Reisetipps Tirol

Highlights Tirol

Region: Hall

Altstadt

Kleine Einzelhandels- und Handwerksläden in engen, mit Kopfstein gepflasterten Straßen charakterisieren die mittelalterliche Stadt. | Stadtführungen (ca. 1 Std.) Sommer tgl. außer Di/Mi 10 Uhr, Winter Mo-Sa 10 Uhr | 6 Euro.

In Hall wurden Teile der Fernsehserie „Der Bergdoktor“ gedreht. Jeden Dienstag findet eine Führung zu den Drehorten statt. | Ab 10 Uhr | Treffpunkt vor der Tourismusinformation Wallpachgasse 5 | 6 Euro

Kristallwelten

Nahe dem Swarovski-Hauptwerk liegt in Wattens (10 km von Hall) die zweitgrößte Touristenattraktion Österreichs nach Schloss Schönbrunn in Wien. Durch den Schlund eines Wasser speienden Riesen betreten Sie die von André Heller erdachte, magische Welt, in der neben Klang- und Farbinstallationen Werke von Picasso, Miró, Dalí oder Warhol die Besucher verzaubern. | Tgl. 9-18.30 Uhr | Kristallweltenstr. 1 | 9,50 Euro | http://kristallwelten.swarovski.com

Region: Kufstein

Festung Kufstein

Kaiser Maximilian eroberte 1504 die damals 300 Jahre alte Burg und baute sie aus. Mit dem Schrägaufzug oder zu Fuß kommen Sie hinauf zum 26000 m² großen Areal. Dort beschreibt das Heimatmuseum u.a. die Rolle der Festung im Ersten Weltkrieg. Im Kaiserturm, dem ehemaligen Gefängnis, sehen Sie die bedrückenden Zellen früherer Zeiten. Besonders schön ist die Heldenorgel, mit 4300 Pfeifen und 36 Registern die größte Freiorgel der Welt. Täglich kurz nach 12 Uhr wird sie gespielt, zum Gedenken an die Gefallenen des Ersten Weltkriegs. | März-Okt. tgl. 9-17, Nov.-April 10-16 Uhr | 8,90 Euro | www.festung.kufstein.at

Region: Schwaz

Silberbergwerk

Auf dieser Zeitreise, 800 m tief, erleben Sie, wie die Schwazer Knappen ab 1491 Silber schürften. Ein Führer begleitet Sie durch einen Teil des mehr als 500 km langen Stollensystems. Mulmig wird es Besuchern, wenn gesprengt wird und ein plötzlicher Wassereinbruch im Stollen die Gefahr unter Tag simuliert. | Tgl. Mai-Sept. 9-17, Okt.-April 10-16 Uhr | Alte Landstr. 3a | 15 Euro | www.silberbergwerk.at

Region: Landeck & das Obere Gericht

Schloss Landeck

Das Schloss aus dem 13. Jh. beherbergt eines der besten Heimatmuseen des Landes. Neben Ausstellungsstücken, die das Leben in der Region beleuchten, wird hier überraschend kritisch mit der Vergangenheit umgegangen. Beispielsweise werden die Hintergründe beleuchtet, warum im 19. Jh. viele Menschen Tirol verlassen mussten und welch zwielichtige Rolle die Heimatgemeinden der Auswanderer spielten. | Di-So 10-17 Uhr | Schlossweg 2 | 6,50 Euro | www.schlosslandeck.at

Region: Oetz & das Ötztal

Ötzi-Dorf

In unterschiedlichen Stationen erfahren Sie in diesem Freilichtmuseum, wie der Steinzeitmann lebte. | Umhausen | Tel. 05255/5795 | 5,90 Euro | www.oetzidorf.at

Gleich hinter dem Ötzi-Dorf führt der Weg - teilweise steil - aufwärts zum größten Wasserfall Tirols, dem Stuibenfall. Entstanden ist er vor 9000 Jahren durch einen Felssturz, der das Bachbett versperrte. Seither stürzen bis zu 2000 l pro Sekunde über den 156 m hohen Stuibenfall. Auf insgesamt fünf Plattformen kommen Sie ganz nah an das Wasser heran. Gehen Sie bis zur obersten (ca. 2 Std.), der Blick lohnt sich.

