Blutzuckermessgerät Test bzw. Vergleich 2021: Mit unserer Kaufberatung sowie 10 Tipps & Tricks zu Ihrem besten Blutzuckermessgerät

Als Volkskrankheit betrifft Diabetes mellitus Hunderttausende von Menschen in Deutschland. Um die Krankheit richtig zu behandeln, ist eine regelmäßige Kontrolle des Blutzuckerspiegels erforderlich. Bei einer vorliegenden Diabetes-Erkrankung ermöglicht Ihnen die Kenntnis dieser Werte wertvolle Einblicke in die Auswirkungen von bestimmten Verhaltensweisen und Nahrungsmitteln. Mit modernen Blutzuckermessgeräten ermitteln Sie Ihren Blutzuckerspiegel innerhalb von wenigen Sekunden und speichern Ihre Messergebnisse ab, sodass Sie diese gemeinsam mit Ihrem behandelnden Arzt auswerten können. Nur so ist eine gezielte Therapie möglich.

Um Ihnen einen ersten Eindruck über das Angebot von Blutzuckermessgeräten zu verschaffen, haben wir 10 Modelle für Sie verglichen und klären Sie über die wichtigsten Eigenschaften jedes Gerätes auf. Danach erfahren Sie in unserem Ratgeber, wie ein Blutzuckermessgerät funktioniert, welche Arten es gibt und was Sie beim Kauf eines solchen Gerätes beachten sollten. Sie erhalten viele allgemeine Informationen rund um Diabetes und Möglichkeiten zur Stabilisierung Ihres Blutzuckers-Spiegels. Abschließend beantworten wir Ihnen einige häufig gestellte Fragen und verraten Ihnen, ob die Stiftung Warentest und Öko Test einen Test von Blutzuckermessgeräten durchgeführt haben.

4 präzise Blutzuckermessgeräte im großen Vergleich

CodeFree SD Blutzuckermessgerät
Hersteller
CodeFree
Messzeit
5 Sekunden
Messpräzision
Präzise Messergebnisse laut Hersteller
Blutprobenmenge
0,9 Mikroliter
Maßeinheiten
Milligramm pro Deziliter
Speicherplatz
500 Messwerte
Abmessungen
Keine Angaben
Gewicht
381 Gramm inklusive Verpackung
Häufige Fragen FAQ
Zum Angebot
Erhältlich bei
Amazon36,95€ Ebay26,95€
Adia Blutzuckermessgerät
Hersteller
Adia
Messzeit
5 Sekunden
Messpräzision
Nach DIN EN ISO 15197
Blutprobenmenge
0,5 Mikroliter
Maßeinheiten
Milligramm pro Deziliter
Speicherplatz
365 Messwerte
Abmessungen
8,1 x 5,2 x 1,6 Zentimeter
Gewicht
43 Gramm
Häufige Fragen FAQ
Zum Angebot
Erhältlich bei
Amazon24,89€ Ebay24,99€
Sinocare Safe AQ Smart Blutzuckermessgerät
Hersteller
Sinocare
Messzeit
5 Sekunden
Messpräzision
Fehlerbereich auf 15 Prozent begrenzt
Blutprobenmenge
0,6 Mikroliter
Maßeinheiten
Milligramm pro Deziliter
Speicherplatz
Keine Angaben
Abmessungen
8,5 x 6 x 1,8 Zentimeter
Gewicht
73 Gramm
Häufige Fragen FAQ
Zum Angebot
Erhältlich bei
Amazon29,99€ Ebay17,59€
B. Braun Melsungen AG Omnitest 3 Blutzuckermessgerät
Hersteller
B.-Braun-Melsungen-AG
Messzeit
3 Sekunden
Messpräzision
Nach DIN EN ISO 15197
Blutprobenmenge
0,3 Mikroliter
Maßeinheiten
Milligramm pro Deziliter oder Millimol pro Liter
Speicherplatz
360 Messwerte
Abmessungen
8,3 x 5,6 x 1,8 Zentimeter
Gewicht
54 Gramm
Häufige Fragen FAQ
Zum Angebot
Erhältlich bei
AmazonPreis prüfen EbayPreis prüfen
Abbildung
Modell CodeFree SD Blutzuckermessgerät Adia Blutzuckermessgerät Sinocare Safe AQ Smart Blutzuckermessgerät B. Braun Melsungen AG Omnitest 3 Blutzuckermessgerät
Hersteller
CodeFree Adia Sinocare B.-Braun-Melsungen-AG
Messzeit
5 Sekunden 5 Sekunden 5 Sekunden 3 Sekunden
Messpräzision
Präzise Messergebnisse laut Hersteller Nach DIN EN ISO 15197 Fehlerbereich auf 15 Prozent begrenzt Nach DIN EN ISO 15197
Blutprobenmenge
0,9 Mikroliter 0,5 Mikroliter 0,6 Mikroliter 0,3 Mikroliter
Maßeinheiten
Milligramm pro Deziliter Milligramm pro Deziliter Milligramm pro Deziliter Milligramm pro Deziliter oder Millimol pro Liter
Speicherplatz
500 Messwerte 365 Messwerte Keine Angaben 360 Messwerte
Abmessungen
Keine Angaben 8,1 x 5,2 x 1,6 Zentimeter 8,5 x 6 x 1,8 Zentimeter 8,3 x 5,6 x 1,8 Zentimeter
Gewicht
381 Gramm inklusive Verpackung 43 Gramm 73 Gramm 54 Gramm
Häufige Fragen FAQ FAQ FAQ FAQ
Erhältlich bei
Zum Angebot Zum Angebot Zum Angebot Zum Angebot
Amazon36,95€ Ebay26,95€ Amazon24,89€ Ebay24,99€ Amazon29,99€ Ebay17,59€ AmazonPreis prüfen EbayPreis prüfen

Die Produkte in den nachfolgenden Vergleichen könnten ebenfalls interessant für Sie sein

PulsuhrKörperfettwaageBlutdruckmessgerätPulsoximeter
Gefällt Ihnen dieser Vergleich?
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
Bitte bewerten
Loading the rating starsLoading...

1. CodeFree-Blutzuckermessgerät SD mit Lanzetten und Teststreifen im Vorteilspack

Das Modell SD von CodeFree ist ein invasives Blutzuckermessgerät mit einer Messzeit von 5 Sekunden. Laut Hersteller bietet es Ihnen präzise Messergebnisse und ist einfach zu handhaben. Dieses Gerät ist demnach mit einem großen Display ausgestattet und unmittelbar nach dem Einschub des Teststreifens einsatzbereit. Für die Blutzuckermessung benötigen Sie 9 Mikroliter Blut. Sie bedienen das Gerät mit drei Tasten – jeweils eine Vor- und Zurück-Taste sowie ein Ein- und Ausschalt-Knopf.

Vorteilspack: Beim Kauf dieses Blutzuckermessgerätes erhalten Sie gemäß Amazon-Beschreibung als Starter-Kit 60 Teststreifen und 110 Blutlanzetten im Vorteilspack.

Das Gerät ermittelt Ihren Blutzuckerspiegel in Milligramm pro Deziliter, bietet Ihnen 500 Speicherplätze für Ihre Messergebnisse und ist mit einer Hypoglykämie-Warnanzeige ausgestattet. Sie haben die Möglichkeit, bei der Messung eine Vor-/Nach-der-Mahlzeit-Markierung zu setzen.

Das SD-Blutzuckermessgerät zeichnet sich äußerlich durch sein blau-graues Design mit großem Display aus. Zu Abmessungen und Gewicht konnten wir keine Angaben finden. Inklusive Verpackung wiegt das Gerät 381 Gramm. Dieses Modell erhalten Sie inklusive Transportetui und praktischem Diabetes-Tagebuch.

Zusammenfassung

Wenn Sie sich für das Modell SD der Marke CodeFree entscheiden, erhalten Sie ein dem Hersteller zufolge einfach zu handhabendes Blutzuckermessgerät, das Ihnen präzise Messergebnisse liefert. Sie bekommen einen Vorteilspack mit 60 Teststreifen und 110 Blutlanzetten. Das Messgerät bietet Ihnen 500 Speicherplätze für Ihre Messergebnisse, eine Hypoglykämie-Warnanzeige und wird inklusive Transportetui und Diabetes-Tagebuch ausgeliefert.

FAQ

Befinden sich Batterien im Lieferumfang des SD-Blutzuckermessgerätes von CodeFree?

Ja, die erforderlichen Batterien sind im Lieferumfang enthalten.

Kann ich bei diesem Blutzuckermessgerät alternative Teststellen verwenden?

Ja, gemäß Hersteller eignet sich das CodeFree SD für alternative Teststellen – zum Beispiel Handfläche, Oberarm oder Unterarm.

In welchem Land werden die Lanzetten dieses Blutzuckermessgerätes hergestellt?

Die Lanzetten werden in China produziert.

Wie lange sind die Lanzetten und die Teststreifen haltbar?

Amazon-Kundenangaben zufolge halten sich die Lanzetten 4 Jahre und die Teststreifen bis zu 2 Jahre.

Kann ich die Maßeinheit bei diesem Blutzuckermessgerät verstellen?

Nein, die Maßeinheit können Sie nicht verstellen.

2. Blutzuckermessgerät von Adia mit großem Display und geringer Blutprobenmenge

Das invasive Adia-Blutzuckermessgerät entspricht den neusten DIN-Standards und ist DIN-EN-ISO-15197-zertifiziert. Das Gerät bietet Ihnen ein großes beleuchtetes Display und ist direkt nach dem Einsetzen des Teststreifens einsatzbereit. Eine Kodierung ist nicht erforderlich. Die Bedienung erfolgt über jeweils eine Vor- und Zurück-Taste sowie einen Ein- und Ausschalt-Knopf. Zudem steht Ihnen bei diesem Blutzuckermessgerät eine hygienische Auswurftaste für Ihre benutzten Teststreifen zur Verfügung.

Geringe Blutmengen erforderlich: Dieses Messgerät ermittelt Ihren Blutzuckerspiegel mit einer geringen Blutmenge von 0,5 Mikrolitern.

Für die Ermittlung Ihres Blutzuckerspiegels benötigt das Messgerät 5 Sekunden und es gibt Ihnen die Ergebnisse in Milligramm pro Deziliter an. Bei diesem Modell stehen Ihnen für Ihre Testergebnisse 365 Speicherplätze zur Verfügung. Außerdem berechnet das Gerät den durchschnittlichen Blutzuckerwert. Beim Kauf erhalten Sie unter anderem zehn Lanzetten, 60 Teststreifen, ein Transportetui und ein Diabetes-Tagebuch.

Das Adia-Blutzuckermessgerät ist komplett in Schwarz gehalten. Die Abmessungen betragen 8,1 × 5,2 × 1,6 Zentimeter und das Gewicht beläuft sich auf 43 Gramm. Der Hersteller verspricht Ihnen ständige Qualitätskontrollen sowie eine deutsche Hotline mit kostenfreier Rufnummer, unter der Sie Diabetes-Experten erreichen.

Wie funktioniert ein Blutzuckermessgerät? Für die Messung Ihres Blutzuckerspiegels sind zwei Dinge erforderlich: Das eigentliche Messgerät und ein Teststreifen. Dieser wandelt das chemische Signal Ihrer Blutprobe so um, dass das Messgerät diese elektrisch auswerten kann. Ein Mikroprozessor ändert dieses Signal in einen Zahlenwert, der Ihnen auf dem Display angezeigt wird. Mehr zu Funktionsweise von Blutzuckermessgeräten erfahren Sie in unserem Ratgeber. Diesen finden Sie im Anschluss an unseren Produktvergleich.

Zusammenfassung

Das Adia-Blutzuckermessgerät entspricht den neustens DIN-Standards und Sie sollen es ohne Kodierung unkompliziert bedienen können. Das Gerät ist mit einem großen Display ausgestattet und erfordert bei den Messungen geringe Blutmengen von 0,5 Mikrolitern. Es bietet Ihnen 365-Messwert-Speicherplätze, eine hygienische Auswurftaste für benutzte Teststreifen sowie einen Vorrat an zehn Lanzetten und 60 Teststreifen.

FAQ

Was erhalte ich im Lieferumfang des Adia-Blutzuckermessgerätes?

