Reisetipps Nordseeküste Schleswig-Holstein

Essen & Trinken Nordseeküste Schleswig-Holstein Von wegen - ein Lamm ist ein Lamm

Die Westküste hat ihre eigenen, ganz besonderen Gerichte und Getränke

Die einen locken mit friesischen Farben, maritimem Dekor, die anderen haben den Charme einer Bahnhofsgaststätte: die Fassade zugepflastert mit Brauereileuchtwerbung, die Fenster verhängt mit Gilbgardine. Doch lassen Sie sich nicht abschrecken. Ob schick oder schäbig, das sagt nichts über den Koch und seine Künste. Manch einer, der sich hineinwagte, schwärmt noch heute von dem Heringstopf mit Bratkartoffeln und den Typen am Tresen.

Fisch - na klar! Aal, Scholle, Makrele werden fangfrisch serviert. Auf dem Teller ist die Scholle Spitzenreiter; zwischen zwei Brötchenhälften geklemmt, liegen Rollmops, Bismarck- oder Brathering vorne, dicht gefolgt von Krabben und Lachs. Achten Sie bei der Wahl der Fischbude auf das Schild „Warme Fischbrötchen“. Hier werden die Brötchenhälften leicht angeröstet. Köstlich!

Scholle gibt es in zig Variationen auf der Speisekarte. Wer Gräten fürchtet, die Haut nicht mag und den Plattfisch auf dem Teller nicht zu bändigen weiß, der bestellt Filets, gebacken in dünner Panade.

Beliebte Vorspeise ist die Krabbensuppe. Serviert wird sie in einer Suppentasse - heiß muss sie sein, gekrönt mit einer Sahnehaube. Sättigender ist das „Halligbrot“. Auf einer Scheibe Schwarzbrot, dünn mit Butter bestrichen, werden Rührei und Krabben angehäuft. Ist die Brotscheibe unter einer guten Portion nicht zu sehen, hat es der Koch gut mit Ihnen gemeint.

Eine Ente ist eine Ente; und ein Lamm ist ein Lamm. Von wegen! An der Nordseeküste werden Enten als „Koogenten“ angepriesen; hier ist ein Lamm ein „Deichlamm“ oder gar ein „Salzwiesenlamm“. Wenn das Schaf zu Lebzeiten tatsächlich das Gras auf dem Deich kurz gehalten hat, dann handelt es sich wahrlich um eine Delikatesse. Für Feinschmecker beginnt die Lammzeit Ende Mai, Anfang Juni. Dann sind die Tiere ein halbes Jahr alt, haben sich auf Deich und Wiesen schlachtreif gefuttert. Das Fleisch ist zart, fettarm und somit leicht bekömmlich. Wer an dieser Stelle die Nase rümpft, dem sei versichert: Lammfleisch stinkt nicht nach Hammel! Was die Zubereitung angeht, erwarten Sie nicht die Raffinesse provençalischer Küche à la Thymian und Rosmarin. Auch mit Knoblauch haben viele Köche an der deutschen Küste noch nicht Freundschaft geschlossen. Dennoch: Entdecken Sie Lamm auf der Karte, lassen Sie es sich nicht entgehen. Und seien Sie nicht misstrauisch: Die Küstenköche werden es kaum wagen, Ihnen Lamm aus Neuseeland zu servieren.

Dithmarschen hat das größte Kohlkopfaufkommen Europas. Jährlich ernten die Dithmarscher für jeden Bundesbürger mindestens einen Kohl. So ist es kein Wunder, dass an der Küste das einstige Armeleutegemüse im Topf Karriere macht. Als Auflauf, Eintopf, Roulade, Salat; allerlei raffinierte Rezepte füllen Kochbücher und Speisekarten. Die Saison der Weiß-, Rot-, Spitz-, Rosen- und Blumenkohlköpfe beginnt im Herbst; nach dem ersten Frost kommt Grünkohl auf den Teller. Dazu eine geräucherte Wurst namens Pinkel, Schweinebacke und kleine karamellisierte, süße Kartoffeln.

