetails werfen, um dort wie oben im Absatz erklärt weitere Vorteile zu erschließen.

Achten Sie auf diese Aspekte beim Gebrauchtwagen-Kredit

AchtungNun wissen in allen Details über die verschiedenen Möglichkeiten Bescheid, wie Sie Ihren „neuen“ Gebrauchten finanzieren können. Alle Finanzierungsarten – ausgenommen das Leasing – haben jedoch eine Sache gemeinsam: Sie machen Schulden, welche Sie anschließend ratenweise zurückzahlen müssen. Damit Sie stets die passende Ratenhöhe, Laufzeit und Kreditsumme wählen, empfehlen wir Ihnen die folgenden Absätze, welche sich mit den wichtigsten Aspekten beschäftigen, die Verbraucher bei einer Gebrauchtwagen-Finanzierung beachten sollten.

Ratenhöhe passend zu finanziellen Verhältnissen wählen

Es ist verlockend, die Ratenhöhen so hoch wie möglich zu wählen, um das Darlehen möglichst schnell abzahlen zu können. Bedenken Sie aber bitte: Ist die monatliche Belastung zu hoch, können Sie schnell in Zahlungsschwierigkeiten geraten. Wählen Sie die monatliche Rate allerdings zu gering, zahlen Sie über einen unnötig langen Zeitraum Zinsen. Es ist daher von großer Wichtigkeit, dass Sie immer eine passende Ratenhöhe bei der Gebrauchtwagen-Finanzierung auswählen.

Puffer bei den Ausgaben beachten! Die passende Ratenhöhe finden Sie heraus, indem Sie Ihr monatliches Budget berechnen. Dafür stellen Sie einfach alle festen monatlichen Einnahmen allen Ausgaben gegenüber. Rechnen Sie bitte immer einen kleinen Puffer für unerwartete Ausgaben mit ein.

Gebrauchtwagen-Finanzierung ohne Anzahlung bringen hohe Belastung

Eine weitere Möglichkeit, die monatliche Belastung zu senken, ist eine Anzahlung. Entscheiden Sie sich dagegen für eine Gebrauchtwagen-Finanzierung ohne Anzahlung, steigt auch die monatliche Belastung dementsprechend an – diesen Faktor müssen Sie unbedingt beachten! Alternativ können Sie sich, wie im nächsten Absatz erklärt, auch für eine kürzere Laufzeit entscheiden und sind dann schneller schuldenfrei. Ein geringerer Finanzierungsbedarf wirkt sich in vielen Fällen übrigens auch positiv auf den Effektivzinssatz aus.

Kurze Laufzeiten führen zu besserem Zinssatz

Die Laufzeit eines Gebrauchtwagen-Kredits sollten Sie im Optimalfall möglichst kurzhalten. Dadurch steigt zwar wie bereits erklärt die monatliche Rate in die Höhe, doch wenn Sie mit Ihrem monatlichen Budget damit umgehen können, profitieren Sie bei kürzeren Laufzeiten von besseren Zinssätzen. Das liegt daran vor allem, dass Kreditgeber bei einer kurzen Laufzeit ein geringeres Ausfallrisiko unterstellen. Eine kurze Laufzeit bedeutet zudem selbstverständlich auch, dass Sie als Kreditnehmer früher wieder schuldenfrei sind.

Eine genaue Erklärung, wie Sie Ihr monatliches Budget berechnen, finden Sie unserer schrittweisen Anleitung auf dem Weg zur optimalen Gebrauchtwagen-Finanzierung unter dem nächsten Überpunkt.

Negative SCHUFA führt zu teurerer Finanzierung

Weist Ihre eigene SCHUFA-Auskunft einen oder mehrere negative Einträge auf, bedeutet das noch nicht zwangsläufig das Aus für die Gebrauchtwagen-Finanzierung, auch wenn die Chancen auf eine Kreditbewilligung sinken. Doch selbst, wenn Sie das Darlehen noch erhalten, bewirken die negativen Einträge auf jeden Fall einen deutlichen Aufschlag bei den Zinsen. Damit lassen sich die kreditgebenden Banken das in ihren Augen erhöhte Zahlungsausfallrisiko bezahlen. Daher können wir eine Gebrauchtwagen-Finanzierung trotz negativer SCHUFA unter dem Strich nicht empfehlen.