Neben dem Blutzuckermessgerät finden Sie im Lieferumfang zehn Lanzetten, 60 Teststreifen, ein Diabetes-Tagebuch, ein Transportetui, eine Batterie, eine Kurzanleitung und eine Gebrauchsanweisung.

Wie hoch ist die Hämatokrit-Range dieses Modells?

Die Hämatokrit-Range des Blutzuckermessgerätes von Adia bewegt sich bei 20 bis 65 Prozent.

Verfügt das LC-Display über eine Hintergrundbeleuchtung?

Ja, das LC-Display ist beleuchtet.

Was für eine Batterie benötige ich für dieses Gerät?

Für diesen Blutzuckermesser benötigen Sie eine CR-2032-Batterie, die im Lieferumfang enthalten ist.

3. Sinocare Safe AQ Smart Blutzuckermessgerät mit fünfstufigem Lichtindikator

Beim Safe AQ Smart von Sinocare handelt es sich um ein invasives Blutzuckermessgerät, das Ihnen laut Anbieter präzise Messergebnisse liefert. Es ist demnach mit einem innovativen Chip mit verbessertem Algorithmus für eine höhere Mess-Präzision ausgestattet. Beim Kauf dieses Messgerätes erhalten Sie 50 Lanzetten und 50 Messstreifen mit hoher Leitfähigkeit, die dem Hersteller zufolge Störungen entgegenwirken und den Fehlerbereich der Blutzuckertests auf 15 Prozent begrenzen.

Mit fünfstufigem Lichtindikator: Für ein einfacheres Ablesen Ihrer Messergebnisse ist dieses Blutzuckermessgerät mit einem fünfstufigen Lichtindikator ausgestattet – Rot für niedrig, Blau für normal, Hellgrün für grenzwertig, Grün für hoch, Gelb für gefährlich.

Dieses Modell ermittelt Ihren Blutzuckerspielgel innerhalb von 5 Sekunden mit einer Blutmenge von 0,6 Mikrolitern. Ihre Messergebnisse erhalten Sie in Milligramm pro Deziliter. Gemäß Hersteller steht Ihnen eine neue Stechhilfe zur Verfügung, die Schmerzen bei der Blutentnahme mit einem verbesserten Federsystem und konkavem Druckdesign reduziert. Die Bedienung ist demnach simpel, wird durch eine Sprachanleitung unterstützt und erfolgt ohne Kodierung: Sie müssen nur einen Teststreifen mit Ihrer Blutprobe einlegen und auf die automatischen Messergebnisse warten. Sie bedienen das Gerät mit nur einer Taste.

Das Safe AQ Smart zeichnet sich durch sein kompaktes, komplett in Weiß gehaltenes Design mit roten Akzenten an der Taste und dem Einschub für die Teststreifen aus. Sie bekommen das Gerät mit einer Tragetasche.

Zusammenfassung

Mit seinem innovativen Chip und einem verbesserten Algorithmus bietet Ihnen das Blutzuckermessgerät nach Herstellerangaben präzise Testergebnisse. Die Stechhilfe mit verbessertem Federsystem und konkavem Druckdesign sorgt demnach dafür, dass die Blutentnahme möglichst schmerzarm vonstattengeht. Die Bedienung des Messgerätes soll simpel sein und das Ablesen Ihrer Blutzucker-Werte durch einen praktischen fünfstufigen Lichtindikator erleichtert werden. Speicherplätze für Ihre Messergebnisse stehen Ihnen bei diesem Modell nicht zur Verfügung.

FAQ

Erfolgt die Sprachanleitung des Safe AQ Smart von Sinocare in Deutsch?

Nein, die Sprachanleitung erfolgt ausschließlich auf Englisch.

Kann ich den Ton des Blutzuckermessgerätes abschalten?

Nein, gemäß Amazon-Kunden können Sie den Ton nicht deaktivieren.

Kann ich Teststreifen und Lanzetten vom Hersteller nachbestellen?

Ja, Amazon-Kundenangaben zufolge können Sie die Lanzetten und Teststreifen vom Hersteller nachbestellen.

Kann ich die Maßeinheit bei diesem Blutzuckermessgerät verstellen?

Nein, laut Amazon-Kunden können Sie die Maßeinheit nicht verstellen.

4. Blutzuckermessgerät Omnitest 3 von B|Braun mit dreifacher Markierung

Das invasive Blutzuckermessgerät der B. Braun Melsungen AG soll Ihnen eine schnelle und einfache Ermittlung Ihres Blutzuckerspiegels ermöglichen. Die Kodierung erfolgt automatisch, was das Risiko für Fehler in der Handhabung reduzieren soll. Für die Bedienung stehen Ihnen ein Ein- und Ausschalt-Knopf sowie eine Vor- und eine Zurück-Taste zur Verfügung. Das Gerät entspricht der DIN-EN-ISO-15197-Norm und bietet Ihnen fünf Alarmeinstellungen.

Mit dreifacher Markierungsfunktion: Bei diesem Blutzuckermessgerät haben Sie die Möglichkeit, Ihre Messergebnisse für pre- und postprandiale Werte, Medikamenteneinnahmen und Messungen mit einer Kontrolllösung zu markieren. Prepandial steht in diesem Zusammenhang für „vor dem Essen“ und postprandial demnach für „nach den Mahlzeiten“.

Mit dem Omnitest 3 ermitteln Sie Ihre Blutzucker-Werte innerhalb von 3 Sekunden, wofür Sie eine geringe Blutmenge von nur 0,3 Mikrolitern benötigen. Die Ausgabe Ihrer Messergebnisse erfolgt wahlweise in Milligramm pro Deziliter oder Millimol pro Liter. Das Gerät speichert bis zu 360 Messwerte mit Datum und Zeit. Außerdem bietet Ihnen dieser Blutzuckermesser die Möglichkeit, sich bis zu drei Durchschnittswerte für einen Zeitraum von bis zu 99 Tagen anzeigen zu lassen.

Das Modell von B|Braun hat ein grau-weißes Design, ist mit einem großen Display ausgestattet und macht äußerlich einen hochwertigen Eindruck. Die Abmessungen betragen 8,3 × 5,6 × 1,8 Zentimeter und das Gewicht liegt bei 54 Gramm. Mit der Lieferung dieses Gerätes bekommen Sie zehn Lanzetten, zehn Teststreifen, eine Einstechhilfe und ein graues Transportetui.

Welche Arten von Blutzuckermessgeräten gibt es? Beim Großteil aller Blutzuckermesser handelt es sich um invasive Stichproben-Messgeräte. Das bedeutet, dass die Auswertung Ihres Blutzuckerspiegels nur durch die Entnahme von Blut möglich ist. Diese Modelle gibt es mit separaten oder integrierten Teststreifen in Form einer Kassettentrommel. Davon abgesehen gibt es neue Technologien, die weniger präzise arbeiten, aber eine Blutzucker-Messung ohne Blutentnahme ermöglichen. Welche das sind und wie sie funktionieren, erfahren Sie in unserem Ratgeber.

Zusammenfassung

Das Omnitest 3 entspricht der DIN-EN-ISO-15197-Norm und soll Ihnen schnelle und unkomplizierte Messungen Ihres Blutzuckerspiegels ermöglichen. Sie benötigen für eine Messung von drei Sekunden lediglich 0,3 Mikroliter Blut. Ihnen stehen eine Markierungsfunktion, einstellbare Maßeinheiten und Anzeigemöglichkeiten für drei Durchschnittswerte in unterschiedlichen Zeiträumen zur Verfügung. Der Vorrat an Teststreifen und Lanzetten fällt bei diesem Modell gering aus.

FAQ

Wie viele Messungen hält die Batterie des Omnitest 3 der B. Braun Melsungen AG durch?

Laut Hersteller können Sie mit einer Batterie mindestens 3.000 Messungen durchführen.

Kann ich die Messergebnisse dieses Blutzuckermessgerätes an meinen Computer übertragen?

Ja, dem Hersteller zufolge können Sie Ihre Messergebnisse mithilfe eines USB-Kabels an Ihren Computer übertragen.

Welche Batterien benötige ich für den Blutzuckermesser?

Für das B. Braun Melsungen AG Omnitest 3 Blutzuckermessgerät benötigen Sie zwei CR-2032-Batterien.

Welchen Durchmesser haben die im Lieferumfang befindlichen Lanzetten?

Gemäß Amazon-Kunden haben die Lanzetten einen Durchmesser von 30 Millimetern.

5. Beurer-Blutzuckermessgerät GL 44 mit Autokodierung und Blutmengenkontrolle

Das Blutzuckermessgerät GL 44 von Beurer entspricht der Norm DIN EN ISO 15197 und bietet dem Verkäufer zufolge einen hohen Bedienkomfort. Dank Autokodierung müssen Sie demnach den Teststreifen nur einführen und auf die Ausgabe Ihrer Werte warten. Das Modell ist mit einem hintergrundbeleuchteten Display sowie einem beleuchteten Einfuhrschacht für Ihre Teststreifen ausgestattet. Es ermöglicht Ihnen, den durchschnittlichen Blutzucker-Wert der letzten 7, 14, 30 oder 90 Tage zu errechnen – für alle Messungen oder ausschließlich markierte Werte.

Mit Blutmengenkontrolle: Damit das GL 44 den Blutzucker messen kann, ist eine Blutmenge von 0,6 Mikrolitern erforderlich. Befindet sich auf dem Teststreifen zu wenig Blut, werden Sie dank der Blutmengenkontrolle vom Gerät gewarnt.

Der Blutzuckermesser ermittelt Ihren Blutzuckerspiegel innerhalb von 5 Sekunden. Die Ausgabe der Ergebnisse erfolgt in Milligramm pro Deziliter. Ihnen stehen 480 Speicherplätze für Ihre Blutzucker-Werte zur Verfügung. Zudem ist das Modell mit einer PC-Schnittstelle ausgestattet und bietet Ihnen eine kostenlose Software.

Optisch macht das Beurer-Gerät mit seinen abgerundeten Kanten und dem schwarz-silbernen Design einen modernen und hochwertigen Eindruck. Die Abmessungen des Messgerätes betragen 5,2 × 9,5 × 1,6 Zentimeter und das Gewicht liegt bei 44 Gramm. Zum Lieferumfang gehören die patentierte Soft+Safe-Stechhilfe sowie fünf Lanzetten und fünf Teststreifen.

Zusammenfassung

Mit dem GL 44 erhalten Sie ein Blutzuckermessgerät entsprechend der DIN-EN-ISO-15197-Norm. Das Modell ermöglicht die Berechnung von Durchschnittswerten und ist mit einem Display mit Hintergrundbeleuchtung, einem beleuchteten Einfuhrschacht, einer Blutmengenkontrolle und einer Autokodierungs-Funktion ausgestattet. Einzig auf ein Transportetui müssen Sie bei diesem Modell verzichten und der mitgelieferte Lanzetten- und Teststreifen-Vorrat hält sich in Grenzen.

FAQ

In welcher Farbe wird das Display des Beurer-Blutzuckermessgerätes GL 44 beleuchtet?

Das Display wird Blau beleuchtet.

Kann ich für den Blutzuckermesser Teststreifen von anderen Herstellern verwenden?

Nein, gemäß Amazon-Kunden sorgen nur originale Beurer-Teststreifen für zuverlässige Ergebnisse.

Kann ich Datum und Uhrzeit manuell einstellen?

Ja, Datum und Uhrzeit können Sie beim GL 44 manuell einstellen.

Ist die Stechhilfe im Gerät integriert?

Nein, dieses Blutzuckermessgerät hat keine integrierte Stechhilfe.

Ist die Software dieses Gerätes kompatibel mit der Beurer-Health-Manager- und GlucoMemory-App?

Ja, laut Hersteller ist dieses Gerät mit der genannten App kompatibel.

6. Medisana MediTouch2 Blutzuckermessgerät mit speziellen Teststreifen und USB

Das Blutzuckermessgerät MediTouch2 von Medisana bietet Ihnen ein großes, leicht abzulesendes Display. Die dazu gehörigen MediTouch2-Teststreifen basieren Medisana zufolge auf der verbesserten Enzymzusammensetzung, die spezifisch auf Glukose reagiert und dadurch Störeinflüsse anderer Substanzen minimiert. Außerdem sind sie mit einer Unterfüllungserkennung ausgestattet, die verfälschte Messungen bei zu geringer Blutmenge verhindern soll.

