Fassadenfarbe Test bzw. Vergleich 2021: Mit unserer Kaufberatung sowie 9 Tipps & Tricks zu Ihrer besten Fassadenfarbe

Mit der Fassadenfarbe verleihen Sie einer Hauswand nicht nur einen neuen Anstrich. Sie schützen das Mauerwerk auch vor Feuchtigkeit und Witterung. Bei der Auswahl der geeigneten Fassadenfarbe entscheiden der Untergrund und die Anforderungen des Mauerwerks. Passt die Farbe zur Wand, behält sie über Jahre hinweg ihre Intensität und kann sogar Algen- und Pilzbefall entgegenwirken. Was ist bei der Auswahl der Fassadenfarbe zu beachten? Was bedeuten die Eigenschaften der Wandfarbe für den Anstrich? Wie behandle ich die Fassade vor dem Streichen?

Im folgenden Ratgeber finden Sie die Antworten auf häufige Fragen und wichtige Kriterien, die Sie beim Kauf beachten sollten. Zunächst stellen wir Ihnen 9 Fassadenfarben im großen Vergleich vor und erläutern deren wichtigsten Inhaltsstoffe und Eigenschaften. Sie erfahren mehr über die Vor- und Nachteile der einzelnen Produkte. Abschließend haben wir für Sie nachgesehen, ob es bereits einen Fassadenfarben-Test der Stiftung Warentest oder Öko Test gibt.

4 wasserabweisende Fassadenfarben im direkten Vergleich

Wilckens Fassadenfarbe
Typ
Kunststoffdispersionfarbe
Ergiebigkeit
6 Quadratmeter pro Liter
Farbton
Weiß
Glanzgrad
Matt
Inhalt
10 Liter
Wasserabweisend
Kompatibel mit Abtönfarben
Schutz vor Algen- und Pilzbefall
Vorteile
Hochdeckend, schnell trocknend, diffusionsfähig, lösungsmittelfrei, für innen und außen geeignet
Häufige Fragen FAQ
Zum Angebot
Erhältlich bei
Amazon25,99€ Ebay20,94€
Pufas Silikonharz­fassadenfarbe
Typ
Silikonharzfassadenfarbe
Ergiebigkeit
6,5 Quadratmeter pro Liter
Farbton
Weiß
Glanzgrad
Matt
Inhalt
10 Liter
Wasserabweisend
Kompatibel mit Abtönfarben
Schutz vor Algen- und Pilzbefall
Vorteile
Hohe Deckkraft, sehr hohe Wasserdampf- durchlässigkeit, geeignet für denkmalgeschützte Objekte, lösungsmittelfrei, sehr hoher Weißgrad
Häufige Fragen FAQ
Zum Angebot
Erhältlich bei
Amazon75,00€ Ebay73,50€
Caparol Muresko SilaCryl 12 Fassadenfarbe
Typ
Silikonharzfassadenfarbe
Ergiebigkeit
200 Milliliter pro Quadratmeter
Farbton
Weiß
Glanzgrad
Matt
Inhalt
12,5 Liter
Wasserabweisend
Kompatibel mit Abtönfarben
Schutz vor Algen- und Pilzbefall
Vorteile
Hervorragende Kuppen- und Kanten­abdeckung, alkaliresistent, Fassadenbeschichtung auf glatten und strukturierten Untergründen, vielseitig abtönbar und farbtonstabil
Häufige Fragen FAQ
Zum Angebot
Erhältlich bei
Amazon132,99€ Ebay120,49€
RyFo Colors Silikonharz Fassadenfarbe
Typ
Silikonharzfassadenfarbe
Ergiebigkeit
6,5 Quadratmeter pro Liter
Farbton
Weiß
Glanzgrad
Matt
Inhalt
12,5 Liter
Wasserabweisend
Kompatibel mit Abtönfarben
Schutz vor Algen- und Pilzbefall
Vorteile
Hohe Deckkraft, UV-, Abgas- und Alkaliresistenz, hohe Wasserdampf- durchlässigkeit, Lotuseffekt
Häufige Fragen FAQ
Zum Angebot
Erhältlich bei
Amazon69,99€ EbayPreis prüfen
Abbildung
Modell Wilckens Fassadenfarbe Pufas Silikonharz­fassadenfarbe Caparol Muresko SilaCryl 12 Fassadenfarbe RyFo Colors Silikonharz Fassadenfarbe
Typ
Kunststoffdispersionfarbe Silikonharzfassadenfarbe Silikonharzfassadenfarbe Silikonharzfassadenfarbe
Ergiebigkeit
6 Quadratmeter pro Liter 6,5 Quadratmeter pro Liter 200 Milliliter pro Quadratmeter 6,5 Quadratmeter pro Liter
Farbton
Weiß Weiß Weiß Weiß
Glanzgrad
Matt Matt Matt Matt
Inhalt
10 Liter 10 Liter 12,5 Liter 12,5 Liter
Wasserabweisend
Kompatibel mit Abtönfarben
Schutz vor Algen- und Pilzbefall
Vorteile
Hochdeckend, schnell trocknend, diffusionsfähig, lösungsmittelfrei, für innen und außen geeignet Hohe Deckkraft, sehr hohe Wasserdampf- durchlässigkeit, geeignet für denkmalgeschützte Objekte, lösungsmittelfrei, sehr hoher Weißgrad Hervorragende Kuppen- und Kanten­abdeckung, alkaliresistent, Fassadenbeschichtung auf glatten und strukturierten Untergründen, vielseitig abtönbar und farbtonstabil Hohe Deckkraft, UV-, Abgas- und Alkaliresistenz, hohe Wasserdampf- durchlässigkeit, Lotuseffekt
Häufige Fragen FAQ FAQ FAQ FAQ
Erhältlich bei
Zum Angebot Zum Angebot Zum Angebot Zum Angebot
Amazon25,99€ Ebay20,94€ Amazon75,00€ Ebay73,50€ Amazon132,99€ Ebay120,49€ Amazon69,99€ EbayPreis prüfen

Auch diese Vergleiche stellen Ihnen Produkte aus dem Baumarkt vor

WandfarbeAkkuschrauberBohrmaschineSchlagbohrmaschineWerkzeugkoffer
Gefällt Ihnen dieser Vergleich?
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
Bitte bewerten
Loading the rating starsLoading...

1. Wilckens Fassadenfarbe für den Innen- und Außenbereich

Nach den Vorgaben der DIN EN 13300 ist Wilckens Fassadenfarbe für den Innen- und den Außenbereich geeignet. Das Kontrastverhältnis entspricht der Klasse 2 mit einer Ergiebigkeit von 6 Quadratmetern pro Liter. Zugleich gehört die Wandfarbe in die Nassabriebklasse 2 der wetterbeständigen Farben nach VOB Teil C DIN 18363 der schnelltrocknenden Farben. Es handelt sich um eine reinigungsfähige und wetterbeständige Kunststoffdispersionsfarbe, die wenig Lösungsmittel enthält und laut Hersteller atmungsaktiv auf der Hauswand bleibt.

Eine Auswahl der Inhaltsstoffe in der Übersicht:

  • Acrylat-Copolymerdispersion
  • Titandioxid
  • Carbonatische, silikatische Füllstoffe
  • Wasser
  • Additive
  • Konservierungsmittel
Wilckens zufolge ist die Fassadenfarbe für neutralen Putz, Faserzement und Mauerwerk geeignet. Im Gegensatz zu anderen Farben können Sie diese Außenfarbe für den Innenbereich einsetzen, zum Beispiel für Treppenhäuser, Werkstätten und Garagen. Lesen Sie vor dem ersten Gebrauch die Hinweise auf dem Farbeimer.

Demnach sollte der Untergrund trocken, fettfrei, tragfähig und sauber sein. Entfernen Sie lose Anstrichteile und alte Anstriche. Zudem sollten Sie abgewaschene Untergründe vorher mit einem lösungsmittelfreien Tiefengrund bestreichen. Beton und Putz müssen vorab mit einem Tiefengrund bearbeitet werden. Andernfalls kann die neue Farbe nicht haften.

Bei einer Umgebungstemperatur von 20 Grad Celsius und einer relativen Luftfeuchtigkeit von 65 Prozent nimmt die Trocknung 2 bis 3 Stunden in Anspruch. Laut Hersteller ist der Anstrich danach staubtrocken und grifffest. Überstreichen können Sie die Fassadenfarbe erst nach 8 Stunden. Sobald die Temperaturen sinken oder die Luftfeuchtigkeit steigt, verlängert sich die Trocknungszeit.

Die Ergiebigkeit der Fassadenfarbe ist abhängig von der Saugfähigkeit des Untergrunds. Sie können als Verdünnungsmittel Wasser einsetzen und die Farbe spritzen, streichen oder rollen. Direkt nach dem Gebrauch sollten Sie das Werkzeug gründlich auswaschen. Bei dieser Farbe stehen verschiedene Gebinde zur Auswahl. Dieser Eimer enthält 10 Liter Farbe, mit denen Sie laut Hersteller circa 60 Quadratmeter Wand streichen können.

Was bedeutet die EN 13300? Die EU-Norm beschreibt die qualitative Einteilung der Deckenfarben und Wandfarben. Sie trägt die Bezeichnung: Beschichtungsstoffe für Wände im Decken- und Innenbereich. Die aktuellen Vorgaben ersetzen die vorhergehenden Vorschriften der DIN 53778. Demnach werden die Farben nach dem Bindemittel-Typ und der Anwendung eingeteilt. Ausgehend von dieser Norm unterscheiden sich das Kontrastverhältnis, der Glanz und die maximale Korngröße ebenso wie die Nassabriebbeständigkeit. Erfahren Sie in unserem Ratgeber mehr über die Vorgaben der EU.

Zusammenfassung

Die weiße Fassadenfarbe von Wilckens ist für den Innen- und Außenbereich gleichermaßen geeignet. Laut Hersteller gilt sie als wetterbeständig, lösungsmittelfrei und ist mit einem soliden Deckvermögen der Klasse zwei nach den Vorgaben der DIN EN 13300 ausgestattet. So können Sie diese Farbe für Renovierungen und Streicharbeiten gleichermaßen einsetzen und profitieren von den haltbaren Materialeigenschaften. Verarbeitungstipps finden Sie direkt auf dem Eimer ebenso wie alle Inhaltsstoffe. Sie sollten die Farbe außer Reichweite von Kindern lagern und nach dem Öffnen rasch verbrauchen.

FAQ

Kann ich die Wilckens Fassadenfarbe auf Holz streichen?

Nein. Die Wandfarbe ist nicht für Holz geeignet. Sie sollten sie nur für Unterputz, Wände, Decken sowie Zement und Beton einsetzen.

Ist die Fassadenfarbe für den Anstrich eines Wohnwagens geeignet?