Ein solch deftiges, nicht gerade fettarmes Mahl verdaut sich nicht so leicht. Lassen Sie sich von einem eisigen Aquavit helfen. Gut tut solch ein klarer Helfer auch nach einem Eintopf. Ob „dicke“ Töpfe mit Fisch, Fleisch und Hülsenfrüchten oder „dünne“, klare Suppen mit Grießklößchen und Frühlingsgemüse - im Kreieren von Köstlichkeiten in nur einem Topf sind die Küstenköche wahre Meister. Speck mit süßen Kartoffeln, Fisch mit gedörrtem Obst, Gänsekeule süßsauer - die Vorstellung solcher Mixturen mag manchen Gaumen verschrecken, aber nach dem ersten Löffel ... Die beste Zeit für den Star unter den Eintöpfen - Bohnen, Birnen und Speck - ist der Spätsommer; dann sind die kleinen Kochbirnen reif, die Bohnen zart, und vom Schinken gibt es den Speck.

Rote Grütze ist schon lange kein norddeutsches Geheimnis mehr. Wenn Sie Glück haben, sind die roten Beeren tatsächlich hausgemacht: mit Apfelsinensaft, Zimt und Zucker zur Grütze eingekocht. Serviert wird die rote Köstlichkeit mit Milch oder flüssiger Sahne.

Hochprozentiges wird an der Küste gern „heimlich“ getrunken. So werden in so manchen Kaffeetassen und Kakaobechern wärmende Geister versteckt. Lässt der „Punsch“ noch ahnen, dass hier nicht nur der Tee belebt, denkt man bei „Pharisäern“ und „Toten Tanten“ an nichts Böses. Doch Vorsicht! Was sich unter Sahnehauben verbirgt, hat es in sich.

Friesentorte

zwischen zwei Blätterteiglagen Sahne und Pflaumenmus

Köm

Destillat aus Kümmelsamen und anderen Kräutern

Labskaus

zu einem Eintopf zusammengekochtes Pökelfleisch, Kartoffeln, Zwiebeln und Rote Bete. Dazu gibt es Hering und ein Spiegelei

Matjes

junge Heringe, eingelegt in milder Salzlake

Mehlbüdel

ein Kloß aus Mehl, Eiern, Hefe und Milch wird in einem Leinenbeutel (Büdel) gegart und dann süß mit Fruchtsoße, Zimt und Zucker oder würzig mit Schweinebacke und Senf gegessen

Muck

bei Zeltfesten, Feuerwehrbällen etc. trinkt man Muck. Eine „harte“ Mischung aus Limonade und Weinbrand oder Cola und Korn

Pharisäer

starker Kaffee mit Rum, Zucker und Sahnehaube

Pinkel

geräucherte Wurst aus Speck, Zwiebeln und Hafergrütze. Serviert vorzugsweise zu Grünkohl

Porren in Suur

Krabben in Weingelee mit Zwiebeln, Lorbeerblatt und Pfefferkörnern

Porrenpann

Krabben (plattdeutsch: Porren) mit Frühkartoffeln und Petersiliensoße

Punsch

schwarzer Tee (2/3) mit Geele Köm (1/3) und Zucker

Scholle „Büsumer Art“

gefüllt mit Krabben

Scholle „Finkenwerder Art“

gebraten mit Speck

Suure Rull

Pansenrolle, gefüllt mit Schweinefleischstücken, sauer gekocht, anschließend in Scheiben geschnitten und kross gebraten. Dazu gibt es Steckrüben

Tote Tante

heißer Kakao mit Rum und Sahnehaube

Wiensupp mit Schink

eine Weinsuppe wird mit Graupen, Korinthen, Rosinen, Zucker, Eiern gekocht. Dazu isst man frisches Weißbrot mit gekochtem Schinken

Region: Niebüll

Café Storchennest

In dem Friesenhaus werden Kuchen, kleine Gerichte und friesische Getränke serviert. Sonntags Frühstück. | Di geschl. | Gotteskoogstr. 32 | Tel. 04661/675074 | €-€€

Casa Piccoli

Italienische Spezialitäten, serviert in Gasthausatmosphäre. | Tgl. | Rathausstr. 16a | Tel. 04661/600333 | €

Galerie Café

Kaffeestunde wie bei Oma auf dem Sofa, 4 km südlich von Niebüll. | Tgl. | Dorfstr. 174 | Risum-Lindholm | Tel. 04661/3387 | €

Region: Bredstedt

Andresens Gasthof

Die feine Adresse an der B5 in Bargum (zwischen Bredstedt und Niebüll). Hier wird in geschmackvollem Ambiente geschlemmt und geschwelgt für entsprechendes Geld. Tisch bestellen! Wer bleiben möchte: Es gibt auch 5 Zimmer. | Mo, Di geschl. | Dörpstr. 63 | West-Bargum | Tel. 04672/1098 | www.andresensgasthof.de | €€€