Daten am PC auswerten: Dieses Blutzuckermessgerät ist mit einem USB-Anschluss zur Datenübertragung, Speicherung und Auswertung Ihrer Messergebnisse über VitaDock-Online ausgestattet.

Für eine Messung mit diesem Modell benötigen Sie 0,6 Mikroliter Blut. Die Ausgabe der Messergebnisse dauert 5 Sekunden und erfolgt in Milligramm pro Deziliter oder Millimol pro Liter. Das Messgerät bietet eine Markierungsfunktion für Messwerte vor und nach einer Mahlzeit, eine Durchschnittswert-Anzeige für die letzten 7, 14, 30 oder 90 Tage sowie eine automatische Ketonwarnung. Der Hersteller verspricht Ihnen gemäß der ISO-EN-15197-Norm und dank spezieller Teststreifen-Technologie präzise Messergebnisse. Die hohe Präzision dieses Blutzuckermessers wird durch die Zulassung über die IVD-Richtlinien bestätigt.

Das MediTouch2 ist komplett in Weiß gehalten und fällt äußerlich durch sein großes Display auf. Die Abmessungen des Messgerätes belaufen sich auf 5,0 × 9,8 × 1,2 Zentimeter und das Gewicht beträgt 45 Gramm. Beim Kauf dieses Blutzuckermessgerätes erhalten Sie unter anderem zehn Teststreifen, zehn Lanzetten, eine Einstechhilfe und ein Transportetui.

Was sollte ich beim Kauf eines Blutzuckermessgerätes beachten? Um ein Blutzuckermessgerät zu finden, das Ihren persönlichen Anforderungen gerecht wird, sollten Sie einige Kriterien berücksichtigen. Dazu zählen die Bedienung, die Messzeit und -präzision, die Blutprobenmenge, die Messeinheit und der verfügbare Speicherplatz. Welche Faktoren außerdem wichtig sind und was Sie beachten sollten, erklären wir Ihnen in unserem Ratgeber.

Zusammenfassung

Entsprechend der ISO-EN-15197-Norm und IVD-Richtlinie soll Ihnen das MediTouch2 präzise Messergebnisse liefern. Dazu sollen außerdem die speziellen Teststreifen mit verbesserter Enzymzusammensetzung und Unterfüllungserkennung beitragen. Dieses Messgerät bietet Ihnen Kompatibilität zu Ihrem Computer, eine Markierungsfunktion für Messwerte vor und nach einer Mahlzeit, eine Durchschnittswert-Anzeige und eine automatische Ketonwarnung.

FAQ

Ist das Display des Blutzuckermessers MediTouch2 von Medisana beleuchtet?

Ja, das Display ist beleuchtet.

Kann ich nur originale Teststreifen für dieses Blutzuckermessgerät verwenden?

Ja, Amazon-Kundenangaben zufolge können Sie das MediTouch2 nur mit originalen Teststreifen nutzen.

Kann ich die VitaDock-Software mit einem Apple-Computer nutzen?

Ja, die Software ist mit Apple-Computern kompatibel.

Was befindet sich im Lieferumfang dieses Blutzuckermessgerätes?

Im Lieferumfang finden Sie neben dem Medisana-Blutzuckermessgerät zehn Lanzetten, zehn Teststreifen, eine Einstechhilfe, ein Transportetui, Batterien, eine Bedienungsanleitung und eine Kontrolllösung.

7. GL 50 von Beurer – 3-in-1-Blutzuckermessgerät mit Nutzung alternativer Teststellen

Das Beurer GL 50 ist ein 3-in-1-Blutzuckermessgerät, das aus einer Stechhilfe, einem USB-Anschluss und dem eigentlichen Messgerät besteht. Alle drei Komponenten stecken Sie ineinander, um ein kompaktes Gerät zu erhalten. Dieses Blutzuckermessgerät entspricht der Norm DIN EN ISO 15197, wodurch es Ihnen präzise Messergebnisse bietet. Dieses Blutzuckermessgerät wurde vom Institut für Diabetes-Technologie in Ulm klinisch getestet und für gut befunden.

Alternative Teststellen: Dieses Blutzuckermessgerät ist ATS-kompatibel und ermöglicht Ihnen die Blutentnahme nicht nur an der Fingerspitze, sondern auch am Oberarm.

Das GL 50 arbeitet mit einer Messzeit von 5 Sekunden und benötigt für die Ermittlung Ihres Blutzuckerspiegels 0,6 Mikroliter Blut. Das Gerät zeigt Ihnen die Messwerte in Milligramm pro Deziliter an. Ihnen stehen bis zu 480 Messwert-Speicherplätze zur Verfügung. Dank Autokodierung soll Ihnen eine einfache Handhabung des Blutzuckermessers möglich sein. Er bietet Ihnen außerdem eine Messwertmarkierung, eine Durchschnittswertberechnung für 7, 14, 30 oder 90 Tage und Kompatibilität zu den Diabass- und SiDiary-Apps.

Was das Design betrifft, kann sich dieses Beurer-Modell durch seine längliche Formgebung von den meisten anderen Blutzuckermessgeräten abheben. Es ist in einem dunklen Blau gehalten und hat einige silberne Akzente, womit es einen modernen Eindruck macht. Die Abmessungen betragen 12,3 × 2,9 × 1,6 Zentimeter und das Gewicht liegt bei 36 Gramm. Beim Kauf dieses Blutzuckermessgerätes erhalten Sie zehn Lanzetten, fünf Teststreifen, ein Diabetes-Tagebuch und ein Transportetui.

Zusammenfassung

Mit dem GL 50 erhalten Sie ein Blutzuckermessgerät, einen USB-Anschluss und eine Stechhilfe in einem Gerät, sodass sich dieses Modell gut für den mobilen Einsatz eignet. Dieser Blutzuckermesser wurde von Institut für Diabetes-Technologie klinisch getestet, unterstützt alternative Teststellen am Oberarm und lässt sich mit Ihrem Computer verbinden. Das Modell ist mit einer Autokodierung sowie einer Messwertmarkierung ausgestattet und berechnet unterschiedliche Durchschnittswerte.

FAQ

Mit welchen Bluetooth-Adaptern ist das Blutzuckermessgerät GL 50 von Beurer kompatibel?

Dieses Modell ist kompatibel mit Bluetooth-4.0-Adaptern.

Hat das Gerät eine Abschaltautomatik?

Ja, das Beurer GL 50 ist mit einer Abschaltautomatik ausgestattet.

Welche Farbe hat die LCD-Beleuchtung des Displays?

Das Display ist in Blau beleuchtet.

Welchen Messbereich bietet mir der Blutzuckermesser?

Das Gerät misst Ihren Blutzuckerspiegel in einem Bereich von 20 bis 630 Milligramm pro Deziliter.

Welche Batterien benötige ich?

Amazon-Kundenangaben zufolge kommen bei diesem Blutzuckermesser zwei CR-2032-Batterien zum Einsatz.

8. Contour-Blutzuckermessgerät Next One mit Farbsignal und Bluetooth

Beim Next One von Contour handelt es sich um ein Blutzuckermessgerät, das sich durch sein stäbchenförmiges Format auszeichnet. Laut Hersteller ist dieses Modell einfach zu bedienen und bietet eine hohe Messgenauigkeit. Dank Autokodierung erfolgt die Ausgabe Ihrer Blutzuckerwerte automatisch nach dem Einführen der Teststreifen. Zur DIN-Norm macht der Hersteller keine Angaben.

SmartLIGHT-Farbsignal: Dieses Messgerät signalisiert Ihnen den gemessenen Blutzucker-Wert zusätzlich mithilfe eines praktischen Lichtindikators – Gelb steht für zu hoch, Rot für zu niedrig und Grün für einen Messwert im Zielbereich. Es handelt sich um einen voreingestellten Zielbereich. Ihre persönlichen, mit Ihrem behandelnden Arzt besprochenen Zielbereiche können Sie per CONTOUR-DIABETES-App einstellen.

Das Next One misst Ihren Blutzuckerspiegel in Milligramm pro Deziliter, wofür dem Anbieter zufolge eine kleine Blutmenge erforderlich ist. Angaben zur genauen Blutmenge und der Messzeit haben wir nicht gefunden. Dieses Blutzuckermessgerät bietet Ihnen Bluetooth-Unterstützung und ermöglicht Ihnen via USB-Kabel eine Verbindung zum Computer. Beim Kauf dieses Modells erhalten Sie zehn Lanzetten, zehn Teststreifen, ein Transportetui und ein Diabetes-Tagebuch.

Äußerlich zeichnet sich das Contour-Modell durch sein stäbchenförmiges, komplett in Schwarz gehaltenes Design aus. Damit hat es Ähnlichkeit mit einem klassischen MP3-Player und kann sich optisch von den meisten Blutzuckermessgeräten abheben. Zu Abmessungen und Gewicht konnten wir keine Angaben finden. Inklusive Verpackung wiegt das Messgerät 499 Gramm.

Was ist Diabetes mellitus? Bei Diabetes mellitus handelt es sich um eine Stoffwechselerkrankung, bei der es zu einer Störung der Glukose-Aufnahme aus dem Blut kommt. Die Krankheit unterteilt sich in Diabetes mellitus Typ 1 und Typ 2 sowie einige weniger verbreitete Formen. In unserem Ratgeber erklären wir Ihnen die Unterschiede zwischen den Ausprägungen des Diabetes. Zudem erfahren Sie, was es mit dem Blutzuckerspiegel auf sich hat und welche Maßnahmen Sie zu dessen Stabilisierung ergreifen können.

Zusammenfassung

Der Blutzuckermesser von Contour bietet Ihnen einen praktischen Lichtindikator sowie Bluetooth-Unterstützung und PC-Kompatibilität via USB-Kabel. Weniger vorteilhaft ist, dass der Hersteller zu einigen Werten keine Angaben macht. Dazu zählen die DIN-Norm, die erforderliche Blutmenge und die Messzeit. Dafür verspricht er Ihnen eine hohe Messgenauigkeit und einfache Bedienung.

FAQ

Hat das Contour-Blutzuckermessgerät Next One eine CE-Kennzeichnung?

Ja, dieses Blutzuckermessgerät hat eine CE-Kennzeichnung.

Kann ich die Maßeinheit bei diesem Gerät verstellen?

Nein, die Maßeinheit können Sie bei diesem Modell nicht verstellen.

Zeigt mir der Blutzuckermesser Datum und Uhrzeit an?

Ja, bei dem Next One von Contour steht Ihnen eine Datums- und Uhrzeitanzeige zur Verfügung.

Kann ich dieses Modell mit Apple-Geräten verbinden?

Ja, gemäß Amazon-Kunden können Sie das Messgerät mit Apple-Geräten verbinden.

9. Bayer Contour XT Blutzuckermessgerät mit Anzeige von Durchschnittswerten

Das Blutzuckermessgerät Contour XT der Bayer Vital GmbH bietet Ihnen dem Hersteller zufolge eine einfache Handhabung. Ihnen steht eine Autokodierungs-Funktion zur Verfügung, die etwaige Einstellungen vor der Nutzung überflüssig macht. Die Bedienung erfolgt bei diesem Modell über jeweils eine Vor- und Zurück-Taste sowie einen Modus-Knopf. Zur DIN-Norm dieses Messgerätes konnten wir keine Angaben finden.

Mit vielen Speicherplätzen und Anzeige von Durchschnittswerten: Bei diesem Blutzuckermessgerät stehen Ihnen 480 Speicherplätze für Ihre Messergebnisse zur Verfügung. Außerdem haben Sie die Möglichkeit, sich durchschnittliche Blutzuckerwerte für die letzten 7, 14 oder 30 Tage anzeigen zu lassen.

Für die Ermittlung Ihres Blutzuckerspiegels benötigen Sie 0,6 Mikroliter Blut. Die Messung dauert 5 Sekunden und das Gerät zeigt Ihnen anschließend die Ergebnisse in Milligramm pro Deziliter an. Der Messbereich liegt zwischen 10 und 600 Milligramm pro Deziliter. Zum Lieferumfang des Blutzuckermessers gehören fünf CONTOUR-NEXT-Teststreifen, fünf MICROLET-Lanzetten, ein Transportetui und ein Diabetes-Tagebuch.