Nein. Laut Kunden-Antworten bei Amazon sollten Sie die Farben nur auf mineralischen Untergründen einsetzen. Sie würde auf der metallenen Oberfläche des Wohnwagens keinen Halt finden.

Lässt sich die weiße Wandfarbe abtönen?

Ja. Den Kundenantworten bei Amazon zufolge können Sie die Fassadenfarbe von Wilckens bis zu 3 Prozent abtönen, ohne die Eigenschaften der Farbe zu gefährden.

Muss ich den Untergrund vorher grundieren?

Ja. Im Außenbereich sollten Sie den Untergrund vorher mit Tiefengrund bearbeiten. Der Hersteller empfiehlt eine Vorbehandlung.

2. PUFAS Silikonharzfassadenfarbe für den extraweißen selbstreinigenden Außenanstrich

Laut PUFAS können Sie die Silikonharzfassadenfarbe für einen Erst- oder Erneuerungsanstrich auf Kunstharz, mineralischen Farben, Putz, Spachteluntergrund, Silikonharz und Dispersions-Silikatanstrichen verwenden. Zugleich empfiehlt der Hersteller diese Wandfarbe für den Anstrich denkmalgeschützter Objekte, was nicht zuletzt an den hochdeckenden Farbeigenschaften liegen soll.

Diese Wandfarbe ist scheuerbeständig, wasserabweisend und mit einer hohen Wasserdampfdurchlässigkeit ausgestattet. Sie gehört im Kontrastverhältnis zur Klasse eins mit einer Ergiebigkeit von 6,5 Quadratmetern pro Liter nach den Vorgaben der EN 13300. In diesem Gebinde sind 10 Liter Wandfarbe enthalten.

Die Farbe hat laut Hersteller eine geringe Verschmutzungsneigung und verspricht einen Langzeitschutz gegen Algen und grüne Beläge. Sie haben die Möglichkeit, die Wandfarbe mit dem Pinsel, dem Roller oder dem Airless-System gleichmäßig aufzutragen. Die Bindemittel basieren auf einer Polymerdispersion und einer Silikonharzemulsion bei einer Dichte von 1,6 Gramm pro Kubikmeter. Der pH-Wert bewegt sich zwischen 8,5 und 9,5.

Sie sollten nicht zu behandelnde Flächen und Glasflächen vor dem Anstrich abdecken beziehungsweise abkleben. Sorgen Sie für einen trockenen, tragfähigen und fettfreien Untergrund. Zugleich entfernen Sie losen Putz und alte, schlecht haftende Anstriche. Einen staubigen und saugenden Untergrund sollten Sie laut Hersteller vorab gründlich grundieren, damit das Mauerwerk die neue Farbe gut aufnehmen kann. PUFAS liefert im eigenen Farbsortiment die passende Grundierung. Zugleich gibt es eine Spezialgrundierung für Spachtelmassen, Betonflächen, Putze und Kalksandsteinmauerwerk. Dieser Vorstrich ist PUFAS zufolge speziell auf die Eigenschaften der Silikonharzfassadenfarbe abgestimmt.

Für den Grundanstrich können Sie die Farbe mit maximal 10 Prozent Wasser verdünnen. Unverdünnt sollte nach einer gründlichen Durchtrocknung der Deckanstrich erfolgen. Wollen Sie die Farbe abtönen, sollten Sie dies laut Hersteller mit bis zu 3 Prozent der Universal-Abtönkonzentrate von PUFAMIX vornehmen, ohne die Farbeigenschaften der weißen Wandfarbe zu beeinträchtigen.

Pro Anstrich brauchen Sie für einen Quadratmeter ungefähr 150 Milliliter Fassadenfarbe. Sorgen Sie dafür, dass das Gebinde gut verschlossen bleibt und die Farbe möglichst kühl und frostfrei lagert. Nehmen Sie den Anstrich nicht bei Temperaturen unter 5 Grad Celsius vor und reinigen Sie anschließend alle Arbeitsgeräte gründlich.

Wo entsorge ich die Reste der Fassadenfarbe? In dieser Fassadenfarbe sind Konservierungsmittel enthalten. Das gilt es, im Hinblick auf Allergien und Reaktionen der Haut zu bedenken. Sie können nur entleerte Gebinde recyceln. Geben Sie eingetrocknete Materialreste in den Hausmüll oder entsorgen Sie diese als Baustellenabfall. Informationen zur Entsorgung flüssiger Reste finden Sie im Abfallschlüssel Nummer EWC080112.

Zusammenfassung

Die Silikonharzfassadenfarbe ist laut PUFAS mit selbstreinigenden Eigenschaften und einer hervorragenden Deckkraft ausgestattet. 1 Liter Wandfarbe reicht für ungefähr 6,5 Quadratmeter und verfügt über eine sehr hohe Wasserdampfdurchlässigkeit für den Außenanstrich. In einem Kunststoffeimer sind 10 Liter Farbe enthalten, die Sie gut verschlossen an einem frostfreien Platz kühl lagern sollten und nach dem Öffnen in absehbarer Zeit verbrauchen.

FAQ

Kann ich die Silikonharz-Fassadenfarbe von PUFAS sprühen oder spritzen?

In den Produktdetails verweist PUFAS auf das Anstreichen mit Rollen, Pinsel oder einem Spritzgerät. Vorher sollten Sie die Hauswand abkleben.

Lässt sich die Fassadenfarbe mischen?

Ja. Sie können PUFAS zufolge zum Mischen Abtönfarbe verwenden und die weiße Fassadenfarbe mit bis zu 3 Prozent abtönen.

Überbrückt die PUFAS Silikonharz-Fassadenfarbe Risse?

Die Kundenantworten bei Amazon weichen leicht voneinander ab. Einige Kunden sind der Meinung, dass leichte Risse nach dem Neuanstrich nicht mehr zu sehen sind. Andere raten dazu, die Risse abzudichten und dann zu streichen.

Ist die Wandfarbe für Klinkersteine geeignet?

Ja. Ausgehend von den Antworten bei Amazon haben einige Nutzer die Silikonharz-Fassadenfarbe von PUFAS auf Klinker gestrichen, aber den Untergrund vorher mit einer Silikonharzgrundierung vorgestrichen.

3. Caparol Muresko SilaCryl 12 Fassadenfarbe in wasserundurchlässiger und diffusionsfähiger Qualität

Caparol Muresko SilaCryl ist eine universelle Silikonharzfassadenfarbe, die auf eine mineralische Basis zurückgeht, was sie laut Hersteller diffusionsfähig macht. Diese Wandfarbe können Sie auf glattem und strukturiertem Untergrund auftragen. Je nach Verdünnung verspricht der Hersteller eine strukturausgleichende Beschichtung. Die Farbe eignet sich demnach für die Renovierung von tragfähigem Porenbeton. Der Hersteller beschreibt seine Farbe als vielseitig und farbtonstabil. Zusätzlich soll sie die Hauswand vor Algen- und Pilzbefall schützen. Nach den Vorgaben der DIN 4108 ist sie wasserabweisend und alkaliresisent.

Den Vorgaben des Herstellers zufolge sollten Sie die Fassadenfarbe kühl lagern und das Gebinde geschlossen halten. Gemäß der Kenndaten nach DIN EN1062 kommt die Farbe auf eine Dichte von 1,5 Gramm pro Kubikzentimeter. Bei niedrigen Temperaturen sollten Sie der Farbe ein Winteradditiv beimengen, was sie mit einer Regenfestigkeit ausstattet. Sie können die Wandfarbe bei Temperaturen zwischen 1 und 10 Grad Celsius auftragen.

Befreien Sie den Untergrund von Verschmutzungen und trennenden Substanzen, bevor Sie die Wandfarbe auftragen. Auf diese Weise sorgen Sie für neue intakte Wärmedämmverbundsysteme, die aus Kunstharz, Silikonharz und Kalkzementputz bestehen. Reinigen Sie die Altputze nass und arbeiten Sie mit einem Druckwasserstrahl. Die Nachputzstellen sollten Sie gut abwaschen und trocknen lassen. Auf einem saugenden und leicht sandigen Putz nehmen Sie laut Hersteller einen Grundanstrich vor und verwenden einen Putzfestiger.

Was ist bei der Verwendung von Muresko SilaCryl zu beachten? Achten Sie auf die klimatischen Bedingungen. Privaträume und zum Beispiel Produktionshallen und Großküchen unterscheiden sich im Innenraumklima. Diese Farbe ist für glatte und strukturierte Untergründe und Fassaden geeignet. Sie können laut der Produktbeschreibung von einer gleichbleibenden Farbtonvielfalt, Stabilität und einem guten Haftvermögen ausgehen. Mit den passenden Mischfarben können Sie den Farbton beliebig verändern. Setzen Sie die Wandfarbe auf alten Putzen, Porenbeton, Beton, zementgebundenen Holzspanplatten sowie Ziegel-Sichtmauerwerk ein.

Das Gebinde enthält 12,5 Liter Wandfarbe, die sensibilisierende Stoffe enthält. Der Hersteller warnt vor allergischen Reaktionen. So sollten Sie einen Blick auf die Inhaltsstoffe werfen und die Produktinformationen lesen. Biozid-Produkte sollten Sie vorsichtig verwenden und auf die Verarbeitung des Untergrunds achten.

Zusammenfassung

Diese universelle Farbe ist mit einer hohen Wasserdampfdurchlässigkeit ausgestattet und soll der Hauswand einen Feuchteschutz bieten. Laut Hersteller ist diese Farbe hoch diffusionsfähig und wasserabweisend. Sie bildet eine schützende Fassadenbeschichtung auf unterschiedlichen Untergründen und lässt sich nach den Angaben von Caparol verdünnen.

FAQ

Kann ich die Caparol Muresko SilaCryl Fassadenfarbe für Innenwände verwenden?

Ausgehend von den Kundenantworten bei Amazon ist es wenig empfehlenswert, die Fassadenfarbe innen einzusetzen. Es sind Fungizide und Algizide enthalten. Wenn überhaupt, können Sie die Farbe in der Garage einsetzen.

Wie viele Quadratmeter streiche ich mit einem 12,5-Liter-Farbeimer?

Laut Herstellerangaben reichen 200 Milliliter für 1 Quadratmeter pro Arbeitsgang auf glattem Untergrund. Auf rauem Untergrund sollten Sie den genauen Bedarf bei einem Probeanstrich ermitteln. Mit 12,5 Litern der Muresko SilaCryl Fassadenfarbe von Caparol schaffen Sie laut Hersteller bis zu 62,5 Quadratmetern.

Kann ich mit der weißen Farbe jeden Farbton mischen?

Ja, Caparol zufolge können Sie die Farbe abtönen.

Welche Grundierung sollte ich vorher auf die Wand auftragen?

Im Sortiment von Caparol gibt es den passenden Tiefengrund und in einen Premium-Untergrund, der zusätzlich gegen Algenbildung schützen soll.