Region: Husum

Eucken

Die feinste Adresse in Husum. Gourmetrestaurant mit Spitzenküche. | Mo, Di geschl. | im Gewölbe des Hotels „Altes Gymnasium“ | Süderstr. 6 | Tel. 04841/8330 | www.altes-gymnasium.de | €€€

Ewalds

Fischrestaurant unmittelbar am Wasser mit Blick auf den Hafen. Zusätzlich zur normalen Küche gibt's hier Fischbrötchen täglich schon ab 7 Uhr. | Tgl. | Hafenstr. 1 | Tel. 04841/839770 | €€-€€€

Friesenkrog

Traditionsrestaurant mit Fisch-, Krabben- und Lammgerichten in gemütlicher Atmosphäre. | Im Winter Mi geschl. | Kleikuhle 6 | Tel. 04841/81159 | €€

Jacqueline's Café

Frühstück, kleine Gerichte und köstlicher Kuchen. | Tgl. | Schlossgang 12 | Tel. 04841/5553 | €

Storm-Café

Ältere Damen behalten hier den Hut auf und überblicken den Markt. | Tgl. | Markt 11 | Tel. 04841/669402 | €

Tine Café

Unten Bäckerei mit Stehcafé, im ersten Stock Kaffee, Tee und Kuchen mit Blick auf den Binnenhafen. | Tgl. | Schiffbrücke | Tel. 04841/65930 | €

Region: Tönning

Schankwirtschaft Andresen

300 Jahre alter Gasthof hinter dem Deich in Katingsiel, etwa 9 km südwestlich von Tönning. Hausgebackener Kuchen, kleine Gerichte. | Tgl. | Katingsiel | Tel. 04862/370 | www.schankwirt.de | €-€€

Region: Brunsbüttel

Strandhalle

Mittags und am Abend Fischgerichte; am Nachmittag Kaffee und Kuchen. In der Strandhalle isst man mit Aussicht auf Elbe und dicke Pötte. | Tgl. | Deichstr. 25 | Tel. 04852/6600 | www.strandhalle-brunsbuettel.de | €-€€

Zum Yachthafen

Schlemmen mit Blick auf die Schleusenanlage. Spezialität: Krabbengerichte. Kuriosum: die Hunde-Speisekarte. | Tgl. | Kreystr. 1 | Tel. 04852/2306 | €€-€€€

Region: Friedrichskoog

Fischhaus Stührk

In der gefliesten Fischbratküche oder draußen auf der Bank gibt es alles, was die Kutter gerade frisch angelandet haben: kalt auf Brötchen, gebraten, gekocht oder geräuchert. | Tgl. | am Hafen | Tel. 04854/217 | www.stuehrk.de | €

Region: St. Peter Ording

Arche Noah

Größtes und höchstes Pfahlbaurestaurant; auf der Sonnenterrasse gibt es Kaffee, Kuchen und warme Speisen. Über einen Holzsteg gelangt man äußerlich trocken wieder an Land. | Tgl. | Auf der Sandbank | St. Peter-Bad | Tel. 04863/8110 | €€

Doris Strandcafé

Deftige norddeutsche Gerichte im Pfahlbau. | Tgl. | Am Ordinger Strand | Tel. 04863/1533 | €€

Gambrinus

Regionale Küche, die bei schönem Wetter im Blumengarten auf die Tische kommt. | Mo geschl. | Strandweg 4 | Tel. 04863/2977 | €€-€€€

Vivaldi

Sehr feine Speisen der klassischen französisch-mediterranen Küche, die in exklusiver Atmosphäre serviert werden. Im noblen Hotel Vier Jahreszeiten. | Mo, Di geschl. | Friedrich-Hebbel-Str. 2 | Tel. 04863/7010 | www.hotelvierjahreszeiten.de | €€€

Wanlik-Hüs

In friesischem Ambiente können Sie köstliche Fisch- und Lammspezialitäten genießen. Gute Weinkarte. | Mi geschl. (im Sommer tgl.) | Dorfstr. 27 | Tel. 04863/3030 | €€-€€€

Region: Schobüll

Zum Krug

Regionale, gute Küche im zwischen Schobüll und Husum liegenden Ortsteil Hockensbüll in einem wunderschönen Reetdachhaus aus dem Jahr 1707; schon Theodor Storm soll hier getafelt haben. Tischreservierung unbedingt erforderlich. | Mo, Di geschl. | Hockensbüll | Alte Landstr. 2a | Tel. 04841/61580 | www.zum-krug.de | €€