Region: Lienz & das Pustertal

Aguntum

Heute rauscht der Verkehr mitten durch die 2000 Jahre alte Römersiedlung (ca. 4 km von Lienz). Sie war einst ein wichtiges Handelszentrum. Die doppelwandige Stadtmauer und das große Tor, durch das eine zweispurige Straße führte, sind noch gut zu erkennen. Im 1200 m² großen Atriumhaus, dem Wohnhaus eines reichen Händlers, erfahren Sie viel über das Leben der alten Römer in den Alpen. Workshops für Kinder. | April-Mai tgl. 9.30-16, Juni-Sept. tgl. 9.30-18, Okt. 9.30-16 Uhr | Stribach 97 | 5 Euro | Tel. 04852/61550 | www.aguntum.info

Schloss Bruck

Die Grafen von Görz bauten das weithin sichtbare Schloss auf dem Schlossberg und zogen 1278 ein. 1500 fiel es in den Besitz von Maximilian I. Der erste Stock war früher Gerichtssitz, hier fand der letzte Osttiroler Hexenprozess 1680 statt. Seit 1943 ist das Schloss ein Museum und Highlight für Fans von Albin Egger-Lienz. Seine größten Werke stehen neben einer Sammlung von Werkzeugen und anderen Gegenständen, die in der nahen Römerstadt Aguntum ausgegraben wurden. Besonders sehenswert: die gotischen Fresken in der Burgkapelle. | Mitte Mai-Aug. tgl. 10-18, Sept.-Okt. tgl. außer Mo 10-16 Uhr | Schlossberg 1 | 7 Euro | www.museum-schlossbruck.at

Region: Ehrwald & die Zugspitzarena

Zugspitze

Der Blick vom Gipfel des höchsten Bergs Deutschlands (2962 m) ist ebenso atemberaubend wie der Preis für die Gondelfahrt (33 Euro Berg- und Talfahrt | ca. 10 Min.). Dafür ist der Eintritt ins Bergmuseum frei, in dem Sie einen Einblick in die Geschichte der Zugspitze und den Bau dieser ersten Tiroler Seilbahn erhalten. Hier oben steht übrigens auch der höchstgelegene Biergarten Deutschlands. Mittwochabend gibt es im Gipfelrestaurant Fondue | (45 Euro). Der romantische Sonnenuntergang und eine musikalische Begleitung sind dabei inklusive. Zurück geht es wieder mit der Gondel. | Ende Mai-Ende Okt. tgl. 8.40-16.40 Uhr | Reservierung Tel. 05673/2309 | www.zugspitzbahn.at

Region: Innsbruck

Bergisel-Stadion

Die Schanze steht auf historischem Boden: 1809 stellte sich der Tiroler Freiheitskämpfer Andreas Hofer hier mit seinen Schützen gegen die Truppen Napoleons. Heute sehen Sie, mit etwas Glück, den Skispringern beim Training zu. Auf der 2002 von Zaha Hadid neu gestalteten Sprungschanze springt die sportliche Crème de la Crème am 4. Januar während der jährlich stattfindenden Vierschanzentournee. Der Anlauf ist 98 m lang, den Schanzenrekord sprang Adam Malysz 2004 mit 136 m. Zum 50 m hohen Schanzenturm kommen Sie mit dem Schrägaufzug. Der Ausblick vom Panorama-Restaurant Café im Turm entschädigt für den leicht überteuerten Eintrittspreis ins Stadion. | Nov.-Mai tgl. 10-17, Juni-Okt. tgl. 9-18 Uhr | 8,30 Euro

Unterhalb des Bergisel-Stadions steht die Statue von Andreas Hofer, daneben wird das neue Bergisel-Museum gebaut, das im Frühjahr 2010 eröffnet werden soll. Es präsentiert dann u.a. die Geschichte der Tiroler Kaiserjäger und das Riesenrundgemälde. Der Künstler Zeno Diemer stellte in dem Gemälde auf 1000 m² die Schlacht vom Bergisel dar, in der Hofer 1809 die bayrischen und französischen Truppen besiegt. | Bergisel

Schloss Ambras

Erzherzog Ferdinand II. fesselte seine Gäste zur Begrüßung erst einmal auf einen Stuhl und leerte ihnen einen Krug Wein in den Rachen. Dieses Ritual bleibt Ihnen heute erspart. Den Schnappstuhl aber sehen Sie immer noch im Unterschloss, mit einer beeindruckenden Rüstungs- und Waffenausstellung und allerhand Kuriosem, das sich Ferdinand in aller Welt zusammensammeln ließ.