Das Contour XT ist mit einem silbernen Design ausgestattet. Es zeichnet sich durch seine nach unten schmal zulaufende Formgebung aus. Das Display ist 4 × 3 Zentimeter groß. Die Abmessungen betragen 7,7 × 5,7 × 1,9 Zentimeter und das Gewicht beläuft sich auf 47,5 Gramm.

Zusammenfassung

Bei dem Modell von Bayer handelt es sich um ein Blutzuckermessgerät, bei dem vor allem die 480 Speicherplätze für Ihre Messwerte hervorzuheben sind. Das Gerät bietet eine Autokodierung und ermöglicht Ihnen die Ermittlung von Durchschnittswerten. Die Werte werden Ihnen nach 5 Sekunden angezeigt. Zur DIN-Norm macht der Hersteller keine Angaben.

FAQ

Welche Abmessungen hat das Display des Contour XT der Bayer Vital GmbH?

Der Bildschirm hat eine Größe von 40 × 30 Millimetern.

Wie viele Messungen kann ich mit den vorhandenen Batterien vornehmen?

Die beiden CR2032-Batterien reichen laut Amazon-Beschreibung für bis zu 1.000 Messungen.

Bei welcher Luftfeuchtigkeit nutze und lagere ich den Blutzuckermesser?

Das Blutzuckermessergerät der Bayer Vital GmbH ist auf eine Luftfeuchtigkeit von 10 bis 93 Prozent ausgelegt.

Welche Batterien kann ich für dieses Modell verwenden?

Neben CR2032-Batterien eignen sich DL-2023-Batterien.

Hat dieses Blutzuckermessgerät eine Datums- und Uhrzeitanzeige?

Ja, das Contour XT ist mit einer Datums- und Uhrzeitanzeige ausgestattet.

Gibt es eine kostenlose Service-Hotline für dieses Gerät?

Ja, auf der Verpackung finden Sie die Telefonnummer für eine kostenlose Service-Hotline. Diese lautet: 0800 7261880.

10. Blutzuckermessgerät von WSJ für schmerzarme Messung – mit 50 Teststreifen und 50 Lanzetten

Das WSJ-Blutzuckermessgerät entspricht der DIN-EN-ISO-15197-Norm und ermöglicht Ihnen eine präzise Messung Ihres Blutzuckerspiegels. Die mitgelieferten Lanzetten sollen für eine schmerzarme Blutentnahme sorgen – der Hersteller verspricht Ihnen 50 Prozent weniger Schmerzen als bei den meisten anderen Blutzuckertest-Kits. Die Herstellung der Teststreifen erfolgt WSJ zufolge mit der fortschrittlichen GDH-FAD-Enzymtechnologie, um einer Störung der Sauerstoffversorgung des Blutes und damit verfälschten Testergebnissen entgegenzuwirken.

Für die Ermittlung Ihrer Blutzucker-Werte benötigt der Blutzuckermesser 5 Sekunden. Dazu sind 0,6 Mikroliter Blut erforderlich. Die Ausgabe der Messwerte erfolgt wahlweise in Milligramm pro Deziliter oder in Millimol pro Liter. Für Ihre Messergebnisse stehen Ihnen 20 Speicherplätze zur Verfügung. Wenn Sie sich für dieses Blutzuckermessgerät entscheiden, erhalten Sie einen Vorrat von 50 Lanzetten, ein Transportetui und eine Dose mit 50 Teststreifen.

Äußerlich fällt das WSJ-Blutzuckermessgerät durch sein rundliches, komplett in Hellblau gehaltenes Design auf. Damit wirkt es sehr auffällig und kann sich von vergleichbaren Messgeräten abheben. Zu Abmessungen und Gewicht konnten wir keine Angaben finden.

Welches Zubehör benötige ich für einen Blutzuckermesser? Für die Nutzung der meisten Blutzuckermessgeräte ist eine Lanzette und eine Stechhilfe für die Blutentnahme erforderlich. Sie benötigen Teststreifen, die es Ihrem Messgerät ermöglichen, den Blutzucker-Wert aus Ihrer Blutprobe zu ermitteln. Um zu überprüfen, ob Ihr Messgerät präzise misst, können Sie sich mit einer speziellen Kontrolllösung behelfen. Mehr zum erforderlichen Zubehör für Blutzuckermessgeräte erfahren Sie in unserem Ratgeber.

Zusammenfassung

Das Modell von WSJ ermöglicht Ihnen gemäß Hersteller eine schmerzarme Blutentnahme. Die mithilfe der GDH-FAD-Enzymtechnologie hergestellten Teststreifen vermeiden demnach verfälschte Testergebnisse. Die Messwerte werden Ihnen in zwei Maßeinheiten angezeigt und Sie können zehn Werte speichern. Mit der Lieferung erhalten Sie einen Vorrat von 50 Lanzetten und 50 Teststreifen.

FAQ

Welchen Messbereich hat das WSJ-Blutzuckermessgerät?

Dieses Modell misst Ihren Blutzuckerspiegel in einem Bereich von 20 bis 600 Milligramm pro Deziliter.

Erhalte ich die benötigten Batterien im Lieferumfang?

Nein, im Lieferumfang des Blutzuckermessgerätes von WSJ sind keine Batterien enthalten.

Welche Batterien benötige ich für dieses Modell?

Für den Blutzuckermesser benötigen Sie zwei AAA-Batterien.

Wie lange sind die im Lieferumfang befindlichen Teststreifen haltbar?

Die Teststreifen sind bis zu 24 Monate haltbar.

Was ist ein Blutzuckermessgerät?

Blutzuckermessgerät TestBei einem Blutzuckermessgerät handelt es sich um ein elektronisches Gerät zur Messung der Glukose-Konzentration im Blut. Derartige Geräte bieten Ihnen eine leicht zu handhabende Möglichkeit zur Blutzuckerselbstmessung – unabhängig von einem Arzt.

Wie funktioniert ein Blutzuckermessgerät?

Blutzuckermessgerät und Blutzuckerteststreifen bilden eine Einheit. Die Teststreifen sorgen dafür, dass das eingehende chemische Signal der Blutprobe umgewandelt wird und Ihr Blutzuckermessgerät eine elektrische Messung vornehmen kann. Mithilfe von integrierten Mikroprozessoren wird dieses Signal in einen Zahlenwert umgerechnet. Die erforderliche Menge Blut liegt je nach Modell etwa zwischen 0,3 und 0,9 Mikrolitern. Die niedrigeren Werte entsprechen ungefähr einem kleinen Blutstropfen.

Welche Vorteile bietet mir die Nutzung eines Blutzuckermessgerätes?

Der größte Vorteil bei der Nutzung eines Blutzuckermessgerätes besteht darin, dass Sie für die Ermittlung Ihres Blutzucker-Wertes nicht länger Ihren Arzt aufsuchen müssen. Um die Blutzuckerkonzentration selbst zu ermitteln, benötigen Sie nur einen kleinen Tropfen Blut, den Sie nahezu schmerzfrei entnehmen können. Moderne Blutzuckermessgeräte bieten Ihnen eine hohe Messgenauigkeit und eröffnen Ihnen die Möglichkeit, Ihre Ergebnisse abzuspeichern und Ihrem behandelnden Arzt zukommen zu lassen.

Unterschiedlicher Ablauf der Messung: Wie die Blutzuckermessung abläuft, hängt von der Art des Messgerätes ab. In den meisten Fällen wird das Blut mithilfe einer Lanzette von der seitlichen Fingerkuppe entnommen. Anschließend wird es auf dem Teststreifen verteilt und dieser wird in das Blutzuckermessgerät gesteckt. Dieses zeigt Ihnen innerhalb von wenigen Sekunden den ermittelten Blutzucker-Wert an.

Nachteilig ist, dass es bei falscher Anwendung zu verfälschten Messergebnissen kommen kann. Daher sollten Sie sich die Handhabung eines Blutzuckermessgerätes von Ihrem Arzt oder Apotheker erklären lassen. Häufig als unangenehm empfunden wird die Blutentnahme an den Fingerspitzen, die bei einigen Geräten als einzige Entnahmestelle möglich sind.

  • Selbstständige Kontrollmöglichkeit der Blutzucker-Werte
  • Regelmäßig nutzbar
  • Nur geringe Blutmengen erforderlich
  • Meistens genaue Messergebnisse
  • Messwerte können häufig gespeichert und dem Arzt übermittelt werden
  • Für zuverlässige Ergebnisse eine Einweisung sinnvoll
  • Blutentnahme häufig nur an den Fingerspitzen möglich

Welche Arten von Blutzuckermessgeräten gibt es?

Blutzuckermessgerät VergleichAllgemein unterscheiden wir drei verschiedene Arten von Blutzuckermessern. Welche das sind und wodurch sich diese auszeichnen, verraten wir Ihnen im folgenden Abschnitt. Dazu zählen:

  • Invasive Stichproben-Blutzuckermessgeräte
  • Nicht-invasive Blutzuckermessgeräte
  • Kontinuierliche beziehungsweise intelligente Blutzuckermessgeräte

Invasive Stichproben-Blutzuckermessgeräte

Bei den invasiven Stichproben-Blutzuckermessgeräten handelt es sich um die am weitesten verbreiteten Geräte zur Messung des Blutzuckerspiegels. Derartige Messgeräte können Sie zu jedem beliebigen Zeitpunkt einmal oder mehrmals am Tag nutzen. Dazu benötigen Sie eine geringe Blutmenge zur chemischen Analyse – daher „invasiv“. Mithilfe einer medizinischen Lanzette stechen Sie an einem bestimmten Punkt in Ihre Haut – meistens an den Fingerkuppen. Anschließend wird die Blutprobe auf einen Teststreifen gegeben und vom Messgerät ausgelesen. Neben Lanzetten gibt es spezielle Mikronadeln, die bei der Blutabnahme kaum zu spüren sind.

Die Teststreifen sind mit einem eigenen Code zur Blutzuckermessung ausgestattet. Sie müssen das Gerät an diesen Code entweder per Hand oder mithilfe eines Chips anpassen. Wenn Sie die Kodierung nicht richtig durchführen, kann es zu Messfehlern und verfälschten Ergebnissen kommen. Um diesem Problem entgegenzuwirken, sind viele Stichproben-Blutzuckermessgeräte mit einer automatischen Kodierung ausgestattet.

Tipp: Wenn Sie die Blutentnahme an den Fingerspitzen als unangenehm empfinden, sollten Sie sich für ein Gerät entscheiden, dass Ihnen die Entnahme der Blutprobe an anderen Hautstellen ermöglicht. Diese Stellen werden als alternative Teststellen – kurz ATS – bezeichnet und befinden sich beispielsweise an Ihrem Oberarm oder der Handfläche.

Vorteilhaft an invasiven Blutzuckermessgeräten ist ihre kostengünstige Anschaffung, die freie zeitliche Einteilung der Messung sowie die hohe Messgenauigkeit. Moderne Geräte verfügen über eine Uhr und einen Messwertspeicher. Negativ ist die Notwendigkeit der invasiven Blutabnahme und die damit verbundene Infektionsgefahr. Das Messgerät ist zwar vergleichsweise günstig, aber Zubehör – vor allem die Teststreifen – können auf Dauer kostspielig sein.

  • Hohe Messgenauigkeit
  • Individuelle Messzeiten
  • Messgerät vergleichsweise günstig
  • Oftmals zusätzliche Funktionen
  • Infektionsgefahr
  • Zusätzliche Utensilien erforderlich wie Lanzetten und Teststreifen

Invasive Blutzuckermesser lassen sich in zwei Arten unterteilen:

Das beste Blutzuckermessgerät

  1. Bei den Einzelstreifen-Blutzuckermessgeräten müssen Sie für jede Messung einen Streifen aus einem gesonderten Behälter in das Messgerät stecken. Dieser Umstand sorgt zwar für mehr Aufwand, ermöglicht aber eine kleinere Bauweise der Geräte. Ebenfalls vorteilhaft: Einzelstreifen-Messgeräte lassen sich mit ihrem simplen Mechanismus einfach bedienen. Ein großer Nachteil im Vergleich zu integrierten Messgeräten besteht darin, dass eine Verschmutzung des Teststreifens die Messergebnisse verfälschen kann.
  2. Bei integrierten Blutzuckermessgeräten sind die Teststreifen in Form einer Kassettentrommel innerhalb des Gerätes integriert. Die Lanzetten für die Blutentnahme befinden sich ebenfalls im Gehäuse. Dadurch sind derartige Modelle zwar größer und schwerer, dafür aber unterwegs komfortabel nutzbar. Dies erweist sich als praktisch bei einem aktiven Lebensstil.

