Reisetipps Tunesien

Szene Tunesien

Andrea Philippi

ist Pressereferentin des Tunesischen Fremdenverkehrsamts in Deutschland (www.tunesien.info) und kennt das Land in- und auswendig. Und nicht nur das: Tunesien ist für sie zu einer zweiten Heimat geworden. Vor allem Südtunesien und die Wüste haben es ihr angetan. Ihr Geheimtipp: die fast unberührten Kerkennah-Inseln.

Klappe und Action!

Tunisia goes Hollywood

Die faszinierende Landschaft macht Tunesien zu einer beliebten Film-Location: Star Wars, Der Englische Patient und Indiana Jones wurden hier gedreht. Das Höhlenhaus, in dem Luke Skywalker bei seinen Pflegeeltern lebt, ist das Hotel Sidi Driss in Matmata (Alt-Matmata | Tel. 75240005). 13 km nordwestlich von Tozeur befindet sich der Marabout Sidi Bou Hellal: Hier liegt der Canyon, in dem Graf Almásy in Der Englische Patient die Höhle der Schwimmer entdeckt und Luke Skywalker in Star Wars eine Verfolgungsjagd mit den gefürchteten Tusken Raiders, den Sandmenschen, zu bestehen hat. Der Kamelfelsen (Lager der Archäologen in Der Englische Patient) und die Weltraumstadt Mos Espa (Star Wars, Episode I) sind ebenfalls nicht weit von Tozeur am Ufer eines Salzsees zu finden. In der Bergoase Tamerza entstand im Trockenflussbett des Oued el-Khanga eine der Schlüsselszenen von Der Englische Patient: der Showdown zwischen Graf Almásy und dem betrogenen Ehemann Clifton. „Katharine“ Kristin Scott Thomas hat hier an einem Felsen ihre Initialen hinterlassen – man muss sie nur finden!

Blauer Dunst

Rauchende Früchtchen

Die Wasserpfeife, chicha genannt, ist in Tunesien absolut in. Schmauchten früher nur ältere Herren ihr Pfeifchen im Café, sind chichas heute ein unverzichtbares Trendutensil der Szenelokale geworden. In Bars, Diskotheken und Lounges sprudeln Wasserpfeifen in allen Aromen. Besonders beliebt sind fruchtige Tabake wie Apfel oder Mango. Angesagte Chicha Cafés: La Rose des Sables in Tunis (5 Rue Djammaa ez-Zitouna), Le Diwan in Sfax (Bab Diwan), Café Ben Damech in Houmt Souk/Djerba (Place Moktar-Attia).

Schicke Schuhe

Pantoletten für Fashionistas

Babouches gehören zu den Basics arabischer Kleidung. Sie werden traditionell aus weichem Leder und ohne Absatz gefertigt und zum Kaftan getragen. Die moderne tunesische Damenversion ist todschick! Seiden- oder Lederpantoletten laufen neuerdings vorne spitz zu, klicken mit einem kleinen Absatz über die Straßen und glitzern perlenbestickt, stets passend zur aktuellen Mode! Babouches gibt es in allen Farben des Regenbogens in den Souks von Tunis und Sousse und in normalen Schuhgeschäften zu kaufen.

In-Style

Auf dem Catwalk

Der Preis des Designwettbewerbs Khomsa d'Or ist Tunesiens Ritterschlag für junge Modedesigner (www.artisanat.nat.tn). 2007 bekam der Modemacher Sleem den begehrten Preis für seinen kühnen Mix aus Tradition, Fashion und knallbunten Farben. Der ebenfalls preisgekrönte Designer Salah Barka ist auch während der Tunisia Fashion Week vertreten (www.tunisiafashionweek.com) und macht nicht nur Mode für das französische Label Stella Moda, sondern entwirft Kostüme für Theater und Film.

Sousse oder Ibiza?

Neue Clubs machen die Nacht zum Tag

Tunesiens dynamischste Clubszene entwickelt sich entlang der Meerespromenade Corniche von Sousse nach Süden: House-Vibes gibts im Living Samara (Bd. du 7. Novembre | Tel. 22020020), Techno und Underground im Bonaparte (Ave. Taieb Mhiri | Tel. 73225342), einem Club der ersten Stunde. Electro, Tek-House, Progressive, Underground und Tribal drehen sich im Rediguana (Tel. 73246000) in Port el-Kantaoui auf den Plattentellern. Das Nachtprogramm für Sousse liefert www.soussebynight.com.

Medina-Revival

Altstadt wird zur In-Location

Einst traditionelle Altstadt, heute angesagte Location für coole Cafés wie das Essour (Rue Djammaa ez-Zitouna) oder für Kunstgalerien, Jazzclubs, Intellektuellentreffs wie den Club Tahar Haddad (Rue du Tribunal) und Restaurants wie das Chez Mouni (Rue des Tamis). Das Top-Event in der neu belebten Medina ist das Festival de la Medina. Alljährlich werden die prunkvollen Altstadtpaläste zum Schauplatz für Künstler, die Musik, Tanz und Sufizeremonien zeigen (im Ramadan, Programm kurz vorher auf der Internetseite des Fremdenverkehrsamts unter www.tunesien.info).

Salzsee-Fun

Geschwindigkeitsrausch

Ein Trendsport erobert Tunesien. Speedsailing nennt sich das rasante Vergnügen, bei dem man mit Landseglern über die Ebenen der ausgetrockneten Salzseen düst. Die schnellen Gefährte flitzen auf Rollen und dank Wind und Segel durch die Landschaft – der Pilot lenkt das Funsport-Vehikel im Sitzen. Besonders spektakulär geht das beispielsweise auf dem Salzsee Chott el Djerid beim Anbieter Desert Evasion (Zone Touristique B.P. 9 | Tozeur | Tel. 76431041).

Latin Fever

Kuba-Feeling in Nordafrika

Die Jungs und Mädels aus La Marsa oder Nabeul beherrschen Mambo, Rumba & Co. ebenso gut wie ihre Kollegen aus Lateinamerika. Zum Salsatanzen trifft sich die Szene in Tunis freitags in der Brasserie des angesagten und sehr schicken Hotels La Maison Blanche (45 Ave. Mohamed 5 | Info bei Fayçal Tel. 98221940). In Sousse werden im Le Banana's (Bd. du 7. Novembre | Tel. 22020020) vor allem an den Wochenenden kubanische Cocktails geschlürft, im exotischen Ambiente des Clubs geht der Salsa-Schwung besonders gut von der Hüfte!