Reisetipps Kanada West

Szene Kanada West

Ron Hann

kennt seine Heimat Kanada und die Szene dort wie seine Westentasche. Schließlich ist er Reiseleiter und Fotograf. Seine erklärte Leidenschaft ist „the Pow“ - der berühmte weiche und trockene Pulverschnee der Rocky Mountains. Deshalb trifft man ihn im Winter auf den Pisten des Fernie Alpine Resorts - egal ob mit Snowmobile, Skiern oder Board!

Cool Sports

Dirtsurfen und Kitewing

Die Trendsportarten Dirtsurfen und Kitewing werden immer beliebter. Dirtsurfer sausen auf Inlineboards über Wiesen, Felder, Hügel und Strände. Das Resultat? Echtes Surf- oder Snowboardfeeling, nur auf Rädern! Kurse und Equipment bucht man bei Xtreme Xperience Inc. (Tel. 866/998-7388 | www.xxinc.ca) in Edmonton und Calgary. Das alljährliche Paskapoo Downhill Rodeo ist seit 2006 das Topevent für Dirtsurfer (www.paskapoodh.com). Beim Kitewing düst man mit einer Mischung aus Windsurfsegel und Hängegleiter im Winter auf Snowboard, Skiern oder Schlittschuhen, im Sommer auf Inlinern, Skateboard oder Inlineboard über verschiedenstes Terrain - im Gegensatz zum Kitesurfen ganz ohne Fangleinen! Dabei werden Geschwindigkeiten von bis zu 100 km/h erreicht (Infos bei www.kitewing.com). Das Lieblingsziel für Dirtsurfer und Kitewing-Fans ist Whistler.

Glamouröses Nightlife

Luxus-Clubbing

Stylishe Nightlifelocations erobern die Westküste. Edmontons neueste Errungenschaft in Sachen Nachtleben: der Empire Ballroom. Er beeindruckt mit einem exotisch-ägyptischen Dekor, heißen DJs und regelmäßigen Fashionshows. Auf Knopfdruck regnet es Ballons, Konfetti oder Kunstschnee auf die Partypeople (West Edmonton Mall | www.empireballroom.ca). Vancouvers Szene trifft sich im Ginger Sixty Two (1219 Granville St. | www.ginger62.com) und in der superschicken Opus Bar. Der Club ist durchgestylt und trumpft mit Designermöbeln und innovativen Cocktails auf. Lustiges Highlight: Die Herren- und Damentoiletten sind nur durch eine Glaswand voneinander getrennt (350 Davie St. | www.opusbar.ca). Sehen und gesehen werden heißt es auch in Calgarys Hotspot: Die Mynt Ultralounge ist ein schicker Club samt Rooftop-Lounge (516c 9 Ave. SW | www.mynt.ca).

Kreativ & Innovativ

Neue Konzepte für moderne Kunst

Vorbei die Zeiten, in denen dröge Hallen für innovative Kunst herhalten mussten. Die neuen Galerien sind in außergewöhnlichen Locations zu Hause. The Van Dop Gallery ist Kanadas erste Home-Galerie. Nach dem Motto „Kunst zwischen Wohnzimmer und Essbereich“ integriert Trudy Van Drop in ihrem Haus und Garten Werke von über 100 Kreativen (421 Richmond St. | New Westminster | www.vandopgallery.com). An ausgewählten Freitagen wird die Vancouver Art Gallery unter dem Titel „Fuse“ zur heißen Partylocation. Die Macher sorgen mit Installationen, DJs und abgefahrenen Gallery-Tours immer wieder für neue Überraschungen (750 Hornby St. | www.vanartgallery.bc.ca).

Vancouver Fashion

Eine Stadt im Aufbruch

Vancouver mausert sich zur Modemetropole. Zweimal im Jahr trifft sich die Modeszene auf der BC Fashion Week, um ihre Kreationen zu präsentieren (www.bcfashionweek.com). Zahlreiche Boutiquen bieten Newcomern eine Plattform. Bei Eugene Choo shoppt man kanadische Labels und Kreationen von unabhängigen Designern (3683 Main St. | www.eugenechoo.com). Aufstrebende lokale Talente können sich bei Shop Cocoon eine Fläche mieten (3345 Cambie St. | www.shopcocoon.com), schicke Kleidung und Schmuck von jungen Designern gibt's bei Dream 311 (311 W Cordova Street).