Kreditrechner für Ihren Gebrauchtwagen: Nur wenige Schritte zum Wunschauto

Finanzierung GebrauchtwagenHaben Sie sich dafür entschieden, einen klassischen Autokredit für die Finanzierung Ihres Gebrauchten aufzunehmen, können wir Ihnen noch in einem weiteren Punkt helfen: Der Suche nach dem optimalen Kredit für Ihre Bedürfnisse. Nutzen Sie für diese Suche einfach unseren praktischen Gebrauchtwagen-Rechner, der zahlreiche Angebote von verschiedenen Banken vergleicht und so stets das beste Angebot für Sie ermittelt. Und das Beste: Haben Sie ein passendes Angebot gefunden, können Sie dieses direkt online beantragen.

Ihr großer Vorteil dabei ist: Der Online-Kreditvergleich ist 24 Stunden an 7 Tagen in der Woche verfügbar – auch an Feiertagen und am Wochenende. Anstatt also nach der Arbeit noch schnell in die Filiale Ihrer Hausbank zu eilen, stellen Sie Ihren Kreditantrag von der heimischen Couch am Samstagnachmittag. Wie Sie bei der Online-Beantragung Schritt für Schritt vorgehen, haben wir Ihnen in der folgenden Aufzählung detailliert erklärt.

Schritt 1: Kreditbedarf und Monatsbudget ermitteln

Bevor Sie sich allerdings auf den Kreditrechner stürzen, müssen Sie zunächst den genauen Kreditbedarf berechnen, den Sie für die Finanzierung des Gebrauchtwagens benötigen. Das geht einfach, indem Sie den Kaufpreis des Autos nehmen und von diesem alle Rabatte plus Ihr Eigenkapital abziehen. Haben Sie etwa 1.000 Euro auf der hohen Kante und wollen sich einen Gebrauchten für 15.000 Euro anschaffen, beträgt Ihr Kreditbedarf 14.000 Euro. Rechnen wir nun noch mit einem Verhandlungsrabatt von weiteren 1.500 Euro, müssen Sie also die restlichen 12.500 Euro mit einem Autokredit finanzieren. Das ist Ihr genauer Kreditbedarf.

Anschließend gilt es zu berechnen, welche Summe Sie vom gesamten Kreditbedarf monatlich zurückzahlen können. Oder anders ausgedrückt: Wie hoch ist Ihr monatliches Budget nach allen Ausgaben wie Miete, Unterhalt, etc.? Um das herauszufinden, stellen Sie eine einfache Haushaltsrechnung auf. Nehmen Sie dafür ein Blatt Papier und einen Stift zur Hand und teilen Sie das Blatt in zwei Hälften. Auf die linke Seite schreiben Sie nun alle festen Einnahmen, die Sie in jedem Monat haben. Zu den typischen Einnahmen der deutschen Verbraucher zählen unter anderem:

  • Gehalt, Lohn, Einkommen
  • Soziale Zuschüsse wie BAföG, Kindergeld, etc.
  • Einnahmen aus Vermietung und Verpachtung
  • Unterhaltszahlungen
  • und viele weitere …

Summieren Sie alle Einnahmen. Anschließend notieren Sie sich auf der rechten Seite des Papiers bitte alle festen Ausgaben, die Sie Monat für Monat haben. Zu den typischen Ausgaben deutscher Verbraucher zählen:

  • Miete
  • Nebenkosten wie Strom, Gas oder Wasser
  • Lebenshaltungskosten wie Kleidung, Essen, etc.
  • Kosten für Mobilität wie Autokosten, Bahnkosten, etc.
  • Telefon, Internet, GEZ-Gebühren
  • Versicherungen
  • Unterhaltszahlungen
  • und viele weitere …

Summieren Sie nun alle Ausgaben. Ziehen Sie anschließend alle Ausgaben von den Einnahmen ab und Sie erhalten den Geldbetrag, der Ihnen monatlich für die Tilgung einer Gebrauchtwagen-Finanzierung zur Verfügung steht. Rechnen Sie auch bitte immer einen kleinen Puffer mit ein, damit Sie unerwartete Ausgaben – die in den meisten Fällen irgendwann auftreten – ohne finanzielle Schwierigkeiten decken können.

