Reisetipps Umbrien

Bloss nicht! Umbrien

Religiöse Gefühle verletzen

Kirchen und Klöster sollten nicht in kurzen Hosen und schulterfreien Kleidern betreten werden! Vor allem das Herumgehen, Essen und Reden während der Messe ist ungehörig und verletzt religiöse Gefühle. Dagegen ist es ratsam, immer Kleingeld dabeizuhaben - Sie brauchen es, um die Fresken in den dunklen Kirchen zu „erleuchten“.

Unbekannte Pilze sammeln

Außer den begehrten Trüffeln wachsen in den Wäldern Umbriens eine Vielzahl anderer Pilze. Sie sollten sie jedoch nur sammeln (und die Pilze vorsichtig aus dem Boden drehen, um das Myzel nicht zu beschädigen), wenn Sie absolut sicher sind, dass es sich um essbare Sorten handelt. Auf jeden Fall ist es besser, die Ernte erst von einem Einheimischen kontrollieren zu lassen - einige der hier wachsenden Pilze kommen in Nordeuropa nicht vor.

Kopie und Original verwechseln

Seit 2005 stellt ein Gesetz nicht nur Hehler, sondern auch Käufer offensichtlich gefälschter Markenartikel unter Strafe. Wenn die Carabinieri auch meistens ein Auge zudrücken - besser echtes Design made in Italy kaufen. Zwar kann man auf Märkten häufig modische Schnäppchen machen, doch erwarten Sie keine Wunder: Für 5 Euro gibt es auch hier keine echten Lacoste-Hemden oder das neueste Gucci-Täschchen! Dafür aber saftige Geldstrafen. Jüngst drohten einer dänischen Touristin 10000 Euro Strafe für den Kauf einer gefälschten Sonnenbrille.

Langfinger herausfordern

Gelegenheit macht Diebe! Lassen Sie daher niemals Fotoapparate, Ferngläser, aber auch Taschen, Kleider oder Einkäufe sichtbar im Auto liegen - im Kofferraum sind sie besser aufgehoben. Insgesamt ist Umbrien aber eine der sichersten Regionen Europas.

Giftigen Schlangen begegnen

Außer vielen harmlosen Schlangenarten lebt in Italien die giftige Aspis-Viper. Besonders bei Spaziergängen in einsamen Gegenden sollte man darum vorsichtig sein. Geschlossenes Schuhwerk (auch für Kinder!) ist unbedingt nötig. Zudem sollte man Stein- oder Reisighaufen erst mit einem Stock abklopfen, ehe man sich daraufsetzt. Im Falle eines Falles: Ruhe bewahren und sofort das nächste Krankenhaus (ospedale) aufsuchen!

Auf getrennter Rechnung bestehen

Auch wenn in touristischen Ballungszentren die camerieri meist seufzend nachgeben: Italiener finden es einfach unhöflich, dass Leute, die gemeinsam an einem Tisch essen und trinken, die Rechnung auf Heller und Pfennig auseinanderklauben. Deswegen gehören Gesamtrechnungen pro Tisch zum guten Ton - legen Sie die Summe einfach um.