4. RyFo Colors Silikonharzfassadenfarbe für einen widerstandsfähigen wasserfesten Außenanstrich

RyFo Colors Silikonharzfassadenfarbe ist mit einer geringen Spritzenneigung ausgestattet und gilt laut Hersteller als lösungsmittelfrei, geruchsarm und diffusionsfähig. RyFo verspricht eine hohe Witterungsbeständigkeit und eine gute Deckkraft. Der Hersteller empfiehlt bei hochbeanspruchten Wänden einen zweiten Anstrich, um die Fassade gegenüber äußeren Witterungseinflüssen zu schützen. Mit 1 Liter schaffen Sie nach den Angaben des Herstellers 6 Quadratmeter.

Die Fassadenfarbe erfüllt die Voraussetzungen der Deckkraftklasse 1 und Nassabriebklasse 1 gemäß DIN EN 13300. In diesem Gebinde sind 12,5 Liter Wandfarbe enthalten. Der Hersteller verarbeitet nach eigenen Angaben hochwertige Materialien für seine Fassadenfarbe und stattet sie mit einer hohen Wasserdampfdurchlässigkeit und Widerstandskraft aus.

Vorausgesetzt Sie haben den Untergrund richtig behandelt, soll die Farbe resistent gegenüber Abgasen, UV-Strahlen und Alkali bleiben. RyFo integriert einen Abperleffekt und stattet seine Silikonharzfarbe mit der Fähigkeit der Selbstreinigung aus. Regen soll den oberflächlichen Schmutz abwaschen. Zudem verspricht RyFo eine schlagregendichte Widerstandskraft, sodass Hagel und Starkregen keine Spuren auf der Hauswand hinterlassen.

Eine Auswahl der Inhaltsstoffe:

  • Silikonharzemulsion
  • Acrylat-Dispersion
  • Titandioxid
  • Carbonatische Füllstoffe
  • Additive
  • Konservierungsmittel

Mit einem Anstrich können Sie Algen- und Pilzbefall vorbeugen. In der Biochemie ist die Wirkung der Farbe als Lotuseffekt bekannt und entzieht den Mikroorganismen, wie Algen und Pilzen, die Lebensgrundlage. So müssen Sie keine umweltschädlichen Biozide und Schutzmittel einsetzen, um die Wand zu schützen. Die Farbe besitzt die Zertifizierung nach DIN EN 13300 und DIN 11890-2. Laut Hersteller soll sich die Wandfarbe präzise und sauber ohne große Spritzer auftragen lassen und mit einem gleichmäßigen Streichbild überzeugen.

Den Herstellerangaben zufolge ist diese Fassadenfarbe universell für alle tragfähigen Altbeschichtungen, wie Porenbeton, Putz, Strukturputz, Fassadenfarben, Kunstharz, Silikonharz sowie mineralische Untergründe, geeignet. Außerdem können Sie diese Wandfarbe im Wärmedämmverbundsystem einsetzen und an denkmalsgeschützten Objekten.

Rühren Sie die Farbe vor der Verarbeitung mit einem Rührgerät oder per Hand gründlich um. Unterbrechen Sie den Anstrich nicht. Bei der ersten Beschichtung können Sie die Wandfarbe mit 10 Prozent Wasser verdünnen und bei der zweiten Schicht mit maximal 5 Prozent Wasser. Kleben Sie die Begrenzungen mit Malerkrepp ab und lassen Sie den Anstrich gleichmäßig durchtrocknen. Sie können die Farbe mit einem Pinsel, einer Rolle oder Airless-Spritzen auf die Wand auftragen und individuell abtönen.

Zusammenfassung

Die RyFo Colors Silikonharzfassadenfarbe ist mit einer hohen Deckkraft ausgestattet und soll sich an der Fassade sauber anbringen lassen. Hinzu kommt eine hohe Wasserdampfdurchlässigkeit und Resistenz gegenüber Witterungseinflüssen. Das macht den Anstrich laut Hersteller regendicht und hält das Fassadenweiß über Jahre hinweg in einer glänzenden Qualität.

FAQ

Wie viele Anstriche empfiehlt RyFo Colors?

Laut Hersteller sollten Sie die Colors Silikonharzfassadenfarbe von RyFo bei einem Neuanstrich zweimal auftragen.

Brauche ich eine Grundierung für die Fassadenfarbe?

RyFo empfiehlt, die Fassadenfläche vorher gründlich zu reinigen und durchtrocknen zu lassen. Danach streichen Sie die Wand mit Silikonharz-Spezialgrund und warten bis sich der Untergrund verfestigt hat. So haben Sie den Untergrund optimal auf den neuen Anstrich vorbereitet.

Wie viel Bindemittel ist im Verhältnis zum Silikonharzanteil in der Farbe enthalten?

RyFo antwortet selbst auf diese Frage bei Amazon und gibt den Bindemittelanteil mit über 50 Prozent an.

Kann ich Colors Silikonharzfassadenfarbe von RyFo auf Kunstharzputz streichen?

Ja. Der Hersteller empfiehlt den Anstrich auf diesem Untergrund.

Bei welchen Außentemperaturen sollte ich die Farbe verstreichen?

Ausgehend von den Kundenantworten bei Amazon ist der Anstrich nicht unter 5 Grad Celsius zu empfehlen. Bei niedrigen Temperaturen sollten Sie der Colors Silikonharzfassadenfarbe von RyFo eine längere Trocknungszeit geben.

5. WO-WE Nano Fassadenfarbe mit Abperleffekt gegen Schimmel- und Pilzbefall

WO-WE stellt seine Nano Fassadenfarbe in Deutschland her und verspricht eine hohe Deckkraft sowie einen intensiven Weißgrad. Für die Anwendung im Außenbereich hat der Hersteller die Farbe mit einer hohen Wasserdampfdurchlässigkeit ausgestattet. Zugleich eignet sich die Fassadenfarbe als Sockelfarbe. Ohne giftige Dämpfe und unangenehme Gerüche soll das Streichen laut WO-WE angenehmer werden. Diese weiße Wandfarbe gibt es in unterschiedlichen Gebinden. Hier können Sie einen luftdicht verschlossenen 10-Liter-Eimer mit Klickverschluss und stabilem Henkel bestellen.

WO-WE zufolge stattet diese Fassadenfarbe die Häuserwand mit einem Abperleffekt aus, der wie eine dekorative, wetterbeständige Beschichtung funktioniert. Beim nächsten Regen soll das Wasser an der Hausfassade abperlen. Damit bleibt die Hauswand länger sauber. Diese Fassadenfarbe können Sie mit unterschiedlichen Farben bis zu 3 Prozent abtönen und Ihre Fassade mit einem individuellen Anstrich versehen.

Bereiten Sie die Wand auf den Farbanstrich vor und sorgen Sie für einen fettfreien, trockenen und sauberen Untergrund, auf dem die Farbe WO-WE zufolge besser haftet. Dafür sollten Sie die Fassade abkehren und mit Wasser reinigen. Mit einem Hochdruckreiniger kommen Sie am schnellsten voran. Bessern Sie vor dem Griff zum Pinsel Risse, Flecken und Löcher aus und schützen Sie die Umgebung mit Abdeckfolie vor Verschmutzungen.

Laut Hersteller ist diese Farbe für diese Untergründe geeignet:

  • Beton
  • Putzuntergrund
  • Mauerwerk
  • Matter Altanstrich auf Dispersionsbasis
Zusatzprodukte zur Nano Wandfarbe: Der Hersteller empfiehlt passend zu dieser Farbe Zusatzprodukte, wie die B519 Spezialgrundierung, die den Untergrund verfestigt und für einen gleichmäßigen Saugausgleich sorgen soll. In diesem Zusammenhang punktet das Antischimmelfungizid W530. Laut WO-WE schützen Sie mit diesen Produkten die Hauswand vor Bakterien-, Schimmel- und Pilzbefall.

Sie können die Grundfarbe mit bis zu 10 Prozent Wasser verdünnen. In der Ergiebigkeit deckt 1 Liter Wandfarbe etwa 5 Quadratmeter Fassade bei einem Anstrich. In diesem Zusammenhang empfiehlt WO-WE zwei Anstriche für eine optimale Deckkraft. Sie können die Fassadenfarbe mit einem Sprühgerät, einem Pinsel oder einer Rolle an die Wand bringen. Die passenden Farben zum Abtönen sind mit einer Buchstaben- und Nummernformel gekennzeichnet. WO-WE möchte Ihnen damit die Orientierung und Nachbestellung erleichtern.

Zusammenfassung

Wo-WE beschreibt seine Nano Fassadenfarbe als hochgradig deckend und sauber in der Verarbeitung. Die Farbe soll eine gute Wasserdampfdurchlässigkeit haben und nicht unangenehm riechen. Sie wird in Deutschland hergestellt und soll ihre Wand mit einer schützenden, farbigen Schicht versehen, die nachhaltig vor Algen und Pilzen schützt.

FAQ

Schützt die Nano Fassadenfarbe von WO-WE die Hauswand?

Der Hersteller verspricht einen gewissen Schutz vor Algen- und Pilzbefall. WO-WE führt diese Wirkung auf die enthaltenen Nano-Partikel zurück, auf denen Wasser abperlt.

Wie viel Quadratmeter schaffe ich mit einem 10-Liter-Kanister?

Der Inhalt reicht laut Produktbeschreibung für bis zu 50 Quadratmeter.

Ist die Fassadenfarbe für Klinker geeignet?

Ausgehend von der Produktbeschreibung sollten Sie die Farbe für rauen Untergrund einsetzen und nicht für Klinker. Einige Kunden haben ausgehend von den Kundenantworten bei Amazon auf Klinker recht gute Ergebnisse erzielt.

Muss ich vor dem Anstrich eine Grundierung auftragen?

Ja. WO-WE empfiehlt für seine Nano Fassadenfarbe eine Vorbehandlung und Grundierung, damit die Farbe länger hält.

6. colourPlus® Silikon-Fassadenfarbe für fast alle Untergründe

Sie erhalten die colourPlus® Silikon-Fassadenfarbe in einem 10-Liter-Eimer. Die weiße Fassadenfarbe soll Ihnen dabei für etwa 70 Quadratmeter Fläche ausreichen. Es handelt sich dem Hersteller zufolge bei der Silikon-Fassadenfarbe um eine matt hochdeckende, wasserdampfdurchlässige und umweltschonende Farbe. Diese Farbe für den Außenbereich ist wasserabweisend. Sie ist dem Hersteller zufolge für fast alle Untergründe wie Beton, Putz, Zement, Mauerwerk, Kalksandstein und weitere mineralische Untergründe geeignet.