Region: Friedrichstadt

Holländische Stube

Gut essen oder Kaffee trinken mit Grachtenblick. | Tgl. | Am Mittelburgwall 24-26 | Tel. 04881/93900 | www.hollaendischestube.de | €€

Region: Garding

Kerlins Kupferpfanne

Ungewöhnlich, aber durchaus köstlich: 20 verschiedene Schweizer-Rösti-Gerichte. | Tgl. | Fischerstr. 1 | Tel. 04862/256 | €€

Region: Büsum

Büsumer Pesel

Café und Restaurant im Kurgastzentrum. Herrlicher Blick auf die Nordsee. | Tgl. | Südstrand 15 | Tel. 04834/1040 | €-€€

Zum Fischkönig

Der Name hält, was er verspricht: leckere, frische Fischgerichte. | Tgl. | Hohenzollernstr. 18 | Tel. 04834/965955 | €-€€

Zur Alten Post

Traditionslokal mit hervorragender regionaler Küche, Spezialität: Krabbengerichte. Man isst in einer originalen Bauernstube. | Tgl. | Hafenstr. 2 | Tel. 04834/95100 | €€-€€€

Region: Heide

Am Kamin

Dithmarscher Spezialitäten im Hotel Kotthaus (17 Zi. | €€). Reservierung empfehlenswert. | Tgl. | Rüsdorfer Str. 3 | Tel. 0481/8509845 | €€

Café im alten Pastorat

Draußen sitzen, gemütlich frühstücken, am Nachmittag Kuchen und Torten (eigene Herstellung) schlemmen. | So geschl. | Markt 28 | Tel. 0481/4214248 | €

Café Reimers

Frühstück, köstliches Gebäck und gehaltvolle Torten. | Tgl. | Friedrichstr. 33 | Tel. 0481/683030 | €

Region: Meldorf

Brasserie & Restaurant V

Mobiliar und Speisekarte bieten eine Mischung aus französischem Bistro und italienischem Restaurant. Es gibt aber auch heimische Spezialitäten. Gute Weine und günstiger, abwechslungsreicher Mittagstisch. | Tgl. | Klosterstr. 4 | Tel. 04832/601480 | www.restaurant-v.de | €€-€€€

Dom Café

Gemütliches Café mit Gemälden, Grafiken und Aquarellen von Künstlern aus der Umgebung. Kaffeespezialitäten, über 20 Teesorten, köstliche Kuchen und Torten aus eigener Herstellung; auch Mittagstisch. | Tgl. | Südermarkt 4 | Tel. 04832/3444 | www.domcafemeldorf.de | €

Neue Holländerei

Kaffee, Kuchen und kleine Speisen neben dem Landwirtschaftsmuseum. Im ersten Stock wechselnde Ausstellungen. | Mo, Sa geschl. | Jungfernstieg 4 | Tel. 04832/979390 | €

Region: Dagebüll

Imbisse

Fischbrötchenbuden stehen an der Hauptstraße und hinterm Badedeich.

Fährhaus Schlüttsiel

Restaurant, Café und Bistro am Fährhafen Schlüttsiel mit Blick auf die Halligen. Serviert werden Fisch- und Lammgerichte. | Tgl. | Osterdeich 4 | Tel. 04674/96260 | www.faehrhaus-schluettsiel.de | €-€€

To olen Slüüs

Gutes Fischrestaurant im Ortsteil Dagebüll-Kirche. | Tgl. | Osterdeich 4 | Tel. 04667/373 | €-€€

Region: Nordstrand

Mühlencafé „Glück zu“

In der hübsch restaurierten Engel-Mühle, erbaut 1888, gibt es süße und mittags auch herzhafte friesische Köstlichkeiten. In der Mühle kann man sich übrigens auch trauen lassen. | Mo geschl. (Juli-Mitte Sept. tgl.) | Süderhafen 15 | Tel. 04842/214 | www.engel-muehle.de | €€

Pharisäer Hof

Friesisch gemütliches Café. 1872 wurde hier, so wird behauptet, der erste Pharisäer getrunken. Schöne Terrasse. | Mo geschl. | Elisabeth-Sophien-Koog | Tel. 04842/353 | www.pharisaerhof.de | €