Reisetipps Rotes Meer

Szene Rotes Meer

Reem Samir Nada

Die Journalistin im ARD-Studio in Kairo kennt sich am Roten Meer gut aus. Dort wirft sie sich am liebsten in die Fluten und feiert danach in den angesagten Clubs. Immer am Puls der Zeit, weiß sie, was gerade in ist. Warum sie die Region so schätzt? Wegen ihrer kargen Schönheit, den heißen Sonnentagen und extrem coolen Nächten.

Coffeebars

In-Getränk Kaffee

Die Kaffeewelle schwappt ans Rote Meer! Dutzende Cappucchino-, Espresso- und Kaffeespezialitäten werden in modernen Coffeebars serviert. Das Ambiente ist trendy, WLAN-Zugang inklusive. Den besten Kaffee brühen die Baristas der Cilantro Cafés (z.B. Naama Bay, am Hotel Sanafir, Sharm El-Sheikh). Weitere Hotspots: Costa Coffee (Il Mercato Mall Hadaba ,Sharm El-Sheikh) und L'Aroma (La Strada Center Nabq, Sharm El-Sheikh).

Arab Pop live

Wo die ägyptischen Stars zum Mikro greifen

Wo die ägyptische Upperclass und reiche Golfaraber ihre Ferien verbringen, wollen sie auch ihre Pophelden live sehen. Stars der Szene wie Nancy Ajram (www.nancyajramonline.com), Amr Diab (www.amrdiab.net) oder Moustafa Amar (www.moustafaamar.net) drehen am Roten Meer nicht nur ihre Videoclips, sondern treten dort auch auf, z.B. in El-Gouna, Sharm El-Sheikh oder in ‘Ain Sukhna. Wo genau? Einfach auf Plakate achten oder im Hotel nachfragen!

Modern Nightlife

Partymekka

Das Rote Meer lockt die Partypeople aus Kairo und Alexandria an die Küste. Die besten DJs des Landes heizen mit Gogo-Tänzern, Lasershows und Nebeleffekten den Feiernden ein. Time for Party heißt es besonders zu religiösen Festen wie dem Opferfest oder dem Ende des Ramadan. Hotspots in Sharm El-Sheikh sind u.a. die Open-Air-Disco Pacha (Naama Bay, im Hotel Sanafir, www.pachasharm.com), der Pataya Beachclub im Laguna Vista Resort (Nabq, www.laguna-vista.com.eg) und der Ministry of Sound Beachclub in Hurghada (Al-Siqala, Nähe Little Mermaid Square www.ministryofsoundegypt.com).

Im Auftrag der Natur

Öko-Lodges

Urlaub ursprünglich: Öko-Lodges sind total im Trend! Besonders beliebt sind die Camps auf dem Sinai und südlich von Quseir, weitab vom Trubel der Badeorte. Das Basata Camp (22 km nördlich von Nuweiba | www.basata.com) ist der Pionier unter den ägyptischen Öko-Lodges. Die Spezialität des Lahami Village (Wadi Lahami, 120 km südlich von Marsa Alam | www.redsea-divingsafari.com) ist Birdwatching im Mangrovenwald. Beim Urlaub in der Um Tondoba Ecolodge sind Gazellen beobachten in der Steppe und Schnorcheln mit Delphinen im Samadai-Nationalpark angesagt (14 km südlich von Marsa Alam | www.ecolodge-redsea.com).

Kite-Paradies

Surfer am Drachen

Erst vor kurzem entdeckte die internationale Kitesurfergemeinde das Rote Meer, und sie fand einige der besten Spots weltweit. In El-Gouna trainiert zum Beispiel der deutsche Kitesurfchampion Silvester Ruckdäschel. Bei regelmäßig stattfindenden Wettbewerben wie dem Kite Jamboree (Red Sea Zone Watersports Academy | Northern Mangroovy Beach | www.kitejamboree.com) misst sich die Weltelite. Die besten Center in El-Gouna befinden sich am Mangroovy Beach, z.B. der Kiteboarding Club (www.kiteboarding-club.de). Ein weiterer Hotspot der Szene liegt auf dem Sinai bei Ras Sudr: Der renommierte Club Mistral (Ramada Resort - | Sharm EL-Sheikh Road | www.club-mistral.com) im Ramada Resort ist für seine hervorragenden Kitesurfbedingungen für Anfänger und Fortgeschrittene bekannt.

Meditative Entspannung

Körper & Seele im Einklang

Die wahrhaft biblische Landschaft der Bergwüste des Sinai inspiriert nicht nur Anhänger der Weltreligionen, sondern immer öfter auch Besucher von Meditationsworkshops. Unter dem Motto „Viele Wege - ein Ziel“ bringt der Beduine Scheich Ali Körper und Seele im Hagiga Camp ins Gleichgewicht (Tel. 012/3939233 | www.spiritualmindfulness.co.uk/journeys_egypt.htm). Spirituelle Erfahrungen vermittelt Anis Anizan in seinem Meditationscamp in der Oase Ain Umm Ahmed in der Nähe von Nuweiba (Tel. 010/2604972). Jeweils vier Tage lang meditiert Mataji Wafaa Ahmed mit Gästen in ihrem Yoga-Camp 20 km nördlich von Nuweiba (Tel. 012/2229016 | www.egyptyoga.com/weekendcamps.html).

Kunst am Bau

Arab Architecture

Das Auge wohnt mit: In El-Gouna waren und sind ägyptische und internationale Toparchitekten am Werk. Villen, Resorts und das Hafenviertel sind ästhetische Meisterwerke im maurischen, nubischen oder postmodernen Stil. Der bekannte amerikanische Designer Michael Graves, Schöpfer des legendären Alessi-Teekessels, durfte sich mit dem Sheraton Miramar (www.sheraton.com/elgouna) und dem Steigenberger Resort (www.el-gouna.steigenberger.de) verewigen. Jüngstes Highlight: das grandiose Turtle House von Kurt Völtzke. Architektonische Specials: die fließenden Konturen sowie Skulpturen und das Interior, die mit dem lokal inspirierten Baustil verschmelzen (Nähe Golfplatz www.turtle-guest-house.com).

Save the world

Zum Erhalt von Riff & Co.

Umweltschutz macht Spaß! Neuerdings organisieren immer mehr Tauchcenter und Umweltinitiativen Aktionen, bei denen im Team Abfälle gesammelt oder Riffe gesäubert werden. Die Trash Divers von M.A.T.E. - Man and the environment (Assalah | www.mate-dahab.com) in Dahab tauchen gemeinsam nach Müll. In Sharm El-Sheikh und Hurghada hat sich das Red Sea Turtle Project unter Marco Giovannini der Rettung von Meeresschildkröten verschrieben (www.redseaturtles.com). Die Hurghada Environmental Protection and Conservation Association bietet Projekte zum Schutz von Haien, Riffen und zur Erhaltung von Schiffswracks an (Marriott Hotel | Sheraton Road | www.hepca.com).