Nicht-invasive Blutzuckermessgeräte

Nicht-invasive Messegeräte sind eine Neuheit im Bereich der Blutzuckermessung. Diese erfordern weder eine invasive Blutabnahme noch Sensorimplantate. Derartige Blutzuckermessgeräte arbeiten mit optischen oder transdermalen Technologien. Bei transdermalen Geräten erfolgt der Glukose-Test über die Haut. Es wird die Konzentration bestimmter Stoffe im Schweiß ermittelt – zum Beispiel Urea, Eiweiß, Hämoglobin und Wasser. Daraus lässt sich der Blutzuckerspiegel ableiten. Weil der Zuckerspiegel in diesen Stoffen geringer als im Blut ausfällt, sind derartige Geräte nicht so genau wie invasive Modelle.

Bei einem optischen Blutzuckermessgerät wird das Farb- und Temperaturspektrum des Blutzuckers unter der Haut ermittelt. Unterschiede in der Haut- und Fettschichtdichte können für ungenaue Messergebnisse sorgen. Einige nicht-invasive Blutzuckermessgeräte können Sie ähnlich wie Armbänder oder Pflaster tragen, während diese durchgehend Ihre Zuckerwerte messen. Da es sich bei nicht-invasiven Blutzuckermessern um eine junge und unerprobte Technologie handelt, sind sie häufig kostspieliger als invasive Modelle.

  • Keine Blutabnahme oder Implantate
  • Komfortabel unterwegs nutzbar
  • Teilweise durchgehende Blutzuckermessung
  • Keine hohe Messgenauigkeit
  • Kostspieliger

Kontinuierliche beziehungsweise intelligente Blutzuckermessgeräte

Kontinuierliche beziehungsweise intelligente Blutzuckermessgeräte erlauben es Ihnen, Ihren Blutzucker-Wert permanent zu messen, ohne dass eine invasive Blutabnahme erforderlich ist. Derartige Geräte arbeiten mit Sensoren, die unter Ihre Haut implantiert werden und Ihre Blutzucker-Werte durchgehend überprüfen. Die Sensoren sind kabellos mit einem Display verbunden, das die Ergebnisse anzeigt. Nachteilig ist, dass ein regelmäßiger Austausch der Sensoren erfolgen muss. Je nach Modell kann das nach Tagen oder Wochen erforderlich sein.

Weil das Sensorimplantat nicht direkt das Blut, sondern die intrazelluläre Flüssigkeit misst, erreicht es keine so hohe Genauigkeit wie invasive Blutzuckermessgeräte. Direkt nach dem Einsetzen des Implantates kann es zu schwerwiegenden Abweichungen von den tatsächlichen Werten kommen. Teilweise werden Unverträglichkeiten beobachtet, die sich meistens als Hautreizungen äußern.

  • Keine invasive Blutabnahme
  • Permanente Blutzuckermessung
  • Mobil nutzbar
  • Implantation erforderlich
  • Sensor muss regelmäßig ausgetauscht werden
  • Keine hohe Messgenauigkeit
  • Kostspielig
  • Mögliche Unverträglichkeiten

Wie viel kostet ein Blutzuckermessgerät?

Bitte genau hinschauenDer Preis für Ihr neues Blutzuckermessgerät kann je nach Modell und Art schwanken. Falls Sie keine hohen Ansprüche an Ihr neues Gerät stellen und nicht sehr schmerzempfindlich sind, kommen Sie mit einer einstelligen oder niedrigen zweistelligen Investition aus. Falls Sie neue, schmerzfreie Technologien nutzen möchten, müssen Sie mit höheren Kosten rechnen. Allgemein können Sie beim Kauf Ihres neuen Blutzuckermessgerätes folgende Kosten einplanen:

  • Blutzuckermessgeräte aus der unteren Preisklasse: Ab 5 bis 35 Euro
  • Blutzuckermessgeräte aus der mittleren Preisklasse: 35 bis 80 Euro
  • Blutzuckermessgeräte aus der oberen Preisklasse: Ab 80 bis 150 Euro

Internet versus Fachhandel – wo soll ich mein neues Blutzuckermessgerät kaufen?

Blutzuckermessgeräte finden Sie nicht nur in Apotheken, sondern auch in Kaufhäusern oder im Angebot von Supermärkten. Eine hilfreiche Beratung können Sie nur erwarten, wenn Sie sich für den Gang in die Apotheke entscheiden. Abgesehen von der fachmännischen Unterstützung in der Apotheke gestaltet sich der Kauf im örtlichen Handel meistens als umständlich. Das Angebot an unterschiedlichen Geräten ist häufig genauso begrenzt wie Ihre Möglichkeiten, die Preise und Leistungen der einzelnen Modelle miteinander zu vergleichen. Unter Umständen müssen Sie mehrere Geschäfte aufsuchen, bevor Sie ein geeignetes Gerät finden.

Das Internet bietet Ihnen bessere Voraussetzungen für den Kauf Ihres neuen Blutzuckermessgerätes. Es stehen Ihnen fast alle auf dem Markt erhältlichen Modelle zur Auswahl. Sie haben optimale Möglichkeiten, sich umfassend zu informieren und die einzelnen Blutzuckermessgeräte miteinander zu vergleichen. Wenn Sie sich für ein bestimmtes Gerät entschieden haben, tätigen Sie Ihre Bestellung bequem und zeitsparend von zu Hause aus. Unter dem Strich überwiegen die Vorteile des Internets. Das heißt aber nicht, dass Sie mit mehr Aufwand im örtlichen Fachhandel kein geeignetes Blutzuckermessgerät finden.

Worauf sollte ich beim Kauf meines neuen Blutzuckermessgerätes achten?

Wichtig!Der Kauf eines Blutzuckermessgerätes ist eine individuelle Entscheidung, die Sie nicht leichtfertig treffen sollten. Damit Sie wissen, worauf Sie achten sollten, haben wir die wichtigsten Faktoren im folgenden Abschnitt für Sie zusammengetragen. Dazu zählen:

  1. Bedienung
  2. Messzeit
  3. Messpräzision
  4. Blutprobenmenge
  5. Maßeinheiten
  6. Speicherplatz
  7. Zusätzliche Funktionen
  8. Gewicht und Abmessungen

Die Bedienung

Ihr neues Blutzuckermessgerät sollte so selbsterklärend wie möglich sein. Je weniger Knöpfe das Gerät hat, desto einfacher können Sie es bedienen. Invasive Blutzuckermessgeräte haben häufig nur drei Knöpfe – einen zum Ein- und Ausschalten und zwei für die Navigation durch das Menü. Diese bieten Ihnen eine intuitive Bedienung und erfordern in der Regel keine Einweisung durch einen Arzt oder Apotheker.

Was bedeutet Autokodierung? Eine automatische Kodierung ermöglicht Ihnen eine unkomplizierte Handhabung. Denn wenn Ihr neuer Blutzuckermesser über eine Autokodierung verfügt, müssen Sie nur Ihren Teststreifen einführen und auf das Ergebnis warten.

Die Messzeit

AchtungDie Messzeit eines Blutzuckermessgerätes gibt an wie lange es dauert, bis Ihnen die Ergebnisse nach dem Einlegen des Teststreifens in das Gerät angezeigt werden. Wenn Sie unterwegs auf die Messung Ihres Blutzuckerspiegels angewiesen sind, sollten Sie darauf achten, dass der Messvorgang nur wenige Sekunden in Anspruch nimmt.

Bei kontinuierlichen Blutzuckermessgeräten ist dagegen die Messfrequenz entscheidend. Diese gibt die Regelmäßigkeit an, in der Messungen vorgenommen werden. Der Großteil aller Geräte nimmt alle 3 bis 5 Minuten eine Auswertung vor. Je näher die einzelnen Messungen aneinander liegen, umso genauer fällt das Tagesbild aus.

Die Messpräzision

Über die Messpräzision erhalten Sie einen Eindruck davon, wie genau die Testergebnisse des Blutzuckermessgerätes sind. Dieser Aspekt ist sehr wichtig. Denn als Diabetiker müssen Sie Ihre körperliche Aktivität und Ihr Essverhalten an Ihren Blutzuckerspiegel anpassen. Im Jahre 2003 wurde die DIN-EN-ISO-15197-Norm eingeführt, die die Messgenauigkeit festlegt. Diese gibt vor, dass Abweichungen bei der Blutzuckermessung nicht mehr als 15 Prozent vom tatsächlichen Zuckerwert betragen dürfen. Dabei müssen mindestens 95 Prozent aller durchgeführten Messungen innerhalb des 15-prozentigen Toleranzbereiches liegen. Seit 2016 dürfen nur noch Blutzuckermesser vertrieben werden, die dieser Norm entsprechen.

Bei neuwertigen, invasiven Blutzuckermessgeräten können Sie nahezu sicher sein, dass sie der besagten Norm entsprechen. Für nicht invasive Modelle gilt das nicht. Deren Messungen sind weniger genau, da sie Ihren Blutzuckerspiegel nicht anhand von Blut, sondern mithilfe von anderen Stoffen ermitteln. Laut Angaben der amerikanischen Lebensmittelbehörde „FDA“ bewegen sich die Messabweichungen teilweise zwischen 30 und 40 Prozent. Wenn Sie genaue Ergebnisse möchten, kommen Sie um invasive Geräte momentan kaum herum.

Die Blutprobenmenge

Um Ihren Blutzuckerspielgel zu ermitteln, benötigen Sie bei der Nutzung eines invasiven Blutzuckermessers eine geringe Menge Blut. Die genaue Menge variiert von Gerät zu Gerät. Bei den meisten Modellen beläuft sich die erforderliche Blutmenge auf 0,3 bis 0,9 Mikroliter. Grundsätzlich gilt: Je weniger Blut Sie benötigen, umso sanfter können Sie bei der Blutabnahme vorgehen.

Die Maßeinheiten

Hinsichtlich der Maßeinheiten gibt es zwei gängige Varianten. In den meisten neuen Bundesländern wird die international übliche Variante verwendet – Millimol pro Liter beziehungsweise mmol/l. In den alten Bundesländern und den USA wird vor allem mit der Einheit Milligramm pro Deziliter beziehungsweise mg/dl gearbeitet. Auf die Messgenauigkeit haben diese Angaben keinen Einfluss. Wichtig ist nur, dass Sie die Grenzwerte kennen, die für die Maßeinheit Ihres Blutzuckermessgerätes gelten. Dazu geben wir Ihnen in einem späteren Abschnitt allgemeine Informationen an die Hand. Es handelt sich allerdings immer nur um Richtwerte. Sie sollten sich stets an den Werten orientieren, die Ihnen Ihr behandelnder Arzt empfiehlt.

So wird umgerechnet: Die Umrechnung von Millimol pro Liter in Milligramm pro Deziliter ist ohne Umwege möglich. 1 Millimol pro Liter entspricht 0,0555 Milligramm pro Deziliter. Umgekehrt multiplizieren Sie den in Millimol pro Liter ermittelten Wert mit 18,018, um die Angabe für Milligramm pro Deziliter zu erhalten.

Der Speicherplatz

Schon gewusst?Die Speicherkapazität Ihres Blutzuckermessgerätes gibt Ihnen Aufschluss darüber, wie viele Messergebnisse Sie abspeichern und später Ihrem Arzt vorlegen können. Je mehr Speicherplatz vorhanden ist, umso mehr Ergebnisse können Sie abspeichern. Wenn Sie möglichst viele Informationen sammeln möchten, empfiehlt sich eine hohe Speicherkapazität. Bei den einzelnen Blutzuckermessgeräten kann die Anzahl der speicherbaren Ergebnisse sehr unterschiedlich ausfallen. Während viele Modelle nur Ihr letztes Messergebnis speichern, können Sie mit anderen Blutzuckermessern bis zu 900 Ergebnisse speichern.