Die colourPlus® Silikon-Fassadenfarbe bietet dem Hersteller zufolge einen besonderen Langzeitschutz. Dieser beläuft sich demnach auf 10 Jahre. Allerdings müssen Sie darauf achten, dass Sie den Anstrich korrekt nach Anweisung vornehmen. Ferner ist bei Flächen, die stark Wetter- und Feuchtigkeitsbelastet sind, von einer kürzeren Haltbarkeit auszugehen. Weiterhin müssen Sie vor der Anwendung den Zustand der Fassade überprüfen und eventuell Vorarbeiten ausführen?

Wie kann ich die Beschaffenheit der Hauswand prüfen? Wischen Sie mit einer Hand über die Fassade. Wenn der Untergrund leicht rieselt oder stark kreidende Eigenschaften zeigt, sollten Sie einen Test auf die Tragfähigkeit durchführen. Dafür benötigen Sie ein Klebeband. Ritzen Sie die Testfläche mit einem Cuttermesser ein und verkleben Sie Malerkrepp. Danach ziehen Sie den Klebestreifen mit einem Ruck ab. Wenn Teile des Altanstriches am Klebeband haften, müssen Sie den Untergrund entfernen. Dann ist er nicht mehr tragfähig. Bessern Sie bei dieser Gelegenheit Flecken, Risse und Löcher aus und schützen Sie die Umgebung mit einer Abdeckfolie.

Bei dieser Fassadenfarbe profitieren Sie colourPlus zufolge von einer hohen Wetterbeständigkeit. Denn die Farbe soll bei jeder Witterungsbedingung wie Regen, Frost, Wind, Hitze und UV-Strahlen eine hohe Beständigkeit bieten. Weiterhin gibt es bei dieser Fassadenfarbe dem Hersteller zufolge einen erhöhten Schutz gegen Algen-, Pilz- und Moosbefall.

Zusammenfassung

Die colourPlus® Silikon-Fassadenfarbe im 10-Liter-Eimer soll Ihnen für eine Fläche von etwa 70 Quadratmetern ausreichen. Diese Farbe ist eine matt hochdeckende, wasserdampfdurchlässige und umweltschonende Farbe, die wasserabweisend ist. Sie können die Fassadenfarbe auf fast allen Untergründen wie Beton, Putz, Zement, Mauerwerk, Kalksandstein und weiteren mineralischen Untergründen nutzen. Es gibt einen Langzeitschutz von 10 Jahren, wobei Ihnen der Hersteller eine Geld-zurück-Garantie von einem Jahr bietet.

FAQ

Ist die colourPlus® Silikon-Fassadenfarbe thermoplastisch?

Laut dem Hersteller ist die Farbe nicht thermoplastisch.

Wie viel kann ich mit den 10 Litern Fassadenfarbe streichen?

Dem Hersteller zufolge reicht ein 10-Liter-Eimer der colourPlus® Silikon-Fassadenfarbe für etwa 70 Quadratmeter Hauswand.

Wie viel Farbe ist in einem Eimer enthalten?

Das Gebinde enthält 10 Liter.

Wo erfolgt die Herstellung der Farbe?

colourPlus stellt die Farbe in Deutschland her. Zudem soll auch bei der Auswahl der Rohstoff darauf geachtet werden, dass es sich um Stoffe aus Deutschland handelt.

7. Alpina Fassadenfarbe – witterungsfest und schnelltrocknend

Alpina zufolge gleichen Sie mit dieser Fassadenfarbe Putzunebenheiten aus. Es handelt sich um eine wetterbeständige, atmungsaktive und wasserabweisende Außenfarbe. In diesem Gebinde sind 10 Liter enthalten, die für rund 60 Quadratmeter Fassadenanstrich ausreichen sollen. So kommen Sie pro Anstrich auf 170 Milliliter pro Quadratmeter auf glatten Untergründen. Auf rauen Flächen und Strukturen soll der Farbverbrauch etwas höher ausfallen.

Die Wandfarbe ist mit einer hohen Schutzwirkung gegenüber aggressiven Luftschadstoffen ausgestattet und soll der Fassade einen lang anhaltenden Schutz bieten. Zugleich soll die Wandfarbe gut decken und sich leicht verstreichen lassen.

Prüfen Sie vor dem Anstrich den Untergrund, der laut Alpina tragfähig, fest, sauber und trocken sein sollte. Entfernen Sie mit einem Spachtel nichthaftende Altanstriche und lassen Sie neuen Putz vier Wochen lang trocknen, bevor Sie den Anstrich vornehmen. Auf einem stark saugenden und sandenden Untergrund verwenden Sie am besten einen Grundanstrich mit Fassadengrund von Alpina. Sicherheitshalber sollten Sie die Flächen mit einem handelsüblichen Schimmelreiniger durchwaschen und trocknen lassen. Bringen Sie die Farbe mit einem Lammfellroller und in den Ecken mit einem Heizkörperpinsel an. Auf größeren Flächen kommen Sie mit Sprühgeräten schneller voran.

Wie entsorge ich die Wandfarbe? Das restentleerte Gebinde können Sie recyceln. Flüssige Reste geben Sie in die Sammelstelle für Altfarben und eingetrocknete Reste in den Hausmüll oder zu den Abbruch- und Bauabfällen.

Achten Sie darauf, dass der Untergrund frei von Verschmutzungen und trennenden Substanzen ist. Die Vorbereitung sollten Sie in die Zeitplanung für einen Neuanstrich der Fassade einplanen. Alpina hat diese Außenfarbe für alle Fassadenflächen konzipiert, um ihr Haus über viele Jahre gegen Wind und Wetter zu schützen. Dank der wasserabweisenden Eigenschaften schützt die Farbe laut Alpina das Mauerwerk gegen eindringenden Regen. Die Wasserdampfdurchlässigkeit sorgt dafür, dass die Feuchtigkeit aus dem Mauerwerk nach draußen dringen kann.

Zusätzlich hat Alpina seine Farben laut eigener Aussage mit einer hohen Schutzwirkung gegenüber aggressiven Luftschadstoffen ausgestattet. Als Bindemittel setzt der Hersteller eine Kunstharzdispersion nach den Vorgaben der DIN 55945 ein. Sie können diese Fassadenfarbe mit maximal 10 Prozent Wasser verdünnen oder mit Farbe abtönen, ohne die Eigenschaften zu gefährden. Lagern Sie den Kunststoffeimer möglichst kühl, aber frostfrei.

Wie bringe ich die Alpina Farbe an die Wand? Alten Putz sollten Sie vorher nass abspritzen und nach den gesetzlichen Vorschriften reinigen. Neue Putze können Sie ohne Vorbehandlung beschichten. Entfernen Sie mit einer Bürste oder mit einem Spachtel nicht tragfähige mineralische Anstriche und lassen Sie das Ganze im Anschluss vollständig trocknen.

Zusammenfassung

Alpina ist einer der bekanntesten Hersteller für Wandfarben. Mit dieser Fassadenfarbe in einem Eimer zu 10 Litern streichen Sie bis zu 60 Quadratmeter. Laut Hersteller ist diese Fassadenfarbe mit wasserabweisenden und wasserdampfdurchlässigen Eigenschaften ausgestattet. Sie eignet sich für den Grund- und Zwischenanstrich sowie für den Schlussanstrich. Alpina zufolge überzeugt der Anstrich mit einer schnellen Trocknungszeit von etwa 6 Stunden.

FAQ

Lässt sich die Alpina Fassadenfarbe abtönen?

Ja. Laut Hersteller können Sie die weiße Grundfarbe mit allen Farben mischen. Lesen Sie sich vorher die Packungsanleitung auf dem Farbeimer durch. Hier gibt der Hersteller konkrete Hinweise für die Anteile.

Kann ich mit dieser Fassadenfarbe Risse überdecken?

Ja. Ausgehend von der Produktbeschreibung ist die Fassadenfarbe von Alpina mit einer ausgleichenden Wirkung versehen. Größere Unebenheiten sollten Sie vorher verputzen.

Wie viel Farbe ist in einem Eimer enthalten?

Sie bekommen in diesem Gebinde 10 Liter mattweiße Fassadenfarbe.

Wie ergiebig ist die Außenfarbe von Alpina?

Laut Hersteller brauchen Sie für 60 Quadratmeter einen 10-Liter-Eimer, was einer Ergiebigkeit von 170 Millilitern pro Quadratmeter entspricht. Die Mengen steigen, wenn es sich um stark saugenden und unebenen Untergrund handelt.

8. BAUFIX Professional Plus Fassadenfarbe für einen glänzenden und schützenden Anstrich

In einem Eimer sind 10 Liter Farbe enthalten, die für 70 Quadratmeter glatte Außenfläche ausreichen sollen. Der Hersteller verspricht eine strahlend weiße Fassade, die viele Jahre wie frisch gestrichen aussieht und UV-lichtbeständig ist.

Allergiker aufgepasst: BAUFIX Professional Plus Fassadenfarbe enthält laut Produktblatt sensibilisierende Stoffe und gehört zu den Biozid-Produkten. Sie sollten vor dem Anstrich einen Blick auf die Inhaltsliste werfen.

Die Eigenschaften der Außenfarbe auf einen Blick:

  • Scheuerbeständig
  • Anti-Grünformel
  • Deckfähigkeitsklasse 2
  • Abriebbeständigkeitsklasse 2
  • Wetterbeständigkeitsklasse 2

Die wasserabweisende Wandfarbe soll die Fassade vor schadhaften Umwelteinflüssen schützen. Sie können die Wandfarbe auf Mauerwerk, Putz und Beton streichen. Sie eignet sich als Erneuerungsaufstrich, Kunststoffdispersionsanstrich oder für das Streichen auf Kunstharzputz. Laut BAUFIX ist die Farbe für elastische alte Anstriche ungeeignet.

Entfernen Sie vorab die losen Teile und waschen Sie kreidende Untergründe und Leimfarben ab, bevor Sie die Farbe auftragen. Ein stark saugender Untergrund sollte vorher abgeschliffen und abgewaschen werden. Sie erkennen einen saugenden Untergrund daran, dass sich die Wand bei Wasserkontakt dunkel färbt.

Beachten Sie die folgenden Sicherheitshinweise:

Die Farbe darf nicht in die Hände von Kindern geraten. Tragen Sie bei den Spritzarbeiten eine Atemschutzmaske und berühren Sie mit farbigen Fingern nicht Ihre Augen. Auch die austretenden Dämpfe sollten Sie nicht einatmen. Arbeiten Sie mit Arbeitsschutz bei den Putz- und Schleifarbeiten wie auch beim Anstrich und kleben Sie die Fassade mit Malerkrepp ab.

Verdünnen Sie die Farbe beim Vorstreichen mit bis zu 10 Prozent Wasser und nehmen Sie den Deckanstrich unverdünnt vor. Zugleich gilt es, die Farbe vor dem ersten Gebrauch aufzurühren, um alle Farbpigmente miteinander zu verbinden. BAUFIX empfiehlt, die Fassadenfarbe nicht unter 5 Grad Celsius zu verwenden. Sie sollten sie langsam in kreuzweisen Bewegungen auftragen.

