Reisetipps Malaysia

Insider Tipps Malaysia MARCO POLO Korrespondent Alois Leinweber im Interview

Alois Leinweber lebt seit 1997 in Malaysia. Roti canai, nasi lemak und beef curry gehören mittlerweile bevorzugt auf seinen Speisezettel.

Wieso leben Sie in Malaysia?

Vor allem die Neugier hat mich getrieben, in einem Land mit einer ganz anderen Kultur zu leben. Dafür ist Malaysia eine gute Wahl. Da passt so vieles gar nicht in das Bild, das sich ein Deutscher von der Welt und vom Leben macht. Das alles spricht gar nicht gegen meine Heimatstadt Bremen, die ich noch immer sehr schätze und liebe.

Wie geht es Ihnen in Malaysia?

Ich genieße das Leben in einem tropischen Land, die kulturelle Vielfalt, die sich nicht zuletzt im kulinarischen Angebot widerspiegelt, und die Freundlichkeit der Menschen. Malaysia verlockt zum Reisen, sowohl im Land selbst als auch in die Länder der Region. In 2-3 Stunden erreicht man die Zauberinsel Bali, kommt nach Kambodscha, Laos oder nach Vietnam. Thailand liegt vor der Haustür und Sumatra nebenan.

Wie leben Sie genau?

Ich lebe mit meiner Frau in einem kleinen Haus in Petaling Jaya, kurz PJ genannt, einem Vorort von Kuala Lumpur. Nur 10 Minuten zu Fuß brauche ich bis zum Dschungel. Ein Erlebnis werde ich nicht vergessen: Während eines solchen Spaziergangs höre ich auf einmal Gesang, ein Lied von Schubert auf Deutsch. Ein Sänger, ein Chinese, hielt den Wald für den richtigen Ort seiner Lebenfreude mit diesem Lied Ausdruck zu verleihen.

Was machen Sie beruflich?

Ich schreibe als freiberuflicher Journalist vor allem über aktuelle politische Entwicklungen in Malaysia und der Region, aber auch über die jüngere Kolonialgechichte des Landes. Daneben unterrichte ich, auch freiberuflich, deutsche Literatur an einer internationalen Schule und an der Universiti Malaya.

Was tun Sie in Ihrer Freizeit?

Ich spiele gern Pétanque, Fußball und Badminton, ich lese viel und freue mich, ab und zu ans Meer fahren zu können. Am liebsten an die Ostküste. Wunderbar, dass sich in den letzten Jahren die Tango Argentino-Szene entwickelt und entfaltet hat.

Mögen Sie die malaysische Küche?

Das geht gar nicht anders. Nicht nur, weil gemeinsames Essen hier einen hohen Stellenwert hat, sondern auch wegen der großen Vielfalt, den vielen feinen Gewürzen, die vor allem das indische und malaiische Essen auszeichnen. Ein beef curry oder ein mutton masala ist einfach unwiderstehlich. Und für den kleinen Hunger zwischendurch ein roti canai mit teh tarik - das isses!