Zusätzliche Funktionen

Einige Blutzuckermessgeräte bieten Ihnen praktische Zusatz-Funktionen. Nützlich ist zum Beispiel eine Alarmfunktion, die Sie daran erinnert, wann Sie Ihre Messungen durchführen müssen. Ein hintergrundbeleuchtetes LC-Display kann hilfreich sein, damit Sie Ihre Messergebnisse bei schlechten Sichtverhältnissen zuverlässig erkennen können. Einige Geräte bieten Ihnen die Möglichkeit, Blutproben von weniger empfindlichen Stellen am Körper zu entnehmen. Erkennbar ist diese Funktion an der Bezeichnung „ATS“ = alternative Teststellen.

Seltener sind Blutzuckermessgeräte, die Sie per USB-Kabel oder Bluetooth mit anderen Geräten verbinden können, um Ihre Messergebnisse dort zu speichern. In diesem Fall kommt oft eine Diabetes-Management-Software in Form einer Smartphone-App zum Einsatz. Diese hilft Ihnen, Ihre Blutzuckerwerte auszuwerten und zu verwalten. Beispiele für derartige Anwendungen sind Diabass, SiDiary, Accu-Check-Smart-Pix oder mySugar.

Gewicht und Abmessungen

Integrierte Blutzuckermesser können groß und schwer sein. Wenn Sie Ihr neues Messgerät ständig bei sich tragen müssen, sollten Sie darauf achten, dass dieses möglichst leicht und kompakt ist. In unserem großen Blutzuckermessgeräte-Vergleich informieren wir Sie bei jedem einzelnen Modell über Abmessungen und Gewicht, sofern diese von den Herstellern genannt werden.

Bekannte Hersteller von Blutzuckermessgeräten

Blutzuckermessgeräte TestIm Bereich der Blutzuckermessgeräte gibt es neben bekannten Unternehmen viele weniger geläufige Namen. Drei der bekanntesten Hersteller beziehungsweise Marken von Blutzuckermessgeräten stellen wir Ihnen im folgenden Abschnitt kurz vor.

  1. Beurer: Im Jahre 1919 gründeten Käthe und Eugen Beurer ein Unternehmen, dass sich zunächst auf die Produktion von Heizkissen konzentrierte. Bis nach Ende des Zweiten Weltkriegs änderte sich daran nichts. Danach gelang dem Ehepaar gemeinsam mit ihrem Sohn Bernhard Beurer ein Neustart. Ab 1952 wurden Wärme-Unterbetten von Beurer hergestellt. Über 30 Jahre später – im Jahre 1987 – erfolgte eine große Erweiterung des Sortiments, die bis zum heutigen Tage anhält. Im Jahre 2002 kam ein Vollsortiment an Waagen in die Produktpalette und im Jahr 2007 wurden Blutzuckermessgeräte in das Sortiment aufgenommen. Heute bedient das Unternehmen viele Märkte und bietet seine Produkte zumeist im mittleren Preisbereich an.
  2. B. Braun Melsungen AG: Das deutsche Unternehmen wurde im Jahre 1867 von der Rosen-Apotheke getrennt, die 1839 von Julius Wilhelm Braun erworben wurde. Initiator war der Sohn Bernhard Braun. Zu den ersten Produkten gehörte Nahtmaterial aus sterilen, resorbierbaren Hammeldärmen. Im Laufe der Zeit erweiterte das Unternehmen sein Produktportfolio. Im Jahre 1914 kamen zu Beispiel Blutdruckmessgeräte von B. Braun Melsungen auf den Markt. Bis zum heutigen Tage konnte sich das Unternehmen nach eigenen Angaben zu einem der Weltmarktführer von chirurgischen Hand-Instrumenten entwickeln. Die Blutzuckermessgeräte von B. Braun Melsungen bewegen sich tendenziell im Niedrig- und Mittelpreisbereich.
  3. Medisana: Die Firma Medisana wurde im Jahre 1981 in Deutschland gegründet. Zur Produktpalette des Unternehmens zählen nicht nur Blutzuckermessgeräte, sondern viele weitere Gesundheitsprodukte. Dazu gehören beispielsweise Blutdruckmessgeräte, Waagen, Thermometer, Heizkissen, Massagesitzauflagen und zahlreiche weitere Produkte. Die Firma konzentriert sich auf fünf Hauptschwerpunkte: Gesundheitskontrolle, Therapie zu Hause, Körperpflege, Home of Wellness und mobile Health. Seit 2015 ist Medisana im mehrheitlichen Besitz der chinesischen Xiamen-Comfort-Science-&-Technology-Group, die unter den Namen Easepal bekannt ist.

Was ist Diabetes mellitus?

Blutzuckermessgeräte VergleichDiabetes mellitus – zu Deutsch „Honigsüßer Durchfluss“ – ist eine Stoffwechselerkrankung, die die Aufnahme von Glukose aus dem Blut in den Körperzellen stört und den Blutzuckerspiegel erhöht. Anfängliche Symptome sind unter anderem vermehrter Durst, häufiges Wasserlassen und Müdigkeit. Nach mehreren Jahren der Erkrankung kann Diabetes zu Schäden an Blutgefäßen und Organen führen.

In Deutschland werden ungefähr sechs Millionen Menschen aufgrund von Diabetes mellitus behandelt. Rund 300.000 leiden an Diabetes Typ 1 – darunter rund 25.000 Kinder. Die restlichen Betroffenen sind an Typ-2-Diabetes erkrankt. Von diesem Typ sind überwiegend Menschen über dem 60. Lebensjahr betroffen. Innerhalb der letzten Jahre ist die Anzahl an Diabetes-Diagnosen bei Kindern und Jugendlichen stark angestiegen. Die Zahlen haben sich verfünffacht. Ärzte gehen davon aus, dass es ungefähr sechs Millionen Erkrankte gibt, die nicht wissen, dass sie betroffen sind.

Typ-1-Diabetes

Die Ursache für Diabetes Typ 1 liegt in einem Absterben der Langerhansschen Inselzellen der Bauchspeicheldrüse. Diese Zellen sind für die Produktion des Insulins zuständig. Aufgrund der Diabeteserkrankung greift der Körper die eigenen Zellen an und zerstört sie. Damit handelt es sich beim ersten Diabetes-Typ um eine Autoimmunerkrankung, die außerdem vererbbar ist. Die Symptome treten bei Typ 1 oftmals plötzlich und sehr heftig auf. Leider gibt es bis heute keine wirksamen Mittel, um die Entstehung von Typ-1-Diabetes zu verhindern.

Welche Aufgaben hat Insulin? Insulin zählt zu den anabolen beziehungsweise aufbauenden Hormonen. Die primäre Aufgabe ist es, die Zellen zu öffnen, damit sie Zucker aus dem Blut aufnehmen können. Wenn nicht ausreichend Insulin vorhanden ist oder dieses seine Wirkung nicht entfalten kann, verbleibt der Zucker im Blut – es kommt zu einer Überzuckerung.

Typ-2-Diabetes

Der Hauptrisikofaktor für die Entstehung von Diabetes mellitus Typ 2 ist Übergewicht. Mit einer ausgewogenen Ernährung und ausreichend Bewegung können Sie der Zuckerkrankheit entgegenwirken. Typ-2-Diabetes ist tückisch. Betroffene merken häufig nichts von ihrer Erkrankung. Langsam aber stetig baut sich eine Insulinresistenz auf, die verhindert, dass das Hormon wirken kann. Neben Übergewicht beziehungsweise Insulinresistenzen sorgt eine Abnahme der Insulinproduktion für Diabetes Typ 2. In solchen Fällen kann die Bauchspeicheldrüse nicht mehr genug Insulin produzieren, um den Zucker im Blut effektiv abzutransportieren. Häufig besteht eine Kombination aus Insulinresistenz und einer Abnahme der Insulinproduktion.

Welche Diabetestypen gibt es noch? Neben Diabetes Typ 1 und Typ 2 gibt es noch seltenere Arten der Diabetes, wie zum Beispiel Schwangerschaftsdiabetes beziehungsweise Gestationsdiabetes sowie den medikamenteninduzierten Diabetes.

Was ist der Blutzuckerspiegel?

Die besten BlutzuckermessgeräteZucker liefert Ihren Zellen Energie und sorgt dafür, dass alle körperlichen Prozesse ungehindert ablaufen können. Diesen nehmen Sie nicht nur über herkömmlichen Haushaltszucker auf, sondern über alle Lebensmittel, die Kohlenhydrate enthalten. Kohlenhydrate werden in Ihrem Organismus zu Glukose aufgespalten – einzelnen Zucker-Molekülen. Bei geringer Kohlenhydrat-Zufuhr ist Ihr Körper in der Lage, über den Stoffwechselprozess der Gluconeogenese – Zuckerneubildung – aus Eiweiß und Fett selbst Zucker zu bilden.

Das bedeutet, auch wenn Sie komplett auf Zucker und kohlenhydrathaltige Lebensmittel verzichten würden, wäre ein Blutzucker-Wert nachweisbar. Wenn Sie mehrere Tage oder Wochen nur Wasser trinken und nicht essen würden, läge der Blutzuckerspiegel bei normaler Insulin-Produktion und -Sensitivität bei mindestens 60 Milligramm pro Deziliter.

Bei gesunden Menschen liegt der Blutzuckerspiegel durchschnittlich bei 100 Milligramm Zucker pro Deziliter Blutplasma – dem Blut ohne Blutkörperchen. Die roten Blutkörperchen sind der Grund dafür, dass der Blutzuckerspiegel eine so wichtige Rolle für Ihre Gesundheit spielt. Dass Ihr Blut rot ist, hängt mit den sogenannten Erythrozyten zusammen. Diese werden im Knochenmark gebildet und sind nur in der Lage, reinen Zucker als Energiequelle zu verwerten. Es muss immer eine gewisse Zucker-Konzentration in Ihrem Blut sein, da die Erythrozyten ansonsten absterben würden. In der folgenden Tabelle sehen Sie übliche Blutzuckerwerte. Es handelt sich allerdings immer nur um Richtwerte. Sie sollten sich stets an den Werten orientieren, die Ihnen Ihr behandelnder Arzt empfiehlt.

Hätten Sie's gewusst? Bei ausbleibender Nahrungszufuhr holt sich Ihr Körper Aminosäuren aus Ihrer Muskulatur und Fettsäuren aus Ihrem Fettspeicher, um diese zu Zucker umzuwandeln. Diesem Effekt ist es zu verdanken, dass Sie bei gutem Ernährungszustand mehrere Wochen ohne Essen auskommen könnten.
ZustandGlukosewert im Blutplasma in Milligramm pro Deziliter
Normalwert – am Beginn des Tages vor der ersten Mahlzeit60 bis 100
Blutzucker-Verwertungsstörung – abnorme Nüchternglukose100 bis 125
Diabetes mellitus – bezogen auf NüchternblutzuckerÜber 126

Hohe und niedrige Blutzuckerwerte – was passiert in meinem Körper?

Bitte merken!Je nachdem, ob Ihr Blutzuckerwert zu hoch oder zu niedrig ausfällt, reagiert Ihr Körper anders. Welche Auswirkungen diese Zustände haben, erläutern wir Ihnen im folgenden Abschnitt.

Zu hoher Blutzuckerwert

Ab Blutzuckerwerten von 600 Milligramm pro Deziliter wird in der Medizin von der diabetischen Hyperosmolarämie gesprochen. Dabei wird das Blut dicker und der osmotische Druck steigt. In einem solchen Zustand ist der sofortige Besuch eines Arztes dringend zu empfehlen. Eine solche Hyperosmolarämie wird nicht nur von einem erhöhten Blutzuckerwert ausgelöst. Weitere mögliche Ursachen sind die Einnahme hoher Dosen von sogenannten Kortikosteroiden, ein übermäßiger Alkoholkonsum, Stress oder Infektionen. Symptome bei zu hohen Blutzuckerwerten sind:

  • Erhöhter Harndrang
  • Übermäßiger Durst
  • Krämpfe in den Beinen
  • Allgemeines Schwächegefühl
  • Verwirrtheit
  • Schüttelkrämpfe
  • Koma

Es gibt zahlreiche, frühzeitig erkennbare Hinweise auf einen zu hohen Blutzuckerspiegel. In vielen Fällen fühlen sich Betroffene schlapp, müde und kraftlos. Häufig ist von einer allgemeinen Antriebslosigkeit und Demotivation die Rede. Charakteristisch sind ein trockener Mund und ein intensives Durstgefühl, das durch die Aufnahme von Flüssigkeit nur kurzzeitig nachlässt. Steigen die Blutzucker-Werte weit über 600 Milligramm pro Deziliter, können dramatische Symptome auftreten. Patienten verlieren Gewicht, leiden an Krämpfen, Muskelschmerzen, Bauchschmerzen, Übelkeit oder Erbrechen. Es kann zu Bewusstseinsstörungen, allgemeiner Verwirrtheit oder Bewusstlosigkeit kommen.