Oberflächentrocken ist der Anstrich laut Hersteller nach 6 Stunden und überstreichbar nach 12 Stunden. Beachten Sie die üblichen Schutzmaßnahmen, wenn Sie mit Farben im Außenbereich arbeiten. So sollten Sie zum Beispiel bei der Spritzverarbeitung den Spritznebel niemals einatmen und eine Schutzmaske mit einem A2/P2-Kombifilter tragen.

Reinigen Sie die Arbeitsgeräte nach dem Anstrich mit warmem Wasser. Später lösen sich angetrocknete Farbbestandteile nicht mehr richtig. Die Fassadenfarbe trägt den Blauen Engel, was auf eine schadstoffarme und umweltfreundliche Zusammensetzung schließen lässt. Laut Hersteller können Sie das verschlossene Original-Gebinde bis zu einem Jahr nach dem Kauf lagern.

Zusammenfassung

Die Fassadenfarbe von BAUFIX wird in Deutschland hergestellt und bringt eine Ergiebigkeit von 7 Quadratmetern pro Liter mit. Laut Hersteller besitzt das Fassadenweiß eine gute Deckkraft und stattet die Hauswand mit einem strapazierfähigen Langzeitschutz aus. Sie können die Farbe für Mauern, den Balkon, Fassaden und Wände im Außenbereich, für Neu- und Renovierungsanstriche einsetzen.

FAQ

Wie viel Wandfläche kann ich mit der BAUFIX Professional Plus Fassadenfarbe streichen?

In dem Farbeimer sind 10 Liter enthalten, die laut Hersteller für 70 Quadratmeter reichen sollten.

Schützt die Farbe die Außenwand?

Ja, BAUFIX zufolge ist diese Farbe mit einem Anti-Algeneffekt ausgestattet und gilt als witterungs- und waschbeständig.

Wie sollte ich die Fassadenfarbe auf die Wand bringen?

Die BAUFIX Professional Plus Fassadenfarbe können Sie ausgehend von den Herstellerangaben mit einem Pinsel, einer Farbrolle oder einem Farbsprühgerät auftragen. Vorher sollten Sie die Wand entsprechend vorbereiten und mit Tiefengrund streichen. Dann haftet die Farbe später besser.

Ist diese Fassadenfarbe für Allergiker geeignet?

Der Hersteller weist darauf hin, dass es sich um ein Biozidprodukt handelt, das Benzoisothiazolon. Sie sollten sich die Inhaltsstoffe anschauen und die Farbe sehr vorsichtig verwenden.

9. Preismaxx Silikonharzfassadenfarbe für mineralische und kunstharzgebundene Oberflächen

Die Silikonharzfassadenfarbe von Preismaxx ist wasserverdünnbar und mit einem hohen Weißgrad ausgestattet. Die diffusionsfähige Farbe verfügt laut Hersteller über einen sehr guten Regenschutz und eine CO2-Durchlässigkeit, die für einen aktiven Wasserdampftransport von innen nach außen sorgen soll. Da die enthaltenen Pigmente nicht thermoplastisch sind, bringen sie laut Preismaxx eine geringe Verschmutzungsneigung mit und sind beim Anstrich ergiebiger.

Die Vorteile der Fassadenfarbe laut Herstellerangaben:

  • Wetterbeständig und wasserabweisend
  • Geruchsarm und wasserverdünnbar
  • Hoher Weißgrad
  • Spannungsarm
  • Fungizider und algizider Schutzfilm

Laut Hersteller eignet sich die Fassadenfarbe für den Anstrich auf mineralischen und kunstharzgebundenen Oberflächen. Sie können die Farbe entweder als Neu- oder als Renovierungsbeschichtung einsetzen und damit Wärmedämmverbundsysteme renovieren. Nach den Vorgaben der DIN EN 998-1 bringt die Farbe auf Strukturputzen und mineralischen Putzen eine Mindestdruckfestigkeit von 1 Newton pro Quadratmillimeter mit. Sie können das Fassadenweiß auf tragfähigen Fassadenfarben und Strukturputzen und auf tragfähigem Porenbeton einsetzen.

Zur Abtönung eignen sich Vollton- und Abtönfarben für Dispersionsfarben, die Sie bis zu 3 Prozent in die Fassadenfarbe geben. Auf einem glatten Untergrund brauchen Sie laut Hersteller 150 bis 200 Milliliter Farbe pro Quadratmeter und auf strukturierten Flächen etwas mehr. Kalkulieren Sie objektbedingte Abweichungen mit ein und ermitteln Sie den Verbrauch bei einem Probeanstrich. Preismaxx empfiehlt, seine Fassadenfarbe zweimal aufzutragen und gleichmäßig zu verteilen, um für einen optimalen Wetterschutz zu sorgen. Verdünnen Sie die Farbe beim Erstanstrich mit 10 Prozent Wasser und lassen diese durchtrocknen, bevor Sie den Deckanstrich vornehmen.

Die Wandfarbe eignet sich für Airless-Geräte. Sie sollten nach einem Spritzauftrag das Material mit einer Farbwalze gleichmäßig in den Untergrund einarbeiten, um für eine hohe Deckkraft zu sorgen. Die Farbe basiert auf einer Kunststoffdispersion nach den Vorgaben der DIN 55947. In der Dichte kommt sie auf 1,5 Gramm pro Milliliter und sollte kühl, aber frostfrei gelagert werden. Verschließen Sie ein angebrochenes Gebinde, damit wenig Luft in Kontakt mit der Farbe kommt. Verschlossen ist die Wandfarbe bis zu 24 Monate nach dem Kauf haltbar. Bei einer Außentemperatur von 23 Grad Celsius und einer relativen Luftfeuchtigkeit von 50 Prozent braucht die Oberfläche 6 Stunden, um durchzutrocknen.

Preismaxx gehört zu den Spezialherstellern für Fassadenfarbe, Wandfarbe und den Malerbedarf. Gemäß der Herstellerangaben bekommen Sie eine ergiebige Wandfarbe und das passende Zubehör zu einem günstigen Preis. Die hochwertigen Farben punkten mit einer hohen Farbkonzentration und einem sauberen Anstrich. Sie sind mit spritzarmen, tropfgehemmten Eigenschaften ausgestattet und sollen beim ersten Anstrich ein gleichmäßiges Ergebnis liefern.

Zusammenfassung

Die Silikonharzfassadenfarbe von Preismaxx ist mit einem hohen Weißgrad ausgestattet und gehört zu den diffusionsfähigen Farben, die einen aktiven Wasserdampftransport gewährleisten. Ausgehend vom Produktblatt können Sie die weiße Grundfarbe mit anderen Farben abtönen und auf allen Fassaden, wie kunstharzgebundenen und mineralischen Oberflächen, anwenden.

FAQ

Kann ich die Silikonharzfassadenfarbe von Preismaxx auf Holz streichen?

Nein. Der Hersteller empfiehlt, seine Farbe nur auf mineralischem Untergrund zu verwenden.

Bringt die Fassadenfarbe einen Regenschutz mit?

Von einem Lotuseffekt ist in der Produktbeschreibung nichts zu lesen. Die Farbe gilt laut Hersteller als wasserabweisend und wetterbeständig.

Wie lange braucht die Wandfarbe, um zu trocknen?

Die Silikonharzfassadenfarbe sollte laut Preismaxx nach 6 Stunden trocken sein. Die Trocknungszeit ist von den Witterungsbedingungen und Temperaturen abhängig. Je kälter es draußen ist, desto länger dauert es.

Wie weit komme ich mit einem Eimer Außenfarbe?

Die 10 Liter dürften Preismaxx zufolge für 50 bis 60 Quadratmeter reichen. Der Verbrauch liegt bei 150 bis 200 Millilitern pro Quadratmeter und ist objektbedingten Abweichungen unterlegen.

Was ist Fassadenfarbe?

Fassadenfarbe TestFür den Anstrich der Außenwände und für die Fassadenrenovierung verwenden Sie Fassadenfarbe. Sie unterscheidet sich in der Zusammensetzung von der Farbe für den Innenbereich. So muss Fassadenfarbe Witterung, wie Regen, Schnee, Hagel und Sturm und die Sonneneinstrahlung aushalten, ohne zu verblassen oder zu verwaschen. Zugleich verhindert sie das Eindringen von Feuchtigkeit ins Mauerwerk. Hochwertige Fassadenfarben wirken Pilz- und Algenbildung entgegen.

Wollen Sie möglichst lange etwas der frisch gestrichenen Hauswand haben, sollte die Fassadenfarbe eine hohe Farbton-Stabilität mitbringen. Tragen Sie das Weiß mit Farbrollen oder einem Pinsel gleichmäßig auf. Für große Flächen empfehlen sich Airless-Geräte. Mit den Farbspritzen kommen Sie schneller voran und erreichen einen gleichmäßigen Anstrich. Möchten Sie neue Fassadenfarbe auftragen, sollten Sie den Untergrund vorbehandeln, um die Tragfähigkeit zu verbessern. In den meisten Fällen ist eine Vorbehandlung der Altfarbe notwendig, bevor Sie mit dem neuen Anstrich beginnen.

Warum sollte ich Fassadenfarbe verwenden?

Schon gewusst?Sie verwenden die Fassadenfarbe für Renovierungsstriche und Neuanstriche. Dafür sollte der Untergrund mineralisch sein. Nach den Vorgaben der DIN EAN 13300 sind die neuartigen Fassadenfarben für Innenanstriche geeignet. Die modernen Farben sind zum großen Teil umweltfreundlich und enthalten in der flüssigen Phase vorwiegend Wasser und kein Lösungsmittel. In der Praxis erfolgt eine Unterteilung der Bindemittel, denn diese entscheiden über die Eigenschaften der Fassadenfarbe.

Die Fassadenfarben haben nicht nur eine dekorative Funktion, sondern auch eine Schutzfunktion. Schließlich ist die Hausfassade Witterungseinflüssen ausgesetzt, ob durch Wasser, Wind, Hagel, Kälte, UV-Strahlen, Hitze oder Luftverschmutzung. Detaillierte Vorgaben finden Sie in der VOB DIN 18363. Die Hafteigenschaften des Untergrunds stellen weitere Anforderungen an die Beschaffenheit der Farbe. Fragen Sie sich deshalb:

  • Wie steht es um die Wasserdampfdurchlässigkeit und die Atmungsaktivität der Fassade?
  • Kann die Farbe Risse überdecken?
  • Widersteht der Anstrich Mikroorganismen, wie Moos und Algen?
  • Wie viel Wasser kann die Fassadenfarbe aufnehmen?