Der Erzherzog baute die aus dem 11. Jh. stammende Burg im 16. Jh. aus. Im Hochschloss sind die Porträts der Habsburger, die zwischen 1400 und 1800 lebten, zu sehen - gemalt von Künstlern wie Cranach, Tizian, Velázquez oder van Dyck. Der 43 m lange Spanische Saal wird im Sommer heute noch für Konzerte genutzt. | Tgl. 10-17, Aug. bis 19 Uhr, Habsburger Porträtgalerie und Gotiksammlung nur April-Okt. | Schlossstr. 20 | 8 Euro | www.khm.at/ambras

Region: Reutte & das Lechtal

Burgenwelten Ehrenberg

Hoch über der Straße zum Fernpass thront das Schloss von Ehrenberg aus dem 13. Jh. mit dem mächtigen Mauerkonstrukt. An seinem Fuß: die Ehrenberger Klause, die einst diese wichtige Durchzugsstraße bewachte. Einmal Ritter sein - diesen Traum können Sie sich im Museum Dem Ritter auf der Spur in der Klause erfüllen. Ritterrüstungen und -waffen zum Anfassen, vor allem für Kinder ein großer Spaß. Jedes Jahr am letzten Wochenende im Juli werden auf der Burg Ritterturniere, Mittelaltermarkt und Paraden aufgeführt. | Tgl. 10-17 Uhr, Nov. geschl. | Museum 7,50 Euro | www.ehrenberg.at

Die Burganlage können Sie frei begehen, beim Multimediaspektakel Ehrenberg Historical wird in einem Film (30 Min.) in einem der Gewölbe der Burg die Ritterzeit erklärt. Etwa eine Stunde brauchen Sie von Reutte aus, um hinauf zum Schloss und wieder hinunterzulaufen. Von oben hat man einen einmaligen Ausblick auf die Umgebung.

Region: Mayrhofen & das zillertal

Rattenberg

Die kleinste Stadt Österreichs und der wahrscheinlich malerischste Ort Tirols (41 km von Mayrhofen) liegt am Fuß des Stadtbergs, der im Winter die Sonne verdeckt. Deswegen hatten die Bürger geplant, riesige Spiegel an der anderen Talseite zu montieren und so die Häuser mit Sonnenstrahlen zu fluten. Doch das Projekt wurde auf Eis gelegt. Rattenbergs mittelalterliche Altstadt ist eine einzige Fußgängerzone. Im alten Augustinerkloster sehen Sie sakrale Kunst und die große Klosterkirche (tgl. 10-17 Uhr | Klostergasse 95 | 3 Euro | www.augustinermuseum.at). Die Burgruine auf dem Stadtberg war einst die zweitgrößte Burg Tirols. Sie dient heute als Bühne für Theateraufführungen.

Rattenberg ist ein Zentrum der Glasbläserkunst. In vielen kleinen Geschäften können Sie Figuren und Vasen kaufen und die Gelegenheit nutzen, den Glasbläsern beim Arbeiten zuzusehen. Im Restaurant Malerwinkel sitzen Sie im Bauch des Bergs und genießen Tiroler Kost. | Pfarrgasse 92-93 | Tel. 05337/64513 | www.malerwinkel-rattenberg.com | €€

Region: Matrei in Osttirol

Virgental

In der Ortschaft Obermauern (10 km von Matrei) steht eine spätgotische Kirche, die bekannt ist für ihre reichen Fresken. Die Wandmalereien stammen von Simon von Taisten aus dem 15. Jh.

Ganz hinten im Virgental, bei Hinterbichl/Prägraten, liegen die beeindruckenden Umbalfälle. Vom gebührenpflichtigen Parkplatz Ströden | (5,50 Euro) können Sie in einer halben Stunde bis zu den beiden Almen Pebell und Islitzeralm spazieren oder eine Kutsche nehmen. Dort beginnt der Wasserschaupfad. Die Wasserfälle beeindrucken besonders im Frühjahr kurz nach der Schneeschmelze. Auf verschiedenen Aussichtsplattformen kommt man ganz nah an die Katarakte heran.