Insulin ohne Wirkung: Die Ursache für einen erhöhten Blutzuckerspiegel ist meistens eine Insulinresistenz. In diesem Fall ist zwar ausreichend Insulin vorhanden, dieses erreicht aber nicht die normale Wirkung. Die Zellen bleiben verschlossen und können Nährstoffe nur in geringen Mengen aufnehmen – der Zucker verweilt im Blut.

Zu niedriger Blutzuckerspiegel

Bitte beachten!Eine Unterzuckerung beziehungsweise die Hypoglykämie wirkt unmittelbarer und liegt vor, wenn Ihr Blutzuckerspiegel unter 60 Milligramm pro Deziliter Blut fällt. Die Hypoglykämie tritt wesentlich seltener auf als eine Überzuckerung. Einige Therapien können die Hypoglykämie begünstigen – vor allem das Spritzen von Insulin. Weitere Ursachen sind die Medikamenteneinnahme zur Freisetzung von Insulin, das Überspringen einer Mahlzeit oder starke sportliche Verausgabung. Übliche Symptome eines zu niedrigen Blutzuckerspiegels sind:

  • Übermäßiges Herzklopfen
  • Übermäßiges Schwitzen
  • Zittern
  • Allgemeines Schwächegefühl
  • Hunger
  • Schwindel
  • Übelkeit
Bis zur Bewusstlosigkeit: Fällt der Blutzuckerspiegel unter 40 Milligramm pro Deziliter Blut, kommt es zu Müdigkeit, undeutlicher Sprache und Bewusstlosigkeit.

Wie kann ich meinen Blutzuckerspiegel normalisieren?

Sowohl hohe als auch niedrige Blutzuckerwerte können Sie auf mehreren Wegen stabilisieren. Eine Diabetes-Diagnose bedeutet nicht, dass Sie sich ein Leben lang Insulin spritzen müssen. Bei beginnendem Diabetes Typ 2 können Sie mit alternativen Maßnahmen für eine Normalisierung sorgen. Dazu zählen neben viel Bewegung eine strikte Gewichtskontrolle und eine ausgewogene Ernährung.

Ärztliche Betreuung wichtig: Alle Maßnahmen zur Stabilisierung Ihres Blutzuckerspiegels müssen unter der Aufsicht eines Arztes erfolgen. Zudem ist eine regelmäßige Messung des Blutzuckerspiegels von entscheidender Bedeutung.

Wichtig sind frisches Gemüse, Obst, ballaststoffreiche Vollkornprodukte und eine Reduktion von Lebensmitteln mit hoher Kaloriendichte. Essentiell für die Auswahl der richtigen Lebensmittel ist deren Glukosegehalt. Ist reine Glukose vorhanden, gelangt diese sofort in Ihr Blut und steigert den Zuckergehalt. Vor allem Weißmehlprodukte und Trockenobst enthalten reine Glukose und eignen sich nur bedingt für Diabetiker. Dagegen verfügen Vollkornprodukte, Gemüse und die meisten Obstsorten über keine Glukose in Reinform und sind damit besser geeignet.

Zimt als natürliches Mittel zur Senkung des Blutzuckers

Blutzuckermessgerät kaufenWenn Sie von Diabetes Typ 2 betroffen sind und zur Risikogruppe gehören, können Sie Ihre Speisen mit chinesischem Zimt – „Cinnamomum-Cassia“ – würzen. Dieser gilt allgemein als wirksames pflanzliches Mittel zur Senkung des Blutzuckerspiegels. In unseren Breitengraden kommt vor allem Ceylon-Zimt zum Einsatz, der nicht die gleiche Wirkung auf den Blutzuckerspiegel hat. Lediglich chinesischer Zimt soll laut einer Studie des Pharmakologen Professor Doktor Eugen Verspohl eine vergleichbare Wirkung wie das künstliche Antidiabetikum Glibenclamid haben.

Offiziell zugelassen sind Zimt-Extrakte als Antidiabetikum nicht. Da die Einnahme – bis auf allergische Reaktionen oder Unverträglichkeiten – keinerlei Risiken birgt, können Sie chinesischen Zimt unter Absprache mit Ihrem behandelnden Arzt als sinnvolle Ergänzung betrachten. Chinesischer Zimt ist ein beliebtes Gewürz für die Zubereitung von orientalischen Gerichten, Gebäck oder Süßspeisen. Da derartige Speisen für Diabetiker nicht sinnvoll sind, sollten Sie das Gewürz stattdessen in Ihren Kaffee oder Früchtetee geben.

Ingwer als natürliches Mittel zur Senkung des Blutzuckers

Auf der Grundlage von wissenschaftlichen Arbeiten an der Universität von Sydney wurde die Vermutung aufgestellt, dass Ingwer als natürlicher Blutzuckersenker fungieren kann. Wissenschaftler hatten die Wirkung des Ingwers an Zellkulturen getestet. Das Ergebnis war, dass die mit Ingwer behandelten Muskelzellen mehr Glukose aufnehmen konnten als unbehandelte Zellen. Die bessere Zuckeraufnahme liegt laut Forschern an den im Ingwer enthaltenden Gingerolen. Diese sollen die Oberfläche des Proteins GLUT4 vergrößern und die Zuckeraufnahme fördern. Weitere Studien sollen abschließend klären, in welchem Rahmen Ingwer zur Blutzuckersenkung beim Menschen genutzt werden kann.

Weitere Heilpflanzen als natürliches Mittel zur Senkung des Blutzuckers

Neben den bereits genannten natürlichen Mitteln sollen einige weitere Pflanzen positive Auswirkungen auf den Blutzuckerspiegel haben. Wenn Sie daran interessiert sind, sollten Sie diese Möglichkeiten mit Ihrem Arzt besprechen. In der Schulmedizin kommen pflanzliche Arzneimittel zur Behandlung von Diabetes nur selten zum Einsatz. Weitere Beispiele für Alternativen beziehungsweise unterstützende natürliche Mittel sind folgende:

  • Die Extrakte des Efeukürbis sollen die Insulinausschüttung erhöhen und den Blutzucker senken. Laut einer Studie der indischen Universität Bangalore soll die tägliche Nutzung von einem Gramm des Extraktes den Blutzuckerspiegel innerhalb von 90 Tagen um bis zu 16 Prozent senken können.
  • Guakernmehl soll die Aufnahme von Kohlenhydraten im Darm verzögern und den Blutzuckerspiegel langsamer ansteigen lassen. Gleichzeitig wird von einigen Stellen vor der Einnahme von Guakernmehl bei Diabetes gewarnt, da es durch die blutzuckersenkenden Eigenschaften eine Hypoglykämie verursachen könne.
  • Die Rinde der Hintonia – ein südamerikanischer Strauch – soll die Insulinempfindlichkeit erhöhen und langfristig bei der Senkung des Blutzuckerspiegels helfen. Im Rahmen einer slowenischen Studie wurde festgestellt, dass die Blutzucker-Konzentration bei einer täglichen Einnahme von dreimal 2 Millilitern um bis zu 21 Prozent sinken kann.

Wie führe ich eine Blutzuckermessung durch?

Blutzuckermessgerät online bestellenEine kontinuierliche Überwachung Ihrer Blutzuckerwerte ist Bestandteil einer angemessenen Diabetesbehandlung. Damit Sie wissen, wie Sie am besten vorgehen sollten, beschreiben wir Ihnen im folgenden Abschnitt den Ablauf einer Blutzuckermessung:

  • Waschen Sie sich Ihre Hände mit warmem Wasser und Seife, um die Durchblutung anzuregen. Verwenden Sie zum Händewaschen eine milde und neutrale Seife.
  • Überprüfen Sie, ob die gewünschte Punktionsstelle trocken ist.
  • Entnehmen Sie einen Teststreifen aus der Dose. Achten Sie darauf, die Dose fest zu verschließen, damit die Streifen sauber und trocken bleiben.
  • Führen Sie Ihren Teststreifen in die dafür vorgesehene Öffnung des Blutzuckermessgerätes ein. Die meisten Geräte aktivieren sich nun automatisch.
  • Setzen Sie die Stechhilfe seitlich an Ihre Fingerkuppe oder an eine alternative Stelle.
    Tipp: Die seitliche Fingerkuppe ist am besten zur Blutabnahme geeignet, da dort die Blutgefäße dicht nebeneinander verlaufen und weniger Schmerzrezeptoren liegen.
  • Drücken Sie die Auslösetaste, um Ihre Haut anzuritzen und die Blutprobe zu entnehmen.
  • Benetzen Sie Ihren Teststreifen mit dem Blut.
  • Meistens wird das Blut automatisch in die Messkammer des Streifens gesogen.
  • Halten Sie Ihren Finger am Teststreifen, bis das Teststreifenfeld vollständig gefüllt ist. Bei einigen Geräten hören Sie in dem Fall einen Signalton.
  • Nun wird der Test automatisch gestartet und Sie müssen sich kurze Zeit gedulden – meist zwischen 3 und 7 Sekunden.
  • Sobald die Messung beendet ist, wird Ihnen das Ergebnis angezeigt.
  • Entnehmen Sie den Teststreifen. Einige Geräte verfügen hierfür über eine Auswurftaste.
  • Nach der Messung deaktivieren sich die meisten Geräte automatisch.
  • Entsorgen Sie den verwendeten Teststreifen und die Lanzette hygienisch und sachgerecht.

Im folgenden Video sehen Sie, wie Sie eine Blutzucker-Messung durchführen können:

Bitte akzeptieren Sie Marketing-Cookies um das YouTube-Video zu laden. Cookie-Einstellungen ändern

Weitere Tipps für die richtige Blutzuckermessung

Blutzuckermessgerät Test und VergleichIm folgenden Abschnitt möchten wir Ihnen einige allgemeine Ratschläge mit auf den Weg geben, die Ihre Blutzucker-Messungen angenehmer und zuverlässiger gestalten können:

  1. Verwenden Sie eine Lanzette niemals öfter als ein Mal. Diese werden schnell stumpf, wodurch das Risiko für schmerzhafte Hautverletzungen oder Infektionen steigt.
  2. Massieren Sie vor der Blutentnahme Ihre Finger, um die Durchblutung zu fördern.
  3. Wechseln Sie regelmäßig die Entnahmestelle und stechen Sie möglichst flach.
  4. Moderne Messgeräte brauchen nicht viel Blut. Hochwertige Stechhilfen haben häufig variable Einstichtiefen.
  5. Sie können den ersten Blutstropfen bedenkenlos für Ihre Messung verwenden. Wichtig ist, dass Sie Ihre Fingerspitze nicht zu stark zusammendrücken. Anderenfalls kann Gewebeflüssigkeit austreten und das Ergebnis verfälschen.
  6. Direkt nach der Messung sollten Sie Haus- und Gartenarbeiten vermeiden, um die Einstichstelle nicht zu verschmutzen.
  7. Für Sensibilitätsstörungen gibt es spezielle Einstechhilfen, die die Lanzetten automatisch auswerfen.
  8. Lagern Sie die Blutzucker-Teststreifen stets in der dafür vorhergesehenen Verpackung. Und vermeiden Sie bei der Lagerung starke Temperaturschwankungen und eine hohe Luftfeuchtigkeit. So können Sie eine möglichst lange Haltbarkeit gewährleisten.
  9. Berücksichtigen Sie das Verfallsdatum Ihrer Teststreifen. Die meisten Teststreifen können Sie nach erstmaligem Öffnen der Packung nur 6 Monate verwenden. Lesen Sie diesbezüglich die Packungsbeilage oder fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Wann und wie regelmäßig sollte ich Blutzucker messen?