Die Belastungen außerhalb des Hauses sind höher und verlangen nach einer spezifischen Zusammensetzung.

Welche Fassadenfarbe brauche ich wofür?

Die Auswahl an Fassadenfarben orientiert sich an der Beschaffenheit der Hauswände. Nehmen Sie sich Zeit und werfen Sie einen Blick auf das Produktdatenblatt der Farbhersteller und die Verarbeitungsrichtlinien. Die Farbvielfalt hat sich in den letzten Jahren gewandelt. Neben dem tristen Grau entscheiden sich immer Hausbesitzer für Naturtöne, leuchtende Fassaden und ausdrucksstarke Wandfarben.

Warum die passende Fassadenfarbe so wichtig ist: Entscheiden Sie sich für eine neue farbige Außenhaut für Ihr Haus, bringt diese in der Regel einige positive Eigenschaften mit: Eine gute Farbe deckt und wirkt Moos, Pilzen und Algenbewuchs entgegen. Sie bleibt atmungsaktiv und sollte zuverlässig an der Fassade haften. Im besten Fall haben Sie ein paar Jahre Ruhe und müssen den Anstrich nicht wiederholen.

Nachfolgend stellen wir Ihnen verschiedene Arten von Fassadenfarben vor und beschreiben deren Anwendungsmöglichkeiten.

Was sind die Vor- und Nachteile von Dispersionsfarbe?

Verschiedene VariantenDie Dispersionsfarbe ist beliebt, was an der leichten Handhabung und an dem günstigen Preis liegt. Diese Farben bestehen aus feinen Kunststoffen, wie zum Beispiel Acrylaten, Styrol, Ethylen oder Vinylacetat, die mit Wasser vermischt wurden. Die Teilchen sind nicht im Wasser aufgelöst, sondern mit dem Wasser vermischt. Streichen Sie die Dispersionsfarbe auf die Hauswand, trocknet das Wasser und hinterlässt einen Farbfilm.

Auf Grundlage der Mischung kommen die Farbpigmente mehr oder weniger gut zur Geltung. Dispersionsfarben können Sie für farbige Fassaden einsetzen. Diese Farben lassen sich leicht überstreichen und bleiben dennoch atmungsaktiv. Verwenden Sie eine Dispersionsfarbe nicht auf kalkhaltigen Untergründen.

Das chemische Prinzip der Dispersion hat dieser Farbe ihren Namen gegeben. Die Gemische bestehen aus zwei oder mehreren Stoffen, die sich auf chemischer Basis nicht verbinden lassen. Erst durch die Zugabe von Bindemitteln und Lösungsmitteln bewirken die Hersteller eine übergangsweise Homogenität. Dispersionsfarben müssen Sie vor der Verwendung gut durchrühren.

Pro und Kontra

  • Universell einsetzbar
  • Hohe Farbintensität der Pigmente
  • Atmungsaktiv
  • Leicht zu überstreichen
  • Auch auf schwierigem Untergrund haltbar

  • Vornehmlich diffusionsdicht
  • Statische Aufladung
  • Schlechtere Ökobilanz
  • Abgasungen möglich

Nach der Norm DIN EN 1962 kommen im Außenbereich Kunstharzdispersionsfarben zum Einsatz. Die Farben sind ungefährlich und nicht ätzend. Beim Anstrich dünsten wenige Schadstoffe aus, weshalb sie kaum etwas beachten müssen. Nicht selten enthalten Dispersionsfassadenfarben Biozide. Diese Inhaltsstoffe sollen Algen- und Schimmelbefall verhindern. Die modernen Kunstharzdispersionsfarben verzichten auf schadhafte Zusätze und gelten als ökologisch.

Was sind die Vor- und Nachteile von Silikatfarbe?

Silikatfarben oder Mineralfarben sind nach dem Bindemittel benannt. Das flüssige Kaliumsilikat entfaltet seine Wirkung ohne organische Bestandteile. Das gibt Pilzen und Algen wenig Chancen. Die Farben werden auch als Wasserglasfarben bezeichnet, die sich besonders gut mit zementgebundenen oder porösen Untergründen verbinden. Für diesen Anstrich eignen sich Ziegelsteine, Faserzement und Klinker.

Pro und Kontra

  • Für Feuchträume geeignet
  • Wasch- und wischbeständig
  • Diffusionsoffen
  • Schutz gegen Schimmel, Algen und Pilze

  • Schutz der Haut notwendig beim Streichen
  • Meist teurer
  • Nicht für Gipsuntergrund geeignet

Die Silikatfarbe verbindet sich mit dem Untergrund durch eine Verkieselung. Das macht sie diffusionsfähig und durchlässig für Wasserdampf. Zugleich bleiben die Fassaden widerstandsfähig gegenüber säurehaltigen Schadstoffen. Diese Anstriche sollen sehr farbintensiv sein. Für die Herstellung der Silikatfarben können nur wasserbeständige Pigmente verwendet werden, was die Farbauswahl herabsetzt. Sie können einen Anstrich mit Silikatfarbe jederzeit überstreichen.

Was sind die Vor- und Nachteile von Acrylfarbe?

Die Acrylatfarbe oder Acrylfarbe gehört zu den Kunstharz-Dispersionsfarben. Sie sind in mehrere Qualitätsstufen eingeteilt. Eine 100 Prozent reine Acrylfassadenfarbe lassen sich die Hersteller gut bezahlen. Sie gehört im Fassadenfarben-Vergleich zu den teuersten Produkten. Alternativ dazu gibt es im Handel günstigere Acrylfarben, die mit Styrol-Beimengungen versehen sind.

Bei der Auswahl der Farben gilt: Je höher der Acryl-Anteil desto höher sind die Deckungsfähigkeit und die Beständigkeit der Fassadenfarbe. Im Vergleich zu den meisten Mineralfarben können Sie die Acrylfarben unkompliziert in einem großen Farbspektrum abtönen und auf Ihre Bedürfnisse anpassen.

Pro und Kontra

  • Für Anfänger geeignet
  • Mit Wasser verdünnbar
  • Trocknen schnell und erfordern zügiges Arbeiten
  • Sehr große Auswahl des Untergrunds und der Farben
  • Wasserfest
  • Gute Lichtechtheit der Farben

  • Trocknet schnell und erfordert zügiges Arbeiten
  • Farbveränderungen nach der Trocknung möglich

Fassadenfarbe mit Lotuseffekt

Der Lotuseffekt ist ein Abperleffekt. Die Hersteller reichern die Kunstharzdispersionsfarbe mit Nanopartikeln an. Das bewirkt eine künstliche Auffüllung der Oberfläche der Farbe, wie es bei den Blättern der Lotuspflanze der Fall ist. Das soll die Schmutzempfindlichkeit minimieren. Schimmel, Algen und Moose können sich weniger gut auf der Oberfläche festsetzen. Die Lotusfarben sind aber empfindlicher. Schon durch Berühren kann Lotuseffekt verloren gehn. Auch Kaminheizungen und fetthaltige Rauchgase können die Farboberfläche angreifen. Nachfolgend eine kurze Erklärung von Begrifflichkeiten:

  • Hydrophile Oberfläche: Hydrophil steht für wasserliebend. Hier schmiegt sich das Wasser an die Oberfläche an.
  • Hydrophobe Oberfläche: Hydrophob steht für wasserabweisend. Das ist zum Beispiel bei frisch gewachstem Autolack der Fall, an dem das Wasser abperlt und sich feine Tropfen auf der Oberfläche bilden.
  • Superhydrophobe Oberfläche: Diese Oberflächen sind mit dem Lotuseffekt gleichzusetzen. Sobald die Feuchtigkeit einen minimalen Kontakt zur Oberfläche hat, rollt sie als Wassertropfen ab.

Was sind die Vor- und Nachteile der Kalkfarbe?

Für mehrschichtige wärmegedämmte Fassaden können Sie keine Kalkfarbe einsetzen. Früher verwendeten die Hausbesitzer Farbe auf Basis von gelöschtem Kalk für den Anstrich der Bauernhäuser, der Scheunen und der Ställe. Heute kommt dieser Farbstoff seltener zum Einsatz, aber dennoch zum Beispiel bei Sanierungen. Durch ihre alkalische Zusammensetzung wirkt Kalkfarbe desinfizierend. Dabei ist sie atmungsaktiv und ökologisch. Im Gegensatz zu den vorher genannten Fassadenfarben ist die Kalkfarbe weniger farbintensiv. Sie eignet sich deshalb für Pastelltöne.

Pro und Kontra

  • Ohne statische Aufladung
  • Diffusionsoffen
  • Für Feuchträume geeignet
  • Desinfizierende Eigenschaften
  • Günstiger Kaufpreis
  • Schutz gegen Schimmel und Pilze
  • Für Kellerräume geeignet

  • Schutz der Haut notwendig
  • Nur bis zu einem gewissen Maß wischbeständig
  • Nicht für alle Abtönfarben geeignet

Die Kalkfarben halten gut auf feuchten Kalkputzen. Sie streichen die Fassade zunächst mit Kalkmilch, um danach zwei bis drei Farbanstriche vorzunehmen. Das erhöht die Widerstandskraft und Witterungsbeständigkeit. Darüber hinaus haben Sie noch die Möglichkeit, Leinöl, Kochsalz oder sogar Quark unter die Kalkfarbe zu rühren.

Was sind die Vor- und Nachteile von Polymerisatharzfarbe?

Polymerisatharzfarben gehen nicht auf Wasser zurück, sondern auf Lösungsmittel. Zumeist binden Acrylharze diese Fassadenfarbe. Sie tragen die Farbe auf mineralische Putze, Beton, Dispersionsfarbanstriche oder auf Ziegelmauerwerk auf. Weniger gut geeignet sind Leicht- und Wärmedämmputze, in denen Polystyrol enthalten ist. Die Farbe haftet sehr gut auf dem Untergrund und verfestigt ihn zugleich. Die Fassadenfarbe enthält kein Wasser und kann deshalb bei niedrigen Temperaturen im Winter verarbeitet werden.

Pro und Kontra

  • Gut haftend auf Ziegelmauerwerk, mineralsichem Putz, Beton und Dispersionsfarbenanstrichen
  • Sehr diffusionsoffen
  • Wasserabweisend
  • Auf Winterbaustellen einsatzfähig

  • Nicht geeignet für Wärme- und Leichtdämmputz
  • Kostspieliger

Wann soll ich die Hauswand streichen?

Oft erkennen Sie mit den nahenden Sonnenstrahlen des Frühlings erste Risse und Spuren auf der Hauswand. Dann ist die Zeit für einen frischen Anstrich gekommen. Wer größere Beschädigungen in der Fassade vermeiden möchte, sorgt regelmäßig für einen neuen Anstrich. Ein sehr nasser oder kalter Winter setzt der Farbe zu und führt zu Ablagerungen oder feinen Risse. Kleinere Teile der Hauswand können Sie ohne einen Fachbetrieb selbst renovieren. Zugleich besteht eine breit gefächerte Auswahl an Farben und Farbtönen, die Ihrem Haus einen völlig neuen Charakter verleihen können.