Schritt 2: Gebrauchtwagen-Rechner nutzen

Erst wenn Sie den ersten Schritt erledigt haben, sollten Sie sich dem Gebrauchtwagen-Rechner, der oben auf unserer Webseite verankert ist, zuwenden. Wie Sie auf den ersten Blick bereits sehen, müssen Sie erst einige Angaben tätigen, bevor der Rechner passende Angebote für Ihre individuelle Situation anbietet. Geben Sie also im zweiten Schritt bitte die gewünschte Kreditsumme, Laufzeit und den passenden Verwendungszweck – in diesem Fall die Finanzierung eines Gebrauchtwagens – in den Rechner ein. Anschließend können Sie auf den Button „Kredit berechnen“ klicken. Der Rechner leitet Sie nun automatisch auf die Angebotsseite weiter.

Wie kann ich die geeignete Monatsrate beim Gebrauchtwagen-Rechner finden? Bitte bedenken Sie, dass sich die Monatsrate aus der gewählten Laufzeit und Kreditsumme ergibt. Jede Nutzung unseres Kreditrechners ist absolut kostenlos, unverbindlich und SCHUFA-neutral, daher können Sie gerne ein wenig mit Kreditsumme und Laufzeit „herumprobieren“, bis Sie die passende Monatsrate gefunden haben, welche Sie im ersten Schritt berechnet haben.

Schritt 3: Verschiedene Angebote vergleichen

Nun sehen Sie auf einen Blick, welche Bank Ihnen das Angebot mit den besten Konditionen anbietet – dieses steht in der Liste nämlich immer ganz oben. Doch Sie müssen sich selbstverständlich nicht zwingend für dieses Angebot entscheiden. Werfen Sie stattdessen einen Blick auf alle Angebote, sehen Sie in die Tarifdetails und lassen Sie sich dabei gerne so viel Zeit, wie Sie wollen. Denn lieber investieren Sie an dieser Stelle ein paar Minuten mehr, bevor Sie später monatelang auf einem überteuerten Gebrauchtwagen-Kredit sitzen.

Schlussendlich müssen Sie sich aber für ein Angebot entscheiden. Haben Sie Ihren Wunschanbieter gefunden? Perfekt. Dann können Sie im vierten Schritt nun den Kreditantrag stellen und Ihre Identität gegenüber der kreditgebenden Bank bestätigen. Damit haben Sie Schritt 3 auch schon wieder hinter sich gebracht.

Schritt 4: Kreditantrag stellen und Identität bestätigen

VariantenUm eine unverbindliche Anfrage der Kreditkonditionen zu stellen, klicken Sie einfach auf Ihr persönliches Wunschangebot in der Übersicht. Füllen Sie das folgende Antragsformular bitte vollständig und wahrheitsgemäß aus, wobei Sie Angaben zu Ihrer Person sowie Ihrer finanziellen Situation und Ihrer Arbeitssituation machen müssen. Der Rechner übermittelt die Daten über eine sichere SSL-Verbindung an den Anbieter. Es handelt sich dabei ausdrücklich um eine „Anfrage Kreditkonditionen“, die sich von einer tatsächlichen Kreditanfrage insofern unterscheidet, als sie keinen Einfluss auf Ihren Bonitäts-Score hat und noch komplett unverbindlich ist.

Anschließend prüft die Bank Ihren Antrag und meldet sich unverzüglich bei Ihnen mit einer Zusage oder Absage. Erhalten Sie eine vorläufige Zusage, schickt die Bank Ihnen meist ein individuelles Angebot mit, welches Ihre persönlichen Konditionen enthält. Sind Sie mit diesen Konditionen einverstanden, können Sie den Vertrag unterschreiben und an die Bank zurückschicken. Bei vielen Direktbanken läuft der ganze Prozess mittlerweile komplett online ab, was Ihnen wertvolle Zeit spart. Natürlich können Sie aber auch den klassischen Postweg wählen.

Erst wenn Sie diesen Kreditvertrag unterschreiben, gehen Sie eine vertragliche Verpflichtung ein. Bis zu diesem Zeitpunkt waren alle Schritte absolut kostenlos und unverbindlich. Nun müssen Sie nur noch Ihre Identität gegenüber der kreditgebenden Bank bestätigen. Dafür stehen Ihnen in der heutigen Zeit zwei Optionen zur Verfügung:

  • VideoIdent: Bei modernen VideoIdent-Verfahren führen Sie einen Video-Call mit einem Mitarbeiter der Bank. Dieser führt Sie durch die wichtigsten Schritte. Sie benötigen lediglich einen PC oder ein Laptop mit Webcam sowie eine stabile Internetverbindung. Halten Sie zudem bitte Ihren Personalausweis oder ein vergleichbares Ausweisdokument bereit.
  • PostIdent: Beim veralteten PostIdent-Verfahren nehmen Sie Ihre Vertragsunterlagen und gehen mit diesen in die nächstgelegene Filiale der Deutschen Post. Dort übernimmt ein Mitarbeiter der Post die Legitimation. Halten Sie hier ebenfalls Ihren Personalausweis oder ein vergleichbares Ausweisdokument bereit.