Das Messen des Blutzuckerspiegels ist vor den Mahlzeiten am sinnvollsten, da sich Ihre Blutzucker-Zielwerte meistens auf den „Nüchtern-Blutzucker“ beziehen. Eine Messung nach dem Essen ist nur hilfreich, wenn der Verdacht auf Regulationsstörungen Ihrer Blutzucker-Werte nach dem Essen oder der Einnahme von Medikamenten vorliegt. Wie häufig Sie Ihren Blutzuckerspiegel messen sollten, hängt von vielen Faktoren ab. Besprechen Sie die Regelmäßigkeit mit Ihrem behandelnden Arzt. Zusätzliche Blutzuckermessungen werden oft erforderlich bei:

  • Unwohlsein oder Krankheiten
  • Überzuckerungssymptomen
  • Unterzuckerungssymptomen
  • Körperlicher Aktivität
  • Reisen

Welches Zubehör benötige ich für mein Blutzuckermessgerät?

LieferungIm folgenden Abschnitt stellen wir Ihnen drei Zubehör-Teile vor, die Sie für die Nutzung Ihres neuen Blutzuckermessgerätes benötigen.

Lanzetten und Stechhilfen

Bei einer Lanzette handelt es sich um eine winzige Nadel mit Kunststoff-Gehäuse, die Ihnen eine möglichst schmerzarme Blutentnahme ermöglicht. Diese können Sie manuell benutzen oder in eine Stechhilfe einsetzen. Letztere unterstützt Sie bei der korrekten Einhaltung der Einstichtiefe. Bei vielen Stechhilfen können Sie diese einstellen. Häufig erhalten Sie eine gewisse Anzahl an Lanzetten und Stechhilfen mit dem Kauf eines Blutzuckermessgerätes. Auf lange Sicht müssen Sie die Lanzetten immer wieder neu kaufen. Es kann sinnvoll sein, dass Sie sich einen gewissen Vorrat anlegen. Empfehlenswert sind die sogenannten „Micro-Lanzetten“, deren Nadeln so zart sind, dass Sie den Einstich kaum bemerken.

Blutzucker-Teststreifen

Genau wie Lanzetten zählen Teststreifen zu den Utensilien, die Sie bei der Nutzung eines Blutzuckermessgerätes immer wieder benötigen. Blutzucker-Teststreifen arbeiten wie eine Art Biosensor. Sobald dem auf den Testreifen befindlichen Enzym Glukose hinzugefügt wird, entsteht eine chemische Reaktion, die vom Blutzuckermessgerät ausgewertet wird. Je nach Hersteller können die Teststreifen kostspielig sein. Daher raten wir Ihnen zu prüfen, welche Teststreifen Sie in Kombination mit Ihrem Modell verwenden können. Achten Sie auf einen guten Kompromiss zwischen Preis und Präzision.

Online-Kauf sinnvoll: Um die Kosten für Blutzucker-Teststreifen zu reduzieren, haben sich Online- oder Versand-Apotheken bewährt. Diese sind meistens um einiges günstiger als örtliche Apotheken und eignen sich besser für einen ausgiebigen Preisvergleich. Bei Amazon oder direkt beim Hersteller erhalten Sie online ebenfalls meist kostengünstigere Teststreifen.

Kontrolllösungen

Wenn Sie Ihren Blutzuckerspiegel messen, haben zuverlässige Ergebnisse oberste Priorität. Doch woher wissen Sie, dass Ihr Messgerät korrekte Ergebnisse anzeigt? Mithilfe von sogenannten Kontrolllösungen können Sie es herausfinden. Diese Flüssigkeit verfügt über einen festgelegten Glukose-Wert, den Sie auf der Verpackung finden. Geben Sie das Präparat anstelle von Blut auf Ihren Teststreifen. Wenn Ihr Messgerät den auf der Verpackung befindlichen Wert als Ergebnis anzeigt, können Sie von einer einwandfreien Messung ausgehen.

Wann zahlt die Krankenkasse für Blutzucker-Teststreifen?

FrageAm 1. Oktober 2011 trat ein Beschluss des gemeinsamen Bundesausschusses in Kraft. Dieser besagt, dass von Diabetes Typ 2 betroffene Menschen, die nicht mit Insulin behandelt werden, keine Teststreifen für Blutzucker mehr verordnet bekommen dürfen. Nichtsdestotrotz gibt es viele Ausnahmesituationen, in denen Ihnen Teststreifen verordnet werden können. Die Deutsche Diabetes Gesellschaft – kurz DDG – hat diese Ausnahmesituationen aufgelistet. Erstattungen bekommen Sie als Typ-2-Diabetiker laut DDG unter anderem in folgenden Situationen:

  • Sobald Anzeichen einer akuten Erkrankung bestehen – zum Beispiel Fieber, Erkältungen oder Magen-Darm-Beschwerden.
  • Falls der Zuckerstoffwechsel aufgrund einer Ausnahmesituation instabil ist – beispielsweise durch eine Operation oder eine Kortison-Behandlung.
  • Wenn es Hinweise auf häufiger vorkommende Über- oder Unterzuckerungen gibt beziehungsweise Ihre Wahrnehmung aufgrund von Unterzuckerung gestört ist.
  • Sobald bei Kontrollen ersichtlich wird, dass die aktuellen oder langfristig gemessenen Blutzucker-Werte deutlich außerhalb des angestrebten Behandlungsrahmens liegen.
  • In Fällen, bei denen Ihr Arzt erstmalig ein Medikament verschreibt, dass die Insulinfreisetzung erhöht – beispielsweise Glinide oder Sulfonylharnstoffe. Gleiches gilt bei einem Wechsel auf ein anderes Medikament dieser Art.
  • Bei absehbaren Ereignissen, die zu einer instabilen Stoffwechsellage führen können. Dazu zählen zum Beispiel Flugreisen in andere Zeitzonen.

FAQ – häufig gestellte Fragen zu Blutzuckermessgeräten

Abschließend beantworten wir einige Fragen, die im Zusammenhang mit Blutzuckermessgeräten häufig aufkommen.

Seit wann gibt es Blutzuckermessgeräte?

FragezeichenEnde der 1960er-Jahre entwickelte die Firma Boehringer die ersten Blutzuckermessgeräte. Das erste Messgerät ist nicht mehr mit unseren kompakten Blutzuckermessern zu vergleichen. Für den Hausgebrauch war es viel zu groß und umständlich. Das Blut musste erst filtriert, mit Chemikalien gemischt, aufgekocht und abgekühlt werden. Erst im Jahre 1983 kam der Wandel mit dem Blutzuckermessgerät „Reflolux“ von Roche.

Gibt es Blutzuckermessgeräte für Tiere?

Ja, es gibt spezielle Blutzuckermessgeräte für Tiere – zum Beispiel für Hunde, Katzen oder Pferde. Das Krankheitsbild des Diabetes und die Behandlungsmöglichkeiten unterscheiden sich kaum zwischen Mensch und Tier. Für die sichere und korrekte Messung ist aber eine andere Kalibrierung der Messgeräte notwendig.

Unterschiede zwischen Mensch und Tier: Im Vergleich zum Mensch, bei dem 58 Prozent der Glukose im Blutplasma ist, befindet sich bei Hunden 87,5 Prozent der Glukose im Plasma. Bei Katzen sind es 93 Prozent.

Was ist die Hämatokrit-Range?

Hämatokrit ist die Bezeichnung für einen bestimmten Anteil der roten Blutkörperchen. Die „Hämatokrit-Range“ ist die englische Bezeichnung für den Hämatokrit-Wert. Weil die roten Blutkörperchen 99 Prozent des Gesamtvolumens Ihrer Blutzellen bilden, entspricht der Hämatokritwert dem Anteil roter Blutkörperchen am Zellvolumen beziehungsweise in den zellulären Bestandteilen des Blutvolumens.

Was ist der Langzeitzuckerwert HbA1c?

Diesen Wert erhalten Sie auf Basis ausreichend vieler Messwerte über einen bestimmten Zeitraum. Die Abschätzung erfolgt nach den Angaben Ihres Blutzuckermessgerätes. Die abschließende Bestimmung übernimmt ein Diabetologe im Labor. Bleibt dieser Wert im vorher definierten Rahmen, ist der hauptsächliche Anteil der Messwerte im Zielbereich geblieben und Sie konnten Hyper- und Hypoglykämien erfolgreich vermeiden.

Was ist ein DMP-Programm?

Ein „Disease-Management-Programm“ = DMP ist ein spezielles Behandlungsprogramm, das chronisch Erkrankten auf eine strukturierte Art und Weise helfen soll, besser mit ihrer Erkrankung umzugehen und eine höhere Lebensqualität zu erlangen.

Ausnahmeregelung: Die DDG weist darauf hin, dass Patientenschulungen, die im Rahmen eines DMPs absolviert werden, Ausnahmen für die Teststreifen-Verordnung für Menschen mit Typ-2-Diabetes darstellen können.

Gibt es einen Test von Blutzuckermessgeräten der Stiftung Warentest?

Pfeil zum InhaltDie Stiftung Warentest hat zuletzt im Juni 2012 einen Blutzuckermessgeräte-Test durchgeführt. Dieser umfasste 16 invasive Blutzuckermesser von bekannten Herstellern wie Bayer, Breuer oder Medisana. Die Einschätzung der Geräte erfolgte auf der Grundlage von drei Kriterien, die jeweils mit einer individuellen prozentualen Gewichtung in die Gesamtbewertung einflossen. Dazu zählten:

  • Genauigkeit der Messung – 60 Prozent
  • Handhabung – 30 Prozent
  • Konstruktion – 10 Prozent

Die Testergebnisse fielen überwiegend gut aus. Den ersten Platz teilten sich drei Blutzuckermessgeräte von Accu-Checkl, FreeSyle und OneTouch – Produkte von weniger bekannten Herstellern. Diese erhielten jeweils eine „gute“ Bewertung von 1,7. Neun weitere Blutzuckermesser konnten sich über eine „gute“ Bewertung zwischen 1,8 und 2,4 freuen. Drei Messgeräte von den Herstellern Testamed, Medisana und smartLab erhielten eine „befriedigende“ Bewertung zwischen 2,6 und 3,2. Das Schlusslicht bildet das GlucoCheck-XL-Blutzuckermessgerät von Aktivmed, dass sich mit einer „mangelhaften“ Bewertung von 4,9 geschlagen geben musste. Der hauptsächliche Kritikpunkt lag in den ungenauen Messergebnissen.

Der Blutzuckermessgerät-Test der Stiftung Warentest liegt einige Jahre zurück und ist sicherlich nicht mehr auf dem aktuellen Stand. Falls Sie dennoch einen Blick hineinwerfen möchten, finden Sie diesen hier. Anderenfalls halten wir Sie darüber auf dem Laufenden, wenn die Stiftung Warentest in Zukunft die Blutzuckermessgeräte testet und Ergebnisse dazu veröffentlicht.

Gibt es einen Blutzuckermessgeräte-Test von Öko Test?

Öko Test hat bisher keinen Test von Blutzuckermessgeräten durchgeführt. Wir sind bestrebt, unsere Vergleiche dauerhaft auf einem aktuellen Stand zu halten. Falls in Zukunft ein Blutzuckermessgeräte-Test von Öko Test erscheint, aktualisieren wir unseren Artikel. Es kann sich für Sie lohnen, ab und zu wieder hier vorbeizuschauen.

Weiterführende interessante Links

Blutzuckermessgeräte Vergleich 2021 : Finden Sie Ihr bestes Blutzuckermessgerät

Rang Produkt Monat/Jahr Preis  
1. CodeFree SD Blutzuckermessgerät 05/2020 36,95€ Zum Angebot
2. Adia Blutzuckermessgerät 04/2021 24,89€ Zum Angebot
3. Sinocare Safe AQ Smart Blutzuckermessgerät 10/2020 29,99€ Zum Angebot
4. B. Braun Melsungen AG Omnitest 3 Blutzuckermessgerät 05/2020 Preis prüfen Zum Angebot
5. Beurer GL 44 Blutzuckermessgerät 05/2020 6,99€ Zum Angebot
6. Medisana MediTouch2 Blutzuckermessgerät 05/2020 17,99€ Zum Angebot
Unser Tipp:

Unser Tipp:

  • CodeFree SD Blutzuckermessgerät