Wie bereite ich die Hauswand auf die Fassadenfarbe vor?

Fassadenfarbe VergleichBevor Sie die neue Fassadenfarbe verstreichen, entfernen Sie mit einer Drahtbürste oder mit einem Spachtel die losen Stellen der Altfarbe und die Ausblühungen. Sie sollten den Untergrund gründlich auskratzen und säubern. Zu Ausblühungen kann es nach längerer Nässeeinwirkung kommen.

Überprüfen Sie die Wand und gehen Sie den Feuchtigkeitsquellen nach. Die Fassade sollte möglichst trocken sein, damit die neue Farbe hält. Beschädigte Stellen in der Fassade bessern Sie mit Dichtungsmittel aus, das auf Reinacrylat basiert. Anschließend säubern Sie die Fassade mit Wasser und waschen Sie mit einem Allesreiniger ab.

Wollen Sie eine alte und bröckelnde Fassade neu streichen und haben Sie Ausblühungen, Pilzbefall oder Schimmel an der Oberfläche entdeckt? Dann sollten Sie eine Grundierung auf Reinacrylatbasis auftragen. Später wird der Anstrich besser auf der Fassade haften. Zugleich schützen Sie die Hauswand durch diese Vorbehandlung vor weiteren Ausblühungen. Lassen Sie die Grundierung über Nacht trocknen, bevor Sie den Anstrich mit der neuen Farbe vornehmen.

Wie oft sollte ich die Fassadenfarbe auftragen?

Wichtig!Heimwerker und Trockenbauer empfehlen eine Fassadenfarbe, die auf Reinacrylat basiert. Sie soll sich besser mit dem Mauerwerk verbinden. Außergewöhnliche Farbtöne stellen Sie im Fachhandel zusammen. Gerade bei den bekannten Marken gibt es zahlreiche Möglichkeiten. Wer sich ein perfektes Ergebnis an der Häuserwand wünscht, trägt die Fassadenfarbe zweimal auf.

Beim ersten Mal verdünnen Sie die Farbe mit etwa 10 Prozent Wasser. Das soll vorhandene Nähte besser abdecken. Beim zweiten Anstrich tragen Sie die Fassadenfarbe unverdünnt auf. Streichen Sie die in einem Arbeitsgang und machen Sie keine Pause. So vermeiden Sie unschöne Ansätze und Spuren an der Wand.

Wann sollte ich Fassadenfarbe auftragen?

Für einen Außenanstrich sind bestimmte Wetterbedingungen von Vorteil. Draußen sollten mindestens 10 Grad Celsius sein. Am besten ist warmes, aber nicht zu heißes, und trockenes Wetter. Tragen Sie die Farbe nicht bei direkter Sonneneinstrahlung auf. Sie würde zu schnell trocknen und unschöne Schatten hervorrufen. Nur spezielle Anstriche können Sie bei Wintertemperaturen anbringen. Achten Sie auf die Empfehlungen des Herstellers.

Die Farbeigenschaften der Fassadenfarbe in der Übersicht

EigenschaftenKunstharz-SilikonharzfarbeSilikatfarbeDispersionsfarbe
EinsatzNaturstein
Ziegel
Altanstrich
Mineralputz
Kunstharzputz
Kalkstein
Mineralputz
Kunstharzputz
Mineralputz
Naturstein
Ziegel
Altanstrich
AbtönbarkeitVolltonfarben
Abtönkonzentraten
Volltonfarben
Abtönkonzentraten auf anorganischer Basis
Volltonfarben
Abtönkonzentraten
VerfestigungsartElastischer FilmChemische ReaktionMikroporöser Film
GlanzgradVerschiedene Glanzarten möglichMattMatt
Wasserdampf-DurchlässigkeitHerabgesetztSehr hochHoch
WasseraufnahmeNiedrigEmpfindlichAbweisend = Lotuseffekt
VerschmutzungsneigungEmpfindlichGering, SelbstreinigungseffektMittel

Spezielle Funktionen der Fassadenfarbe

Bitte merken!Nicht immer ist es einfach, die Funktionen und Herstellerempfehlungen auf den Farbkanistern zu verstehen. Deshalb widmen wir uns den wichtigsten Features, die sich in der Anwendung und Haltbarkeit der Fassadenfarbe bezahlt machen.

  • Lotuseffekt/Nanoeffekt: Der Lotuseffekt hat seinen Namen von der Lotuspflanze. In der Farbe mit diesem Effekt sind Nanopartikel enthalten, die dafür sorgen, dass Wassertropfen abperlen und die saubere Fassade möglichst lange erhalten bleibt.
  • Glitzereffekt: In einigen Wandfarben sind Glitzerpartikel enthalten, die einen glänzenden Effekt herbeiführen. Diese Farbeffekte sind eher für den privaten Wohnraum geeignet, da die Fassadengestaltung im öffentlichen Raum strengen Vorschriften unterliegt. Zur Akzentuierung von Übergängen oder Vorsprüngen können Sie mit diesen Farben arbeiten.
  • Dämmung: Einen gewissen Dämmungseffekt bringt jede Fassadenfarbe auf die Hauswand. Eine richtige Dämmung kann die Farbe aber nicht ersetzen.
  • Algenschutz: Sind die Fassaden Feuchtigkeit ausgesetzt, kann sich schnell ein Algenbewuchs auf der neuen Farbe entwickeln. Die speziellen Fassadenfarben wirken dem Risiko der Algen und des Pilzbefalls entgegen.

Organisch gebundene und mineralisch gebundene Fassadenfarben

Fassadenfarben Test und VergleichKunstharzdispersionsfarben gehören zur Gruppe der organisch gebundenen Fassadenfarben. Sie bestehen aus Kohlenstoffverbindungen. Im Fachhandel treffen Sie auf die Bezeichnungen Acryl, Acrylat oder Styrol Acrylat.

Die Hersteller versetzen ihre Fassadenfarben mit Zusätzen, um verschiedene Eigenschaften zu verstärken. Das Kürzel SIL bezieht sich auf siloxanverstärkte Fassadenfarben, die mit einer verbesserten Wasserabweisung und einer höheren Wasserdampfdurchlässigkeit ausgestattet sind.

Sogenannte fungizide oder algizide Farben schützen das Mauerwerk vor Mikroorganismen, wie Pilze und Algen. Zur zweiten Gruppe der organisch gebundenen Farben gehören die Silikonharzfarben. In ihnen ist ein höherer Anteil Kunstharzdispersion als Bindemittel enthalten. Das sorgt für eine Bindung zwischen den organischen und den mineralischen Bestandteilen. Zu den mineralisch verbundenen Farben gehören die Silikatfarben. Als Bindemittel verwenden die Hersteller Kaliwasserglas. Die Kunstharzdispersion soll den Farbeffekt verbessern.

Wie bereite ich die Fassadenfarbe auf den Anstrich vor?

Eine perfekte Malerarbeit ist nur so gut wie der Untergrund und die Fassade. Handelt es sich um einen stark saugenden Untergrund, sollten Sie die Fassade vorstreichen. Die Vorbehandlung des Untergrunds gelingt durch Putzgrund und Tiefgrund. Danach können Sie die Fassade mit einer Kunstharzdispersionsfarbe beschichten. Für Silikonharz- oder Silikatfarben bereiten Sie einen Silikonharzgrund vor.

Bitte akzeptieren Sie Marketing-Cookies um das YouTube-Video zu laden. Cookie-Einstellungen ändern

Lesen Sie die Herstellerhinweise auf der Fassadenfarbe, um mehr über die Besonderheiten und Farbeigenschaften herauszufinden. Im Fachhandel bekommen Sie gebrauchsfertige Fassadenfarben, die Sie vorher mit einem Stock oder einem Rührstab umrühren. Danach können die Farben gestrichen, gespritzt oder gerollt werden. In den meisten Fällen empfehlen die Hersteller einen doppelten Anstrich. Für den Voranstrich können Sie die Fassadenfarbe, je nach Lösungsmittel, maximal mit bis zu 20 Prozent Wasser verdünnen. Lagern Sie die Fassadenfarbe nicht bei unter 0 Grad Celsius. Dann bildet sie keinen gleichmäßigen Film und wird unbrauchbar.

Kann ich die Fassadenfarbe innen verwenden?

Fassadenfarbe können Sie nur bedingt in Innenräumen verwenden, was an der enthaltenen Dampfsperre liegt. Die Farbe liegt wie ein wasserdichter Schutzfilm auf der Wand und verhindert einen Feuchtigkeitsaustausch. Wenn überhaupt, sollten Sie die Fassadenfarbe nur an einzelnen Bereichen der Wand verstreichen.

Informieren Sie sich, woraus die Farbe besteht. Beispielsweise lassen sich Silikonharzfarben schwer überstreichen. Wollen Sie die Wohnung wechseln, müssen Sie jedes Zimmer neu streichen, was bei diesen Farben schwierig werden kann. Suchen Sie besser nach einer abriebfesten Innenfarbe, die hohen mechanischen Belastungen standhält.

Wo kann ich Wandfarbe günstig kaufen?

Farben für Hauswände, Beton und Fassaden gibt es im Baumarkt. Der Einzelhandel liefert günstige Angebote je nach Saison und Gebindegröße. Im Internet ist es möglich, Fassadenfarbe zu vergleichen und eine günstige Farbe zu finden, die zu Ihrem Haus passt. Bedenken Sie, dass bei großen Bestellmengen und schweren Lasten die Kosten für den Versand steigen könnn.

Was sind beliebte Marken?

Neben den bekannten Marken gibt es eine ganze Reihe von No-Name-Farben, die mit überzeugenden Ergebnissen punkten. Werfen Sie einen Blick auf die Kundenbewertungen. Sie liefern einen Hinweis zu den Deckfähigkeiten, der Qualität und der Ergiebigkeit.

Überblick über bekannte Farbenhersteller:

  • RyFo
  • Alpina
  • BEKATEQ
  • Wilckens
  • Caparol

FAQ: Häufige Fragen und Antworten zur Fassadenfarbe

Fragezeichen1. Wann ist die Wand richtig trocken?

Eine wichtige Voraussetzung für eine ideale Farbentwicklung ist eine durchgetrocknete Fassade. Ausschlaggebend für die Bearbeitung und Trocknungszeit sind die Vorschriften, die Sie auf dem Farbeimer sehen. Lassen Sie die Fassadenfarbe an den feuchteintensiven Stellen länger trocknen, wie zum Beispiel im Bereich einer undichten Regenrinne. Streichen Sie zur Tageszeit bei trockenen Wetter. Wenn Sie mittags beginnen, sollten Sie am Nachmittag fertig sein und die Farbe hat über Nacht ausreichend Zeit, anzuziehen und zu trocknen.