Schritt 5: Vertrag abschicken und Geld erhalten

Haben Sie den Vertrag abgeschickt? Dann sind Sie jetzt eine vertragliche Verpflichtung eingegangen. Die Bank zahlt das Geld innerhalb der nächsten Werktage auf das von Ihnen angegebene Konto aus. Jetzt beginnt auch direkt die monatliche Rückzahlungsphase für Sie als Verbraucher. Damit haben Sie alle Schritte erfolgreich erledigt.

FAQs: Hier finden Sie Antworten auf Ihre wichtigsten Fragen

Wie lange sollte ich meinen Gebrauchtwagen finanzieren?

Nicht zu lange, aber auch nicht zu kurz. Experten empfehlen in den meisten Fällen eine Laufzeit zwischen 3 und 5 Jahren. Allgemein führen kurze Laufzeiten zu sehr hohen Raten, welche den Spielraum für sonstige Ausgaben schmälern. Längere Laufzeiten bringen jedoch steigende Kreditkosten und die Frage mit sich, ob das Auto nach – sagen wir 6 Jahren – überhaupt noch wirtschaftlich ist. Oder ob Sie sich direkt ein neues Auto zulegen müssen, da der alte Gebrauchte ein wirtschaftlicher Totalschaden ist.

Welche Vorteile habe ich als Barzahler beim Kauf eines Gebrauchten?

Als klassischer Barzahler haben Sie den Vorteil, dass Sie in der Nutzung des Gebrauchtwagens völlig frei sind, da Sie an keinen Kreditgeber gebunden sind. Doch auch wenn Sie mithilfe eines Autokredits finanzieren, können Sie beim Händler als Barzahler auftreten und einen saftigen Barzahler-Rabatt aushandeln. Das macht Autokredite im Vergleich zu Händlerfinanzierungen so attraktiv.

Was passiert bei einem Schaden während der Finanzierungslaufzeit?

Viele Banken verlangen auch bei einem Gebrauchtwagen-Kredit den Abschluss einer Vollkaskoversicherung, um das Risiko für diesen Fall zu mindern. Selbst, wenn die Bank das nicht verlangt, kann der Abschluss einer Vollkasko viele Vorteile haben. Denn das Auto dient der Bank während der Finanzierungslaufzeit als Sicherheit. Fällt diese Sicherheit aufgrund eines Totalschadens weg, kann eine sofortige Rückzahlung des Kredits anstehen.

Kann ich eine Finanzierung widerrufen oder vorzeitig kündigen?

Es gilt hier das übliche 14-tägige Widerrufsrecht, das Sie in Deutschland genießen. Gerade bei einem Gebrauchtwagen kann es wichtig werden, wenn der Kauf wegen eines spät entdeckten Mangels doch noch hinfällig wird. Dann bleiben Sie nicht auf dem Kredit sitzen. Falls Sie den Kreditvertrag im weiteren Verlauf kündigen wollen, sind damit in der Regel Kosten verbunden. Dazu zählt etwa die bekannte Vorfälligkeitsentschädigung, welche allerdings bei Laufzeiten über 12 Monaten auf 1 Prozent der Kreditsumme gedeckelt ist.

Gibt es einen Gebrauchtwagen-Finanzierungs-Test der Stiftung Warentest?

FragezeichenDas Auto ist noch immer das Lieblingsspielzeug der Deutschen. Daher hat sich selbstverständlich auch die Stiftung Warentest ausführlich mit dem Thema der Gebrauchtwagen-Finanzierung beschäftigt. Die Experten der Stiftung Warentest verfügen über eine langjährige Vergleichs- und Test-Erfahrung, weswegen sie bei den deutschen Verbrauchern ein sehr hohes Ansehen genießen. Haben Sie etwa noch Fragen, was Sie bei der Auswahl des richtigen Gebrauchtwagens beachten müssen, können wir Ihnen diesen Ratgeber der Stiftung Warentest empfehlen.