Biotrend

Genuss für Bewusste

Der Bio-Food-Trend geht weiter: Zahlreiche Restaurants in Westkanada verwenden ausschließlich regionale Produkte. Das spart nicht nur Energie, sondern unterstützt auch die Landwirtschaft. Das Motto heißt „Buy local, eat seasonal“: Die Speisekarten wechseln ständig, um nur Saisonprodukte anzubieten. Das Aurora Bistro in Vancouver bietet moderne kanadische Küche, dazu gibt's hervorragende Weine aus British Columbia (2420 Main St. | www.aurorabistro.ca). Das River Café in Calgary serviert Bioprodukte von Bauern aus der Umgebung und aus dem eigenen Garten (Prince's Island Park | www.river-cafe.com). Die Zutaten des Bacon in Edmonton kommen aus der Gegend, das Fleisch von Tieren ohne Hormonaufzucht (6509 112 Ave. | www.eatatbacon.com). Das West in Vancouver hat sich ebenfalls dem Biotrend verschrieben (2881 Granville St. | www.westrestaurant.com). Mehr Infos bei www.dinealberta.ca.

Skijöring

Spaß für Abenteurer

Der neue Funsport aus Skandinavien heißt Skijöring. Skiläufer lassen sich dabei von Schlittenhunden, Snowmobil oder Pferd ziehen. Bei einigen Hunderennen wurde Skijöring als eigene Disziplin eingeführt. Zum Beispiel beim Yukon Arctic Ultra Rennen in Whitehorse: Bei eisigen Temperaturen werden Strecken zwischen 100 und 460 Meilen nonstop zurückgelegt (www.arcticultra.de)! Wem das zu lang ist, macht eine Skijöring-Tour mit Mad Dog Expeditions (Tel. 403/609-3670 | www.maddogsexpeditions.com).

Indie ist In

Kanadischer Ohrenschmaus

Die kanadische Indie-Musikszene erlebt ein Revival - Avril Lavigne und Arcade Fire sei Dank! Der Trend geht weg von Pop und zurück zu Indie-Sounds. Die Devise: Individualität. Dabei setzen die Bands auf neue Rhythmen und die Musikbars auf superinnovative Konzepte. The Sessions (www.thesessions.ca) sind die heißesten Newcomer aus Vancouver. Ihr Brit-Rock-Indie-Electro-Sound ist in der Szene angesagt. Härter in der Tonart ist Flood of Fire (www.floodoffire.ca). Einer der besten Indie-Musikclubs ist das Richard's on Richards in Vancouver. Hier spielen neben kanadischen auch internationale Indie-Acts in gemütlich-urbanem Kellerambiente (1036 Richards St. | www.richardsonrichards.com). Die neuesten Showcases, intime Konzerte und Release-Partys gibt's im The Media Club, einer hippen Live-Music-Lounge (695 Cambie St. | Vancouver | www.themediaclub.ca).

Beauty Individuell

Jedem das Seine

Die neuen Schönheitssalons haben sich spezialisiert. Maniküre, Pediküre, Massagen und Masken für Hände, Füße und Beine gibt's in der Pure Nail Bar in Vancouver. Mit ihrem frischen Design-Interior in hellblau-weiß ist sie bei Promis wie Selma Blair beliebt. Toll: Auch Pamper Partys wie Mutter-Tochter-Abend, Junggesellinnenabschied oder andere Privatevents werden organisiert (1282 Pacific Blvd. | www.purenailbar.com). Weder Haare färben noch schneiden, nur waschen und stylen ist bei Blo in Vancouver angesagt: Im silber-weißen Lounge-Ambiente samt Philippe Starcks Louis Ghost Chairs stehen Stilrichtungen zur Wahl, die Namen wie Red Carpet oder Sex, Hugs and Rock & Roll tragen. Männer bekommen eine ausgedehnte Kopfmassage (1150 Hamilton | www.blomedry.com). Jack definiert sich als moderner Herrenfriseursalon. Vom Ambiente über die Pflegeprodukte bis hin zu Fernsehern an jedem Stuhl, ist alles auf die die Bedürfnisse der Herren ausgerichtet (3386 Cambie St. | Vancouver | www.jackhair.com).