2. Warum platzt die Fassadenfarbe ab?

Wenn die Farbe von der Wand abplatzt, stimmt etwas mit der Haftung des Untergrunds nicht. Entweder Sie haben die Fassadenfarbe nicht richtig aufgetragen oder Sie haben den Untergrund nicht vorbereitet. Sobald die Belastung die ausgewiesenen Grenzbereiche überschreitet oder wenn die Fassadenfarbe zu alt geworden ist, wird sie spröde und verliert ihren Halt.

3. Was kostet Fassadenfarbe?

Die Preise schwanken in Abhängigkeit von Qualität, der Marke und dem Gebinde. Entscheiden Sie sich für eine hochwertige Qualität und deckende Eigenschaften, geben Sie rund 3 bis 4 Euro pro Liter aus. Nach oben gibt es kaum Grenzen. Werfen Sie bei den günstigen Fassadenfarben einen Blick auf die Vorher-Nachher-Bilder der Kunden oder die Kundenbewertungen. Viele Heimwerker und Handwerker sind von den bekannten Marken überzeugt, denn sie punkten oft mit einer hohen Deckkraft und einer sauberen Verarbeitung.

4. Wie lange hält die Fassadenfarbe?

Die Beanspruchung, der Untergrund und die Farbqualität entscheiden über die Haltbarkeit. Streichen Sie die Fassade mit hochwertiger Farbe und liegt die Wand an einer sonnenärmeren Nordseite mit einem gewissen Baumbestand und Feuchtigkeit, könnte sich Grünspan festsetzen. Entscheiden Sie sich für Silikonharz- oder Hybridfarben, denn diese schützen die Fassade vor Algenwuchs. Beanspruchte Wandflächen, wie zum Beispiel im Bereich eines Carports oder einer Garage, sollten die Dispersionsfarben in guter Qualität halten. An dieser Stelle wird deutlich, wie wichtig eine passende Fassadenfarbe für Ihre Wand ist.

Die beste Fassadenfarbe5. Wie viele Liter pro Quadratmeter brauche ich?

Die Oberfläche bestimmt den Verbrauch der Fassadenfarbe. Mit den meisten Farben können Sie zwischen 3 bis 7 Quadratmetern mit 1 Liter streichen. Die Ergiebigkeit der Fassadenfarbe sinkt bei einem rauen oder gröberen Putz, während Sie auf glatten Flächen mehr schaffen. Umgerechnet sollten Sie pro Quadratmeter zwischen 300 bis 700 Milliliter Fassadenfarbe verbrauchen.

6. Wann sollte ich die Fassadenfarbe erneuern?

Spätestens wenn Sie erkennen, dass die Farbe an einigen Stellen abplatzt, sich Unterschiede in den Farbnuancen zeigen oder die Wand grünlich oder grau aussieht, sollten Sie für einen neuen Anstrich sorgen. Dann erfüllt die Fassadenfarbe nicht mehr ihre ursprüngliche Schutzwirkung. In der Regel halten hochwertige Wandfarben zwischen 10 und 20 Jahren. Es lohnt sich, von Anfang an auf eine hochwertige Farbe zu setzen.

7. Welches Zubehör brauche ich für die Fassadenfarbe?

Allein mit einer Wandfarbe kommen Sie nicht weit. Am besten schaffen Sie sich das folgende Zubehör an, um einen neuen Anstrich vorzunehmen:

  • Rollen und Malerpinsel: Die traditionellen Methoden für den Farbanstrich setzen auf den Farbpinsel. Schon seit vielen Jahren tragen Heim- und Handwerker die Fassadenfarbe mit der Rolle oder dem Pinsel auf. Zunächst bringen Sie ein entsprechendes Gerüst an der Hauswand an, um den Anstrich sicher vornehmen zu können. Die Vorteile liegen in der einfachen Anwendung, die sich seit langer Zeit bewährt hat.
  • Farbsprühsystem: Zu den neueren Varianten für das Auftragen der Wandfarbe gehören die Farbsprühsysteme. Während Lasuren und Lacke seit Jahrzehnten mit der Farbspritzpistole aufgetragen werden, ist diese Methode bei der Wandfarbe noch nicht so verbreitet. Der Vorteil liegt im effizienten und gleichmäßigen Auftragen der Farbe. Die mechanische Belastung der Wand geht gegegn Null und der Farbauftrag gelingt gleichmäßig. Zudem erspart Ihnen das Sprühsystem jede Menge Arbeit. Nicht zu vernachlässigen ist der Aufwand durch das Abkleben und Reinigen. In den meisten Fällen benötigen Sie für denselben Effekt deutlich weniger Farbe. Sie setzen die teure Fassadenfarbe effektiver ein.
  • Rührwerk: Um die Farbpigmente und Bestandteile der Fassadenfarbe zu verbinden, benötigen Sie ein Rührwerk. Zumeist liefern die Hersteller ihre Farbe in einem Eimer, den Sie mit einem Holzstab umrühren. Mit zunehmender Menge erweist sich diese Methode als anstrengend. Streichen Sie Ihr Haus, brauchen Sie dafür im Durchschnitt drei bis 50 Eimer Farbe. Für eine schnellere Durchmischung der Farbe können Sie auf elektrisches Rührwerk setzen, das auf Knopfdruck die Pigmente verbindet.

Wie finde ich die passende Fassadenfarbe für meinen Untergrund?

Die optimale Wandfarbe passt zum Untergrund und entwickelt darauf eine hohe Intensität und Leuchtkraft. Werfen Sie einen Blick auf die Farbeimer. Nicht jede Wandfarbe ist für jedes Haus geeignet. Die Materialien gehen mit spezifischen Eigenschaften einher.

  • Fassadenfarbe bestellenRauputz: Die meisten Hauswände tragen Rauputz als Außenhülle. Die Fassade ist grob strukturiert und porös. Die passende Wandfarbe braucht gute Fließeigenschaften, um bis in die Lücken zu gelangen. Sie sollten die Quadratmeterzahl der Fläche mit zwei multiplizieren und benötigen entsprechend mehr Fassadenfarbe.
  • WDVS: Hinter der Abkürzung steht das Wärmeverbundsystem. Es besteht eine große Gestaltungsfreiheit, wenn es um wärmegedämmte Fassaden geht. Diese Entscheidungsfreiheit entfällt auf die Farbe und das Material. Die Anstriche haben zum Beispiel eine dreidimensionale Tiefenwirkung und verleihen der Fassade auf WDVS-Basis einen individuellen Look. Vorsicht gilt bei einer hohen thermischen Beanspruchung dunkler Flächen. Hier empfiehlt sich eine spezielle Fassadenfarbe mit UV-schützenden Eigenschaften.
  • Holz: Für einen Holzuntergrund brauchen Sie meist eine matte Fassadenfarbe mit Leinöl und Alkyd. Diese Farben bilden keinen dichten Farbfilm, wie herkömmliche Produkte. Sie sorgen dafür, dass die Holzoberfläche atmen kann und die Farbe bei Witterungseinflüssen nicht zerstört wird. Bedenken Sie, dass Holz ein lebendiges Material ist und sich ausdehnt und zusammenzieht. Ist die Farbe wasserabweisend, konserviert sie die Oberfläche und schützt das Holz.
  • Silikatputz: Spezielle Silikatfarben sind Mineralfarben, die sich nach dem Bindemittel unterscheiden. Sie können sich mit dem Untergrund verbinden und bleiben dabei diffusionsfähig und durchlässig für Wasserdampf.
  • Eternitplatten: Alte Eternitplatten sollten Sie entfernen und nicht neu streichen. Nur asbestfreie Platten streichen Sie mit neuer Fassadenfarbe. Auf den rauen Oberflächen setzt sich schnell Moos fest. So müssen Sie vor dem Anstrich die Platten reinigen. Die hohe Saugfähigkeit fordert eine Vorbehandlung mit Tiefengrund ohne Fungizide. Verwenden Sie für die Platten Kunstharzdispersion und mindestens zwei Anstriche, besser noch vier Durchgänge. So können die Platten einige Jahre den Witterungen standhalten.
  • Klinker: Die Ziegel gelten als widerstandsfähig und nehmen wenig Wasser auf. Es liegt in Ihrer Entscheidung, die Klinker pur wirken zu lassen oder sie mit einfacher Fassadenfarbe zu bestreichen. Achten Sie auf die Eignung der Wandfarbe für die Klinkersteine.

Gibt es einen Fassadenfarben-Test bei der Stiftung Warentest?

Pfeil zum InhaltEinen speziellen Fassadenfarben Test konnten wir bei der Stiftung Warentest nicht finden. 2006 haben sich die Experten mit der Wandfarbe und mit Discounterfarben auseinandergesetzt. Damals bekamen die Produkte durchgehend gute Bewertungen.

Die Experten verweisen in diesem Zusammenhang auf den Blauen Engel und die Kriterien für eine ökologische und umweltfreundliche Zusammensetzung. Auf den folgenden Seiten lesen Sie mehr als über die Testkriterien, nach denen jede Wandfarbe untersucht wurde.

Hat Öko Test einen Fassadenfarben-Test durchgeführt?

Auch auf dem Portal von Öko Test suchten wir vergebens nach einem Fassadenfarben-Test. 2016 hat sich die Redaktion Wandfarben für den Innenraum gewidmet und kann die meisten Farben ohne Abstriche empfehlen. Im Praxistest fielen zwei Farben positiv auf, da sie frei von Konservierungsmitteln waren und somit für Allergiker geeignet sind. Auf dieser Seite lesen Sie mehr über die Testergebnisse und die Empfehlungen der Redaktion. Sobald wir einen Fassadenfarben-Test entdecken, werden wir in diesem Ratgeber darüber berichten.

Weiterführende Links zum Thema Fassadenfarbe

Fassadenfarben Vergleich 2021 : Finden Sie Ihre beste Fassadenfarbe

Rang Produkt Monat/Jahr Preis  
1. Wilckens Fassadenfarbe 04/2020 25,99€ Zum Angebot
2. Pufas Silikonharz­fassadenfarbe 04/2020 75,00€ Zum Angebot
3. Caparol Muresko SilaCryl 12 Fassadenfarbe 04/2020 132,99€ Zum Angebot
4. RyFo Colors Silikonharz Fassadenfarbe 04/2020 69,99€ Zum Angebot
5. WO-WE Nano W520 – RAL 9010 Fassadenfarbe 04/2020 89,90€ Zum Angebot
6. colourPlus® Silikon-Fassadenfarbe 06/2020 69,95€ Zum Angebot
Unser Tipp:

Unser Tipp:

  • Wilckens Fassadenfarbe