Einen speziellen Ratgeber zum Thema Gebrauchtwagen-Finanzierung kann die Stiftung Warentest zwar nicht anbieten, dafür hat sie erst vor kurzem einen eigenen ausführlichen Ratgeber zum Thema Autofinanzierung herausgebracht. Dieser beschäftigt sich unter anderem ausführlich mit den unterschiedlichen Wegen, auf denen Sie eine Autofinanzierung durchführen können: Barzahlung, Autokredit und Ballonfinanzierung, um nur die wichtigsten zu nennen. Unter diesem Link haben Sie Zugang zum kompletten Test der Stiftung Warentest.

Gibt es einen Gebrauchtwagen-Finanzierungs-Test von Öko Test?

Leider hat sich Öko Test nicht so ausführlich mit der Gebrauchtwagen-Finanzierung beschäftigt, wie das die Stiftung Warentest von sich behaupten kann. Dennoch finden Sie auch auf der Webseite von Öko Test einige interessante Artikel, von denen Sie beim Autokauf profitieren können. So benötigen Sie für Ihren Gebrauchten etwa eine günstige Autoversicherung. Öko Test hat 98 Autoversicherungen genauer unter die Lupe genommen und stellt dabei fest: Ein Versicherungswechsel lohnt sich fast immer. Unter diesem Link kommen Sie zu Ratgeber.

Zudem hat sich Öko Test auch ausführlich mit dem umstrittenen Thema der Restschuldversicherungen beschäftigt. In einem eigenen Ratgeber, den Sie unter diesem Link abrufen können, nimmt Öko Test 18 solcher Versicherungen genauer unter die Lupe. Das Resultat ist eindeutig: Sie sollten laut Öko Test in keinem Fall eine solche Versicherung aufnehmen. Die Experten von Öko Test sprechen gar von einer „trügerischen Sicherheit“, die diese Versicherungen versprechen.

Fazit: So finden Sie eine günstige Gebrauchtwagen-Finanzierung

Wichtiger HinweisTipp 1: Händlerunabhängig finanzieren!

Eine Gebrauchtwagen-Finanzierung können Sie prinzipiell entweder über einen Autohändler und dessen Partnerbank oder über eine unabhängige Bank abschließen. Beides hat, wie wir im Ratgeber ausführlich aufgezeigt haben, Vor- und Nachteile. Im Grundprinzip können Sie aber bei der Händlervariante im Regelfall keine Barzahler-Rabatte geltend machen. So kann eine händlerunabhängige Finanzierung in vielen Fällen die günstigere Methode sein.

Tipp 2: Vorhandene Rücklagen nutzen!

Haben Sie verzinste Geldanlagen, welche Ihnen in letzter Zeit sowieso nicht mehr allzu viel einbringen und die Sie auflösen können? In vielen Fällen ist es überaus lohnend, mit diesem Geld die Finanzierungssumme zu senken und so günstigere Konditionen zu erhalten. Gerade angesichts der Tatsache, dass es in den letzten Jahren nicht mehr viele wirklich lukrative Sparangebote gibt, ist oft das Beste, was Sie mit Ihrem Geld machen können: Investieren. Der Gebrauchtwagen-Kredit gibt Ihnen die Möglichkeit dazu.

Tipp 3: Fahrzeugpreis verhandeln!

Bei einer Finanzierung gilt: Je geringer die benötigte Kreditsumme ist, desto niedriger ist auch die Belastung durch die Finanzierung. Daher sollten Sie in jedem Fall den Preis des Gebrauchtwagens verhandeln und dabei hartnäckig vorgehen. Oft ist ohnehin bereits ein gewisser Verhandlungsspielraum enthalten, aufgrund von Vorschäden am Auto oder anstehenden Reparaturen können Sie den Kaufpreis noch weiter drücken.

Tipp 4: Etwaige Reparaturen durchkalkulieren!
Informieren Sie sich unbedingt im Voraus über gängige Probleme des gewünschten Automodells und listen Sie mögliche anstehende Reparaturen mit dem Kostenrahmen auf. Diesen Punkt können Sie umso weiter ausreizen, je mehr Sie über ein bestimmtes Modell wissen und wie sehr Sie sich insgesamt auf dem Automarkt auskennen.

Häufig angefragte Kreditsummen im Überblick